Rezension

Ein tolles Buch!

Das Schicksal ist ein mieser Verräter
von John Green

Bewertet mit 5 Sternen

Ein wirklich tolles Buch, dass ich trotz des schweren Themas verschlungen habe!

Krebs ist ja doch ein Thema, das viele Familien betrifft und auch für viele sehr persönlich und sensibel ist.

Trotzdem hat Green es geschafft, ein Buch darüber zu schreiben, ohne dass man permanent heulen muss oder es arg übersensibel ist. Auch die Figuren bemitleiden sich nicht am laufenden Band selbst, sondern gehen die meiste Zeit mit sehr viel Galgenhumor daran. Ich finde es toll, aus wie vielen unterschiedlichen Positionen heraus man miterlebt, was Krebspatienten so beschäftigt und dass es für sie auch am schwersten ist, die Menschen die man liebt zurück zu lassen. Gerade wenn man nicht selbst Patient war, sondern immer Angehöriger ist das mal etwas worauf man sich besinnen sollte.

Ich finde es auch toll, dass Green ganz klar die häufig falsche Darstellung von krebskranken Kindern als heroisch leidend kritisiert und auch mal beschreibt, wie viel Wut und Schmerz da mit im Spiel sind. Er bringt allgemein viele Kritikpunkte ein und ich fand, dass es sehr authentisch dargestellt war.

Auch finde ich, dass das ganze nicht als reine Liebesgeschichte dargestellt werden darf. Natürlich ist die Liebesgeschichte der Aufhänger, aber weder ist sie außerordentlich kitschig, noch das vorherschende Thema.

Ich habe gelacht, ich habe geweint - alles in allem ein tolles Buch!!

Kommentare

Andy_K91 kommentierte am 04. September 2015 um 08:48

Ich kann dir nur zustimmen. John Green ist ein guter Autor, sein Schreibstil ist genauso gut.

 Ich liebe dieses Buch auch wenn es so traurig ist. Am Ende musste ich weinen und ich fand es sehr schade, dass es im Film ein paar Stellen weggelassen wurden, die meiner Meinung nach wichtig waren.