Buch

Vanitas - Schwarz wie Erde - Ursula Poznanski

Vanitas - Schwarz wie Erde

von Ursula Poznanski

Tödliche Blumengrüße: "Vanitas - Schwarz wie Erde" ist der Auftakt zur neuen Thriller-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte ...

Ein psychologisch dichter Thriller mit ungewöhnlicher Heldin und Gänsehaut-Garantie!

Rezensionen zu diesem Buch

Spannender und solider Krimi!

Eine Ex-Undercover-Agentin, die im Exil in Wien lebt und jeden Moment ihres Lebens fürchten muss, entdeckt und ermordet zu werden, bietet eine ziemlich gute Ausgangssituation für einen spannenden Krimi. Leider blieb lange Zeit im Dunkeln, wovor die Hauptfigur Carolin überhaupt solche Angst hat, vor wem sie flieht und was sie in ihrer Vergangenheit gemacht hat, dass sie nun dieses geheime Leben führen muss. Bis zu einem gewissen Grad dient dieses „im Dunkeln lassen“ natürlich der...

Weiterlesen

Ein spannender Trilogie-Auftakt mit unterschwelligem Thrill

Vanitas - Schwarz wie Erde

Der erste Teil einer Trilogie

Carolin, die nach einem gefährlichen Einsatz als Polizeispitzel offiziell nicht mehr unter den Lebenden weilt, versucht in Wien unentdeckt zu bleiben.

Robert, der weiß, wo Caro sich aufhält, der für ihr Unentdeckt-Bleiben mit verantwortlich ist, sie aber gleichzeitig für einen neuen Auftrag nach München beordert, bringt Caro damit erneut in Gefahr.

Tamara, die von Caro bespitzelt werden soll, hat lange Zeit...

Weiterlesen

Blumen sagen mehr als tausend Worte

"Vanitas - Schwarz wie Erde" empfand ich nicht durchgängig spannend, gerade im Mittelteil hatte die Geschichte ihre Längen. Dennoch konnte mich das Buch, das eher ein Krimi als ein Thriller ist, auf seine Art fesseln.

Ursula Poznanskis Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam. Geschickt wurden einige Wendungen eingebaut, um den Lesefluss aufrechtzuerhalten. Die Auflösung kam doch ziemlich überraschend und war für mich nicht wirklich absehbar.

Die Figuren wurden teilweise nur...

Weiterlesen

Gute Story aber schwach ausgearbeitet

Das Cover gefällt mir gut mit den verwelkten Blumen im Hintergrund. Der Name des Buches und die Motte sind gestanzt, so dass es sich abhebt und Coverliebhaber wie ich, es ständig streicheln müssen. Der Klappentext macht richtig neugierig und die Idee, Nachrichten durch die Bedeutung der Blumen zu übermitteln finde ich klasse.

Vanitas ist der erste Band einer Trilogie. In Vanitas geht es erstens darum die Vergangenheit der Protagonistin zu erfahren und zweitens darum einen aktuellen...

Weiterlesen

Wirklicher Thrill kommt erst zum Schluss auf

Broschiert: 384 Seiten

Verlag: Knaur HC (1. Februar 2019)

ISBN-13: 978-3426226865

Preis: 14,99 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Wirklicher Thrill kommt erst zum Schluss auf

 

Inhalt:

Carolin Bauer versteckt sich vor einer brutalen Verbrecherbande. Kaum jemand weiß, dass Carolin, die als Polizeispitzel gearbeitet hat, noch lebt, und das soll auch so bleiben. Ausgerechnet...

Weiterlesen

Mittelgut

INHALT:

Tödliche Blumengrüße: „Vanitas – Schwarz wie Erde“ ist der Auftakt zur neuen Thriller-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache...

Weiterlesen

Ein spannender Thriller mit Überraschungen und interessanten Themen

Carolin kommuniziert mit ihren Auftraggebern mit der Sprache der Blumen. Ihre größte Angst ist es gefunden zu werden, denn vor einem Jahr war ihr Name ein anderer und sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden auf der Spur. Nun wird sie zu einem Fall nach München gerufen. Es scheint scheinbar alles nach Plan zu laufen und doch läuft sie Gefahr ihren eigenen Tod ein zweites Mal zu erleben...

Von Ursula Poznanski habe ich sowohl unglaublich gute, als auch etwas schwächere Bücher...

Weiterlesen

schwacher Start, aber überzeugendes Finale – ein Krimi mit Thrillerelementen und Luft nach oben

105)

 

Meine Meinung:

„Vanitas – Schwarz wie Erde“ ist angekündigt als „Auftakt zur brandneuen Reihe psychologischer Thriller“ der Bestsellerautorin Ursula Poznanski. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen an dieses Buch.

 

Mit einem kurzen und absolut thrillerwürdigem Prolog hat mich das Buch sofort angetriggert.  Auch ist es mir sehr leicht gefallen, in die Handlung hineinzukommen und mit den Hauptcharakteren vertraut zu werden. Doch wirkliche Spannung...

Weiterlesen

Spannend, überraschend und witzig

Ein Friedhof als sicherster Ort für Lebende? Für Carolin ist dies in jedem Fall so, den hier bei ihrer Arbeit als Blumenhändlerin am Wiener Zentralfriedhof ist sie für die Trauernden praktisch unsichtbar. Und genau das ist für sie überlebenswichtig. Denn bis vor ein paar Monaten war sie als Polizeispitzel in Frankfurt in eine äußerst brutale Bande des organisierten Verbrechens eingeschleust  und niemand weiß, dass sie noch lebt. Immerhin wurde ihr Tod simuliert und Carolin schaut sich...

Weiterlesen

Vanitas - Schwarz wie Erde

Carolin war als Polizeispitzel tätig. Um nach ihrem Auftrag ohne Angst weiterleben zu können, musste sie eine neue Identität annehmen. Seitdem lebt Carolin in Wien und ist als Friedhofsgärtnerin beschäftigt. Ihre einstigen Gegner halten sie für tot. Doch dann taucht plötzlich ihr früherer Arbeitgeber wieder in ihr Leben. Carolin soll noch einmal für die Polizei tätig werden. Diesmal soll sie sich in München mit der Tochter eines "Baulöwen" anfreunden und sie ein bisschen aushorchen, denn in...

Weiterlesen

Zwar nicht das stärkste Buch der Autorin, dennoch freue ich mich auf die Fortsetzung

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe jetzt schon einige Bücher von Ursula Poznanski gelesen und war bisher immer begeistert, natürlich hat mich dann auch ihr neuestes Werk interessiert.

Cover:
Zuerst mal muss ich sagen, dass das Cover neugierig macht. Es lässt nicht direkt durchscheinen, um was es sich bei dem Buch handelt. Auch wenn es relativ dunkel ist, finde ich es trotzdem nicht auf den ersten Blick Thriller-mäßig, eher wie ein Roman. Die Motte bzw....

Weiterlesen

Die Angst im Nacken

Im Prolog lesen wir, wie eine Frau, die in eine ‚Grube‘ gefallen war, mit Beton zugeschüttet wurde.

Es geht in diesem Buch um Carolin, die sowieso schon unter einem anderen Namen lebt, aus Angst vor Verfolgung durch ihre früheren ‚Freunde‘.  Eigentlich ist sie für diese tot, denn sie wurde beerdigt, wobei natürlich nicht sie im Sarg lag.  Nun lebt sie in Wien, arbeitet als Floristin und erfahrt von Robert Neuigkeiten durch die Blumensprache.

Überraschend fordert Robert von ihr...

Weiterlesen

Rätseln bis zum Schluss

"Vanitas-Schwarz wie Erde" ist der Auftakt einer neueren Thriller-Trilogie von Ursula Poznanski. Es wird die Geschichte von Carolin erzählt, einer Frau, die unter falschem Namen in Wien lebt. Nachdem sie Zeugin von schrecklichen Verbrechen eines Clans geworden ist, in dem sie sich eingeschleust hat, wissen nur eine handvoll Leute, wer sie wirklich ist. Robert, ein Kommissar, schickt sie nach München. Dort soll sie sich mit Tamara, der Tochter einer Baufirma, anfreunden. Der Grund: in letzter...

Weiterlesen

Kein Thriller, aber trotzdem gut

Zu Beginn und am Ende ist die Spannung sehr hoch, im Mittelteil fehlt sie leider völlig. Hier treten so viele Personen dreier Familien auf den Plan, dass man Mühe hat, sie sich zu merken und nicht den Überblick zu verlieren. Öfters mal musste ich mich fragen, wer das jetzt noch mal ist. Am Anfang gibt es einige Aspekte, die die Autorin kurz anspricht, aber nicht zu viel verrät z. B. zu Caros Vergangenheit, wodurch Spannung aufgebaut wird. Interessanter als die Geschehnisse in München fand...

Weiterlesen

Ungewöhnlich, aber lesenswert

Carolin arbeitet in Wien in einem Blumenladen in der Nähe des Zentralfriedhofes. Sie mag Blumen und Pflanzen. Wenn sie Ruhe braucht, geht sie oft über den Friedhof und geniesst die dortige Stille. Dass Carolin schon einmal für sich sein muß, hat einen gefährlichen Grund. In Wirklichkeit heißt sie gar nicht Carolin. Dies ist nur ein Deckname. Sie versteckt sich in Wien unter falschem Namen vor gefährlichen Menschen, gegen die sie eigentlich vor Gericht aussagen sollte. Aber der Angeklagte...

Weiterlesen

Blutdrucksteigernd

„Vanitas – Schwarz wie Erde“ ist der Auftakt zu einer neuen Reihe der Autorin Ursula Poznanski.

Die Heldin der neuen Serie lernen wir unter dem Namen Carolin kennen.
Sie lebt als unscheinbare Blumenhändlerin, undercover in Wien.
Carolin versteckt sich mit der Hilfe eines Polizisten vor einem Verbrecher-Syndikat, hat dabei ständige Angst, entdeckt zu werden.
Als sie zu einem Fall nach München beordert wird, spitzt sich ihre Lage zu, da ihr Auftrag sie zu sehr ins...

Weiterlesen

Ich habe mehr erwartet

Ich habe die erste Krimireihe von Ursula Poznanski mit großer Begeisterung gelesen und war daher sehr gespannt auf "Vanitas", was ein Auftakt zu einer neuen Reihe ist.

Der Einstieg in das Buch ist verwirrend und es dauert einige Zeit bis man sich zurechtfindet. Es tauchen immer wieder neue Fragen auf und man will unbedingt wissen was los ist. Leider hat es die Autorin nicht geschafft mich richtig abzuholen und die Spannung aufrecht zu halten. Die Frage was hinter allem steckt, reicht...

Weiterlesen

Der Blumengruß

Seit einem mißlungenen Undercovereinsatz in Frankfurt, führt Carolin ein vollkommen neues Leben. Getarnt als harmlose Floristin auf dem Wiener Zentralfriedhof, fühlt sie sich zunehmend sicherer und ihre ständig wiederkehrenden Panikattacken, haben bereits erheblich nachgelassen. Trotzdem ist sie alles andere als begeistert, als sie, entgegen früheren Absprachen, dazu gezwungen werden soll, einen neuen Auftrag zu übernehmen. Im Glauben, dass es sich, wie versprochen, tatsächlich um einen...

Weiterlesen

Gegen Ende genial

Carolin Bauer arbeitet als Friedhofsgärtnerin am Wiener Zentralfriedhof. Doch eigentlich gibt es sie gar nicht. Sie ist eine andere Frau, doch diese Frau ist offiziell tot. Und dann bekommt sie eines Tages einen Auftragt für ein Gesteck. Und in verkrampft sich alles.

Dieser Thriller braucht einiges an Anlaufzeit. Der Leser wird mit vielen Puzzleteilen versorgt, die er nicht zuordnen und ergänzen kann. Immer wartet man bis sich etwas zusammenfügt. Aber darauf wartet man recht lang....

Weiterlesen

das erste Buch der Autorin, das mich nicht wirklich einfangen konnte

Ein Leben in Angst, im Geheimen, bestimmt von Paranoia und Entbehrungen. Obwohl Caro sogar mit polizeilicher Hilfe ihren eigenen Tod vorgetäuscht hat, lassen die Schatten der Vergangenheit sie einfach nicht los.

Und als wäre die Angst noch nicht groß genug, wird sie auch noch zu einem weiteren Einsatz gezwungen, da ihr sonst die Unterstützung der Polizei entzogen werden würde. Sie muss raus aus dem Schatten, zurück ins Leben. Und das möglichst, ohne aufzufliegen, denn das wäre ihr...

Weiterlesen

Eher ruhig und mit einer düsteren Stimmung, aber unterhaltsam und mit einer besonderen Protagonistin

Kurzbeschreibung:
Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als...

Weiterlesen

Gelungener Reihenauftakt mit einer interessanten Protagonistin

Carolin lebt in Wien und arbeitet in einer Gärtnerei auf dem Zentralfriedhof. Eine Tätigkeit, bei der sie Ruhe finden und sich zurückziehen kann. Denn obwohl ihr altes Ich offiziell für tot erklärt wurde, hat sie immer noch Angst, gefunden zu werden. Kein Wunder also, dass sie versucht, dem Polizisten Robert aus dem Weg zu gehen, als dieser sie sprechen will. Er drängt sie dazu, erneut als Spitzel tätig zu werden. In München soll sie sich mit der Tochter eines Bauunternehmers anfreunden,...

Weiterlesen

Vergissmeinnicht, Veilchen, Lilien, Iris, Calla...Tod und Mord

Ein Thriller von Frau Poznanski? Muss ich lesen…..es gibt ja schon einige, aber dies ist eine neue Reihe.
Eine Protagonistin mit einer noch nicht ganz geklärten Vergangenheit und einem Polizisten, der diese aufgrund der Vergangenheit zu Ermittlungsarbeiten zwingt.

Der Vorteil? Polizeiarbeit ist abhängig von allerhand Dienstvorschriften und Gesetzen. Carolin dagegen, lebt inkognito in Wien. Sie arbeitet unscheinbar als Friedhofsgärtnerin. Eigentlich ist sie tot…das Denken bislang...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783426226865
Erschienen:
Februar 2019
Verlag:
Droemer/Knaur
7.8
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (25 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 78 Regalen.

Ähnliche Bücher