Leserunde

Leserunde zu "Never Loved Before" (Monica Murphy)

Never Loved Before
von Monica Murphy

Bewerbungsphase: 21.06. - 05.07.

Beginn der Leserunde: 12.07. (Ende: 02.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Never Loved Before" (Monica Murphy) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Ich habe mein Leben für sie riskiert, darf mich aber nicht zu erkennen geben ...

Vor langer Zeit, als ich fünfzehn und eine komplett andere Person war, habe ich einem Mädchen das Leben gerettet. Ich habe nur ein paar Stunden mit ihr verbracht, aber irgendwie entstand eine Verbindung – und seitdem war ich nicht mehr derselbe. Niemand versteht, was wir durchgemacht haben. Niemand weiß, was es bedeutet, wir zu sein. Wir haben überlebt, aber ich fühle mich nicht, als ob ich richtig leben würde – bis jetzt. Acht Jahre später habe ich sie gefunden. Ich will, dass sie zu mir gehört. Aber sie wird mich für immer hassen, wenn sie herausfindet, wer ich wirklich bin.

ÜBER DIE AUTORIN:

Die New York Times-, USA Today- und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

02.08.2018

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Tilly Jones kommentierte am 15. Juli 2018 um 11:16

Hallo in die Runde!

Das BUch ist heil bei mir angekommen und ich musste sofort loslegen, einfach weil der Klappentext mich so dermaßen neugierig gemacht hat.
Die Geschichte zog mich auch sofort in ihren Bann. Das, was Katie passierte, ist wahnsinnig schlimm und ich musste die ganze Zeit an meine Tochter denken (10 Jahre). Das war ewas heikel, einfach weil ich mich unwohl gefühlt hab, aber das lag nicht an der Geschichte, sondern an den Ängsten, die in einer Mutter hochkommen können, wenn sie das liest, was da passiert ist.
Ich finde Will und Katie so stark, sie sie das meistern und er sie da rausbringt. Er tut das richtig, obwohl er weiß, dass für ihn alles anders werden wird. Obwohl er ahnt, dass es für ihn richtig schlimm werden kann. Er ist absolut nicht sein Vater und Katie spürt das.
Wie sich die Familie verhält finde ich seltsam, gerade der Vater, aber da weiß ich noch nicht so viel und will nicht urteilen, ohne vielleicht mehr zu wissen. Kann ja sein, dass da noch was kommt.
Die ersten 171 Seiten haben mich echt gepackt. Das Kapitelswitchen ist genial und zeigt immer genau das, was man in dem Moment wissen muss. Das steigert die Spannung. Ich will wissen, wie es mit Ethan und Katherine weitergeht. Ich will, das alles gut wird, aber ich befürchte jetzt schon, dass das nicht der Fall sein wird. Ethan hat eine sehr geringe Meinung von sich und Ängste, die er nie aufgerarbeitet hat. Ich glaube, dass wird noch echt knallen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Weinlachgummi kommentierte am 15. Juli 2018 um 15:02

Hallo zusammen, ich habe gestern dann gleich den ersten Abschnitt gelesen, nachdem das Buch bei mir angekommen ist.

Da ich sehr viele negative Meinungen zu dem Buch gehört habe war ich sehr gespannt wie ich die Kritikpunkte finden werde. Und ich muss sagen, bis jetzt gefällt es mir richtig gut.

Ich finde Ethan und wie er unbedingt wissen möchte wie es ihr geht und was sie macht nun nicht so unheimlich. Sondern wenn man den Kontext betrachtet ist es für mich verständlich. Doch hoffe ich, da er nun den Kontakt zu ihr geknüpft hat, dass er nun dieses stalken doch einschränkt.

Katie tat mir natürlich auch total Leid. Man sagt immer red nicht mit Fremden etc. doch ich weiß nicht, ob ich als Kind in ihrer Situation anders gehandelt hätte.  

Aber auch Will tat mir Leid, wie er aufgewachsenen ist und auch, dass es danach für ihn nicht leichter wurde.

Ich hoffe nun, die Geschichte geht so stark weiter und bleibt auch "realistisch" was die Charaktere angeht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
nicigirl85 kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:43

Hier kann ich dir nur voll und ganz zustimmen, denn es ist gänzlich anders als ich erwartet habe, ehrlich gesagt übertrifft es meine Erwartungen sogar und ja ich hoffe auch, dass die Handlung so stark bleibt.

Also ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern, wenn sich Will ähnlich entwickelt hätte wie sein Vater, denn wenn man jahrelang so was erlebt hat, dann könnte es auch sein, dass man das irgendwann als normal empfindet.

 

Ich glaube als Kind kann man nicht viel machen, wenn man an den Falschen gerät, egal ob man mit demjenigen spricht oder nicht. Und ich würde es auch als falsch empfinden, wenn man einem Kind fest einbleut, dass alle Menschen schlecht sind und dass man niemanden trauen darf.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Steffi_the_bookworm kommentierte am 16. Juli 2018 um 08:47

Ich möchte mit einem englischen Exemplar teilnehmen. Könnte mir jemand die Kapitel zu den jeweiligen Abschnitten nennen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Sarahs_Leseliebe kommentierte am 16. Juli 2018 um 10:44

Mein Buch ist auch am Wochenende heil angekommen. Ich bin leider noch niocht dazu gekommen mit dem Lesen anzufangen, werde es aber spätestens morgen machen. :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
seitenleben kommentierte am 17. Juli 2018 um 14:40

Ich habe den ersten Abschnitt nun auch geschafft. Der Schreibstil ist sehr angenehm und so liest es sich auch ziemlich schnell. Die Geschichte hat mich dann doch schockiert und gerade die Szenen aus der Vergangenheit empfinde ich als sehr bedrückend.

Will/Ethan kommt mir ehrlich gesagt etwas spooky vor. Klar, er will sie beschützen, aber ich glaube er geht zu weit mit der Stalkerei. Das ist ja dann schon fast zwanghaft.

Andererseits erscheint es mir auch etwas seltsam, dass Katie, die so viel durchmachen musste und eigentlich jede Nähe vermeidet, einfach so mit ihm mitgeht und sich direkt angezogen fühlt. (auch wenn sie das Gefühl wohl noch von früher kennt)

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
nicigirl85 kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:45

Also ich finde Ethans Verhalten auch nicht sehr normal, egal was sie verbindet oder nicht.

 

Bei Katie denke ich mal eher, dass sie ihn immer noch als ihren Helden sieht und ihm deswegen eher vertrauen kann als anderen Menschen. Wenn er jetzt ein komplett Fremder wäre, dann könnte ich ihr Verhalten nicht verstehen, aber so ist das denke ich noch nachvollziehbar.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Sarahs_Leseliebe kommentierte am 19. Juli 2018 um 13:21

Ja, Ethans Verhalten ist alles andere als normal.

Aber bei Katherine kann ich das Verhalten nicht nachvollziehen. Zwar hat sie das Gefühl, dass Ethan irgendwie vertraut ist, aber sie weiß ja gar nicht, dass Ethan der Will ist, der sie damal befreit hat. Und eigentlich scheut sie doch jeglichen Kontakt mit Männern ...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
nicigirl85 kommentierte am 17. Juli 2018 um 21:40

Ich bin noch nicht durch mit dem Abschnitt, da er ja doch recht lang ist, aber meinen ersten Senf möchte ich dann doch schon gerne abgeben.

Puh das was Katherine damals passiert ist, das klingt richtig hart. Ich hatte gar nicht darüber nachgedacht, dass das Leben nach einer Vergewaltigung viel schlimmer sein kann als das Erlebte selbst, denn es ist ja schon hart wie sie ihre Freunde verliert und ihr Dad so sehr auf Distanz geht.

Ethan scheint ja offenbar der Will von damals zu sein und er hat seinen Namen geändert. Sein Verhalten ist aber auch alles andere als normal, wenn er sich selbst als Stalker bezeichnet und wie ein Süchtiger nach Infos über Katherine sucht.

Und ich mag mir gar nicht vorstellen wie es ist der Sohn eines Gewalttäters zu sein. Offenbar musste Will seinem Vater beim Sex zusehen, wie abartig ist das bitte?

Ansonsten hat mich das Gelesene positiv überrascht, da es sich derzeit mehr wie ein Thriller liest. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass uns viel Liebe und Erotik erwartet, was aber nicht der Fall zu sein scheint.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Bücherträumerin kommentierte am 18. Juli 2018 um 13:00

Ich gebe dir da ganz recht! Dass Will seinem Vater zusehen musste, hab ich auch so verstanden und das ist wirklich widerlich und abartig!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Bücherträumerin kommentierte am 18. Juli 2018 um 12:58

Ich bin noch nicht ganz mit dem ersten Abschnitt durch, möchte aber dennoch schon meine Gedanken mit euch teilen.

Der Schreibstil liest sich echt gut und die Kapitelsprünge gefallen mir. So erfährt man erst nach und nach die Hintergründe der Geschichte und die Spannung wird gehalten.
 

Katies Geschichte finde ich wirklich heftig. Ich musste dabei immer wieder an meine eigenen Geschwister denken, die in dem selben Alter sind. Das ist schon sehr bedrückend.

Ethan und Will scheinen ja die selbe Person zu sein. Die "Stalkerei" von Ethan finde auch ich etwas merkwürdig, wenn auch ein wenig verständlich, dass er wissen will, wie es Katie nach all den Jahren geht. Ich schätze mal, er wird versuchen auch näheren Kontakt zu ihr aufzubauen. Hoffe nur, er ist nicht wie sein Vater. Der ist echt ein richtig widerlicher Sack!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Sarahs_Leseliebe kommentierte am 19. Juli 2018 um 13:18

Ich konnte den ersten Abschnitt nun auch gestern endlich beenden. Ich habe auch ein paar negative Kritiken über das Buch gelesen und das hat mich neugierig gemacht. Der Klappentext hat gar nicht so viel verraten und deswegen war ich sehr positiv überrascht von der Geschichte.

Ich finde diesen Perspektivenwechsel der Charaktere sehr schön. Das ist ein tolles Stileelement um den vollen Umfang des Geschehens zu zeigen. Auch, dass man nicht alles auf einmal erfährt, sondern immer wieder ein paar Schnipsel, finde ich toll. Auch der Schreibstil ist total packend. Viele Szenen sind so realistisch geschrieben, dass es mir eine Gänsehaut beschehrt hat.

Nur Will / Ethan macht mir ein bisschen Angst. Natürlich ist es super, dass er nicht wie sein Vater geworden ist, denn das wäre nur verständlich bei seiner Vergangenheit, aber dennoch ist sein Verhalten nicht natürlich. Das hat wirklich etwas extrem Stalker-mäßiges an sich.

Auch weiß ich nicht ob Katherines Verhalten, nachdem sie beinahe überfallen worden ist, so realistisch ist. Ich finde es schon eine große Leistung, dass sie überhaupt wieder in diesen Park gegangen ist und dort Zeit verbracht hat. Aber dann lässt sie sich auch noch ohne Ängste berühren, redet mit einem Mann und geht auch noch freiwillig mit ihm mit um mit ihm einen Kaffee trinken zu gehen. Ich weiß ja nicht ...

Mal gucken wie es weiter geht. :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
lisamarie_94 kommentierte am 19. Juli 2018 um 19:06

Hallo!

Auch ich habe gleich angefangen zu lesen und bisher gefällt mir das Buch wirklich sehr gut! Ich muss sagen, ich habe nicht damit gerechnet, dass in diesem Buch doch so schwerwiegende Themen behandelt werden, ich dachte es handelt sich hier einfach um einen typisch erotischen Roman! Aber das dieses Buch jetzt doch so tiefgründig ist, ist für mich natürlich eine willkommende und sehr positive Überraschung. Mit der Protagonistin Katherine kann ich wirklich total mitfühlen und ihre Ängste und Sorgen wirklich sehr gut verstehen. Hätte ich so etwas schlimmes wie sie durchgemacht, würde ich sicher ähnlich wie sie denken und handeln. Auch Ethan (oder eben Will) ist mir sehr Sympathisch, auch wenn ich noch nicht weiß, was ich von seiner Besessenheit von Katie halten soll. Wie lange gedenkt er ihr nachzuspionieren? Wann wird er seine wahre Identiät enthüllen? 

Gerne würde ich noch mehr über das Verhältnis von Katie zu ihrem Vater erfahren. Warum hat er sie nach diesem Vorfall so von sich gestoßen? Ist es wirklich so wie Katherine denkt? Oder gab es auch andere Gründe? Was ist mit Katies ehemaliger besten Freundin? Wird auch sie noch eine Rolle in der Geschichte spielen und einsehen, dass es nicht in Ordnung war, ihre Freundin in Not von sich zu stoßen? 

 

Ich finde die Geschichte wirklich sehr spannend und kann das Buch kaum aus den Händen legen :-)

 

Liebe Grüße, lisamarie_94

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
lenisvea kommentierte am 20. Juli 2018 um 10:10

Hallo, das Buch ist auch während meiner urlaubsbedingten Abwesenheit eingetroffen und habe mich sehr darüber gefreut. 

Ich fand den Abschnitt etwas sehr lang. Ich hoffe, ich kann alles mitteilen, was mir durch den Kopf ging. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir recht schnell gelungen, auch wenn ich den Schreibstil nicht so flüssig finde. Aber das liegt wahrscheinlich auch an der Dramatik der Geschichte. 

Ich muss sagen, dass Ethan mir sehr gut gefällt, es ist zwar nicht richtig, was er macht, kann aber verstehen, dass er wissen möchte, was aus Katherine geworden ist. 

Mir ist anfangs schon komisch geworden, als klar wurde, in welchem Verhältnis Ethan zu dem Täter steht. Auch fand ich es wahnsinnig schlimm zu lesen, dass er seinem Vater beim Sex zusehen soll und die Frau das auch noch okay findet. Zum Glück war er alt genug, um der Situation zu entfliehen. 

Katherine hat echt Schlimmes hinter sich. Ich habe auch eine fast 10jährige Tochter und es wäre echt der Horror. Ich hoffe, Katherine findet noch einigermaßen in ihr Leben zurück. 

Ich bin jetzt gespannt, wie die Geschichte so weiter geht. 

Bis später 

Sandra 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 171
Leselulu kommentierte am 20. Juli 2018 um 14:35

WOW hat das Buch mich gepackt - ich kann es kaum aus der Hand legen!

Zunächst einmal hatte ich etwas ganz anderes erwartet - viel mehr Liebe und Erotik - und bin nun sehr positiv davon überrascht, wie viel Inhalt die Geschichte mitbringt (auch wenn ich hoffe, dass Liebe und Erotik im weiteren Verlauf noch eine Rolle spielen werden, aber wenn man die Kapitel aus Ethans Sicht betrachtet, wird es wohl noch darauf hinauslaufen).

Was Katie passiert ist, finde ich unvorstellbar schrecklich und ich bin gespannt, wie weit da in den Rückblicken noch ins Detail gegangen wird (Ich weiß gar nicht, ob ich das möchte)... Das die Vergangenheit/der Rückblick nicht in einem Stück heruntergeschrieben wurde, sondern man durch diese Montage-Technik (?) immer mal wieder was erfährt, finde ich großartig, da so viel Spannung erhalten wird! Auch die ständigen Perspektivwechsel finde ich interessant.

Dadurch kann ich nämlich auch Ethan's Verhalten gut nachvollziehen, ansonsten fände ich das wohl ziemlich schräg. Seine Figur gefällt mir sehr gut, wobei mir nicht ganz klar ist, wieso er seine wahre Identität verheimlicht. Und dass Katie ihn nicht erkennt, finde ich auch seltsam muss ich sagen... Dass die beiden sich gesehen haben ist 8 Jahre her und keine 30!

Auch das Katie, die gerade in den Park so schlechte Erfahrungen gemacht hat und dann kurz zuvor auch noch überfallen wurde, einfach so mit Ethan mitgeht, kann ich nicht nachvollziehen. Jedenfalls bin ich froh, dass es nun zu einem direkten Kontakt zwischen den beiden gekommen ist und ich bin gespannt wie es mit ihnen weiter geht :)