Buch

Das Therapiezimmer -

Das Therapiezimmer

von Aimee Molloy

Der Psychotherapeut Sam und seine Frau Annie ziehen aus New York in die verschlafene Kleinstadt, in der Sam aufgewachsen ist. Dort arbeitet Sam fast rund um die Uhr in seiner Praxis im Souterrain mit seinen (fast nur weiblichen) Klientinnen, während Annie zu viel Zeit allein verbringt. Sam ahnt nicht, dass durch einen Lüftungsschacht all seine Therapiesitzungen im Obergeschoss zu hören sind: die Frau des Apothekers, die sich scheiden lassen möchte. Die Malerin mit dem enttäuschenden Liebesleben. All diese Geschichten mit anzuhören, ist unwiderstehlich. Doch dann taucht die betörende junge Französin in dem grünen Mini Cooper auf. Und Sam geht eines Tages zur Arbeit, um nicht wieder zurückzukehren ...

Rezensionen zu diesem Buch

Geschickte Konstruktion mit einigen überraschenden Handlungsabläufen

„Das Therapiezimmer“ im gleichnamigen Thriller der US-Amerikanerin Aimee Molloy ist anders als nach dem Cover zu vermuten wäre, mit hochwertigen Möbeln eingerichtet. Weil der Psychotherapeut Dr. Sam Statler eine höhere Geldsumme erwartet, investiert er schon vorab in schöne, aber auch teure Dinge zu denen auch ein Sessel für seine Praxis gehört, die er vor kurzem erst neu angemietet hat. Er ahnt nicht, dass die Therapiestunden mit seinen Patienten von Jemandem belauscht werden, der nicht...

Weiterlesen

Mäßig spannend und in meinen Augen zu wenig für einen Thriller

Ich war von den vielen positiven Bewertungen beeindruckt und daher sehr neugierig auf das Buch.
Auch das Cover fand ich gut gestaltet und der Klappentext tat sein Übriges.
Da mir die Autorin bisher nicht bekannt war steigerte das meine Neugier umso mehr.

Aus dem Inhalt:

Sam ist Psychotherapeut und zieht mit seiner Frau von New York in die Kleinstadt wo er aufgewachsen ist und er viel in seiner Praxis  mit vorwiegend weiblichem Publikum arbeitet.
Er bekommt...

Weiterlesen

Mittelmäßiger Thriller

Sam der Psychotherapeut zieht mit seiner Frau Annie in seinen Heimatort, dies hat zwei Gründe, seine demente Mutter zu pflegen und eine eigene Praxis eröffnen. Alles läuft anfangs wie es soll, so denkt zumindest Annie und weiß nicht dass Sam alles auf Schulden aufbaut. Zudem ist die Idylle ziemlich getrügt, denn Sam weiß nicht dass in seiner angemieteten Praxis direkt über dem Therapiezimmer ein Lüftungsschacht ist der alle Gespräche in andere Räumlichkeiten überträgt. Und als Sam eines...

Weiterlesen

Ein Thriller, den ich nochmal lesen könnte

„Das Therapiezimmer“ war ein Titel, der mir damals bereits in der Vorschau aufgefallen ist. Normalerweise lese ich Thriller/Krimis nicht in großen Mengen und nur spezielle Titel sprechen mich so an, dass ich sie lese. Aber hier hat mich sowohl das düster-schlichte Cover als auch der Klappentext angesprochen.

Bei Wasliestdu? gab es zufällig um die Jahreswende eine Leserunde dazu und die Chance habe ich gleich genutzt, um mich dafür einzutragen. Die Feiertage waren so hektisch, dass ich...

Weiterlesen

da geht noch mehr

Das Therapiezimmer ist ein spannender Thriller den ich sehr gerne gelesen habe. Allerdings hat mir für die volle Punktzahl etwas gefehlt.

In der Neuen Wohnung von Sam und Annie richtet sich der  Psychotherapeut Sam ein Therapiezimmer ein. Nicht ahnend, dass die Gespraeche mit seinen Klientinnen durch den Lüftungsschacht belauscht werden. Eines Tages kehrt Sam nnicht von seiner Arbeit zurück und wir Leser möchten ebenso wie seine Frau Annie wissen was passiert ist.

Eigentlich...

Weiterlesen

Leider mit abflachender Spannungskurve

Der Psychotherapeut Sam und seine Frau Annie ziehen aus New York in seine Heimatstadt Chestnut zurück. Sam hat schnell eine Praxis in einem Souterrain eines Hauses gefunden in dem oben drüber Catherine die Besitzerin wohnt.

Sam ahnt nicht, dass sich über ihm im Therapiezimmer ein Lüftungsschlitz befindet und somit alle Gespräche klar und deutlich darüber zu hören sind.

Schnell wird dem Leser klar, wer die Gespräche lauscht. Es sie einfach nur neugierig auf die unterschiedlichen...

Weiterlesen

Grundgedanke gut, Umsetzung geht so

Nun, ein interessantes Gedanke bildet die Grundlage für das Buch, welches laut Klappentext "der wahrscheinlich spannendste Roman, den Sie dieses Jahr lesen werden" ist. Ist dem so? Aber der Reihe nach:

Sam, Psychotherapeut, und seine Frau Annie, aktuell ohne Beschäftigung, ziehen von New York ins kleine Chestnut. Hier empfängt Sam in seinem Therapiezimmer zahlreiche Patienten, ohne zu ahnen, dass sich drüber ein Lüftungsschlitz befindet, durch den alle Gespräche leicht zu verfolgen...

Weiterlesen

Ein spannendes Setup, das sich dann leider etwas verliert

Meine Meinung:

„Das Therapiezimmer“ von Aimee Molloy ist ein Buch, das auf einer absolut genialen Idee basiert. Das Cover schreit geradezu nach Thriller, es fängt spannend an und der Schreibstil der Autorin hat mich sofort mitgerissen. Die Grundidee, das Therapiezimmer, aus dem über einen Lüftungsschacht alles übertragen wird, das Haus, in dem das Zimmer ist, das verschlafene Städtchen, das alles ist einfach genial.

Auch die Charaktere mag ich. Annie, die frischgebackene Frau...

Weiterlesen

Spannender Psychothriller

Sam und Annie verlassen die Großstadt New York und ziehen in die ruhige Kleinstadt, in der Sam aufgewachsen ist. Sam hat großes Glück und findet eine tolle Praxis, wo er seine Tätigkeit als Psychotherapeut ausüben kann. Viele Patienten kommen vorbei, darunter meistens Frauen, um ihre Seele auszuschütten. Dabei ahnt Sam nicht, dass durch den Lüftungsschacht alle seine Sitzungen im Obergeschoss zu hören sind. Eines Tages geht Sam zur Arbeit und kommt nie wieder zurück.

Für mich war das...

Weiterlesen

Feinsinniger Psychothriller für Querbeet-Leser

Diesen Roman würde ich als feinsinnigen Psychothriller bezeichnen. Die Autorin verwendet die Technik der „unzuverlässigen Erzählstimme“. Was damit genau gemeint ist, kann ich an dieser Stelle nicht erklären ohne zu spoilern. Aber wer das Buch liest, wird es erkennen und vielleicht genauso darüber staunen wie ich.

Eine der Grundideen dieses Buches: Therapiesitzungen, die belauscht werden. Einerseits ist das gruselig, andererseits muss ich zugeben, dass ich bei so etwas selbst manchmal...

Weiterlesen

voller überraschender Wendungen

Ich hatte einen recht schwierigen Einstieg ins Buch. Ich fand den Anfang ein bisschen langweilig und es hat sich etwas hingezogen. Aber es hat nicht lange gedauert, dass es mich dann doch fesseln konnte. Ich bin mit dem Schreibstil sehr gut klar gekommen. Anfangs hatte ich wie gesagt etwas gebraucht aber dann hab ich das Buch innerhalb eines Tages einfach so durchgesuchtet, da ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Das Cover ist recht düster gehalten und gefällt mir für einen Thriller...

Weiterlesen

Verschenkte Möglichkeiten

Das Therapiezimmer gehörte zu den Büchern letztes Jahr, die ich unbedingt lesen wollte.

Ein Therapeut, dessen Sitzungen mit vielen weiblichen Patienten durch einen Lüftungsschacht, vermutlich von der Ehefrau, belauscht werden. Ein Therapeut, der plötzlich verschwindet. Soweit, so gut. Ich hatte so meine Ideen zum weiteren Verlauf des Buches, was vielleicht ein Fehler war. Es kam völlig anders.

Die ersten beiden Teile hatten noch einige Überraschungsmomente, aber das letzte...

Weiterlesen

überraschende Twists

Sam zieht mit seiner Frau Annie aus New York in eine Kleinstadt, wo er seine Psychotherapiepraxis eröffnet. Sie finden ein schönes Haus und Sam baut sich langsam einen Patientenstamm auf, ahnt aber nicht, dass man im Zimmer über der Praxis die Gespräche durch den Lüftungsschacht mithören kann. Eines Tages ist Sam verschwunden...

Das Buch hat mir gut gefallen, auch wenn es spannendere Bücher gibt. Besonders gelungen fand ich die überraschende Wendungen, die mich veranlasst haben, einen...

Weiterlesen

Fesselnd, Handlung aber anders verlaufen als gedacht

Zum Inhalt

Das frisch gebackene Ehepaar Annie und Sam Statler ziehen von New York in das ländliche Städtchen, in dem Sam aufgewachsen ist, damit er sich seinen Traum von einer eigenen Praxis erfüllen kann. Recht schnell jedoch trügt der schöne Schein der beiden, denn sie verheimlichen sich sehr viel und ihr Leben geht bergab, bis Sam eines Tages zur Arbeit fährt und spurlos verschwindet. 

Fazit/Rezension

Das Buch gliedert sich in drei Abschnitte, die...

Weiterlesen

Am Anfang gut, aber dann gehts Berg ab...

Inhalt
Sam und Annie scheinen das perfekte Paar zu sein. Und damit es perfekt bleibt, peppen sie ihr Liebesleben mit ausgefallenen Rollenspielchen auf.
Annie hat für Sam das Leben in New York aufgegeben und ist mit ihm in die Kleinstadt in sein Elternhaus gezogen. Er hat seine eigene Praxis als Psychotherapeut eröffnet, nichts ahnend, welche Gefahren dieser Schritt für ihn bringt. Denn was er nicht weiß, durch einen Lüftungsschlitz können seine Sitzungen mit angehört werden,...

Weiterlesen

Spannung pur!

Ein Therapeut, der aus New York in die Kleinstadt zieht und mehr Probleme hat, als er zugeben will. Ein Therapiezimmer, das nicht ganz so privat ist, wie man auf den ersten Blick denken mag. Eine einsame Ehefrau und eine junge Französin. Ein Tag, an dem der Therapeut abends einfach nicht mehr nach Hause kommt und eine ganze Kleinstadt in Aufruhr versetzt.

Der Klappentext von diesem Buch hatte mich schon sehr angefixt, sodass ich mit hohen Erwartungen und viel Vorfreude an dieses Buch...

Weiterlesen

Zu konstruierte Wendungen

Der Plot und die Ausgangslage wecken prinzipiell das Interesse von Liebhabern von (Psycho-)Thrillern: Der attraktive Psychotherapeut Sam und seine frisch angetraute Ehefrau Annie ziehen aus New York in Sams beschauliches Heimatstädtchen, wo er seine eigene Praxis eröffnen möchte, um sich nebenher intensiver um seine demente Mutter zu kümmern. Seine Beziehung zu den beiden Frauen erscheint auf den ersten Blick harmonisch und die neue Umgebung idyllisch. Doch die Fassade bröckelt schnell: Die...

Weiterlesen

Ein psychologisch spannender Thriller

Der Roman „Das Therapiezimmer“ bietet einen verzwickten Plot Twist und spannende Unterhaltung bis zum Schluss. 

 

Der Klappentext bietet eigentlich nur einen winzigen Ausschnitt in die Thematik des Thrillers, denn mehr zu verraten ist nicht möglich, ohne zu spoilern. 

Der Psychologe Sam zieht mit seiner Frau aus New York in den kleinen Ort, in dem er seine Kindheit verbracht hat, um in der Nähe seiner an Demenz erkrankten Mutter sein zu können. Seine neue Praxis ist...

Weiterlesen

Abgefahren!

Ich kann nur wenig über das Buch schreiben, sonst laufe ich Gefahr zu spoilern:

Der Schreibstil ist frech, witzig und geistreich! Die Figuren finde ich weder interessant noch langweilig, für mich erfüllen sie ihren Zweck innerhalb der Geschichte.

Die Handlung ist abgefahren: einerseits finde ich sie total simpel sowie vorhersehbar – wenn man denn die richtigen Hinweise als entscheidend erkennt, andererseits aber auch komplex, voller Ironie des Schicksals, und kleiner, aber...

Weiterlesen

Ein Thriller, dessen Stärke die Plottwists sind

Sam und Annie sind seit dreizehn Wochen verheiratet und aus New York zurück in Sams Heimat Chestnut Hill gezogen. Dort hat Sam im Soutterain seine Praxis als Psychotherapeut eingerichtet. Was er nicht ahnt: Durch einen Lüftungsschlitz in der Decke können seine Gespräche mitangehört werden. Kurz nachdem er eine französische Gaststudntin als neue Patientin angenommen hat, die unverhohlen mit ihm flirtet, verschwindet Sam spurlos...

„Das Therapiezimmer“ ist eins der Bücher, die umso...

Weiterlesen

Verworren und unglaubhaft

Sam ist erst vor kurzem mit seiner Frau Annie von New York in seinen Heimatort gezogen, als er plötzlich von der Bildfläche verschwindet. Während die polizeilichen Ermittlungen den Schluss nahelegen, dass er sich wegen finanziellen Schwierigkeiten abgesetzt hat, will Annie sich damit nicht abfinden. Im Gegenteil, sie ist felsenfest davon überzeugt, dass Sam etwas zugestoßen ist und er sie nie freiwillig verlassen hätte. Sie beginnt auf eigene Faust zu recherchieren. Doch damit bringt sie...

Weiterlesen

Gut inszeniert

Das Setting von "Das Therapiezimmer" ist äußerst ungewöhnlich und spannend: Ein Therapeut, der mit seiner Frau in eine alte Villa zieht und der nichts davon ahnt, dass sie alle seine Sitzungen über einen Lüftungsschacht mit anhört. Als er dann verschwindet scheint ja alles klar zu sein, oder? Das dachte ich zu Beginn auch noch. Doch nach und nach wird durch die Perspektivwechsel deutlich, dass nichts so einfach ist, wie man zunächst annehmen konnte. Geheimnissen und Lügen kommen ans Licht...

Weiterlesen

wirkt abgeschrieben

Inhalt:
Sam ist Psychotherapeut und behandelt in seiner Privatpraxis. Doch er ahnt nicht, dass seine Praxis durch einen Lüftungsschacht mit dem Obergeschoss verbunden ist, und so kann jede Sitzung belauscht werden. Kurz nachdem Sam eine neue Klientin annimmt, verschwindet er spurlos …

Schreibstil:
Ich kann es einfach nicht leiden, wenn im Prolog schon so viel verraten wird wie in diesem Buch. Gelesen, zack, gleich schlechte Laune. Es ist bescheiden, wenn der Prolog als Ich...

Weiterlesen

Alles ist anders, nichts ist wie es scheint …

Psychotherapeut Sam Statler fühlt sich als Glückspilz. Er ist frisch verheiratet und mit seiner jungen Frau Annie von New York zurück in seinen Heimatort gezogen, um in der Nähe seiner dementen Mutter zu sein. Sie fanden sofort ein hübsches Haus und Sam konnte sich seine neuen Praxisräume ganz nach seinen Wünschen einrichten. Die Praxis läuft gut und es sind hauptsächlich weibliche Klienten, die Sam ihre geheimsten Gedanken und Wünsche anvertrauen. Was aber keiner ahnt ist, dass man durch...

Weiterlesen

Enttäuschend!

Sam Statler arbeitet als Psychotherapeut und ist überglücklich, als er das Erdgeschoss in einem Haus als Praxisräume beziehen kann. Die Praxis läuft gut und die Ehe mit seiner Frau Annie könnte nicht besser laufen. Alles stimmt im Leben von Sam, bis er von einem Tag auf den anderen spurlos verschwindet. Annie sucht verzweifelt nach Sam und die Polizei schaltet sich ein. Was Sam nicht wusste, ist, dass seine Therapiegespräche belauscht wurden. Hat einer seiner Patienten etwas mit seinem...

Weiterlesen

Schräg und fesselnd

Schräg und fesselnd.

Ich lese primär Krimis und Thriller deutscher Autoren/innen. Nun fand ich den Klappentext  schon recht gut, was mich gereizt hat. Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben. Durch das abartige Szenarium glaubte ich kaum an einen Ausweg aus der Situation. Und deshalb musste ich einfach weiterlesen. Ein ` zur Seite legen` war sehr schwierig.

Ein Wechselspiel der Emotionen über das ganze Buch hinweg. So war es teilweise sehr erotisch, dann gleich wieder...

Weiterlesen

Zu viel verschenktes Potenzial bei einer eigentlich guten Idee - schade!

*Erster Satz des Buches*
„Ich schaue hoch und sehe, wie ein Mann mit roten Wangen und einem Bürstenhaarschnitt ins Restaurant tritt und den Regen von seiner Baseballmütze schüttelt.“
- A. Molloy (2021) - Das Therapiezimmer -

*Meine Meinung*
"Das Therapiezimmer" ist ein Thriller, der derzeit in aller Munde ist und vielleicht bin ich genau deshalb darauf aufmerksam geworden.
Direkt von der ersten Seite an fesselte mich dieses Buch, denn die Idee dahinter gefiel...

Weiterlesen

Mehrfach an meinem Verstand gezweifelt

Inhalt:
„Der Psychotherapeut Sam und seine Frau Annie ziehen aus New York in die verschlafene Kleinstadt, in der Sam aufgewachsen ist. Dort arbeitet Sam fast rund um die Uhr in seiner Praxis im Souterrain mit seinen (fast nur weiblichen) Klientinnen, während Annie zu viel Zeit allein verbringt. Sam ahnt nicht, dass durch einen Lüftungsschacht all seine Therapiesitzungen im Obergeschoss zu hören sind: die Frau des Apothekers, die sich scheiden lassen möchte. Die Malerin mit dem...

Weiterlesen

undurchsichtige Situationen

Dieses Buch hat mich echt überrascht. Es fing alles so harmlos an und irgendwie fehlte mir die absolute Spannung. Es hat interessant angefangen, aber irgendetwas fehlte noch. Und im Laufe der Zeit offenbarte es sich auch. Überraschung - ich hatte mit allen Überlegungen zur Handlung irgendwie falsch gelegen. Tja, ich hatte mich auch täuschen lassen. Es ist sehr gut geschrieben und ich denke, ich bin nicht der einzige Leser, der andere Schlüsse aus dem Erzählten gewonnen hat. Tja, man sollte...

Weiterlesen

Ein unheimlich gelungener Psychothriller mit einem genialen, überraschenden und unvorhersehbaren Plottwist!

Der Psychotherapeut Sam und seine Frau Annie ziehen aus New York in die verschlafene Kleinstadt, in der Sam aufgewachsen ist. Dort arbeitet Sam fast rund um die Uhr in seiner Praxis im Souterrain mit seinen (fast nur weiblichen) Klientinnen, während Annie zu viel Zeit allein verbringt. Sam ahnt nicht, dass durch einen Lüftungsschacht all seine Therapiesitzungen im Obergeschoss zu hören sind: die Frau des Apothekers, die sich scheiden lassen möchte. Die Malerin mit dem enttäuschenden...

Weiterlesen

Fesselnd, aber nicht durchgehend

Verlag: Rowohlt Polaris
Erscheinungstermin: 16.11.2021
336 Seiten
ISBN: 978-3-499-27634-7
Autorin: Aimee Molloy
Übersetzt von: Katharina Naumann

Der Psychotherapeut Sam und seine Frau Annie ziehen aus New York in die verschlafene Kleinstadt, in der Sam aufgewachsen ist. Dort arbeitet Sam fast rund um die Uhr in seiner Praxis im Souterrain mit seinen (fast nur weiblichen) Klientinnen, während Annie zu viel Zeit allein verbringt. Sam ahnt nicht, dass durch...

Weiterlesen

Die Eine

Der Psychotherapeut Sam Statler ist seit kurzem glücklich verheiratet. Seine Frau Annie ist mit ihm in seinen Heimatort gezogen. Sams neue Therapiepraxis beginnt gut zu laufen. Es könnte kaum besser laufen, einzig, dass Sams Mutter im Pflegeheim untergebracht werden musste, trübt das Glück. Sam und Annie feiern ihre Ehe jede Woche mit einem besonderen Treffen. Doch eines stürmischen Abends verschwindet Sam. Annie ist verzweifelt. Sie will ihn sofort als vermisst melden, was sich bei einem...

Weiterlesen

Das war mal nichts...

Mit dem neu erschienenden Thriller „Das Therapiezimmer“ erhoffte ich mir zum Ende dieses turbulenten Jahres ein weiteres Thriller-Highlight zu finden … es kam aber anders. Dieses Buch hat dieses Jahr einen Platz auf meiner Flop-Liste erhalten. Bevor ich genauer auf meine Kritikpunkte eingehe, möchte ich erstmal kurz zusammenfassen, worum es in diesem Buch geht.

Im Fokus dieses Thriller steht der Psychotherapeut namens Sam, der zusammen mit seiner Frau Annie von New York in seine...

Weiterlesen

voller unerwarteter Twists

Nichts ist, wie es scheint.

Annie und Sam ziehen von New York aus aufs Land. Sie sind frisch verheiratet und Sam eröffnet eine Praxis für Psychotherapie. Doch eines Tages verschwindet er spurlos. Annie mag nicht wahrhaben, dass Sam sie verlassen hat und beginnt selbst mit der Suche.

Ich muss schon sagen: ich bin der Autorin mehrfach auf den Leim gegangen. Die Geschichte ist sehr interessant aufgebaut und so klug konstruiert, dass ich öfters überrascht über die Wendungen war....

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783499276347
Erschienen:
2021
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
7.6129
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (31 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 54 Regalen.

Ähnliche Bücher