Magazin

DIY: Regalbrett für Bücher; Foto von Maren Kahl

Bookish Do it yourself

DIY: Regalbrett für Bücher

Ganz nach dem Motto "Man kann nicht zu viele Bücher haben, nur zu wenig Platz" gibt's heute eine DIY-Idee, mit der ihr ein wenig mehr Stauraum für eure Bücher schaffen könnt. ;-)

Was ihr braucht:

  • Holzbrett
  • Gürtel, Lederbänder o. ä.
  • Säge
  • Nägel und Hammer
  • optional: Farbe für das Holz

DIY Regalbrett für Bücher

1) Holz schneiden

Im Keller habe ich ein altes, weißes Brett gefunden, das wohl irgendwann mal Teil meiner Küche war (ich habe absolut keinen Schimmer, wo das hingehören soll). Da die Breite für mein Vorhaben perfekt war, habe ich es mir geschnappt und auf einen Ausflug in den Baumarkt verzichtet. Dort bekommt ihr aber - falls in eurer Wohnung keine alten Küchenüberbleibsel schlummern - günstige Bretter, die mit etwas Glück auch gleich vor Ort auf die richtigen Maßen geschnitten werden.

Mein Regalbrett ist 80 cm breit. Nachdem ihr euer Holz abgemessen und die entsprechende Stelle mit einem Stift markiert habt, geht es mit dem Sägen weiter.

DIY Regalbrett fuer Bücher

Keine Sorge: Ihr braucht keine vollausgestattete Werkbank zu Hause (wobei das sicher auch nicht schaden kann). Ich habe das Brett einfach auf den Küchentisch gelegt und mit einem Fuchsschwanz durchgesägt. Je nachdem, wie euer Regalbrett aussehen soll, könnt ihr das Holz nun noch bearbeiten (z.B. abschleifen, anmalen etc.). Das meins bereits weiß lackiert war, habe ich es so gelassen wie es ist.

DIY Regalbrett fuer Bücher

Das Brett fanden Janosch und Lucy übrigens extrem beängstigend. Schon als ich mit ihm aus dem Keller kam, verschwanden sie im Schlafzimmer. Die Säge war ihnen ebenfalls nicht geheuer. Die ganze Aktion machte Lärm und den herunter rieselnden Holzspänen konnten sie ebenfalls nichts abgewinnen. Nur die Gürtel waren okay. Mit ihnen konnte man eine Weile spielen, bevor sie an der Wand angebracht wurden. Entspannt waren sie erst, als das Regal fertig war.

Lucy

2) Regalbrett befestigen

Um das Brett zu befestigen, schlagt ihr zwei Nägel in die Wand (oder ihr nutzt Schrauben). Anschließend werden die Gürtel befestigt - dazu werden einfach die Schnallen an die Nägel gehängt.

DIY Regalbrett fuer Bücher

Das Brett hängt ihr anschließend in die Schlaufen. (Irgendwie sehen meine Wände auf den Fotos so aus, als wäre ich Kettenraucherin ... ;-))

DIY Regalbrett fuer Bücher

Nun wird das Brett nur noch mit euren Büchern befüllt und schon ist es fertig.

Statt der Gürtel könnt ihr natürlich auch einfach Lederbänder oder ähnlich Robustes verwenden. Da ich aber beim Ausmisten meines Kleiderschrank zwei exakt gleiche Gürtel gefunden habe (ja, meine Wohnung steckt voller Überraschungen), bot es sich einfach an, das Brett mit ihnen zu befestigen.

DIY Regalbrett für Bücher

DIY Regalbrett für Bücher

Kommentare

Seiten

bellezza-ribelle kommentierte am 25. September 2015 um 09:05

Sieht toll aus! Anfang nächsten Monats haben wir hier ein paar renovierungs-/umdekorierungsarbeiten, vielleicht lässt sich mein Männchen dazu motivieren mir diese tollen Regale übers Bett zu hängen :D

wandagreen kommentierte am 25. September 2015 um 09:07

Der Artikel heißt aber doch: Do it yourself! ;-)

bellezza-ribelle kommentierte am 25. September 2015 um 12:08

*hust* *hust* Beim "Haus in Schutt und Asche legen"-DIY bin ich ganz vorne mit dabei. Aber wenn es gut aussehen soll, besser nicht :D

Michelly kommentierte am 25. September 2015 um 20:53

Haha! Super! :)

wandagreen kommentierte am 25. September 2015 um 09:07

Cool. Besonders, dass auf dem Brett die neuesten Romane sind! - Janosch ist gewachsen! Oder?

Tine kommentierte am 25. September 2015 um 11:37

Vielleicht sind sie Marens SUB? :D

Maren Kahl kommentierte am 25. September 2015 um 12:55

Hehe ;-). Tatsächlich habe ich sie alle gelesen. Überraschend gut gefallen hat mir übrigens "Goat Mountain", das ich nur zufällig in die Hände bekommen habe.

wandagreen kommentierte am 25. September 2015 um 19:02

Goat Mountain will ich auch noch lesen, gut, dass du mich daran erinnerst. (Der Schlingel - gefällt mir immer besser!).

Tine kommentierte am 28. September 2015 um 12:36

Goat Mountain klingt echt interessant, das schreib ich mir mal auf =)

Maren Kahl kommentierte am 25. September 2015 um 12:56

Wenn, dann nur in die Breite. ;-)

mesu kommentierte am 25. September 2015 um 09:07

Super Idee, einfach aber gut. Und dazu gibt´s immer tolle Katzenbilder, vielen Dank dafür

Sylli kommentierte am 25. September 2015 um 09:08

Die einfachen Ideen sind oft wirklich die besten! Ohne großen Aufwand findet sich dafür doch immer irgendwo ein Plätzchen.

LG von der Stickfee

Eulalia kommentierte am 25. September 2015 um 14:49

Die Idee ist super, aber bei Dachschrägen wird es mit dem Platz leider schwierig...

digra kommentierte am 25. September 2015 um 18:33

Die Idee ist eigentlich für Dachschrägen ganz cool. Die Schnallen hängen an der Wand und das Regal bleibt automatisch in der Waagerechten und hängt ein wenig in den Raum rein. :-)

bundc kommentierte am 25. September 2015 um 09:24

Das sieht richtig toll aus! Ich würde statt Nägeln Winkelschrauben empfehlen. Optisch ist das bestimmt kein Makel, aber ein Tick sicherer, gerade in einem Katzenhaushalt ;-P

Wir haben das alles im Haus, also muss ich den Sohnemann nur noch fragen, wo in seinem neuen Zimmer dafür noch ein Plätzchen ist ;)

 

digra kommentierte am 25. September 2015 um 18:34

Das habe ich mir auch gedacht. Da müssen Hakenschrauben dran. ;-)

dragedor kommentierte am 25. September 2015 um 09:39

Supertolle Idee! Da werde ich wohl mal meine Bestände durchforsten und nach Gürteln und Brettern suchen!

LadySamira091062 kommentierte am 25. September 2015 um 09:40

ich hab leider nur noch  ziemlich oben  Platz  und da komm ich  kleiner Knirps dann net ran. Unsere Wohnung ist ein Altbau mit 2,30 Höhe ,aber die Idee ist  super

Lindenblomster kommentierte am 01. Oktober 2015 um 12:48

Aber gerade in einem Altbau kann man doch gut nach oben bauen! Müsstest dir dann nur eine Trittleiter beschaffen ;)

blessed kommentierte am 25. September 2015 um 09:45

Das ist mal 'ne coole Idee, danke! Und die Tasse gefällt mir auch sehr. :)

Weebo1846 kommentierte am 25. September 2015 um 09:52

Wow, sieht super aus. Gefällt mir gut. Aber hält es auch die vielen Bücher aus :O??

Frozen kommentierte am 25. September 2015 um 09:56

Richtig tolle Idee, werde ich mir merken, zumal es echt einfach und günstig dazu ist. Und unglaublich schick sieht es auch aus. :)

Pink Anemone kommentierte am 25. September 2015 um 10:03

Na das ist ja mal eine geniale Idee. Ich brauche eh immer wieder neue Bücherregale. Ich weiß nicht wie das möglich ist, aber kaum habe ich ein Bücherregal, ist es auch schon wieder voll - mysteriös.

Danke für Deine tolle Idee und Anleitung. Und streichle für mich mal Deine braven und fotogenen Stubentiger *g*

Buchgespenst kommentierte am 26. September 2015 um 12:34

Das gleiche Problem habe ich mit meinen Regalen auch ^^;

Geliebte Schätze mussten - sicher in Plastikboxen verstaut - in den Keller ziehen, weil einfach kein Platz mehr da ist (auch nicht für diese coole Idee). Das nächste Jahr steht bei mir auf jeden Fall unter dem Motto: Platz in meinem Regal. Das heißt: die Bücher, bei denen ich mir unsicher bin, ob ich sie mehr als einmal lesen werde, haben Priorität. Alles, was mir nicht zusagt, kommt ins Tauschregal und bei allgemeinem Desinteresse zur Stadtbücherei. Hilft nix. Irgendwann sollen all meine Lieblinge wieder ihren wohlverdienten Regalplatz haben (und ich jederzeit Zugriff auf das, was ich lesen will; so bin ich immer am überlegen, in welcher Kiste wohl das Buch steckt, das mir gerade vorschwebt; ich habe zuviel, ich weiß).

Lesemama kommentierte am 25. September 2015 um 10:10

Tolle Idee :)
Wenn ich jetzt nich meinen Mann davon überzeugen kann das ich sowas gaaaaaanz dringend brauche ist alles gut...
Ich hab sogar schon ein Platz dafür im Auge ;)

Und deine Katzen sind einfach nur wunderschön, aber ich glaube das wissen die beiden ganz genau, so wie sie sich immer in Position setzten :)

bromer65 kommentierte am 25. September 2015 um 10:23

Eine ganz tolle Idee, die auch noch sehr einfach umzusetzen ist. Falls ich keine Gürtel finde, werde ich im nächsten Italien-Urlaub danach Ausschau halten !!

Lücs kommentierte am 25. September 2015 um 10:55

Tolle Idee! Vielleicht lässt sich das irgendwann umsetzen!

westeraccum kommentierte am 25. September 2015 um 11:04

Gute Idee, wenn man noch Platz an den Wänden und alte Gürtel hat!

Schaefche kommentierte am 25. September 2015 um 11:53

Und ich hab mich zu Beginn gefragt, was ein Regal mit Gürteln zu tun hat, dabei ist die Idee einfach klasse =)

BuboBubo kommentierte am 25. September 2015 um 12:28

Super Idee :) Werd ich selbst bauen wenn ich bald unziehe :)

walking.on.sunshine kommentierte am 25. September 2015 um 12:35

wow sieht toll aus - und ist denke ich auch nicht so schwer umzusetzen ;)

Danke für die Idee! Das ist eine tolle Möglichkeit um Gürtel die mir nicht mehr passen doch noch anderweitig zu verwenden^^.

nati kommentierte am 25. September 2015 um 12:35

Nette Idee, aber ich frage mich wie lange die Gürtel halten. 

Maren Kahl kommentierte am 25. September 2015 um 12:56

Ich melde mich, wenn sie abreißen. ;-) Aber ansonsten kann man ja auch Lederbänder oder ähnliches verwenden.

Gina1627 kommentierte am 25. September 2015 um 13:12

Coole Idee mit den Gürteln. :))

katzenminze kommentierte am 25. September 2015 um 14:52

Sehr schön! Und ganz ohne blöde Metallecken an die Bretter schrauben zu müssen. <3

Brocéliande kommentierte am 25. September 2015 um 15:20

Die "BR-Bretter-Idee mit Gurt - ähem, Gürtelbefestigung" find ich auch genial: Ich habe viele Regalbretter, die ich mal (Schienensystem) in einer früheren Whg. hatte (maßgeschneidert um die Tür - beim Reinsehen sah man nicht die Bücherwand, aber wenn man im Zimmer drin war, schon ;)

Da es eine 2er WG war, war es mein Arbeits-, Wohn- und Schlafzimmer gleichzeitig (mit Funktionssofa, das leider nicht mehr lebt und das ich sehr liebte ;) 

Die wären optimal geeignet, nur habe ich keine 2 Gürtel derselben Sorte - werde mal bei Schuster's nachfragen, was Lederbänder kosten - oder eben die Gürtel kaufen. Bretter sind (umgeleimt, in weiß) ja in div. Längen vorhanden! Danke für die tolle Idee, Maren - und schönes Wochenende @all!

(Der Becher ist übrigens auch sehr hübsch - die Botschaft stimmig ;) Kein Wunder, bei Lucy und Janosch...)

 

GudrunMaria kommentierte am 25. September 2015 um 16:06

Ui, so Bretter liegen bei mir auch im Keller massenweise rum.....woher nur...keine Ahnung.....aaaaaaber, geniale Idee....

marsupij kommentierte am 25. September 2015 um 16:25

Tolle Idee mit den Gürteln, aber mein Mann sichert immer alles dreifach - mindestens. Gerade, wenn es um Bücher geht. Er hat mir vor Kurzem noch ein neues Regalbrett im Schlafzimmer aufgehängt mit großen Winkeln, weil ich dort die Bücher immer nur übereinander gelegt habe.

Akashaura kommentierte am 25. September 2015 um 16:40

Tolle Idee !! Brauche eh noch ein Regal über dem Schreibtisch :D Jetzt brauche ich nur noch Material und Zeit  :D

Inibini kommentierte am 25. September 2015 um 17:00

Tolle Idee! Ich brauche unedingt mehr Platz für meine Bücher. Mein Regal ist jetzt endgültig voll. Aber ich wüsste auch nicht, wohin mit diesem Regal! Mein Zimmer ist einfach zu klein (ich habe 2 relativ große Zimmer *lach*) :( Mal schauen, vielleicht finde ich ja doch noch einen schönen Platz für dieses DIY Regal ^^

 

Danke für die Idee ♥

Oztrail kommentierte am 25. September 2015 um 17:27

Diese Idee ist mal nicht schlecht. Hoffentlich halten die Verschlüsse der Gürtel. Übrigens die Tasse finde ich cool  ;-)

biadia kommentierte am 25. September 2015 um 19:54

Das ist wirklich eine super Idee, Das mit dem Gürtelgurt gefällt mir richtig gut und sieht auch noch super aus. Danke für die tolle Idee.

mehrBüchermehr.... kommentierte am 25. September 2015 um 20:24

Wie genial! Das wird nachgebaut :-).

Lesepinguin kommentierte am 25. September 2015 um 21:36

Lässige Befestigung für das Regal. Unser Kater nimmt beim Hausfeind Staubsauger erst richtig reißaus. Bei sämtlichen anderen Hausarbeiten (Mischmaschine, Bohrer, Küchenmixer und Co) ist die Neugier größer als die Angst. Zeitweise etwas Adrenalin für die Katze kann nicht schaden. :)

Hexenbiest kommentierte am 25. September 2015 um 22:21

das ist wie für mich gemacht. Mittlerweile parke ich meine Bücher schon in zweiter Reihe. Meine Wohnung ist einfach zu klein. Ich bräuchte ein Bibliothekszimmer. Träumen kann man ja.

Eva Mareike Jansen murmelte am 26. September 2015 um 08:48

...ich weiß exakt was Du meinst. Genauso gehts mir auch; dabei stapeln sich ohnehin schon in nahezu jedem Raum bei uns die Bücher...

lesebrille kommentierte am 26. September 2015 um 07:46

tolle Idee so ein Recyclingbasteln. 

Harakiri kommentierte am 26. September 2015 um 07:53

Tolle Idee, gefällt mir sehr gut

Lilli33 kommentierte am 26. September 2015 um 10:42

Hey, die Idee ist genial und genial einfach :-)

Statt Gürteln könnte man notfalls auch Seile nehmen, sieht bestimmt auch urig aus.

Moma kommentierte am 27. September 2015 um 13:01

Super, die Abwandlung mit den Seilen gefällt mir sogar besser! :-)

Seiten