Leserunde

Leserunde zu "Invisible" (Ursula Poznanski, Arno Strobel)

Invisible
von Ursula Poznanski Arno Strobel

Bewerbungsphase: 29.03. - 12.04.

Beginn der Leserunde: 19.04. (Ende: 10.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Invisible" (Ursula Poznanski, Arno Strobel) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Du bist so wütend auf ihn. Du hasst diesen Menschen mehr als alles auf der Welt - obwohl du ihn gar nicht kennst. Und dann schlägst du zu...

Eine Serie von grauenvollen Morden gibt den Hamburger Kriminalkommissaren Nina Salomon und Daniel Buchholz Rätsel auf: Einem Patienten wird während einer OP ins Herz gestochen, ein Mann totgeschlagen, ein anderer niedergemetzelt...Die Täter sind schnell gefasst. Nur ihre Motive sind völlig unbegreiflich, denn keiner von ihnen hat sein Opfer gekannt. Das einzige, was sie verbindet: Die unermessliche Wut auf das Opfer. Und dass sie nicht wussten, was über sie kam. 
Kann es sein, dass sie manipuliert wurden? Aber von wem und vor allem: wie?
Was Salomon und Buchholz schließlich aufdecken, wirft ein ganz neues Licht auf die Dinge, die unser Leben so bequem machen...

ÜBER DIE AUTOREN:

Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitete lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Im Alter von fast vierzig Jahren begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, die er in Internetforen veröffentlichte, bevor er sich an seinen ersten Roman heranwagte. Mit seinen Psychothrillern erklomm Strobel die Bestsellerlisten. Gemeinsam mit Ursula Poznanski schrieb er für Wunderlich "Fremd" und "Anonym". Arno Strobel lebt in der Nähe von Trier.

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendbücher "Erebos" und "Saeculum" landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller "Fünf" auf den Bestsellerlisten. Bei Wunderlich folgten "Blinde Vögel", "Stimmen" und "Schatten"; gemeinsam mit Arno Strobel "Fremd" und "Anonym". Inzwischen widmet sich Ursula Poznanski ganz dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

10.05.2018

Thema: Lieblingsstellen

Hier könnt ihr eure Lieblingszitate sammeln und euch über Absätze austauschen, die euch besonders gut gefallen haben.

Thema: Lieblingsstellen
dj79 kommentierte am 21. April 2018 um 23:27

Im ersten Leseabschnitt fand ich die Einladung von Gerhard Körprich an Daniel und Nina, ihn zu befragen, klasse. Er, der Prozessanwalt, scheint sehr von sich überzeugt zu sein. Er hat ein extrem einnehmendes Wesen, ignoriert seine deutlich jüngere Begleitung während des gesamten Gespräches. Die ganze Szenerie hat etwas komisches. Da ich diese Auflockerung nach den Morden wirklich brauchte, ist es hier meine liebste Stelle.

Thema: Lieblingsstellen
Emmy29 kommentierte am 24. April 2018 um 16:34

Ich konnte mich nicht so leicht entscheiden, was meine Lieblingsstelle ist. Dennoch habe ich mich für die Seite 90 entschieden.

"Es lebe die korrekte Beamtensprache"

Es gab zwar noch genug andere Stellen, in denen Nina die Stimmung aufgelocktert hat, aber schlussendlich habe ich mich hierfür entschieden, da die Reaktion von Berweiler einfach nur witzig war :)

Thema: Lieblingsstellen
Erdbeerfrau kommentierte am 29. April 2018 um 07:27

An dieser Stelle musste ich auch schmunzeln und an den ein oder anderen im Bekanntenkreis denken.

Thema: Lieblingsstellen
stefanb kommentierte am 24. April 2018 um 22:02

Meine Lieblingsstelle findet sich auf Seite 221 'da habe ich offenbar eine Wissenslücke', als Nina Daniel das mit Schwangerschaft und Schwangeren erklärt.
*fg* muss man alles mitgemacht haben, dann kommt man schneller als Nina zur entscheidenden Überlegung.

Thema: Lieblingsstellen
dj79 kommentierte am 25. April 2018 um 23:56

Meine absolute Lieblingsstelle ist das Lesen des Zettels, den Nina Daniel gegeben hat:

„Die Tatsache, dass du das jetzt liest, kann zwei Gründe haben. Erstens: Du warst zu neugierig, um dich an unsere Abmachung zu halten. Zweitens: Isabell ist plötzlich nicht mehr schwanger.“

Der Zettel ist ein geschickter Schachzug von Nina. Er ist die schönste Überraschung/Wendung. Es liegt so viel Charme darin.

Thema: Lieblingsstellen
zigontke kommentierte am 26. April 2018 um 16:14

Ja die Stelle fand ich auch toll und hat Daniel wirklich wachgerüttelt.

Thema: Lieblingsstellen
Erdbeerfrau kommentierte am 29. April 2018 um 07:25

Die Stelle gefiel mir auch gut. Ich hatte mir auch schon gedacht, das auf dem Zettel soetwas in der Art drauf steht.

Thema: Lieblingsstellen
sjule kommentierte am 02. Mai 2018 um 20:50

Ja die Stelle fand ich auch besonders gut. 

Da sieht man auch wie gut die beiden sich kennen und aufeinander aufpassen. 

Auch dass Daniel sie vor Hanke warnt. Aber allgemein finde ich die Szenen zwischen den beiden, wenn sie sich necken toll. Das macht den Charme der beiden aus. 

Thema: Lieblingsstellen
santina antwortete am 05. Mai 2018 um 21:23

Der Zettel hat mir auch sehr gut gefallen. 

Thema: Lieblingsstellen
zigontke kommentierte am 26. April 2018 um 16:16

Ich fand die Stelle sehr gut als Daniel begreift das er einen Stern gemalt hat und der Mentalist ihm dieses Wort bereits vorher über Umwege suggeriert hat. Oder auch bei Nina mit dem Elefant.

Thema: Lieblingsstellen
dj79 kommentierte am 03. Mai 2018 um 10:52

Das fand ich auch sehr faszinierend. Wie scheinbar einfach sich doch der menschliche Verstand manipulieren lässt. Ich frage mich, ob so etwas Ähnliches bei mir auch klappen könnte.

Thema: Lieblingsstellen
santina antwortete am 05. Mai 2018 um 21:25

Der Stern hat mich überrascht. Dann bin ich aber genau wie Nina auf die Biene hereingefallen und musste die Seite vorher nochmal nachlesen, um die Hinweise auf den Elefanten zu finden.

Ja, die Stellen sind sehr faszinierend.

Thema: Lieblingsstellen
Petzi_Maus kommentierte am 05. Mai 2018 um 21:50

Diese beiden Stellen haben mich auch total beeindruckt!

Vor allem der Elefant.  Ich dachte auch, oh mann, Biene ist ja sowas von offensichtlich, Nina nimmt sicher was ganz anderes. An einen Elefanten hätte ich persönlich zwar nicht gedacht, und musste das mit den Stichwörtern dazu dann auch erstmal wieder nachlesen  ;)

Thema: Lieblingsstellen
santina kommentierte am 05. Mai 2018 um 22:04

Ich schaue zu Nina herüber und ... zucke zurück. Sie sieht mich an, und in ihrem Blick liegen, Enttäuschung, Unglauben und Wut gleichzeitig. "Wie konntest du nur." Sie flüstert es fast, und ihre Augen füllen such tatsächlich mit Tränen. Es vergehen einige Sekunden, bis ich verstehe. 

 

Diese Szene ist so geschrieben, dass sie mich in diesem Moment wirklich berührt hat. Mir wurde das Herz schwer, zum einen, weil ich Ninas Enttäuschung nachempfinden konnte, aber auch, weil sie es Daniel wirklich zugetraut hat. 

Thema: Lieblingsstellen
Snoopyhamm kommentierte am 07. Mai 2018 um 22:07

Ich fand die Stelle mit dem Zettel von Nina gut, wie Recht sie damit hatte.

Gab aber auch noch so andere gute Stellen in dem Buch.