Magazin

Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2018

Buchpreis: Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres

Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2018

►► Jetzt für euren Favoriten abstimmen: Die Shortlist steht fest! ◄ ◄ Zum nunmehr sechsten Mal suchen wir – mit eurer Unterstützung – den „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres" (großes Gewinnspiel inklusive).

Es ist endlich wieder so weit! Was in Großbritannien längst Kult ist, erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Und während der „Oddest Title of the Year" nun schon im 42. Jahr von den britischen Kollegen gesucht und ausgezeichnet wird, freuen wir uns sehr über die sechste Auflage vom „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres".

Jedes Jahr erscheinen im deutschsprachigen Raum rund 80.000 Buchneuerscheinungen - doch welche davon ist die kreativste, schrägste, kurioseste, lustigste – oder mit einem Wort: – ungewöhnlichste Titelkreation des Jahres?

Um das herauszufinden, setzen wir nicht nur auf die Unterstützung einer ausgewiesenen Fachjury, sondern – natürlich – auch auf eure tatkräftige Unterstützung. 

Der Ablauf

Bis zum 06.02. hattet ihr zunächst die Möglichkeit, Nominierungsvorschläge einzureichen und die Longlist mitzugestalten, über die bis zum 19.02. abgestimmt werden kann. Titel konntet ihr auf den Buchdetailseiten über den entsprechenden Button oder per Kommentar unter diesem Artikel nominieren. Wichtig dabei war, dass es sich um Titel mit dem Erscheinungsdatum 2018 handelt.

Die zehn beliebtesten Titel der Longlist qualifizierten sich schließlich für das Finale, über das sowohl von euch als auch von unserer diesjährigen Fachjury abgestimmt wird, wobei das Votum beider Parteien zu je 50% ins Endergebnis einfließen wird (Zeitraum dieser Abstimmung: 20.02. bis 02.03.)

►► Jetzt hier für euren Favoriten abstimmen: Die Shortlist steht fest! ◄ ◄

                                             

Die Preisverleihung

Der Preisträger erhält eine Trophäe sowie einen Überraschungs-Sachpreis von „Was liest Du?". Die Auszeichnung wird im Rahmen der Leipziger Buchmesse erfolgen ►► Samstag, 23. März 2019, Uhrzeit: 17:00 - 18:00 Uhr / Halle 4, Forum Literatur, Stand F100).

Die Jury

Unsere diesjährige Jury stellen wir euch hier vor.

Die Vorjahresgewinner

  • 2013 „Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals" (Volker Strübing, erschienen bei Voland & Quist)
  • 2014 „Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht, wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht" (Thomas Spitzer, erschienen bei periplaneta)
  • 2015 „Aufgeben ist keine Lösung. Außer bei Paketen" (Patrick Salmen & Quichotte, erschienen bei Lektora)
  • 2016 „Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später“ (Sebastian 23, erschienen bei Lektora) 
  • 2017 "Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte" (Anna Basener, erschienen bei Eichborn)

Eure Gewinnchance

Unter allen Teilnehmern, die im Zuge der Preisvergabe Nominierungsvorschläge einreichen und/oder sich in den späteren Runden an der Abstimmung beteiligen, verlosen wir tolle Preise. Als Hauptpreis winkt ein 250,-€ Gutschein(!), den ihr in sämtlichen Mayerschen Buchhandlungen sowie online unter mayersche.de einlösen könnt; außerdem verlosen wir drei Überraschungs-Buchpakete sowie 1x die komplette Shortlist zum „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2018". 

Kommentare

Seiten

Buchdoktor kommentierte am 25. Januar 2019 um 13:51

Das Herz einer Honigbiene hat fünf Öffnungen: Über das Jahr, in dem ich Imkerin wurde

Buchdoktor kommentierte am 25. Januar 2019 um 13:52

Nach Seepferdchen tauchen: Ein Buch über das Gedächtnis

Susi kommentierte am 25. Januar 2019 um 14:11

Treffen sich zwei Träume. Beide platzen.      von Patrick Salmen

Frauen, die Bärbel heißen                              von Marie Reiners

Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte        von Rachel Khong

lesesafari kommentierte am 25. Januar 2019 um 21:05

Für das Steak konnte man aber doch schon letztes Jahr abstimmen oder? Mir kommt es so vor als hätte ich dafür abgestimmt.

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:00

Das Buch ist aber erst 2018 rausgekommen. Ich glaube, es gab eins, wo der Vater irgendeinen anderen Blödsinn machte, wie ein Kondom essen oder sowas. Vielleicht ist dies die Fortsetzung.

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 14:09

Mein Vater, das Kondom und andere nicht ganz dichte Sachen von Gudrun Skretting vielleicht ?

lesesafari kommentierte am 28. Januar 2019 um 12:56

Nein ;D. Aber der Titel ist auch super.

Lesezeichen13 kommentierte am 25. Januar 2019 um 14:19

Ich muss mit auf Klassenfahrt – sonst kann meine Tochter nicht schlafen! von Lena Greiner & Carola Padtberg – Kruse

Das Jahr, in dem Dad das Steak bügelte von Rachel Khong

Ein Arschvoll Ratschläge von Kai Twilfer

StephanieP kommentierte am 25. Januar 2019 um 14:56

Ab ins Bett sonst stirbt ein Einhorn von Hayers Johannes und Meier Mia

Immer noch betrunken? Vier von Koch Anna

lese-esel kommentierte am 25. Januar 2019 um 15:22

Hallo, kann man auch mehrere gefundene Titel hier vorbringen?  Oder sollte sich jeder auf einen Titel beschränken?

Korrektur: Ups: hat sich wohl erledigt, die meisten reichen ja mehrere Titel ein.

CookiesBooksAndPizza kommentierte am 25. Januar 2019 um 15:19

„Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss“ von Adrian Searle.

„Der Tod ist schwer zu überleben“ von Sebastian Niedlich.

„Hauptsache, der Baum brennt“ von Sina Beerwald.

 

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:01

Der Tod ist schwer zu überleben hört sich witzig an.

Tara kommentierte am 26. Januar 2019 um 16:22

„Der Tod ist schwer zu überleben“ finde ich auch klasse. Sebastian Niedlich - auch der Autorenname gefällt mir - ist mir durch seine Buchtitel schon des Öfteren aufgefallen, aber gelesen habe ich noch nichts von ihm. Ich glaube das muss ich mal ändern.

sommerlese kommentierte am 25. Januar 2019 um 15:31

"Egal, ich ess das jetzt!" von Anna Funck

"In dir lebt das Kind, das du warst" von Whitney Hugh Missildine

sommerlese kommentierte am 30. Januar 2019 um 09:37

Ich habe noch einen Titel:

"Auf dem falschen Dampfer kommt man auch ans Ziel" von Dorothea Böhme

lese-esel kommentierte am 25. Januar 2019 um 15:32

Irgendwie ist dieser Titel ungewöhnlich:

"Kannawoniwasein - Manchmal muss man einfach verduften"

(Martin Muser, 31.05.2018, Carlsen-Verlag)

Rotschopf kommentierte am 25. Januar 2019 um 15:38

Ich möchte "Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte" von Rachel Khong vorschlagen.

anooo kommentierte am 25. Januar 2019 um 15:58

Mein Vorschlag:

„Das Mädchen, das in der Metro las“ von Chrisine Feret-Fleury

„Summ, wenn du das Lied nicht kennst“ von Bianca Marais

La Tina kommentierte am 25. Januar 2019 um 16:09

"Guten Morgen, Genosse Elefant" - Christopher Wilson

"Scarlett - Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie" - Laurel Remington

mrsLucky kommentierte am 25. Januar 2019 um 16:28

Ich nominiere:

"Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt" von Jörg Maurer

"Es ist nur eine Phase, Hase. Ein Trostbuch für Alterspubertierende" von Maxim Leo und Jochen Gutsch

"Zwischen Tüll & Kartoffeln wächst manchmal Liebe" von Svenja Lassen

"Bis dass der Pflock euch scheidet (Verflixt und zugebissen)" von Allyson Snow

"Wie ich einer Schlange die Ohren abschwatzte" von Friedrich Pohl

wiechmann8052 kommentierte am 25. Januar 2019 um 16:43

"mein Leben oder ein  Haufen unvollkommener  Momente"

"Sprichst du Schokolade"

2Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich

Lesefluss kommentierte am 25. Januar 2019 um 17:35

Die Warheit über Dinge die Einfach Passiren  von Ali Benjamin 

Maximilian der Bücherfan kommentierte am 25. Januar 2019 um 18:10

Sänk ju vor träwelling von Mark Spörrle.

 

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:11

Das habe ich vor 10 Jahren schon gelesen. Bist Du sicher, dass es von 2018 ist ?

Lesezeichen13 kommentierte am 26. Januar 2019 um 16:45

Susi, du hast vollkommen Recht.

Diese Bücher kamen 2008 bzw. 2009 heraus. Demzufolge zählt es nicht

Nightvision kommentierte am 25. Januar 2019 um 18:31

"Nein ist das neue Ja" von Désirée Nick

DarthKate kommentierte am 25. Januar 2019 um 18:33

Blut ist dicker als Glühwein: Schon wieder Weihnachten mit der buckligen Verwandtschaft

Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

Hauptsache, der Baum brennt

 

 

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:12

Hauptsache der Baum brennt   klingt witzig

Else kommentierte am 25. Januar 2019 um 19:34

Die Wahrheit über das Lügen von Benedict Wells

Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte von Rachel Khong

Steliyana Dimitrova kommentierte am 25. Januar 2019 um 19:58

"Es ist nur eine Phase, Hase" von Maxim Leo

"Ich muss mit auf Klassenfahrt- meine Tochter kann sonst nicht schlafen" von Lena Greiner

"Zentralfriedhof wie ausgestorben" von Ralf Heimann

"Perfekt sein muss nur, wer sonst nichts kann" von Steffi von Wolff

"Onkel Hassans wundersame Wiederauferstehung in einem alten Mercedes"  von Hajar Taddigs

Annegreat kommentierte am 25. Januar 2019 um 21:47

Der Titel "Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir" von Anne Vogd ist so schön wahr, da muss ich immer grinsen und möchte diesen vorschlagen.

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:14

Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir     klingt so gut, das kommt in meine Sprüche Sammlung

Galladan kommentierte am 05. Februar 2019 um 10:27

Ok, der ist witzig. Den habe ich jetzt auch vorgeschlagen. 

Kochbuch-Junkie kommentierte am 25. Januar 2019 um 21:54

Von Frieda Lamberti "Spitzenkerle - Kommt Zeit, kommt Bart"
Da muss man doch direkt grinsen...

florinda kommentierte am 26. Januar 2019 um 01:47

"Guten Morgen, Genosse Elefant"

"Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich"

"Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte"

florinda kommentierte am 26. Januar 2019 um 20:17

Ich ergänze:
Philipp Schwenke: "Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste" - (Wenn ich mich nicht irre … Ein Roman über Karl May: Wie der Erfinder der Fake News plötzlich auf die Wirklichkeit stößt)

hobble kommentierte am 26. Januar 2019 um 06:46

Ein Arsch voll Ratschläge

misery3103 kommentierte am 26. Januar 2019 um 07:57

"Ohne meinen Mann wär ich glücklich verheiratet" von Monika Bittl

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:21

hihi

Galladan kommentierte am 05. Februar 2019 um 10:30

Lach. Das ist einer der Gründe warum man Buchhüllen kaufen kann. Mein Mann würde ziemlich schmollen bei dem Titel. Andersrum wäre ich aber auch nicht begeistert. Vermutlich ein Titel für getrennt lebende. 

Petzi_Super_Maus kommentierte am 06. Februar 2019 um 11:18

Haha, ja  das ist auch ein super Titel  *ggg*

Emma87 kommentierte am 26. Januar 2019 um 08:49

Meine Nominierungen:

Treffen sich zwei Träume. Beide platzen - Patrick Salmen

Ohne meinen Mann wäre ich glücklich verheiratet - Monika Bittl

Liesgern kommentierte am 26. Januar 2019 um 08:56

Meine Nominierung :

Ich habe gar keine Enkel" von Renate Bergmann

westeraccum kommentierte am 26. Januar 2019 um 09:10

"Lass mich durch, ich muss aufs Sofa!" von Nora Paehl finde ich auch lustig.

Susi kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:23

kann ich gut nachvollziehen. Gefällt mir.

Langeweile kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:01

Ich möchte auch zu der Abstimmung beitragen. Hier meine Vorschläge:

1.  Das Jahr ,in dem  Dad ein Steak bügelte von Rachel Khong

2.   Ohne  meinen Mann wär ich glücklich verheiratet von Monika Bittl

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. 

 

Readaholic kommentierte am 26. Januar 2019 um 10:44

Mir gefällt: Treffen sich zwei Träume. Beide platzen.

 

blueworld kommentierte am 26. Januar 2019 um 11:21

Mami braucht 'nen Drink von Gill Sims

Frau Bodenschlampe von Bianca Schmidl

blueworld kommentierte am 02. Februar 2019 um 13:17

Ich habe noch weitere Buchtitel:

"Wie ich mich auf einer Parkbank in einen bärtigen Mann mit sehr braunen Augen verliebte" von Emmy Abrahamson

"Vier ehrbare Damen suchen Teilzeit-Ehemann" von Barbara Toner

"Männer und andere Ballaststoffe" Isabella Rau

Steliyana Dimitrova kommentierte am 26. Januar 2019 um 12:08

"Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex" von Horst Evers

"Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet" von Rosa Schmidt

"Ohne Dich ist manchmal ganz gut" von Piet Weber

"Josef, er hat schon Follower!" Dieser Titel passt so gut zu der heutigen Zeit. Ich musste grinsen, als ich den gesehen habe. 

 

Seiten