Leserunde

Leserunde zu "Sweet like you" (Robyn Neeley)

Sweet like you -

Sweet like you
von Robyn Neeley

Bewerbungsphase: 03.12. - 17.12.
Beginn der Leserunde: 24.12. (Ende: 14.01.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Kyss Verlags – 20 Freiexemplare von "Sweet like you" (Robyn Neeley) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

Warmherzig, romantisch und humorvoll – ein Buch zum Wohlfühlen

Honey Springs ist eine kleine Stadt in Kalifornien, die für den dort hergestellten Honig bekannt ist. Für Cassie Wilkerson ist es der Ort, an dem sie sich das erste Mal verliebte. Doch das ist lange her. Inzwischen lebt sie in New York und kehrt nur für die Testamentseröffnung ihrer Tante zurück. Doch anstatt wie erwartet irgendeine Kleinigkeit zu erben, ist sie plötzlich Besitzerin einer Farm samt Imkerei und soll zudem noch für drei Wochen das Amt ihrer verstorbenen Tante als Bürgermeisterin übernehmen. Bitte was? Cassie kann nicht bleiben. Sie hat einen Job in New York. Und sie hat Angst vor Bienen, verdammt noch mal. Aber um ihrer Tante willen lässt sie sich auf die drei Wochen ein. Schließlich hat sie Hilfe. Zum Beispiel von Nick Porter, damals ihr erster Freund und heute der Chef-Imker ihrer Farm …

Der Auftakt der zweibändigen Honey-Springs-Reihe - für alle Fans von «Redwood Love» und «Gilmore Girls»

 

Robyn Neeley lebt an der Ostküste der USA. Sie liebt es, kleine Städte zu erkunden und sich dort Inspiration für ihre Bücher zu holen. Kaffee und Weihnachtskekse gehören zu den Dingen, die sie glücklich machen. Reality TV auch, aber das gibt sie nicht gern zu. «Sweet like you» ist der erste Roman von ihr, der auf Deutsch erscheint.

16.01.2021

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Lena Wilczynski kommentierte am 31. Dezember 2020 um 10:26

Ich fühle mich wirklich so, als wäre ich selbst dabei. Die Situationen sind wunderbar sehr lebendig beschrieben. Cassie gibt sich wirklich Mühe dem Erbe ihrer Tante gerecht zu werden. Aber das Dorf und allen voran die Bienenkönigin machen es ihr nicht so leicht. Ich dagegen schließe sie immer mehr in mein Leser herz, ebenso wie Nick. Er scheint ein echt netter Kerl zu sein, der sich echt anstrengt um sie zu integrieren. Sicherlich sind sie Bemühungen nicht ganz uneigennützig. Es knistert ja schon immer wieder ein bisschen... Und es scheinen ja Gefühle auf beiden Seiten zu sein.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 09:43

So wie Du das beschreibst, könnte das auch von mir gekommen sein. Denke da ganz genauso.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tine kommentierte am 07. Januar 2021 um 14:40

Ich finde auch, dass Cassie sich nun sehr viel Mühe gibt die Bürgermeisterin zu sein, obwohl sie sich anfangs so dagegen gewehrt hat. Ich hoffe, die Dorfbewohner wissen ihr Engagement zu würdigen!
Ich mag es auch sehr, wie es zwischen Cassie und Nick gerade läuft. Nick ist großartig, wie er sie unterstützt =)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Shivaun kommentierte am 02. Januar 2021 um 07:20

Nachdem der erste Abschnitt mich eher zwiespältig zurückgelassen hat, konnte der zweite schon eher überzeugen. Ich finde die Katzenbabyparty immer noch albern, kann mich aber zumindest mit der Erklärung dafür anfreunden. Warum alle der selbsternannten "Bienenkönigin" Bea huldigen und vor ihr kuschen, erschließt sich mir nicht so ganz. Diese Person ist einfach nur durch und durch unsympathisch und selbstherrlich. Der einzige, der ihr bisher die Stirn bietet, scheint Patrick zu sein, daher kann ich mir gut vorstellen, dass der zweite Band rund um Maddie und Patrick deutlich interessanter wird...auch wegen der Spannungen, die momentan zwischen den beiden herrschen. Nicks Geschenk, die zerlesene Ausgabe von "Sturmhöhe", war eine schöne und rührende Geste, dieser Part mir sehr gut gefallen. Dass er seinen Job niederlegen will, weil er die Farm nicht geerbt hat, finde ich etwas übertrieben. Er wusste ja, dass Etta eine Nichte hat, da lag es nahe, dass diese auch das Erbe erhalten wird. Ich wage mal eine Prognose für den dritten Abschnitt: Cassie wird Nick eine Teilhaberschaft anbieten und  seine selbsthergestellten Salben und Seifen vermarkten..evtl. auch irgendwie in Verbindung mit Cassies Hauptjob in New York. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 09:46

Nachdem der erste Abschnitt mich eher zwiespältig zurückgelassen hat, konnte der zweite schon eher überzeugen. Ich finde die Katzenbabyparty immer noch albern, kann mich aber zumindest mit der Erklärung dafür anfreunden. 

 

Ich habe zwar den ersten Abschnitt auch schon gemocht, wobei mich das Unrealistische etwas gestört hat. Jetzt stellt sich ja zumindest das mit dem Bürgermeisteramt etwas anders dar und ist für mich glaubwürdiger.

Grins, ja, die Katzenbabyparty....Amerikaner, denke ich, machen so was schon mal ; D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 03. Januar 2021 um 15:35

Das ist ja ach gerade das Schöne an der Vielfalt unserer Welt. Überall gibt es andere Traditionen, und wenn nicht, dann machen sich die Menschen eben welche :D. Und sei es eben eine Babyparty für eine Katze. Die übrigens im alten Ägypten als göttliche Tiere verehrt wurden :D. Das ist also gar nicht mal sooooo abwegig.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 09:50

Warum alle der selbsternannten "Bienenkönigin" Bea huldigen und vor ihr kuschen, erschließt sich mir nicht so ganz. Diese Person ist einfach nur durch und durch unsympathisch und selbstherrlich.

 

Ja, das empfinde ich auch so.....jetzt will ich da ein ganz kleines bisschen, urgsl, in die amerikanische Politik abschweifen....da gibt es doch auch so den ein oder anderen....so, jetzt aber genug mit Politik, war nur so mein erster Impuls, als ich Deinen Kommentar gelesen habe.

Na, wird schon nicht so grass werden, hoffe ich. Wahrscheinlich werden wir im dritten Abschnitt auch noch über dieses Fragezeichen aufgeklärt.....schauen wir mal, gell   ; D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 09:51

 scheint Patrick zu sein, daher kann ich mir gut vorstellen, dass der zweite Band rund um Maddie und Patrick deutlich interessanter wird...auch wegen der Spannungen, die momentan zwischen den beiden herrschen

 

Na, das da etwas mit Liebe im Spiel ist, war ja schon gut zu erkennen, oder ?!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 03. Januar 2021 um 15:39

Ich finde auch, dass da die Funken schon gewaltig überspringen! :D Und ich könnte mir vorstellen, dass Madison eine sehr misstrauische Person ist, gerade, weil sie doch mit ihrem Ex Mann solche Probleme hatte...... da wrde doch sowas erwähnt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 04. Januar 2021 um 08:19

...das mit dem Ex-Mann habe ich anscheinend überlesen oder verdrängt....aber, gut zu wissen....merci

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 07. Januar 2021 um 00:41

Und ich frage mich gerade, ob ich es wirklich gelesen habe, oder nur in meinem Kopf zusammengesponnen :D. Ich habe wirklich gedacht, da wäre sowas. Als Nick und Cassie über die Vergangenheiten der Bewohner reden. Hat das denn niemand anders gelesen? :D Ich komm mir gerade ein wenig............ verrückt vor :)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 07. Januar 2021 um 06:56

Stoooooop, Stoooooop, Du bist keinesfalls verrückt..... den Gedanken streichst Du ganz schnell.....

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 07. Januar 2021 um 14:07

Obwohl ich es ja gar nicht so schlimm finde, verrückt zu sein. Weil es ja diverse Unterschiede und Abstufungen in der Verrücktheit gibt. Und den verrückten Hutmacher zum Beispiel mag ich ganz dolle :D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 08. Januar 2021 um 08:46

LOL....LOL.....LOL.....gut ausgedrückt und so wahr

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Akantha kommentierte am 07. Januar 2021 um 07:51

Nee, ich hab da auch was im Kopf. Wurde sie nicht vor dem Altar stehen gelassen und ist dann Hals über Kopf nach Honey Springs geflüchtet?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 07. Januar 2021 um 10:09

Aaaaaah ja, glaube auch....jetzt, wo Du das sagst, dämmert mir da auch irgendwas......na, ob das vielleicht dann Patrick war und er jetzt bereut.....(Hirngespinst ; D)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 07. Januar 2021 um 14:12

Da bin ich aber  froh, dass es noch bei anderen Leuten im Hinterkopf war. Stimmt. Nicht Ex Mann, sondern nur "Fast Mann" der dann sicher aber auch bald Ex Mann gewesen wäre, weil wenn er  sich shcon niciht am Altar entscheiden kann, dann wäre das sicherlich früher als später gekommen. ABER........... lieber ein Ex VORM Altar, als ihn dann nach dem Altar als Ex zu haben, und den ganzen Kuddelnmuddel zu haben. Ich nehme nur an, dass es Madisons Vertrauen in die Männerwelt nicht gerade angeregt hat. Und wenn Patrick irgendwas an sich hätte, was sie an ihren Ex erinnert, wäre das zum Beispiel dann etwas, das im zweiten Teil ein Thema sein könnte. Zusätzlich, dass sie ihn eben nicht mag, weil er ihr das Cafe vor der Nase weggeschnappt hat....... (Aber auch hier denke ich nun NACH der Lektüre  des ganzen Buchs anders drüber).

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 09:56

Nicks Geschenk, die zerlesene Ausgabe von "Sturmhöhe", war eine schöne und rührende Geste, dieser Part mir sehr gut gefallen. Dass er seinen Job niederlegen will, weil er die Farm nicht geerbt hat, finde ich etwas übertrieben. Er wusste ja, dass Etta eine Nichte hat, da lag es nahe, dass diese auch das Erbe erhalten wird. Ich wage mal eine Prognose für den dritten Abschnitt: Cassie wird Nick eine Teilhaberschaft anbieten und  seine selbsthergestellten Salben und Seifen vermarkten..evtl. auch irgendwie in Verbindung mit Cassies Hauptjob in New York. 

 

Ohja, das mit "Sturmhöhe" war einfach so schööön herzergreifend. Er macht sich Gedanken um das, was ihr wichtig ist.

Ich denke mal, dass sich in seiner Erbschaft, dem Honigglas, die Lösung finden wird....da hat Etta sicherlich noch etwas hinterlassen, das ihm zeigen wird, wie wichtig Nick für sie war.....Das Honigglas wird ja immer mal wieder zum kurzen Thema.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Lena Wilczynski kommentierte am 03. Januar 2021 um 10:41

Da habt ihr recht. Er ist jemand, der sich Gedanken macht und das Geschenk war absolut liebevoll. Dafür dass schon so viele Jahre vergangen sind, wissen sie doch noch erstaunlich viel übereinander. Das muss eine sehr intensive, kurze Beziehung gewesen sein.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Akantha kommentierte am 07. Januar 2021 um 07:54

Ich denke mal, dass sich in seiner Erbschaft, dem Honigglas, die Lösung finden wird....da hat Etta sicherlich noch etwas hinterlassen, das ihm zeigen wird, wie wichtig Nick für sie war.....Das Honigglas wird ja immer mal wieder zum kurzen Thema.

Das denke ich auch. Ich will die beiden immer, wenn diese Dose auftaucht, anschreien: "Schaut euch die Keksdose doch mal genauer an!" Aber bis jetzt hören sie leider noch nicht auf mich ;-)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 07. Januar 2021 um 10:11

...LOL.....ach, dann warst das Du, die ich gehört habe ; D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Katis-Buecherwelt kommentierte am 11. Januar 2021 um 17:42

Ohja, das mit "Sturmhöhe" war einfach so schööön herzergreifend. Er macht sich Gedanken um das, was ihr wichtig ist.

 

Das fand ich auch mega süß. Da sieht man mal wieder, wie sehr er doch an Cassie hängt und an das vergangene denkt. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tine kommentierte am 07. Januar 2021 um 14:37

Warum alle der selbsternannten "Bienenkönigin" Bea huldigen und vor ihr kuschen, erschließt sich mir nicht so ganz. Diese Person ist einfach nur durch und durch unsympathisch und selbstherrlich.

Ich mag Bea auch überhaupt nicht und versteh grad nicht, warum sie die Bienenkönigin ist. Etta war Bürgermeisterin, hat sich für neue Bewohner eingesetzt, stand immer hinter dem Schulteam und dem ganzen Ort und wurde von jedem gemocht und geschätzt... und jetzt soll jemand anderes die Königin sein? Tratschtante deluxe ja, aber die, die das Sagen im Ort hat? Hmm, ne.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Buchstabenschloss kommentierte am 10. Januar 2021 um 11:40

Das konnte ich auch nicht verstehen, warum alle vor Bea so kuschen. Sie ist mit Abstand die schlimmste Person. Das grenzt schon an Mobbing und übler Nachrede.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Emkeyseven kommentierte am 17. Januar 2021 um 14:11

Vielleicht ja gerade deswegen :D Sie ist die Königin, weil sich die Leute eigentlich vor ihr fürchten und sie tun alles, um ihr zu gefallen, damit sie nicht selbst in Ungnade fallen und fertig gemacht werden. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
hapedah kommentierte am 02. Januar 2021 um 14:19

Die Charaktere im Buch sind teilweise doch ziemlich eigen.....

Hanks Streich fand ich übertrieben, ich bin allerdings nicht sicher, ob er von Cassies panischer Angst vor den Bienen wusste. Aber das Ganze zu streamen ist echt fies, zumal Cassie sich Mühe gibt, die großen Fußstapfen ihrer Tante auszufüllen.

Queen Bea hat bei mir keine Sympathiepunkte sammeln können, auch wenn sie sich am Ende des Abschnitts für Cassies Idee stark macht. Nick scheint mir immer noch etwas zu gut für die Welt zu sein, er sorgt für Frieden und Harmonie. Irgendwie warte ich immer noch, dass ein Papier auftaucht, in dem Etta Nick etwas mehr hinterlässt als die Keksdose. Vielleicht findet sich ja etwas in dem Zeitungsstapel, den Nick aus ihrem alten Auto ausgerämt hat....

Insgesamt scheint es eine nette kleine Liebesgeschichte ohne große Aufreger zu werden, honigsüß wie der Titel und der Ortsname andeuten. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 02. Januar 2021 um 15:11

Da stimme ich dir zu. Ich mag Charaktere die eigen sind, eigentlich sonst sehr gerne. Aber eigen sein, und einfach nur total gemein sein, und jemanden das Leben zur Hölle machen zu wollen....... das ist nochmal was ganz was anderes. Auch den Streich fand ich gar nicht so ohne. Gerade in der heutigen Zeit, wo alles gestreamt wird, und das schon unter Mobbing läuft, finde ich das nochmal schlimmer. Aber ich hoffe wohl irgendwie tatsächlich noch, dass alles sich am Ende zum Guten wendet.

Der Honigtopf, ja dieser Honigtopf. Ich denke tatsächlich, das hatte ich ja shcon mal angedeutet, dass Etta nichts ohne Grund gemacht hat. Und nun, wo wir wissen, dass sie vor ihrem eigentlichen Infarkt schon mal einen hatte, hat sie vielleicht damit gerechnet zu sterben, und irgendwas eingefädelt. Ich bin mir noch unsicher, aber ich glaueb dre Honigtopf ist mehr, als er scheint, weil ja die Geschichte ein wenig davon lebt, hinter die Fassaden der Leute zu schauen. Vielleicht auch hinter die Fassade eines Honigtopfes, oder eben einfach rein :D. Vielleicht hat Etta die Farm auch einfach an Cassie vererbt, weil sie so dachte, dass sie sie nach Honey Springs locken könnte. Wo sie wieder auf Nick trifft............ Ich glaube diese Idee würde mir gut gefallen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
hapedah kommentierte am 02. Januar 2021 um 18:40

Ich denke auch, dass Etta noch etwas mehr hinterlassen hat. Der Gedanke mit dem Honigtopf ist nicht schlecht, da hat bisher noch niemand rein gesehen, oder?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 02. Januar 2021 um 19:56

Nein! Der arme Honigtopf wird nur die ganze Zeit hin und her gereicht und geschoben, und keiner schaut auf seine inneren Werte :/ :D. Alle sehen in ihm nur "Den Honigtopf".

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 10:02

Auch den Streich fand ich gar nicht so ohne. Gerade in der heutigen Zeit, wo alles gestreamt wird, und das schon unter Mobbing läuft, finde ich das nochmal schlimmer.

 

Ja, das auf jeden Fall, aber, das soll ja wohl sicherlich ein Wink mit dem Zaunpfahl bezüglich dieser grässlichen "alles streamen-Situation" sein, oder?!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 03. Januar 2021 um 12:09

Das denke ich auch. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass der Streich schon sehr weit geht. ABER....... die Autorin mmsste sich sicher etwas einfallen lassen, von dem auch wirklich alle Leser kapieren, dass es den Leuten mit dem Streich ernst gemeint ist, dass es etwas ist, wo die ganze Stadt mitzieht, und wo wirklich ALLE gegen EINEN stehen. Weil ja jeder Mensch eine eigene Komfortzone hat. Und wenn man irgendeinen harmlosen kleinen Streich genommen hätte, dann würden einige Leser vielleicht sagen "Soooo schlimm war das jetzt auch wieder nicht", und andere fänden es "eine ganz schrecklich entmutigende Situation". Deswegen ist das Streamen als Sinnbild der heutigen Zeit, und dass damit sehr leichtsinnig umgegangen wird, vielleicht gar nicht so schlecht. Aber natürlich trotzdem ein schlimmer Streich. Ich glaube ich habe es irgendwo erwähnt: Wenn man mir den Streich gespielt hätte, würde ich wahrscheinlich nie mehr mein Haus verlassen, weil ich mich so sehr schämen würde, dass ich den Menschen nie mehr unter die Augen treten könnte. Aber da ist eben auch jeder Mensch verschieden. UND............ die ganze Szene hat meinen positiven Eindruck vom Buch nicht weggemacht. :)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 12:53

Ja, das habe ich auch so verstanden von Dir.....kenne das auch von mir, dass ich mich für Sachen schäme....usw.usf. Aber, gerade in letzter Zeit hat sich das geändert, denn jetzt ist mir bewusst, dass wir alle nicht perfekt sind und gerade die kleinen oder auch größeren Missgeschicke genau uns ausmachen. Außerdem können wir daraus lernen und die Selbstsicherheit steigt dadurch.

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Lena Wilczynski kommentierte am 03. Januar 2021 um 10:47

Was den "Streich" angeht, ich glaube dass niemand ausser Nick von Cassies Angst bzgl. der Bienen wusste. Sie wussten ja aber auf der anderen Seite, dass dort gar keine Bienen drin waren, da es ja nur Anschauungsobjekte sind.. Trotzdem ist es schon ziemlich fies, auch noch zu streamen, wie sich eine angehende Bürgermeisterin zum "Affen" macht. Wobei ich Ihnen da wirklich nur Blödsinn unterstellen würde.. Keine bösen Absichten..

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tine kommentierte am 07. Januar 2021 um 16:21

Ich glaube auch, dass es einfach ein harmloser Streich werden sollte. Es wusste ja niemand außer Nick, dass sie so Angst vor Bienen hat und panisch zum See rennt. Der Streich sollte bestimmt nur "Schaut mal, die macht echt jeden Blödsinn, den wir sagen" bedeuten, weil es das Ritual für Bürgermeister gar nicht gibt. Ich finde es auch heftig, wie Hank mit Cassies Gefühlen und Ängsten gespielt hat, aber der Ursprungsgedanke war eigentlich nur lustig gemeint.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 09:58

Queen Bea hat bei mir keine Sympathiepunkte sammeln können, auch wenn sie sich am Ende des Abschnitts für Cassies Idee stark macht. 

 

Nein, bei mir kann die bisher auch noch nicht punkten...im Gegenteil, eher "minussen".....ein neues Wort ; D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 10:00

 Irgendwie warte ich immer noch, dass ein Papier auftaucht, in dem Etta Nick etwas mehr hinterlässt als die Keksdose. Vielleicht findet sich ja etwas in dem Zeitungsstapel, den Nick aus ihrem alten Auto ausgerämt hat....

 

Ja, da warte ich auch noch drauf, denn wenn Etta so ne Gute war, hat sie nicht so gehandelt, wie es jetzt Nick gegnüber den Anschein macht. Bin da auch am hin- und herüberlegen....entweder in dem Zeitungsstapel oder aber auch in dem geerbten Honigglas, das ja immer mal wieder Thema ist und noch nicht hineingeguckt wurde.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Akantha kommentierte am 07. Januar 2021 um 07:57

Vielleicht findet sich ja etwas in dem Zeitungsstapel, den Nick aus ihrem alten Auto ausgerämt hat....

 

Den Zeitungsstapel hatte ich in Verdacht, Informationen zu Ettas Bee You Initiative zu beherbergen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Buchstabenschloss kommentierte am 10. Januar 2021 um 11:43

Ich finde, dass man den Streich nicht wirklich als Streich bezeichnen kann. Das geht eindeutig zu weit. Vor allem das Ganze dann noch live zu streamen. Das fand ich irgendwie nicht lustig.

Bea kann bei mir auch leider überhaupt nicht punkten. Ich hatte eher das Gefühl, dass sie die Idee eher als ihre eigene Idee verkauft.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 02. Januar 2021 um 15:01

Und schon bin ich angekommen in Honey Springs, und so weiter. Wobei man das gar nicht soooo sagen kann. Ankommen heißt ja auch immer was mit Wohlfühlen. Tatsache ist, dass es ja wirklich so ist, dass diese Wohlfühlatmosphäre vom ersten Abschnitt ein wenig gestört wird. Aber nun zum Ende hin auch wieder nicht mehr. Es ist ein leichter Wellengang, was die Sympathien der Protagonisten angeht. Und das, meine ich nun nicht darauf bezogen, dass das Buch schlecht ist, sondern weil Protagonisten bei mir immer das Wichtigste sind, falls ich es nicht schon mal erwähnt habe. Ich fühle mich meistens wohl, wenn ich von Nick lese, oder Belle, oder sogar Patrick, obwohl er kaum erwähnt wird, und weniger in Madisons und Nähe, und ganz schlimm ist natürlich Bea. Aber sein wir ehrlich, das liegt nur daran, dass sie so unfreundlich ist. Und wie ich schon in Abschnitt 1 erklärt habe, hat sie ja ihre Gründe. Trotzdem wühle ich immer eher mit den Menschen, die alleine gegen eine ganze Übermacht von Menschen steht, und sich ständig verteidigen muss, und sich durchkämpft. In diesem Sinne hat sich Cassie nicht mal gewandelt, aber sie gefällt mir als Charakter ungemein. Denn ganz ehrlich: So wie Bea die Bienenkönigin einen anschnauzt, da wäre ich wahrscheinlich weinend aus dem Queen Bea gelaufen, und hätte es nie mehr betreten. Ich bin aber auch ein Weichei :). Selbst das mit dem Streich von Hank und Bob fand ich ungemein unfair und schrecklich. ABER man soll ja immer hinter die Fassade eines Menschen schauen. Hank scheint trotzdem in Ordnung zu sein, ich wünschte nur, dass sie alle dann ihre eigenen Wünsche auch auf andere Menschen übertragen würden, und hinter Cassies Fassade schauen würden, und ihre Gedanken auch verstehen würden. Seufz. Genug nun.

Und aha aha, Belle wird mir immer suspekter, aber im positiven Sinne. Ich mag Katzen. Und Etta hat Belle sehr oft verliehen an Frauen, die dann später schwanger wurden? Bringt sie vielleicht nicht die Liebe, sondern gleich die Schwangerschaft, oder den passenden Partner, um schwanger zu werden? Hui, ich bin da auf einer heißen Spur, die wahrscheinlich keine ist. Trotzdem…… diese Katze ist mir suspekt, und ich behalte sie im Auge :D. Zumindest das waren meine Gedanken anfänglich. Bevor ich dann die Auflösung bekommen habe, dass Belle sogar Paare zueinander bringt. Und da sie nun nach Cassie ständig um Nick herumhüpft hat sie wohl die beiden als Paar auserkoren. Kluges Kätzchen :). Für mich ist fast schon klar, dass sich zwischen Nick und Cassie wieder etwas entwickeln wird, und ich hoffe natürlich, dass es mit einem hoffnungsvollen Ende endet. Denn Cassie hat imemr noch ihren Job in New York, und jetzt steht ihnen nicht nur das Problem im Weg, dass diese Entfernung immer noch da ist, so wie damals. Sondern auch die, dass Nick etwas Neuesanfangen will. Ich hoffe die drei Wochen reichen aus, ihn umzustimmen.

Auch haben wir viel im Abschnitt erfahren. Etta ist also an ihrem kranken Herz verstorben, so hingehend finde ich die Aktion von Cassie eine gute Idee. Wir erfahren, warum Nick nicht mit nach New York wollte, dass es gar nicht nur an ihm lag, sondern daran, dass Etta ihm einen Job auf der Farm besorgt hat. Weswegen Cassie immer noch denkt, er habe ihr das Herz gebrochen, und Nick denkt, dass Cassie das getan hat, und ihn verlassen hat. Obwohl, wenn er wirklich darüber nachdenkt keiner Schuld hat, außer das Schicksal, das Cassies Mutter wieder nach NY verschlagen hat. Wenn sie sich die wahren Gründe genannt hätten, nämlich, dass Nick den Job hat, und dass Cassie ja mit ihrer Mutter wegmuss, und sie beide trotzdem Gefühle füreinander haben…………. ABER was nutzt es im Nachhinein über Dinge nachzudenken, die nicht mehr änderbar sind? Es wäre nur gut, wenn sie nun im letzten Abschnitt, ehrlich zueinander sind. Auf jeden Fall gefällt mir, dass ich hier mal einen Protagonisten vor mir habe, der nicht nach dem Abgang der ersten Liebe tausend andere Frauen in seinem Leben hatte, der aber trotzdem charmant erscheint, und vor allem verlässlich. Denn auf die Frage von Nick hin, ob erwachsene Männer sowas tun, wie Bücher schenken, und Kaffee bringen, muss ich antworten: Unbedingt sogar!

Ich versuche nun im letzten Abschnitt Bea ein wenig mehr zu ignorieren, und auf das Positive zu achten. Und vielleicht ändert sich Beas Meinung ja noch, wenn sie sieht, dass Cassie Nick glücklich macht. Denn ich glaube, deswegen ist Cassie ihr auch ein wenig unsympathisch. Wegen der Testamentssache, und weil sie ihr nachträgt, dass sie Nick als Teenager das Herz gebrochen hat. Mal schauen :)……………

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
hapedah kommentierte am 02. Januar 2021 um 18:49

Irgendwie glaube ich nicht, dass der Job in New York Cassie glücklich macht. Ein schönes Happy End wäre für mich (natürlich dass Nick und Cassie ein Paar werden),Nick würde die Farm führen und seine Kosmetik entwickeln und Cassie bleibt Bürgermeisterin und hilft Nicks Produkte zu vermarkten.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 02. Januar 2021 um 20:00

Ich müsste lügen, wenn das nicht auch mein Traum-Happy-End wäre. In meinem Kopf wäre das dann natürlich noch so, dass sie verheiratet wären, und ein Kind bekommen, damit Belle auch bei beiden richtig lag. :D . Aber damit dürfen sie sich natürlich Zeit lassen. Cassie bräuchte ja nicht mal ihren Job aufgeben, wenn sie weiter alles per Home Office machen könnte. Aber du hast recht. denn DAS was ihr am meisten an ihrem Job Spaß macht, ist ja ihre Kreativität, und dieses Gefühl, etwas zu bewirken. Und das Gefühl könnte sie sich auch holen, wenn sie die Honigprodukte nebenher vermarktet. Oder auch als Bürgermeisterin Aktionen plant. Lassen wir die Dinge auf uns zukommen, ich habe ein gar nicht mal so ungutes Gefühl, was die Chemie zwischen den beiden angeht :D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
bluetenzeilen kommentierte am 06. Januar 2021 um 17:32

Ich mag den Ort auch total gerne und habe ihn einfach direkt in mein Herz geschlossen. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Lisa14 kommentierte am 02. Januar 2021 um 20:13

Dieser Abschnitt hat mir deutlich besser gefallen als der erste.
Es war, als hätte man den Charakteren doch noch etwas Leben eingehaucht.
Auch wenn noch einige ziemlich fragwürdige Dinge passieren (z.B. die Sache mit Bea und dem Lauftreff) habe ich das lesen sehr genossen. Über Honey Springs zu lesen ist so, wie in eine andere, süßere Welt einzutauchen.
Nick gefällt mir besonders. Ich mag seine fürsorgliche Art total und bin gespannt, was sich noch zwischen ihm und Cassie entwickeln wird :-)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Gudrun67 kommentierte am 03. Januar 2021 um 09:42

Auch wenn es im ersten Abschnitt schon etwas ersichtlich war, dass sich Cassie einen Schutzpanzer angeeignet hat und darunter ein sehr sensibler Kern steckt, wird es in diesem Abschnitt immer deutlicher.

Die Situationen generell werden so bildlich und lebhaft dargestellt, dass ich mich voll integriert fühle. Auch die Thematik mit dem Bürgermeisteramt wird jetzt glaubhafter, weil dies ja doch eher ein Vorwand war....

So, wie Nick sich verhält, wünscht man sich doch einen Menschen an seiner Seite....er ist für Cassie da und unterstützt sie.....schöööööön.....HerzchenHerzchenHerzchen ; D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tigerluna kommentierte am 06. Januar 2021 um 20:54

Ich kann dir da nur voll und ganz zustimmen! Es ist einfach so schön und durch das Lesen habe ich das Gefühl alles hautnah miterleben zu dürfen. :-)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
bluetenzeilen kommentierte am 06. Januar 2021 um 17:31

Hallo zusammen, 

nach dem ersten Abschnitt musste ich einfach direkt weiterlesen und auch dieser hat mir ehrlich gesagt genauso gut gefallen, wie der Beginn der Geschichte. Jetzt befand ich mich jedoch ein bisschen mehr in der Handlung und konnte bestimmte Gedanken der Protagonisten ein bisschen besser verstehen.

Das Setting ist immer noch ganz wundervoll und ich habe die Kleinstadt einfach total ins Herz geschlossen. 

Die Party ist in meinen Augen wirklich gut gelungen und die Szene ist mir im nachhinein auch wirklich im Kopf hängen geblieben. Auch wenn es natürlich ein wenig überspitzt war, fand ich es doch sehr unterhaltsam zu lesen. 

Cassie ist mir immer noch total sympathisch. Ihre Art ist locker und unkonventionell und vor allem in Bezug auf Nick habe ich das Gefühl, dass sich einfach so viel mehr entwickelt. (Was natürlich klar ist.) Nick ist einfach ein Charakter, den man ins Herz schließen und nicht mehr loslassen kann, weil er einfach so unfassbar ehrlich ist. Die Anziehung zwischen den beiden war einfach direkt spürbar und das hat mir sehr gut gefallen. 

Vor allem auch, dass Nick ihr das Geschenk gemacht hat, fand ich sehr schön und passend. Und auch die Nebencharaktere habe ich schon jetzt in mein Herz geschlossen und freue mich sehr darauf, wenn sie ihre eigene Geschichte erhalten. 

Schon jetzt bin ich sehr gespannt und freue mich einfach unfassbar darauf die Geschichte weiterzulesen und zu erfahren, wie es ausgeht. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Manu.Ela kommentierte am 06. Januar 2021 um 19:35

Oh, das Geschenk von Nick war wirklich total süß....und vor allen Dingen herzlich und gut überlegt..

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Manu.Ela kommentierte am 06. Januar 2021 um 19:33

Auch den zweiten Abschnitt habe ich sehr gerne gelesen, mir gefällt es, wie die Kleinstadt Honey Springs beschrieben ist. Allerdings kann ich mir immer noch nicht richtig vorstellen, wieso Bea die "Bienenkönigin" ist und so eine Macht über die Bewohner ausüben kann, aber so eine Figur ist für die Geschichte auch ganz gut. Wobei, es ist ja nicht so, dass Cassie von allen anderen mit offenen Armen empfangen wird. 

Der Streich, der ihr mit der "Honigentnahme" gespielt wurde, war schon ziemlich gemein....und das noch vor laufender Kamera. Aber ansonsten scheint sie sich immer mehr mit ihrer Rolle als Bürgermeisterin anzufreunden und ich bin gespannt, welche BeeYou-Aktionen noch geplant sind. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tine kommentierte am 07. Januar 2021 um 16:40

Ich versteh auch nicht, warum Bea die Bienenkönigin der Stadt ist. Auch wenn sie zu Cassie besonders unfreundlich ist, finde ich sie ansonsten auch nicht besonders sympathisch oder herzlich. Und nur weil sie ein Diner führt, in dem jeder Essen geht, hat sie auch keine besonderen Fähigkeiten. Ich empfinde sie einfach nur als Tratschtante und Etta als die wahre Bienenkönigin, alleine schon weil sie die Bürgermeisterin war und mit der Aktion "bee you" viel für die Stadt getan hat.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Manu.Ela kommentierte am 10. Januar 2021 um 16:08

Stimmt, eigentlich ist Etta die einzige, die man "Bienenkönigin" nennen könnte, aber Bea hat diesen Titel nicht verdient, jedenfalls bekommen wir als Leser auch nicht die Erklärung, wieso. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tigerluna kommentierte am 06. Januar 2021 um 20:52

Honey Springs - ich LIEBE diese Stadt! Das gemeinsame Kleinstadtleben...hach ein wundervoller Traum. Ich hoffe Cassie wird endlich gebührend aufgenommen und merkt selbst, dass dort und nicht in New York ihr Platz ist. An der Seite von Nick. Er ist solch ein Goldschatz!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
dawn_woodshill kommentierte am 07. Januar 2021 um 00:25

Nick hat einfach mein Herz für sich gewinnen können. Er gibt sich solche Mühe Cassie irgendwie zu integrieren und macht sich richtige Gedanken um sie und für sie. 

Generell ging es genauso locker und leicht weiter wie schon der erste Abschnitt. Allerdings finde ich die ganze Situation rund um Bea etwas zu viel... Ich verstehe nicht ganz, warum alle ihre Art einfach so hinnehmen und wirklich niemand was sagt. Maddie kann ich bisher leider noch nicht ganz einschätzen, auf der einen Seite ist sie glaube ich recht sympathisch und auf der anderen Seite gefällt mir nicht wie sie über Cassie urteilt. Aber mal sehen was da noch alles kommt. 

Irgendwie finde ich es aber sehr interessant wie Cassie und Nick anscheinend nie übereinander hinweggekommen sind. Ich meine, es wurde ja jetzt schon häufiger erwähnt wie kurz Cassie eigentlich nur da war und in der Anfangszeit hat sie ihn ja noch "umworben". 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Akantha kommentierte am 07. Januar 2021 um 08:16

Maddie kann ich bisher leider noch nicht ganz einschätzen, auf der einen Seite ist sie glaube ich recht sympathisch und auf der anderen Seite gefällt mir nicht wie sie über Cassie urteilt. Aber mal sehen was da noch alles kommt. 

 

Das geht mir ganz genau so. Ich glaube wirklich, dass sie im Grunde nett ist. Sie ist ja Nicks Cousine, die beiden stehen sich relativ nah und wenn sie mit Cassie zusammen ist, ist sie super lieb und kümmert sich um sie (z.B. das Kochen, oder nachdem sie in den Teich gesprungen ist, oder der Mantel...). Wie sie aber über Cassie spricht/ urteilt, wenn diese nicht dabei ist, ist unschön, zumal sie (Madison) auch gar keinen wirklichen Grund hat, so von ihr zu denken. Außer natürlich das große Drama bei der Medaillenverleihung. Da stellen sich die Bewohner mMn auch etwas an. Cassie hat doch nur gesagt, dass sie nicht Bürgermeisterin sein will. Sie hat weder die Stadt noch seine Bewohner irgendwie beleidigt. Da können sich die ganzen Bienchen mal etwas weniger anstellen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tine kommentierte am 07. Januar 2021 um 16:45

Da stellen sich die Bewohner mMn auch etwas an. Cassie hat doch nur gesagt, dass sie nicht Bürgermeisterin sein will. Sie hat weder die Stadt noch seine Bewohner irgendwie beleidigt. Da können sich die ganzen Bienchen mal etwas weniger anstellen.

Eben! Wer fühlt sich da nicht überfordert plötzlich Bürgermeisterin einer Stadt sein zu müssen? Nur weil Cassie nicht will, heißt es nicht, dass sie es nicht gut macht. Die Bewohner sollen ihr doch einfach eine Chance geben und wie du sagst nicht gleich beleidigt sein.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 07. Januar 2021 um 17:13

Also wenn ich JETZT, und heute noch angerufen werden würde, dass ich morgen früh auf der Matte zu erscheinen habe, weil ich Bürgermeisterin IRGENDWO bin, dann wäre ich nicht nur überfordert, sondern würde wohl auch auf den ersten Schock erstmal mein Telefon ausstellen, und mich verstecken :D. Ich mags irgendwie so gar niciht, überrumpelt zu werden. Und ich finde sogar, dass das eine ganz normale menschliche  Reaktion ist, von der ich nicht verstehen kann, dass sie einige NICHT verstehen.......:D

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Akantha kommentierte am 07. Januar 2021 um 07:48

Der zweite Abschnitt ging sehr viel schneller rum, als der erste. Ich bin total begeistert, von Cassies Idee zur Bee You Initiative. Bewegung ist immer gut und wie sie selbst schon sagt: eine Stadt, wo Süßes zentraler Bestandteil ist, kann man nicht genug auf seine Herzgesundheit achten. Der Bezug zu Etta ist ebenfalls perfekt, sodass es einfach gelingen muss. Toll, wie die Idee sich verselbstständigt: vom Walking Club, zu den Schrittzählern, den Hunden, den Spenden und dann die süßen T-shirts. Ich bin positiv überrascht, dass Bea so reinhaut, vor allem, weil sie schon fast aggressiv war, als Cassie das erste Mal ins Restaurant kam. Ich will echt nicht wissen, was Patrick damals alles mitmachen musste. Echt ein Wunder, dass er noch in der Stadt ist und nicht binnen eines Tages an Madison verkauft hat.

Der Streich war wirklich furchtbar, aber es wusste ja niemand, dass sie panische Angst vor Bienen hat. Ich hoffe, dass es das jetzt wirklich war und es zwischen Cassie und den Stadtbewohnern jetzt immer weiter bergauf geht.

Was mich etwas stutzig macht: Sowohl Matt (der Anwalt) als auch Darla lösen sich jeweils einmal aus dem Gespräch mit Cassie um die Ärztin Olivia (deren Nachname habe ich vergessen) etwas zu fragen. Das fand ich auffällig. Was da wohl hintersteckt? Vielleicht verkauft sie Drogen an alle Bewohner von Honey Springs – das würde die allgemeine Stimmung und Obsession mit Bienen vielleicht erklären :D. Nein, keine Ahnung, aber ich denke, da ist irgendwas im Busch.

Dass die Katze eine Partnervermittlerin ist, finde ich irgendwie witzig. Vor allem als Madison Nick von ihr abschirmen wollte.

Ich bin jetzt etwas ratlos, was in den nächsten 2,5 Wochen noch alles passieren wird. Die größten Hürden scheinen genommen, Cassie arbeitet jetzt an der Initiative und mit Nick läuft es zart an. Irgendeinen Twist muss es ja noch geben. Ich bin gespannt…

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tine kommentierte am 07. Januar 2021 um 16:48

Haha, die Dorfbewohner auf Drogen :'D Aber das ist mir auch schon aufgefallen. Vor allem weil die Ärztin ansonsten keine große Rolle spielt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
xx_yy kommentierte am 07. Januar 2021 um 13:17

Die Sache mit Belle als Verkupplerin der Ortschaft finde ich unglaublich lustig. Das muss ich erhlich zugeben. Cor allem als Madison auf einmal schrie, Nick solle so schnell es geht verschwinden, konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen. 

Dass Nich immer noch Gefühle für Cassie hat, oder zumindest dass er wieder welche für die entwickelt, wird in diesem Abschnitt relativ deutlich. Ich finde es wirklich sehr schön zu lesen, wie er ihr immer nette Gesten macht, und erst im Nachhinein überlegt, warum er das macht und was das für eine Wirkung auf Cassie haben könnte. Er verhält sich so unschuldig und hat erst danach Gedanken darüber, ob er für Cassie nicht vielleicht doch etwas empfindet, auch wenn er es immer als freundschaftliche Geste zählen lässt.

Ich finde es auch total schön, dass Cassie sich langsam in ihr Amt als Bürgermeisterin einfindet, und es ihr sogar Spaß zu machen scheint. Die Walking Gruppe ist meiner Meinung nach zwar ein bisschen zuuu schnell realisiert worden, aver ich finde es trotzdem eine gute Idee. Man merkt, dass Cassie mittlerweile auch etwas an Honey Springs liegt. Vielleicht bleibt sie ja doch länger als nur ein paar Wochen ;)

Je mehr man die anderen Charaktere kennenlernt, desto besser finde ich sie. Sie haben alle so eine gute und hilfsbereite Seite und das finde ich unglaublich schön. Anscheinend ist das eine Eigenschaft, die jeder in dem Ort hat, denn Etta scheint ja genauso gewesen zu sein. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Tine kommentierte am 07. Januar 2021 um 16:51

Oh man, die Katze als Liebesbotin? Die Geschichte ist echt sehr verrückt und manche Details unrealistisch. Eigentlich stört mich sowas, aber hier ist es sehr charmant und liebenswert. Und es war ja sowieso klar, dass zwischen Cassie und Nick was geschehen wird. Ich finde ihre Beziehung echt schön. Beide erinnern sich an ihre gemeinsame Zeit und Nick macht ihr sogar Geschenke, wie er es damals zum Valentinstag machen wollte. Nick ist sowieso toll! Dafür, dass Etta neue Leute so herzlich aufgenommen hat, ist der Rest der Gemeinschaft überhaupt nicht offen für Cassie. Umso schöner, dass Nick sie vorstellt und einbezieht.
Sogar Bea kann etwas freundlicher sein :D Wobei sie an dem Pavillon schon wieder rumzickt. Ich muss auch sagen, nachdem sich Cassie mit Hank ausgesprochen hat, ist Bea die einzige in Honey Springs, die ich überhaupt nicht leiden kann. Und warum ist sie eigentlich die Königin und nicht Etta? Klar ist sie die Tratschtante der Stadt und hat mit ihrem Diner die besten Voraussetzungen dazu, aber Etta war die Bürgermeisterin, die sich für alle eingesetzt hat und echt gute Aktionen gemacht hat. Warum ist sie nicht die Bienenkönigin? Bea nimmt für meinen Geschmack eine viel zu große Rolle in der Stadt ein, noch dazu, wo sie so selbstgefällig und voller Vorurteile ist. Ich hoffe, dass stattdessen die Liebesgeschichte und die Bienenfarm wieder etwas mehr Raum einnehmen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Buchstabenschloss kommentierte am 10. Januar 2021 um 11:47

Hanks Streich fand ich total übertrieben und kann man schon nicht mehr als Streich bezeichnen. Es sollte zwar alles harmloser sein, aber allein die Tatsache es zu streamen, finde ich einfach nicht in Ordnung. Ich finde das in dem Buch diese ganzen Aktionen doch sehr verharmlost werden. Kleine Streiche oder Sticheleien hätte ich viel amüsanter gefunden. Cassie hat im Grunde keine Chance die Einwohner von sich zu überzeugen. Ich an ihrer Stelle wäre einfach nach Hause geflogen. Das hätte ich gar nicht mit mir machen lassen.

Die Katze als Liebesbotin finde ich eine coole Idee. Das hört sich dann auch eher nach dem englischen Titel des Buches an.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
sarah.booksanddreams kommentierte am 11. Januar 2021 um 10:36

Auch mit dem 2. Abschnitt war ich ruckzuck durch. Und freue mich bereits den Feierabend mit dem letzten verbringen zu können.

Cassie scheint sich so langsam in Honey Springs einzugewöhnen, zwischen den Bewohnern (die es ihr zugegeben gar nicht so leicht machen) und in ihrer neuen Tätigkeit. Okay, die Bewohner und wie sie Cassie ihre Abneigung kundtun ist schon sehr verschroben, aber auch schön mitzuerleben, wie sie so langsam die Sympathie von so manchem gewinnt.

Nick entpuppt sich als richtiger Good Guy. Alle Welt mag und schätzt ihn. Was ja auch Cassie zu Gute kommt. Besonders interessant fand ich, seine Honig-Produktlinie. Würde ja klasse zu Cassies Beruf passen. Ich bin gespannt, wie er ihr davon berichten wird (auf seine Spur ist sie ja schon gekommen).

Und ja es mag vielleicht kitschig sein, dass die Katze die Paare zusammenführt, aber ich fand die Idee richtig klasse. Erinnert mich so ein bisschen an das Drachen-Trio aus der Redwood-Reihe.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Katis-Buecherwelt kommentierte am 11. Januar 2021 um 17:24

Die Geschichte gefällt mir immer besser, auch wenn  manche Dinge etwas weit hergeholt sind, habe ich sehr viel Freude beim lesen. 

Cassie wächst mir zunehmends ans Herz und auch Nick, ist ein ganz netter Charakter. Vor allem wie er ihr versteckt hilft, um sich besser mit den Dorfbewohnern zu verstehen. 
Cassie tut mir nämlich unheimlich leid, besonders als sie auf die Schippe genommen wird und die Honigprobe entnehmen sollte. Die Bienenkönigin macht es ihr auch nicht leicht. 
Obwohl sie so schnell wie möglich wieder zurück möchte, gibt sie wirklich alles, damit die Bewohner sie mögen und das ihre Tante auf sie stolz gewesen wäre. Ich finde es einfach nur toll. 

Ich hätte mir allerdings erhofft in diesem Abschnitt etwas mehr über die Bienen zu erfahren. Aber ich glaube die Thematik wird nicht zu sehr aufgegriffen, als wie ich es erhofft habe. 
Was ich auch etwas vermisst habe ist, wie es eigentlich nun in Cassies Job weitergeht. 

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Emkeyseven kommentierte am 13. Januar 2021 um 13:22

Ich finde die Bewohner immer noch unsympathisch. Den Streich fand ich echt richtig fies, dass sie so bloßgestellt wird und dann zur Lachnummer in der ganzen Stadt. Einerseits sind sie total entrüstet, weil Cassie, eine Fremde, nicht ihre Bürgermeisterin sein will, aber obwohl sie ihre Stadt angeblich so sehr lieben, will anscheinend auch keiner von ihnen Bürgermeister werden. Sie verlangen so viel von Cassie. Laut Bea gibt es ja eine bestimmte Art, wie die Dinge laufen und Cassie kennt sie nicht, meint aber, sie würde es gern lernen. Aber sie geben ihr gar keine Chance, dabei gibt sich Cassie viel Mühe, obwohl sie das eigentlich nicht wrklich etwas angehen würde. Sie möchte nett sein und ihnen einen Gefallen tun, aber die Bewohner tun so, als würde Cassie ihnen einen perfekten Etta-Ersatz schulden. 

Nick und Cassie zusammen gefallen mir aber gut. Die Trennung der beiden wurde jetzt nochmal aus Nicks Sicht beschrieben und ich verstehe zwar, dass die Trennung ihn verletzt hat, aber ich finde, da hatte die junge Cassie auch nicht wirklich eine Wahl. Sie wollen oder können einander kaum besuchen, da hat auch eine Fernbeziehung nicht wirklich einen Sinn ...

Ich bin gespannt, wie es weitergeht und wer zum Schluss BürgermeisterIn von Honey Springs wird. Ich hoffe, nicht Cassie, denn das passt einfach nicht. Ihr Job war nun der Grund für sie, dort eine Weile bleiben zu müssen, aber wenn sie Bürgermeisterin bleibt, fände ich das schon irgendwie blöd. Außerdem bin ich gespannt, warum Etta und ihre Schwester sich damals so gestritten haben, das wurde doch bisher nicht geklärt, oder?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
pemberley1 kommentierte am 13. Januar 2021 um 19:52

"Außerdem bin ich gespannt, warum Etta und ihre Schwester sich damals so gestritten haben, das wurde doch bisher nicht geklärt, oder?"

Ja, doch, also....äh..... :D. Ziemlich am Anfang wurde was gesagt, ich hab dann nochmal nachgeschaut, auf Seite 22. Ich glaube, die Streitigkeit war einfach, weil beide Schwestern zu verschieden waren, und nicht dasselbe wollten. Tante Etta die Realistin, und die Mutter mehr eine Träumerin. Und wenn eins zum anderen führt, selbst wenn das Thema noch so klein ist, dann können schon richtige Familientragödien dabei herauskommen, weil man aus einer eigentlichen Mücke einen Elefanten macht, und eins zum anderen führt, und jeder von beiden sich beleidigt fühlt, und beide seeeeeeeeeehr stur sind........und und und. So wie es bei Familienangelegenheiten eben manchmal ist. :/

Ich wünsche dir noch viel Spaß für den letzten Abschnitt :) ( falls d damit noch nicht durch bist).

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Emkeyseven kommentierte am 17. Januar 2021 um 14:50

Oh, da hätte ich schon gehofft, dass es kein kleines Thema ist, sondern wirklich etwas schlimmes. Sie haben ja wirklich ewig nicht miteinander geredet. Etta ist ja wohl nicht mal zur Beerdigung ihrer Schwester ... Ich hoffe, dass da schon noch etwas kommt, dass das alles erklärt. Also wirklich ein Elefant und keine Mücke, die zum Elefanten gemacht wird :D

Ich lese das Buch gleich zu Ende :)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Rezensionen Isabel kommentierte am 13. Januar 2021 um 14:40

Teil 2 habe ich jetzt auch endlich geschafft.
Leider zieht es sich immer noch ein bisschen, außer einem Streich und einer Anfangsidee ist bisher immer noch nicht wirklich etwas passiert. Trotzdem finde ich es bisher klasse.
Ich liebe den Charakter von Cassie und Nick und wie sich langsam etwas zwischen ihnen aufbaut.
Ich kann mir mittlerweile auch richtig gut das Dorf mit seinen schönen Läden vorstellen.
Ich bin gespannt ob sich das Verhältnis zwischen Bea und Cassie noch verbessern oder zu ihrem Pech verschlechtern wird.
Manche Stadtbewohner sind gegenüber Cassie noch immer nicht positiv gestimmt und da Bea die "Bienenkönigin" ist, ist sie von Bedeutung.
Ich fühle immer richtig mit Cassie mit und hoffe ihr gelingt es, dass die Leute sie als eine von ihnen betrachten.
Überrascht hat mich die Aktion und das darauffolgenden Verhalten von Hank. Zuerst spielt er einen Streich, der ,wie ich finde, voll unter der Gürtellinie war und benimmt sich dann einigermaßen nett. Dass fand ich irgendwie verwirrend. Auch Nicks Cousine kann ich noch nicht richtig einschätzen.
Die hochschwangere Katze finde ich einfach witzig und man muss sie einfach mögen, auch wenn ich keine Katzenperson bin.
Cassie würde ja einfach so "ins kalte Wasser geschmießen" und gibt sich soweit viel Mühe sich zu integrieren, aber das wird leider nicht von allen Bürgern geschätzt.
Gerade die letzte Szene mit dem morgendlichen Laufen und dem passendem Logo und T-Shirt hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil spricht mich sehr an und so fällt es mir sehr leicht das Buch zu lesen.
Für den letzten Teil hoffe ich, dass endlich ein bisschen die Spannung steigt. Dass endlich etwas zwischen Cassie und Nick passiert und das Nick mit seinen Cremes einen Erfolg hat. Bin auch gespannt wann und wie Cassie ihren Job kündigt (hoffe ich doch sehr, dass sie das auch macht) und wer letztendlich die neue Bürgermeisterin wird. Auch wie es dann mit dem Bienenhof weiter geht.
Ich bin dann wieder weiterlesen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
nici_read_books kommentierte am 14. Januar 2021 um 23:21

Ich liebe das Setting ! Es ist so toll beschrieben und dargestellt.
Erinnert mich etwas an Gilmore Girls oder?
Nick gefällt mir immer besser. Ich liebe seine Art. Er ist zielstrebig und tut auch alles um diese Ziele zu erreichen. Schade, dass er sich von Etta so missverstanden gefühlt hat. Ich glaube, dass Etta einen geheimen Plan verfolgt.
Cassie mag ich auch immer mehr. Hatte schon Angst, sie bleibt die Großstadt Tussi. Doch sie fügt sich perfekt ein.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
nici_read_books kommentierte am 14. Januar 2021 um 23:26

Ich liebe das Setting ! Es ist so toll beschrieben und dargestellt.
Erinnert mich etwas an Gilmore Girls oder?
Nick gefällt mir immer besser. Ich liebe seine Art. Er ist zielstrebig und tut auch alles um diese Ziele zu erreichen. Schade, dass er sich von Etta so missverstanden gefühlt hat. Ich glaube, dass Etta einen geheimen Plan verfolgt.
Cassie mag ich auch immer mehr. Hatte schon Angst, sie bleibt die Großstadt Tussi. Doch sie fügt sich perfekt ein.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 106 bis 221
Run_the_books kommentierte am 17. Januar 2021 um 22:03

Die Sache mit Belle finde ich total lustig! :D dass eine Katze Paare zusammenbringt... auf so eine Idee wäre ich nie gekommen :D das gefällt mir.
Ansonsten ist das ein typisches Kleinstadt-Wohlfühlbuch. Es gefällt mir ganz gut, aber irgendwie ist es so wenig Handlung.

Da sich langsam etwas zwischen Nick und Cassie anbahnt, möchte ich schnell weiterlesen ^-^

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch