Leserunde

Leserunde zu "Ich werde fliegen" (Dana Czapnik)

Ich werde fliegen - Dana Czapnik

Ich werde fliegen
von Dana Czapnik

Bewerbungsphase: 28.03. - 11.04.

Beginn der Leserunde: 18.04. (Ende: 09.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung von Random House – 20 Freiexemplare von "Ich werde fliegen" (Dana Czapnik) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

New York, 90er-Jahre: Lucy Adler ist klug und hinterfragt alles und jeden. Auf dem Basketballplatz ist sie ein Ass. Nichts liebt die 17-Jährige mehr, als mit ihrem Freund Percy Körbe zu werfen und andere Jungs in Matches zu besiegen. Doch in ihrer Schule bringt ihr dieses Talent gar nichts: Angesehen sind dort nur die Mädchen, die mit dem Strom schwimmen, immer perfekt aussehen und am Spielfeldrand die Jungs anfeuern. Lucy dagegen diskutiert mit Percy über französische Existenzialisten und zweifelt alle angeblichen Selbstverständlichkeiten im Leben an. Sie liebt Percy seit einer gefühlten Ewigkeit – und umso mehr schmerzt es sie, dass er zwar alle Gedanken mit ihr teilt, aber stets eine oberflächliche Schulschönheit als Freundin wählt. Wie kann sie ihren Weg in sein Herz finden? Und wie ihren Weg in eine selbstbestimmte Zukunft, in der sie alle Freiheiten hat wie ein Junge, aber trotzdem eine junge Frau bleibt?

»Das Porträt einer Adoleszenz und einer ganzen Ära. Dieser Crossover-Roman wird Leserinnen und Leser aller Generationen begeistern. Ein wundervolles Debüt.« Column McCann

 

ÜBER DIE AUTORIN:

Dana Czapnik wurde in New York geboren und studierte dort die schönen Künste. Anschließend arbeitete sie als Redakteurin für das Sportmagazin ESPN, die United States Tennis Association und die Arena Football League. 2017 wurde sie für ihre literarischen Texte mit dem Förderpreis des Center for Fiction ausgezeichnet. 2018 war sie Literaturstipendiatin der New York Foundation for the Arts. »Ich werde fliegen« ist ihr Debütroman. Sie lebt mit ihrer Familie in Manhattan.

11.05.2019

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
siko71 kommentierte am 19. April 2019 um 09:24

Ich werde mal dan Anfang machen und werde auch nicht viel dazu schrieben. Den ersten Abschnitt habe ich mehr schlecht als recht geesen und es war für mich nicht leicht. Ich habe was anderes erwartet. Dabei handelt die ganze storry hauptsächlich von Basketball und man bekommt einen Einblick in das Leben der Protagonstin, welches zwar interessant ist, aber durch den Schreibstil eher langweilig rüberkommt.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
SunshineBaby5 kommentierte am 29. April 2019 um 22:12

Der Basketball-Part hat mich auch sehr gelangweilt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Cheekysassi kommentierte am 19. April 2019 um 11:16

Ich hatte keine hohen Erwartungen an das Buch, aber bin bisher sehr positiv überrascht. Ich muss zugeben, dass bisher tatsächlich noch nicht viel an wirklicher Handlung passiert ist, aber ich denke in dem Buch soll es auch weniger um eine tatsächliche Handlung gehen, als darum, das Bild der Frau zu diskutieren und dies in verschiedenen Situation mit Hilfe des Lebens der Protagonistin zu durchleuchten und kritisch zu betrachten. Das finde ich, gelingt der Autorin bisher echt wunderbar und auch der Schreibstil passt dazu hervorragend und sagt mir super zu! Bisher bin ich durch das Buch geflogen und freue mich auf die nächsten Seiten! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Lelu kommentierte am 23. April 2019 um 16:46

Absolut richtig, eigentloch passiert nicht viel. Der Erzählstil ist eher sprung- oder episodenhaft, als ob immer nur kleine bedeutende Momente beleuchtet werden, die aber mehr über Lucy aussagen, als eine lineare Handlung. Es geht mehr um ein Gefühl oder Einstellungen und Ansichten. Und damit ist es auch für mich, voll mein Ding :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Cheekysassi kommentierte am 28. April 2019 um 15:49

Ich finde es auch mal ganz erfrischend, dass kein wirklicher Handlungsstrang im Vordergrund steht, sondern viel mehr die Gefühle und Ansichten! :) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Sonjalein1985 kommentierte am 20. April 2019 um 10:19

Auch ich bin nun in das Buch gestartet. Es lässt sich leicht lesen und man lernt Lucy und ihre Welt kennen. Sie scheint unglücklich in ihren besten Freund verliebt zu sein und lebt für Basketball. Ausserdem merkt man schnell, dass sie sich über das Bild und die Rolle der Frau ärgert. Viel mehr geschieht eigentlich noch nicht. ich bin gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
rettungszicke kommentierte am 21. April 2019 um 21:15

Also ich bin eher positiv überrascht. Am Anfang habe ich zwar gedacht, dass es ein eher langweiliges Buch wird, fans die detaillierte Beschreibung des Basketvallspiels nicht so prickelnd. Im verlauf wurde das Buch aber deutlich besser. Ich finde, es lässt sich flüssig lesen und auch die Hauptakteurin Lucy kommt ganz sympathisch rüber. Bin mal gespannt, wie es so zwischen ihr und Perca weitergeht und ob sie Ihren Prinzipien treu bleibt und weizterhin eher gegen den Strom schwimmt.

Gerade als Mutter von 2 pubertierenden Mädels finde ich eine solche Thematik ganz interessant.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Sibylle P. kommentierte am 23. April 2019 um 12:22

Hurra, hurra, mein Buch ist endlich da :D Lag bei derNachbarin...wie das manchmal so ist...

Und natürlich habe ich mich auch direkt in die Lektüre gestürzt. Bin noch nicht wirklich weit, erst auf Seite 38. Mir gefällt aber der Schreibstil, die Umschreibungen und Vergleiche. Mehr habe ich bisher noch nicht zu berichten, werde aber sicher bald den ersten Teil durch haben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Lelu kommentierte am 23. April 2019 um 16:47

*Mist! Kommentar beim bearbeiten verrutscht...also nochmal*

Bisher finde ich den Roman großartig! Ich hatte anfangs Angst, dass wieder einmal - bedingt durch das Jugendbuch-Genre - aus einer toughen Protagonisten nur ein schwärmendes dummes Ding wird. Aber nein! Lucy ist ein so spannender Frauencharakter, die feststeckt zwischen dem, was sie ist oder sein will, den gesellschaftlichen Normen und ihren Gefühlen. Die Art und Weise wie sie sich mit den Veränderungen, Gefühlen und Dingen der Pubertät auseinandersetzt, dabei sowohl philosophische wie sozialwissenschaftliche Theorien berücksichtigt, ohne deswegen den jugendlichen, natürlichen Ton zu verlieren, spricht mich unglaublich an und ich kann's gar nicht abwarten, gleich weiter zu lesen! Eigentlich wollte ich keine hohen Erwatungen an den Roman stellen (und anfangs ist mir das auch gut gelungen), aber jetzt...Für mich steht der Roman bisher ganz klar in der Tradition der Adoleszenzromane wie Fänger im Roggen oder Wer die Nachtigall stört und hat (bisher) auch jedes Recht, zusammen mit denen genannt zu werden - ich hoffe nur, dass ich mir damit nicht selbst den Roman versaue ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Lelu kommentierte am 24. April 2019 um 18:31

Ich muss mich selbst korrigieren: Es geht gar nicht nur um einen pubertären Blick, sondern generell. Ich habe die Stelle ganz vergessen, wo sie von ihrer Kindheit erzählt und Lucy feststellen muss, wie unterschiedlich Jungen und Mädchen von Anfang an sozialisiert werden! Auch wenn einem solche Dinge bewusst sind (oder immer bewusster werden), wenn man sie dann liest und und plötzlich eigene Erinnerungen angerührt werden, ist das immer wie eine Ohrfeige.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
paintedautumn kommentierte am 24. April 2019 um 12:23

Ich habe den ersten Abschnitt nun durch ... ich bin leider bislang nicht so begeistert. Der Schreibstil gefällt mir zwar ganz gut, er ist stellenweise sogar poetisch. Aber durch das zahlreiche Abschweifen von Lucy fällt es mir schwer, dem roten Faden der Handlung oder ihres Werdegangs zu folgen.
Auch die Diskussion des Frauenbildes kommt mir etwas zu kurz. Mir scheint es momentan eher noch so, als wäre Lucy einfach unzufrieden mit ihrer eigenen Person und eher wütend, dass sie nicht so gut aussieht wie die anderen Frauen. Und darauf scheint sich ihre "Rebellion" zu gründen. Die inspirierenden Gedanken stammen eher von ihrer Schwester, die Lucy dann reflektiert. Erst am Ende des ersten Abschnitts kommt ein Fortschrittsgedanke, der etwas tiefgehender ist.
Bislang habe ich auch wirklich nicht verstanden, wieso sie Percy denn nun so toll findet. Von ihm kam bislang nicht wirklich etwas Gescheites, was die Protagonistin ihm ja aber zuschreibt. Er soll ein kluges Köpfchen sein, aber Lucys Beschreibungen beschränken sich doch eher auf sein Äußeres. 

Die Szenerie in den 90er Jahren ist jedoch interessant zu erleben. Natürlich ist einem das Unglück der Challenger nicht unbekannt, aber ich wusste nicht, dass man das Ereignis damals selbst in den Schulen live übertragen hatte.

Ich bin nun gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass Lucy ein bisschen mehr zu der Power-Frau wird, die ich erwartet habe :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Lelu kommentierte am 24. April 2019 um 18:38

@paintedautumn: Was Percy betrifft, es stimmt schon, dass die Dinge, die man über ihn erfährt, wenn man sie einmal für sich nimmt, sie ihn eigentlich eher weniger sympathisch machen...aber so ist es doch eigentlich, man entdeckt im anderen Dinge, die andere nicht sehen und wegen derer man sich auch in einen Menschen verliebt und häufig kann man sie nicht einmal benennen, meistens machen sie nicht mal Sinn. Und dieses "etwas" fängt die Sprache für mich irgendwie gut ein ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Everly kommentierte am 27. April 2019 um 17:53

was Perry betrifft, stimme ich euch zu...vielleicht verändert sich unser Blick ja auch noch?!

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Sibylle P. kommentierte am 24. April 2019 um 21:12

Gerade in der Jugend ist es doch so, dass man sich eher auf das Äußere verliebt. In einen Blick, ein Lächeln oder ähnliches. Und wenn es einen nur fasziniert, wie er den Basketball wirft. Ich empfinde diese Liebelei als sehr authentisch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Everly kommentierte am 28. April 2019 um 09:39

Da hast du Recht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
wiechmann8052 kommentierte am 29. April 2019 um 22:03

und er kann anscheinend genauso wie sie sehr gut Baskettball spielen, das ist für sie sehr wichtig, sie als Mädchen ist besser als viele Jungen die teilweise auch älter sind als sie

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Kochmicha kommentierte am 24. April 2019 um 20:16

Komme nicht richtig gut rein, der Schreibstil zäh, mal schaun was noch kommt

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
libertynyc kommentierte am 24. April 2019 um 20:59

Bisher plätschert das Buch leider nur vor sich hin. Ich bin bisher gelangweilt, denn es wird nur erzählt was die Protagonistin gerade macht. Ohne auch nur einen Hauch von Spannung. Ich hoffe das zieht sich nicht durch das ganze Buch hindurch, dann wird es echt schwer.

Aber noch gebe ich die HOFFNUNG nicht auf, dass es interessanter wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Sibylle P. kommentierte am 24. April 2019 um 21:20

Nun bin auch ich durch mit dem ersten Teil der Geschichte. Ich mag das Buch sehr. Ich mag Lucy, wie sie die Welt sieht, wie sie sich Gedanken machtüber ihre Welt. Es gibt so viel, was in einem jugendlichen Kopf vor sich geht, und ich finde es sehr gelungen, wie dies aufgezeigt wird.

Mir gefällt, dass sich Lucy um mehr Dinge Gedanken macht, als nur schicke Klamotten und dicke Schminke im Gesicht. Sie hat Ideale, und die vertritt sie auch.

Ganz besonders mag ich die poetischen Umschreibungen, auf die man immer wieder trifft.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Lelu kommentierte am 25. April 2019 um 17:00

Ich bin ganz deiner Meinung, was die poetische Sprache und die Beschreibungen angeht! Der Roman läuft wie ein Film in meinem Kopf, ich sehe richtig die einzelnen Aufnahmen, wie der Blick der "Kamera" Augenblicke und Blicke einfängt...absolut großartig!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Sibylle P. kommentierte am 25. April 2019 um 21:43

Ja, das stimmt! Das hast du toll beschrieben :)Als ob man neben ihr her läuft und die kleinen Momente des Lebens beobachtet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
MrsWonder kommentierte am 25. April 2019 um 15:19

Also, ich hatte mir noch kaum Gedanken zu diesem Buch gemacht, aber irgendwie ist das auch gut so. Ich komme mit diesem Schreibstil überhaupt nicht zurecht. Die abgehackten Sätze, die eher beschreibenden Wörter der Umgebung sind nicht so meins. Es ist kaum Handlung passiert und man erfährt auch nicht viel von der Hauptperson, nur dass sie wohl gut Basketball spielt und sich mehr Emanzipation wünscht. Mal sehen wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Everly kommentierte am 27. April 2019 um 18:03

es liest sich ganz gut, bissl sprunghaft aber flüssig.

Ich mag Lucy ebenfalls, Percy kann ich noch nicht einschätzen.

Es macht Spaß aber die Spannung hält sich im Moment noch in Grenzen, habe mir im Moment bissl ehr erwartet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Dorie74 kommentierte am 27. April 2019 um 23:09

Irgendwie kommeichganzschwer in die Geschichte rein. Eigentlich ist es ja nett was passiert aber es ist sehr zähgeschrieben, ich mussmich oft zwingen zum weiterlesen. Vielleicht wird es noch besser.

Im Moment ist janoch nicht sooooo viel passiert. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Biene2004 kommentierte am 28. April 2019 um 10:09

So, auch ich bin endlich mit dem ersten Leseabschnitt durch und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich von der ganzen Geschichte komplett andere Vorstellungen hatte.

Mir persönlich ist das Buch zu langatmig, auch ich musste mich hier regelrecht zum Lesen überreden und das zeigt mir ganz klar, dass dieses Buch mich weder erreicht noch berührt. Außerdem sind mir die einzelnen Kapitel viel zu lang, sodass ich hier auch gar nicht in der Lage bin, spontan noch mal schnell ein paar Seiten zu lesen.

Mit der Hauptprotagonistin Lucy werde ich auch nicht so richtig warm, aber vielleicht kommt das noch...

Mal sehen, was das Buch im nächsten Leseabschnitt zu bieten hat! Ich bin echt gespannt...

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
wiechmann8052 kommentierte am 29. April 2019 um 21:17

ich bin noch unsicher wie ich diesen Abschnitt beurteilen soll, weil es so eine sprunghafte Schreibweise ist. Einmal sind die Sätze abgehackt bestehen teilweise nur aus vier Wörtern. Dann wieder fast elegische Beschreibungen eines Basketballs. Genauso geht es bei den Bemerkungen zu Percy und den anderen Freunden oder ihrer Schwester und deren MItbewohnerin.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
SunshineBaby5 kommentierte am 29. April 2019 um 22:14

Bisher gefällt es mir nicht so gut. Ich empfinde den Schreibstil als anstrengend und die Schilderungen vom Basketball ziehen sich sehr lange hin. Das hat mich schon sehr gelangweilt. Die Protagostin finde ich gar nicht so uninteresant, finde aber, dass sie in der Beschreibung zu kurz kommt. Also man hätte deutlich mehr raus holen können. Aber mal abwarten, vielleicht bessert sich das Buch ja noch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 124
Caro01 kommentierte am 30. April 2019 um 21:52

Irgendwie hat mich das Buch verpasst vor meinem Osterurlaub . Obwohl ich mich sehr gefreut habe, dabei zu sein, fallen mir die Monologe rund um das Thema Basketball recht schwer.Mal sehen, wie es weitergeht. Es liest sich auf jeden Fall leicht.