Buch

Eve & Caleb 01. Wo Licht war - Anna Carey

Eve & Caleb 01. Wo Licht war

von Anna Carey

Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst?

Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie.
Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen?
Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen. Wahre Freundschaft, Liebe und Freiheit sind es, wonach sich Eve und Caleb sehnen doch im Neuen Amerika muss man um diese Rechte kämpfen. Anna Carey erschafft in ihrer ersten Jugendbuch-Trilogie eine fesselnde Dystopie für Mädchen ab 14 Jahren, bei der neben der Frage nach Grundrechten wie Freiheit und Selbstbestimmung auch viel Platz für Romantik bleibt. Wo Licht war ist der erste Band der Eve & Caleb-Trilogie.

Rezensionen zu diesem Buch

4 Sterne

Das Coverbild gefällt mir gut.

Mir gefällt sehr gut, wie eindringlich und ausführlich die Welt beschrieben wird, in der sie leben. Ich konnte mir das alles so gut vorstellen als wäre ich dabei! 

Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Schon zu Beginn war ich geschockt über das, was die Mädchen erwartet.
Die Flucht und die ersten Tage im Wald waren sehr spannend. 
Eve gefällt mir sehr gut. Sie ist schlau und mutig. Ich hoffe für sie, dass sie ihre...

Weiterlesen

Eine traurige Vorstellung der Zukunft in einem interessanten Buch über eine Flucht, Freundschaft und erste Verliebtheit.

Inhalt:
Eve lebt in einem Mädcheninternat und freut sich darauf die Abschlussrede des Jahrgangs halten zu dürfen. Sie ist klug, fleißig und beliebt.
Am Tag vor dem Abschluss erzählt ihr ein Mädchen namens Arden, dass sie in Zukunft nicht wie gedacht ihre Ausbildung auf der anderen Seite des Sees machen werden, sondern nur dafür da sind Kinder zu bekommen.
Sie flieht und trifft unterwegs auf Caleb, der ihr zwar suspekt ist, aber auch sehr hilfsbereit.
Meine Meinung: ...

Weiterlesen

Durchwachsener Auftakt

Nachdem viele Menschen der Großen Seuche erlegen waren, wurden die Nicht-Infizierten gerettet, um eine neue Gesellschaft im Neuen Amerika zu begründen. So gelangte auch Eve in ein Mädcheninternat, auf welchem sie bestmöglich ausgebildet, aber auch vor den Gefahren außerhalb gewarnt wird. Doch plötzlich erkennt Eve, dass es sich bei all der Fürsorge um einen großen Schwindel handelt. Sie flieht bei Nacht und Nebel, als auch schon die Wildnis ihre Klauen nach ihr ausstreckt. Auf der Flucht vor...

Weiterlesen

Spannend und unterhaltsam auf jeder Seite!

Ein ziemlich schlichtes und doch schönes Cover, ich hatte das Buch schon mehrere Male in der Hand bevor ich es gekauft habe. Der Klappentext hat mich dann letzten Endes dazu gebracht, es endlich zu kaufen. Das Buch landete leider auf dem SUB und liegt dort auch schon am längsten, länger als jedes andere Buch und da dachte ich mir jetzt wird es Zeit.

Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und sehr bildlich, auch wenn hier und da ein paar Details mehr nicht schlecht gewesen wären, war es...

Weiterlesen

Toll!

Anna Careys Trilogie-Auftakt zu "Eve & Caleb" stand schon seit langer Zeit ungelesen im Regal, da ich bei Dystopien grundsätzlich skeptisch bin. Da ich aber mal wieder Lust auf dieses Genre hatte, habe ich direkt zu "Wo Licht war" gegriffen und konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Selten war ich so schnell so begeistert, sodass ich mittlerweile auch schon die anderen beiden Bände gelesen habe.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Anna Carey beschreibt schonungslos die...

Weiterlesen

Ein starker Auftakt

Autor/in

 

Anna Carey wuchs in Long Island auf und wollte als Kind Malerin, Staatsanwältin, Flötistin, Physiotherapeut oder Grafikdesignerin werden. Sie entschloss sich schließlich, Bücher zu schreiben, da sie als Autorin alle ihre Kindheitsträume verfolgen konnte. Sie studierte Literatur und Kreatives Schreiben an der New York University und arbeitete als Lektor für Kinder- und Jugendbücher. „Wo Licht war“ ist ihr erster Jugendroman.

 

 

Klappentext

...

Weiterlesen

Nicht neu, aber trotzdem lesenswert!

Zunächst einmal: was für ein wunderschönes Cover! So schlicht, so sanft und doch so schön. Ich finde es passt super zu diesem tollen und romantischen Titel. Doch muss ich sagen, dass mich beides in die Irre geführt hatte! Ich dachte Eve&Caleb wäre ein Roman, dabei ist es eine Dystopie! Dementsprechend war ich etwas vom Klappentext überrascht. Das hat mich natürlich nicht vom lesen abgehalten.
Man findet sehr schnell und sehr gut in die Geschichte rein, dass hat mir gefallen. Doch...

Weiterlesen

Ein Abenteuer, begleitet mit einer zarten Liebesgeschichte

Eve hat ihre Mutter mit 5 Jahren verloren. Seit dem Lebt sie in einem Mädcheninternat. Dort ist sie Abschluss beste und soll die große Abschluss rede halten. Doch ein Tag vorher findet sie heraus, dass ihre geplante Zukunft nur eine Lüge war und sie etwas ganz anderes erwartet. Geschockt und verängstigt flieht sie aus dem Internat, raus in die Wildnis. Als sie Caleb trifft, hat sie keine andere Wahl als ihm ihr Leben in die Hände zu legen.

Eine Seuche überrollt die Welt, ein Mädchen...

Weiterlesen

Ein überzeugender, wenn auch etwas oberflächlicher Auftakt

Inhalt:

Nach der Großen Seuche, an der ein Großteil der Bevölkerung erkrankt und gestorben ist, werden verwaiste Mädchen und Jungen getrennt in Heimen aufgezogen.
Eve lebt seit dem Tod ihrer Mutter in einem Mädcheninternat. Als sie merkt, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, flieht sie. Doch auf ein Leben in der Wildnis ist sie nicht vorbereitet. Unerwartet erhält sie Hilfe von Caleb...

Meine Meinung:

Ich war gespannt auf dieses Buch,...

Weiterlesen

Eve erfährt die Wahrheit

Eine junge, todkranke Frau schreibt einen Brief an ihre kleine Tochter.  Sie weiß, dass sie sterben wird, denn sie leidet an der Seuche.

Eve lebt seit vielen Jahren in dem Internat, das nur Mädchen besuchen. Es gibt auch keine Lehrer, nur Lehrerinnen. Männern wird nur Schlechtes nachgesagt. Die Mädchen werden so erzogen, dass sie keinem Mann trauen, nur dem König des Neuen Amerika.  Und auch Eve war von dieser Ansicht überzeugt, so lange, bis sie Arden kurz vor der Abschlussfeier...

Weiterlesen

Immer diese Mittelteile...

Eve lebt in einem Internat und freut sich eigentlich auf ihr Leben als ein wertvolles Mitglied in der Gesellschaft. Ihr Mutter starb bei der Großen Seuche und so ist Eve auf ihre Kontakte innerhalb des Internates angewiesen. Als Eve aber feststellt, dass ihr zukünftiges Leben nichts als Ausbeutung für sie bereit hält, flieht sie aus dem Internat hinaus in eine Welt, die sie nicht kennt. Dort trifft sie auf Caleb, einen Rebell, der ihr hilft. Nur leider soll es nicht bei der Hilfe bleiben...

Weiterlesen

Ein wunderbarer Roman

Anna Carey hat eine Welt geschaffen, die nicht weit hergeholt scheint. Eine schreckliche Seuche hat die halbe Menschheit ausgerottet und nun einige Jahre später tragen die Kinder die Folgen mit ungerechter Härte. Mädchen wachsen scheinbar wohlbehütet in Internaten auf und haben große Hoffnungen eine wichtige Rolle im Wiederaufbau des Landes zu leisten. Gut ausgebildet fiebern sie ihren Abschluss entgegen um endlich in die große Welt hinaus zu können. Aber weit gefehlt. Einen Steinwurf vom...

Weiterlesen

Lesenswert, aber ausbaufähig

In der Geschichte um Eve & Caleb bekommt man einen besonderen Blick auf die Welt. Eine Welt, deren Bewohner durch eine Seuche größtenteils dahingerafft wurden und wo mit allen Mitteln versucht wird, diese wieder zu bevölkern. Mit allen Mitteln ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen. Autorin Anna Carey spekuliert in diesem ersten Teil Wo Licht war einer Trilogie mit Eventualitäten, die ich durchaus für vorstellbar halte. Das ist erschreckend und macht nachdenklich.

Nachdem ihre...

Weiterlesen

vielseitiger Trilogieauftakt

Eine große Seuche hat die Einwohner Amerikas auf ein Minimum reduziert. Die meisten Kinder sind Waisen, leben in Mädcheninternaten oder Arbeitslagern für die Jungs. Während die Mädchen eine schöne neue Welt vorgegaukelt bekommen, in der alles besser wird und für die sie die beste Ausbildung bekommen, spüren die Jungs, dass die Welt hart und erbarmungslos ist. Sie arbeiten viele Stunden am Tag, einige verunfallen und es wird darüber hinweggesehen.
Eve ist Klassenbeste im...

Weiterlesen

interessanter Dystopieauftakt

Nach einer großen Katastrophe, die die meisten Menschen getötet hat, wächst Eve zusammen mit vielen anderen Mädchen, die auch keine Familie mehr haben, in einem Wohnheim auf, wo sie unterrichtet und versorgt werden. Die Welt außerhalb kennen sie nicht, denn sie ist gefährlich und bisher hat sich auch noch kein Mädchen aus dem Bereich der Schutzmauern herausgewagt. Bis zur zwölften Klasse üben sich die Mädchen in Fleiß und Gehorsam, wobei die Lehrerinnen ein besonderes Augenmerk auf die...

Weiterlesen

Ein interessanter Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Eine Seuche, die vor 16 Jahren fast die komplette Menschheit ausgelöscht hat, hat die Welt, wie wir sie kennen verändert. Frauen und Männer leben getrennt voneinander und nicht nur das. Das jeweils andere Geschlecht wird als Feind angesehen.

So wächst Eve mit viele anderen Mädchen, die, so wie sie, Waisen sind, in einem Internat auf. Ziel der Mädchen ist es in die Stadt aus Sand zu kommen um dort einen Beruf zu erlernen. Doch kurz vor ihrem Abschluss erfährt Eve, dass in Wahrheit...

Weiterlesen

Guter Reihenauftakt!

Darum geht es:

Während der großen Seuche sind viele Menschen ums Leben gekommen, so auch die Mutter von Eve, die seitdem in einem Internat für Mädchen lebt und ausgebildet wird. In der Nacht der großen Abschlussveranstaltung findet sie allerdings heraus, das nichts so ist, wie es ihr beigebracht wurde und wie sehr die Mädchen nach ihrem Abschluss ausgebeutet werden. Eve flieht aus der Schule, doch sie ist nicht darauf vorbereitet in der Wildnis zu leben und was es heißt, auf der...

Weiterlesen

nichts wirklich Neues

Nach der großen Seuche, die viele Menschen getötet hat, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Dort hat sie fast ihr ganzes Leben verbracht und alles geglaubt, was man ihr erzählt. Man hat ihr erzählt, dass ihr nach dem Abschluss alle Möglichkeiten offen stehen würde und sie alles werden können was sie wollen. Kurz vor ihrem Abschluss erfährt Eve dann die Wahrheit, nämlich dass sie nichts weiter tun müssen als Kinder zu bekommen. Eve ist über diesen Zustand schockiert und flieht in die Wildnis....

Weiterlesen

Zwischendurch fehlt etwas die Spannung, aber sonst klasse!

Eve & Caleb-Wo Licht war ist der erste Teil einer Trilogie, wobei schwer zu bestimmen ist, ob es sich hierbei nun um eher eine Dystopie oder um eine Liebesgeschichte handelt. Ich würde sagen, es ist beides.
Schon allein der Titel weist darauf hin, dass es sich hier um das Paar Eve und Caleb handelt, die aber aufgrund der Umgebung, in der sie leben nicht zusammen sein dürfen. Und hier steckt sozusagen der Kern der Geschichte: Liebe gibt es nicht mehr und dem scheinen sich...

Weiterlesen

abenteuerlich-dystopisches Lesefutter

Eve wächst mit vielen anderen Mädchen zusammen in einer Schule auf. Alles sind Waise und haben ihre Eltern bei einer Seuche verloren. Wir steigen einen Tag vor der Abschlussfeier ein und begleiten Eve. Ihr ganzes Leben hat sie gelernt und sich auf ihren nächsten Lebensabschnitt vorbereitet. Sie ist Jahrgangsbeste und soll aus diesem Grund die Abschlussrede halten und die Klasse danach über den See ins Wohnheim führen, in dem sie dann alle ihre Ausbildung geniessen werden. Doch dann kommt es...

Weiterlesen

Kann durch seinen Bezug auf andere literarische Werke und durch große Worte überraschen..

Am Anfang schien mir der Schreibstil sehr leicht zu lesen und leicht verständlich, so fand ich mich schnell in die Geschichte ein. Der Schreibstil war auch so wie ich ihn erwartet habe, aber während dem ersten dritten des Buches ist mir außerdem aufgefallen, wie flach der Schreibstil zu sein scheint. Etwas wie "Die Stadt aus Sand" wurde kurz angeschnitten, aber man findet kaum eine richtige Beschreibung, was ich total schade fand, denn wenn man schon so super klingende Sachen einbaut, sie...

Weiterlesen

Mehr als nur eine Geschichte...

Inhalt: Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst? Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie. Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet....

Weiterlesen

Perfekte Einsteigerdystopie

Inhalt:

Nach einer verheerenden Epidemie ist die Menscheit auf ein Minimum geschrumpft, die Regierung außer Kraft gesetzt und das Land zerstört. Ein Mann hat seine Chance genutzt und sich zum König ernannt, eine Stadt in der Wüste erbaut und Waisenkinder getrennt nach ihrem Geschlecht in Akademien geschickt, wo sie bestmöglich ausgebildet werden. Das ist zumindest das, was man den Mädchen beibringt, denn die Wahrheit erfahren sie erst wenn es zu spät ist. Nach ihrer glorreichen...

Weiterlesen

Toll, toll, toll!! Ich brauche Band 2!

Zum Inhalt:
Eve, die ihre Mutter vor 16 Jahren bei der großen Seuche verlor, ist die beste Absolventin ihrer Schule und freut sich schon auf die Abschlussfeier und den möglichen Besuch des Königs. Doch am Abend vor der Abschlussfeier erwischt sie eine ihrer Mitschülerinnen, Arden, dabei, wie diese fluchtartig die Schule verlässt. Als Eve den Grund dafür erfährt kann sie dies gar nicht glauben. Als sie in der Nacht keinen Schlaf findet beschließt sie herauszufinden, ob es tatsächlich...

Weiterlesen

gestört haben mich nur die Protagonisten ohne Tiefe und die Spannungsabfälle.G

Inhalt:
Eve ist seit der großen Seuche vor 16 Jahren Waise und geht auf ein Mädcheninternat. Dort ist sie Jahrgangsbeste und soll die Abschlussrede halten. Einen Tag vorher erfährt sie aber das sie die ganze Zeit belogen wurde was ihre Zukunft betrifft und flieht. Doch das Überleben ist nicht so einfach. Eve kennt sich zwar gut in ihren Unterrichtsfächern aus aber sie weiß nicht wie sie sich alleine durch die Wildnis schlagen soll. Als sie in einer gefährlichen Situation steckt hilft...

Weiterlesen

4 von 5 Sternen

Daten zum Buch:
Autor: Anna Carey
Titel: Eve&Caleb 01: Wo Licht war
Verlag: Loewe Verlag
Preis: 8,99€ [Taschenbuch]
Seiten: 304
  
Cover:
Das Cover finde ich sehr schlicht und ansprechend, für mich symbolisiert es den Frühling also einen Neuanfang und ich denke dies kann man auch gut mit dem Buch verbinden. Es besteht aus hellen Farben und über das Cover verteilt sind Zweige die frisch treiben.

Meinung:
Eve wächst in einer...

Weiterlesen

Gute Dystopie

Inhalt:
Vor etwa 10 Jahren sind 98% der Weltbevölkerung einer Seuche zum Opfer gefallen. Alle Waisenmädchen wurden daraufhin in eine Schule gebracht, in der sie optimal auf die nachfolgende Berufsausbildung vorbereitet werden - denken sie. Eve ist die beste Schülerin ihres Jahrgangs und freut sich darauf, bald Künstlerin werden zu können, doch kurz vor ihrem Abschluss macht sie eine erschreckende Entdeckung und flieht daraufhin aus der Schule. In der Wildnis trifft sie einen Jungen,...

Weiterlesen

Düstere Dystopie

Das erste was mir aufgefallen ist, ist der schaurige Schauplatz der Geschichte. Es soll ein Amerika ca. im Jahre 2031/2032 darstellen, das durch eine Epidemie mehr oder weniger völlig zerstört wurde. Dabei macht es den Eindruck gänzlich rückständig zu sein, denn es gibt so gut wie keine Technik mehr, lediglich ein paar Funkgeräte oder Radios.
Beim Lesen entstand bei mir eine seltsam bedrückende und frostige Stimmung. Der gesamte Schauplatz wirkt kalt und lässt wenig Raum für...

Weiterlesen

Ganz nett, aber kein Knaller!

Inhalt:
Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst? Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie. Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht...

Weiterlesen

Eine naive Eve in einer guten Dystopie

‟Wo Licht war“ ist der erste Band der ‟Eve & Caleb“-Trilogie der amerikanischen Autorin Anna Carey, einer dystopischen Jugendbuch-Reihe, die mich mit ihrem Auftakt zwar noch nicht ganz überzeugen konnten, aber mit einer interessanten Grundidee Lust auf mehr macht.

Inhalt: Nach einer Seuche, an der ein Großteil der Einwohner in den USA gestorben sind, regiert ein König in der ‟Stadt aus Sand“ das Land. Wie die anderen weiblichen Waisenkinder lebt auch die 18-jährige Eve in...

Weiterlesen

Spannend, mitreißend und emotional

Die Geschichte um Eve und Caleb ist geprägt von dem System des meiner Meinung nach machtgierigen Königs. Nach einer Epidemie ist ein Großteil der Bevölkerung Amerikas verstorben und natürlich blieben dabei auch zahlreiche Waisen zurück. Diese Waisen nutzt der König um das neue Land bzw. Leben darauf aufzubauen.

Eve und Caleb sind beides solche Waisen, obwohl sie zunächst nichts voneinander wissen. Eve ist eine starke junge Frau, die an das System und ihre Zukunft glaubt. Dennoch wird...

Weiterlesen

Etwas kurz, aber schön!

ZUR AUFMACHUNG

Ich muss hier (ich glaube zum ersten Mal beim Loewe Verlag) leider sagen, dass mir das Original deutlich besser gefällt. Die deutsche Aufmachung ist auch nicht schlecht, aber im Vergleich schneidet die englische Version einfach besser ab. Das Cover sieht wundervoll aus und spiegelt die Stimmung wider und man sieht sogar die Brücke, die am Ende ein entscheidender Wendepunkt ist. Auch vom Titel her trifft es das eher. Es geht hier viel mehr um Eve allein als um Eve UND...

Weiterlesen

Spannend, aber leider etwas oberflächlich und konstruiert

Inhalt:

Eine Seuche hat die Bevölkerung Amerikas drastisch reduziert. Die übrig gebliebenen Menschen leben in der "Stadt aus Sand" und werden von einen machtgierigen König regiert.
Eve und ihre Freundinnen verbringen ihr Leben in der Schule, fern ab von allem, vor allem fern von Männern. Denn diese sind böse und hinterhältig. So wird es den Mädchen beigebracht.
Als Eve erfährt, dass sie nach der Schule als Gebärmaschinen missbraucht werden sollen, flieht sie und trifft...

Weiterlesen

Hervorragender Auftakt

Für eine Waise, die nach einer Seuche lebt, hat Eve ein sehr gutes Leben: Sie geht zur Schule und ist Jahrgangsbeste, ist beliebt und hat gute Freundinnen und - so glaubt sie - eine tolle Zukunft vor sich in der Stadt aus Sand, die der König des neuen Amerika erbauen ließ.

Doch eines Abends muss Eve die bittere Wahrheit erkennen: Die Absolventinnen verlassen die Schule nicht in eine glorreiche Zukunft. Sie bleiben auf dem Schulgelände, in einem Gebäude, das die Schülerinnen nie...

Weiterlesen

Überzeugender Trilogie-Auftakt

„Eve & Caleb – Wo Licht war“, ist der erste Band von Anna Carey und der Beginn einer tollen Trilogie.

Inhalt:

Eve wächst in einen Mädcheninternat auf, da ihre Mutter bei der Großen Seuche ums Leben kommt. Den Mädchen im Internat, wird erzählt, dass sie nach ihrer Schulausbildung in die Stadt aus Sand dürfen um dort ihre Ausbildung zu ihrem Traumberuf beginnen. Doch das sind alles Lügen wie Eve bald herausfinden muss. So macht sie sich auf die Flucht und trifft...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Kinderbücher bis 10 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
304 Seiten
ISBN:
9783785571033
Erschienen:
Januar 2013
Verlag:
Loewe Verlag GmbH
Übersetzer:
Claudia Max
7.78431
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (51 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 148 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher