Leserunde

Leserunde zu "All die schönen Tage" (Julia Kaufhold)

All die schönen Tage - Julia Kaufhold

All die schönen Tage
von Julia Kaufhold

Bewerbungsphase: 25.10. - 08.11.

Beginn der Leserunde: 15.11. (Ende: 06.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Bastei Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "All die schönen Tage" (Julia Kaufhold) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Stella liebt Max. Und Max liebt Stella. Schon immer. Aber Max hat Stella verraten. Zutiefst verletzt verbannte sie Max aus ihrem Leben und mit ihm ihre Schöne-Tage-Box – ein hölzernes Kästchen, in dem sie all die besonderen Momente ihres Lebens auf Karten notiert. Als Max Jahre später plötzlich vor ihr steht, weist sie ihn ab. Immer wieder, bis sie zufällig auf ihre alte Box stößt und all die schönen Tage ihrer Liebe ihr entgegenleuchten. Doch gibt es für Stella und Max überhaupt eine zweite Chance?
Julia Kaufhold erzählt einfühlsam diese mitreißende Geschichte über Vertrauen und Verrat, Liebe und Mut.
 

ÜBER DIE AUTORIN:

Julia Kaufhold wurde 1977 in Düsseldorf geboren. Sie war Gründerin und bis zu dessen Verkauf Verlegerin des Goldfinch-Verlags und arbeitete anschließend als freie Lektorin und Projektmanagerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

06.12.2018

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 25. November 2018 um 22:42

Grrrr... mein gesamter Text war plötzlich weg! Wer war das? ;-)

Also, die Idee mit dieser "Gute-Tage-Kiste" gefällt mir zunehmend besser. Apropos zunehmend! Weniger gut gefällt mir hingegen die häufige Erwähnung kulinarischer Genüsse, hauprsächlich in Bentos portugiesischem Kalorienparadies. Es fiel mir wirklich schwer, von meinem Vorratsbeutel mit Nikolaus-Überraschungen für nette Personen in meinem Umkreis fernzubleiben, obwohl ich schon extra statt Vollmilch und Nougat auf weniger präferierte Sündenbissen wie Rum-Traube-Nuss, Kokos, dunkle Schokolade und Marzipan geachtet hatte*gg*

Immer, wenn man glaubt, jetzt klappt es endlich mit unseren beiden sympathischen Protagonisten, taucht von irgendwo ein neues Problem auf....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
KimVi kommentierte am 29. November 2018 um 08:37

Sehr lecker fand ich den "Kalten Hund" *schleck* Ich liebe diese Kekstorte und habe sie früher immer von meiner Großmutter zum Geburtstag bekommen. Die gab es nur einmal im Jahr und dadurch war sie immer ein ganz besonderer Genuss. Meine Großmutter lebt leider nicht mehr, aber meine Tante hat diese Tradition übernommen und deshalb bekomme ich den Kuchen doch noch jedes Jahr. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 29. November 2018 um 19:59

Oh wie lecker!!!! Da bekommt man richtig Lust auf was feines:-) Wie gut, das ich nichts hier habe...sonst.....wer weiß:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Hermione kommentierte am 05. Dezember 2018 um 19:51

Hi hi, habe ich schon ewig nicht mehr gegessen. Den gab's nur in meiner Kindheit, aber nie bei uns, sondern nur mal bei anderen Kindern.

Bei einigen hieß der auch "Kalte Schnauze" ;-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 29. November 2018 um 20:04

Ich war´s auch nicht!!!!! Dafür hast nun einen langen leeren Text:-)*gg* hat doch auch was für sich, oder? :-) 

Die "Gute-Tage-Kiste" gefällt mir auch richtig gut, hätte ich vielleicht früher auch mal machen sollen, wäre sicherlich heute spannend!!!! 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 29. November 2018 um 23:36

OMG! Wo kommt denn diese große weiße Fläche her?? Sorry. Ich erkläre sie hiermit zu einer verschneiten Wiese...:-)

Mehr zum Buch morgen...

Gute Nacht!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 30. November 2018 um 06:35

Da kommt mir gerade eine schöne Idee:-) Eine verschneite Wiese, ein Lagerfeuer und wir drum herum in Decken gehüllt, lesen gemeinsam das Buch:-) Ein heißer Tee, Kakao oder Glühwein dazu oder was auch immer und Weihnachtsbäckereien:-) Oh Mann, da hätte ich jetzt richtig Lust drauf! 

Dabei muss ich gleich arbeiten.....

Einen schönen Tag Euch!!!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 02. Dezember 2018 um 20:46

Ich habe Aline gebeten, die weiße Fläche zu verkleinern. Mal sehen, ob das technisch möglich ist und ob Aline Zeit dazu findet. Nicht, dass sich Nachzügler, inzwischen sollten ja alle Bücher angekommen sein, über unser Gespräch über die "verschneite Wiese" wundern. Von der mir übrigens mittlerweile klar ist, woher sie kam: ich hatte auf der Suche nach meinem verschwundenen Text wie wild gescrollt.:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 02. Dezember 2018 um 21:01

Macht doch nichts, finde ich nicht so schlimm, ist vielleicht nicht schön, aber selten*gg*

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 03. Dezember 2018 um 09:19

Selten auf jeden Fall - hoffentlich!:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 04. Dezember 2018 um 18:02

Mach´ Dir bloß keinen Kopf, ist doch nicht schlimm, ich finde es nicht störend, ist doch witzig:-) Mal was anderes:-) 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda witzelte am 05. Dezember 2018 um 05:51

"Mach´ Dir bloß keinen Kopf"

Nö, mach ich nicht. Hab ja schon einen. Was soll ich mit zweien?:-))

(Danke!)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda witzelte am 05. Dezember 2018 um 05:51

"Mach´ Dir bloß keinen Kopf"

Nö, mach ich nicht. Hab ja schon einen. Was soll ich mit zweien?:-))

(Danke!)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 05. Dezember 2018 um 05:53

Keine Ahnung, warum das jetzt doppelt ist (Punkte hab ich jedenfalls nur 1x bekommen*g*)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
KimVi kommentierte am 29. November 2018 um 08:34

Ich war's nicht! Ich schwöre, dass ich deinen Text nicht geklaut habe *g*

So, wo fange ich denn an... Ich mag die beiden Hauptprotagonisten. Sie sind mir beide sehr sympathisch. Die Idee, der Guten-Tage-Kiste, finde ich interessant. Die Geschichte lässt sich auch ziemlich flüssig lesen.

Aber: Irgendwie fehlt mir das gewisse Etwas. Ich kann es gar nicht genau beschreiben, doch mich fesselt das Gelesene nicht so, wie ich mir das eigentlich erhofft hat. Es ist zwar alles nett, aber das Gefühl, dass ich jetzt unbedingt weiterlesen muss, um mehr zu erfahren, stellt sich bei mir leider nicht ein. Das Ganze plätschert, für meinen Geschmack, etwas zu sehr vor sich hin und berührt mich leider kaum. Keine Frage, dass sich die Geschichte gut lesen lässt, doch der besondere Reiz fehlt mir irgendwie. Ich hoffe, dass man halbwegs verstehen kann, was ich meine.

Die Gefühle zwischen den beiden kann ich schon nachvollziehen und ich finde es auch toll, wie die kleine Tochter nun eingebunden wird. Stella und Max scheinen ja wirklich perfekt zusammenzupassen und sich ohne Worte zu verstehen. Das scheint ja schon immer so gewesen zu sein.

Nett zu lesen fand ich auch die "Ausreiß-Aktion". Jetzt weiß man wenigstens, wie das Foto entstanden ist. Mich wundert allerdings, dass die Aktion im Bus, die Stella ja als Verrat empfunden hat, noch nicht angesprochen wurde. Denn mittlerweile sind die beiden ja recht eng miteinander. Aber diese Aussprache wird ja sicher noch kommen. Mal abwarten, ob mich die Geschichte doch noch fesseln kann. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 29. November 2018 um 20:02

Ich verstehe gut wenn Du sagst "es plätschert so vor sich hin", es ist nett geschrieben, aber es fesselt nicht. Trotzdem finde ich den Beginn des zweiten Teils sehr schön, da man hier mit bekommt, das Max sehr ehrlich gegüber Stella ist und ihr von Nuria und Marta erzählt hat! Das zeigt jedenfalls (für mich) Offenheit und Ehrlichkeit und das ist gerade bei Stella wichtig nach dem Erlebnis vor vielen Jahren!

Der Reiz am Buch fehlt mir auch noch, es ist kein "unbedingt weiter lesen müssen", ich lese zwar jeden Tag ein bisschen, aber ich könnte es auch gut für eine Weile zur Seite legen, es ist nicht soooooo spannend!!!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Kochbuch-Junkie kommentierte am 06. Dezember 2018 um 23:11

Bei mir war eine ereignisreiche Woche, in der sich viel überschlagen hat, das dahingeplätschere tut mir also mal ganz gut. Es ist zwar nicht langatmig, aber der Drang zum Weiterlesen ist nicht so ausgeprägt...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Ifernia kommentierte am 10. Dezember 2018 um 19:33

Das geht mir ähnlich. Mir fehlt auchwas ohne genau sagen zu können was.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Mone39 kommentierte am 30. November 2018 um 22:41

Bin immer noch nicht rein gekommen  wird wohl auch nichts mehr das mich die geschichte in Ihrem bann ziehen kann

Nachdem Max wieder zurück ist und geklärt wurde das es wegen seiner Tochter war das er halsüber kopf weg war sind sie wieder so drin als wäre nichts geschehen . Man kann aber weder lesen das er ihr das erklärt noch das Max wieder zurück ist , er steht auf der matte und alles ist gut

schön find ich hier das marta gut mit einbezogen wird und das stella sich drauf einläßt

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 01. Dezember 2018 um 10:38

Die Marta-Stellen zählten zu meinen Lieblingsstellen, allerdings scheint so etwas in der Realität leider nicht immer so reibungslos abzulaufen. Auch die Besuche bei Bento lesen sich nett. 

Was das "Plätschern" angeht... stimmt, manche Dinge werden in aller Ausführlichkeit angesprochen und andere wiederum einfach kurz abgehandelt oder sogar ganz übergangen. Und ich würde auch nicht behaupten, dass es sich um ein "Kaum aus der Handlegen-Buch" handelt, aber ich wartete schon recht gespannt, wie Stella auf Marta reagieren und ob - und vor allem wie -  die Foto-Angelegenheit irgendwann doch noch einmal zur Sprache kommen wird. Versetze ich mich an Stellas Stelle, ich glaube, mein Vertrauen wäre so grundlegend erschüttert, dass ich - Romantik hin, Hormone her - für einer funktionierende Beziehung schwarz sähe. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 01. Dezember 2018 um 19:06

Bento und sein Café sind klasse! Ich liebe es wenn Stella dorthin geht! So etwas hätte ich gerne hier bei mir um die Ecke:-) An einem kalten useligen Wintertag genau das richtige!!!:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 02. Dezember 2018 um 00:58

Aber bitte nur virtuell! Oder mit einem angeschlossenen Fitnesssrudio mit Gratiszutritt für Bento-Kunden:-))

(Bei "Bento" muss ich immer an ein in meiner Kindheit aus der Stadtbücherei entliehenes Buch "Der schwarze Hengst Bento" denken!*g*)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 02. Dezember 2018 um 21:03

Ich muss sehr schmunzeln über Deine Zeilen, mit Fitnessstudio nebenan*gg* unbedingt! Aber so zum abschalten wäre das schon klasse:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
JasminDeal kommentierte am 04. Dezember 2018 um 11:52

Mir geht es genauso. Ich komme nicht rein. Die Geschichte verwirrt mich und ich merke immer öfter, dass ich Seiten lese und nachher nicht

mehr weiß, was da eigentlich stand. Wäre es keine Leserunde, würde ich das Buch jetzt abbrechen weil die geopferte Zeit für mich einfach zu schade ist.

Generell glaube ich auch nicht mehr an eine Wende, ein Buch was mich nach 200 Seiten nicht gepackt hat, wird es wohl auch nicht mehr schaffen.

Schade!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 05. Dezember 2018 um 19:58

Da geht es mir genauso wie Dir, wenn es keine Leserunde gewesen wäre, hätte ich vermutlich auch abgebrochen...oder erst einmal weg gelegt und irgendwann einen 2. Versuch gestartet?!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Steffi_the_bookworm kommentierte am 07. Dezember 2018 um 10:25

Ohne Leserunde hätte ich es auch abgebrochen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 01. Dezember 2018 um 19:23

Das muss ich unbedingt noch los werden:-) Ganz schrecklich finde ich Jüggi den Motorrad-"Helden", grauslig was für ein Typ, vor allem der "Puppe" zu seiner Freundin sagt .... uuuuuhhhhh da grauselts mir überall, ich hoffe das mir niemals so ein Typ begegnen wird*gg*.....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
florinda kommentierte am 02. Dezember 2018 um 01:00

*zustimm* Mich wunderte, dass Tonia das so einfach mit sich machen ließ!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
KimVi kommentierte am 02. Dezember 2018 um 10:03

Stimmt, Jüggi fand ich auch total unangenehm. Mich hat es auch gewundert, dass Tonia mit so einem Typen zusammen ist und das Verhalten auch noch toleriert hat. Den hätte ich spätestens bei der Szene abserviert. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Kochbuch-Junkie kommentierte am 07. Dezember 2018 um 15:54

Das fand ich auch, der passte genau so wenig wie die blauen Locken... Ganz grausig...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 07. Dezember 2018 um 19:47

stimmt...die blauen Locken....hatte ich tatsächlich verdrängt:-)  ...kein Wunder:-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Ifernia kommentierte am 10. Dezember 2018 um 19:35

Stimmt,der war echt fies!!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 02. Dezember 2018 um 21:45

Der zweite Teil erzählt schon ein wenig mehr über Max und Marta sowie Stella, ich finde sie würden sich gut als "Klein-Familie" machen! Die auf dem Friedhof beschriebene Situation hat mir richtig gut gefallen und ich glaube auch Max & Stella mit Marta wären glücklich miteinander, er erwähnt es ja auch am Rande. Wenn da natürlich  nicht Nuria, die Mama wäre, die Marta sicherlich sehr liebt und nicht ohne leben möchte und kann!!! Ansonsten eine nette Geschichte, die mich allerdings nicht wirklich "packt". Es ist nicht wirklich Spannung darin, muss es vielleicht auch nicht, aber irgendwie fehlt mir so das gewisse Etwas. Schwierig zu beschreiben, aber vielleicht hat jemand anderes hier ein Wort oder einen Satz dafür?! Es gibt schöne Momente, aber das Buch reizt mich nicht wirklich, manchmal möchte ich einfach nicht weiter lesen, daher brauche ich wohl auch so lange dafür....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
KimVi kommentierte am 03. Dezember 2018 um 20:39

Mit einem anderen Satz oder Wort kann ich leider auch nicht dienen *g* Allerdings habe ich es beim Lesen ebenso empfunden. Nett zu lesen, aber bei mir ist der berühmte Funke leider auch nicht übergesprungen. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Steffi_the_bookworm kommentierte am 03. Dezember 2018 um 07:48

Den zweiten Abschnitt habe ich gestern auch noch geschafft und ich fürchte das Buch wird mich nicht mehr begeistern können.

Die Kiste ist eine nette Idee, aber irgendwie fehlt mir der Bezug zur Geschichte in der Gegenwart. Auch die Beziehung von Max und Stella überzeugt mich nicht. Da wird gleich zu Beginn betont, dass es zu einem Bruch zwischen den beiden kam und auf einmal nach so vielen Jahren ist Friede Freude Eierkuchen, ohne dass das Geschehene nochmal angesprochen wurde.

Der Rest ist für mich eine Aneinanderreihung von Belanglosigkeiten.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Hermione kommentierte am 05. Dezember 2018 um 19:49

Ja, das geht mir ähnlich.

Der rote Faden fehlt weiterhin, stattdessen wiederholen sich irgendwelche belanglosen Details...

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Kochmicha kommentierte am 04. Dezember 2018 um 21:31

Komme nicht richtig gut rein, nicht unbedingt mein Buch

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Hermione kommentierte am 05. Dezember 2018 um 19:54

Tja, auch mich konnte der zweite Leseabschnitt nicht vom Hocker reißen.

Mir ist immer noch nicht klar, warum Max das Nacktfoto damals herumgezeigt hat..

Und warum kommen Max und Stella nun so unvermittelt wieder zusammen? Sie haben doch gar nichts geklärt, nicht darüber geredet.

Die Episoden aus der Vergangenheit sind auch ziemlich unzusammenhängend erzählt.

Immer wieder kommt vor, welch hohe Erwartungen Stellas Vater an sie hatte, aber gut, aufgelöst wird das auch irgendwie nicht.

Und die Szenen im portugiesischen Café wiederholen sich einfach.

Ich glaube auch nicht, dass der letzte Abschnitt noch alles rausholen kann. Schade. Angelegt ist das Thema mit den Karten etc. ja eigentlich sehr gut.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Ifernia kommentierte am 10. Dezember 2018 um 19:37

Ich finde auch das zuviele Stränge aufgemacht werden, aber nicht zu ende gebracht werden. Außer der wirklich schönen Idee mit der "Schönen Tage Box" wäre auch mehr rausholen gewesen. Auf mich wirkt vieles zu gewollt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
13Sarah06 kommentierte am 05. Dezember 2018 um 21:53

In diesem Abschnitt fand ich besonders schön, wie Stella und Max wieder zusammen gefunden haben. Die Idee mit der Schönen-Tage-Box gefällt mir wirklich sehr gut. Die Erinnerungen von Stella sind so wertvoll und ohne das Aufschreiben und Aufbewahren in der Box bestimmt für immer verloren.

Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und leicht zu lesen. Wie schon einige andere Leserinnen zuvor geschrieben haben, ist die Geschichte zwar ganz nett, aber auch in diesem Abschnitt nicht wirklich fesselnd. Man hat nicht das Gefühl, dass man weiter lesen muss! Die Idee der Geschichte ist wirklich schön und erinnert mich an das Buch "A 1000 Boys Kisses" von Tillie Cole. Leider ist die Umsetzung nicht ganz so super gelungen. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Kochbuch-Junkie kommentierte am 07. Dezember 2018 um 23:29

Ich fand gut, dass im zweiten Teil die Erläuterung wie das Foto entstanden ist folgte.
Gut gefallen hat mir der Teil mit der kleinen Marta, auch wenn ich mich gefragt hab, warum alles so etwas schöne heile Welt ist obwohl so viel unausgesprochen im Raum steht...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Steffi_the_bookworm kommentierte am 09. Dezember 2018 um 16:59

Ja, mir hat da ein klärendens Gespräch gefehlt, vor allem, da es Stella ja angeblich so viele Jahre beschäftigt hat.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Kochbuch-Junkie kommentierte am 09. Dezember 2018 um 22:07

Ja, eben das ist mir unverständlich. Und auch, wo dann angeblich trotzdem diese Anziehung herkommen soll zwischen den beiden.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Ifernia kommentierte am 10. Dezember 2018 um 19:38

Da konnte ichg auch nur verständnislos den Kopf schütteln

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
maraAngel2107 kommentierte am 10. Dezember 2018 um 19:40

Das fehlt leider gänzlich, daher klingt diese Anziehung auch sehr unglaubwürdig....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 156 bis 284
Steffi_the_bookworm kommentierte am 10. Dezember 2018 um 20:39

Ja, wirkte auf mich daher ziemlich erzwungen. Eine Chemie habe ich nicht gespürt.