Leserunde

Leserunde zu "Vintage" (Grégoire Hervier)

Vintage
von Grégoire Hervier

Bewerbungsphase: 14.08. - 28.08.

Beginn der Leserunde: 04.09. (Ende: 24.09.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Diogenes Verlags – 20 Freiexemplare von "Vintage" (Grégoire Hervier) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Einem jungen Gitarristen und Journalisten bietet sich der große Deal und die Story seines Lebens: eine Million, wenn er beweisen kann, dass die 'Gibson Moderne', die legendärste Gitarre aller Zeiten, tatsächlich existiert hat. Auf seiner Suche begegnet er besessenen Musikliebhabern, leidenschaftlichen Sammlern, zwielichtigen Gestalten und sagenumwobenen Instrumenten. Eine faszinierende Reise quer durch Amerika und die goldenen Jahre von Blues und Rock. Ob Freak oder Liebhaber, 'Vintage' ist eine Geschichte, bei der in jedem eine Saite erklingt.

ÜBER DEN AUTOR:

Grégoire Hervier, geboren 1977 in Villeneuve-Saint-Georges, hat eine Schwäche für Rockmusik, Science-Fiction-Filme und Karate. ›Vintage‹, in dem wahre Fakten in eine raffinierte Erzählung hineinverwoben sind, ist sein dritter Roman.

24.09.2017

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Kochbuch-Junkie kommentierte am 07. September 2017 um 22:32

Das wird ja immer spannender... Gerade den Teil Lorraine, die sich Thomas angeschlossen hat, finde ich sehr schön, das ist jetzt so eine symbiotische Beziehung, weil sie sich beide weiterhelfen können. Die Suche nach Grant Li Zombie ist auch sehr spannend, gerade die Rekonstruktion seiner Geschichte um letztendlich die Moderne zu finden. Es tauchen immer wieder spannende Charaktere auf, wirklich toll erzählt, man fiebert richtig mit und hofft, dass er die Gitarre findet, da ist irgendwann der Aspekt des Lords fast im Hintertreffen...

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Curin kommentierte am 10. September 2017 um 10:57

Die Kombination Lorraine und Thomas gefällt mir auch. Zusammen finden sie wirklich eine neue Spur.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Curin kommentierte am 10. September 2017 um 10:55

Grant Li Zombie wird mir immer unheimlicher. Es ist aber schon spannend zu lesen, wie er nachts seine Aufnahmen gemacht hat und trotz fehlender Fachkenntnisse seiner Zeit anscheinend weit voraus war.Erschreckend war für mich zu lesen, wieviel Okkultimus bei den Musikern im Spiel ist. Selbst der Lord aus Schottland scheint da keine Ausnahme zu sein.

Die Geschichte ist auf jeden Fall weiterhin sehr spannend und für mich keineswegs vorhersehbar.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Kochbuch-Junkie kommentierte am 10. September 2017 um 12:13

Fand das auch ein bisschen unheimlich, aber auch spannend, wie er sich da die Technik für die Aufnahmen selbst erarbeitet, da ist man schon gespannt, welches Ziel er damit verfolgt. Aber auf jeden Fall ein super interessanter Charakter.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
eulenmatz kommentierte am 25. September 2017 um 17:27

Li Grand Zombi ist wirklich ein spezieller Typ und die Geschichte, die der Autor um ihn herum webt ist ganz große klasse. Es ist auch wenig vorhersehbar.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Bücherteufelchen7000 kommentierte am 14. September 2017 um 15:10

Ich finde es toll, wie im Buch alle Begebenheiten aufeinander aufbauen. Es gibt keine Lücken und auch keine hakeligen Übergänge. Es ist sehr spannend zu lesen, wie Thomas sich über die Fotokopie der Single von Li Grand Zombi Robertson weiterhangelt und jetzt Lorraine kennenlernt, die schon unbekannterweise einige "Vorarbeit" geleistet hat. Den Einfall, sich an die Radiostation zu wenden, um über die Hörer der Sendung ggf. weitere Infos über Zombi zu erhalten, finde ich genial.

Auch finde ich sehr gelungen, wie der Autor lose Enden aufgreift und immer wieder in die Handlung einbaut. So z. B. Joey, der als "Alan" in der Radiosendung anruft und zu einem späteren Zeitpunkt nochmal wichtige Infos liefert.
Ebenso die Geschichte um das Tonstudio "Cleftone Records" finde ich sehr gut ausgedacht.

Lorraine und Thomas arbeiten als Team sehr effektiv zusammen. Gut finde ich, dass jeder seinen eigenen Schwerpunkt/ sein eigenes Interesse hat, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dadurch entsteht keine Konkurrenzsituation, was ich sehr angenehm finde.

Die Figur Harold Clay/Li Grand Zombi finde ich ungemein interessant und auch spannend, wie der Autor den Lebensweg des Musikers erzählt und dem Leser das enorme Talent veranschaulicht! Einfach nur sagenhaft!

Die Infos rund um das "elektromagnetische Feld" sind für mich völlig neu, kenne aber den Song "Good Vibrations" von den Beach Boys sehr gut und kann mir deswegen vorstellen, was damit gemeint ist, was mich nur noch mehr an die Geschichte bindet :-)
Ich glaube, ich werde dieses Kapitel aber trotzdem nochmal lesen, einfach um ihn noch besser verinnerlichen zu können.

Kapitel 37, "Im Kopf von Li Grand Zombi" finde ich unbeschreiblich!! Mir ist es ein Rätsel, wie der Autor es schafft, erfundene Handlung und geschichtliche Fakten so perfekt zu verweben, dass er weder schwafelt noch langweilt. Sondern eine total spannende und unterhaltsame Geschichte geschrieben hat... (Dies ist ja sein drittes Buch und ich wollte immer mal nachschauen, wie die anderen beiden Bücher sind. Bisher komme ich einfach nicht dazu, weil ich so verwoben in diesem Buch bin :-))

Jungle Jack zu treffen ist ein würdiger Abschluss für dieses Kapitel. Ich hatte die Fahrt in dem kleinen Boot fast greifbar vor Augen. Die Übergabe des Fotos hat auch mich erstmal verstummen, bzw. pausieren lassen.

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Curin kommentierte am 15. September 2017 um 13:38

Joey habe ich ehrlich gesagt unterschätzt. Als er bei Radio anrief und sich als ,,Alan" ausgab, dachte ich erst, der will sich nur wichtig machen. Aber dann merkt man ja, dass er wirklich was weiß. Das hat der Autor echt gut gemacht.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Bücherteufelchen7000 kommentierte am 15. September 2017 um 15:19

Absolut! :-)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
wampy kommentierte am 20. September 2017 um 09:27

Das war wirklich ein gelungener Zug.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
katzenminze kommentierte am 15. September 2017 um 19:30

"Mir ist es ein Rätsel, wie der Autor es schafft, erfundene Handlung und geschichtliche Fakten so perfekt zu verweben, dass er weder schwafelt noch langweilt. Sondern eine total spannende und unterhaltsame Geschichte geschrieben hat..."

Stimme dir total zu! Als er Li Grand Zombies vermutlichen Vater Robert zum ersten Mal erwähnt hat, habe ich den erstmal gegoogelt und ein Lied gehört. Die Infos kamen ja im Buch dann auch noch aber obwohl ich das Meiste dann kannte, total interessant erzählt! Man merkt wirklich kaum wo die Realität aufhört und die Fiktion anfängt. Ganz klasse! So viele Infos und so wenig Langeweile!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
forti kommentierte am 17. September 2017 um 17:12

Geht mir ähnlich. Ich habe Li Grand Zombi gegoogelt, um festzustellen, ob es ihm wirklich gab oder nicht.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Mara S. kommentierte am 15. September 2017 um 23:05

Du triffst es so ziemlich genau auf den Punkt. Das ist so eine coole Geschichte, die so viele Anklänge aus unterschiedlichen Bereichen hat und bei mir total viele Bilder im Kopf erzeugt. Dieses gesamte Südstaatenthema, ganz beiläufig wird die Rassentrennung eingebaut. Martin Luther King kommt zu Wort. Und alles webt sich ineinander und ergänzt sich. Ich bin wirklich sehr beeindruckt und begeistert. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Juliabookaholic kommentierte am 16. September 2017 um 18:15

Lorraine ist toll und ihre zusammenarbeit mit Thomas ebenso. Was mich jedoch mehr interesiert hat war die Geschichte um Grant Li Zombie. Auch hier noch einmal Gänsehaut und Aufregung pur. Konnte das Buch irgendwann dann doch nicht mehr aus der Hand legen auch wenn mein Schlaf es mir nicht wirklich gedankt hat. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Juliabookaholic kommentierte am 16. September 2017 um 18:15

Lorraine ist toll und ihre zusammenarbeit mit Thomas ebenso. Was mich jedoch mehr interesiert hat war die Geschichte um Grant Li Zombie. Auch hier noch einmal Gänsehaut und Aufregung pur. Konnte das Buch irgendwann dann doch nicht mehr aus der Hand legen auch wenn mein Schlaf es mir nicht wirklich gedankt hat. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
WilmaH kommentierte am 17. September 2017 um 12:37

Einfach nur spannend. Da fällt es wirklich schwer das Buch weg zulegen. Besonders gespannt bin ich auf die Auflösung, ich hoffe es gibt eine, was der Lord mit dem Beweis der Existenz der Moderne vor hat. Seine vermeintlich satanistisch/okkulte Einstellung ist ja erst seit kurzem bekannt. Auch bin ich mir nicht ganz sicher, warum Thomas noch nach der Gitarre sucht. Macht er es wirklich nur noch wegen dem Geld? 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
naibenak kommentierte am 17. September 2017 um 16:34

Wow, wow, wow... ich bin von Seite zu Seite begeisterter von diesem Buch!!! Die Geschichte um Li Grand Zombie Robertson ist einfach so irre und die Spurensuche macht wahnsinnigen Spaß und ist echt aufregend. Das macht der Autor echt klasse, dass man so irre mitfiebert - wie in einem Thriller *haha*... und inzwischen kommen wieder verstärkt die Parallelen zu den "Neun Pforten" ;) Diese ganze Sache mit dem Teufel und so... huaaaaa.... sehr cool und mysteriös! Was ich (als Musikerin) besonders toll finde, ist auch, wie in Einzelheiten auf verbotene Klänge (Tritonus) und andere spektakuläre Klangereignisse eingegangen wird. Die Szene mit den Dreien im Auditorium hat sogar mich am Ende fast sprachlos gemacht. Soooo unglaublich gut wurde dieses Musikerlebnis beschrieben. Irre! Ich habe die Stille am Ende geradezu gespürt!

Tja und dann das Foto am Schluss - *omg*...

Ein Wahnsinnsbuch, ich bin wirklich gespannt, wie es nun ausgeht!!!! *hibbel* ;))) Aber erstmal muss ich nochwas tun, bevor ich weiterlesen kann *heuuuul* ;)))

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
JessSpa81 kommentierte am 17. September 2017 um 17:33

Die Szene in dem Auditorium fand ich auch genial. Ich hatte Gänsehaut beim lesen. Das war so toll von dem Autor beschrieben, dass man das Gefühlt hatte man war auch dabei.

Ja und dann kam das Foto am Schluss... Ich musste mich echt zusammenreißen nicht weiterzulesen.

Ist jetzt alles verloren? Vielleicht wurde die Gitarre ja vor der Beerdigung noch aus dem Sarg genommen und langsam frage ich mich auch, ob es zwischen dem Phantom und dem Lord doch irgendwie einen Zusammenhang gibt.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
katzenminze kommentierte am 19. September 2017 um 17:58

Ah, gut dass du es erwähnst! Die verbotenen Klänge und Lis unerwünschtes Orgelspiel sind mir ein bisschen zu kurz gekommen. Tritonus heißt das? (War das nicht der Vater von Arielle... XD XD sorry.) Das fand ich interessant und ich hätte gerne mehr Infos gehabt.

Buaaaah, aber wahnsinn! Ich habe mir mal einen angehört und es passt so GENIAL zu Li!!! Gänsehaut pur! Ich verstehe, warum er aus der Kirche geworfen wurde... :D

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
forti kommentierte am 17. September 2017 um 17:10

Ups ... ich habe aus den letzten zwei Leseabschnitten einen gemacht, ich Schusselchen. :-(

Ich halte mich hier also eher zurück.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
kuhtipp kommentierte am 17. September 2017 um 18:11

Zusätzlich zur Spannung kommt nun auch noch Satanismus. 

Und das nicht irgendwie platt sondern in Verbindung mit Musikern und dem Lord. Auch hier wird der alles in den Kontext gebracht.

Grant Li Zombie finde ich noch dazu eine unglaublich interessante Figur. Ein Albino, dessen Vater wahrscheinlich eine Blues-Legende ist (der sich vermutlich auch dem Teufel verschrieben hatte), in der Kindheit gequält und ein Visionär der Musik. Er nimmt nachts alleine auf und durch ein Unglück brennt das Tonstudio ab.

Und jetzt die Nachricht, dass er sehr wahrscheinlich eine Moderne besessen hat und sich mit ihr begraben lassen hat. Thomas kann einem schon ein wenig leid tun.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
wampy kommentierte am 20. September 2017 um 09:44

Die Figur Grand Li Zombie trägt diesen Abschnitt. Es ist schon nahezu unglaublich, dass ein Mensch mit seiner geringen Ausbildung auf die Idee Mehrspurtechnik kommt. Er ist ein Visionär und besessen von seiner Musik. Die Zuhörer sind ihm egal, es geht nur darum, seine Ideen zu verwirklichen. Besonders erstaunt war ich von der Aussage des Tontechnikers, dass morgens alles so eingestellt war wie am Abend zuvor. Das läßt auch sehr konzentriertes und hoch organisiertes und professionelles Arbeiten von Li im Studio schliessen und passt irgendwie nicht zu seiner Besessenheit. 

Die Szene im Auditorium erzeugt Gänsehaut pur und ist sicher das Highlight des Buches. Thomas und Lorraine arbeiten sehr gut zusammen und ich danke dem Autor für die fehlende Liebesbeziehung. Thomas verliert bei diesen Musiknachforschungen sogar seine Million aus den Augen. 

Für mich ist das Zusammenspiel von Satanismus und der neuartigen Musik nicht überraschend, da bei beiden die Obsession eine große Rolle spielt. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
naibenak kommentierte am 20. September 2017 um 09:49

Oh ja, wampy! Für die fehlende Lovestory bin ich auch unglaublich dankbar!!!^^

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
leniks kommentierte am 20. September 2017 um 22:38

Hier habe ich erst ein paar Seiten gelesen. Die Radiosendung fand ich sogar teilweise lustig.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
leniks kommentierte am 21. September 2017 um 22:54

Mir hat es besonders gefallen als Lorraine von der Schwester des "Phantoms berichtete. Man fühlt bei den Recherchen mit Thomas und seinen vielen Helfern mit. Wie es scheint sind "Das Phantom" und auch dessen Vater mit 27 gestorben. Da musste ich sofort an den Club der 27 denken.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Drops1984 kommentierte am 22. September 2017 um 21:41

Echt überraschend, dass an "so später" Stelle in einem Buch noch ein so wichtig Charakter einsteigt (Lorraine), aber das ist hier richtig, richtig gut gelungen...

Die Beiden bilden so ein geniales Team, wobei beide aus unterschiedlichen Gründen perfekt zusammenarbeiten.

Jeder Schritt in den Ermittlungen ist super aufeinanderaufgebaut... Ein ganz tolles Meisterwerk des Autors. Schon lange nicht mehr einen so in sich geschlossenen tollen Roman gelesen...

Ich bin wie Bolle auf das Ende gespannt....

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
leniks kommentierte am 23. September 2017 um 17:56

Nun bin ich durch mit dem Abschnitt. Die Erzählweise ist sehr gut. Wie Lorraine und Thomas zusammenar8 gefällt mir. Das Der Auftraggeber von Thomas einen falschen Namen trägt lässt weit blocken. Bin gespannt was zum Schluss passiert.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Thoronris kommentierte am 23. September 2017 um 21:02

Interessante Entwicklung. Von der Suche nach einer Gitarre sind wir nun also bei der Lebensgeschichte eines genialen, aber unbekannten Künstlers angekommen. Die Recherche, die Thomas zusammen mit Lorraine anstellt, ist wundervoll beschrieben und tatsächlich interessant, was dabei zu Tage tritt. Grant Li Zombie klingt nach einem sehr spannenden Menschen und ich habe ein sehr genaues Bild vor Augen, wie er wohl ausgesehen hat und war. Menschen, die so sehr für etwas brennen, dass man sie beinahe als besessen bezeichnen kann, sind beeindruckend und faszinierend.

Trotzdem muss ich ganz ehrlich zugeben, dass ich anfange, mich ein klein wenig zu langweilen. Der Schreibstil, der mir anfangs noch flott und frech erschien, sorgt mehr und mehr dafür, dass mir Thomas fremd wird. Er ist ungreifbar als Charakter und ich habe keine emotionale Bindung zu ihm. So interessant die Geschichte an sich auch ist, sie nimmt mich nicht mehr wirklich mit.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
yokioooo kommentierte am 24. September 2017 um 19:35

Die Kombination Lorraine und Thomas finde ich auch sehr gelungen, die Reise nach dem geheimnisvollen Grand Li Zombie Robertson ist auf jeden Fall noch nicht vorbei. Ich frage mich ob er die Moderne am Ende finden kann oder ob sie wirklich einfach nicht existiert, (was für mich eigentlich gar nicht sein kann).

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 235 - 342)
Layana kommentierte am 24. September 2017 um 20:40

Ich finde die Geschichte um Li Grand Zombie auch unheimlich spannend. Ich hatte nicht erwartet, dass es sich irgendwann so sehr auf eine Person oder einen Hinweis konzentrieren wird, aber natürlich macht das Sinn, wenn Thomas die Moderne vielleicht irgendwann wirklich finden soll. Und es passt auch sehr gut. Man lernt nebenher gleich noch etwas über Musik und deren Geschichte und ich bin jetzt auf jeden Fall neugierig, ein wenig zu recherchieren, sobald ich dafür Zeit habe.
Viele Rockmusiker haben oder hatten ja ein Interesse an Aleister Crowley und ich weiß kaum etwas darüber.

Mir gefällt es auch, wie alles ineinander verwoben ist, wie man mit Thomas zusammen nach und nach mehr Informationen bekommt.