Leserunde

Bonus-Leserunde zu "The couple next door" (Shari Lapena)

The Couple Next Door
von Shari Lapena

Bewerbungsphase: 27.03. - 10.04.

Beginn der Bonus-Leserunde: 17.04. (Ende: 07.05.)

Im Rahmen dieser Bonus-Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "The couple next door" (Shari Lapena) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Jedes Paar hat seine Geheimnisse. Manche sind tödlich ...

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer.

Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen - doch wer weiß, was sie finden wird ...

Shari Lapena hat mit ihrem Debüt "The Couple Next Door" einen hochspannenden Thriller geschrieben, der in den USA und England innerhalb kürzester Zeit zum Mega-Bestseller avancierte.

ÜBER DIE AUTORIN:

Shari Lapena arbeitete als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen widmete. The Couple Next Door ist ihr Thrillerdebüt, und schon vor seiner Veröffentlichung sorgte das Buch international für Furore. Der Roman wurde in bislang 28 Länder verkauft, stand wochenlang unter den Top Ten der Sunday Times-Bestsellerliste und wurde hymnisch besprochen. Shari Lapena lebt in Toronto und arbeitet derzeit an ihrem zweiten Thriller.

07.05.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
misery3103 kommentierte am 17. April 2017 um 13:07

Es geht rasant weiter und in diesem Abschnitt werden einige Wahrheiten rausgehauen.

Dass Anne als Jugendliche mal zugeschlagen hat bei ihren mobbenden Mitschülerinnen, haut mich nicht so sehr um, könnte für sie aber noch negativ sein. Ich kann schon verstehen, dass man sich da vergisst und mal zuschlägt. Mal sehen, ob das noch eine Rolle spielen wird.

Völlig umgehauen hat mich, dass Marco doch hinter der Entführung steckt. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Jetzt bleibt es spannend, weil Baby Cora nicht zurückgegeben wurde und der Entführer tot ist. Wer ist hinter Marcos Plan gekommen? Wo ist das Baby?

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 19. April 2017 um 19:22

Ich finde es weniger erschreckend, dass sie zugeschlagen hat, ich denke, dass sie sich nicht daran erinnern konnte, ist für den Entführungsfall eher von Bedeutung.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
schlumeline kommentierte am 21. April 2017 um 11:01

Genau, das sehe ich auch so. Bei ihr war alles einfach weg. Und wie hat die damalige "Freundin" das formuliert?: "Ich dachte sie spinnt". Irgendwie ist das ja auch völlig komisch. Das es Anne gereicht hat irgendwann, kann man verstehen. Aber jetzt steht doch die Frage im Raum, ob sie sich öfter an Dinge nicht erinnert.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 21. April 2017 um 21:30

Gerade weil jemand, der ohnehin schon an psychischen Problemen gelitten hat, auch eher eine andere psychische Erkrankung bekommen wird als ein psychisch stabiler Mensch.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
FiktiveWelten kommentierte am 24. April 2017 um 11:32

Der Schlag damals ist nachvollziehbar. Irgendwann läuft das Fass halt über, wenn man immer nur Druck und Eintopf abkriegt.

Die heutigen Schläge gegen ihre Tochter finde ich da schon weit bedenklicher in dem Zusammenhang. Sie ist ja wie ein wandelndes Pulverfass. In Kombination mit den Gedächtnislücken ganz übel. Der Ansatz, dass sie dem Kind was angetan hat und Marco es vertuschen will, hätte mir zeitweilig als Story sogar besser gefallen. ;o)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 26. April 2017 um 09:04

Das ist aber nicht so selten wie man annehmen sollte. Ich habe mehrmals Familienpflegen gemacht wo die Mütter oft zugeschlagen haben, weil sie überfordert waren (also nicht das Kind verprügelt, aber z.B. wenn das Kind stundenlang geschrien hat und sich nicht beruhigen ließ einen Schlag - womit ich das keinesfalls entschuldigen will, ich will nur sagen, dass so etwas durchaus häufiger vorkommt)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
FiktiveWelten kommentierte am 26. April 2017 um 10:40

Das ist mir schon klar, da muss man sich nicht mal Asi-TV o. ä. antun, das sieht man tagtäglich, wenn man mit offenen Augen durch die Weltgeschichte trabt. Traurig sowas!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Readingwoman kommentierte am 18. April 2017 um 16:07

Der Schreibstil bleibt gewöhnungsbedürftig und leider trägt er nicht dazu bei, der Geschichte mehr Tiefe zu geben. Ich finde die Personen immer noch sehr flach, hier findet sich wenig Liebe zum Detail.

Im Verlaufe dieess Abschnitts habe ich mich immer wieder gefragt, auf welches  Couple next Door sich der Titel bezieht - auf Anna und Marco - oder auf Cynthia und ihren Mann mit der Kamera?

Marco schien von Anfang an einer der möglichen Verdächtigen - aber echt krass, dass er nicht daran gedacht hat, dass er das Leben seines Kindes aufs Spiel setzt.So vertrauenswürdig war sein Helfer ja nun nicht gerade. Bin jetzt doch sehr gespannt, wie es weitergeht, was mit dem Baby ist und ob Cynthia jetzt Marco auch noch erpresst.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Gwendolyn22 kommentierte am 19. April 2017 um 14:20

Oh, da kann ich Dir nur Recht geben, ich finde den Schreibstil sowas von gewöhnungsbedürftig, dass ich mich wirklich überhaupt nicht mit ihm anfreunden kann.

Auch die Tatsache, dass die Figuren so oberflächlich gezeichnet bleiben, macht es nicht besser.

Und alles in allem war die 1. Wendung, dass nämlich Marco da was gedreht hat, um an Geld für seine Firma zu kommen, vorhersehbar, oder nicht?

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
FiktiveWelten kommentierte am 24. April 2017 um 11:26

Im ersten Moment fand ich, dass Marco als Täter eine doch ziemlich öde Lösung des Falls ist und das dann auch noch in der Mitte des Buches verraten...

Da habe ich schon befürchtet, dass die Autorin das Buch damit für mich endgültig kaputt gemacht hat. ;o)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Ullala kommentierte am 25. April 2017 um 06:45

Ging mir genauso. Da war ich echt gespannt, ob und was noch kommt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 19. April 2017 um 19:20

Ich schließe mich bezüglich Schreibstil an, damit werde ich auch nicht warm.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
vronika22 kommentierte am 19. April 2017 um 23:25

Also ich finde den Schreibstil eigentlich ganz gut. Ich finde das Buch lässt sich sehr gut lesen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
misery3103 kommentierte am 21. April 2017 um 08:15

Mir ging es auch so. Ich hab das Buch gut lesen können und fand den Schreibstil gut!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
kuhtipp kommentierte am 30. April 2017 um 17:46

Und ich dachte schon, ich wär allein. Mir gefällt der Schreibstil. Das man nur wenige Infos über Marco, Anne und die anderen erhält, macht es für mich reizvoller weiter zu lesen.

Das Marco was mit der Sache zu tun hat, hätte ich vermutet. Aber das er die Sache mit einem Fremden durchziehen wollte, ist dann doch ein Schock. 

Richtig sauer bin ich allerdings auf Cynthia. Ziemlich berechnendes Miststück. 

Jetzt muss ich aber dringend weiterlesen. Ich muss schließlich wissen, wie das Ganze ausgeht. Und ich hoffe, dass über Richard auch noch was anderes Tageslicht kommt. Der ist mir irgendwie unsympathisch.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Borkum kommentierte am 22. April 2017 um 17:51

Im Verlaufe dieess Abschnitts habe ich mich immer wieder gefragt, auf welches  Couple next Door sich der Titel bezieht - auf Anna und Marco - oder auf Cynthia und ihren Mann mit der Kamera?

Das habe ich mich auch schon gefragt. Passen würde es ja zu beiden Pärchen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 26. April 2017 um 09:06

Gemeint sind wohl auch beide. "The couple next door" ist so ein Begriff für das 08/15-Standardpärchen, das es in jeder Nachbarschaft gibt

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
RaphaelaZa kommentierte am 26. April 2017 um 14:08

Ja. da gabe ich dir recht, ich habe mich während des leses auch immer wieer gefrat, wer nun mit dem Titel gemeint sein soll...erst dachte ich nämlich auch, es geht um die Nachbarn...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
xdemon_hunterx kommentierte am 18. April 2017 um 23:23

 

In diesem Abschnitt wurden echt viele Knaller raus gehauen. Dass Marco hinter der Entführung steht, hätte ich aber echt nicht gedacht. Ich frage mich jetzt , wie er da wieder raus kommt bzw ob er das überhaupt schafft. Das Leben des eigenen Kindes aufs Spiel zu setzen ist ja schon dumm.

Ich muss auch zugeben, dass man wenig Bezug zu den Charakteren aufbaut, jedoch finde ich die Story weiterhin spannend.

Mich interessiert auch noch brennend, was mit den Nachbarn ist ...ob sie jemals zur Polizei gehen und das Video abgeben ?

Kann es kaum erwarten weiter zu lesen und vor allem wie sich das gegen Ende hin entwicklen wird.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Mrs Plant kommentierte am 19. April 2017 um 13:43

Langsam scheint es klar zu sein, was passiert ist, mal sehen ob die Autorin uns noch am Ende überrascht. Ich hätte nicht gedacht, daß Marco der Initiator der Entführung ist.
Annes Geschichte in der Schule deutete ja ein bisschen in die Richtung Amnesie oder Schizophrenie (für Medizin-Laien) da sie sich an ihren Angriff nicht erinnern konnte. Ob das doch noch eine Rolle spielen wird?
Alle lügen, alle wollen etwas verschleiern, weil sie sich schämen und um ihre soziale Stellung
fürchten. Ich frage mich, wer denn nun mit dem “couple next door” gemeint ist. Sind es nun  Anne und Marco?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 19. April 2017 um 19:27

Ja, diese Amnesie nach dem Zuschlagen bei Anne halte ich auch für einen Aspekt den man nicht aus den Augen verlieren sollte. Vielleicht ist bei ihrem letzten Besuch bei Kind doch etwas passiert was Marco im Entführungsstreß übersehen hat, und was der Grund war, dass sich der Komplize nicht gemeldet hat wie verabredet.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Borkum kommentierte am 22. April 2017 um 17:57

Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Ich habe dieses Vorkommnis in der Schule für ein Ablenkungsmanöver der Autorin gehalten. Jetzt bin ich noch gespannter auf den letzten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Ullala kommentierte am 23. April 2017 um 23:57

Irgendwie stört mich das mit den Ausrastern. Erst in der Schule und dann zu Hause der Spiegel macht mich nachdenklich. Hat Anne vielleicht doch unbewusst was angestellt und weiß es nicht mehr?

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Gwendolyn22 kommentierte am 19. April 2017 um 14:27

Ich bin jetzt - fast - mit dem zweiten Abschnitt durch und lese nur noch weiter, weil ich wissen will, wo Cora ist bzw. ob sie noch lebt.

Die Charaktere sind (absichtlich??) echt lieblos und ohne Tiefgang präsentiert worden, man entwickelt natürlich eine gewisse Sympathie / Mitleid für Anne und eine Antipathie ihren "bösen, bösen Eltern" gegenüber. Ich finde die ganzen "Abgründe" (Mobbing, Geldprobleme) aber einfach mehr als klischeehaft und es wird keiner einzigen Person ein wesentlich tiefgehenderes "Charakterportfolio" zugebillilgt als "besorgte, aber depressive Mutter", "Vater in Geldnöten und in Sorge um Frau", etc. Einfach bleibt alles zu flach und nichtssagend. Der Schreibstil ist einfach furchtbar, eine Aneinanderreihung von Hauptsätzen im Präsens, die in ihrer Schlichtheit (schlicht kann ja auch schön sein!) nervt!!

Auch der Plot.

Also doch eine Entführung, inszeniert von Marco. Aha. Haben wirs nicht insgeheim gewusst? Ja!

Jetzt ist nur noch die Frage, ob das Baby noch lebt und ob es zurückkommt.

Es paasiert hier einfach zu wenig; da quasi in Echtzeit erzählt wird, aber alles an der Oberfläche bleibt, ist das soooooo gäääääähnend laaaaangweilig. Sorry, aber ich habe lange kein so schlecht geschriebenes Buch gelesen!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 19. April 2017 um 19:19

Den zweiten Teil finde ich wieder ermüdend durch den Schreibstil, auch wenn sich inhaltlich einiges tut.
Was die Polizeiarbeit betrifft ist es einfach nicht besonders gut recherchiert, da wird von Verhör gesprochen obwohl es eine Vernehmung ist, die Polizei macht auch sonst nichts, was zur Routine gehört.
Dass Marco etwas mit der Sache zu tun hat, hatte ich kurzfristig vermutet, hätte aber etwas anderes vermutet. Dass sein Komplize NICHT hinter der Lösegeldforderung steht war aber schnell klar. Dass es wirklich nur ein Zufallstäter als Trittbrettfahrer ist finde ich aber auch unwahrscheinlich. Mir wird dieser Psychiater im Urlaub ein wenig zu oft erwähnt, entweder um auf Anne den Focus zu legen oder hat er etwas damit zu tun.
Es scheint ja eine erste Spur zu geben, mal sehen, ob sie etwas bringt.
Ich bin gespannt wie es endet, hoffe aber auf einen verbesserten Schreibstil

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Pueppi76 kommentierte am 19. April 2017 um 21:09

Das Buch entwickelt sich mit jeder gelesenen Seite weiter. Ich bin ja von der ganzen Geschichte etwas geflasht, eine gelobte , die selber zuschlägt, ein Kindesalter der nicht zu sein scheint was er vorgibt, und Großeltern die ich von Beginn an nicht ab konnte. Ich finde es liest sich sehr schnell und lässt wenig Handlungsspielraum. Ich hoffe das die kleine Cora noch auftaucht und der ganze Spuck ein Ende hat. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
vronika22 kommentierte am 19. April 2017 um 23:30

Also steckt doch Marco dahinter. Auch wenn ich es nicht so wirklich glauben wollte, hatte ich ihn schon im Verdacht.

Ich finde das Buch spannend. Allerdings kam die Auflösung mit Marco doch ein bißchen arg früh. Ich bin gespannt ob die Spannung noch anhält,also ob die Autorin noch irgendeine Überrraschung oder Wendung für uns parat hat.

Ich bn auch gespannt, was mit dem Baby ist. Mittlerweile hab ich leider die Hoffnung fast aufgegeben, dass es lebend aufgefunden wird.

Und es ist der Oberhammer von den Nachbarn, dass sie trotz des Beweisvideos nicht zur Polizei gehen..ich hoffe sie fliegen auf!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
micluvsds kommentierte am 20. April 2017 um 05:23

Naja, sie müssten dann ja selber mit Strafe rechnen, das ist wohl ein Grund, nicht zur Polizei zu gehen

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
flowers.books kommentierte am 06. Mai 2017 um 12:43

Die Auflösung fand ich auch sehr früh, deshalb hoffe ich auf eine unerwartete Wendung und dass dies nicht alles war.....

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
schlumeline kommentierte am 21. April 2017 um 11:07

Wer ist denn nun The Couple next door? Während ich ja im ersten Abschnitt davon ausgegangen bin, dass hier Cynthia und Graham gemeint sind und eine entscheidenen Rolle spielen werden, scheint das nun nicht zu stimmen. Marco selbst hat also das Baby entführt um an Geld zu kommen und seine Firma zu retten. Aber alles scheint schiefgelaufen. Ob die kleine Cora noch zu retten ist?

Oder kommt an dieser Stelle jetzt nachträglich vielleicht noch ins Spiel, dass Anne ja scheinbar viele Dinge verdrängt oder sich nicht erinnert. Wußte sie vielleicht schon früher Bescheid über das, was ihr Mann vorhat und hat selbst Vorkehrungen getroffen? Was hat Annes Mutter genau gemeint als sie gesagt hat, dass es vielleicht nicht gut war ihrem Mann früher manche Dinge vorzuenthalten. Hat das mit der Tatsache, dass Anne sich nicht an alles erinnert zu tun?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
jackiherzi kommentierte am 22. April 2017 um 17:41

Ich denke das "couple next door" Marco und Anne sind. Bin da eigentlich auch von Anfang an davon ausgegangen. Soll wohl andeuten, dass "normal" wirkende Nachbarn auch (schreckliche) Geheimnisse haben. Aber so gesehen, kann man das natürlich auf beide Paare beziehen

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
jackiherzi kommentierte am 22. April 2017 um 13:23

Dieser Abschnitt hat mich richtig geschockt. Ich war fest davon überzeugt, dass die Eltern nicht damit zu tun habe. Und dann das, krass! Es ist auf jeden Fall sehr spannend, obwohl ja jetzt quasi der Täter bekannt ist, aber es wurde ja ein neuer ins Spiel gebracht.

Den Detective finde ich immernoch schrecklich. Obwohl sein Verdacht ja richtig war, stört mich seine Art und seine ganze Herangehensweise. Der Typ ist echt äußerst unsympathisch.

Was außerdem gar nicht geht, sind die Nachbarn. Die angeblich "Freunde", die so etwas wichtiges aus Eigennutz, verheimlichen..

Ich bin gespannt wie sonst etwas, wie es weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Borkum kommentierte am 22. April 2017 um 18:03

Meine verworfene Theorie, dass Marco hinter der Entführung steckt, um an das Geld der Schwiegereltern zu kommen, hat sich jetzt doch bewahrheitet. Und wie gutgläubig er seinem Komplizen gegenüber war - kaum zu glauben. Jetzt sind die Millionen perdu und sein Baby hat er auch nicht zurück.  Sollte das Kind wirklich tot sein, weiß ich nicht wie er mit so einer Schuld leben kann.

Etwas verwundert bin ich darüber, dass Rasbach es als eine Art Geständnis bzw.Hilferuf Marcos erkennt als er der Polizei erzählt, dass ihm der Tote bekannt vorkommt. Klar, er hat ihn schon länger in Verdacht, aber das kommt mir doch komisch vor.

Ich hoffe ja immer noch, dass Cora lebt. Irgendwie habe ich den Schwiegervater noch in Verdacht, dass er seine Finger im Spiel hat.

Cynthia, diese Schlange, will den Film jetzt auch noch zu einer Erpressung nutzen. Schlimm genug, dass das Pärchen nicht direkt damit zur Polizei gegangen ist.

Schade, auch nach dem zweiten Leseabschnitt haben die Protagonisten nicht mehr Tiefe bekommen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Lotta kommentierte am 23. April 2017 um 17:30

Mich hat Rasbachs Verhalten auch ein bisschen sehr überrascht. Vor allem glaube ich, dass er Marco sicherlich darauf festnageln könnte und ihm so ein Geständnis entlocken könnte.

Ja, der Schwiegervater, irgendwas ist da noch im Busch.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Ullala kommentierte am 24. April 2017 um 00:04

Bei Marcos Enthüllung habe ich auch erst gedacht, und was kommt jetzt noch? Aber durch den Mord an Bruce und die Austrikserei bei der Geldübergabe geht ja doch noch was. Ja und Annes Verhalten gibt mir auch noch Rätsel auf.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Ullala kommentierte am 24. April 2017 um 00:01

Der Schwiegervater steht auch noch auf meiner Liste. Ich lasse mich mal über den Fortlauf überraschen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Lotta kommentierte am 23. April 2017 um 17:24

Also ich weiß nicht, irgendwie kam mir die Eröffnung, dass Marco an der Tat beteiligt sein soll, ein bisschen früh. Es hat jegliche Spannung genommen. Zuvor habe ich noch gerätselt, wer es ist und nun ist es mir fast gleichgültig, wer nun den Komplizen ermordet hat. Wirklich Mitleid habe ich nur mit Anne. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Borkum kommentierte am 23. April 2017 um 17:38

Ja, Anne ist bisher die wirklich Leidtragende in dieser Geschichte.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
flowers.books kommentierte am 06. Mai 2017 um 12:46

Dem kann ich nur zustimmen.

Gar nicht auszudenken, was mit Anne geschieht (auch im Hinblick auf ihre Depression), wenn sie die Wahrheit erfährt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Ullala kommentierte am 23. April 2017 um 23:52

Ein spannender Leseabschnitt den ich schnell gesuchtet habe. Mit Marco als Mittäter habe ich nicht gerechnet, aber wer hat Bruce und ihn ausgetrickst? Waren es Graham und Cynthia, die Marco als Entführer seines Kindes auf dem Video haben oder steckt sein Schwiedervater dahinter? Sehr mysteriös! Annes Eltern haben anscheinend doch ein richtiges Gefühl gegenüber Marco gehabt, dass er nicht gut genug für ihre Tochter ist. Wie kann er Anne, Cora und sich selber das antun.

Annne scheint ja wirklich krank zu sein und zu Blackouts zu neigen. Die Story in der Schule hat mich echt nachdenklich gemacht ( war aber auch fies von der Mädchenclique).

Wer steckt jetzt hinter Bruce Tod und Marcos Niederschlag bei der Geldübergabe, bzw. wer hat das Geld. Ich bin gespannt auf den Fortlauf.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Daniela Wennemer kommentierte am 24. April 2017 um 09:51

Ich finde das der zweite Abschnitt spannend weiter geht, es stellt sich immer noch die Frage wo ist Cora? Ist sie überhaupt noch am leben?

Ich hatte ja schon gedacht, dass der Vater vielleicht hinter der Entführung steckt, aber das, der das wirklich macht, hätte ich nicht gedacht. Nur weil der dringend Geld braucht, dann soll er doch seinen Schwiegervater fragen, auch wenn sie sich überhaupt nicht leiden können, man kann sein Kind doch nicht in Gefahrt bringen.

Und wer hat seinen Komplizen getötet? Vielleicht Cynthia, der würde ich ab jetzt echt zutrauen, vor allen da sie für Geld wohl alles tun würde.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
FiktiveWelten kommentierte am 24. April 2017 um 11:21

Ab dem zweiten Abschnitt hat es bei mir endlich gefluppt und ich konnte nicht mehr aufhören.

Eben noch hatte ich befürchtet, das Buch ist doch nicht so meins, wirft mir Shari Lapena plötzlich einen Brotkrumen zu. Dann noch einen und noch einen ... ;o)

Als sie Marcos Geheimnis enthüllt hat, dachte ich für einen Moment schon "Oh neiiiin, nun verrate doch nicht schon nach der Hälfte des Buches alles!" Aber Gott sei Dank blieb es spannend und ich konnte mir allerhand Szenarien zurechtdenken.

Rasbach bleibt ein Unsympath! Recht hin oder her ...

Marcos Tat finde ich einfach nur strunzenblöd. Ja ok, er wollte die Firma nicht aufgeben und brauchte dringend Geld. Aber ich gebe doch nicht einem im Grunde Wildfremden mein Kind in die Hand?!? Und an die arme Anne hat er ja wohl keine Sekunde gedacht. Reicht ihre postnatale Depression nicht schon aus? Selbst, wenn das Kind am nächsten Tag wieder hätte da sein können - allein schon dieser Schreckmoment, wenn sie erkennt, dass Cora weg ist ... Das brennt sich doch in die Seele einer Mutter ein! Was habe ich mich aufgeregt!

Die ganze Zeit über habe ich mich eigentlich gefragt gehabt, ob Graham irgendwas im Hintergrund murkelt, wo er im perfekten Timing weggerauscht ist ...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
Christina88888 kommentierte am 25. April 2017 um 12:57

Nun werden Anne und Marco ins Verhör genommen. Marco muss die ganze Zeit fragen über Anne, die Firma... beantorten. Auch Anne wird verdächtigt mit dem Verschwinden ihrer Tochter etwas zu tun zu haben. Auch wird nun endlich ihr dunkles Geheimnis gelüftet.

Die Spannung steigt von Seite zu Seite. Richtig super :-)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
RaphaelaZa kommentierte am 26. April 2017 um 14:13

Auch der zweite Abschnitt fliegt nur so dahin...und ich weiß nicht ob ich erschrocken darüber bin, dass sich meine Vermutung mit Mark doch noch bestätigt haben...er kam mir im ersten abschnitt schon sehr seltsam vor...aber dass es nun noch einen ganz anderen entführer geben soll und der eigentliche Komplize tot aufgefunden wird, fiinde ich schon extrem heftig...wer könnte nun dahinter stecken??? Die Geschichte wird immer mysteriöser und man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen, ob man nun will oder nicht...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 117 - 220)
flowers.books kommentierte am 06. Mai 2017 um 12:36

Das Buch bleibt weiterhin spannend. Nun ist endlich klar, dass Marco, der Vater des Kindes dahintersteckt. Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. Wie kann man nur so skrupellos sein und sowas unverantwortliches zulassen.

Doch nun wurde er selbst reingelegt. Geld weg. Baby weg - und wahrscheinlich auch bald sein ganzes Leben, sobald Anne und ihre Eltern herausfinden wer dahintersteckt.

Das mit dem Mobbing und dem "Vorfall" finde ich nun wirklich nicht schlimm. Zumindest rechtfertigt das keine Kindesentführung.

So bin nun mal gespannt was nun noch kommt :)