Magazin

Artikelbild zu: Literaturverfilmungen November 2016 - Bild von lolostock - istockphoto

Kinofilme 2016

Romanverfilmungen November 2016

Harry-Potter-Fans warten schon seit Monaten: Endlich kommt "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" in die Kinos! Doch das ist nicht die einzige Romanverfilmung, auf die wir uns im November freuen können. Wir zeigen euch, welche Geschichten es noch auf die Leinwand geschafft haben.

Gibt es zurzeit einen Kinofilm, auf den ihr euch besonders freut?

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis - 03. November

 Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

2002 erschien der autobiografische Roman "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" von Amos Oz. Seine Eltern Arieh und Fani ziehen ihren Sohn in den 40er Jahren groß und hoffen darauf, in Israel eine neue, rechtmäßige Heimat zu finden. Amos ist ein Einzelgänger, der am liebsten den Erzählungen seiner Eltern lauscht. Besonders die Geschichten seiner Mutter haben es ihn angetan. Doch nach und nach zieht sich Fani zurück, sie wird depressiv und damit verändert sich auch Amos Leben.

Für Natalie Portman, die Anfang der 80er Jahre in Jerusalem geboren wurde und jüdische Eltern hat, ist "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" ihr Regiedebüt. Zusätzlich hat sie auch die Rolle der Fani übernommen. Gilad Kahana ("The Man in the Wall") und Amir Tessler sind als Arieh und Amos zu sehen.    

Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt - 03. November

 Petterson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt

Vorlage für den Film waren die beiden Kinderbücher "Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch" und "Morgen, Findus, wird’s was geben" des schwedischen Zeichners Sven Nordqvist. Petterssons und Findus wollen gerade alle Vorbereitungen für Weihnachten treffen, als sie auf dem Bauernhof unerwartet eingeschneit werden. Dann verletzt sich Petterson auch noch am Fuß und überträgt Findus alle Aufgaben, die noch anstehen. Er muss Plätzchen backen, aufräumen, den Weihnachtsschmuck anbringen, und mit einem Mal ist die Vorfreude auf Weihnachten beim quirligen Kater gar nicht mehr so groß.

Wie schon beim ersten Film führte auch hier der deutsche Regisseur Ali Samadi Ahadi Regie. Allerdings wird Petterson dieses Mal von Stefan Kurt ("Mein Führer", "Vier Minuten") gespielt.

Boruto: Naruto The Movie - 10. November

 Naruto

Es ist mittlerweile der elfte Film der Naruto-Reihe, die auf den gleichnamigen Manga von Masashi Kishimoto beruht. Nach dem Ende des Shinobi-Kriegs ist Naruto der oberste Ninja seines Dorfes. Sein Sohn Boruto Uzumaki hat große Pläne: Er steht kurz vor einer wichtigen Prüfung und hat sich in den Kopf gesetzt, seinen Vater zu übertreffen. Dazu wählt er ausgerechnet Narutos Erzfeind als Mentor aus. Doch der Weg zum mächtigen Ninja ist viel schwieriger als erwartet.

Die Mitte der Welt - 10. November

 Die Mitte der Welt

18 Jahre nach Erscheinen des Buches "Die Mitte der Welt" von Andreas Steinhöfel ist die Geschichte über den 17-jährigen Phil nun im Kino zu sehen. Als Phil aus dem Sommercamp nach Hause kommt, muss er feststellen, dass die Stimmung zwischen seiner Mutter Glass und seiner Zwillingsschwester Dianne extrem schlecht ist. Doch keine der beiden verliert auch nur ein Wort darüber, was vorgefallen ist. Also vertreibt sich Phil die restlichen Ferientage mit seiner besten Freundin Kat, mit der er liest, shoppen geht und Musik hört. Doch dann geht die Schule wieder los und ein neuer Mitschüler bringt alles durcheinander. Phil verliebt sich Hals über Kopf in Nicholas und zuhause scheint die Situation bald zu eskalieren.

Regie führte Jakob M. Erwa, der auch schon für "Homesick" verantwortlich war. Für die Hauptrollen konnten Louis Hofmann ("Tom Sawyer") und Jannik Schümann ("Spieltrieb") gewonnen werden.

Amerikanisches Idyll - 17. November

 Amerikanisches Idyll

1998 gewann der amerikanische Schriftsteller Philip Roth den Pulitzer Preis für seinen Roman "Amerikanisches Idyll". Nun hat es die berühmte Geschichte auf die Leinwand geschafft. Für Seymour „Swede“ Levov könnte es nicht besser laufen. Der ehemalige Highschool-Athlet hat nach seinem Abschluss die Geschäfte des Vaters übernommen, die ehemalige Schönheitskönigin Dawn Dwye geheiratet und lebt gemeinsam mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter Merry auf dem Land. Doch als der Vietnamkrieg beginnt, wendet sich das Blatt. Merry schließt sich einer Gruppe politisch motivierter Aktivisten an und verschwindet nach einem Bombenattentat, für das sie vermutlich verantwortlich ist, spurlos. Seymor setzt alles daran, seine Tochter wiederzufinden.

Der schottische Schauspieler Ewan McGregor, der auch Seymor spielt, führte bei "Amerikanisches Idyll" zum ersten Mal Regie, während Valorie Curry ("Twilight 4") in der Rolle der Merry zu sehen ist.  

Jeder stirbt für sich allein - 17. November

 Jeder stirbt für sich allein

Als das Arbeiterehepaar Anna und Otto Quangel die Nachricht erhalten, dass ihr einziger Sohn im Krieg gefallen ist, beschließen sie, sich gegen das Naziregime zur Wehr zu setzen. 1940, gerade als Hitler den Höhepunkt seiner Macht erreicht hat, entwerfen sie Postkarten, in denen sie dazu aufrufen, sich der Diktatur zu widersetzen. Sie werfen sie in Briefkästen, legen sie in Treppenhäusern aus und verteilen sie in der Nachbarschaft. Schnell werden die Botschaften zum Gesprächsstoff. Die Nationalsozialisten wollen die Aktion stoppen und beauftragen den Gestapo-Inspektor Escherich, die Urheber der Karten zu finden.

Die Vorlage zum Film stammt von Hans Fallada. Der Roman "Jeder stirbt für sich allein" erschien 1947 und war auch der letzte Roman des deutschen Schrifstellers. Regie führte Vincent Perez, in den Hauptrollen sind Emma Thompson ("Harry Potter"), Brendan Gleeson ("Im Herzen der See", "Harry Potter") und Daniel Brühl ("Good Bye, Lenin") zu sehen.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - 17. November

 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Wir schreiben das Jahr 1926: Der junge und begabte Zauberer Newt Scamander erforscht magische Kreaturen und reist dafür um die ganze Welt. Einige der Wesen sammelt er in seinen Koffer, den er immer dabei hat. Doch als Jacob Kowalski die Kreaturen versehentlich freilässt, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Gemeinsam mit Tina Goldstein versuchen die beiden, sie wieder einzufangen, doch der Direktor für magische Sicherheit im MACUSA stellt sich ihnen in den Weg.

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" war ein Buchtitel, der in "Harry Potter und der Stein der Weisen" erstmals auftauchte; 2001 veröffentlichte J.K. Rowling den Titel als eigenständiges Buch. David Yates, der auch für die letzten vier Harry-Potter-Filme verantwortlich war, führte bei der Verfilmung Regie; das Drehbuch verfasste Rowling selbst. Bei "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" handelt es sich um den ersten von drei geplanten Teilen. Der zweite und dritte Teil sollen 2018 und 2020 in die Kinos kommen. In den Hauptrollen sind Eddie Redmayne ("The Danish Girl"), Dan Fogler ("Secrets and Lies"), Katherine Waterston ("Steve Jobs ") und Colin Farrell ("Die Vorsehung") zu sehen.

Radio Heimat - 17. November

 Radio Heimat

Ruhrpott in den 80er Jahren: Die Freunde Frank, Spüli, Mücke und Pommes stecken mitten in der Pubertät und möchten vor allem eines: ihre Jungfräulichkeit verlieren. Frank ist total verliebt in die schöne Carola, doch seine Annäherungsversuche scheitern allesamt. Warum also nicht mal auf die Ratschläge der Eltern hören und es mit Tanzen und Musizieren versuchen, um bei den Frauen zu landen? Doch nicht immer wissen es die Älteren besser. Also bleibt nur eins: die Freundschaft zwischen den vieren.

Der Film basiert auf verschiedenen Kurzgeschichten des deutschen Schriftstellers Frank Goosen. Matthias Kutschmann führte bei "Radio Heimat" zum ersten Mal Regie. Die Hauptrollen konnten sich David Hugo Schmitz ("Der Lehrer"), Hauke Petersen ("Der Lehrer"), Jan Bülow ("Der Nanny") und Maximilian Mundt ("Tigermilch") sichern. 

Arrival - 24. November

 Arrival

Der Film "Arrival" basiert auf der Science-Fiction-Kurzgeschichte "Story of your life" von Ted Chiang, die 1998 erschien. Als ein Raumschiff in die Erdumlaufbahn eindringt und die Insassen versuchen Kontakt mit der Erde aufzunehmen, wird die Linguistin Louise Banks vom Militär aufgefordert, zu helfen. Sie soll die Sprache entschlüsseln, um herauszufinden, ob die Wesen in Frieden kommen oder die Erde einnehmen möchten. 

Denis Villeneuve ("Prisoners") übernahm für den Film Regie. In den Hauptrollen sind Amy Adams ("Catch me if you can") und Jeremy Renner ("Thor") zu sehen.

Kommentare

MsChili kommentierte am 03. November 2016 um 10:15

Ich gehe auf jeden Fall in "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

Den Rest muss ich mir nochmal genauer ansehen^^

kingofmusic kommentierte am 03. November 2016 um 10:22

Ich werde mir mit meinen Zwillingen "Petterson und Findus" angucken - die freuen sich schon wie Bolle drauf :-)

micluvsds kommentierte am 03. November 2016 um 10:28

Für mich persönlich nicht, aber ich hab beim Schreckenstein-Film die Vorschau von "Pettersson &Findus" gesehen und denke mal, der ist für Kinder ganz toll gemacht.

E-möbe kommentierte am 03. November 2016 um 10:44

Phantastische Tierwesen werde ich mir ansehen. Wahrscheinlich auch Jeder stirbt für sich allein.

frlwunder kommentierte am 03. November 2016 um 11:11

phantastische tierwesen, der naruto und der peterson und findus film klingen interessant :)

naibenak kommentierte am 03. November 2016 um 11:26

Das sind diesmal richtig viele interessante Verfilmungen! Kommen mehrere auf meine "Watchlist" (Tierwesen/ der Fallada/ Amos Oz/ Die Mitte der Welt...) ;-) Dankeschön!

mesu kommentierte am 03. November 2016 um 13:20

Ich werde mir auch Phantastische Tierwesen... ansehen

Sommernixe kommentierte am 03. November 2016 um 14:47

Phantastische Tierwesen steht schon sehr lange in meinem Kalender. Den gehe ich auf jeden Fall anschauen. Der Rest interessiert mich jetzt nicht wirklich.

Nachtidachti kommentierte am 03. November 2016 um 16:14

Ich freu' mich schon sehr auf Arrival.

fuepsel kommentierte am 03. November 2016 um 16:20

Die phantastischen Tierwesen sind als Kinoevent schon fest eingeplant!

-Abby- kommentierte am 03. November 2016 um 17:03

Bei "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" sind sogar fünf Teile geplant. Außerdem würde ich es nicht direkt als Verfilmung bezeichnen, weil das Buch eine Art Lexikon ist. Die Filme drehen sich um den Autor Newt Scamander  und seine Tierwesen und sind ansonsten völlig eigenständig und erzählen eine vollkommen neue Geschichte.

E-möbe kommentierte am 04. November 2016 um 09:31

Ich habe was von drei Teilen gelesen. Woher hast du denn die Info über fünf?

Steffi_the_bookworm kommentierte am 04. November 2016 um 09:40

Habe ich letztens auch gelesen und gerade noch mal Google befragt: http://www.filmstarts.de/nachrichten/18507861.html

E-möbe kommentierte am 04. November 2016 um 23:09

Ok, danke!

LinaLiestHalt kommentierte am 03. November 2016 um 17:41

Ich denke mal, ich werde die Phantastischen Tierwesen sehen. Ich mag Eddie Redmayne sehr gerne und allein schon der vielen Tierwesen wegen wird dieser Film bestimmt atemberaubend. Ob mich die Zauberergeschichte daneben überzeugen kann? Wir werden es sehen..

mrsLucky kommentierte am 03. November 2016 um 18:40

Im November ist einiges spannendes dabei, in "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" werden wir auf jeden fall mit der Familie gehen.

Da ich Ewan McGregor als Scauspieler sehr schätze, werde ich mir "Amerikanisches Idyll" auf jeden Fall merken, und auch bei "Jeder stirbt für sich allein" klingen Beschreibung und Besetzungsliste sehr vielversprechend. 

Sany kommentierte am 03. November 2016 um 19:13

Phantastische Tierwesen und wo siezu finden sind werde ich mir auf jeden fall anschauen, bei dem Rest muss ich mich erst noch genauer informieren;)

Fanti2412 kommentierte am 03. November 2016 um 20:02

Bin eh nicht so der Film-Fan und da ist nichts dabei, was ich unbedingt sehen müsste.

mehrBüchermehr.... kommentierte am 03. November 2016 um 20:22

Interessant ist "Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt".

Allerdings die Verfilmung von Harry Potter, den Phantastischen Tierwesen, kann ich mir nicht so richtig vorstelllen. Da bin ich sehr gespannt wie das umgesetzt wurde.

Susi kommentierte am 03. November 2016 um 21:01

Nichts dabei, aber ich lese eh´lieber.

Bosni kommentierte am 03. November 2016 um 21:34

Diesen Monat ist nix für mich dabei, aber ein paar Freunde von mir wollen zu "Phantastische Tierwelten", vielleicht komme ich da mit :)

Brocéliande kommentierte am 03. November 2016 um 22:44

Ich bin ein großer Fan von Petterson und Findus ;) Muss mal überlegen, mit welchen kids ich da mal wieder ins Kino gehn könnte... Auch die Fallada-Verfilmung finde ich reizvoll, ich mag den Autor!

 

Liebe Maren: Bei dem Naruto-Movie ist Dir ein Fehler passiert: Ich wurde gerade 'aufgeklärt' (von einem Naruto-Fan ;), dass es Boruto heißen muss - dies ist wohl der Sohn von Naruto. Ich kenne die Mangas, bin aber selbst kein Manga-Fan; mein Sohn hat jedoch die ganze Reihe gelesen...

Chaoskeks kommentierte am 04. November 2016 um 00:26

Also ich gehe auf jeden Fall in Phantastische Tierwesen.^^

Die Tickets für die Vorpremiere werden morgen gekauft. :D

Die anderen Filme interessieren mich nicht so wirklich.

hobble kommentierte am 04. November 2016 um 07:02

Nein

juli_mary kommentierte am 04. November 2016 um 08:33

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" werde ich mir vielleicht ansehen und "Jeder stirbt für sich alleine" von Hans Fallada ganz sicher. Das Buch war super, da kann der Film nicht grottenschlecht werden ;-)

Runar RavenDark kommentierte am 04. November 2016 um 10:56

Phantastische Tierwesen wollen wir unbedingt uns ansehen

karo1006 kommentierte am 04. November 2016 um 16:00

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" muss dann wohl noch von mir gelesen werden. Klingt sehr interessant!! :)

Mrs. Moriarty kommentierte am 05. November 2016 um 08:56

Und die Harry Potter Geldmaschinerie springt einmal mehr an... Die Tierwesen schau ich mir aber wohl trotzem an lol der Trailer sieht einfach toll aus. 

Auf die Verfilmung von die Mitte der Welt bin ich gespannt, gebe aber zu gleichzeitig auch skeptisch. Es ist einfach mein Lieblingsbuch aus Teenagerzeiten und ich habe es shcon so oft gelesen, das ganz bestimmte Bilder dabei in meinem Kopf entstehen. Ich berfürchte das der Film diesen einfach nicht standhalten kann und ich dann sehr enttäuscht bin, auch weil von dem Film diese Bilder verdrängt werden könnten. 

Lelu kommentierte am 05. November 2016 um 08:59

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ist Pflicht für mich. Allerdings stehe ich dem Film etwas zweigeteilt gegenüber, wenn ich daran denke, dass die auch diesen Film zu einer Trilogie auseinanderziehen wollen.

Ansonsten freue ich mich auch noch tierisch auf "Arrival".

Aber es stimmt schon, auch viele der anderen Verfilmungen klingen ziemlich spannend!

sommerlese kommentierte am 05. November 2016 um 09:05

Das sind alles keine Verfilmungen für mich!

Pettersson ist als Buch wunderbar, mit Stimmen versehen mag ich das überhaupt nicht. Das muss man lesen und vor allem die vielen kleinen Bildelemente laden zum Entdecken ein. Ich schnapp mir das Buch heute noch mal aus unserer Kinderbuchecke!

Buchnascherin kommentierte am 05. November 2016 um 14:03

Da sind aber sehr viele vielversprechene Romanverfilmungen dabei!

Besonders der Petterson-Film klingt so süß! das Buch dazu hat mir meine Mutter damals x-mal vorgelesen.:-)

Arbutus kommentierte am 05. November 2016 um 22:15

"Jeder stirbt für sich allein" - ich glaube, ich habe den Titel schon mal in einer älteren Fernsehfassung gesehen. Spannende Besetzung! Lohnt sich bestimmt.

Und Fantastic Beasts will ich natürlich unbedingt angucken. Fragt sich nur wann - zur Zeit habe ich so gar keine Zeit für Kinobesuche...

poesine kommentierte am 06. November 2016 um 09:00

Phantastische Tierwelten werd ich mir mit meiner 16 jährigen Tochter angucken. Der Rest ist nichts für mich, aber da ich im Oktober wöchtentlich im Kino saß (weil da soviele megatolle Filme liefen wie: "The girl on the train", "Willkommen bei den Hartmanns")bin ich sowieso ein wenig kinomüde. Nur noch "Bad Moms" muß ich noch sehen. Dann beginnt auch schon die Vorweihnachtszeit, in der ich wieder die Weihnachtskarten für alle meine Lieben selber bastel und massenweise Plätzchen backe. Bin auf jeden Fall schon sehr auf das Kinojahr 2017 gespannt.

sphere kommentierte am 06. November 2016 um 21:38

Ich freue mich nur auf Arrival.

Zu Naruto: den Trailer habe ich in den letzten Wochen schon drei mal aushalten müssen; so einen miesen Trailer habe ich tatsächlich noch nie gesehen.

TheBookWorm kommentierte am 06. November 2016 um 21:55

Ich freue mich schon sehr auf "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" und werde ihn auch definitiv im Kino anschauen. Allerdings habe ich auch gelesen, dass es insgesamt fünf Filme werden sollen und nicht nur drei.

_Buchliebhaberin_ kommentierte am 07. November 2016 um 01:11

Beim Trailer von 'Die Mitte der Welt' hab ich ja direkt einen Fön bekommen: Hab ich was an den Ohren oder nuscheln da einfach mal alle? :D Sieht nämlich sonst nicht schlecht aus. Aber auch nix worauf ich total brenne.

BücherwurmNZ kommentierte am 07. November 2016 um 15:10

Von Arrival habe ich schon den Trailer gesehen. Sehr spannend!

Nadine B. kommentierte am 07. November 2016 um 17:35

Die Bücher und die Filme sagen mir alle gar nichts.

Lullaby kommentierte am 07. November 2016 um 18:55

Ich freue mich total auf "Petterson und Findus" und natürlich auf "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind " <3 Die Vorschauen sind einfach schon klasse

Buecher-Nis kommentierte am 08. November 2016 um 08:38

Ich interessiere mich am Meisten für "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" .. Außerdem muss ich diesen Monat noch "Doctor Strange" gucken. Habe ich letzten Monat nicht geschafft :)!

passion4books kommentierte am 08. November 2016 um 22:18

So viele tolle Filme und in unserer Stadt werden sooo wenig davon laufen :-(

tinkervanny kommentierte am 10. November 2016 um 11:12

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind schaue ich mir direkt am 16. November an :) Und auch den Boruto-Film (kleiner Tippfehler auf dem Bild) werde ich mir ansehen :D

Annegret Harms kommentierte am 15. November 2016 um 13:00

Als Harry-Potter-Fan muß ich natürliche "Phantasische Tierwesen und wo sie zu finden sind" anschauen. Kann es gar nicht abwarten!

books_by_frauke kommentierte am 16. November 2016 um 20:50

Ich war heute zu der Vorpremiere von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind und der Film war sooooooooooooooooooo toll:)

Tigga2505 kommentierte am 25. November 2016 um 16:27

Ich war gestern phantastische Tierwesen schauen und es war einfach toll! Es lohnt sich wirklich ihn anzuschauen. Vielleicht geh ich ihn mir nochmal anschauen...