Leserunde

Leserunde "Nico - Die Sängerin der Nacht" (Mari Roth)

Nico - Die Sängerin der Nacht -

Nico - Die Sängerin der Nacht
von Mari Roth

Bewerbungsphase: 15.10. - 28.10.

Beginn der Leserunde: 04.11. (Ende: 25.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Aufbau Verlags – 20 Freiexemplare von "Nico - Die Sängerin der Nacht" (Mari Roth) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Nico – Andy Warhols Muse, charismatische Sängerin, Ikone der Sechziger  

Die junge Christa Päffgen ist anders – groß, still und schön wird sie das erste Supermodel Deutschlands. Doch das genügt ihr bald nicht mehr, sie geht nach Paris und nennt sich „Nico“. In New York schließlich findet Andy Warhol in ihr seine Muse, und als düstere Chanteuse von Velvet Underground wird Nico zur Ikone ihrer Zeit. Stets bleibt sie jedoch auf der Suche nach der Essenz hinter ihrer Schönheit, nach ihrer Stimme als Musikerin – bis sie Jim Morrison trifft, den Sänger von The Doors. Eine Begegnung, die alles verändert …  

Ein spannender Roman über eine musikalische Vorreiterin und ihre Suche nach sich selbst in den wilden Sechzigern – mit Leonard Cohen, Bob Dylan, Lou Reed und vielen anderen Größen der Musikgeschichte.

ÜBER DIE AUTORIN:

Mari Roth, geboren 1969, arbeitet als Journalistin und Übersetzerin und lebt und schreibt in Berlin. Schon als Teenager war sie ein Fan von Nicos Stimme auf dem legendären Velvet-Underground-Album mit Warhols Bananencover. Durch den Film Nico 1988 erwachte ihr Interesse an der Ikone der Popkultur von Neuem, sie begann zu recherchieren und stieß auf die Geschichte einer Frau, die eigenwillig ihren Weg gesucht hat, wie man es sonst nur von Männern kennt – und den ersten wirklich coolen weiblichen Popstar. „Nico – Die Sängerin der Nacht“ ist ihr erster Roman.

27.11.2021

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Langeweile kommentierte am 07. November 2021 um 13:38

Ich habe das Buch nun beendet und muss sagen, dass es mir auch im letzten Abschnitt nicht gefallen hat. Ich habe selten ein Buch mit so einer unsympathischen Protagonistin gelesen. Einerseits sehe ich zwar, dass sie eine innerlich zerrissene Frau war, andererseits waren mir ihre Handlungen so fern, dass ich es kaum ausdrücken kann. Was ihre Mutterrolle betrifft, da hat sie nach meinem Dafürhalten auf ganzer Linie versagt. Sie hat zwar immer wieder behauptet, dass ihr Sohn ihr ganzes Glück sei, hat jedoch nichts getan, um das zu untermauern. In ihrem Leben gab es neben der Musik immer wieder wechselnde Männer, die allesamt jederzeit austauschbar waren. Bei ihren Beziehungen drehte es sich nur um Sex, Drogen und Alkohol, was für ein trauriges Leben.

Auch wenn der Titel schon deutlich macht, dass Nico im Mittelpunkt der Geschichte steht, hätte es mich doch interessiert, was aus ihrer Mutter geworden ist. Auch wenn sie in den Augen ihrer Tochter nicht so war, wie diese sie sich wünschte, hat sie sich doch um sie gekümmert und das in ihren Augen Richtige getan.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Elchi130 kommentierte am 08. November 2021 um 22:22

Ja, dass ihr Sohn ihr ganzes Leben, ihr ganzes Glück war, hat mich beim Lesen auch verwundert. Denn wenn es so war, wäre sie doch da gewesen, wo er ist?!?

Ihre Affären wirkten so hohl und leer wie der Rest ihres Lebens.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
GudrunMaria kommentierte am 18. November 2021 um 11:02

Da bin ich auch komplett Deiner Meinung.

Die Liebe, die sie spürt, kann sie, wie auch in ihren Affären, einfach nicht ausdrücken. Sie denkt anscheinend, dass das sexuelle das ist, wie es ausgedrückt werden kann....

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
GudrunMaria kommentierte am 18. November 2021 um 10:58

Einerseits sehe ich zwar, dass sie eine innerlich zerrissene Frau war, andererseits waren mir ihre Handlungen so fern, dass ich es kaum ausdrücken kann. 

 

Auch wenn ich das Buch in den letzten beiden Abschnitten gut gefunden habe, weil die Zerrissenheit für mich gut rübergebracht wurde.....klar, die Handlungsweisen sind schon krass....da bin ich voll bei Dir.....

Dieser Abschnitt aber, hat mich dahingehend auch total enttäuscht. Da kam das irgendwie für mich auch nicht mehr rüber.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
MeinNameistMensch kommentierte am 07. November 2021 um 19:59

Nun bin ich auch am Ende der Geschichte angekommen und immer noch richtig berührt von dieser Frau, die ihr Leben wirklich intensiv gelebt hat. Für mich wäre ihr Lebensweg nichts gewesen, sie ist den ihren aber in aller Konsequenz gegangen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
TochterAlice kommentierte am 11. November 2021 um 09:42

Ich habe davon während der Lektüre leider nicht viel gemerkt, da es aus meiner Sicht nicht rübergebracht wurde - Lebensdaten und Begegnungen mit Berühmtheiten - vorzugsweise im Bett - wurden leider nur so runtergerattert.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Langeweile kommentierte am 11. November 2021 um 10:29

Ich habe bei den vielen Männergeschichten,mehr oder weniger alles Eintagsfliegen,teilweise den Überblick verloren.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Elchi130 kommentierte am 11. November 2021 um 17:06

Bemerkenswert fand ich jedoch, dass sie sich von allen Männern hat leiten lassen, egal ob Musik oder Drogen. Ich hatte jedoch nie den Eindruck, dass die Männer sich nach ihr gerichtet haben. Es war kein Geben und Nehmen. Die coolen, welterfahrenen Musiker und die unwissende schönste Frau der Welt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
TochterAlice kommentierte am 11. November 2021 um 18:15

Das stimmt, aber: war es so oder wird uns Nico hier so präsentiert. Irgendwie bin ich mir in diesem Roman diesbezüglich an keiner Stelle sicher.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
TochterAlice kommentierte am 11. November 2021 um 18:13

Haha, ja wirklich - die hatten etwas völlig Beliebiges!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Birte kommentierte am 16. November 2021 um 22:18

Hätte ich nicht besser ausdrücken können - bin ganz deiner Meinung.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
GudrunMaria kommentierte am 18. November 2021 um 11:04

Nicos verkorkstes Leben hat mich auch total mitgenommen. Wobei ich sagen muss, dass das in den beiden vorherigen Abschnitten absolut gut rübergebracht wurde, mir das hier in diesem Abschnitt aber zu seicht und chaotisch daherkam.

Da bin ich voll bei Dir: auch nicht Meins.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
florinda kommentierte am 08. November 2021 um 12:43

Protagonistin und Buch wurden mir zunehmend unsympathischer. Obwohl die Autorin ja weder für das damalige Leben und die aus ihrem Umgang mit dem Kind offenbar werdende mangelnde Charakterausprägung ihrer Titelfigur verantwortlich ist.

Mehr als über das Ende sich zu Tode fixender oder saufender Promis hätte ich wesentlich lieber über das weitere Schicksal Aris und seiner beiden Großmütter erfahren. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Elchi130 kommentierte am 08. November 2021 um 22:30

Aris Schicksal kann man leicht googeln. Nico hat sich ja im weiteren Verlauf ihres Lebens als unfassbar üble Mutter präsentiert.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
GudrunMaria kommentierte am 18. November 2021 um 11:06

Protagonistin und Buch wurden mir zunehmend unsympathischer.

 

Sympathie habe ich für die Protagonistin auch nicht empfunden. Eher Mitleid, weil sie offensichtlich "nicht aus ihrer Haut konnte". Das habe ich zumindest in den beiden vorherigen Abschnitten so gesehen. Jetzt, in diesem Abschnitt fehlt mir aber auch der komplette Zugang.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Cat83 kommentierte am 08. November 2021 um 18:31

Hm, irgendwie hat mich das Ende des Buches etwas allein zurückgelassen. Ich hätte so gerne noch mehr von Nico und ihrem Leben erfahren, aber leider hat das Buch rund 20 Jahre ausgelassen. Sehr schade! Gerade diese Zeit muss es ja richtig in sich gehabt haben. Einerseits hat sie ja doch noch ihre Karriere als Sängerin begonnen, andererseits muss sie ja ziemlich heftig in die Drogensucht abgerutscht sein. 
Insgesamt hat mir das Buch aber durchaus gefallen!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Elchi130 kommentierte am 08. November 2021 um 22:18

Ich habe das Buch mit Interesse gelesen und viel im Internet gesurft, um mir die Leben der Menschen anzuschauen, die ihren Weg kreuzten. Daher fand ich den kleinen Blick auf die anderen Personen am Schluss des Buches gut.

Nico hat mich weder begeistert noch fasziniert. Vielleicht wäre das anders gewesen, wenn ich zu ihrer Zeit eine erwachsene Person gewesen wäre. Doch so wirkte sie auf mich so, als würde sie sich vom Leben treiben lassen. Auf der einen Seite wollte sie keinen Mann an ihrer Seite, auf der anderen Seite war sie mir zu folgsam ihren Partnern bzw. Affären gegenüber. Mir fehlte oft ein eigener, erkennbarer Wille.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
TochterAlice kommentierte am 11. November 2021 um 09:44

Da stimme ich Dir zu. Aber war sie wirklich so? Ich finde ja, in der Lektüre hat sie kein eigenes Profil erhalten. Ich muss sagen, ich weiß eigentlich nicht mehr über sie als vorher.. Das ist zugegebenermaßen ja auch nicht die Intention eines Romans. Der hätte aber neue Aspekte aufwerfen, mich neugierig machen können. Hat er aber nicht.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Lesezeichen13 kommentierte am 12. November 2021 um 18:00

Daher fand ich den kleinen Blick auf die anderen Personen am Schluss des Buches gut.

Da stimme ich dir zu, denn das Personenregister war spannender als das ganze Buch.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 13. November 2021 um 12:01

LOL... ja genau ... das war echt gut

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
TochterAlice kommentierte am 11. November 2021 um 10:02

Ich fand, im letzten Abschnitt wurde Nico einen Hauch vielschichtiger dargestellt - aber wirklich nur einen winzigen Hauch. Ich bin ihr jedenfalls nicht nähergekommen, weder in Zu- noch in Abneigung. Aber so richtig lebendig ist sie nicht geworden - schade.

Man erfährt nur etwas über sie, wenn man sie vorher nicht kannte.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
brijo kommentierte am 11. November 2021 um 18:46

So, nun bin ich am Ende des Buches angekommen und muss sagen, das Leben von Nico hätte ich nicht führen wollen. Sex und Drogen bestimmten ihr Leben, aber das kann doch keinen Menschen glücklich machen. Ich glaube, auch glücklich war Nico nicht.

Ich halte sie nach wie vor für oberflächlich und ihr Kind liebt sie zwar, aber das kommt immer zu kurz und sie hat es ja dann Gott sei Dank wieder zur Oma gegeben, wo es wohl gut aufgehoben war.

Der Schreibstil von Mari Roth war aich um letzten Abschnitte super, aber die Geschichte der Nico hat mich irgendwie kalt gelassen und auch die Schnelligkeit der Geschenisse ist mir fremd. Es fehlt definitiv etwas Herzlichkeit und richtige Liebe, aber das war wohl im Leben von Nico nicht möglich.

Ich bin von dem Buch etwas enttäuscht und hatte mir mehr vorgestellt.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 12. November 2021 um 14:03

Na, der dritte Teil geht ja gleich wieder gut los! "Doch in einem Punkt hatte sie Edith nicht die ganze Wahrheit gesagt: Sie hatte kein geregeltes Einkommen." 

Nicht, dass ich von ihr etwas anderes erwartet hätte, aber um so schlimmer, dass sie ari aus dem sicheren Heim bei seiner Großmutter geholt hat.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 12. November 2021 um 14:20

Ich habe mir jetzt mal ein paar ihrer Sons, u.a. Teile ihres Albums NICO, besonders das Lied "Aris's Song" angehört. Ich hatte gehofft, dies wäre genau die richtige Untermalung/Begleitung für den Roman, aber leider kann sie nicht singen :( finde ich... (Bob Dillon konnte zwar auch nicht wirklich singen, aber er hatte was, was er sang!)... 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 12. November 2021 um 14:26

Boah! Sorry, ich muss mich schon wieder aufregen. Sie fragt sich zu Beginn des 23. Kapitels, ob sie eine gute Tochter, eine gute Mutter sei. 

und gleich drauf, muss man lesen, dass Ari krank - anscheinend weil sie ihn so wenig beaufsichtigt und so schlecht für ihn sorgt, dass er aus den herumstehenden Party-Gläsern trinken kann und essen was so rum liegt???!!!! Schrecklich! Sie wird mir - wie vielen von Euch - immer unsympathischer. Hätte sie nicht Ari bei seiner Oma lassen können! Und so jemand behauptet, sie würde ihn über alles lieben, er wäre ihr ein und alles??? Wäre für ihn besser gewesen, wenn dem nicht so wäre, dann hätte sie ihn nicht zu sich geholt. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Elchi130 kommentierte am 12. November 2021 um 15:58

Das war für mich die heftigste Stelle im Buch. Und dann fragt sie sich auch noch, was ihr krankes Kind beim Arzt soll. Unfassbar!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Birte kommentierte am 16. November 2021 um 22:21

Da hatte ich den Gedanken, dass sie Angst hatte, dass der Arzt die ja schon vorhandene Vernachlässigung von Ari vielleicht an Behörden melden könnte?

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Lesezeichen13 kommentierte am 12. November 2021 um 17:58

Die Szene fand ich grausam und spiegelt genau das wieder was sie nicht konnte: Verantwortung übernehmen, weder für sich noch für den Kleinen. Bei der Großmutter wäre er 1000 mal besser aufgehoben gewesen als nur einen Tag bei ihr.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Lesezeichen13 kommentierte am 12. November 2021 um 17:56

So und auch ich habe dieses Buch beendet. Tja, was soll ich nun zu diesem Roman schreiben. 

War er gut? Okay, dieser Roman hat das Nicos Leben mit all seinen Facetten wiedergespiegelt und das sie zahlreiche Affären hatte, scheint belegbar zu sein, ihre Drogenexzesse sind es wahrscheinlich auch und ihre musikalischen Anfänge ebenfalls. Somit würde ich mal sagen, dass er in dieser Beziehung gut war.

Aber und jetzt kommt das große Aber:ich fand weder die Person Nico noch ihr damaliges Leben spannend. Es war eine Endlosschleife von Wiederholungen.

Leider frage ich mich immer noch, warum  Nico Mutter geworden ist? Von ihren zahlreichen Stipvisiten mal abgesehen, wuchs der Kleine bei der Großmutter auf, weil sie ja zeitweise noch nicht mal ihre Miete bezahlen konnte. An vielen Stellen war ihr eigenes Leben wichtiger als das ihres Kindes.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Muschelschubser kommentierte am 13. November 2021 um 12:00

Jetzt bin ich auch fertig mit dem Buch. Der Teil mit ihrer Beziehung zu Jim Morrison hat sie noch einmal kurz von einer anderen Seite gezeigt, auch, wenn es ihr hauptsächlich mal wieder darum geht, von ihm zu lernen, wie man einen Song schreibt, so scheint er ihr doch ein bisschen was zu bedeuten. Und die Szene in der Wüste war schon besonders. 

Aber auch hier wieder ein einziger Drogenrausch. Und teilweise ja wirklich hart an der Grenze. 

Dann dieser Sprung, zurück nach Ibiza und sie stirbt. Reno begleitet hier wieder uns Leser:innen. Hm, also, was in der Zwischenzeit passiert ist anscheinend vernachlässigbar, oder wie?  Schade.

Alles in allem fand ich das Buch ganz ok, aber irgendwie sehr distanziert. kann aber auch an der Protagonistin gelegen haben. Wir wissen ja leider nicht, ob sie nun wirklich so gleichgültig, oberflächlich und auf sich selbst bezogen war. 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Birte kommentierte am 16. November 2021 um 22:30

Der dritte Abschnitt hat mir, wie die beiden anderen Abschnitte davor, nicht das geliefert, was ich von einem Roman, der Nico als Protagonistin hat, erhofft hatte - ein Blick hinter die äußere Fassade der Figur. Und dann zogen sich die Szenen auch deutlich. Einige haben es hier ja schon kommentiert: noch ein Mann, noch ein Drogenrausch, dann mal wieder der Umzug zu einer anderen Freundin / einem anderen Freund. Über die finanzielle Seite hätte ich gerne mehr erfahren, aber die blieb ja auch außen vor. Und wenn die Autorin Bettszenen und die Wüstenszene dazu erfindet, warum dann nicht auch Passagen mit Ängsten, Hoffnungen, Träumen von Nico, über die man als Leser:in vielleicht eine Beziehung zu Nico hätte aufbauen können? Und offene Fäden, wie den Tod ihrer Mutter und die spätere Beziehung zu Ari, die ja auch einige erwähnt haben, hätten auch aus meiner Sicht gerne nochmal aufgegriffen werden können - zumindest im Personenregister (dessen Kurzbiographien ich interessanter geschrieben fand als den eigentlichen Roman).

Nico ist sicher eine schwierige Figur, aber das, was der Epilog vermittelt, das Interesse von Reno an Nico, das ist für mich als Gefühl auch im dritten Leseabschnitt nicht rübergekommen.

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
foxydevil kommentierte am 17. November 2021 um 21:33

Ich bin auch mit dem Buch durch und ich bin hin und hergerissen... Das Leben von Nico ist sicher eine andere Welt und man muss auch nicht alles nachvollziehen oder gut finden, aber dennoch ist sie mir nicht wirklich nahegekommen. Daher fehlt es mir an Sympathie- und das dachte ich nicht das es so bleibt. Auch in der Rolle als Mutter empfinde ich sie irgendiwe nicht rund. Eine schwer nachvolziehbare Person welche mir eigentlich leid tut. Ich muss mich jetzt mal gedanklich an meine Rezension begeben.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
GudrunMaria kommentierte am 18. November 2021 um 10:56

War bisher begeistert vom Buch und so, wie die Charaktere dargestellt wurden. Da habe ich die Emotionen und Gedankengänge gut nachvollziehen können.

Dieser Abschnitt hat mir aber leider nicht mehr gefallen. Der wirkte irgendwie zusammengewürfelt und nicht so recht schlüssig.

Schade

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
MariePraun kommentierte am 18. November 2021 um 21:29

Für mich wirkte Nico nicht wirklich sympathisch durch die Seiten des Romans. Ob sie das nun wirklich nicht war oder ob es einfach nur durch den Roman so wirkt, da kann ich mir kein Urteil drüber bilden. Auf jeden Fal war es interessant, wie die Autorin das Leben von Nico dargestellt hat. Ihren Schreibstil fand ich gut, aber für mich doch noch etwas zu distanziert. Aber vielleicht ist das auch so gewollt, um die Person von Nico mit ihren Charakterzügen noch mehr auf den Leser wirken zu lassen? Ich werde mir jetzt auf jeden Fall noch ein paar Videos über Nico anschauen, da ich ihr Leben und das was sie erlebt hat doch sehr interessant finde.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Durga108 kommentierte am 22. November 2021 um 17:13

Nicos Zeit bei Andy Warhol und den Velvet Underground war nur eine relativ kruze Zeit ihres Lebens. Als blonder, geheimnisvoller Engel wurde sie zu Warhols Muse und aufgrund ihrer Schönheit Frontfrau der Velvet Underground. Allerdings legte sie dieses Image ab und wurde zum Antistar, drogenabhängig, dunkel, todessehnsüchtig. M.E. hat sie als Solokünstlerin großartige Musik gemacht, v.a. der Marble Index ist bemerkenswert, und dieser Lebensabschnitt fand leider zu wenig Beachtung. Nico wirkt in Mari Roths neuem Buch, dem 19. Band der Reihe "Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe" des Aufbau Verlags, oberflächlich, blass, überheblich. Es ist sicherlich nicht leicht, über Nico ein Buch zu schreiben, da ihre Autorbiografie widersprüchlich ist. Sie selbst hat immer wieder Geschichten über ihr Leben gesponnen, die nicht immer der Wahrheit entsprachen und sie selbst erzählte auch nicht viel über sich, schon gar nicht über ihre Zeit in der Factory. Dennoch wäre viel mehr drin gewesen...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Buchstabensucht kommentierte am 24. November 2021 um 18:04

Ich bin auch ein bisschen enttäuscht, Nico bleibt irgendwie blass, was ihr Innenleben und auch, was sie als Künstlerin angeht. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Kakadu kommentierte am 25. November 2021 um 12:40

Das Ende war irgendwie absehbar. Im Grunde hat mir die ganze Geschichte gefallen. Sex, drugs and Rock'n'Roll passt als Motto natürlich dazu. Letztendlich traurig.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 219 bis Ende
Borkum kommentierte am 25. November 2021 um 16:50

Endlich am Ende angekommen. Das Buch hat mich nicht packen können.

Nico war sicherlich keine glückliche Frau, so wie sie hier beschrieben wurde, war sie oberflächlich und egozentrisch.

Entsetzt war ich über ihr Verhalten als ihr (angeblich heißgeliebter) Sohn schlimm krank wurde.