Buch

Und Gott sprach: Wir müssen reden! - Hans Rath

Und Gott sprach: Wir müssen reden!

von Hans Rath

Am achten Tag ging Gott in Therapie.

Rezensionen zu diesem Buch

Witzige Geschichte

Ich muss das dazu sagen: Ich kenne die Reihe seit ein paar Jahren. Als ich bei einem Gewinnspiel den dritten Band gewonnen hatte, wusste ich nicht, das es zwei Vorgänger gibt. Jedenfalls las ich den dritten Band ohne diese beiden zu kaufen. Doch meine Neugierde siegte und ich holte sie mir.

Der Klappentext klingt vielversprechend und machte mich neugierig auf mehr. Vor allem das Thema „Gott und die Welt“ wecke meine Neugierde und hoffte, das der Autor dies gut in Szene gesetzt hatte...

Weiterlesen

Jakob Jakobi Reihe Band 1

Jakob Jakobi ist in seinem Leben auf ganzer Linie gescheitert. Seine psychotherapeutische Praxis hat keine Patienten mehr, er ist geschieden und steht bereits sein ganzes Leben im Schatten seines berühmten Vaters und seines Bruders, den seine Mutter eindeutig bevorzugt. Am absoluten Tiefpunkt angekommen, macht er die Bekanntschaft mit dem Zirkusclown Abel Baumann. Dieser hält sich für Gott persönlich und möchte von Jakob therapiert werden. Eine ungewöhnliche Patient-/Therapeuten-Freundschaft...

Weiterlesen

Komisch: Rath: Gott sprach: Wir müssen reden

Ich habe dieses Buch vor einer Weile gelesen; es ist mir positiv in Erinnerung geblieben. Anfangs war ich ein wenig skeptisch und befürchtete, die Geschichte würde vielleicht allzu sehr in den Klamauk abgleiten, aber das war glücklicherweise überhaupt nicht der Fall, ganz im Gegenteil, die Lektüre entlockte mir zwar manches Lächeln und bezauberte mich durch die Erwähnung eines meiner Lieblingsweihnachtsfilme (James Stewart in "Ist das Leben nicht schön?!"), lieferte aber gleichzeitig jede...

Weiterlesen

Naja...nicht wirklich mein Fall

Psychotherapeut Jakob Jakobi ist geschieden, pleite und beruflich gescheitert, als er auf den Zirkusclown Abel Baumann trifft. Der möchte bei Jakob in Therapie gehen und leidet offensichtlich an einer kuriosen Persönlichkeitsstörung. Er hält sich für Gott. Jakob ist fasziniert von Abels vielfältigen Talenten, doch das dieser wirklich Gott ist, glaubt er nicht...das kann ja auch gar nicht sein. Oder doch?

Die Grundidee ist wirklich gut und die Geschichte bietet ein paar interessante...

Weiterlesen

Macht einfach Spaß!

Der Psychotherapeut Jakob Jakobi ist ziemlich am Ende. Seine Ehe ist gescheitert, seine Praxis am Rand des Ruins und während sein Bruder der Mutter „nur Freude macht“, schlägt er sich mit dem Dasein als schwarzes Schaf der Familie herum. Vermutlich wäre eine völlige Neu-Orientierung im Leben gar keine schlechte Idee, aber dieser Zirkusclown, der einen Therapeuten sucht und ihn um Hilfe bittet, ist wirklich ein interessanter Fall, denn er hält sich für niemand geringeren als Gott. Und als...

Weiterlesen

Zum lachen, zum weinen, zum nachdenklich machen,...und zum "sich berühren lassen".

Das Buch erinnert einen manchmal ein wenig an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte über Ebeneser Scrooce, wenngleich Jakob Jakobi nicht bösartig ist,... - das Buch erinnert manchmal an den Film "Ist das Leben nicht schön", in dem der Engel Clarence George Bailey zeigt, wie die Welt ohne ihn dran wäre, wenngleich das ganze bei Jakob Jakobi nicht ganz so viel positives zum Vorschein zu bringen scheint... - und das Buch erinnert einen manchmal auch einfach nur an all die Fragen, die wir...

Weiterlesen

interessantes Gedankenspiel

Jakob Jakobi ist schon seit längerem das schwarze Schaf der Familie: Seine reiche Frau hat ihn verlassen, seine psychotherapeutische Praxis läuft seitdem nicht mehr, weil er auf Paartherapie spezialisiert war und weil er dadurch ziemlich pleite ist, behandeln seine Mutter und sein beruflich sehr erfolgreicher Bruder wie ein kleines Kind, das nichts hinkriegt. Nach einem Streit mit seiner Ex begegnet ihm Abel Baumann, ein Zirkusclown, der ihn um ein Gespräch bittet. Eigentlich ist er nämlich...

Weiterlesen

Wenig Nachdenkliches, viel Komik

Ich fand die Idee irgendwie witzig - Gott ist in der Klemme, braucht Beistand und wendet sich an einen Psychologen. Eine interessante Idee für ein Buch, allerdings hat mich die Umsetzung nicht überzeugt.

Die Geschichte liest sich zwar gut weg, hat so einige wirklich spaßige Momente und eignet sich sicherlich gut für eine Verfilmung im Privatfernsehen. Aber leider hatte der Roman bei mir nicht den erhofften Effekt, dass er Denkanstöße gibt und einen etwas nachdenklich zurücklässt...

Weiterlesen

Und Gott sprach: Wir müssen reden

Inhalt
Dr. Jakob Jakobi ist ein frisch geschiedener und überaus unzufriedener Psychiater. Seine Exfrau hat ihm mehrere Millionen Euro Erbe unterschlagen, weswegen sie nun in Saus und Braus lebt, während er mit seiner schlecht gehenden Praxis nicht weiß, wie er die nächste Miete (die natürlich an seine Ex Ellen geht) bezahlen soll. Als Ellen eines Abends bei ihm vor der Tür steht, um sich quasi eine private therapeutische nächtliche Sitzung zu genehmigen, rastet ihr neuer Ehemann wegen...

Weiterlesen

Ungewöhnliche Perspektive

Jakob Jakobi ist ein Pechvogel. Obwohl er von seiner Frau geschieden ist, fordert diese seine Hilfe ein. Als Dank wird ihm vom Neuen seiner Ex die Nase zertrümmert. Im Krankenhaus trifft er auf einen Clown, Abel Baumann. Dieser hat vom Arzt Therapeutenhilfe verordnet bekommen hat, weil dessen Herzproblem mit der Allgemeinmedizin nicht behandelbar ist. Da trifft es sich gut, dass Jakob Psychotherapeut ist und gerade nichts weiter zu tun hat und seinen Geldbeutel dringend wieder füllen muss....

Weiterlesen

Besser als erwartet

Ich habe dieses Buch gewonnen, sonst hätte ich es wohl nie gelesen. Und das wäre schade gewesen, denn es hat meine Erwartungen schlichtweg übertroffen.

Der Psychologe Dr. Jakob Jakobi, frisch geschieden und beruflich auf dem absteigenden Ast, lernt den Zirkusclown Abel Baumann kennen, der sich gerne als jemand anderes ausgibt und dadurch in Konflikt mit dem Gesetz gerät. Gegenüber Jakobi behauptet er, er sei Gott höchstpersönlich. Da ist er ja bei dem Psychologen genau an der...

Weiterlesen

Zum Lachen und zum Nachdenken

Jakob Jakobi (allein schon dieser Name!) ist geschieden und im Beruf als Psychotherapeut gescheitert als ihm Abel Baumann begegnet. Dieser ist Zirkusclown - und hält sich für Gott. Und Gott geht es ziemlich beschissen.

Der Klappentext und die Leseprobe im Umschlag versprechen eigentlich ein Lachfeuerwerk und auch wenn es oft zum Brüllen komisch ist, so regt die Geschichte doch auch sehr zum Nachdenken an. Ohne irgend jemanden bekehren zu wollen, liefert das Buch einige Erklärungen...

Weiterlesen

Herrlich ...

Jakob wird von seiner Ex-Frau aus den Schlaf gerissen, denn diese hat beschlossen jetzt mit einen Psychotherapeuten über ihre neuen Eheprobleme zu reden. Wirklich Lust hat Jakob ja nicht dazu und das Gespräch verläuft auch nicht wirklich so gut, denn es zeigt ihn wieder wo er im Leben steht. Er ist pleite und beruflich läuft es auch nicht gut, so ohne Patienten ist ein Psychotherapeut überflüssig. Aber das ist noch nicht alles an dem Abend, denn der neue Ehemann taucht auch noch auf und...

Weiterlesen

kurzweilig und lustig

Für den Psychologen Jakob Jakobi läuft es gerade nicht so gut, frisch geschieden, beinahe pleite und seine Praxis ohne Patienten. Und dann bekommt er auch noch vom Neuen seiner Exfrau eins auf die Nase. Im Krankenhaus lernt er Abel Baumann kennen, nebenberuflich: Zirkusclown, hauptberuflich: Gott. Abel möchte dringend eine Therapie machen, denn Gott fühlt sich machtlos. Jakob willigt ein und so beginnt eine skurrile Geschichte, die nicht nur Jakobs Leben umkrempelt.

Aufmerksam...

Weiterlesen

Nette Lektüre für zwischendurch

Und Gott sprach: wir müssen reden ist das neue Buch von Hans Rath. Die Handlung des Buches wird aus der Perspektive Dr. Jakob Jakobi (was für ein Name erzählt). Unser Protagonist ist auf allen Ebenen glücklos. Seine Ehe wurde geschieden, er hat kaum Patienten (bzw. gar keine) und er wohnt in einem schäbigen Einzimmerwohnung. Als ihm der eifersüchtige Partner seiner Exfrau die Nase  anbricht trifft er im Krankenhaus auf Abel Baumam. Abel Baumann scheint auf den ersten Blick ein harmloser...

Weiterlesen

Sehr tiefgründig!

Inhaltsangabe:

Jakob Jakobi hat das Glück verlassen - wenn der Psychotherapeut denn je welches hatte. Geschieden, pleite, beruflich gescheitert, und eine blutige Nase vom Neuen seiner Ex: So gebeutelt trifft Jakobi auf Abel Baumann, einen ebenfalls glücklosen Zirkusclown. Der wartet mit einer irren Geschichte auf. Offenbar hält er sich für Gott, und er ist mit seiner Schöpfungsgeschichte so unglücklich, dass er therapiert werden möchte. Jakobi fühlt sich herausgefordert und macht sich...

Weiterlesen

Mein Erster .... und letzter! Vorhersehbar und schon zigmal da gewesen.

Viel positives habe ich bereits über den Autoren Hans Rath gehört. Auch die Tatsache, dass jüngst eines seiner früheren Werke (Man tut was man kann) verfilmt worden war, hat mich nach diesem neueren Buch greifen lassen. Doch auch die Grundidee hinter diesem Buch fand ich wirklich lustig! Gott in Therapie nachdem sich auch dem Allmächtigen Probleme offenbarten, die er nicht mehr beheben konnte. Achtung Wortspiel: Einfach Göttlich!
Es ist nun also abend, ich mache es mir mit einer...

Weiterlesen

Zum Nachdenken!

_Und Gott sprach: Wir müssen reden__
Von Hans Rath ist ein wunderbares Buch, um ein Thema aufzugreifen, das uns alle irgendwann mal bewegt und uns fragen aufwirft.

Jakob Jakobi ist ziemlich am Ende, als er auf den Clown Abel Baumann trifft, der auch ganz eigenen Probleme hat. Er behauptet Gott zu sein, und ist davon so überzeugt, das er Jakob von den wirklich schlimmen Erfahrungen der letzten Zeit ablenkt!
Von der Ex Frau schikaniert, von ihrem neuen Partner brutal...

Weiterlesen

das richtige buch zur Weihnachtszeit

Kurz vor Weihnachten. Jakob Jakobi steht vor einem Trümmerhaufen, der sein Leben darstellt: seine Ehe geschieden, seine Wohnung ein nicht-bezahltes winziges Appartement und Patienten hat der Psychologe auch keine mehr. Dann steht auch noch seine Ex-Frau vor der Tür und ihr neuer Lover folgt auf dem Fuße. Die Begegnung mit dem Boxer endet für Dr. Jakobi  im Krankenhaus.
Dort trifft er auf den schrulligen Clown Abel Baumann, der glaubt Gott zu sein und Jakobi als Therapeuten engagiert....

Weiterlesen

Einfach köstlich

Therapeut Jakob hat eigentlich Besseres zu tun, als nachts mit seiner Exfrau über deren neue Eheprobleme zu sprechen. Was tut man nicht alles als Arzt? Dabei hätte er dringend selbst eine Therapie nötig, denn sein Leben verläuft alles andere als rosig. Als nun auch noch der neue Mann seiner Ex zu ihm kommt und ihm die Nase bricht, glaubt er seinen Tiefpunkt erreicht zu haben. Doch im Krankenhaus lernt er Abel kennen, einen durchgedrehten Typen im Clownskostüm, der fest davon überzeugt ist,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
288 Seiten
ISBN:
9783499259814
Erschienen:
2013
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch Verla
7.68
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (50 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 113 Regalen.

Ähnliche Bücher