Rezension

Panem-Trilogie - Teil 3

Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn - Suzanne Collins

Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn
von Suzanne Collins

Bewertet mit 3 Sternen

~~Kurzbeschreibung (Quelle: amazon.de):
Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt.

Der Abschluss der Reihe und ich bin noch immer nicht überzeugt.
Natürlich, geschrieben ist es flüssig, es lässt sich durchaus gut lesen.
Aber gerade bei diesem letzten Teil fehlte mir so komplett die Spannung. Ich hatte nicht das Gefühl mit den Protagonisten zu leben und zu leiden.
Katniss wurde für mich immer nerviger.
Auch mit dem Ende kann ich mich nicht so wirklich anfreunden. Ich finde es einfach zu unrealistisch und zu weit hergeholt.

~~ACHTUNG SPOILER
warum muss es immer ein HappyEnd geben?????
SPOILER ENDE~~

Fazit:
Eine Reihe die man gelesen haben kann, auch im "fortgeschrittenen" Alter, aber nicht zwingend gelesen haben muss. Es ist auf alle Fälle eine Erfahrung.
Ich bin froh, dass ich eine tolle Bibo habe, wo ich mir die Bücher leihen konnte.
Auch dieses Buch bekommt von mir 3 Sterne. Ich fand es zwar den schwächsten der drei Teile, aber ich muss sagen, die Cover sind nicht schlecht und die machen bei einem Buch ja doch einiges aus