Buch

Das Baumhaus -

Das Baumhaus

von Vera Buck

Wenn der Bullerbü-Urlaub zum Albtraum wird: der neue Thriller der Meisterin der Gänsehaut-Atmosphäre.

Spätestens nach dem ersten Twist wirst du dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können!

Als Henrik und Nora mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn ins schwedische Västernorrland fahren, erwarten sie einen idyllischen Urlaub. Doch bereits bei ihrer Ankunft spüren sie, dass die verlassene Ferienhütte etwas Bedrohliches umgibt. Der Eindruck bestätigt sich, als im angrenzenden Wald ein jahrzehntealtes Kinderskelett gefunden wird. Dann verschwindet Fynn. Während seine Eltern sich in ihrer eigenen Schuld verstricken, kommt die Ermittlerin Rosa Lundqvist in den Tiefen des Waldes einem düsteren Geheimnis auf die Spur. Denn sie hat allen anderen etwas voraus: ein außergewöhnliches Gespür für den Tod. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Fynns Verschwinden und dem toten Kind? Und was hat es mit dem längst verfallenen Baumhaus in der alten Esche auf sich? Ein Baumhaus, in dem noch immer jemand zu wohnen scheint …

Rezensionen zu diesem Buch

Ein fesselnder Thriller

Inhalt: Henrik und Nora reisen mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn nach Västernorrland, um den Alltag hinter sich zu lassen. Während Henrik Inspiration für sein neues Kinderbuch sucht, möchte Nora Abstand gewinnen. Denn: Sie hat einen Fehler begangen, von dem niemand erfahren soll. Anderswo in Västernorrland gibt sich Rosa Lundqvist ihren forensischen Forschungen hin, um sich davon abzulenken, dass sie ihren Bruder pflegen muss. Bei einer Grabung entdeckt sie unvermittelt das Skelett eines...

Weiterlesen

Ein perfekter Thriller

Leseerlebnis :
"Das Baumhaus" ist ein Thriller von Vera Buck und wird aus den Perspektiven der Protagonisten Rosa, Marla, Nora und
Henrik in der Ich-Form erzählt.
Die Kapitel sind recht kurz, wodurch entsteht ein sehr zügiger Lesefluss entsteht. Ein getriebenes Gefühl, das durch die dunkel, düstere Atmosphäre noch verstärkt wird. Die Charaktere erhalten alle einiges an Tiefe, gleichzeitig verbleiben aber alle ein wenig mysteriös und halten einige Geheimnisse bereit.
...

Weiterlesen

Sehr fesselnd

Henriks Opa hatte ein Ferienhaus in Schweden. Dorthin fährt Henrik mit Nora und ihrem fünfjährigen Sohn Fynn, um einen schönen Urlaub zu verbringen. Als sie im Ferienhaus ankommen, wirkt das Haus so, als sei vor ihnen schon jemand hier gewesen. Überall sind Fußabdrücke und Merkmale im Haus, die es dadurch unheimlich wirken lässt. Nora möchte dem Familienurlaub etwas schönes abgewinnen. Henrik möchte mit seinem Kinderbuch vorankommen, bis Fynn plötzlich spurlos verschwindet.

Die...

Weiterlesen

Gefährliche Wälder

Meine Meinung und Fazit:

Den ersehnten Urlaub in einem Ferienhaus in Schweden starten, klingt zunächst nach Familienidylle. Henrik, Nora und Fynn freuen sich auf die Auszeit. Doch man merkt, dass alle angespannt sind, Dinge nicht angesprochen werden und Vermutungen rein interpretiert werden.
Der Schreibstil gefällt mir sehr, die Kapitel werden aus Sicht der Hauptprotagonisten Henrik, Nora, Rosa und Marla erzählt. So kann ich als Leserin besser an den Gedanken/Gefühlen teilnehmen...

Weiterlesen

Packender Thriller

Der Thriller Das Baumhaus von Vera Buck handelt von Henrik und Nora, die mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn Urlaub im Ferienhaus von Henriks Großvaters mitten in den Wäldern Schwedens machen. Mitten im Wald passieren plötzlich mehrere Dinge auf einmal: es wird eine Kinderleiche gefunden, ein einsamer Mann schenkt Fynn eine Puppe, Henrik entdeckt im Wald ein altes Baumhaus und erinnert sich, dass dort etwas Schreckliches passiert ist und Fynn verschwindet auf einmal. Wie hängt all das zusammen...

Weiterlesen

gute vier Sterne

Hendrik und Nora möchten in Schweden Urlaub machen mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn. Da es sich ja um einen Thriller handelt ist man als Leser sofort wachsam und merkt, dass von Anfang an ein Misston in der ganzen glücklichen heilen Welt mitschwingt. Und schnell wird klar, dass nicht nur an dem Ferienhaus etwas nicht stimmt. Als der Sohn verschwindet und eine Kinderleiche gefunden wir, nimmt der Plot fahrt auf.

Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dadurch entstehen...

Weiterlesen

Hier wurde alles richtig gemacht

Meine Meinung:
Normalerweise lese ich schwedische Spannungsromane nur mit großer Freude, wenn diese auch von skandinavischen Schriftsteller*innen geschrieben wurden, denn nur dann wirkt die Atmosphäre in meinen Augen wirklich authentisch und kann sich auf den Leser übertragen.
So dachte ich jedenfalls.
Denn die deutsche Schriftstellerin Vera Buck hat mich mit ihrem in Schweden spielenden Thriller eines besseren belehrt.
In diesem schafft sie eine mysteriöse,...

Weiterlesen

spannender Thriller

"Das Baumhaus" ist ein Thriller, der aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird: zum einen begleiten wir eine Familie auf ihrem Sommerurlaub nach Schweden, eine junge Forensikerin bei ihrer Polizeiarbeit um ein aufgefundenes Kinderskelett und ein junges Mädchen, das in einem Baumhaus gefangen gehalten wird. Es ist nicht klar, wie die Handlungsstränge zusammenlaufen, und gerade das hat mich gepackt.
Ursprünglich hatte ich das Buch ausgewählt, weil es in meinem Urlaubsort spielte und...

Weiterlesen

Eine Geschichte, welche einen gemischten Eindruck hinterläßt.

Henrik reist mit seiner Familie nach Schweden, in das Ferienhaus seines Großvaters. Er verbindet mit dem Haus und seinem Opa eigentlich gute Erinnerungen, die jedoch durch ein Kindheitserlebnis getrübt wurden. Die Familiengeschichte holt ihn ein, als ein altes Kinderskelett gefunden wurd und die Handlung spitzt sich zu, als sein Sohn Fynn verschwindet.
Das Buch liest sich leicht, schnell schmökert man sich von Kapitel zu Kapitel. Die Autorin hat einige ungewöhnliche Charaktere...

Weiterlesen

Albtraum

In dieser Geschichte ist nicht alles wie es scheint. Eine trügerische Urlaubsidylle wird zum Albtraum.

Die Autorin hat hier weder an detailreichen Beschreibungen gespart, noch mit verstörenden Eindrücken hinter dem Berg gehalten.
Sie lässt ihrer Fantasie freien Lauf und gibt ihren teils skurrilen Charakteren viel Raum und Meinungsfreiheit. 
Die Auswahl der Figuren ist ihr gut gelungen, jeder auf seine Art besonders., eigenartig oder auch sympathisch.

Das mag nicht...

Weiterlesen

Verstörend, spannend, gut!

Nora, Henrik und ihr fünfjähriger Sohn Fynn wollen den Urlaub in der Hütte von Henriks Großvater in den Wäldern Schwedens verbringen. Die Abgeschiedenheit soll der Familie gut tun, doch der vermeintliche Sommerspaß wird getrübt, denn es ist deutlich erkennbar, dass jemand die Hütte genutzt hat und denjenigen nichts davon abhalten kann, zurückzukommen. Zudem schwebt Henrik als Kinderbuchautor in seinen eigenen Sphären und Nora hat ein Geheimnis, dass keinesfalls ans Licht kommen soll. Doch...

Weiterlesen

Vera Buck zeigt was sie kann

Meinung:
Dieses Buch ist einfach fantastisch und mal wieder beweist Vera Buck, dass sie eine Autorin ist, die ihr Handwerkt versteht !
Routiniert und mit einem komplexen und packenden Schreibstil führt sie den Leser an die Geschichte heran und diese zog mich sofort in ihren Bann.
Denn bereits auf den ersten Seiten nimmt die Geschichte an Fahrt auf, der Spannungsbogen steigt stetig an und die Autorin schafft es mit so subtilen Dingen ein Gänsehautfeeling zu erzeugen, wie ich...

Weiterlesen

Wenn die (vermeintliche) Idylle zur Hölle wird.

Vera Bucks neuester Roman „Das Baumhaus“ spielt in Schweden, welches bekannt ist für seine Natur, seine Sagen und freundlichen Menschen. Das lockt die Familie rund um Henrik und Nora mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn in die vermeintliche Bilderbuchidylle aus den Geschichten unserer Kindheit. Was sie aber noch nicht wissen, auch hier lauert das Böse bereits auf sie.
Und so entwickelt sich aus dem idyllischen Familienurlaub ein wahrer Albtraum, als der kleine Fynn verschwindet und es nur...

Weiterlesen

Düster und beklemmend

Henrik, seine Frau Nora und ihr gemeinsamer fünfjähriger Sohn Fynn fahren in das Haus von Henriks Großeltern in Västernorrland, um dort den Urlaub zu verbringen. Lange stand das Haus leer – oder vielleicht doch nicht? Statt in der erhofften Idylle landen sie in einem Albtraum.

Mit einem Prolog, der zunächst nichts mit den folgenden Geschehnissen zu tun zu haben scheint, gelingt der Autorin ein spannender Auftakt. Auch die beklemmende Atmosphäre, die die Familie bei ihrer Ankunft in...

Weiterlesen

Ein Thriller, der dein Bullerbü Gefühl schlagartig verändern wird

Henrik und Nora erfüllen sich einen lang gehegten Traum und ziehen gemeinsam mit ihren 5-jährigen Sohn Fynn in das alte Familienhaus in Schweden. Henrik will dort in der Idylle ein neues Kinderbuch schreiben und Nora die Geister der Vergangenheit abschütteln. Nachdem die erste Staubschicht von den Möbeln poliert wurde, wird allen jedoch schnell klar, dass das Familienhaus in ihrer Abwesenheit nicht gänzlich unbewohnt war, und der heimliche Gast ihnen ganz und gar nicht wohlgesonnen ist. Als...

Weiterlesen

Spannender Thriller mit einigen Unklarheiten

Es sollte ein Neuanfang und ein schöner Urlaub in dem Ferienhaus in Västernorrland in Schweden werden. Henryk ist voller Aufregung, ist es doch eine Heimkehr in das Ferienhaus seiner Kindheit, was jetzt ihm gehören soll. Auch seine Frau Nora ist voller Vorfreude auf den Neubeginn, für sie ist der Urlaub eine Art Wiedergutmachung. Am meisten freut sich Fynn auf die Tage im Wald.

Doch als Nora das Haus, das eher einer Hütte ähnelt und in einem schlechten Zustand ist, sieht ist die...

Weiterlesen

Wendungsreich, aber vielleicht etwas überladen

Vera Buck ist wahrlich die Meisterin der Plottwists und Nebelkerzen, das stellt sie hier wie absolut unter Beweis und lädt den Leser zum Miträtseln kann was in der einstigen schwedischen Bilderbuch-Idylle vor sich geht, denn von Idylle kann hier keine Rede sein. Ein Buch, das einem die Nerven raubt, aber gegen Ende auch ein bisschen den roten Faden aus den Augen verloren hat. 

Zum Inhalt: Als Henrik und Nora fahren mit ihrem Sohn nach Schweden in das Ferienhaus von Henriks Opa....

Weiterlesen

Hat mich leider nicht wirklich überzeugt

In Vera Bucks Thriller "Das Baumhaus" lernen wir Henrik, Nora und ihren kleinen Sohn Fynn kennen. Die Familie fährt in den Urlaub nach Schweden, wo Henriks Großvater in einer einsamen Gegend ein Ferienhaus besaß, das über eine lange Zeit leer stand. Auf einem Waldspaziergang, den Henrik mit seinem Sohn allein unternimmt, verschwindet der kleine Junge spurlos, und das Drama nimmt seinen Lauf. Wurde Fynn entführt? Wenn ja, von wem? Es bieten sich einige Verdächtige an, angefangen von einem...

Weiterlesen

Das andere Bullerbü

          Ein Buch bei dem bereits das Cover sehr atmosphärisch ist - Schriftzug/Titel sowie die Buchseiten in neongrün machen dieses Buch zu einem Hingucker im Regal zu dem man einfach greifen muss. Und dieser Griff hat sich (für mich) definitiv gelohnt. 

Vollkommen harmlos fängt die Autorin mit 3 verschiedenen Erzählsträngen an, diese haben erst mal gar nichts gemeinsam. 
Auf allen Erzählsträngen werden sämtliche Charaktere, auch die etwas Ungewöhnlichen,  sehr facettenreich...

Weiterlesen

Potential nicht ganz ausgeschöpft

Nora und Henrik reisen mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn nach Schweden, in ein lange leerstehendes Ferienhaus, das Henriks Großvater gehörte. Bereits bei der Ankunft kommen Nora erste Zweifel, ob die Idee wirklich gut war und die angespannte Beziehung verbessern wird. Zu groß ist der Unterschied zwischen dem phantasievollen, aber in praktischen Dingen wenig begabten Schriftsteller Henrik und ihr, der erfolgreichen und pragmatischen Karrierefrau, die sich in einer Männerdomäne behauptet. Als...

Weiterlesen

Die Gefahr lauert überall

Tief im Wald wird das Skelett eines Kindes gefunden. So beginnt das Buch und verspricht von der ersten Seite an Spannung. Weder erfährt der Leser, wer das Kind ist, noch gibt es einen Hinweis darauf, was passiert sein könnte. Erst nach und nach entwickeln sich verschiedene Handlungsstränge, die in unterschiedliche Richtungen laufen. Das Bild ergibt sich erst später, wenn die Fäden zusammengeführt werden. Hinter jeder Ecke lauert ein Twist und eine geschickte Täuschung. Dadurch bleibt das...

Weiterlesen

Eine Wildnis voller Schatten und Ängste

 

„Ein Wald und ein See, das sind die besten Brutstätten für Ungeheuer und Ängste aller Art.“ (S. 28)

 

Meine Meinung:

Ein kleines, in die Jahre gekommenes Ferienhaus am See mitten in den unwegsamen Weiten der Schwedischen Wälder. Für viele eine Blaupause für einen Urlaubstraum, so auch für die kleine Familie Saunders. Doch schon bald häufen sich unerklärliche Vorfälle und schnell wird klar, dass über dem trügerischen Idyll ein tiefschwarzer Schatten liegt…

...

Weiterlesen

Ein fesselnder, düsterer Thriller, der von Anfang bis Ende Hochspannung bietet

Henrik und Nora reisen gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn nach Västernorrland in Schweden. Dort besuchen sie eine verlassene Ferienhütte, die einst Henriks Großvater gehörte. Doch schon bald entdecken sie Spuren, die darauf hinweisen, dass jemand das Haus betreten hat.

Rosa Lundqvist hat eine Vorliebe dafür, Tierkadaver auszugraben und den Verwesungsprozess zu studieren. Bei einer ihrer Grabungen stößt sie auf das Skelett eines Kindes. Als Fynn plötzlich im Wald verschwindet,...

Weiterlesen

Überkonstruiert

Für mich war es das erste Buch von Vera Buck und trotz des guten Schreibstils kann ich leider nur drei Sterne an das Baumhaus vergeben. Das erste Drittel des Buches ist ziemlich langatmig, die Personen und Erzählstränge werden vorgestellt, aber es passiert nicht viel. Selbst das angekündigte Verschwinden von Fynn geschieht erst relativ spät, dafür erklären sich die Erzählperspektiven überraschend früh. Auch gibt es Entwicklungen, die einen als Leser etwas überfordern und auch am Ende nicht...

Weiterlesen

Zwischen Hype und Hate

Nachdem Henrik das Ferienhaus seines Großvaters, mit dem ihm viele schöne Erinnerungen verbinden, geerbt hat, beschließen er und seine Frau Nora mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn dort Urlaub zu machen. Doch baut sich von Anfang an eine unheimliche Atmosphäre auf und Henrik kommen bedrohliche Erinnerungen an seine Kindheit, als er ein Baumhaus im Wald entdeckt. Alles eskaliert, als Fynn verschwindet und Nora eine Affäre und einen Stalker gesteht ...

"Das Baumhaus" ist der aktuelle...

Weiterlesen

Das letzte Viertel hat es mir verdorben

Mir hat das Buch über weite Strecken ausgesprochen gut gefallen. Das letzte Viertel hat es für mich dann jedoch verdorben.

Während es im ersten Viertel der Autorin Vera Buck sehr gut gelungen ist, den Handlungsspielraum vielversprechend breit und interessant anzulegen, fand ich die zweite Hälfte zu überfrachtet mit Ereignissen und Personen. Es wurde auf zuviele Büschen geklopft und leider wurde nichts ausgelassen. Die Bezugnahme auf Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter und Bullerbü...

Weiterlesen

So hatten sie sich ihren Urlaub nicht vorgestellt

Henrik und Nora fahren mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn in Urlaub nach Schweden. Dort haben sie ein Ferienhaus mitten im Wald geerbt. Jahrelang war niemand dort gewesen und entsprechend heruntergekommen ist es. Die Atmosphäre ist alles andere als idyllisch, zumal sich jemand Zutritt zu dem Haus verschafft haben muss, denn der Keller ist voller Tierskelette.

Henrik war in seiner Kindheit zuletzt dort, er erinnert sich an Abenteuer im Wald gemeinsam mit seinem Opa, der das Haus...

Weiterlesen

Solider und einzigartiger Spannungsroman

Meinung:
Die Autorin Vera Buck und ich stehen in einem ambivalenten Verhätnis, denn während ich frühere Bücher der Autorin wirklich sehr geliebt habe, konnte mich ihr letzter Spannungsroman so gar nicht überzeugen und war für mich sogar ein Abbruchkandidat. Umso gespannter war ich nun, ob sie mich mit ihrem neuen Thriller wieder überzeugen können würde.

Die Geschichte beginnt mit vielen Einblicken in sehr viele Einzelheiten und Geschehnisse bzw. zwischenmenschliche Beziehungen,...

Weiterlesen

Packende Story

Die kleine Familie bestehend aus Henrik, Nora und dem fünfjährigen Sohn Fynn erwartet einen angenehmen Schweden-Urlaub. Doch irgendetwas stimmt mit ihrer Ferienhütte nicht, es fühlt sich dort regelrecht bedrohlich an. Kurze Zeit später wird nicht nur im Wald in der Nähe ein älteres Kinderskelett entdeckt, sondern auch Fynn verschwindet spurlos. Ob es da eine Verbindung gibt?

Das Cover fällt durch die neongrüne Farbe auf, hätte meiner Meinung nach jedoch noch ein bisschen mysteriöser...

Weiterlesen

Spannend

Henrik hat ein kleines Haus in abgelegenen schwedischen Wäldern geerbt. Gemeinsam mit seiner Frau Nora und seinem kleinen Sohn Fynn möchte er sich dort erholen. Doch als Fynn verschwindet und Henrik ein altes Baumhaus entdeckt, holen ihn Erinnerungsfetzen ein, die ihn seine Vergangenheit infrage stellen lassen.

Die Geschichte um Henrik und seine Familie hat mich in Atem gehalten. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, teilweise auch in Rückblicken, und...

Weiterlesen

Toller Schwedenthriller

Der Dreh- und Angelpunkt dieses wunderbaren Schwedenthrillers sind die drei Hauptfiguren Henrik, Nora und Rosa.
Henrik ist ein fabulierender, weltfremder Schriftsteller, der mit seiner karrieresüchtigen Ehefrau Nora (die auch ihre düsteren Geheimnisse mit sich schleppt) und dem kleinen Sohn Fynn im schwedischen Ferienhaus seiner Eltern ein paar Tage entspannen möchte. Doch Fynn verschwindet spurlos im Wald.
Rosa (auch ein merkwürdiger Charakter, weil sie von Kindesbeinen an ein...

Weiterlesen

Unfassbar gut

Henrik und Nora fahren mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn nach Schweden in den Urlaub. Das Ferienhaus gehörte einst Henriks Opa. Doch die Hütte wirkt düster und bedrohlich, als ob jemand dort vor ihnen dort war. Henrik hofft neue Inspirationen für sein Kinderbuch zu finden. Nora hingegen hat andere Gründe, weit weg von der Heimat den Urlaub zu verbringen. Doch dann verschwindet Fynn spurlos im Wald.

Rosa Lundqvist ist unfreiwillig zurück in Schweden. Sie muss ihrem Vater bei der Pflege...

Weiterlesen

Hinter den Kulissen von Bullerbü

Als erstes muss ich sagen, dass mir das Cover in echt noch besser gefallen hat, als auf den Bildern in diversen Onlinebuchhandlungen.

Worum geht’s?
Henrik und Nora möchten gemeinsam mit ihrem 5 Jahrringen Sohn den Urlaub in Schweden verbringen. Dort hat nämlich Henrik ein altes Ferienhaus von seinem verstorbenem Großvatergeerbt. Eines Tages, während dem gemeinsamen Spielen im Wald verschwindet Fynn plötzlich spurlos. Durch die Suche nach dem Sohn kommen bei Hendrik jede Menge...

Weiterlesen

Ein Baumhaus und kein Bullerbü

 

"Das Baumhaus" von Vera Buck erschien (Thriller, 398 S., brosch. TB, 2024) im Rowohlt Verlag/Polaris. Das Buch hat einen farbigen, giftig-grünen Buchschnitt, der meine Wertung jedoch auch nicht nach oben korrigieren konnte:

Vorausschicken möchte ich, dass Kriminalromane und (Psycho)thriller seit jeher zu meinen Lieblingsgenres zählen; die Autorin kannte ich zuvor nicht und musste feststellen, dass der umworbene Thriller eher ein Familiendrama mit Traumatas war denn ein gut...

Weiterlesen

Top atmosphärisch

          "Das Baumhaus" der Autorin Vera Buck ist der zweite Thriller, den ich von ihr gelesen habe.

Ein Ferienhaus in Schweden, à la Bullerbü-wer träumt nicht davon? Natur pur, Idylle und Ruhe ohne Ende. So zumindest haben sich Henrik und Nora ihren Aufenthalt im geerbten Ferienhaus von Henriks Familie vorgestellt. Henrik hat an das Haus nur gute Kindheitserinnerungen und freut sich darauf, ein weiteres Kinderbuch in Schweden zu schreiben.
Doch es kommt alles anders. Schon die...

Weiterlesen

Absolute Sogwirkung und Spannung bis zur letzten Seite

Henrik und seine Frau Nora zieht es mit ihrem Sohn Fynn nach Schweden in eine alte Ferienhütte, die einst von Henriks Familie bewohnt wurde. Aus der perfekten Idylle und Abgeschiedenheit wird plötzlich ein Albtraum, als Fynn während des Spielens im Wald spurlos verschwindet.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an sofort in seinen Bann gezogen. Es ist durchweg spannend und die Spannung wird auch konstant hoch gehalten. Es gibt nicht diesen klassischen Spannungsverlauf und den...

Weiterlesen

Gänsehaut - Feeling, Spannung, wendungsreicher Plot

Bei „ Das Baumhaus – Sie suchten die Idylle. Sie fanden einen Albtraum“ von Vera Buck handelt es sich um einen Thriller.Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so gefesselt. Hätte es am Liebsten an einem Stück durchgelesen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Der Einstieg ist mir leicht gefallen, man ist schnell mitten im Geschehen und nah an den Protagonisten.

Die verschiedene Erzählperspektiven sorgen dafür, dass der Plot die ganze Zeit über spannend...

Weiterlesen

Verschwundene Kinder

Henrik, Nora und ihr fünfjähriger Sohn Fynn machen Urlaub im schwedischen Västernorrland. Im Ferienhaus von Henriks verstorbenen Großvater wollen sie die Idylle genießen, doch schon bald entpuppt sich das Ganze zu einem Alptraum. Nora wird von einem Stalker bedroht, Henrik quälen Erinnerungen an seine Vergangenheit und plötzlich verschwindet Fynn spurlos.

Erzählt wird dieser spannende Thriller aus der Sichtweise von verschiedenen Protagonisten von denen jeder ein Geheimnis zu haben...

Weiterlesen

Durchgehende bedrohliche Atmosphäre, wendungsreicher Thriller um vermisste Kinder und trügerische Erinnerungen

Henrik und Nora möchten zusammen mit ihrem Sohn Fynn einen idyllischen Urlaub in Schweden verbringen. Henrik hat ein Haus am See am Rand eines Waldes geerbt, wo er als Kind die Ferien bei seinem Großvater verbracht hat. Nora wird von einem schlechten Gewissen und einer Angst geplagt und ist deshalb froh um den Abstand aus Deutschland.
Rosa ist aus Amsterdam nach Schweden zurückgekehrt, um ihren Vater bei der Pflege ihres verunglückten Bruders zu unterstützen. Rosa ist eine...

Weiterlesen

kein Bullerbü

Schauplatz Schweden. Als Henrik, seine Frau Nora und ihr kleiner Sohn Fynn im schwedischen Ferienhaus von Henriks verstorbenem Großvater ankommen, scheinen sie am Ziel angelangt. Der Traum von einem temporären Neuanfang, inmitten der Natur, auf einer Lichtung von Wald umgeben. Ein Traum wird wahr. Wenn da nicht nur das ungute Gefühl, beobachtet zu werden, wäre. Als Fynn beim Spiel im Wald spurlos verschwindet, fängt der Alptraum an.

Parallel dazu findet Rosa die skelettierten...

Weiterlesen

Spannend, verstörend, lange nicht durchschaubar

Nachdem mich die „Wolfskinder“ in Gänze gefesselt haben, wollte ich Vera Bucks neuestes Buch unbedingt lesen. Und ich habe es nicht bereut. Auch wenn es eher gemächlich startet, so steigert sich das in drei Teilen angelegte Buch ab Teil zwei ungemein und hält die Spannung bis zum Ende.

Der Prolog, in dem ein 10jähriger Junge verschleppt wird, lässt Schlimmes ahnen, auch wenn ich diese ersten Seiten der nachfolgenden Story nicht zuordnen kann. Und doch ahne ich, dass diese Geschichte...

Weiterlesen

verstörend spannend

Ich muss sagen, dass mich das Buch etwas zwiegespalten zurücklässt.
Zum einen fand ich es sehr spannend, gut konstruiert und für mich nicht unbedingt vorhersehbar. Zum anderen finde ich das Thema sehr verstörend.Ohne jetzt spoilern zu wollen, finde ich die Thematik sehr grenzwertig. Für mich, die ich Mutter von 3 Kindern bin, waren manche Beschreibungen von Szenen schwer zu ertragen und ich brauchte lange für dieses Buch, weil ich es nur häppchenweise lesen konnte. Auch die vielen...

Weiterlesen

Durchaus spannend, aber mit Schwächen

Also so ganz überzeugen konnte mich dieses Buch nicht. Der Einstieg verlief für mich etwas zäh und es dauerte unerwartet lange, bis "endlich" das Kind verschwindet. Die Charaktere konnten bei mir auch nicht so richtig punkten. Wirklich sympathisch war mir eigentlich nur Henrik. Aber immerhin waren einige sehr skurril. Das ist ja auch schon was. Die beklemmende Atmosphäre kommt dafür sehr gut rüber und das Setting ist gut gewählt.

Sehr gut finde ich die verschiedenen Erzählstränge und...

Weiterlesen

Nicht wie erwartet

          Ich mochte die Bücher von Vera Buck bisher sehr, besonders die hintergründigen Informationen zur psychischen Gesundheit und deren Abgründe finde ich immer sehr spannend.

Auch dieses Buch beschäftigt sich wieder mit den Abgründen der menschlichen Psyche, aber eher indirekt.

Das Buch ist definitiv spannend und lesenswert, allerdings konnte es mich dieses Mal nicht vollends überzeugen.

Die Charaktere waren mir bis auf Rosa leider sehr unsympathisch, die...

Weiterlesen

Verborgene Erinnerungen und düstere Geheimnisse

"Das Baumhaus" von Vera Buck hat mich von Anfang an gefesselt. Henrik, Nora und ihr 5-jähriger Sohn Fynn machen Urlaub im alten Haus von Henriks Großvater in Schweden. Henrik möchte die schönen Erinnerungen seiner Kindheit an Fynn weitergeben. Doch plötzlich verschwindet Fynn spurlos, und vorbei ist das Gefühl der Schweden-Idylle.
Schon der Prolog und die ersten Abschnitte lösten gleich ein unbehagliches Gefühl in mir aus. Dass das Haus mitten im Wald steht und nach dem Tod des...

Weiterlesen

Düstere Atmosphäre, fesselnd bis zum Schluss

Sie haben ein Sommerhaus in der schwedischen Idylle geerbt. Doch der erste Aufenthalt entpuppt sich als Albtraum für die kleine Familie. Sohn Fynn verschwindet plötzlich. Eine nervenaufreibende Suche beginnt, in deren Verlauf die Vergangenheit ans Tageslicht kommt.

Mir gefällt der leichte und gradlinige Schreibstil – man fliegt quasi durch das Buch. Die Autorin erschafft durchgehend eine unterschwellige, düstere Atmosphäre. Man bekommt beim Lesen ein leicht beklemmendes Gefühl, ohne...

Weiterlesen

Verstörende Kindheit

Ein Highlight. Dieses Geschichte lässt niemanden kalt!

Henrik und Nora verbringen den Sommer mit ihrem fünfjährigen Sohn Flynn in Schweden. Es ist das alte Ferienhaus der Großeltern. Verlassen, einsam und seltsam in einem tiefen Wald. Beunruhigende Gefühle stellen sich bei allen ein. Dann wird plötzlich in der Nähe ein altes Kinderskelett gefunden. Einige Tage später verschwindet Flynn spurlos. Die ohnehin schon angespannte Stimmung der Eltern schlägt in grenzenlose Panik um. Niemand...

Weiterlesen

Das Baumhaus – Nervenkitzel pur

Das Baumhaus, von  Vera Buck

Cover:
Ein tolles Cover, und das düstere und zerrissene passt genau zum Buch.

Inhalt und meine Meinung:
Also gleich vorweg: mein Lesehighlight bisher dieses Jahr. Absolut brillant geschrieben, hoch spannend vom Anfang bis zum Schluss, mysteriös und nervenaufreibend bis zur Schnappatmung, facettenreich und komplex durchdachte Handlung.
Zu Beginn haben wir drei Erzählstränge:
Es geht um Marla, ein Kind das entführt wird und in...

Weiterlesen

Fesselnd!

Mit „Das Baumhaus“ hat Vera Buck einen packenden Thriller, mit toller Atmosphäre erschaffen.
Kurz möchte ich das Erscheinungsbild des Buches ansprechen, da mir sowohl das Cover als auch der Farbschnitt wirklich sehr gut gefallen haben.
Nun aber zu dem Geschriebenen.
Sofort ist mir der angenehme Schreibstil aufgefallen. Vera Buck hat es geschafft, mich mit ihrer Wortwahl, und ihren schön formulierten Sätzen sofort in die Geschichte hineinzuziehen. Durch die detaillierten...

Weiterlesen

Gänsehaut statt Bullerbü

Schon die Lektüre von Beschreibung, Leseprobe sowie bereits vorhandenen Rezensionen weckte mein Interesse an Vera Bucks am 14. 05. 2024 vom Rowohlt Taschenbuch Verlag unter der ISBN 978-3-499-00971-6 veröffentlichten Thriller "Das Baumhaus - Sie suchten die Idylle. Sie fanden einen Albtraum.".
Und das mit einem sowohl auf Anhieb ansprechenden als auch zum ebenso spannend wie leicht lesbar erzählten Geschehen gut passenden Cover versehene 400 Seiten umfassende Buch enttäuschte mich denn...

Weiterlesen

Wow-toller Thriller

Wow! Ein richtig spannender Thriller!! 

Henrik, Nora machen mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn Urlaub im Ferienhaus von Henriks Opa. Mitten im Wald, idyllisch und ruhig - aber schon bald ist der Wald nur noch dunkel und gruselig. 

Es wird ein Kinderskelett gefunden und es gibt ein Baumhaus mitten im Wald mit einem Eisenring am Boden. Wie hängt das nun alles zusammen? Das wird nach und nach enthüllt, es gibt verschiedene Storylines, deren Zusammenhänge langsam sichtbar werden. Ich...

Weiterlesen

solide, beklemmend, stellenweise etwas zäh

Vera Buck – Das Baumhaus

 

Der Familienurlaub soll nicht nur erholsam werden, die Familie näher zusammenbringen sondern auch alte Kindheitserinnerungen an den verstorbenen Großvater wieder wach werden lassen. Zusammen mit seinem Sohn Fynn und seiner Ehefrau Nora will der Kinderbuchautor Henrik eine schöne Zeit verleben. Der dunkle Wald und ein verrottetes Baumhaus bringen seine Erinnerungen zurück.

Doch dann verschwindet Fynn und für das Ehepaar fängt eine traumatische...

Weiterlesen

Thriller mit Sogwirkung

Ein Ferienhaus an einem See inmitten der urwüchsigen Wälder Schwedens - das klingt nach traumhafter Atmosphäre, nach purer Erholung, nach einem Paradies zum Spielen, nach einem unbeschwertem Familienurlaub à la Bullerbü. Mit diesen Bildern im Kopf machen sich Henrik und Nora mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn von Greifswald aus auf den Weg nach Västernorrland. Doch schon bei ihrer Ankunft bekommt die freudige Erwartung einen Dämpfer - nicht nur, dass sich die Hütte, die Henriks Großvater...

Weiterlesen

Vielschichtiger und sehr fesselnder Thriller

Im neuen Thriller von Vera Buck ist Gänsehaut-Feeling garantiert. Was für Henrik, Nora und deren Sohn Fynn ein idyllischer Urlaub samt typischem Schwedenflair werden sollte, entwickelt  sich kurz nach der Ankunft zum Horrortrip.

Die Autorin erzählt hier mehrere Handlungslinien nebeneinander. So gibt es einen Erzählstrang von einem Jungen am See, ein Mädchen in einem Baumhaus, die Familie, die sich in einer gar nicht so idyllischen Urlaubsatmosphäre wiederfindet und dann ist da noch...

Weiterlesen

Bilderbuchurlaub wird zum Horrortrip

Nach dem Vorgänger „Wolfskinder“ waren meine Erwartungen hoch und wurden nicht enttäuscht. Ein spannender Thriller, klasse und packend geschrieben. Durch die häufigen Perspektivwechsel wird die Spannung hochgehalten. Teilweise überlappen die Zeitebenen, teilweise befinden wir uns in der Vergangenheit. Die Figuren sind gut gezeichnet. Insbesondere Henrik und Rosa gefallen mir. Immer wieder frage ich mich: wem kann man trauen und wer verbirgt ein Geheimnis? Die Auflösung ist für mich keine...

Weiterlesen

Der Wald der Erinnerungen

Der Kinderbuchautor Henrik, seine Frau Nora und sein Sohn Fynn sind zusammen in das kleine Haus seines Großvaters, mitten in einem Wald in Schweden gezogen. In dieser Ruhe und Abgeschiedenheit möchten sie als Familie wieder zueinander finden, ausserdem verbindet Henrik viele schöne Kindheitserinnerungen an seinen Großvater. Während Nora versucht, vor ihrem Stalker, mit dem sie zuvor eine Affäre hatte zu fliehen, erwachen in Henrik immer mehr Erinnerungen an seine Tage in Schweden. Denn...

Weiterlesen

gefährlicher Wald

Eine kleine Familie möchte den Sommer in einem Ferienhaus in Schweden verbringen. Das Haus gehörte Henriks Großvater und stand lange leer. Es befindet sich weitab vom allen, mitten in einem großen Wald.

Henrik ist Schriftsteller und schreibt hauptsächlich Abenteuerromane für Kinder. Nora ist Ingenieurin und träumt von einem Job in Norwegen. Der kleine Fynn soll bald in die Schule kommen und freut sich auf die Abenteuer, die ihn dort erwarten.

Der Roman zieht seine Spannung auch...

Weiterlesen

Das Baumhaus des Schreckens

Nora und Henrik aus Greifswald wollen mal ein paar ruhige Familientage erleben mit ihrem 5jährigen Sohn Fynn. Perfekt passt das das kleine Haus abgelegen am Waldrand im schwedischen Västernorrland, dass Henrik von seinem Großvater geerbt hat. Das ziemlich in die Jahre gekommene Haus und der unheimliche Wald dahinter haben nichts mit dem romantischen Bullerbü gemein, was sonst mit Schweden in Verbindung gebracht wird.

Nora hatte eine Affäre, dieser Mann stalkt sie seit einiger Zeit und...

Weiterlesen

Knisternde Spannung

           Nach "Wolfskinder" nun der zweite Thriller von Vera Buck, den ich nicht mehr aus der Hand legen bzw. vom Ohr nehmen konnte. 
"Das Baumhaus" steht im idyllischen Västernorrland in Schweden, das offenbar nur die Deutschen für ein einziges riesengroßes Bullerbü halten. So auch Henrik und Nora, die mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn das Ferienhaus aus Henriks Kindheit aufsuchen. Dass dort irgendetwas nicht stimmt, wird zur furchtbaren Gewissheit, als Fynn beim Spielen mit Henrik...

Weiterlesen

Das verträumte romantische Bullerbü gibt es nicht!

 

Das Baumhaus ist das zweite Buch von Vera Buck, welches ich begeistert gelesen habe. Allein das Cover ist schon ansprechend und verführt zum Zugreifen. Der Klappentext hat mich dann überzeugt: das muss unbedingt gelesen werden.
Ein Thriller, den man nicht aus der Hand legen mag, mit vielen Twists und Wendungen, mit denen der Lesende absolut nicht rechnet.
Mir gefällt, dass die Kapitel aus der Sicht der Protagonisten geschrieben sind. Man lernt diese immer besser und...

Weiterlesen

Geister der Vergangenheit

Der Thriller fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Interessant finde ich, dass die Kapitel aus unterschiedlichen Sichtweisen, von verschiedenen Personen erzählt werden. Dies bietet mehr Abwechslung und teilweise werden auch gleiche Situationen unterschiedlich wahrgenommen, das finde ich spannend.

Hendrik beschäftigt sich mit der Aufarbeitung seiner Kindheit und hat teilweise Erinnerungen, die er nicht mehr genau zuordnen kann. Nachdem er sich nun wieder am Ort befindet, wo er...

Weiterlesen

Gänsehaut garantiert

Das Cover wirkt sehr düster und erzeugt direkt die richtige Stimmung, die man für dieses Buch braucht. Nora und Henrik wollen gemeinsam mit ihrem Sohn Fynn erholsame Ferien in einem Ferienhaus in Schweden verbringen, das Henrik von seinem Großvater geerbt hat. Alles ist schön - bis Fynn auf einmal verschwindet.

Die Handlung spielt im vermeintlich wunderschönen Schweden, wo die Welt noch in Ordnung sein soll. Das einsam gelegene Ferienhaus und die Umgebung erzeugen jedoch Gänsehaut....

Weiterlesen

Wenn aus Urlaub Albtraum wird

Dieser Thriller gehört eindeutig in die Kategorie Pageturner - ich konnte gar nicht schnell genug weiterlesen, so sehr hat mich die Spannung vorangetrieben. Was anfängt wie ein gemütlicher Familienurlaub in der Abgeschiedenheit der schwedischen Wälder, mutiert nach kurzer Zeit zu einem wahren Albtraum. Der eben noch so idyllische Wald verwandelt sich in ein dunkles Reich voller Gefahren und Bedrohungen, und bald schon weiß man - genau wie die Eltern des verschwundenen Fynn - nicht mehr, was...

Weiterlesen

Sommerhaus mit Baumhaus

"Das Baumhaus" von Vera Buck ist für mich der zweite Thriller dieser Autorin und er gefiel mir sogar noch besser als der erste.
Rosa Lundqvist hat ein ausgefallenes Interessengebiet, sie untersucht die Auswirkung von Verwesung auf die Vegetation und nach so einigen Tierskeletten findet sie auch das eines Kindes.
In dem gleichen Waldgebiet in Schweden beziehen Henrik und Nora mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn ein Sommerhaus am See, dass Henriks Großvater gehörte.
Anstelle...

Weiterlesen

Spannungsgeladener Pageturner

"Neugier und Hunger sind gefährliche Freunde, die dir auf mehr als nur eine Art den Tod bringen können, mein Kind."

Inhalt

Henrik und Nora haben das Haus von Henriks Großvater geerbt, in der Wildnis Schwedens, abgelegen mitten im Wald und beschließen nun mit ihrem Sohn für ein paar Wochen die Idylle zu genießen. Verbunden mit all den schönen Erinnerungen, die der nun erwachsene Mann an unbeschwerte Kindheitstage hat, starten sie in das vermeintliche Bullerbü. Aber schnell wird...

Weiterlesen

Absolut überzeugend

Die Autorin überzeugt mich auch mit diesem Krimi wieder absolut. Sie treibt mich damit in die Verzweiflung.

Ab der Hälfte der Geschichte wusste ich nicht mehr welchen Figuren ich glauben und wenn ich verdächtigen sollte. Die Autorin beherrscht dieses Verwirrspiel perfekt und bettet es dazu noch sehr gekonnt in eine immer düsterer werdenden Atmosphäre ein. Das sorgt bei mir für Gänsehaut, viele Fragezeichen und gefällt mir ausgesprochen gut. Ich habe recht bald nicht mehr aufhören...

Weiterlesen

Einfach genial

Meine Meinung:

Vera Bucks Thriller „Das Baumhaus“ ist ein Thriller, der es wirklich in sich hat! Endlich mal wieder ein richtiger Pageturner, der sich aus vielen Twists, unterschiedlichen Erzählperspektiven und einem unter die Haut gehenden Schreibstil zusammensetzt.

Wir lesen aus Sicht von Henrik, Nora, Marla und Rosa. Unterschiedliche Charaktere, die durch die Erlebnisse zusammengeführt werden. Besonders krass empfand ich die Perspektive von Marla und auch deren Entwicklung...

Weiterlesen

alptraumhafte Idylle

Eigentlich wollten Henrik und Nora mit ihrem Sohn Fynn einen verlängerten Urlaub in dem alten Ferienhaus von Henriks Opa verbringen doch die Idylle trügt. Irgendwer war in dem abgelegenen Haus und plötzlich ist der 5-jährige Fynn spurlos verschwunden. Die Suche läuft auf Hochtouren doch in dem weiltäufigen Waldgebiet ist keine Spur zu finden.

Die Studentin der Forensik Rosa möchte lieber ihren Studien nachgehen doch sie verbringt die Zeit bei ihrem Vater mit der Pflege des kranken...

Weiterlesen

Mitreißendes Hörerlebnis

„Völlig abgeschottet von der restlichen Welt. Und darin thronte, wie ein großes hässliches Vogelnest, das Baumhaus.“

Henrik und Nora leben eigentlich mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn in Greifswald. Als Nora erfährt, dass es im schwedischen Västernorrland noch das altes Haus von Henriks Großvater gibt, sieht sie es als Chance, ihrem Stalker zu entkommen. Henrik entdeckt im Wald ein Baumhaus und ihn suchen Erinnerungen heim, während Fynn von einem Mann erzählt, der ihm im Wald eine...

Weiterlesen

Sensationell

Nachdem „Wolfskinder“ letztes Jahr ein Jahreshighlight war, war ich auf Vera Bucks neuen Thriller extrem gespannt. „Das Baumhaus“ trägt den Untertitel „Sie suchten die Idylle. Sie fanden einen Alptraum“, was schon mal sehr gruselig klingt. Auch der Autor Bernhard Aichner verspricht auf der Rückseite des Covers eine verstörende Geschichte. Auf solche Beschreibungen gebe ich immer nicht allzu viel, da sie Marketingzwecken dienen und ich außerdem niemand bin, der leicht zu schocken ist.
...

Weiterlesen

Gruselige Schwedenidylle

Bereits das Cover stimmt einen ganz gut darauf ein, was einen als Leser erwartet: es zeigt eine romantische Küstenlandschaft mit Nadelwald, einem roten Holzhäuschen, glitzerndem Meer und ein wenig Sonnenlicht, das gerade dabei ist zu verschwinden. Über allem der Titel gedruckt in wirklich giftigem Grün.

Es wird ja im Klappentext schon angekündigt, dass die Geschichte nicht Bullerbü-idyllisch ist, trotzdem hat mich der Grusel von Anfang an überrascht und sofort mitgenommen.

...

Weiterlesen

Was lauert da im Wald?

Nachdem mir „Wolfskinder“ richtig gut gefallen hat, habe ich mich dieses Jahr sehr auf „Das Baumhaus“ gefreut. 

Auch hier entwickelt die Geschichte wieder einen Sog, durch die wechselnden Perspektiven ist man mitten in der Story und bekommt viele Möglichkeiten selbst zu spekulieren was hinter den Geschehnissen steckt. Richtig gut hat mir gefallen, wie man immer wieder an der Aufrichtigkeit mancher Personen zweifelt, sie verdächtigt aber nie ganz sicher ist, ob man damit nun richtig...

Weiterlesen

Ein spannender Alptraum in idyllischer Landschaft

Das Cover mit einem schwedischen Holzhaus in abendlicher Natur mit einem Wald und See leitet harmonisch über zu der heilen Welt Romantik aus den Bullerbü-Kindergeschichten, zu einem sicheren Schweden ohne notwendiges Abschließen der Türen. In drei Teilen verlaufen vier Erzählstränge, die die dunklen Geschehnisse aus der Vergangenheit, aber auch aktuelle Bedrohungen beleuchten. Im Zentrum steht Familie Saunders, deren Sohn Fynn im Wald beim Verstecken spielen verschwindet. Die düstere...

Weiterlesen

Ganz und gar nicht Bullerbü

★★★★★ 

Henrik und Nora fahren mit ihrem Sohn Fynn nach Schweden. Dort haben sie ein eigenes Ferienhaus. Henrik war schon als Kind öfter hier und nach und nach kommen Erinnerungen hoch. Als dann Fynn verschwindet, kämpfen Henrik und Nora mit ihren geheimen Dämonen und Schuldgefühlen. Die Ermittlerin Rosa Lundqvist verfolgt bereits einige Spuren und dabei spielen ein altes Kinderskelett und ein verfallenes Baumhaus keine geringe Rolle.

 

Während alle an Bullerbü denken,...

Weiterlesen

Gefährliche Idylle

Diese Rezi behandelt das Hörbuch

 

Zum Inhalt:
Als Nora erfährt, dass die Familie ihres Mannes Hendrik ein Ferienhaus in Schweden besitzt, ist sie Feuer und Flamme. Ruhe, Abgeschiedenheit und ein Hauch von Ronja Räubertochter, - so lautet der Plan für schöne Tage in Bullerbü. Doch als Hendrik ein Baumhaus entdeckt, welches ihn an unangenehme Vorkommnisse in der Vergangenheit erinnert und kurz danach sein Sohn Finn verschwindet, steht Bullerbü in Flammen.

Mein...

Weiterlesen

Keine Urlaubsidylle

          Auch wenn das Cover so wirkt, dass es ein netter Urlaubsroman sein könnte am Ufer eines See, so trügt dieser Eindruck.
Es ist durch und durch ein Thriller. 

Obwohl ich viele Thriller lese, war ich mir zu Beginn des Buches nicht sicher, ob ich es weiter lesen möchte, da auch Kinder involviert sind. Dies geht immer sehr an die Substanz beim Lesen. Dennoch musste ich unbedingt wissen wie es weiter geht und habe es auch zu Ende gelesen. Denn spannend ist es!

Das...

Weiterlesen

Düster und erschreckend

Das atmosphärische, düstere Cover stimmt gut auf das Buch ein. Der mögliche idyllische Eindruck wird durch den giftgrün gedruckten Titel mit seinen teilweise verwischten (oder vom Blattwerk verborgenen) Buchstaben konterkariert.

Und schon der Prolog erschreckt und wirft Fragen auf.

Henrik, Nora und ihr 5jähriger Sohn Fynn wollen einige Wochen im einsam gelegenen schwedischen Sommerhaus von Henriks verstorbenem Opa verbringen. Von Beginn an herrscht um das Haus und den...

Weiterlesen

Düster und sehr rätselhaft

Urlaub in Schweden klingt irgendwie traumhaft, aber für Henrik und Nora entwickelt sich dieser zum Alptraum.
Gemeinsam mit ihrem 5-jährigem Sohn Fynn fahren sie von Deutschland nach Västernorrland in das Ferienhaus von Henriks verstorbenen Großvater. Was zunächst so traumhaft klang, entpuppt sich als andere als idyllisch. Das Haus ist verdreckt, Nora erhält beängstigende Nachrichten, Fynn verschwindet, bei Hendrik kommen durch ein altes Baumhaus ungute Erinnerungen hoch und das Skelett...

Weiterlesen

Atmosphärischer Thriller

Ein neues Buch von Vera Buck, ich bin dabei! Ich lese sie alle und bin immer wieder begeistert. Auch hier lehrt sie uns das Gruseln.

Eigentlich wollten Nora und Henrik einen relaxten Urlaub in Schweden machen, das alte Ferienhaus von Henriks Großeltern neu beleben und im See baden. Aber sehr bald tauchen seltsame Gestalten auf und dann verschwindet auch noch ihr kleiner Sohn. Auf der Suche nach ihm findet Henrik das halb verfallene Baumhaus seiner Kindheit wieder und erinnert sich...

Weiterlesen

✎ Vera Buck - Das Baumhaus

Gute (Psycho)Thriller sind heutzutage irgendwie schwer zu finden. Zumindest solche, die mich wirklich packen und dann vielleicht nicht mehr loslassen.

„Das Baumhaus“ hat mir ein paar interessante Hörstunden verpasst.

Vera Buck hat sich dafür entschieden, nicht nur einen Hauptstrang  zu konstruieren, sondern direkt 4. Das erfordert eine gewisse Aufmerksamkeit. Doch da es 5 unterschiedliche Sprecher*innen gibt, kann man ihnen super folgen. Ich mag es ja total, wenn verschiedene...

Weiterlesen

Unheimlich

Hendriks Großvater besaß vor seinem Tod ein Ferienhaus im schwedischen Västernorrland. Als seine Ehefrau Nora von diesem Haus erfährt, möchte sie gerne einige Zeit dort verbringen. So reisen sie gemeinsam mit dem 5 jährigen Sohn Fynn aus Deutschland an. Das Haus ist unverschlossen und verdreckt. Nora erhält weiterhin bedrohliche Nachrichten von einem Stalker, der auch ihren Sohn bedroht. Hendrik entdeckt in der Nähe ein Baumhaus, das unschöne Erinnerungen an seine Kindheit hervorrufen. Fynn...

Weiterlesen

spannend entwickelte Geschichte

Wer träumt nicht davon, ein Ferienhaus in Schweden mitten im Wald und direkt am See, Stille und Natur pur. Nora und Henrik wollen auf jeden Fall das alte Ferienhaus von Henriks verstorbenen Opa für sich nutzen. Vielleicht sogar von dort aus zu arbeiten. Ihr fünfjähriger Sohn ist jedenfalls begeistert, was nicht zuletzt auch an der fantasievollen Art seines Vaters liegt. Henrik hat in meinen Augen seine kindliche Fantasie und Sichtweise nie wirklich abgelegt, umso besser kann er sich in...

Weiterlesen

Sehr spannend

Zum Inhalt:
Nora und Hendrik fahren mit ihrem Sohn Fynn nach Schweden, um Urlaub zu machen. Kaum dort angekommen, spüren sie, dass hier irgendwas nicht stimmt. Dann wird auch noch ein altes Kinderskelett gefunden, was den Eindruck nur noch bestärkt. Als Fynn dann auch noch verschwindet, drehen Nora und Hendrik bald durch. Und was hat es mit dem sonderbaren Baumhaus im Wald auf sich? Hat es mit dem ungutem Gefühl zu tun?
Meine Meinung:
Das ist mal ein Thriller, der die...

Weiterlesen

Alptraumwald ***

Henrik und Nora erben das alte Haus vom schwedischen Großvater und wollen dort einen erholsamen Urlaub mit ihrem Sohn Fynn verbringen. Der entpuppt sich jedoch mit sonderbaren Figuren und dem Verschwinden von Fynn zu einem Alptraum.

Interessant ist die Erzählvariante, bei der vier verschiedene Sichtweisen einander abwechseln, wobei natürlich nicht alle Blickwinkel gleich spannend sind. Mir persönlich gefallen jene von Nora und Henrik am besten, wobei natürlich die anderen zwei ebenso...

Weiterlesen

Gute Auflösung

Die Geschichte ist in mehrere Teile aufgeteilt, wobei ich die ersten beiden Teile eher mäßig spannend fand. Es dauert sehr lange, bis der Junge verschwindet. Ab dem dritten Teil baut sich dann kontinuierliche Spannung auf. Schnell wird klar, dass Henrik das Baumhaus kennt. Die Hintergründe sind komplex gestaltet worden. Ich fand die Charaktere etwas langweilig. Rosa wirkt sehr eigenbrötlerisch und ich dachte, sie nimmt eine größere Rolle im Geschehen ein. Die Eltern Henrik und Nora leben von...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
400 Seiten
ISBN:
9783499009716
Erschienen:
2024
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
8.65789
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (76 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 67 Regalen.