Leserunde

Leserunde zu Die Burg" (Ursula Poznanski)

Die Burg -

Die Burg
von Ursula Poznanski

Bewerbungsphase: Bis zum 01.02.

Beginn der Leserunde: 08.02. (Ende: 29.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Die Burg" (Ursula Poznanski) zur Verfügung. Eine Leseprobe und einem Trailer zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Willkommen zu einem mörderischen Escape Game: Der KI-Thriller »Die Burg« von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski kombiniert Mittelalter-Atmosphäre mit einem top-aktuellen KI-Szenario zu Nervenkitzel, der atemlos macht!

Es hat ihn buchstäblich Unsummen gekostet – doch Milliardär Nevio hat die halbverfallene Burg Greiffenau nicht nur einfach instandsetzen lassen: Die unterirdischen Geheimgänge, Gruften und Verliese wurden mithilfe modernster Technik zu einer einzigartigen Escape-Welt ausgebaut. Eine künstliche Intelligenz sorgt dafür, dass das Spiel auf jede Besuchergruppe individuell zugeschnitten ist. Ob mittelalterliche Festung, Vampirschloss oder Fantasywelt – Burg Greiffenau kann alles sein, was sich die Spieler wünschen. Um sein grandioses Werk zu testen, lädt Nevio eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Experten ein. Niemand ahnt, dass die KI längst beschlossen hat, ihr eigenes Spiel zu spielen. Und darin ist ein Happy End nicht vorgesehen.

Was passiert, wenn eine KI über dein Schicksal entscheidet – auf eine Weise, die niemand vorhersagen kann? Wendungsreich und hochspannend spielt Ursula Poznanskis KI-Thriller mit Szenarien, die ganz nah am Puls der Zeit sind.

ÜBER DIE AUTORIN:

Ursula Poznanski ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Jugendbuchautorinnen. Ihr Debüt Erebos, erschienen 2010, erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen schreibt sie auch Thriller für Erwachsene, die genauso regelmäßig auf den Bestsellerlisten zu finden sind wie ihre Jugendbücher. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
Mehr über die Autorin unter ursula-poznanski.de.

29.02.2024

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
bookfox kommentierte am 13. Februar 2024 um 14:18

Ich hab das Buch noch nicht weiter gelesen, wollte aber meine Theorie schon mal teilen
Falls die stimmt, spoilere ich euch hier immerhin nicht.

Ich vermute, dass die KI nur auf Anweisungen reagiert und nicht "Böse" wurde. Alles, was die Leute am Anfang eingegeben haben, ist ja bisher passiert; individuell gestaltetes Spiel (persönliche Dinge kommen vor), schön schwierig, ich meine, jemand hat "Menschenopfer" gewünscht?
Beim Passwort vermute ich, dass das erste gewählte Passwort gelten wird oder irgendwie eben das erste was gesagt wurde, nachdem es festgelegt wurde.
Ich denke, dass es wirklich einfach die Parameter sind, die diesen Horror ausgelöst haben und quasi "selbstverschuldet" alles ist.
Mal sehen, ob ich recht habe.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Waterlilly kommentierte am 14. Februar 2024 um 20:59

Wow, du bist gut :D. 

Ich habe zwar die ganze Zeit gehofft und gedacht, dass sicherlich ein Mensch hinter allem stecken muss, aber so weit wie du bin ich mit meinen Theorien nicht gekommen, auch wenn sich rückblickend natürlich die Puzzleteilchen zusammensetzen. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
bookfox kommentierte am 15. Februar 2024 um 12:18

Jaaa, also so ganz hatte ich es ja auch nicht. Dass da noch eine Backstory mit einem vertuschten Todesfall dahintersteckt, konnte man aber ja auch nicht ahnen.

Ich hab ein bisschen Erfahrung mit KI (einfach durch Ausprobieren) und hab da auch schon gemerkt, dass die eben einfach genau das macht, was man sagt und nicht logisch drüber nachdenkt, was man damit meinte. Gibt ja auch mehrere Filme etc in denen das so passiert. Meine Familie sagt immer "Der Computer ist immer so schlau wie sein Benutzer - oder eben so dumm."

Man wünscht sich eine Geschichte mit Menschenopfer ... hat ja keiner gesagt, dass ein fiktiver Charakter das sein soll und nicht gewünscht wird, dass einer der Gruppe geopfert wird. "Careful what you wish for" war noch nie passender.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
La Calavera Catrina kommentierte am 15. Februar 2024 um 15:04

Absolut! Wirklich interssant, wie nah du dran warst. Würdest du sagen, es war dadurch für dich vorhersehbar, mal abgesehen, von dem vertuschtem Unglück? 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
bookfox kommentierte am 15. Februar 2024 um 17:45

Ne, also ich war mir ja nicht ganz sicher und so bin ich glaub ich noch etwas aufmerksamer durch das Buch gegangen. Ich habe dann nämlich die ganze Zeit nach "Beweisen" gesucht, dass meine Theorie stimmt und mich dann gefreut.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
marcello kommentierte am 16. Februar 2024 um 11:18

Auch von mir Respekt, dass du wirklich nah dran warst. Man hat auch die ganze Leserunde gemerkt, dass du da immer sehr interessante Infos hattest, also cool, dass du dabei warst! Ich selbst war bei dem Sammeln von Füttern für die KI noch nicht ganz wach bzw. vielleicht auch echt naiv, aber echt krass, dass sie ja nur bekommen haben, was sie (also einzelne, aber eben zusammengesetzt) wollten, mit kleiner manipulierenden Unterstützung von Jannek. Ich fand auch deinen Satz "Der Computer ist immer so schlau wie sein Benutzer - oder eben so dumm." sehr interessant, denn ich glaube, dass das in den Befürchtungen, dass die KI irgendwann über uns hinauswächst auch mitspielt. Denn intelligent zu sein, ist an sich ja nicht verwerflich, Kinder mit hohem IQ, die schon früh Schule und Universität durchspielen und mit 15 im Job sind, die führt man ja auch gerne in Bereiche ein, wo sie hoffentlich einen entscheidenden Beitrag leisten. Aber die Menschheit ist eben nicht vorsichtig mit dem, was sie sich wünscht und kann selten die Konsequenzen bis zum Ende denken und es gibt so viel Dunkles in der Welt, so dass das Buch gut aufzeigt, warum die KI so ein riesiges Problem werden könnte, indem sie uns einfach nur kopiert, aber auf einer anderen Intelligenzebene.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 21. Februar 2024 um 14:10

rückblickend natürlich die Puzzleteilchen zusammensetzen. 

So ist es tatsächlich. Man muss wirklich genauestens präzisieren/einschränken, WAS man sich wünscht. Ebenso bei den Antworten/Wünschen.
Was ich total anstrengend finde, jedes Wort 3x zu überlegen...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
FIRIEL kommentierte am 17. Februar 2024 um 17:47

Ich habe auch vermutet, dass es die KI ist. Aber, wie du schreibst, sie arbeitet mit dem, womit man sie füttert. Und sie nimmt es wörtlich.

Und zusätzlich hatte noch ein Mensch die Hand im Spiel. Wenn Jannek nicht das Safeword und die Laufzeit abgeändert hätte, wäre ja wohl tatsächlich nach vier Stunden Schluss gewesen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Bambi-Nini kommentierte am 18. Februar 2024 um 09:48

Da warst du wirklich nah dran.

Ich hatte zuletzt vermutet, dass die KI mit all diesen durcheinander eingeworfenen Befehlen vielleicht überfordert war und alles gemischt hat. Daher dachte ich auch, das Safeword wären vielleicht die beiden überlagerten Begriffe.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
marcello kommentierte am 18. Februar 2024 um 13:33

Das hätte ich auch nicht unwahrscheinlich gefunden.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
bookfox kommentierte am 25. Februar 2024 um 20:47

Ja, das dachte ich auch. Ich hab kurz überlegt, ob vielleicht jemand etwas gesagt hat wie
"Gib mir das Passwort"

Person X: "Ja, okay. Was nehmen wir?"
Und dann genau dieses "Ja okay was nehmen wir" dann als Passwrt gezählt hätte.

Ich hab dann extra nicht zurückgeblättert, weil ich meine Theorie nicht überprüfen wollte. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Waterlilly kommentierte am 14. Februar 2024 um 20:58

Gestern Abend habe ich das Buch noch beendet und wow, ich fand es so spannend. Von mir gibt es 5 Sterne, die Rezi folgt am Wochenende. 

Ich bin froh, dass es doch kein Sci-Fi Thriller war, sondern dass sich logisch aufgeklärt hat, warum all diese Sachen passiert sind. Nur eins habe ich nicht ganz verstanden, nämlich die Andeutung auf der letzten Seite.. Steckte Alissa auch irgendwie mit drin? Sie war ja "Mama". Das Sägeblatt Bein ist klar, wofür es steht (für die Amputation) aber was hatte es mit dem Hinweis auf das Ziffernblatt-Auge auf sich? Weiß das jemand?

Was mit Nevio passiert ist, ist so unglaublich krass. Ich mochte ihn nicht, aber ach du liebe Güte, dass war bestimmt sehr schmerzhaft. 

Heftig fand ich übrigens, wie schnell Menschen in Extremsituationen durchdrehen und allem bereit sind. Vor allem finde ich diese Darstellung sogar realistisch. 

Ich glaube, an Maxims Stelle könnte ich auch meine eigenen Escape Rooms nicht mehr betreten. Aber da es sein Job ist, ist es natürlich schwierig. Ich hoffe und denke, dass er und Yvonne ein Paar werden. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Aleo kommentierte am 14. Februar 2024 um 21:34

Alissa war nicht Mutter, das war doch die Freundin von Jannek, die Mutter von Zwillingen geworden wäre...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
La Calavera Catrina kommentierte am 15. Februar 2024 um 15:05

So habe ich es auch verstanden. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
gerlisch kommentierte am 20. Februar 2024 um 20:22

Ich auch.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Kristja kommentierte am 16. Februar 2024 um 14:24

Heftig fand ich übrigens, wie schnell Menschen in Extremsituationen durchdrehen und allem bereit sind. Vor allem finde ich diese Darstellung sogar realistisch. 

Das ist wirklich heftig, aber ja, leider recht real.

Ich hoffe und denke, dass er und Yvonne ein Paar werden. 

Diesen Gedanken hatte ich auch am Ende. Richtig süß, dass sie am Ende noch zu ihm gekommen ist :)

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
schatzye kommentierte am 19. Februar 2024 um 10:22

Könnte das Ziffernblatt vielleicht für die Zeit stehen, die sich dadrin verbracht haben?

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
gagiju kommentierte am 21. Februar 2024 um 13:46

Ja, Mama war Carlotta. Ichhabe das mit dem Ziffernblatt mit der ablaufenden Zeit assoziiert und mit den "dazu gewünscht" gefaketen 2 Stunden...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 21. Februar 2024 um 21:11

Genau, die ermordete Frau war "Mutter", die grad mit Janneks Kindern schwanger war.

Aber das war halt - für ihn - zwar logisch, aber für alle anderen weit hergeholt. WIE soll man SOWAS denn jemals erraten können?!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
nicolebrk kommentierte am 14. Februar 2024 um 22:56

Ahh! Ich bin gerade mit dem Buch fertig geworden und ich mochte es so so gerne! Ich finde es wirklich ein gelungenes Ende, zum Glück ist es (wie auch in einigen Kommentaren schon gehofft) nicht gänzlich unrealistisch und ein Sci-Fi Thriller geworden. Ich finde, es macht das Buch noch besser, dass die KI sich logisch nur auf das gestützt hat, was die Menschen ihr befohlen haben. Das macht natürlich auch nachdenklich, wie vorsichtig wir vielleicht mit den Dingen, die wir so unbedacht sagen, umgehen sollten. Von mir gibt es definitiv 5 Sterne, das Buch hatte eine wirkliche Sogwirkung. Es hätte für mich irgendwie noch gepasst, dass Jannek sich vielleicht im Escape Room das Leben genommen hätte, das ist ja auch irgendwie das, was die KI im Rätsel genannt hat. Ich glaube, das hätte das Ende noch runder gemacht! Ich habe tatsächlich selten Bücher gelesen, wo natürlich auch explizite Tode oder Körperverletzungen beschrieben wurden. Da wurde mir echt an einigen Stellen unwohl, vor allem bei Nevios Tod. Da habe ich echt das Gesicht vor Ekel verzogen, weil das echt grausam wirkte. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
bookfox kommentierte am 15. Februar 2024 um 12:20

Ich habe tatsächlich selten Bücher gelesen, wo natürlich auch explizite Tode oder Körperverletzungen beschrieben wurden. Da wurde mir echt an einigen Stellen unwohl, vor allem bei Nevios Tod. Da habe ich echt das Gesicht vor Ekel verzogen, weil das echt grausam wirkte. 

Absolut Ich hab mir auch mehrmals gedacht, dass ich froh bin, das ganze "nur" als Buch zu lesen. Verfilmt wäre es bestimmt eindrucksvoller, aber manche Sachen möchte ich gar nicht so detailliert sehen, glaube ich.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
FIRIEL kommentierte am 17. Februar 2024 um 17:49

Das wäre mir auch zu krass. Mir reichen meine eigenen Bilder im Kopf.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Aleo kommentierte am 15. Februar 2024 um 11:57

Ich hab das Buch jetzt auch schon fertig, ich fand es so spannend, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Irgendwie haben ja alle unsere Vermutungen sich am Ende ergeben, Vivi wurde noch mal mit reingebracht, es gab tatsächlich einen echten Menschen, der quasi hinter alldem steckt und auch die Vermutung, dass die KI nicht selbst böse geworden ist, sondern nur nach Anweisung handelt. Für mich war der Punkt, an der ich langsam auch auf die Idee kam, dass die KI nur den Ideen folgt, der, wo die Frau auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Diese Szene fand ich so perfide, wenn man so Hunger hat und dann gekochter Fleischgeruch in das Zimmer geblasen wird, man trotzdem Hunger verspürt, obwohl man gerade gesehen hat, dass der Geruch von der verbrannten Frau kommen soll. Ich frage mich, wie lange Jannek das Spiel mitspielen wollte, er war ja der einzige, der es hätte früher beenden können, für die Aufklärung find ich es natürlich sehr gelungen, dass am Ende wieder alle zusammenkommen und alles geklärt wird.
Ich hatte beim lesen wirklich das Gefühl dabei zu sein, und daher hätte ich es am Ende besser gefunden, wenn man erst aus Maxims Sicht liest, wie sie aus dem Labyrinth kommen, dass hätte für mich mehr den Effekt des freikommens gehabt. 
Überrascht hat mich auch, dass Maxim wieder in seine eigenen Escape-Rooms gehen kann, ich glaube ich würde das an seiner Stelle nicht schaffen. 
Interessant finde ich auch, dass man das Konzept der Burg tatsächlich in der Geschichte beibehalten könnte, da die KI ja nicht selbstständig gehandelt hat und Jannek jegliche Tabus ausgestellt hat...

Was mir auch noch aufgefallen ist, abgesehen von kellersystem D wurden alle Systeme für die Jagt genutzt, dann hätte man meiner Meinung nach dieses System auch weglassen können oder eben miteinbauen. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 21. Februar 2024 um 22:05

Was mir auch noch aufgefallen ist, abgesehen von kellersystem D wurden alle Systeme für die Jagt genutzt, dann hätte man meiner Meinung nach dieses System auch weglassen können oder eben miteinbauen. 

Tatsächlich. Das ist mir beim Lesen gar niht aufgefallen, dass für die Story das System D ja ohne Belang ist (und somit im Plan weggelassen hätte werden können)

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
bookworm_franzii kommentierte am 15. Februar 2024 um 21:04

Ich halte mich mal kurz und knapp :) 

 

Ich habe das Buch endlich durchgelesen! Das Ende hat die Spannung noch einmal gesteigert, und ich war zufrieden damit, wie alles ausging. Besonders beeindruckend fand ich, dass die KI sich ausschließlich auf die Befehle der Menschen verlassen hat, was zum Nachdenken darüber anregt, wie wir mit unseren Worten umgehen sollten.

Die Enthüllung, dass Jannek dahinter steckt, hat mich wirklich überrascht!

Es war erstaunlich zu sehen, dass Maxim trotz allem, was passiert ist, immer noch in seinen Escape Room gegangen ist.

Der Tod von Nevios war hart, obwohl ich ihn nicht mochte, empfand ich doch Mitgefühl. Es gibt so vieles, was mich überrascht und beeindruckt hat.

Insgesamt gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen! Es ist definitiv empfehlenswert.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
marcello kommentierte am 16. Februar 2024 um 11:39

Ich bin auch nach dem letzten Abschnitt noch sehr hin- und hergerissen. Es kam noch viel Überraschendes und einiges habe ich null kommen sehen, das ist das sehr Positive. Auch die gesamte Botschaft des Buchs fand ich sehr wichtig. Zumal wir uns das nicht für eine ferne Zukunft zu Herzen nehmen sollten, sondern es ist jetzt ja schon sehr aktuell und entscheidend.

Aber handwerklich bin ich etwas enttäuscht. Vielleicht weil man insgesamt zu viele Baustellen hatte, wo ich am Ende das Gefühl hatte, dass nicht allen gerecht wurde. Für Maxim und Yvonne bzw. Lara war es das beste Ende. Dass sie auch noch einen eigenen Plan im Gepäck hatte, das fand ich richtig cool, auch weil es zu der Entwicklung passte, dass sie sich als Social Media-Sternchen inszeniert hat, aber dann bei den Rätseln so extrem clever war, weil sie eben auch mehr war, als sie sich den Anschein gegeben hat. Sie hat mit Maxim ein tolles Duo abgegeben und sie haben sich so gegenseitig auf die Lösung gebracht. Auch die Nachperspektive auf sie war genau richtig. Das Leben muss weitergehen, aber es ist nichts mehr, wie es mal war. Deswegen auch Respekt, dass Maxim durch seine Erfahrungen so konsequent mit Leyla sein konnte.

Aber bei den anderen Figuren, hmm. Alissa war für mich zu durchschnittlich. Auch wenn ihre Perspektive wichtig war, um zu verstehen, warum keine Hilfe kommt, aber ich fand die ganzen Gestalten zu hiflos und das Hin- und Hergespringe zwischen den Perspektiven und dann so Andeutungen "auf dem Bildschirm hatte sich alles geändert", das war nicht meins. Petra war völlig unausgearbeitet und austauschbar. Emil brauchte es nur, um zu zeigen, wie weit der Mensch geht, um sich selbst zu retten, aber so richtig ausgearbeitet war auch er nicht. Nevio blieb mir auch zu einseitig narzisstisch und Jannek fand ich am Ende sehr spannend, aber so richtig kam er wegen seiner Motivation nicht selbst zu Sprache. Klar, man kann sagen, was er mit der KI angestellt ist, war deutlich genug, aber Rache nehmen ist doch immer ein Konzept mit vielen Grauzonen. Und Vivi, die war mir auch zu sehr Schachfigur, die es eben brauchte. Hatte sie sich jetzt wirklich erhofft, an Emils Seite irgendein C-Promi zu werden oder warum war sie so hartnäckig? Ich hätte mir in dem Hotel wohl ein schönes Leben auf Nevios Kosten gemacht. Also die Charakterarbeit war für mich eher unterdurchschnittlich.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Aleo kommentierte am 16. Februar 2024 um 13:37

Ja das mit der charakterarbeit finde ich auch so, man hätte vielleicht wenigstens am Ende einen Einblick gewähren können, wie das Leben jetzt für die anderen weitergeht.

Schaut man sich zum Beispiel mal die Karte des Kellersystems an, stellt sich mir die Frage wie Petra vom System C schließlich in System E in den Raum mit der Tafel kam, da hätte man ja irgend ein Servicetunnel nehmen müssen und sie scheint mir jetzt nicht so die Person, die irgendwo langkriechen würde. Oder auch ein anderes Beispiel, sie hat zwar das Rätsel gelöst und damit das Ticket gewonnen bei der Testphase dabei zu sein, hätte aber im Vertrag eigentlich erwähnen müssen, dass sie Klaustrophobisch ist und wäre dementsprechend ja eigentlich nicht dafür geeignet gewesen...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Kristja kommentierte am 16. Februar 2024 um 14:32

Mit der Charakterausarbeitung stimme ich dir zu. Dabei fand ich Alissa eigentlich sehr interessant. Aber hätte da dennoch mehr erwartet. Ihre Sicht wurde mit der Zeit auch eher langweilig. Petra habe ich gefühlt zwischendurch vergessen, sie war so unscheinbar.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Kristja kommentierte am 16. Februar 2024 um 14:39

Zum Ende hin wurde es nochmal ordentlich spannend. Wie wir vermutet hatten, wurden auch die anderen Teilnehmer nach und nach voneinander getrennt. Aber sie finden sich auch wieder. Insbesondere als Yvonne und Maxim Jannek getroffen hatte, hat es wieder etwas frischen Wind reingebracht. Kurzzeitig war es dann doch etwas zäh, dieses im Kreis laufen. Ich muss sagen, ich habe Yvonne am Anfang stark unterschätzt. Ihre Ideen waren wirklich gut, auch das mit dem Lippenstift.

Nevio ist mir auch noch unsympathischer geworden. Der Typ will doch auch einfach alles mit Geld lösen. Krass. Aber naja, das kann er nun nicht mehr. Dass die KI die Story zu Ende bringen will, habe ich mir fast schon gedacht. Dafür muss es Bestrafungen geben. Wirklich heftig, dass die KI Nevio wirklich noch umgebracht hat. Jannek wäre ja auch noch fast draufgegangen. Gut, dass irgendwer die Nerven verliert, war abzusehen. Ich bin froh, dass er es überlebt hat.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 21. Februar 2024 um 22:32

Ich muss sagen, ich habe Yvonne am Anfang stark unterschätzt. Ihre Ideen waren wirklich gut, auch das mit dem Lippenstift.

Stimmt. Nur schade, dass das mit dem Lippenstift dann auch keinen Belang mehr hatte. Wäre schön gewesen, das dann noch einzubauen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
FIRIEL kommentierte am 17. Februar 2024 um 17:56

Tja. KI kann niemanden aktiv töten, heißt es glaube ich irgendwo. Aber indirekt kann sie es schon: Wenn die Türen nicht mehr aufgehen, gibt es nichts zu essen, und das wenige Wasser reicht auch nicht mehr lange. Der Professor ist gegen einen Wandvorsprung gelaufen, Vivi in einen Abgrund gefallen - das war nur im Dunkeln möglich. Die Spieler wurden gegeneinander aufgestachelt, und Emil (vielleicht auch Petra) hätte einen Mord begangen, um wieder in Freiheit zu kommen. Dieses Motiv erinnert mich an "Der Besuch der alten Dame": Für eine Million fallen viele moralische Grundsätze.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Bambi-Nini kommentierte am 18. Februar 2024 um 09:45

Puh, diese Zusammenhänge habe ich nicht kommen sehen. Jannek hat durch seine Formulierungen die KI also gezielt gelenkt, wobei er ja auch nicht wissen konnte, was KIsmet daraus genau zaubern wird. Ich kann seine Trauer verstehen, aber warum hat er nicht Nevio allein auf einen Horrortripp geschickt bei den Testrunden? Dann hätte er nicht so viele weitere Menschen in Gefahr gebracht.

Komisch finde ich immernoch, dass Alissas Handy plötzlich weg war. Hat sie dann wohl doch einfach liegenlassen, keine Fremdeinwirkung.

Auch wenn ich die Geschichte insgesamt spannend fand, gab es für mich doch auch einige Längen. Ich habe die Seiten gelesen, aber nicht wirklich mit den Chrakteren mitgefiebert. Man erfährt ja kaum etwas über sie. Selbst von Maxim weiß man trotz der Erzählperspektive im prinzip nur, dass er Angst hat, Pleite zu gehen und verlassen wurde.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
gagiju kommentierte am 21. Februar 2024 um 13:50

Ja, die Geschichte mit Alissas Handy hat sich für mich auch nicht geklärt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
bookfox kommentierte am 21. Februar 2024 um 20:44

Oh gut, dann ging es nicht nur mir so. Hatte schon gedacht, ich hab das überlesen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 21. Februar 2024 um 22:43

warum hat er nicht Nevio allein auf einen Horrortripp geschickt bei den Testrunden? Dann hätte er nicht so viele weitere Menschen in Gefahr gebracht.

das hab ich auch nicht nachvollziehen können. Die einzige Möglichkeit sehe ich darin,dass die KI ja wg. Nevio persönliche Dinge einbauen muss, und das wohl einfacher ist, bzw. nicht gleich SO offensichtlich, wenn mehrere Personen involviert sind. 
Aber eigentich find ich es blöd, well er so viel ein Gefahr gebracht hat. Nur er und Nevio, das wäre besser gewesen.

Das mit dem Handy fand ich auch doof, dass sich da nichts aufgeklärt hat.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
schatzye kommentierte am 19. Februar 2024 um 10:18

Vorab: Findet ihr es auch immer so schwierig, den letzten Teil zu kommentieren? Ich neige oft dazu, dann über das gesamte Buch zu sprechen, wie ich auch beim Kommentieren des zweiten Teils meine Meinung zum ersten Teil aufgreife. Naja :D Man kann aber schön über das Ende reden. Das ist bei Rezensionen selbst mMn eher ungünstig. Dieser Vorteil ist natürlich super!

Den letzten Teil habe ich am schnellsten gelesen. Nicht, weil er für mich so unfassbar spannend und fesselnd war, dass ich nicht anders konnte. Gründe waren eher weiterhin die kurzen Kapitel, der simple Schreibstil bzw. einfache Sprache, die platte Handlung, also kein Tiefgang, kein Nachdenken notwendig, keine komplexen Handlungsstränge, keine detaillierten Charaktere. 

Ich bin sehr froh, dass am Ende nicht die Auflösung war, dass sich die KI selbstständig gemacht hat. Die Auflösung an sich war ok. Ich bin nicht vom Bett gepurzelt vor Schreck. Aber es war für mich auch nicht das offensichtlichste, was möglich ist. 

Die letzten 1,5 Seiten hätte man mMn rauslassen sollen. Nun komm Yvonne... ich meine Lara... zu Maxim und... sie werden dann Freunde? Das ist ja schön, aber macht das Ende des Buches so blumig. 

Und habe ich es überlesen oder wurde die Problematik mit Leyla nie ganz aufgeklärt? Wenn ja: Warum? 

Ich könnte jetzt noch einzelne Handlungen aufgreifen, die mir persönlich nicht gefallen haben. Aber ich belasse es dabei. Insgesamt hat es mich einfach nicht gefesselt, das habe ich versucht, nun aufzuführen, aber es heißt ja nicht, dass es andere Leute nicht fesselt. Sieht man ja auch so schön an jeglichen anderen Unterhaltungsbücher: Manche fühlen sich unterhalten, andere nicht.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
gerlisch kommentierte am 20. Februar 2024 um 20:41

Mir hat das Buch ganz gut gefallen. In der Vorfreude auf das Spiel wurden einige Wünsche geäußert, die von der KI ganz schön horrormäßig umgesetzt wurden. Dank Janneks Manipulation hat sich dieser gruselige Tripp dann doch ganz schön in die Länge gezogen. Sein Motiv ist zwar sehr traurig, aber um Nevio zu "bestrafen" hat er die anderen in Gefahr gebracht. Obwohl alles spannend erzählt wurde, waren mir die vielen Rätsel und das Gerenne von Raum zu Raum ein bisschen zu viel. Dafür hätte ich gern noch mehr über die einzelnen Charaktere erfahren.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Bambi-Nini kommentierte am 21. Februar 2024 um 18:41

Ich kann dir nur zustimmen. Ich hätte auch gern ein wenig mehr über die Charaktere erfahren. Wenigstens über Maxim, den wir ja begleiten.Der Tripp zog sich schon ziemlich und ich habe mich auch gefragt, warum Jannek Nevio nicht bei einem Testlauf auf einen Horrortripp geschickt hat. So, wie er bei der Gruppe die KI beeinflusst hat, wäre das sicher auch bei einem Test möglich gewesen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
gagiju kommentierte am 21. Februar 2024 um 10:15

Ich bin noch nicht ganz durch, habe es bis Seite 344 geschafft und finde es nach wie vor megaspannend.

Mit kleinen Längen, zugegeben. Manchmal ist mir die Beschreibung der monströsen Gestalten zu viel, so dass es schon wieder fast langweilt. Ist vielleicht auch ein gewisser Abstumpfungseffekt.

Ich glaube, man kommt auch als Leser der Lösung des Rätsels näher inzwischen, da sehr viel deutlicher wird, dass die KI eigentlich nur stur das umsetzt, was sich die Teilnehmer VERBAL gewünscht haben. Wenn diese Wünsche nicht exakt genug waren, interpretiert die KI sie in ihrem Sinn oder zum gewünschten "Horror" passend. DAS fnde ich wirklich gruselig, dass letztlich wirklich Wünsche erfüllt wurden, nur eben anders, als die Teilnehmer sich das GEDACHT und vorgestellt hatten.

Ich hoffe, ich komme heute oder morgen noch dazu, den Rest zu lesen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 21. Februar 2024 um 13:51

Ich finde gut, dass die KI nicht "durchgedreht" ist, sondern nur das gemacht hat, was ihr programmiert worden ist. Wie ich schon dachte,konnte nur einer der Techniker der Täter sein. So war es auch.

Den Grund fand ich nachvollziehbar, aber dass er da Dinge eingebaut hat (zB die Mutter)-darauf KANN ja keiner kommen!! Ebenso wie auf das Lösungswort.
Wie Nevio gestorben ist, fand ich echt gruselig. Und dass die KI dann auch von Janneck Genugttung forderte (jaaa, die KI besteht darauf, was anfangs gefordert wurde), da hat er sich wohl selst eine Grube gegraben...

Vivi fand ich unnötig.

Und das mit Alissas Handy wurde auch nicht aufgelöst. 

Aber insgesamt wurde ich gut unterhalten, was am fesselndenund plastischen Schreibstil liegt und weil ich Burgen und Escape Rätsel mag.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Petzi_Super_Maus kommentierte am 21. Februar 2024 um 23:00

Achja, was ich noch erwähnen muss, ich konnte anfangs die Wege dank des Plans immer gut nachvollziehen, aber irgendwann dann nicht mehr so ganz.Da  hab ich mich dann gewundert, wie die plötzlich in diesen oder jenen Raum gekommen sind. Und es wäre auch schön gewesen, wenn diese Schächte eingezeichnet wären. teilweise müssen die ja ewig lang sein (zb von System E zu System A bzw. B)

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Miss_Ari kommentierte am 28. Februar 2024 um 13:03

Ich hab den Überblick auch irgendwann verloren :D

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
gagiju kommentierte am 21. Februar 2024 um 13:54

So, jetzt bin ich durch, konnte am hellen Tag es einfach nicht mehr erwarten und habe ganz gegen meine Gewohnheit alles andere stehen und liegen lassen.

Furioses Ende, fast "friedlich" die Gerichtsverhandlung, es wurde mal gesprochen und aufgeklärt, wenn auch dazu getötet....

Jannek hätt ich jetzt nicht hinter dem Ganzen vermutet, aber die Geschichte mit Carlotta wusste man ja auch nicht.

Ich bin begeistert von der Spannung und den Ideen dieses Buches. Überm anches Ungereimte oder nicht richtig Aufgeklärte sehe ich gerne hinweg...
 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
lightningares kommentierte am 27. Februar 2024 um 12:39

Eine spannende Auflösung! Ich mag die Idee total dass die KI sich einfach mal die Spieler als den "König" und den "Verräter" für die gewünschte Spielbeschreibung geschnappt hat. Schöner Full Circle Moment! 
Fand es aber auch gut dass man das Ende nicht vorhersehen konnte, da man ja von der Freundin von Jannek nicht wusste. Nur dass Nevio unter der KI leiden würde, das war sehr klar. 
Auch gut dass am Ende wirklich alle Handlungsfäden eine Auflösung finden und keine Fragen offen bleiben. Man weiß wirklich was mit wem noch passiert ist. 
Ich finde es aber nach wie vor etwas schade dass manche Charaktere sehr blass geblieben sind. Petra z.B. hat ja kaum "Nutzen" für die Geschichte gebracht und wurde trotz ihrer Rätselskills echt außen vor gelassen. 
Aber insgesamt habe ich mich von dem Buch dennoch gut unterhalten gefühlt und fand das Finale angemessen spannend!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 271 bis Ende
Miss_Ari kommentierte am 28. Februar 2024 um 13:02

Ich habe das Buch jetzt fertiggelesen und was für ein Ende! Jannek steckt dahinter und die KI hat nur agiert und nicht selbst gehandelt, was mir gut gefallen hat. Aber die Hintergründe dazu und warum unschuldige Menschen noch in die Sache mit reinziehen?

Und dass Nevio was zu verbergen hatte, hat mich auch nicht gewundert und auch sein Tod war nicht unerwartet, aber tragisch.

Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen, es war sehr spannend und atmosphörisch geschrieben und hat mir schöne Lesestunden bereitet.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch