Gewinnspiel

Literarische Apotheke - Monatsgewinnspiel im April - Bücher zu gewinnen

Monatsgewnnspiel März

Wir öffnen wieder die Tore unserer literarischen Apotheke, die für fünf von euch ein personalisiertes Care-Paket bereit hält!

Angelehnt an Philippe Dijan, der einst bemerkte »Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler«, bieten wir im März wieder unsere exklusive Sprechstunde für Literaturbegeisterte an. Sind deine Lachmuskeln verspannt oder stockt Dir bei Gruselgeschichten der Atem? Auch bei Einsamkeit, Liebeskummer und Fernweh halten wir die passende Lektüre für Dich parat.

Schildere uns in unserer extra dafür eingerichteten literarischen Sprechstunde bis zum 31.03.2021, 23:59 Uhr, von Deiner Lage und sichere Dir damit die Chance auf eines von fünf personalisierten Care-Paketen mit jede Menge passendem Lesestoff.

Wir drücken euch die Daumen!

Die Teilahmebedingungen findet ihr hier.

Hinweis: Der/die Gewinner/in des Monatsgewinnspiels im Februar wird im Laufe der Woche im Forum bekannt gegeben. 

Kommentare

Seiten

Hobee77 kommentierte am 14. März 2021 um 21:00

Momentan ärgere ich mich einfach über die Verrohung der Sitten und auch über das Lemmingverhalten der Menschheit. Auch die ganze Coronasituation macht einen mürbe und lässt einen vereinsamen.

Ich wünsche mir mal wieder etwas zum herzhaft Lachen, also eine richtig lustige Lektüre wäre glaube ich für mich die richtige Therapie. Es sollte aber was in Romanform sein, Sketche in Buchform mag ich nicht.

Wuestentraum kommentierte am 14. März 2021 um 21:43

Mir fehlen neben den sozialen Kontakten vor allem die Besuche in meinem Lieblingsbuchladen. Das suchen nach Neuerscheinungen und stöbern in allen Bücherregalen ist einfach superschön und man findet immer ein oder mehrere tolle Bücher.

Also würde ich mich natürlich hier riesig über Nachschub freuen, besonders von Neuerscheinungen bei Romanen oder Krimis.

Kessalia kommentierte am 14. März 2021 um 21:58

Bücher waren für mich immer schon eine Flucht aus der Realität - und da ich mit einer Angststörung "gesegnet" bin, brauche ich das unbedingt, vor allem in diesen Zeiten. Noch dazu lese ich ziemlich schnell, d.h. ich KANN gar nicht genug Bücher haben! :-) Ich würde mich daher sehr über ein Bücher-Care-Paket freuen. 

Konstanze S. kommentierte am 15. März 2021 um 07:00

Liebes Sprechstundenteam,
eine familiär gemischte Bücher-Medizin würde das Wohlbefinden sicher enorm steigern:
Mein Töchterchen (3) will täglich neu entertained werden.
Mein Partner lebt ab April berufsbedingt 4 Monate lang über 600 km entfernt - vielleicht sowas wie "Was ich an dir liebe" o.ä. für uns beide? *seufz*
Und bei mir selbst sind die Nerven ausgeleiert und die Lachmuskeln verspannt.

WLD-Medizin: Keine Risiken oder Nebenwirkungen, fragen Sie ruhig den Buchhändler Ihres Vertrauens ;-)

Stardust kommentierte am 15. März 2021 um 08:10

Mir ist hier nicht viel geblieben, außer der Arbeit. Freizeitmäßig alles weggebrochen, keine Urlaube am Meer, keine Kinobesuche oder Shoppingrunden, kein Frühstück im Cafe oder Abendessen mit Freunden. Das Leben ist ruhig geworden und trotzdem sehr stressig, weil die Kunden so angenervt sind von den Vorschriften, die wir einhalten und durchsetzen müssen. Ich muss auch recht dicht an die Kunden ran und habe deshalb auch Angst um meine Gesundheit.

Ich denke spannende Thriller ud Dystopien könnten mich da gut ablenken, weil es mir dazu noch sehr gut geht.

Schneeweißchen kommentierte am 18. März 2021 um 14:18

Da sprichst du mir soooooooo aus der Seele! Nur noch Arbeit, Schlafen, Haushalt. Kotz! Das ist kein leben mehr, sondern nur noch existieren, schrecklich!

Bücherfee kommentierte am 15. März 2021 um 09:32

Um aus dem Alltagstrott rauszukommen und gesund zu werden, arbeite ich seit Januar hart an mir. Ich habe schon 7,4 Kilo abgenommen und weitere sollen folgen.

Die Kinder gehen nur 2, bzw. 3x in der Woche in die Schule/den Kindergarten und brauchen Beschäftigung. Literarisch geht alles mit Pferden, aber auch wissenswertes über Römer/Ritter/Polizei/Feuerwehr/Baustellen/Weltall, spannende Detektivgeschichten etc.

Die Kleine lässt sich noch vorlesen, die Große liest Bücher ab der 3. Klasse.

Falls für mich abends etwas NA/YA zum Abschalten dabei wäre, würde ich mich nach den anstrengenden Tagen gerne etwas kurieren :)

Gudrun67 kommentierte am 15. März 2021 um 09:43

Hallo,

puh, also, diese digitale Sprechstunde kommt ja wie gerufen.

Bin da schon total am Ende....also, nicht nur, dass meine Lachmuskeln, wie Ihr so schön angemerkt habt, eingerostet sind und ölen brauchen, auch meine Gehirnwindungen laufen auf Sparflamme und ich befürchte, dass die dann doch kürzertreten. Hoffentlich könnt´ Ihr das noch mit dem Care-Paket verhindern, denn chronisch soll das ja nicht werden.

Servus

Gudrun

Benne kommentierte am 15. März 2021 um 10:39

Wenn ich in der Bücher-Apotheke was bräuchte dann wäre es seit einem Jahr mehr Gesellschaft. Und zwar in Form von so tollen Familien-/ Freundschaftsromanen wie "Kleine Feuer Überall", "Jenseits der Erwartungen", "Die Unsterblichen", "Vom Ende der Einsamkeit". Was haben die Romane was ich brauche? Unbeschwerte Unterhaltungen mit so vielen Familienmitgliedern und Freunden wie möglich, Reisen, Einfach ohne Nachzudenken irgendwo hingehen und ein dynamischeres Leben, als es im Moment ist. Dann kann man sich zumindest für kurze Zeit so fühlen, als wäre die Normalität wieder zurückgekehrt :)

Flyspy kommentierte am 15. März 2021 um 16:04

Ohne Bücher könnte ich mir die Wohnung nicht vorstellen! Jetzt besonders, wo man nichts mehr so richtig unternehmen kann, sind Bücher das Mittel, um nicht in Langeweile zu versinken. Ich hatte mir meine Altersteilzeit anders vorgestellt: mit meinem Mann viel reisen und Neues entdecken, mit Freunden essen gehen und zahlreiche Veranstaltungen besuchen. Einfach, diesen Lebensabschnitt, mit viel Freizeit zu gestalten und zu genießen. Ich habe schon immer viel gelesen, von daher versinke ich nicht in Depression. Aber jedes neue Buch mehr ist ein Gewinn!

Arh kommentierte am 15. März 2021 um 16:11

Soo schlim finde ich es jetzt auch nicht. Einkaufen wird völlig überbewertet, eh nicht so mein Ding. Sport kann ich auch zuhause machen. Und den Rst überlebe ich auch.

Was mir fehlt ist Gänsehaut!!! Ich bräuchte ein care Paket, dass mich zum Gruseln bringt.

Kleine_Raupe kommentierte am 15. März 2021 um 17:39

Das klingt wirklich gut! Ich brauche etwas gegen Stress! Als zweifache Mutter in Elternzeit geht es mir wie so vielen anderen wahrscheinlich auch: ich fühle mich gleichzeitig über- und unterfordert. Viele andere in meinem Alter starten beruflich voll durch, bei mir tut sich nichts. Ich genieße zwar die Zeit mit meinen Kindern, aber geistige Herausforderungen gibt es nicht wirklich. Zudem schläft mein 10 Monate alter Sohn sehr schlecht und ich dadurch auch. Auf andere Gedanken kommt man auch nicht, Pekip etc. findet ja nicht statt. Meine Große hat Wutanfälle, dass das ganze Haus bebt und mein Puls regelmäßig auf 180 steigt. Ich brauche dringend literarische Hilfe! 

Nimmie Aimee kommentierte am 15. März 2021 um 18:00

Was für eine tolle Idee!

Mich plagt total das Fernweh nach Schottland und Skandinavien! Ich leide auch ziemlich an langweile und bräuchte etwas mehr Spannung in meinem Alltag oder etwas zum ermitteln. Ich denke ein bisschen Spannung aus Skandinavien oder England, was einen kaum loslässt, würde da ganz gut helfen.

ScreamyDreamy kommentierte am 15. März 2021 um 18:10

Meine Lage könnte im Moment ehrlich gesagt wesentlich besser sein. Ich fühle mich total gestresst, da ich Klausuren schreibe und den Führerschein mache... Sich mit einem Buch hinzusetzen bedeutet für mich im Moment abschalten und durchatmen und das mache ich im Moment auf jeden Fall zu wenig, aber das soll sich ja ändern. Ich würde mich daher sehr freuen einen Fantasyroman mit Liebesgeschichte, oder einen Erotikroman lesen zu dürfen...

marsupij kommentierte am 15. März 2021 um 18:29

Ich bin immer noch krank geschrieben, kann gerade so einiges nicht machen, aber lesen geht zum Glück und da kann ich immer gut Nachschub gebrauchen. Weil ich außerdem Fernweh nach meiner zweiten Heimat Frankreich habe, würde ich mich über ein französisches Carepaket freuen, denn nur so kann zumindest dieses "Leiden" gelindert werden. Gerne auch Koch- oder Backbücher.

Läuferbiene kommentierte am 15. März 2021 um 20:35

Ich lese mehr in dieser verrückten Zeit. Mein Pensum hat sich sehr erhöht. Gleichzeitig mache ich mehr Sport, ich jogge öfter und mache mehr Kilometer. Mein Problem dabei ist, ich esse viel mehr und nehme doch trotzdem ab.

:-D

Nicht wirklich ein Problem.

biadia kommentierte am 15. März 2021 um 21:29

Wie viele,verbringe auch ich viel Zeit mit Lesen. Zum einen, weil wir Pandemiebedingt ja nicht so vielfachen können. Zum anderen aber auch darum, weil mein Lebensgefährte in den Niederlanden lebt und wir uns in den letzten 12 Monaten nur wenig sehen konnten. 

Vielleicht ist es gerade die dadurch entstandenen Leere gefüllt werden muss. Ich mag gerade gerne Romane did ans Herz gehen. Zwischendurch ist aber auch Zeit für Krimis und Thriller,als Ausgleich im Berufsleben( ich arbeite in einer Kita). Man glaubt j nicht, was man hier täglich erlebt.

Lesemama kommentierte am 16. März 2021 um 07:24

Mir geht es gut. Ich habe mich mir der ganzen Situation arrangiert.
Aber ich würde mich trotzdem über Kinder- und/oder Jugendbücher freuen. Für meine Brut und für die, die ich hoffentlich bald wieder beim Lesen begleiten darf (8

AnneW kommentierte am 16. März 2021 um 08:58

Als Single in Coronazeiten hole ich mir die Liebe durch das Lesen zu mir nach Hause, in Form von New Adult Romanen und Romanen von z.B. Jennifer L.Armentrout, Sabaa Tahir und Alwyn Hamilton. Ein bisschen Fantasy darf also auch gerne vorhanden sein. So habe ich Zuhause zumindest ansatzweise das Gefühl, was zu erleben.

silesia kommentierte am 16. März 2021 um 10:13

Ich will zurück nach Westerland... ach ne, an die Nordseeküste in unsere Ferienwohnung, durchpusten lassen, auf der Terrasse sitzen und lesen (inzwischen ist auch dort ein SUB angewachsen), schlafen, nicht mehr stundenlang vor dem Bildschirm sitzen aus dem Homeoffice und trotzdem wichtige dienstliche Informationen nicht erhalten, schlicht: Tapetenwechsel! So langsam bekomme ich hier nämlich einen Lagerkoller, immer die gleichen vier Wände, keine persönlichen Kontakte, Auslauf nur bei der Gassi-Runde und sonst immer nur Bildschirm...

kikiii04 kommentierte am 16. März 2021 um 13:10

Ich habe das beunruhigende Gefühl, zwischen den Fronten zu stehen. Auf der einen Seite steht da mein Sprschwein, dass mich vorwurfsvoll angrunzt, wenn ich SCHON WIEDER Geld für Bücher ausgebe. Auf der anderen Seite ist da meine Bücher-Wunschliste. Und die wächst und wächst und wächst. Jeden Monat landen zig neue Bücher darauf, weil... seufz... es gibt da draußen einfach sooo viele tolle Storys <3 Und so wird die Wunschliste immer länger, manche Bücher stehen jetzt schon seit Ewigkeiten darauf und geraten fast schon in Vergessenheit, die Armen ;)

Das ist echt ein ganz schöner Gewissenskonflikt, ob ich nun das Sparschwein oder die Wunschliste vernachlässigen darf. Aber mit einem Care-Paket wäre doch beiden geholfen: Die Wunschliste wird ein Stückchen kürzer, ohne dass mein Sparschweinchen abspecken muss *fröhlich grunz* =)

Brocéliande kommentierte am 16. März 2021 um 21:56

Um im tosenden Meer der Pandemie nicht unterzugehen, brauche ich jede Menge Bojen und - auch Leuchttürme (denn "Bücher sind meine Leuchttürme).

Diese sollten mir beim survival-Training gute Dienste leisten - ähem, schöne Lesestunden bescheren am allerbesten^^

Ich denke da besonders an humorvolle britische, irische und schottische oder französische AutorInnen, da hier mein Leseschwerpunkt liegt. Meine bevorzugten Dosierungen in Sachen neuer Lesestoff liegen in den Genres Belletristik und Gegenwartsliteratur, Historisches und Krimi/Psychothriller. Ein paar Tropfen Mystery würde das Gegenmittel aus der Lit-Apotheke perfekt machen! Vorab lieben Dank für das Team hinter dem Apothekentisch, dem literarischen - und das Mixen der Lit-Cocktails!

Santé à tous!

Finya kommentierte am 16. März 2021 um 22:09

Die beste Medizin ist und bleibt das Lesen.
Und gerade jetzt laden Bücher ja erst recht dazu ein, sich in ferne Welten zu träumen und das eine oder andere Abenteuer zu erleben :-)

Lesehoernchen99 kommentierte am 17. März 2021 um 08:00

Ich vermisse meine Freunde. Sich mal wieder treffen, ein bisschen Party machen. Einfach zusammen sein, nicht nur über die Socialmedien ...

Um damit noch eine zeitlang umzugehen, würde ich mich über Freundschaftsgeschichten freuen. Gerne mit Magie oder Fantasy

madamepoe kommentierte am 17. März 2021 um 12:52

Ich finde eure Idee wirklich sehr cool und ausgefallen! :)

Dann werde ich nun auch ein paar Worte zu meiner Lage verlieren. Ich befinde mich in einem Schwebezustand, im hoffentlich bald beginnenden Umbruch. Mein Studium neigt sich dem Ende zu und mich packt immer wieder das Fernweh. Ich will weg, etwas anderes sehen und meine Umgebung verändern. Dazu mischen sich auch noch konfuse Gefühle - ein wenig Herzschmerz, der schon auf dem Weg der Besserung ist, Melancholie und Vorfreude auf den Sommer. Scheint alles nicht so recht zusammenzupassen oder? Zur Zeit lese ich, trotz Unistress, sehr viel und lasse mich gerne von leichten, poetischen, auch historischen Geschichten wegtragen oder in vampirische Fantasywelten tragen, um beim nächsten Buch in einer Umgebung der klassischen Literatur zu stranden oder gesellschaftlich wichtige Themen lesend zu verarbeiten.

Ich bin gespannt, was ihr daraus filtern könnt und würde mich super freuen, wenn ihr hier vllt auch postet, welche Bücher ihr dann für die Gewinner ausgewählt habt - würde mich brennend interessieren.:)

witchqueen kommentierte am 17. März 2021 um 20:19

Ich brauche definitiv etwas für (ent-)spannende Lesestunden. 
Als Mama von Zwillingspubertieren bin ich momentan den ganzen Tag gefordert. Und das ist wahrlich nicht einfach. Man muss die "lieben Kleinen" jeden Tag wieder dazu animieren, sich um die Schulaufgaben zu kümmern. Dann muss man das, was sie nicht verstanden haben erklären (was bei den Aufgaben im Gymnasium auch nicht immer einfach ist), teilweise Experimente machen, Vokabeln abhören, höhere Mathematik erklären ... Und die andere Arbeit läuft ja auch nicht weg ;-)

Zwei Tage die Woche kommt dann noch meine kleine Nichte (4), die hier betreut wird. Das fordert auch die komplette Aufmerksamkeit, denn die kleine ist ein "besonderes" Kind. Sie muss mit einem Handicap leben. Sie kann leider nicht laufen. 

Da bin ich Abends manchmal schon ganz schön verspannt, abgespannt ... wie auch immer. Jedenfalls fertig mit der Welt.

Da könnte ich zur eigenen "Entspannung" sehr gut etwas spannendes brauchen, dass einem die Haare zu berge stehen lässt und eine Gänsehaut zaubert. 

Birte kommentierte am 17. März 2021 um 23:14

Beruflich muss ich zurzeit auf Rituale vertrauen, um den Feldversuch "Treffen mit Gruppen in geschlossenen Räumen und mehr als 100 Kontakten pro Woche" gesund zu überstehen. Da ich aber eher naturwissenschaftlich veranlagt bin, steigt damit die Anspannung, und die gute Laune zu behalten ist auch gerade nicht ganz so einfach.

Liebe Bücherapotheke, magische entspannende und aufheiternde Bücher würde da ganz sicher helfen, oder einfach nur Ablenkung durch Geschichten, die nicht im hier und jetzt spielen.

Pennys Little Bookcorner kommentierte am 18. März 2021 um 06:35

Also mir geht es gar nicht gut... ich leide wohl an beginnender ADHS, wo wohl nur ein paar Thriller zum austoben helfen können.

Außerdem glaube ich, dass ich mich selber verloren habe. Deshalb wäre es toll, wenn auch ein paar Biographien im Care-Paket wären ;-)

verswand kommentierte am 18. März 2021 um 13:49

Ich bin derzeit Studentin im Homeoffice. Die Situation ist alles andere als leicht, weil die Leistungsunterschriften schleppend vorangehen und der persönliche Bezug zu den Dozenten fehlt, was vieles vereinfachen würde. Ach durch mein Studienfach "Germanistik" bin ich auch "beruflich" sehr literaturbegeistert und lese in sämtlichen Genre. Von Fantasy, Liebesromanen bis hin zu Thrillern oder poetischer Literatur.

Hinzu kommt, dass ich in der Cornosituation nicht die Chance habe zu arbeiten, weswegen Geld fehlt. Das führt dazu, dass ich nach meinem Buchhandlungsbesuch schweren Herzens ohne ein einziges Buch nach Hause kehren muss... Dieses Gefühl ist deprimierend. Zumal Bücher für mich immer Balsam für die Seele waren und sind und mich von der derzeitigen Situation ablenken könnten. 

Bessere Zeiten wird es geben, mit Sicherheit - nur wann?? :(

Schneeweißchen kommentierte am 18. März 2021 um 14:24

Tja, was soll ich sagen...
Sicherlich gibt es Leute denen es schlechter geht (die gibt es immer) und auch Leute, denen es besser geht (ebenso).
Nichtsdestotrotz fühlt es sich so an, als würde man nur noch wie eine Maschine funktionieren dürfen: Schlafen, Arbeit, Haushalt und das Ganze wieder von vorn. Das drückt ordentlich auf's Gemüt! 
Ich möchte doch reisen! Die Welt sehen! Da wird einem unglaublich die Zeit gestohlen, während man daheim doof rumsitzt.

Vielleicht hilft hier ein tolles Care-Paket mit Reisegeschichten, Bilderbänden und ähnlichem? Damit wenigstens die Augen mal was anderes sehen, als immer nur Bildschirme, Bildschirme, Bildschirme... 
*seufz* :'-(

grünerfisch kommentierte am 18. März 2021 um 17:28

Da geb ich dir Recht...

E-möbe kommentierte am 18. März 2021 um 15:02

Zum Glück ist hier eine Couch. Ich lege mich mal hin, während ich mein Problem schildere, ja? 

Also, Frau Doktor Aline, es geht um Folgendes. Immer wieder werde ich von Alpträumen geplagt, die mich schweißnass erwachen lassen. Die Träume ... sind einfach furchtbar! 

Ich falle und falle und falle ... und lande in einer Bibliothek. Schon will ich aufatmen, da bemerke ich, dass ich außerhalb dieser Bibliothek stehe. Ich kann durch die Glastüren Reihen um Reihen von Büchern sehen, aber ich komme nicht zu ihnen! Und dann sehe ich das Schild: Wegen Corona geschlossen. FÜR IMMER! 

Da beginne ich zu schreien - und wache auf. 

Sie sehen, Frau Doktor. Furchtbar. Ganz furchtbar. Wahrscheinlich ist mir nur mit einem Vorrat an Jugend- oder Fantasybüchern zu helfen, meinen Sie nicht? :D

grünerfisch kommentierte am 18. März 2021 um 17:28

Ich war in den letzten 2 Jahren leider auch sehr krank, konnte keinen Sport treiben und befinde mich jetzt endlich wieder im Aufbau und Genesung. Daher habe ich viel gelesen in den letzten Monaten und positive Romane helfen mir sehr in andere bessere Welten abzutauchen. Durch die Pandemie fühlt man sich eben doch sehr alleine und Bücher lenken da ab. Gerne entdecke ich auch andere Länder oder Städte in Form von Büchern, z.B. tolle Straßen mit Cafes in Rom, New York oder Naturwunder in Island. Ich schreibe mir die Tipps auf und hoffe dass man nach Corona das ein oder andere Reisehighlight nachentdecken kann.

Lisbeth kommentierte am 18. März 2021 um 19:07

Ich kann mich zum Glück nicht beklagen, da es mir im Gegensatz zu vielen anderen sehr gut geht. Mein Mann und ich können unserer Arbeit ganz normal weiter nachgehen, wir haben Haus und Garten und keine existenziellen Sorgen. Trotzdem fehlen mir meine Freunde und Bekannte. Wir haben uns recht streng an alle Regeln gehalten und es war einfach wunderbar letzten Samstag mal wieder mit zwei Freunden zusammen sitzen und quatschen zu können. Trotzdem fehlt mir das Zusammensein in größerer Runde: unser Kochclub, die Doppelkopfrunde, der Frauenclub, unsere Ameland-Tour, die wir eigentlich mit ca. 30 Leuten machen... Aber es ist Jammern auf hohem Niveau, denn allen geht es gut.

Einzig die Arbeit war in letzter Zeit manchmal belastend. Ich bin in der ambulanten Altenpflege und auch wenn ich selbst verschont geblieben bin, hab ich hautnah mitbekommen wie Kollegen und Patienten betroffen waren und sogar gestorben sind. Es war psychisch und physisch belastend, auch die Mehrarbeit, da viele Kollegen ausgefallen sind. Das Lesen war und ist dafür eine große Hilfe und Ablenkung, da ich so komplett abschalten kann. Über das Paket würde ich mich deshalb sehr freuen. Bleibt alle gesund und vor allem haltet durch! 

yvy kommentierte am 18. März 2021 um 22:04

Das Lesen ist neben dem Zeichnen meine einzige Konstante, nachdem letztes Jahr mein Hund gestorben ist und fast zeitgleich auch der Job weg war. Aufstehen und das Krönchen richten klappt noch nicht immer, weshalb ein Care-Paket durchaus willkommen wäre.

Leseratte2007 kommentierte am 19. März 2021 um 11:06

Wenn ich so manche Kommentare hier lese, kommen mir meine Wehwehchen ein wenig privilegiert vor, aber ja ich leide unter akuter Langeweile. Ich habe die letzten Wochen und Monate so viel unter Unistress gelitten und auch, dass ich meine Freunde nicht sehen konnte. Zoom Meetings sind irgendwie nicht das Gleiche wie jemanden in den Arm zu nehmen, Blödsinn zu machen und einen schönen Abend zusammen ausklingen zu lassen. Dennoch weiß ich gar nicht mehr, was ich mit meiner freien Zeit anstellen soll. Ich hätte unglaublich große Lust mich in andere Welten entführen zu lassen, aber ich habe noch nicht das perfekte Reiseziel gefunden. Am besten mit einer schönen Liebesgeschichte, viel Spannung und Magie und einem Schreibstil, der mich ab der ersten Seite packen kann...

dany_bookaholic kommentierte am 19. März 2021 um 14:35

Ich bin gestresst und kraftlos... die Arbeit zieht alle Energie aus dem Körper und danach schafft man dann nicht mehr viel. Wenn Energie da ist, ist aber dank Lockdown und steigender Zahlen nichts möglich... also tauche ich am liebsten in fremde Welten ab. Ich liebe außerdem Dystopien, die mir zeigen, dass es noch schlimemr sein könnte und wenn mir selbst zum Lesen die Energie fehlt, greife ich nach richtig spannenden Psychothrillern, weil nur die mich dann am Lesen halten können :-)

Inlovewithbooks8 kommentierte am 19. März 2021 um 19:41

Zur Zeit ist es bei mir sehr stressig, denn ich muss vieles für mein Studium mache, totz Corona. ICh habe lange nicht mehr seit langem herzzerreißende Bücher gelesen und mir fehlt irgendwie dieses "mitfiebern". Ich fände es toll, wenn ich mich mal wieder bei einem Buch so richtig ausheulen kann, weil mich die GEschcihte so sehr berührt. 

Aber auch im Bereich Humor fehlt mir der Lesestoff... So richtig ablachen bis mir der Bauch weh tut, habe ich bei noch gar keinem Buch gemacht und durch Corona ist man immer zuhause, hat keinen sozialen Kontakt und deswegen lacht man dann auch weniger.

Wäre echt schön, wenn ich mal so richtig loslassen kann und in eine Geschichte versinke die entweder dehr emotional ist oder sehr humorvoll. :)

Yesariel kommentierte am 19. März 2021 um 21:53

Ein Care Paket wäre Himmlisch.
Ich leide unter schweren Depressionen und Bücher schaffen es oft, mich zumindest eine Zeit lang aus meinem Kopf und Gedankenstrudeln rauszuholen, so das ich zumindest beim lesen einfach mal Abschalten kann.

Gerade Horror, Geistergeschichten und Dystophien helfen mir dabei mich da etwas abzulenken. Ich weiß, das klingt verrückt, aber für mich ist es ein guter Ausgleich zu meinen Gedanken. Oder auch die Bücher von Anne Barnes, denn die sind auch immer super toll geschrieben.

WilmaH kommentierte am 20. März 2021 um 11:57

Eine literarische Medizin für mich müsste mein Fernweh kurieren. Die Tage bis zum nächsten Urlaub (wann auch immer es wieder möglich ist zu Reisen) ziehen sich wie Kaugummi durch meinen Alltag. Auch mein Wissensdurst nach neuen Fähigkeiten, Hobbys und dem Erlangen von Wissen sollte mein persönliches Carepaket beinhalten. 

Caröchen kommentierte am 20. März 2021 um 12:47

Ich sehne mich sehr nach Urlaub. Habe total Fernweh. Daher sind Fantasybücher im moment bei mir ganz weit oben. SO kann ich mich in andere Welten flüchten und so tun, als wäre ich weg. :)

lizlemon kommentierte am 20. März 2021 um 21:25

Auch ich bräuchte dringend was gegen Fernweh aus der Buch-Apotheke! Am liebsten Bücher, die in weit entfernten Ländern spielen und/oder etwas mit dem Reisen zu tun haben.

Rinni83 kommentierte am 21. März 2021 um 10:40

Guten Morgen Frau Dr. :)

Mir geht es so lala. Langsam hinterlässt das Böse C seine spuren bei mir. Ich arbeite als Bürokauffrau. Früher von 5:30 - 14.00 Uhr. Seit dem der Mist angefangen hat, gibt es plötzlich Wechselschicht. Heißt alle 14 Tage von 14.20 - 23.00 Uhr arbeiten :(

Da ich aber kein Langschläfer bin, stehe ich quasi auf, wenn der Mann um 7.00 Uhr aus dem Haus ist und rödel in der Wohnung rum. Wenn ich zur Arbeit muss, ist mein Tag also arbeitstechnisch eigentlich schon fast vorbei.

Mittagsschicht, ist so null meine Zeit, außerdem sehe ich meinen Mann viel weniger. Ich merke selbst, wie ich gereizter und irgendwie bedrückter werde, soviel Bücher kann ich mir gar nicht leisten,
um das momentan auszugleichen ;)

Teilweise leide ich auch unter Appetitlosigkeit, nur die nach Büchern ist nicht eingeschränkt. Ich vermisse das tolle Büchercafe, in dem es leckere Quiche gibt und an dem ich deprimierender Weise jeden Tag vorbei laufen muss.

Meine gute Freundin, die hier direkt eine Straße weiter wohnt, könnte ich mit diesem Care Paket gleich mit therapieren. Sie leidet nämlich unter akuter Langeweile und liest in der Zeit C, wesentlich mehr, als davor. Es wäre also gleich zwei Patienten" geholfen.

Hochachtungsvoll,

die Rinni 

SusanK kommentierte am 21. März 2021 um 19:38

Das klingt aber richtig heftig; du arbeitest ja quasi zu VÖLLIG anderen Zeiten als bisher!
Das wäre mein Tod!

Rinni83 kommentierte am 22. März 2021 um 07:27

Ja! Zumindest alle zwei Wochen. Manchmal frage ich mich auch, wie ich das mache, ohne einen einzigen Krankenschein *lach*.

Ich hofffe einfach mal, dass die Telekom schnell die neue Leitung bei uns legt und der Spuk bald vorbei ist. Eigentlich sollte besagte Leitung schon Mai 2020 fertig sein, sie wurde nämlich schon 2019, weit vor Corona beantragt. Und dann können genug Leute ins Home Office und wer in die Firma will, kann zu seiner gewohnten Zeit kommen.

Liesgern kommentierte am 21. März 2021 um 10:20

Auch ich mag mich gerne in die nette Sprechstunde einreihen.
Das Bücher Seelenbalsam sind, habe ich ganz besonders im letzten Jahr gespürt.
Corona brachte mir eine große berufliche Veränderung und in dieser Zeit tat es ganz besonders gut, dem realen Leben durch Buchseiten zu entfliehen.
Dementsprechend wäre ein Auffüllen meines medizinischen Vorrates an Büchern absolut hilfreich:-)

Tigerluna kommentierte am 21. März 2021 um 16:53

Hallo liebe Frau Doktor,

in letzter Zeit habe ich viel Schmerz erlitten und benötige dringend etwas zur Aufmunterung. Ein paar Heiterkeitspillen in Form von New-Adult-Liebesromanen helfen mir immer ganz gut. Aber auch Fantasybücher ermöglichen mir ein Ventil um in ferne Welten zu entfliehen und meine Sorgen daheim zu lassen. Das Fernweh hat mich natürlich auch stark im Griff, vielleicht würden mir hierbei ein paar 1001Nacht Märchen helfen.

Vielen lieben Dank für Ihre Aufmerksamkeit, ich hoffe wir sehen uns nicht so bald wieder (dass meine Schmerzen vorübergehen und ich keinen weiteren Arztbesuch benötige)

Liebe Grüße

Tigerluna

SusanK kommentierte am 21. März 2021 um 19:34

Ich bin irgendwie in einer Leseflaute und brauche etwas, das mich so richtig in den Bann zieht und ablenkt..... Spannend. empathisch, mitreißend - das wärs!

Akashaura kommentierte am 22. März 2021 um 00:52

Da ich gerade Viel um die Ohren habe leide ich an Mangel von Humor im Manga Regal.

Wayland kommentierte am 22. März 2021 um 09:28

Ich bin schwanger und würde ohne Corona wahrscheinlich in einem Mama-Cafe sitzen und mich mit Gleichgesinnten austauschen können. So bleiben mir nur Baby- und Gymnastikbücher.

Und meine Fantasybücher helfen mir, mich in ferne Welten zu träumen ... ganz ohne Reise und Schnelltest :)

Seiten