Buch

Du. Wirst. Vergessen - Suzanne Young

Du. Wirst. Vergessen

von Suzanne Young

Ergreifend, spannend, romantisch - ein Roman, der einen nicht mehr loslässt

Nur das "Programm" kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung - und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das "Programm" ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James' Liebe kämpfen - und um ihrer beider Erinnerungen ...

Rezensionen zu diesem Buch

Selbstmord als Epidemie

Suzanne Young schildert in ihrem Buch eine bedrückende, freudlose Zukunft. Weltweit bringen sich Jugendliche um - reihenweise, oft ohne ersichtlichen Grund. Anti-Depressive scheinen das nicht verhindern zu können, doch es gibt neue Hoffnung für verzweifelte Eltern, die um ihre Kinder fürchten: das "Programm", eine neuartige Therapie, die aus als gefährdet eingestuften Teenagern glückliche und angepasste macht. Dummerweise verlieren sie dabei einen Großteil ihrer Erinnerungen und damit auch...

Weiterlesen

Spannend aber zäh.

Schon vor dem Lesen habe ich mir Gedanken über das Buch gemacht, da die Reihe leider nicht weiter übersetzt wird und ich mich nicht immer ganz so gern ans Englische herantraue. Bringt es dann überhaupt etwas, damit anzufangen? Nun ja, erstmal weg mit diesem Gedanken und hin zum Buch. Sloane ist junge 17 Jahre alt und lebt in einer Welt mit einer unheimlich hohen Suizidrate. Deshalb werden alle auffälligen Jugendlichen in "Das Programm" geschickt, in dem sie geheilt werden sollen. Doch was...

Weiterlesen

Emotional und romantisch, bedrückend und fesselnd!

Kurze Zusammenfassung des Inhalts
Unter den Jugendlichen gibt es eine Selbstmordepidemie. Nur das „Programm“ scheint in der Lage zu sein, die „Infektion“ vollständig zu heilen. Dafür werden den Jugendlichen jegliche Erinnerungen und Emotionen genommen, die Traurigkeit auslösen könnten. Sloane versucht täglich Ihre Gefühle zu kontrollieren, damit sie ihren Eltern keinen Anlass gibt, das Programm zu informieren.
Ihre Liebe zu ihrem Freund James gibt ihr Kraft. Doch dann bricht...

Weiterlesen

Eine absolute Leseempfehlung

Inhalt:

„Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »...

Weiterlesen

Verwirrende/ Verwirrte Charaktere

Inhalt
Bei den Jugendlichen ist eine Selbstmord-Epidemie ausgebrochen. Immer mehr Jugendliche nehmen sich das Leben.
Doch zum Glück gibt es dagegen das Programm: Jugendlichen, bei denen eine Selbstmordgefahr erkannt wird, nimmt man die gefährlichen Erinnerungen, damit sie friedlich und risikofrei leben können.
So sieht es von außen aus.
Doch die, die nach sechs Wochen das Programm verlassen, sind vollkommen andere Menschen als zuvor. Sie können sich nicht an...

Weiterlesen

Gelungene Dystopie, die zum Nachdenken anregt

Worum geht’s?

Immer mehr Jugendliche bringen sich selber um. Eine Selbstmord-Epidemie geht um und nur “Das Programm” kann dem Einhalt gebieten. Besorgte Eltern sehen dies als Hilfe, die Jugendlichen als ihr Ende – denn ihnen werden Erinnerungen gestohlen. Die Erinnerungen, die sie haben krank werden lassen. Doch die Jugendlichen kehren völlig verändert zurück, sie fühlen sich leer.
Sloane würde es daher nie wagen öffentlich ihre Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James...

Weiterlesen

Eine absolute gelungene Dystopie, in der man sich wie die Hauptfigur selbst fühlt und doch wissender Beobachter bleibt, der die kleinen Herzanfälle durchstehen muss

Inhalt:
Sloane lebt in einer Welt, in der Jugendliche verstärkt Selbstmord begehen. Die Regierung hat ein "Programm" dagegen entwickelt, in welches man sich begeben muss, wenn man erste Anzeichen einer Depression zeigt. Allerdings kommt man danach ohne Erinnerungen an sein früheres Leben zurück. Sloane und ihr Freund James geben sich Mühe nicht aufzufallen, doch als James' bester Freund vom Programm geholt wird, bricht auch James zusammen und Sloane versucht zu kämpfen...
Meine...

Weiterlesen

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite

Das Buch fand ich richtig gut. Ich fand gleich die Anfangssituation sehr heftig. Wo das Mädchen beschreibt wie ihre Klassenkameradin mitten im Unterricht von zwei Männern in weißen Kitteln mitgenommen wird, sie stößt ihren Kopf am Boden so sehr, dass sie ihn verletzt und eine Blutspur hinterlässt. Die Lehrerin reagiert ganz "locker" indem sie einfach das Putzzeug nimmt und es wegwischt. Dann wendet sie sich ganz normal dem Unterricht zu, als ob nichts passiert wäre. Sie reagiert ganz kalt...

Weiterlesen

Du hast mal geliebt.... und weißt es nicht mehr

Inhalt:
Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »...

Weiterlesen

Du wirst vergessen

Cover / Titel
Du.Wirst.Vergessen, ich würde sagen, der Name ist hier Programm und passt wirklich gut.
Ich finde, das Cover passt zum Thema, konnte mich trotzdem überhaupt nicht überzeugen. Die Geschichte, die sich hier hinter
verbirgt, hätte doch noch einiges mehr zugelassen.
Gedanklich hatte ich mich bei diesem Buch auf eine dieser typischen Dystopien eingestellt. Der Titel, das Cover, der Klappentext -  alles deutete darauf hin.
Völlig Überrascht wurde ich...

Weiterlesen

Die verlorene Erinnerung...!

Kurzer Einblick:

Sloane und James sind auf den ersten Blick ein glückliches Paar, doch der Schein drückt, ist ihre Liebe zwar wahr und gibt ihnen den Schutz bzw. Halt den sie brauchen, so kämpfen sie gemeinsam auch gegen die immer wieder kehrende Traurigkeit an. Ein Gefühl, dass in ihrer Welt nicht gerne gesehen ist, denn  eine " Seuche " hat die Stadt eingeholt und überkommt plötzlich und fast ohne Vorwarnung die Jugendlichen unter 18 Jahren mit einer Depression deren Ausweg daraus...

Weiterlesen

Ein richtig geniales Buch!!!

Autor/in: Suzanne Young

Original Titel: The Program

Titel: Du.Wirst.Vergessen

Reihe: 1/?

D.T Erstausgabe: 19.August 2013

Verlag: Blanvalet

Format: Broschiert

Seitenzahl: 448

ISBN: 978-3-442-26921-1

Preis: 14.00€

Genre: Dystopie,

Altersempfehlung: ?

Kaufen?: amazon/   Verlag   

 

Inhalt:

Ergreifend, spannend, romantisch – ein Roman, der einen nicht mehr loslässt

Nur das »Programm«...

Weiterlesen

Wenn du weinst bist du verloren...

Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn...

Weiterlesen

Spannend vom Anfang bis zum Ende

Meine Meinung:

Nach einem langen hin- und her ob ich es nun lese oder doch nicht, habe ich mich letztendlich dafür entschieden. Und ich muss sagen es war zu 100% die richtige Entscheidung =)

Um nicht zu spoilern werde ich nicht weiter eingehen, da der Klappentext meiner Meinung nach genug verrät um einen kleinen Einblick zu bekommen. Suzanne Young hat einen wunderschönen einfach Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt, aber einen auch genauso an dieses Buch fesselt.

...

Weiterlesen

Ein sehr guter Anfang

~~Die 17 jährige Sloane lebt in ständiger Angst und muss mit ansehen wie ihre Freunde von " Programm" geholt werden. Die Selbstmordrate steigt in die Höhe und nur das " Programm " kann den Jugendlichen helfen. Doch niemand erinnert sich nach dem " Programm " an seine Vergangenheit. Ihr Bruder Brady hat Selbstmord begangen und nun wird Sloane genaustens beobachtet. Nur der beste Freund von Brady James hilft ihr in dieser schweren Zeit. Doch als auch er geholt wird hällt sie es nicht mehr aus...

Weiterlesen

Toller Einstieg, mutiges Thema

Inhalt
"WENN DU WEINST, BIST DU VERLOREN ...

Nur das Programm kann der Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen.
Niemals würde die junge Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann...

Weiterlesen

Einfach genial!

Inhalt:
Eine Selbstmord-Epidemie rollt über das Land. Es betrifft Jugendliche, die noch keine achtzehn Jahre alt sind. Zu ihrem Schutz kommen die Infizierten in das Programm. Das Programm verspricht hundertprozentige Heilungschancen und bislang hat sich auch noch keiner der Rückkehrer etwas angetan.
Sloane, die schon einige Leute durch Selbstmorde und auch durch das Programm verloren hat, würde in der Öffentlichkeit niemals ihre Gefühle zeigen, denn das wäre ein Indiz dafür, dass...

Weiterlesen

I love it!

Der erste Satz
Die Luft in dem Raum schmeckt steril.
 
Meine Meinung
Inhalt
Sloane und James sind das perfekte Paar. Sie lieben sich abgöttisch und dies schon seit sehr langer Zeit. Sloane kann bei ihrem Freund so sein, wie sie wirklich ist und ihre Gefühle zeigen. Würde sie das in der Öffentlichkeit tun, wäre sie schon bald eine von denen, die beim "Programm" mitmachen müssen.
"Das Programm" löscht die "infizierten Erinnerungen" aus dem Gedächtnis der...

Weiterlesen

Absolut genial!!!

Ergreifend, spannend, romantisch – ein Roman, der einen nicht mehr loslässt

Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer...

Weiterlesen

Du.Wirst.Vergessen.

Eine Selbstmord-Epidemie scheint unter den Jugendlichen ausgebrochen zu sein. Die Regierung hat dagegen das „Programm“ ins Leben gerufen. Gefährdete Jugendliche werden aufgenommen und ihre Erinnerungen gelöscht. Sloane verschließt ihre Gefühle vor der Außenwelt, damit sie nicht als gefährdet eingestuft wird. Sie und ihr Freund James stützen sich gegenseitig. Doch dann begeht ihr bester Freund Miller Selbstmord und James bricht zusammen. Er wird in das „Programm“ geholt und Sloane weiß, dass...

Weiterlesen

hat mir trotz anfänglicher Schwierigkeiten sehr gut gefallen

Erster Satz
"Die Luft in dem Raum schmeckt steril."
aus "Du. wirst. vergessen" von Suzanne Young, blanvalet Verlag, S.9

Meinung
Zum Inhalt werde ich dieses Mal nichts sagen, denn ich finde, dass der Klappentext dafür absolut ausreichend ist. Wenn ich jetzt noch mehr verraten würde, wäre einiges an Spannung vertan.
Suzanne Young hat einen relativ einfachen, leicht verständlichen und flüssigen Schreibstil. Man kommt gut voran, bleibt an keinen ausschweifenden...

Weiterlesen

Emotional, Authentisch, Großartig...

"Du.Wirst.Vergessen" handelt von der 17-jährigen Sloane, die in einem Teil Amerikas lebt, in dem es zur Mode geworden ist, Jugendliche die sich emotional auffällig verhalten in "das Programm" zu stecken. Dort werden ihnen "verdorbene Erinnerungen" genommen, die bei Nichtbehandlung zu Selbstmord oder Depressionen führen könnten.

Sloane war immer der Meinung, sie hätte das innere Gefühlschaos, in das sie nach dem Selbstmord ihres Bruders gestürzt ist, im Griff und man würde ihr nicht...

Weiterlesen

Kann man glücklich sein, wenn man sich an nichts erinnert?

"Du. Wirst. Vergessen." von Suzanne Young ist unter dem Originaltitel "The Program" erschienen und ist der Auftakt einer Trilogie. Der zweite Teil ist für April 2014 unter dem Titel "The Treatment." angekündigt. Wann dazu die deutsche Übersetzung erscheinen wird, das ist noch ebenso unklar, wie es der Termin und der Titel des dritten Teils sind.

In "Du. Wirst. Vergessen." wird eine Welt beschrieben, die sich im Grunde genommen nicht wesentlich von unserer heutigen unterscheidet....

Weiterlesen

Spannende Dystopie mit genialem Setting

Ich habe seit langem mal wieder zu einer Dystopie gegriffen und habe mich sehr gefreut, als das Buch in meinem Briefkasten lag. “Du wirst vergessen” von Suzanne Young erschien im August im Blanvalet-Verlag und hat mich richtig gefesselt und mitgenommen … Ein Buch voller Spannung, Liebe und Dramatik.

Inhalt: Allen Jugendlichen (alle Personen unter 18 Jahren) ist es nicht erlaubt, traurig zu sein oder in irgendeiner Weise negative Gefühle zu zeigen. Jeder versucht so gut wie möglich,...

Weiterlesen

Erschreckend realistisch!

Ich sterbe, alles in mir zerreißt, blutet. Ich bin schon so weit fortgegangen, dass ich nicht sicher bin, ob ich je wieder zurückkehren kann. 
Seite 108

Inhalt:
Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich...

Weiterlesen

Originelle Story um suizidgefährdete Jugendliche in der Zukunft

Wenn du weinst, bist du verloren …

Das Cover:
Ich finde das Cover nicht wirklich schön. Ein Gesicht, das wie gezeichnet aussieht und emotionslos, vielleicht ein wenig wütend ausschaut. Okay, bei der Story kann ich diesen Gesichtsausdruck verstehen, aber wirklich ansprechend ist das Cover nicht. Ich hätte mir das Buch nicht gekauft, wenn ich nur das Cover gesehen hätte. In der Mitte ist das Gesicht der jungen Frau ganz zu sehen, links und rechts der jeweilige Teil der...

Weiterlesen

Schöne Geschichte, für mich etwas zu depressiv

ZUR AUFMACHUNG

Ich persönlich finde das englische Cover sehr viel passender als die deutsche Version. Es bringt die etwas drückende Stimmung sehr gut rüber, die im Buch herrscht und unterstreicht auch, dass Sloane und James immer zusammenhalten, egal, was kommt.
Was die Titel angeht, so mag ich eigentlich beide recht gern. Der deutsche bezieht sich mehr auf die Dramatik des Vergessensprozesses, während The Program im Prinzip die komplette Handlung auf zwei Worte zusammenfasst...

Weiterlesen

Ein atemberaubender Auftakt, von dem ich mir viel verspreche

Schon auf den ersten Seiten bekommt man einen Einblick in die grausame Gesellschaft. Jeden Morgen müssen die Schüler einen kurzen Test ausfüllen und sobald einer der Schüler aus der Reihe fällt, kommen die Betreuer und nehmen ihn mit ins Programm, in dem den Jugendlichen die Erinnerungen ausgelöscht werden.
Schon an diesem Punkt merkt man, dass dieses Buch auf den Gefühlen der Jugendlichen und vor allem auf den Gefühlen der Protagonistin basiert, was man nicht von vielen...

Weiterlesen

Eine Dystopie wie ich sie gern öfter lesen würde

Wir bleiben im Zelt liegen, bis es dunkel wird, stehen nur auf, um Energieriegel und Wasser zu holen und als wir später einmal müssen. Ich kann nicht schlafen, die ganze Nacht nicht, sondern grüble darüber nach, was die Zukunft bringen wird. Frage mich bang, ob der alte James je wieder zu mir zurückkehren wird.
Als die Sonne sich erneut erhebt, schaue ich hoffnungsvoll zu James hin. Er liegt auf dem Rücken, starrt ins Nichts, und ich weiß, dass er verloren ist.
Genau wie ich...

Weiterlesen

absolut real wirkender Reihenauftakt mit einschüchternder Atmosphäre und Gänsehaut-Effekt

Zitat:
„Wir alle hoffen, dass es schnell vorbei ist. Hoffen, dass wir einen weiteren Tag überstehen, ohne ausgesondert zu werden.“
(S. 12)

„Ich sterbe, alles in mir zerreißt, blutet. Ich bin schon so weit fortgegangen, dass ich nicht sicher bin, ob ich je wieder zurückkehren kann.“
(S. 108)

„Wir haben so viele Geheimnisse geteilt, und nun gehören sie nur noch mir. Ihr Gewicht drückt mich nieder.“
(S. 133)

Inhalt:
Die Selbstmordrate unter...

Weiterlesen

Selbstmordepidemie und Gehirnwäsche

Der Roman ist in drei Teile aufgeteilt. Besonders der Erste ist mir sehr nahe gegangen und ich mochte auch nicht so recht weiterlesen. Die Welt, die Frau Young schildert, ist so bedrückend und auch realistisch dargestellt, dass man sich nur zu gut in die Rolle von Sloane und den anderen Jugendlichen versetzen kann.
Die Gefahr, in „Das Programm“ geschickt zu werden, ist allgegenwärtig. Zu Hause werden die Jugendlichen von ihren Eltern kontrolliert, in der Schule von Lehrern und...

Weiterlesen

Ein holpriger Auftakt, der im weiteren Verlaufe aber zu überzeugen weiß.

Inhalt
Sloanes Welt ist voller erzwungener Emotionen, sie lebt inmitten falscher Gefühle und muss sich jeden Tag verstellen. Unter den Jugendlichen geht eine Suizid Epidemie um, es fängt mit Tränen und Depressionen an und endet mit einer kleinen Flasche Quick Death. Getarnt unter dem Namen "Das Programm" werden den Jugendlichen sämtliche negative sowie positive Erinnerungen gelöscht, durch neue ersetzt und sie werden als verbesserte Version von sich selbst wieder zurück ins Leben...

Weiterlesen

große Emotionen mit etwas wenig durchgängier Spannung und zu wenig Antworten

Inhalt:
Die Welt hat sich verändert. Aufgrund einer Epidemie mit unbekanntem Auslöser werden immer mehr Jugendliche depressiv und begehen Selbstmord. Um diesem „Massensterben“ entgegen zu wirken wurde „Das Programm“ ins Leben gerufen, welches einen Weg gefunden hat, die infizierten Jugendlichen zu heilen. Sie löschen einfach sämtliche Erinnerungen an das frühere Leben, die als potentiell gefährdend eingestuft werden.

Die 17-jährige Sloane hat bereits ihren Bruder durch einen...

Weiterlesen

Eine grandiose Dystopie, die man gelesen haben muss!

Kurzbeschreibung:

Ergreifend, spannend, romantisch – ein Roman, der einen nicht mehr loslässt
Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre...

Weiterlesen

Ein genialer Reihen-Auftakt

Es steht düster um die Jugend in der Welt, denn immer mehr Jugendliche begehen Selbstmord. Vor vier Jahren wurde dieser Zustand zur nationalen Epidemie in den USA erklärt und sämtliche Eltern bangen um ihre Kinder. Doch es gibt Hilfe - das Programm. Sobald ein Teenager depressiv wirkt oder anderweitig unangenehm auffällt, kommt das Programm und therapiert ihn. Anschließend gehend die Kids auf gesonderte Schulen, um wieder in die Gesellschaft eingegliedert zu werden. Zu diesem Zeitpunkt haben...

Weiterlesen

Vielversprechender Auftakt mit toller Idee

Gestaltung:
Ein schlichtes, aber robustes, Taschenbuch. Das Cover, wie auch Buchrücken und Rückblatt passend und unterschiedlich gestaltet. Nach Durchlesen keine Mängel, am Buch, erkennbar.

Worum geht's?:
Sloane ist 17 und eine ganz normale Jugendliche. Aber die Welt in der sie lebt ist alles Andere als normal. Täglich konfrontiert mit Selbstmorden, anderer Jugendlicher, lebt sie in Angst. Sie ist kontrolliert und selbstbeherrscht, denn wenn sie ihren Gefühlen freien Lauf...

Weiterlesen

Gelungene Mischung aus Lovestory und Dystopie

Zum Inhalt:

Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen...

Weiterlesen

Du.wirst.vergessen. hat mich vom Anfang bis zum Ende gefesselt und hinterlässt immer noch einen bitteren Nachgeschmack!

Die Zukunftsvorstellung von Suzanne Young kam mir an manchen Stellen unheimlich bekannt vor: Eine Welt in der die Symptome bekämpft werden aber nach dem Auslöser nicht richtig gesucht wird! So etwas ist schon in der heutigen Welt an einigen Stellen zu finden, wodurch es mir leicht fiel die Idee der Autorin nachzuvollziehen. Von Beginn an konnte ich als Leser eine Art unterschwellige Bedrohung spüren und mich nicht richtig beruhigt und friedlich zurücklehnen. Genau wie die Protagonistin...

Weiterlesen

Gut, aber ziemlich deprimierend und traurig

Die Selbstmordrate bei Jugendlichen ist unnormal schnell gestiegen. Als Reaktion darauf wird ein Program ins Leben gerufen das selbstmordgefährdete Jugendliche von der Krankheit, die mittlerweile als übertragbar gilt, heilen soll. An und für sich etwas Gutes, würde das Program den Jugendlichen nicht all ihre Erinnerungen an vergangenes nehmen und sie Tag ein, Tag aus überwachen. Sloane gehört zu den Schülern die jeden Tag bangen müssen aus dem Klassenzimmer gezerrt zu werden wenn sie sich...

Weiterlesen

Schleichender Weg in die Dystopie

„Du. Wirst. Vergessen.“ von Suzanne Young ist der erste von zwei Bänden mit einer dystopischen Grundidee, die im Vergleich zu den meisten anderen Büchern dieses aktuellen Trend-Genres sehr nah – sowohl zeitlich wie auch inhaltlich – an unserer realen Gegenwart bleibt.

Zum Inhalt: Die Selbstmordrate ist unter Jugendlichen stark gestiegen, Auch Sloanes Bruder Brady hat sich vor zwei Jahren das Leben genommen. Um das Problem zu bekämpfen, wurde das „Programm“ entwickelt, unterstützt...

Weiterlesen

Eine fesselnde Leseerfahrung

Inhalt:

Die 17 - jährige Sloane lebt in einer Welt in der Jugendliche depressiv werden und dann sogar Selbstmord begehen. Dieses ist zu einer regelrechten Epidemie geworden, von der fast die gesamte Welt betroffen ist. Dadurch hat das Land reagiert und das Programm ins Leben gerufen. Jeder Jugendliche der suizidgefährdet ist, wird gemeldet und dann fortgebracht. In einer bestimmten Anstalt werden ihnen die Erinnerungen genommen und dann kehren sie als leere Hüllen zurück in die...

Weiterlesen

Starke Atmosphäre!

Inhalt

Sloane lebt in einer Zeit, in der Selbstmorde zu einer Epidemie ausgeartet sind. Die einzige Möglichkeit, dem zu entgehen, bietet „Das Programm“, das ihren Patienten die Erinnerungen raubt. Nach dem ihr Bruder gestorben ist und ihre beste Freundin in „Das Programm“ geschickt wurde, klammert sie sich an ihren Freund, James. Die beiden geben einander Halt und stützen sich, wenn die erdrückende Last zu viel wird. Stets müssen sie gute Miene zum bösen Spiel machen und weinen kommt...

Weiterlesen

Bedrückend, verstörend, absolut packend

INHALT

Was ist noch von Bedeutung, wenn es dich jeden Tag treffen könnte? Wenn du eines Morgen aufwachst und feststellst, dass du infiziert bist? Dass die dunkle Krankheit dich angesteckt hat und du dich schon sehr bald umbringen wirst?
 
Für Sloane und James zählt nur eins: ihre Liebe zu einander. Trotz allem, was um sie herum passiert, wollen sie stark bleiben. Sie wollen um jeden Preis verhindern, sich anzustecken und ins "Programm" geschickt zu werden. Sie sagen, es...

Weiterlesen

Schwieriger Start, danach fesselnd und nachvollziehbarer

Sloane lebt in einer Version von Amerika, in der eine fatale Epidemie um sich greift. Betroffen sind nur Teenager, dafür umso folgenreicher. Im Zusammenhang mit der Hormonveränderung werden sie schwer depressiv und nehmen sich selbst das Leben. Die Tendenz steigt, mittlerweile ist jeder dritte Teenager betroffen. "The Program" soll die Rettung sein, doch der Preis ist hoch. Alle Erinnerungen werden ausgelöscht, hinterher bist du nicht mehr derselbe Mensch.

Sloane kämpft sich mit ihrem...

Weiterlesen

Dystopische Lovestory

Dieses Buch von Suzanne Young ist mir durch sein etwas ungewöhnliches Cover aufgefallen, aber gerade das macht dieses Buch irgendwie auch aus. Es ist anders und das schon ab der ersten Seite. Ich möchte hier jetzt nicht viel zum Inhalt sagen, nur soviel: Die Selbstmordrate unter den Jugendlichen ist deutlich gestiegen. Das fällt auf und überträgt sich gefühlsmäßig auch auf den Leser. Gerade auf den ersten Seiten ist diese Dystopie daher fast schon deprimierend und man liest eher etwas...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Science Fiction - Fantasy
Sprache:
deutsch
Umfang:
444 Seiten
ISBN:
9783442269211
Erschienen:
August 2013
Verlag:
Blanvalet Taschenbuchverl
Übersetzer:
Lothar Woicke
8.85417
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (48 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 129 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher