Leserunde

Leserunde zu "Das Therapiezimmer" (Aimee Molloy)

Das Therapiezimmer -

Das Therapiezimmer
von Aimee Molloy

Bewerbungsphase: 26.11. - 16.12.

Beginn der Leserunde: 23.12. (Ende: 06.01.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Rowohlt Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Therapiezimmer" (Aimee Molloy) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der Psychotherapeut Sam und seine Frau Annie ziehen aus New York in die verschlafene Kleinstadt, in der Sam aufgewachsen ist. Dort arbeitet Sam fast rund um die Uhr in seiner Praxis im Souterrain mit seinen (fast nur weiblichen) Klientinnen, während Annie zu viel Zeit allein verbringt. Sam ahnt nicht, dass durch einen Lüftungsschacht all seine Therapiesitzungen im Obergeschoss zu hören sind: die Frau des Apothekers, die sich scheiden lassen möchte. Die Malerin mit dem enttäuschenden Liebesleben. All diese Geschichten mit anzuhören, ist unwiderstehlich. Doch dann taucht die betörende junge Französin in dem grünen Mini Cooper auf. Und Sam geht eines Tages zur Arbeit, um nicht wieder zurückzukehren ...

Clever konstruiert – wer halsbrecherische Wendungen liebt, ist hier genau richtig.

ÜBER DIE AUTORIN:

Aimee Molloy ist als Sachbuchautorin in den USA bereits sehr erfolgreich und geniesst Bestsellerstatus. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in West-Massachusetts. Mit ihrem ersten Thriller, "Die Mutter", stand sie monatelang auf der New-York-Times-Bestsellerliste.. Katharina Naumann ist Autorin, freie Lektorin und Übersetzerin und lebt in Hamburg. Sie hat unter anderem Werke von Jojo Moyes, Anna McPartlin und Jeanine Cummins übersetzt.

08.01.2022

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
Buchchihuhua kommentierte am 27. Dezember 2021 um 23:27

Meine Lieblingsstelle ist die, in der im ersten Teil das Telefon klingelt und Annie am Apperat ist. Ich habe einen richtigen Schrecken bekommen, die Idee fand ich genial.

Thema: Lieblingsstellen
nicolebrk kommentierte am 31. Dezember 2021 um 17:56

Stimme ich zu! Total unvorhersehbar

Thema: Lieblingsstellen
Franzi_Buchstabentraum kommentierte am 06. Januar 2022 um 15:06

Ich war suuuper verwirrt - ich dachte im ersten Moment, dass versehentlich irgendwelche Seiten falsch eingebunden wurden :D

Sehr guter Twist.

Thema: Lieblingsstellen
Esliest kommentierte am 13. Januar 2022 um 10:46

Für mich auch, definitiv der beste Teil eines sonst sehr mittelmäßigen Buchs

Thema: Lieblingsstellen
GaudBretonne kommentierte am 28. Dezember 2021 um 08:37

Ich mochte die "Therapiesitzungen" am Ende mit Sam und Albert am liebsten....Diese Manipulation war genial! 

Thema: Lieblingsstellen
Susi kommentierte am 31. Dezember 2021 um 22:28

Meine Lieblingsstelle ist die, in der im ersten Teil das Telefon klingelt und Annie am Apperat ist. Da mußte ich erstmal Luft holen. Dann habe ich Teil eins nochmal quergelesen und es wird tatsächlich nie gesagt, dass der Ich-Erzähler Annie ist. Wie man einfach irgendetwas annimmt war schon erschreckend. Das hat mir gut gefallen. Auch später, als klar wurde, dass der Ich-Erzähler gar keine Frau ist war gut gemacht. Wieder ist man von falschen Vorstellngen ausgegangen. Klasse.

Thema: Lieblingsstellen
pw kommentierte am 01. Januar 2022 um 23:15

Ja, genau, das kurze Telefonat am Ende der ersten Teils ist auch meine Lieblingsstelle. Leider der einzige wirkliche Twist. 

Thema: Lieblingsstellen
Franzi_Buchstabentraum kommentierte am 06. Januar 2022 um 15:10

Also im ersten Teil fand ich das Ende mit dem Telefonat sehr gut gewählt. Dachte im ersten Moment, da wären ein paar Seiten falsch gebunden worden, weil ich so verwirrt war. Dass der Ich-Erzähler aber gar nicht unsere Annie ist, daran hatte ich gar nicht gedacht.

Im zweiten Teil tatsächlich die Stelle, an der man begann mit Sams Erzählungen. Dass er noch lebt, aber selbst bald realisiert, dass etwas ganz und gar nicht normal läuft.

Im dritten Teil haben mir vor allem die Sitzungen mit Sam und Albert gefallen. Ich fand den Einblick in Alberts Psyche genial, auch wie er eigentlich nur Hilfe sucht und deshalb absolut auf Sams Therapeutenrolle einsteigt.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch