Buch

Mittagsstunde - Dörte Hansen

Mittagsstunde

von Dörte Hansen

Die Wolken hängen schwer über der Geest, als Ingwer Feddersen, 47, in sein Heimatdorf zurückkehrt. Er hat hier noch etwas gutzumachen. Großmutter Ella ist dabei, ihren Verstand zu verlieren, Großvater Sönke hält in seinem alten Dorfkrug stur die Stellung. Er hat die besten Zeiten hinter sich, genau wie das ganze Dorf. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Hecken und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und den Alten mit dem Gasthof sitzen ließ? Mit großer Wärme erzählt Dörte Hansen vom Verschwinden einer bäuerlichen Welt, von Verlust, Abschied und von einem Neubeginn.

Rezensionen zu diesem Buch

Nur der Wind bleibt gleich

Nordfriesland, wie das Land, so die Leut. Hansen richtet unerbittlich ihr Brennglas ein halbes Jahrhundert auf Dorf, Stadt und Land und Leut. Dass sich das Landleben geändert hat und ändert: Landflucht, technischer Fortschritt, vermeintlich Moderne und „back tot he roots“ ist allen Lesern geläufig, aber das WIE, wie es von Hansen in Wortform gegossen wird ist herausragend. Hansen seziert das Dorf, die Gesellschaft, die Menschen im Stile einer peniblen Gerichtsmedizinerin unbarmherzig und...

Weiterlesen

Ein starker Roman

Ingwer hat das Dorf und die Gastwirtschaft verlassen, als er zum Studium nach Kiel zog. Dort lebt seit über 20 Jahren in der gleichen WG. Nun ist er zurück, um sich um seine Großeltern zu kümmern. Für ihn sind es seine Eltern. Sein Vater kennt niemand und seine Mutter hat Ingwer zeitlebens als Schwester wahrgenommen. Marrett, meist der Welt entrückt, wundersam gekleidet, predigte ständig den Untergang und sang leidenschaftlich die Schlager der 1960iger Jahre. Bis heute verfolgt Ingwer das...

Weiterlesen

Ein immer leiser werdender Roman

"Altes Land" hat mich fasziniert und so musste dann natürlich auch die Mittagsstunde gelesen werden. Erst skeptisch, denn ich konnte mir nicht vorstellen, dass dieser neue Roman von  Dörte Hansen mich genauso begeistern würde. Hat er auch nicht.

Er hat mich fasziniert. Alles. Besonders mochte ich die plattdeutschen Dialoge und den feinsinnigen Humor, den Frau Hansen auch bei sehr emotionalen, traurigen Gegebenheiten und Situationen wissend einsetzen konnte. Hier meine ich die Demenz...

Weiterlesen

Warmherzig und melancholisch

Dörte Hansen wurde 1964 in Husum geboren. Sie wuchs in einem nordfriesischen Dorf auf, zu Hause wurde nur Plattdeutsch gesprochen. Sie studierte Soziolinguistik, Anglistik, Romanistik und Frisistik in Kiel und promovierte 1994 an der Uni Hamburg.Dörte Hansen arbeitete als Journalistin für mehrere Hörfunksender und als festangestellte Kulturredakteurin bei NDR Info. Seit 2012 ist sie freie Autorin.Ihr erster Roman "Altes Land" erschien 2015 und wurde gleich zum Bestseller.Dörte Hansen lebt...

Weiterlesen

Wunderbares, unbedingt lesenswertes Stück Heimatkunde

Drei Jahre mussten wir auf den zweiten Roman von Dörte Hansen (54) warten, deren Debüt „Altes Land“ auf Platz 1 der Jahresbestsellerliste 2015 geschafft hatte. Im Oktober erschien nun ihre „Mittagsstunde“ und verspricht, ein ähnlich großer Erfolgsroman zu werden. Hatte Hansen im „Alten Land“ die Landflucht der Großstädter zum Thema, die das Landleben zum Bauerntheater verkommen lassen, so nimmt Hansen in ihrem Folgeroman das Thema erneut auf, schildert hier aber die Flucht – oder ist es eher...

Weiterlesen

Sehr empfehlenswert

Mittagsstunde ist eine Reise in die Vergangenheit, humorvoll und einfühlsam erzählt. Dörthe Hansen beschreibt die Landschaft Nordfrieslands und die besondere, manchmal auch skurrile Art der Menschen sehr detailliert und einfühlsam. Die Charaktere sind ganz wunderbar gezeichnet und die Autorin weiß, mit einer sehr ruhigen und undramatischen Geschichte zu bezaubern. Mittagsstunde ist ein sehr empfehlenswertes Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann ziehen konnte.

Weiterlesen

Nordseegesichter

Das Dorf Brinkebüll in Nordfriesland: Nach 30 Jahren kehrt Dr. Ingwer Feddersen, Archäologe und Hochschullehrer, in seinen kleinen Heimatort zurück. Der 47-Jährige findet ein Dorf vor, das einen Niedergang erlebt hat. Auch in seinem persönlichen Umfeld haben die Menschen die besten Zeiten schon hinter sich. Seine Großmutter Ella ist dement. Sein Großvater Sönke (93), von Arthrose geplagt und auf einem Auge blind, hält dennoch die Stellung im „Dorfkrug“, dem Gasthof von Brinkebüll. Als seine...

Weiterlesen

Wird schon wieder. Wird alles wieder gut.

Es gibt Bücher, die will man weiterempfehlen – notfalls weiterverschenken! –, das Lob des Autors oder der Autorin von den Dächern schreien und fortan all ihre Bücher lesen. Bücher wie “Mittagsstunde”.

Ich bin verliebt in dieses Buch, das ganz ohne abgedroschene Rührseligkeit daherkommt. Diese Atmosphäre, diese Sprache, diese Charaktere… Grandios. Und dabei so ungefiltert, so wahr und so nah dran am Leben, mit all seinen Höhen und Tiefen, dass es manchmal wehtut. Die Autorin sagt in...

Weiterlesen

Comes a Time

Marret Feddersen sieht in allem Möglichen Zeichen des nahenden  Untergangs Schon als Kind war sie seltsam, „verdreiht“. Auf ihren Runden durch das Dorf Brinkebüll  erkennt sie jeder am Geräusch ihrer Klapperlatschen. „Marret Ünnergang“ wird sie nur mehr genannt. Als viel später ihr Sohn Ingwer nach jahrelanger Abwesenheit nach Brinkebüll zurückkehrt, zieht er Bilanz. Sein Leben, das Dorf, alles hat sich gewandelt. So nimmt auch er eine Auszeit, um seinen greisen Großeltern Sönke und Ella...

Weiterlesen

Klapperlatschen

Mit ihren Klapperlatschen klappert sie durch Brinkebüll und kündet vom nahenden Untergang, deshalb wird sie im Dorf nur Marret Ünnergang genannt. Jahre später kehrt der auch nicht mehr ganz junge Ingwer Feddersen in sein Dorf zurück. Der Archäologe hat sich ein Jahr Auszeit an der Uni Kiel genommen, wo er als Hochschullehrer tätig ist. Ein Jahr, dass er seinen Großeltern schenken möchte, die inzwischen beide über 90 etwas Hilfe benötigen. Seine Großmutter Ella ist noch rüstig, allerdings der...

Weiterlesen

Lesenswert

"Mittagsstunde" trifft genau meinen Nerv. Ich bin selbst 1962 geboren und in einem kleinen Dorf aufgewachsen. Zwar nicht in Norddeutschland, sondern in Bayern, aber gibt es hier überhaupt Unterschiede? Ich glaube nicht. Abgesehen von der hier eingestreuten plattdeutschen Sprache, die den Roman angenehm bereichert, sehe ich wenige. Das Dorfleben ist wohl überall gleich. Da gibt es viel Gerede und seltsame, skurrile Charaktere.  Dörte Hansen jongliert wahrhaft meisterlich mit ihren Worten....

Weiterlesen

Voller Humor und Wehmut - ein Juwel!

~~Schon mit ihrem Debutroman "Altes Land" konnte mich Dörte Hansen von ihrer Schreibkunst überzeugen - umso begieriger war ich auf ihren neuen Roman "Mittagsstunde", in dem wieder das Dorfleben eine wichtige Rolle spielen wird. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dörte Hansen kann es einfach! Mit unendlich viel Fingerspitzengefühl und Sinn für schrullige Figuren sowie ihr Innenleben macht sie ein ganzes Dorf lebendig, zeichnet seine Urigkeit und Enge, die gesellschaftlichen Zwänge, das harte...

Weiterlesen

Authentisches Hörvergnügen

In „Mittagsstunde“ beschreibt Dörte Hansen das ländliche Dorfleben im Norden mit seinen Bräuchen, Ritualen und Regeln, wie diese langsam verschwinden und sich das Leben wandelt. Dabei beschreibt sie die Landschaft so detailliert, dass man unwillkürlich Bilder vor Augen hat. Ihre Charaktere werden authentisch und lebensnah beschrieben und man bekommt im Laufe des Buches fast das Gefühl sie zu kennen. Die Dorfgemeinschaft wird dabei passend mit ihren Schwächen und Stärken beschrieben.

...

Weiterlesen

Ein Dorf verschwindet, die Welt geiht ünner, die Erinnerung bleibt

"Mittagsstunde" - Für mich war es das erste Buch von Dörte Hansen. Ihren Vorgängerroman "Altes Land" habe ich zwar zwischenzeitlich gekauft, aber bisher noch nicht gelesen. Jedenfalls  faszinierte "Mittagsstunde" mich beinahe auf den ersten Blick. Mit dem Interview in der Sendung "druckfrisch" hatte Hansen mich bereits in den Bann gezogen und so führte dann auch kein Weg an ihrem neuen Roman "Mittagsstunde" vorbei. Meine erste Euphorie verflog leider recht schnell, aber dazu später mehr....

Weiterlesen

Warnherziges Porträt eines Dorfes und seiner Bewohner

Im Mittelpunkt dieses großartigen (Hör)Buchs von Dörte Hansen steht der 48jährige Ingwer Feddersen mit seiner Familie. Geboren und aufgewachsen in dem kleinen nordfriesischen Dorf Brinkebüll, schafft er es auf die Oberschule und promoviert später sogar in Kiel. Die Großeltern Ella und Sönke, die ihn aufgezogen haben, waren damals nicht glücklich darüber, lieber wäre es ihnen gewesen, der Junge hätte die Gastwirtschaft der Familie, den alten Dorfkrug, weitergeführt. Jetzt sind die Großeltern...

Weiterlesen

Ungewöhnlich, aber sehr gut

✿ Meine Meinung ✿
Mein erster Roman von Dörte Hansen und nach der letzten Seite ist mir klar, das ich den Vorgänger "Altes Land" auch noch unbedingt lesen muss. Die Autorin hat mich in eine Welt entführt, die ich irgendwie noch kenne. Durch manche Erwähnung, auch wenn es nur kurz und knapp war, hat sie bei mir Erinnerungen wachgerufen und ich schwelgte zwischen den Seiten in den alten 1970er Jahren. Ja, vieles habe ich wiedererkannt, das Leben früher auf dem Dorf. Zwar leider nicht auf...

Weiterlesen

Alles hat ein Ende...

Brinkebüll. Ein kleines verschlafenes Dorf in der Geest. Ingwer Feddersen kehrt zurück in sein Heimatdorf. Hier ist er aufgewachsen als Sohn von Marret Feddersen. Besser bekannt als Marret „Ünnergang“. Die Frau die nicht ganz fit im Kopf ist, die, die mit den Klapperlatschen durchs Dorf läuft und die Menschen mit ihrem Gequassel unterhält. Sie hat den Ruf weg, weil sie immer und überall in allem ein Zeichen des Untergangs sieht...sagt man zumindest. Nicht ganz einfach aber egal. Ingwer hat...

Weiterlesen

Die Schatten der Vergangenheit

Es ist Mittag im Alten Land. Die Menschen ziehen sich auf ihre Küchenbänke und Stubensofas zurück und ruhen sich aus. Doch was ist jetzt los? Der Büchereibus fährt auf den Vorplatz und hupt! 
Ein erstes Zeichen der Veränderung in einem kleinen Bauerndorf in Ostfriesland. Ingwer Feddersen kommt aus der Stadt zurück, um seine alten Eltern zu pflegen und erlebt ein Dorf, das er so nicht mehr in Erinnerung hat. Dörte Hansen schreibt vom Wandel, aber auch vom Zusammenhalt der Dorfbewohner....

Weiterlesen

Ein Buch, das mit authentischen Charakteren und einer starken Sprache begeistert

„De Welt geiht ünner“ – davon ist Marret Feddersen schon lange überzeugt. Überall im kleinen Dorf Brinkebüll sieht die die Anzeichen: Ein Sommer ohne Störche, tote Bäume, Felder ohne Hasen, tote Rehe, tote Kinder. Marret Ünnergang, wie sie bald nur noch genannt wird, ist im kleinen Dorf Brinkebüll aufgewachsen, ihren Eltern gehört die Gastwirtschaft. Doch mit ihren Gedanken war sie immer schon ganz woanders. Mit siebzehn wird sie schwanger, danach noch sonderlicher. Jahrzehnte später kehrt...

Weiterlesen

"De Welt geiht ünner."

"De Welt geiht ünner." Diese Botschaft trägt Marret Feddersen, genannt Marret Ünnergang, durch das Dorf. Brinkebüll ist ein typisches nordfriesisches Dorf, wo seit Generationen alles seinen gewohnten Lauf nimmt und jeder jeden kennt. Doch mit der Flurbereinigung in den sechziger Jahren beginnen die Veränderungen. Die alten Kastanien werden gefällt, die Dorfstraße asphaltiert und verbreitert, Pferde durch Maschinen ersetzt. Und irgendwann kommen die Störche nicht mehr und der Fortschritt...

Weiterlesen

Ein literarisches Erlebnis, ein Heimatroman, der mit viel Feingefühl erzählt wird.

In diesem Roman entwickelt sich die Geschichte eines alten Bauerndorfs im Wandel der Zeit über sechzig Jahre. Von kleinen Bauernhöfen bis hin zur Flurbereinigung und ihren ökologisch fragwürdigen Veränderungen der Landwirtschaft. Wir lernen die Dorfbewohner näher kennen, "Dörpsminschen", die Feste feiern und hart anpacken können und von der Natur und den Jahreszeiten abhängig sind. Die ihre eigenen Geheimnisse hüten, die besondere Angewohnheiten haben oder zu solchen Unikaten zählen, wie man...

Weiterlesen

Neues aus Uhlenbusch

An diese Fernsehserie musste ich ganz oft denken beim Lesen dieses Buches. Ich selbst habe meine Ferien immer bei meinen Großeltern auf dem Bauernhof verbracht und habe viele Parallelen zu den Schilderungen in diesem Buch gefunden. Ich wollte häufig meine Koffer packen und hinfahren zu diesem Dorf, in dem die alte Zeit noch vorhanden war, wenigstens auf den Seiten in diesem Buch.
So liebevoll zeichnet die Autorein die Menschen und aus jeder Seite atmet nicht nur die alte Zeit, als...

Weiterlesen

Ein Roman mit starken und sehr ungewöhnlichen Charakteren, die man lieb gewinnt und die man nicht vergessen kann, wenn man das Buch nach einem wahren Lesemarathon wieder aus der Hand gelegt hat

Dörte Hansen, Mittagsstunde, Penguin 2018, ISBN 978-3-328-60003-9

 

Dörte Hansens Debüt „Altes Land“ war 2015 ein Riesenerfolg, hielt sich monatelang auf allen Bestsellerlisten und wird bis heute gut verkauft. Nun, drei Jahre später, schon lange erwartet, legt sie einen Nachfolgeroman vor, der das Debüt, das schon sensationell gut war, noch einmal sprachlich und inhaltlich übertrifft.

 

Das Buch erzählt die Geschichte des in der Gegenwartsebene 47- jährigen Ingwer...

Weiterlesen

Feinfühlig, charmant, mit einem einzigartigen Blick auf die Bewohner

Schon Hansens erstes Buch "Altes Land" hat mich vollkommen begeistert und über die Ankündigung eines neuen Buches war ich überglücklich. Und ich bin nicht enttäuscht worden, denn "Mittagsstunde" hat mich genauso gefangen genommen.

Im Mittelpunkt der Erzählung steht die Familie Feddersen. Der Familie gehört der örtliche Gasthof, welcher ein zentraler und beliebter Mittelpunkt des Ortes ist. Anhand dieser Familie erzählt die Autorin die Geschichte eines ganzen Ortes. Auch wenn die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
320 Seiten
ISBN:
9783328600039
Erschienen:
Oktober 2018
Verlag:
Penguin Hardcover
9.37838
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (37 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 80 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher