Leserunde

Leserunde zu "Vanitas" (Ursula Poznanski)

VANITAS - Grau wie Asche - Ursula Poznanski

VANITAS - Grau wie Asche
von Ursula Poznanski

Bewerbungsphase: 27.02. - 12.03.

Beginn der Leserunde: 19.03. (Ende: 09.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Vanitas" (Ursula Poznanski) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Die Vanitas-Reihe, Band 2

Seit wann muss man auf dem Friedhof um sein Leben fürchten?
Der neue Erwachsenen-Thriller von Ursula Poznanski um die Wiener Blumenhändlerin ist da: die Fortsetzung zu VANITAS - Schwarz wie Erde!

Carolin ist zurück in Wien, zurück in der Blumenhandlung am Zentralfriedhof. Sie weiß, dass ihre Verfolger sie nicht mehr für tot halten, doch wie es aussieht, haben sie ihre Spur in München verloren. Kaum beginnt sie sich wieder ein wenig sicherer zu fühlen, wird der Friedhof von Grabschändern heimgesucht. Immer wieder werden nachts Gräber geöffnet, die Überreste der Toten herausgeholt und die Grabsteine mit satanistischen Symbolen beschmiert. Nicht lange, und auf einem der Gräber liegt eine frische Leiche – ist jemand den Grabschändern in die Quere gekommen?
Die öffentliche Aufmerksamkeit und das Polizeiaufkommen rund um den Friedhof sind Carolin alles andere als recht – doch fast noch mehr irritiert sie ein junger Mann, der seit kurzem täglich den Blumenladen besucht. Nach außen hin gilt sein Interesse ihrer Kollegin, doch in Carolin wächst der Verdacht, dass er in Wahrheit hinter ihr her ist. Sie entschließt sich zu einem folgenreichen Schritt ...

Ursula Poznanski, Autorin der Erebos-Megaseller, beglückt ihre erwachsenen Leser mit einem neuen Bestseller rund um die Sprache der Blumen.

Die Presse zu VANITAS - Schwarz wie Erde:
"Ein Krimi, der mit den Grenzen zwischen Leben und Tod spielt." SZ.de

"Was Poznanski mit dem ersten Satz verspricht, das hält sie - die Spannung reißt bis zur letzten Seite nicht ab." Kronenzeitung

ÜBER DIE AUTORIN:

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern (zuletzt «Erebos 2») steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen – eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit…

11.04.2020

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
KristallKind kommentierte am 25. März 2020 um 18:05

Tatsächlich habe ich eine Stelle gefunden, an der ich kurz innehalten musste:

Seite 313: (...) "Biber blickt auf. In seinem Gesicht liegt ein Ernst, der ihm so viel Würde verleiht, dass seine Zähne plötzlich nicht mehr ins Gewicht fallen. Der ihn beinahe schön wirken lässt." (...)
 

Thema: Lieblingsstellen
Lenny kommentierte am 26. März 2020 um 08:24

Ich finde die Blumenbotschaften toll! Jede Blume steht für etwas... das finde ich total schön! Eine gute Idee sich etwas durch die Blumen mitzuteilen! 

Thema: Lieblingsstellen
Tauriel kommentierte am 28. März 2020 um 12:45

Ich habe momentan noch keine Lieblingsstelle.Aber das Blumen etwas ausdrücken,bzw.Nachrichten damit versendet werden können finde ich einen interessanten Aspekt.

Thema: Lieblingsstellen
Gerhard kommentierte am 30. März 2020 um 12:56

Da muss ich dir Recht geben. Für mich waren auch die Blumenbotschaften richtig toll

Thema: Lieblingsstellen
lex kommentierte am 29. März 2020 um 10:47

Wenn man mal die ganzen Ungereimtheiten außen vor lässt, mag ich Carolins Art, sich nach allen Seiten zu vergewissern, ob nicht irgendetwas im Busch ist (Verfolger, Ortungsmodule etc.). Schade also, dass ihre grundsätzliche Haltung sowohl im Friedhofsfall (Einmischung, Vorenthalten von Beweismitteln) als auch bei der Mafiageschichte (warum ergreift sie nicht viel früher die Flucht?) so unstimmig ist.

Thema: Lieblingsstellen
Tauriel kommentierte am 29. März 2020 um 11:28

Im 20.Kapitel S.375 bin ich dann doch fündig geworden:

In meinem Kopf fällt ein Mosaiksteinchen an die richtige Stelle.