Alle Rezensionen von kornmuhme

Drei - Dror Mishani

Drei
von Dror Mishani

Mehr als "drei" Sterne gibt es auch nicht

Schade, dass es bei mir und diesem Buch nicht so richtig gefunkt hat. Aufgrund des Klappentextes hatte ich wohl auch andere Erwartungen: Gespannt war ich auf ein eher dramatisch orientiertes Sujet, auf ein Beziehungsgeflecht zwischen drei Frauen und einem Mann.

Miroloi - Karen Köhler

Miroloi
von Karen Köhler

Leider nicht der große Wurf

Das Cover sticht schon mal ins Auge: Zum ersten Mal ist mir das Buch in der Buchhandlung aufgefallen, weil es so schön aufgemacht ist. Da hat der Verlag alles richtig gemacht. Beim Inhalt und vor allem beim Schreibstil kann ich das leider nicht behaupten.

The Broken Empire 1. Prince of Thorns - Mark Lawrence

The Broken Empire 1. Prince of Thorns
von Mark Lawrence

Da ist noch Luft nach oben!

Von Mark Lawrence habe ich nun schon einiges gehört: Er ist einer der führenden Autoren im Bereich der grimdark Fantasy. In entsprechenden Büchern geht es schon mal ordentlich zur Sache, Blut fließt, Menschen leiden, die Protagonisten bewegen sich in moralischen Grauzonen und haben alle einen Knacks weg.

Die Blausteinkriege 01 - Das Erbe von Berun - T. S. Orgel

Die Blausteinkriege 01 - Das Erbe von Berun
von T. S. Orgel

Leider kein großer Wurf

Immer wieder hoffe ich ja, dass auch einmal Fantasyautoren aus Deutschland den großen Wurf landen und ein episches Werk liefern, das tatsächlich zwischen solch großartigen Schreibern wie Tad Williams, Joe Abercrombie oder Robin Hobb seinen Platz findet. Momentan fällt mir da nur - obwohl ich ihn selbst nicht so mag - Markus Heitz ein, von dem manche Romane auch übersetzt worden sind.

Die Tochter des Drachen - Robin Hobb

Die Tochter des Drachen
von Robin Hobb

Ein Wiedersehen mit alten Freunden

Dies ist der Beginn der mittlerweile dritten Trilogie, die Robin Hobb um den Bastard Fitz und seinen ältesten Freund, den Narren, spannt - und insgesamt das 14. Buch aus der Reihe der Saga der Uralten. Da darf man sich schon mal fragen: Muss das sein? Ist nicht alles schon erzählt worden? Was soll denn da noch kommen?

Die Farbe von Milch - Nell Leyshon

Die Farbe von Milch
von Nell Leyshon

Auch aufgrund der einfachen Sprache stimmungsvoll, kommt aber schwer in die Gänge

Inhalt:
So war das wohl im 19. Jahrhundert auf dem Land: schwere Arbeit bei Wind und Wetter, wenig zu essen, im Winter jämmerlich frieren - und von den eigenen Eltern als bloße Arbeitskraft benutzt werden. 

Schlafes Bruder - Robert Schneider

Schlafes Bruder
von Robert Schneider

Faszinierend genial und abstoßend zugleich

Dieses kleine Buch ist ein Meisterwerk! Punkt. Bleibt nur die Frage, warum es so lange an mir vorbeigegangen ist???

Der Ring der Händler (Zauberschiffe 1) - Robin Hobb

Der Ring der Händler (Zauberschiffe 1)
von Robin Hobb

Toller Auftakt zu einer neuen Trilogie!

Mit ihrer Trilogie über die sog. Lebensschiffe zieht Robin Hobb wieder alle Register ihres Könnens. 
Inhalt: 

Beschützer der Drachen - Robin Hobb

Beschützer der Drachen
von Robin Hobb

Es war großartig!!!

Die Rezension bezieht sich auf die komplette zweite Trilogie von Robin Hobbs Saga um FitzChivalric Weitseher und den Narren (also Buch 4-6). 
Und sie hat mir zweierlei offenbart: 

Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger - Vea Kaiser

Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger
von Vea Kaiser

Mal witzig, mal ernst

~~Dieses Buch hat einfach Charme!

Der Wal und das Ende der Welt - John Ironmonger

Der Wal und das Ende der Welt
von John Ironmonger

Was denn nun - Untergang der Welt oder Liebesgeschichte?

~~Dieses Buch hat definitiv eine Identitätskrise. Es weiß einfach nicht, was es sein will. Eine Weltuntergangsgeschichte? Eine Liebesgeschichte? Eine Rettungsgeschichte? Ein Märchen? Eine Wir-finden-uns-selbst-Geschichte?

Ich weiß es einfach nicht, und ich bin auch nach den letzten Sekunde des Hörens nicht schlauer geworden.

1793 - Niklas Natt Och Dag

1793
von Niklas Natt och Dag

Cardell, Winge - übernehmen Sie!

~~Wenn Stockholm im Jahr 1793 eines NICHT war, dann ein place to go, place to be. In jenem Jahr war die schwedische Hauptstadt bevölkert von saufenden, raufenden, hurenden Männern und Weibern, es stank bestialisch und der Großteil der Bevölkerung war bitterarm. Gewalt war an der Tagesordnung, viele Männer sind, versehrt an Leib und Seele, aus dem Krieg gegen Russland zurückgekehrt.

Gott der Barbaren, 18 Audio-CDs + 1 Buch - Stephan Thome

Gott der Barbaren, 18 Audio-CDs + 1 Buch
von Stephan Thome

Exotisches Thema, meisterhaft, wenn auch mit Längen, erzählt

~~Welcher Europäer weiß schon etwas über die Taiping-Revolution? Sinologen vielleicht. Möglicherweise China-Liebhaber. Universalgelehrte bestimmt auch. Ich nicht.

Umso begieriger wollte ich diesen Roman von Stephan Thome lesen, denn dieses Thema ist derart exotisch, dass es mir wie das erste oder letzte seiner Art erschien!

Das geträumte Land - Imbolo Mbue

Das geträumte Land
von Imbolo Mbue

Etwas an Potenzial verschenkt

~~Das Thema an sich finde ich sehr, sehr spannend: eine kleine Migrantenfamilie aus Kamerun versucht in den USA, noch dazu im melting pot New York, ihr Glück und will den amerikanischen Traum leben.

Young Sherlock Holmes 01. Der Tod liegt in der Luft - Andrew Lane

Young Sherlock Holmes 01. Der Tod liegt in der Luft
von Andrew Lane

Viel zu gewöhnlich, der Sherlock

~~Seit Benedict Cumberbatch in der BBC-Serie so genial, so arrogant und doch so menschlich den Sherlock gegeben hat, bin ich doch mit dem Über-Detektiv etwas warm geworden. So warm und behaglich, dass ich durchaus an weiteren Geschichten der Figur (nicht zwangsweise an ihren Fällen) Interesse zeigte. Und so fiel mir Young Sherlock aus der Feder von A.

Der Vogelgott
von Susanne Röckel

Leider ziemlich unbefriedigend

~~"Der Vogelgott" stand ganz oben auf meiner to read-Liste der Bücher, die für den Deutschen Buchpreis 2018 in die engere Auswahl fielen. Das Buch wurde als moderner Schauerroman gepriesen, der Schreibstil als gekonnt und Sog wirkend gelobt.

Der Weg in die Schatten - Brent Weeks

Der Weg in die Schatten
von Brent Weeks

Autor verzettelt sich

~~Manchmal ist das ja so. Da macht man sich frohen Mutes an einen dicken Fantasyschinken und harrt einfach erstmal der Dinge, die einem der Autor da so präsentiert. Am Anfang hat der Autor auch alles richtig gemacht: Er eröffnet sein Buch mit einer Szene, die mich sofort gefangen genommen hat.

Mittagsstunde - Dörte Hansen

Mittagsstunde
von Dörte Hansen

Voller Humor und Wehmut - ein Juwel!

~~Schon mit ihrem Debutroman "Altes Land" konnte mich Dörte Hansen von ihrer Schreibkunst überzeugen - umso begieriger war ich auf ihren neuen Roman "Mittagsstunde", in dem wieder das Dorfleben eine wichtige Rolle spielen wird. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dörte Hansen kann es einfach!

Die Schwestern vom Ku'damm: Wunderbare Zeiten - Brigitte Riebe

Die Schwestern vom Ku'damm: Wunderbare Zeiten
von Brigitte Riebe

Die Hauptstadt - Robert Menasse

Die Hauptstadt
von Robert Menasse

Lässt mich etwas ratlos zurück

~~Was hält die EU eigentlich zusammen? Was eint die verschiedenen Nationen, die sich zu einer Union verbunden haben, über die nationalen Grenzen und Interessen hinaus? Und wie funktioniert dieses Gebilde - politisch, kulturell, wirtschaftlich - überhaupt?

Seiten