Leserunde

Bonus-Leserunde zu "I knew u were trouble" (Kami Garcia)

I Knew U Were Trouble - Kami Garcia

I Knew U Were Trouble
von Kami Garcia

Bewerbungsphase: 20.11. - 04.12.

Beginn der Bonus-Leserunde: 11.12. (Ende: 31.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Ravensburger Verlags – 20 Freiexemplare von "I knew u were trouble" (Kami Garcia) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Marco Leone: sexy, tätowiert und ein berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco – und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen. Nur Frankie sieht hinter Marcos harte Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren?

31.12.2017

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Cora kommentierte am 17. Dezember 2017 um 19:07

So, ich bin schon durch.

Mir hat das Buch bis auf einige Schwachstellen im dritten Abschnitt sehr gut gefallen:

Ein Lehrer, der seinen Schüler zum Rennwagenfahrer ausbildet? Finde ich doch etwas an den Haaren herbeigezogen. Außerdem weiß er, dass Marco Autos stiehlt und unternimmt nichts dagegen?

Etwas überspitzt fand ich auch die Szene in der Schule, wo Marco betrunken auftaucht und das Gespräch mit Frankie sucht (ab Seite 345).

Mir fehlt auch die Begründung, warum Deacon auf einmal die Seiten gewechselt und Marco hintergangen hat. Das Ende ging ziemlich hopp la hopp von statten.

Alles in allem eine rasante Lovestory mit tollen Charakteren. Das Ende hätte für mich noch ein wenig mehr ausgearbeitet werden können.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
bine174 kommentierte am 18. Dezember 2017 um 12:44

Ich habe auch gestern noch fertig gelesen :-)

Im Prinzip stimme ich deiner Meinung vollkommen zu. Es ging auch mir an einigen Stellen viel zu rasch und ich hatte das Gefühl, etwas versäumt zu haben, z.B. eben, warum Deacon sich plötzlich gegen Marco gewendet hat.

Toll und wirklich spannend fand ich die Szene, wo Frankie den Unfall provoziert hatte, um Deacon zu entkommen.

Im Gesamten fand ich das Buch aber wirklich sehr gut vor allem mit einer Handlung, wie sie noch nicht so oft durchgekaut wurde, und der Schreibstil hat mir auch sehr zugesagt. Für die Zielgruppe der Jugendlichen ist das sicherlich ein tolles Buch mit einer süßen Liebesgeschichte, wo man richtig mitleben und -fiebern kann :-)

 

Dürfen wir jetzt eigentlich gleich eine Rezension verfassen?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
jackiherzi kommentierte am 18. Dezember 2017 um 19:44

Da das Buch bereits erschienen ist, sollte nichts dagegen sprechen :)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Steidi kommentierte am 21. Dezember 2017 um 21:15

Ja, das mit die Szene "Marco betrunken in der Schule" war mir auch ein bisschen zu viel. Ich hatte fast das Gefühl von "The Fast and The Furious" in "Pretty Little Liars" katapultiert worden zu sein. :-D

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
LESERIN kommentierte am 31. Dezember 2017 um 12:47

Wie kommst du auf "Pretty little liars" bzw. was hat der Betrunkene mit der Reihe zu tun?

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Steidi kommentierte am 01. Januar 2018 um 17:39

Die Szene in der Marco betrunken in die Schule kam wirkte auf mich einfach sehr übertrieben dargestellt und aufgesetzt- naja und das ganze überdramatisierte, unrealistische (ich meine mal Hand aufs Herz: welcher noch so bescheuerte Tennie würde das tun?) erinnert mich sehr an die Serie Pretty Little Liars.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Bücherträumerin kommentierte am 03. Januar 2018 um 23:04

Och also da gibts einige.... ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Steidi kommentierte am 01. Januar 2018 um 17:40

sorry, der Post kam doppelt...

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Steidi kommentierte am 01. Januar 2018 um 17:40

...und dreifach.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
buechermauschen kommentierte am 18. Dezember 2017 um 13:39

Auch ich habe gestern noch den dritten leseabschnitt beendet. Mir hat es wirklich gut gefallen , war Mal vom Thema her (illegale Autorennen / Diebstähle etc) was ganz anderes. 

Deacon hat Noel "nur" umgebracht weil er sein Auto klauen wollte...wie schnell ein Mensch sich ändern kann...durch Marco und den Unfall seiner Schwester dachte man ja Deacon hat irgendwo eine gute Seite...

Das Frankie sich getraut hat auf eigene faust gegen Deacon anzugehen ...Hut ab , hätte ich weder in dem Alter noch jetzt gemacht ! 

Und dann gab es ja doch noch ein Happy end ^_^  Marco und Frankie haben beide viel durchgemacht , da haben sie es verdient zusammen glücklich zu werden ...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
jackiherzi kommentierte am 18. Dezember 2017 um 19:46

Für mich war das Thema illegales Autorennen etc. auch neu und erfrischend. Das findet man im Young Adult ja eher seltener. Deswegen hat mir der Aspekt wohl auch so gut gefallen, obwohl es eigentlich gar nicht meins ist.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Sommernixe kommentierte am 09. Januar 2018 um 23:33

Da kann ich dir nur zustimmen. Die Autorennen fand ich auch total interessant obwohl ich sogar schon ein anderen NA Buch gelesen habe, in dem das auch thematisiert wurde :)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
LESERIN kommentierte am 31. Dezember 2017 um 13:08

Dass es ein happy ending geben würde, habe ich schon am Anfang vermutet, einfach, weil es quasi als fester Bestandteil zu dem Genre an sich gehört ;-).

Aber hier passt das gute Ende gut zur story. Trotzdem wurde mir der letzte Abschnitt irgendwie zu schnell "heruntergenudelt". Positiv ist in der Gesamtschau aber, dass die Figur Frankie eine gewisse Entwicklung durchlaufen hat und immer mutiger wurde. Positiv ist mir auch Cruz aufgefallen. Insgesamt ein schönes Young Adult Buch mit kleinen Schwächen. Man darf halt nicht zuviel Raffinesse oder schriftstellerischen Tiefgang erwarten. Für Teenager, die ein Buch mit einer good girl/bad boy lovestory suchen, ist die Erzählung sicher nicht verkehrt.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
bine174 kommentierte am 31. Dezember 2017 um 14:18

Deiner Meinung kann ich nur voll zustimmen - es war ein schönes Buch, vor allem für jugendliche Leser, für die es ja auch gedacht ist.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
LESERIN kommentierte am 02. Januar 2018 um 11:42

Freut mich, dass du es auch so siehst.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
jackiherzi kommentierte am 18. Dezember 2017 um 19:43

Und auch ich habe das Buch heute beendet.

Im dritten Abschnitt stand ich viel im Zwiespalt zwischen den intesiven und mitreißenden Gefühlen. Auf der anderen Seite musste ich jedes Mal die Augen verdrehen, wenn Marco und Frankie sich gegenseitig ihre "bedingungslose" Liebe gestanden haben. Die Beziehung der beiden hat für mich einfach keine Substanz.

Mein Verdacht, dass der Mörder von Noah aus dem direkten Umfeld, hat sich auch bestätigt. Auch wenn die Lösung doch ein wenig "leicht" war. Aber ich fand es toll, dass Marco sich bereits vorher gestellt hat.

Zum Ende hat sich die Lage dramatisch zugespitzt. Ein wenig überdramatisch meiner Meinung nach.

Insgesamt war es eine schöne Geschichte, der es leider etwas an Tiefgang fehlt. Auch vom "Auto-Aspekt" war ich positiv überrascht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Steidi kommentierte am 21. Dezember 2017 um 21:11

Der Auto-Aspekt hat mir auch überraschend gut gefallen- dabei bin ich bei dem Thema sonst die erste, die die Augen verdreht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
LinaLisa kommentierte am 18. Dezember 2017 um 22:27

Ich habe gerade da Buch beedent! Auch dieser Abschnitt hat mir sehr gut gefallen!

Wir haben endlich die Auflösung bekommen was mit Abel los war! Warum und wieso er gewettet und gezockt hat! Da hat man mal wieder gesehen wie schwer es ist in den Downs zu leben und aufzuwachsen!

Zudem hätte ich niemals gedacht das Marcos bester Freund der Mörder von Noah war und das er Marco so hintergangen hat! Nicht nach der Geschichte das er sein Schwester gerettet hatte.

Das Frankies Vater sie nur beschützen wollte, kann ich voll und ganz nachvollziehen, er hätte aber viel mehr auf seine Tochter eingeben müssen!

Dennoch fand ich den Deal den ihr Vater ihr angeboten hatte grausam! Ich wüsste nicht wie ich gehandelt hätte! Deswegen hat es mich auch etwas traurig gemacht das Frankie den Deal eingegangen ist und mit ihm Schluss gemacht hat!

Cruz ist und bleibt einfach eine meiner Lieblingscharakter!

Besonders aufregend fand ich die Stelle an der Frankie das Auto klauen musste und um sich zu retten, gewollt einen Unfall versucht hat!
Das Frankie und Marco endlich zu ihren Gefühlen stehen können freut mich sehr für die beiden und natürlich auch das Zyklop seinen Kampf überlebt hat!

Ich kann nur sagen, das das Buch mir unglaublich viel Freude bereitet hat! Ich habe es regelrecht verschlungen! Die Story, die Charaktere und die Lovestory waren alles in allem eine Runde Sache und hat mit sehr gefallen!

P.S.: Danke das ich an der Leserunde mit teilnehmen durfte! <3

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Steidi kommentierte am 21. Dezember 2017 um 21:09

Ich habe fertig. 

Ich muss sagen, dieser Abschnitt hatte doch die ein oder andere Schwäche. Zu aller erst einmal war Marco viel zu leicht davon zu überzeugen nun doch ein braver Junge zu sein- bitte?! Was soll das denn bitte für ein Bad Boy sein??! Auch das ganze "Deacon bekommt die Schuld für alles böse auf der Welt" war mir etwas zu dick aufgetragen. Mal abgesehenem von dem schleimig- schnulzigen letzten Kapitel lies es sich dennoch gut lesen und nach wie vor haben mir die Szenen mit Cruz sehr gut gefallen. Dennoch bleibt diese sonst so großartige Autorin hinter meinen Erwartungen an sie zurück. 

Ich wollte auch eigentlich gar nicht so viel mosern und streng genommen ist das immer noch meckern auf gutem Niveau. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
read-dream-fall kommentierte am 21. Dezember 2017 um 21:46

Da kann ich dir bei allen Punkten nur zustimmen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
read-dream-fall kommentierte am 21. Dezember 2017 um 21:45

Dieser Leseabschnitt war nicht so... prickelnd. Leider hat es mir gar nicht gefallen. Irgendwie fühle ich mich alleine bei den recht positiven Meinungen :D  Ich habe mich über viele aufgeregt und musste sehr oft die Augenrollen. Ich gebe hier mal ein Beispiel: "Ich habe Marco noch nie betrunken gesehen. Das ist nur meine Schuld." Da hätte ich das Buch gerne gegen die Wand geschmissen :D Wahrscheinlich gehe ich ein bisschen zu hart mit dem Buch um, aber bertrunken am Steuer, egal aus welchem Grund (!!), ist einfach inakzeptabel. Dass die Protagonistin sich dafür auch noch die Schuld gibt, finde ich einfach lächerlich.

Die große Auflösung, wer Noah umgebracht hat, war auch nur heiße Luft. Ich hatte es mir schon gedacht, dass Deacon es war. Von der Trennung und Wiedervereinigung von Frankie und Marco will gar nicht anfangen. Wie gesagt, der letzte Leseabschnitt war, meiner Meingung nach, einfach der schlechteste von allen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Kikiwee17 kommentierte am 25. Dezember 2017 um 09:01

Ich habe Abschnitt 2 und 3 in einem Rutsch gelesen. Wie auch für die anderen Leser, hatte das Buch für mich die ein oder andere Schwäche. Trotzdem hat mich das Buch sehr gut unterhalten und war vom Thema "illegale Autorennen" für mich mal was Neues. 

Vieles ging etwas zu schnell, wie beispielsweise Marcos Kehrtwende, dass ihm Frankies Liebe wichtiger ist, als sein und Sophias Lebensunterhalt.

Trotzdem, es ist ein Jugendbuch, und von daher für mich ok. Da kann ich über ein paar Sachen hinweg sehen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
manja82 kommentierte am 28. Dezember 2017 um 13:11

Ich bin auch durch und für mich war es ein gutes Buch. Es hat ein paar Schwachstellen. Es gab zwischendrin auch mal Passagen die mir nicht so gefallen haben.
Hut ab vor Frankie, sie ist alleine gegen Deacon vorgegangen, da gehört schon Mut dazu.
Das Ende gefiel mir gut, es macht mich happy das Frankie und Marco nun glücklich werden.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Kallisto Morgenstern kommentierte am 28. Dezember 2017 um 16:54

Klar will Fankies Dad sie schützen, doch sollte er seiner Tocher mehr zuhören, wie es sein Kollege Tyson macht. Ich hab dem Ende endgegen gehibbelt und bin jetzt trotzdem etwas traurig , das das buch zu ende ist, Es gab ein Happy End, darüber bin ich sehr froh, Die Stelle mit Decon war schon krass, ich mochte ihn die ganze Zeit nicht, doch dass er so falsch ist ,höätte ich nicht gedacht. dafür sind mit Cruz und Chef immer sympatischer geworden und auch Frankies Mum versteht endlich ,dass ihre Tochter selbst weiß was sie will :)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
phantastic_pages kommentierte am 28. Dezember 2017 um 19:34

Ich habs jetzt auch beendet, es ging eigentlich in einen Rutsch. Es hat sich super lesen lassen, die Charaktere möchte ich auch wenn Frankie manchmal kleine Stimmungsschwankungen hatte. Es ist definitiv kein perfektes Buch, es hat viele Schwachstellen. Aber es war definitiv eine andere Young Adult Geschichte. Solche Bad-Boys wie in diesem Buch findet man nicht oft und auch nicht solche detailreichen Auto Szenen.  Es war allerdings alles ein bisschen Oberflächlich, man hat immer nur die neue Frankie vor Augen gehabt, die alte Frankie wurde recht schämenhaft beschrieben. Das Ende war auch etwas Offensichtlich schon seit Seite 200 hatte ich schon die richtige Vermutung mit dem Mörder. Aber es wäre ja schließlich kein Young Adult Buch wenn man nicht etwas vorhersehen kann :). Mir hat es dennoch gefallen, es ist so ein Buch das trotz viele Schwächen und Mängeln in dein Herz kommt, vielleicht liegt das an dem Schreibstil oder an der Atmosphäre das es noch so gut abschneidet. Ich freue mich auf jeden Fall das ich bei der Leserunde dabei sein durfte und auch das ich auch die unschönen Seitem einer Stadt mal sehen konnte! Ich hoffe euch hat es auch gefallen.

 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Tiana_Loreen kommentierte am 31. Dezember 2017 um 19:11

Ohhh <3 Happy End! Und jap...ich hatte Recht, es ist noch rasanter geworden!
Deacon hat Noah umgebracht, weil er sein Auto klauen wollte? WTF! 
Ich glaubte echt , dass er sich verändert hat. Oh man...meine Einschätzung ist echt ne Katastrophe.

Alles in allem ging mir zwar  die Liebesgeschichte zwischen Marco und Frankie zu schnell, aber sonst fand ich das Buch toll zu lesen. Es war spannend, mitreißend und hat mich gut unterhalten.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Bücherträumerin kommentierte am 03. Januar 2018 um 23:03

Mir hat auch das Ende gut gefallen. Ich kann zwar verstehen, dass es einigen zu schnell ging, jedoch hat sich die Story so auch nicht unnötig gezogen.

Ich fand die Dramatik mit Frankies Plan nochmal klasse. Krass, dass Deacon tatsächlich Noah umgebracht hat. Ich hoffe er bekommt jetzt seine gerechte Strafe!

Und das Happy End mit Frankie und Marco war so toll! <3 Ich habe so mitgelitten, als sie sich nicht mehr treffen durften... ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Tiffi2000 kommentierte am 07. Januar 2018 um 20:10

Ich habe das Buch auch fertig... es hat mir wirklich serh gut gefallen. Das Ende war noch mal unglaublich spannend... ich mochte Deacon eigentlich von Anfang an nicht so gerne, dass er aber so schlimme Verbrechen begangen hat, hat mich dann doch etwas überrascht; zum Glück konnte sich Frankie dann aber noch erinnern. Frankies Vater war mir auch nciht so sympathisch, ich finde, dass er eine anderen Weg hätte gehen müssen um seine Tochter zu beschützen. Gut hat mir aber gefallen, wie mutig Frankie war und versucht hat Deacon als Mörder Noahs zu überführen, was ihr zum Glück auch gelungen ist. Gut fand ich auch, dass sich Marco selbst gestellt hat und eine Zukunft für die beiden möchte. Das Ende war auch toll, besonders süß fand ich, dass nun auch der Kater ein zu Hause bekommen hat :)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
Sommernixe kommentierte am 09. Januar 2018 um 22:56

Ich habe das Buch jetzt schon seit einer Woche beendet, komme aber erst jetzt dazu, mich zum letzten Abschnitt zu äußern.

Im Großen und Ganzen hat mir das Ende gut gefallen und ich fand es passend. Aber manches ging mir hier irgendwie zu schnell. So konnte ich zum Beispiel nicht ganz nachvollziehen, wieso Deacon Marco plötzlich so stark hintergeht. Hat er sich einfach über die Zeit immer mehr zum Negativen entwickelt ohne dass Marco es gemerkt hat?

Gut fand ich wie sich das Verhältnis zwischen Frankie und ihrem Vater entwickelt hat und dass er ihr am Ende dann doch vertraut hat. Besonders gelungen fand ich hier auch die Szenen mit dem Partner von Frankies Vater und dass dieser angesprochen hat, dass Marco doch gar keine Chance hatte. Das hat irgendwie gezeigt, dass das Problem nicht bei den Polizisten als solche lag, sondern dass einzig Frankies Vater und seine Sorge um die Tochter ihn haben so irrational handeln lassen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 277 bis Ende
la.fleur.des.livres kommentierte am 10. Januar 2018 um 07:11

Hallo zusammen,

es tut mir wahnsinnig Leid, das ich erst so spät eine Rezi schreiben und ein Abschlusswort zu dem Buch verfassen kann!

Leider lief es bei mir Privat drunter und drüber... sodass sehr wenig Zeit zum lesen blieb.
Wenn ich für weitere Leserunden ausgeschlossen werde, kann ich das aber natürlich verstehen.

 

Das Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen und war nach langem ein Buch, was mich wieder packen konnte. Ein wenig geahnt, wer der Mörder von Noah ist habe ich, aber ich war mir nie wirklich sicher.
Ich konnte mich in so viele Dinge so gut hinein versetzten... das mir das Gefühlschaos von Frankie schon selbst weh getan hat.
Den Abschluss des Buches hätte ich mir nicht besser vorstellen können.