Leserunde

Leserunde zu "Warcross - Das Spiel ist eröffnet" (Marie Lu)

Warcross - Das Spiel ist eröffnet - Marie Lu

Warcross - Das Spiel ist eröffnet
von Marie Lu

Bewerbungsphase: 22.11. - 06.12.

Beginn der Leserunde: 13.12. (Ende: 03.01.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Loewe Verlags – 20 Freiexemplare von  "Warcross - Das Spiel ist eröffnet" (Marie Lu) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Mit Warcross liefert Bestsellerautorin Marie Lu den Auftakt zu einer temporeichen Cyberpunk-Jugendbuchreihe, die durch viel Action, Spannung und eine starke, coole Protagonistin überzeugt. Ein Muss für alle, die Videospiele und eSports lieben, aber nicht auf Romantikverzichten möchten! 

Die Welt ist verrückt nach Warcross, dem gigantischsten Videospiel aller Zeiten! Erfinder Hideo Tanaka wird wie ein Gott verehrt, eSport-Turniere füllen ganze Stadien und die Meisterschaft ist das größte Event der Welt. 
Kopfgeldjägerin Emika Chen erhält zu Beginn der Warcross-WM ein verlockendes Jobangebot von Hideo Tanaka: Undercover soll sie an dem Wettkampf teilnehmen und einen Hacker aufspüren, der Warcross sabotiert. Eine waghalsige Jagd beginnt, bei der Emika nicht nur ihr Leben aufs Spiel setzt, sondern auch ihr Herz … 

Warcross – Das Spiel ist eröffnet ist der erste von zwei Bänden.

ÜBER DIE AUTORIN:

Marie Lu, Autorin der Bestseller-Trilogie Legend, wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie bei den Disney Interactive Studios, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Bestsellerautorin lebt mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer.

05.01.2019

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
schatzye kommentierte am 24. Dezember 2018 um 13:03

Ende im Gelände. 

Die erste Hälfte des letzten Drittels hat mir weiterhin sehr gut gefallen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Turteltauben fand ich total niedlich. Der Inhalt war auch gut. Der letzte Kampf interessant. Aber es war mir immer noch alles viel zu schnell geschrieben: Als Emi zu Hideo abhaut nach dem ersten Sieg, wird nicht thematisiert, wie ihre Teammitglieder auf ihre Abwesenheit reagiert haben. An der ein oder anderen Stelle wurde es als Problem thematisiert, aber bei einem längeren, asuführlichen Buch hätte man die Dynamik viel intensiver gespürt. Auch als Emi die Power ups in down under geklaut hat: Das ging mir viel zu schnell! W-I-E-S-O will sie das Gott-Power up klauen und kauft es nicht? Natürlich mit der Voraussetzung, vorher mehr Geld umgetauscht zu haben. Sie hat doch jetzt 10 Millionen "Euro". Nein nein nein. Es ging mir alles viel zu schnell.

Dass der "verlorene Bruder" Zero ist, war mir schnell klar. Wie soll es auch anders sein? Und Hideo ist doch der Böse ... natürlich. Aber er ist einfach noch ein Kind! Und er leitet dieses gigantische Unternehmen? Er ist unreif. Von einer Idee besessen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war niedlich, aber ansonsten ist Hideo unreif und mir sehr unsymapthisch. 

Und jetzt ist es vorbei. Worum geht es im zweiten Buch? Die Welt wird natürlich gerettet vor einer Gefahr, die sie selbst nicht sehen. Und die ihnen vielleicht egal sein wird - so sagt Emi selbst. Wenn ich das zweite Buch in die Finger kriege, werde ich es lesen. Ein richtiger Cliffhanger ist es für mich aber nicht. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 29. Dezember 2018 um 01:04

Betreffend Tempo stimme ich dir zu - ein paar Sachen sind viel zu schnell passiert. Die Lovestory sowieso, aber auch einige andere Szenen. Etwa die in der Darkworld, die du ansprichst. Schade, dass sich die Autorin da nicht mehr Zeit gelassen und die Spannung ausgekostet hat. Bei einem Buch ab 14 Jahren hätte sie nicht so massiv auf Tempo und Action setzen müssen, finde ich.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
E-möbe kommentierte am 29. Dezember 2018 um 21:30

Ich stimme euch zu. Und Tempo und Action schließen ja vernünftige Erklärungen nicht aus.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
MiHa LoRe kommentierte am 09. Januar 2019 um 22:24

Ich werde die Fortsetzung auch lesen, weil ich Reihen einfach gerne beende. Ich war etwas enttäuscht vom Ende, wo eben vieles zu schnell ging. Generell hätte man einies ausführlicher gestalten können. 

Das mit den Power-Ups fand ich etwas komisch und fand es super schnell gelöst. Ich hätte mir da mehr gewünscht ... Aber eigentlich hätte ich mir überall etwas mehr gewünscht! 

Ich habe auch direkt an Sasuke=Zero gedacht, weil der eine verschwunden ist und der andere seine Identität verbirgt. Wobei ich auch überlegt hatte, ob es vielleicht Kenn ist. Oder wie auch immer Hideos rechte Hand da heißt. Aber ich finde es ganz gut, dass jetzt alles so durcheinander ist mit Hideo. Nachdem es so einfach (und oberflächlich) lief bei den beiden, finde ich diese Schwierigkeiten wirklich interessant ... Da könnte etwas draus werden, wenn man was draus macht :D

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Blintschik kommentierte am 25. Dezember 2018 um 23:28

Also das Ende haut mich richtg um, auch wenn ich schon geahnt habe wer Zero ist. Trotzdem fand ich es richtig gut. Vorallem gefällt es mir dasa die Grene zwischen Bösewicht und Held verschwimmen. Das thema Kontrolle durch Technik ist allgmein ein schwieriges Thema. Schließlich kann keiner genau sagen, ob es vielleicht eine gute Idee wäre und tatsächlich die Welt zu einem besseren Ort machen würde. Ich fand es interessant, dass das in dem.Buch mal hinterfragt wird und nicht automatisch als schlecht abgeschrieben wird. Ich hoffe im zweiten Teil wird noch mehr darauf eingegangen.
Aber auch so bin ich wahnsinnig gespannt auf den nächsten Teil und will unbedingt wissen wie es weitergeht.

Was den letzten Abschnitt angeht so fand ich ihn an sich auch mega spannend. Besonders der Endkampf hat einen guten Höhepunkt erreicht. Die Liebesgeschichte hat da irgendwie nicht gepasst, weil Hideo einfach eine Person war zu der eine so übereilte Liebe und Vertrauen nicht passt. Daher hätte man das meiner Meinung nach, auch weg lassen können. Außerdem fehlt mir etwas an den anderen Personen da sie sehr flach wirken, weil man nichts über sie erfährt. Nur die Hauptpersonen scheinen wirklich detailliert beschrieben zu sein.

Dennoch bin ich begeistert von diesem Buch. Ich konnte perfekt darin abtauchen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 29. Dezember 2018 um 01:03

Bei der Liebesgeschichte scheinen wir uns fast alle einig zu sein - echt schade, dass die immer in ein Jugendbuch gehämmert werden muss. Das Ganze hätte auch mit einer Freundschaft funktioniert.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Lena Wilczynski kommentierte am 29. Dezember 2018 um 12:02

Da muss ich dir definitiv zustimmen. Für mich ging die Entwicklung auch viel zu schnell. Klar, hat sie ihn schon vorher aus der Ferne bewundert etc.. aber zwischen Bewundern und echte Gefühle entwickeln liegen für mich auch Welten...Spannender hätte ich persönlich es gefunden, wenn sich zwischen Emika und einem der Spieler mehr hätte entwickeln können...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Leser17 kommentierte am 14. Januar 2019 um 10:14

Mir ging es ebenso wie dir, dass die Entwicklung viel zu rasant war. Eine Freundschat hätte hier auch gereicht und auch die entwickelt sich langsamer. Interessant dein Vorschlag bezüglich einer Beziehung zwischen Emika und einem der Spieler..... hätte ich nachdem ich darüber nachdenke auch viel realistischer gefunden.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Steffi_the_bookworm kommentierte am 29. Dezember 2018 um 17:45

Ich fand die Liebesgeschichte für den Verlauf des Buches komplett unnötig. Ich fand auch, dass Emika nicht so entsetzt auf die Enthüllung reagiert hat, was die Liebesgeschichte vielleicht gerechtfertigt hätte. Wie lex sagt, da wäre auch Freundschaft ausreichend gewesen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
MiHa LoRe kommentierte am 09. Januar 2019 um 22:30

Hideo fand ich aber auch relativ flach gestaltet. Er hat mehr Auftritte und zum Beispiel seine Schuldgefühle wegen Sasuke und seine Sympathien für Emika haben ihn etwas runder gemacht als einige andere Charaktere, aber dafür, dass er Held/Antagonist ist, blieb es doch recht wenig.

Ich hätte gerne mehr von Emikas Team gesehen und auch von Ren.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Mara12345 kommentierte am 26. Dezember 2018 um 15:40

So ich hab das Buch eben auch beendet.

Ich muss sagen, dass ich mir auch schon länger dachte, dass Zero Sasuke ist. Was mich aber dann doch verblüfft hat, war, dass nicht Zero das Spiel zerstören will, sondern dass Hideo derjenige mit den Plänen war. Ich etwas hart zu sagen, dass Hideo der Bösewicht ist. Klar er ist von der Idee besessen, dass keine Verbechen mehr geschehen sollen und auch wenn ich die Durchführung keineswegs in Ordnung finde, den Menschen den freien Willen zu nehmen, sind seine Absichten ja an sich keine Bösen. Auch Sasuke ist ja jetzt nicht plötzlich der Gute. Immerhin wollte er erst Hideo und dann Emika umbringen lassen und scheinbar wäre es ihm auch egal gewesen, wenn mehrere Leute gestorben wären.

Ich bin, auch wenn das Buch keinen so starken Cliffhanger hatte, gespannt auf den zweiten. Ob Emika sich nun doch mit Sasuke verbündet, oder Hideo doch noch davon abbringen kann die Gehirne aller Menschen zu kontrollieren. Auch bin ich gespannt, ob dann wohl das Spiel Warcross überhaupt noch vorkommen wird, denn die Szenen fand ich immer total toll. Naja jetzt heißt es dann erstmal abwarten bis der zweite Band erscheint.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 29. Dezember 2018 um 01:05

11. Februar... das ist gar nicht mehr lange. Ich muss auch wissen, wie es weiter geht. :-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Hundenärrin kommentierte am 03. Januar 2019 um 22:22

Ich halte es nicht so lange aus, ich hab den zweiten Band direkt auf Englisch bestellt! :D :D

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Blintschik kommentierte am 04. Januar 2019 um 11:45

Das mache ich auch voll oft, weshalb ich bestimmte Bücher immer auf englisch und deutwch habe :D. Und dann wundere ich micj wieso mein Regal bald platzt.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Hundenärrin kommentierte am 07. Januar 2019 um 20:45

Mich macht das eigentlich total kribbelig, aber ich muss jetzt wissen, wie es weitergeht! Da geht kein Weg drumherum. :D 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Steffi_the_bookworm kommentierte am 29. Dezember 2018 um 17:47

Ich fand die Grenzen zwischen Gut und Böse auch eher verwischt. Hideo war jetzt kein klassischer Bösewicht, denn sein Gedanke ist ja prinzipiell gut (vermutlich).

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
E-möbe kommentierte am 29. Dezember 2018 um 21:40

Ich hoffe ja, dass Emika ihr eigenes Ding durchzieht. Sasuke, falls er der echte ist, ist nämlich auch ein A... Ist ja auch keine Art, wie er das durchzieht. Ein Mord mehr oder weniger ...

Und HTs Intention finde ich eigentlich gar nicht so schlecht. Immer schreien alle nach Freiheit und dann machen sie sich selbst gläsern und lassen sich von jedem durchleuchten. Wo ist das Problem, wenn alle negativen/kriminellen Gedanken unterdrückt werden? Hat doch nichts mit Freiheit zu tun, wenn Leute morden oder Verbrechen begehen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 30. Dezember 2018 um 01:14

Das unterzeichne ich! Zero ist keinen Deut besser. Ich hoffe auch, dass Emika ihren eigenen Weg geht. Und wehe, da kommt jetzt eine Dreiecksgeschichte, dann ... arrrrgh

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
E-möbe kommentierte am 30. Dezember 2018 um 12:52

Genau, dann arrrrrrgh!

Außerdem ist doch Em die Schurkin. Sie verführt jetzt noch ihr ganzes Team und zum Schluss stehen alle wie Idioten da. ;)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 02. Januar 2019 um 17:01

Protagonistin als Schurkin? Dein Unterbewusstsein verlangt ganz dringend nach den "Dolchen". :-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
E-möbe kommentierte am 02. Januar 2019 um 23:46

Hast du mich gerade megamäßig gespoilert? :D

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 03. Januar 2019 um 00:10

Iwo. Es sei denn, du liest keine Klappentexte. "X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird."

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
MiHa LoRe kommentierte am 09. Januar 2019 um 22:52

Oh nein, an ein Liebesdreieck hatte ich noch gar nicht gedacht. Aber jetzt kann ich es mir vorstellen o.O

Ich finde, man kann nicht wirklich sagen, dass der eine Bruder besser ist als der andere. Hideo meint es gut, aber er zwingt die Leute, ohne dass sie es wissen und raubt ihre Freiheit. Sasuke will das aufhalten, aber seine Mittel sind voller Gewalt. Aber er handelt auch nur, weil er einen Diktator aufhalten will. 
Wenn er aber was veröffentlicht hätte und/oder zum Beispiel Emika an seine Seite gezogen hätte, hätte das auch anders laufen können.

Bei den kostenlosen Kontaktlinsen wusste man eigentlich auch schon, dass da etwas im Busch ist ...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Buchstabensucht kommentierte am 03. Januar 2019 um 14:25

Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert, sagt man ja. ;-)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Buchstabensucht kommentierte am 03. Januar 2019 um 14:29

Ähm - Kommentar an der falschen Stelle. Das sollte eine Antwort auf die Ansicht sein, dass Hideo kein Bösewicht ist, weil er es doch gut meint.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Maximilian der Bücherfan kommentierte am 27. Dezember 2018 um 20:25

Geschafft! 

Das Buch nun zu ende gelesen. 

Ich muss erstmal loben, dass es die Autorin geschafft hat, noch mehr Spannung, Sucht und Lust das Buch zu lesen, zu erzeugen. Die Handlung war auch gut bis auf ein paar Logik Fehler, das Sasuke Zero ist (fand ich jetzt nicht so toll) , das Hideo, Emika nur ausgetrickst hat damit die Neuro links  jeder hat. (Hat mich gewundert und fand ich auch nicht so toll, weil Emika bestimmt denkt, dass Hideos liebe nicht echt ist) Apropos Liebe: Nach dem zweiten Abschnitt, wurde mir die liebe etwas zu viel. Mir kam es vor als wäre die Jagd schon vergessen. Irgendjemand hat mal erwähnt das diese Mitbewohnerin nicht vorkommen sollte. Ich bin auch der Meinung! Sie kam nur kurz vor. Das Buch lies sich gut wetlesen!

 Ich werde mir den zweiten Teil unbedingt kaufen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 29. Dezember 2018 um 01:01

Da lag ich mit meinem Verdacht bzw. meiner Hoffnung, ja nicht ganz falsch. Die gute und die böse Seite sind nicht so klar, wie zunächst angenommen. Hideo ist nicht Mister Perfect - sehr gut. Das Ende hat mir richtig richtig gut gefallen, auch wenn mich ein paar Sachen im zweiten Abschnitt irritiert haben.

Zum einen: Die Badeszene bei Hideos Eltern! War die strange? Oder war die strange? Der Besuch bei Mama und Papa hat überraschend erotische Züge angenommen. Und die Eltern? Also, die waren auch seltsam. Hideo erklärt deren Verhalten mit dem Verschwinden des Bruders, aber ich überlege, ob er sie vielleicht per Neurolink steuert. Dann wäre er allerdings ein echter Arsch, das ist zurzeit nicht absehbar.

Dann die Szene in der Darkworld: Warum tauchen plötzlich Asher und die anderen da auf? Die sind doch nur Spieler, keine Hacker. Woher wissen sie, wie man da rein kommt? Oder war die Aktion mit Emika abgesprochen? Den Eindruck hatte ich jetzt irgendwie nicht.

Und Ren? Wo ist der am Ende hin verschwunden? Habe ich das überlesen? Der war plötzlich weg.

Sasuke... okay, in dem Moment, in dem der verschwundene Bruder die Bühne betrat, hatte ich en Verdacht, dass er Zero sein könnte. Aber warum? Keine Ahnung. Ich hoffe, die Autorin hat sie. :-) Denn um das glaubhaft zu erklären, muss sie sich ins Zeug legen.

Ansonsten fand ich die Wendung und auch die moralischen Überlegungen dahinter absolut gut! Nicht neu, aber gut. Für eine Rezension bin ich jetzt zu müde. Soviel: Teil 2 werde ich auf jeden Fall lesen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
E-möbe kommentierte am 29. Dezember 2018 um 21:38

Ren saß doch bei der Polizei und wurde verhört. Hat jedenfalls HT gesagt. Wobei der viel gesagt hat und man nicht mehr weiß, was davon alles stimmt. Vielleicht war das Verschwinden von Sasuke auch ganz anders, und er hat es sich so zurechtgelegt, wie er es im Rückblick gebraucht hat. Trotzdem.

Erotisch fand ich bei den Eltern gar nichts. Eher ... gruselig. Wenn er die steuert, dann aber irgendwie sehr komisch.

Ich brauche auch Erklärungen! Pronto! Und ich verneige mich vor dir, weil du von Anfang an gesagt hast, dass HT der Schurke ist.

Aber am Ende von Teil 2 stellt sich bestimmt Emika als Übersupermegaschurkin raus! :D

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 30. Dezember 2018 um 01:15

Marie Lu ist mit Bardugo befreundet. Und da dachte ich, vielleicht färbt ja was ab. :-D

Also wurde Ren nur verhört, nicht verhaftet? Hm... kommt Band 2 kommt Rat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
MiHa LoRe kommentierte am 09. Januar 2019 um 22:59

Ich bin gespannt, was wir über Sasuke alles erfahren werden.
Weiß Hideo, dass er lebt?
Sasuke muss ja auch ein guter Programmierer/Hacker sein! Hat er das ganz unabhängig von seinem Bruder erlernt? Sie sind ja nicht zusammen aufgewachsen. Woher wusste Sasuke von den Plänen?
Ich kann mir vorstellen, dass er im Geheimen agiert, weil er eben ein so guter Hacker ist, dass Hideo ihn sonst unter Beobachtung gehalten hätte oder so.
Oder weil er mit seinem Bruder nichts zu tun haben wollte, weil dieser so böööse ist. 
Wenn da nicht viel wäre, würde ein Mensch nicht einfach seinen Bruder töten wollen ...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Lena Wilczynski kommentierte am 29. Dezember 2018 um 12:08

Ich habe im letzten Abschnitt auch ein paar Erklärungen bzw. Erläuterungen vermisst, dennoch gefällt es mir sehr gut, wie genial die Autorin das Tempo und auch die Spannung hier steigern kann. Es hat mich wirklich kaum noch los gelassen. Ich finde es ein bisschen schade, dass Emika ihre Mitspieler bzw. das Team solange außen vor lässt, ganz besonders Roshan und Ash machten für mich von Beginn an einen sehr vertrauensvollen Eindruck. Vllt hätte es so einen ganz anderen Verlauf gehabt, als durch die Geheimniskrämerei, aber gut, das ist bestimmt auch Geschmackssache. Das Ende wird ja eher offen gehalten, als dass die Handlung mit einem Cliffhanger abschließt, aber ich muss sagen, dass ich wirklich überrascht wurde. Mit der Auflösung hatte ich nicht gerechnet, aber ich frage mich jetzt ernsthaft, ob wie ehrlich Hideo ist? Weiß er nicht, dass sein Bruder lebt oder ist er nur ein Vorwand für seine "Machenschaften"?  Ich werde den zweiten Band wohl definitiv lesen..

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 30. Dezember 2018 um 01:20

Die ganze Bruder-Geschichte ist schon ziemlich seltsam. Könnte sein, dass Hideo noch mehr zu verbergen hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Steffi_the_bookworm kommentierte am 29. Dezember 2018 um 17:52

Buch beendet.

Zu Beginn des dritten Abschnitts war die Liebesgeschichte dann plötzlich sehr präsent, was für mich einfach nicht in die Geschichte gepasst hat. Auch wenn ich generell eher Liebesroman-Leser bin, bei manchen Bücher könnte selbst ich drauf verzichten.

Sobald Hideo von seinem verschwundenen Bruder erzählt hat, war für mich klar, dass dieser Zero ist, das hat dann ein wenig die Spannung rausgenommen und die Enthüllung war dann nicht mehr so überraschend. 

Das Ende ist nicht wirklich ein Cliffhanger, aber ich bin trotzdem neugierig, wo die Geschichte nun hinführen wird. Es sind ja auch noch einige Fragen offen geblieben.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
E-möbe kommentierte am 29. Dezember 2018 um 21:29

Hui, hat sie wirklich aus HT den Schurken mit guten Absichten gemacht. Wow, sie konnte mich überraschen, Glückwunsch, Frau Lu.

Wobei sie wieder mit einigen Ungereimtheiten glänzt, oder? Auf einmal machen alle ihre Mannschaftskameraden mit - die sind ja schon so dicke miteinander - und Tremaine entpuppt sich auch als Jäger. Eigentlich dachte ich, Em wäre die einzige Jägerin, egal was HT gesagt hat. Ich frage mich jetzt allerdings ernsthaft, ob er allen Jägern echt mal nebenbei 10 Millionen überwiesen hat? Tremaine sagte ja, er sei schon bezahlt worden, auch wenn er niemanden gefangen hat.

Und wenn es sich bei Zero um den Bruder handelt, dann eigentlich nur ... hä?

Und warum geht er nicht einfach zu HT und sagt: Ey, Großer, ganz schöner Scheiß, den du da planst?

Tatsächlich muss die Autorin im zweiten Band mit ganz schön viel Erklärungen rüberkommen, wenn sie mich logisch überzeugen will. Trotz der Fragen habe ich mich gut unterhalten gefühlt und überschlafe jetzt mal eine Nacht meine Rezension.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 30. Dezember 2018 um 01:18

Das dachte ich auch: Warum diese supergeheimen Hackeraktionen, wenn man doch einfach mal den Mund aufmachen könnte? Die Geschichte mit dem Bruder wird entweder megagroßer Quatsch, oder total gut. Bin gespannt...

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Blintschik kommentierte am 31. Dezember 2018 um 17:53

Das habe ich mich auch schon gefragt, aber wer weiß von wem der Bruder damals entführt wurde. Vielleicht ist er Teil einer Mafiabande oder so oder Hideo weiß von ihm und will es nur nicht akzeptieren, dass der kleine Bruder anders denkt als er. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie alles aufgelöst wird.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
MiHa LoRe kommentierte am 09. Januar 2019 um 23:06

Oh ja, ich bin auch gespannt, wer dahinter steckt. Anscheinend ja jemand, der ihn auch zu einem super Hacker gemacht hat und ihm als Zero das Ruder überlässt ...

 

Ich fände es aber auch sehr interessant, wenn er gar nicht entführt worden wäre, sondern was anderes passiert ist. Die Geschichte haben wir ja nur von Hideo und der ist ja doch etwas irre.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
E-möbe kommentierte am 09. Januar 2019 um 23:21

Stimmt. Vor allem wissen wir, dass er sich Erinnerungen mehr oder weniger zusammenbasteln kann, wie er will. Also wer weiß. Aber an ein Liebesdreieck glaube ich dann doch nicht.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Buchstabensucht kommentierte am 03. Januar 2019 um 15:22

Ich fand den letzten Teil auch spannend und bin nun gespannt, wie es weitergeht, trotz der kleinen Schwächen, die oben schon erwähnt wurden.
Wie andere von euch habe ich ebenfalls mehr Details zur Technik in der beschriebenen Welt gewünscht und mehr über das Team zu erfahren, wäre auch nicht schlecht gewesen.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Hundenärrin kommentierte am 03. Januar 2019 um 23:42

Holy moly, das ging ja jetzt noch mal richtig rund! Teil drei hat das Tempo ganz schön angezogen und vielleicht an der ein oder anderen Stelle ein paar Details ausgelassen. Das fällt um so mehr auf, da die anderen beiden Abschnitte so kleinteilig auserzählt waren.

Ich hatte auch schon länger den Verdacht, dass Sasuke Zero ist. Sonst wäre es nicht so weit ausgebaut worden. Bleibt die Frage: Was ist mit Sasuke passiert, wo war er so lange und warum gibt er sich seinem Bruder nicht zu erkennen? Oder weiß Hideo vielleicht sogar, dass sein größter Gegner sein eigener Bruder ist? Warum ist Sasuke so drastisch und rücksichtslos in seinem Handeln?

Hideos Hang zum Größenwahn blitzte schon etwas durch, als er Emika im Onsen seine konstruierten Möglichkeiten zur Verhinderung des Verschwindens zeigt. Er hat sich so in einem "Was-wäre-wenn" verloren, dass er sein ganzes Dasein darauf ausrichtet. Dabei ist ja (bisher) nicht klar, ob es sich tatsächlich um eine Entführung gehandelt hat. Irgendwie zweifle ich ein bisschen daran... So wie Sasuke sich als Zero verhält, passt da irgendetwas für mich nicht zusammen.

Was mir ein bisschen Gänsehaut verursacht hat, ist der Wert der Rückschauen. In Zeiten der digitalen Medien (Smartphones, Tablets etc.) machen wir ein Foto nach dem anderen und wissen teilweise gar nicht mehr zu schätzen, dass wir besondere Momente in unseren Herzen tragen und dafür weder ein Foto, noch eine Rückschau in einem digitalen Ordner brauchen.

Ich habe mir den zweiten Band auf Englisch bestellt, ich halte es einfach nicht aus und muss sofort wissen, wie es weitergeht! Ab morgen tauche ich in "Wildcard" ab! :)

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lex kommentierte am 06. Januar 2019 um 01:07

Und? Immer noch Shades of Grey? :-)

Das mit den digitalen Rückschauen fand ich zugleich wundervoll und schrecklich. Es wäre schon cool, wenn man Erlebtes 1:1 abrufen könnte, weil man viele Dinge viel zu schnell vergisst und einem die Erinnerung manchmal ein Schnippchen schlägt. Manches erinnert man nicht so, wie es wirklich war. Was mich erschrocken hat, war die Verletzlichkeit dieser Praxis - etwas Pech und alles ist weg. Das müssen ja heute schon manche Leute erfahren, die Fotos nur noch digital besitzen. Mein Nachbar hat alle Bilder der letzten zehn Jahre eingebüßt, weil er sie auf einer einzigen Festplatte ohne Sicherungskopie oder Cloud gesammelt hat.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Hundenärrin kommentierte am 07. Januar 2019 um 20:48

Die Trennung auf Grund drastischer Persönlichkeits- bzw. Charakterenthüllungen passt doch! :-P

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
BooksAreGreat kommentierte am 07. Januar 2019 um 01:21

Der dritte Teil ist nun auch durch. Mir hat er insgesamt sehr gut gefallen. Die Liebesgeschichte ist für meinen Geschmack besser geworden. Ich finde sie hat sich entwickelt. 

Das mit Zero und Hideo hatte ich geahnt. In letzter Zeit kommt es immer öfter vor, dass es nicht starr bei den anfangs eingerichteten Rollenbildern bleibt. Klasse.

Gerade in diesem letzten Teil hat die Autorin ganz tolle Bilder entstehen lassen. Eine tolle Inszenierung. 

Es ging aber alles auch recht schnell. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir wohl ein wenig mehr Tiefe gewünscht.

Gut gefallen hat mir auch die Aussage des Buches mit Blick auf unseren Konsum von Technik, sozialen Medien und co., gerade, weil es ein Jugendbuch ist und somit wohl die wichtige Zeilgruppe erreichen könnte.

Auf den zweiten Band bin ich auch gespannt. Ich werde ihn mir kaufen, sobald er erscheint. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Jess_Ne kommentierte am 08. Januar 2019 um 22:00

Der Abschluss des ersten Bandes hat mich dann ein wenig versöhnlicher gestimmt, auch wenn mich die (relativ konstruierte) Liebesgeschichte ein wenig gestört hat.

Wie einige Mitleser konnte auch ich mir bei der Erwähnung des vermissten Bruders schon denken, wer vermutlich hinter dem Decknamen Zero steckt. Bin gespannt, wie diese Sache aufgelöst wird. Ich habe schon einige schlechte Rezis zum zweiten (englischen) Band gelesen und ahne nichts Gutes ...

Mit dem rasanten Tempo hatte ich weniger Probleme, auch wenn manchmal schon das Gefühl aufkam, als wolle die Autorin noch unbedingt möglichst viel Handlung in eine vorgegebene Seitenzahl pressen, was dann zu lasten der Atmosphhäre ging. Im zweiten Band zieht sie hoffentlich ein wenig die Bremse und beschreibt und erklärt wieder detaillierter.

Insgesamt hat mir das Buch dann aber doch gut gefallen, auch wenn ich länger für die knapp 300 Seiten gebraucht habe, als zunächst gedacht. Der Hype um War Cross war so groß, dass ich vielleicht auch zu viel von dem Buch erwartet habe.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
MiHa LoRe kommentierte am 09. Januar 2019 um 21:54

Ich bin endlich mal fertig geworden mit dem Buch. 

Der letzte Abschnitt hatte ja schon ein paar Überraschungen zu bieten.

Als Ren mit Emika geredet hat, klang das doch gar nicht so, als würde er sie hassen. Ich hatte das Gefühl, es wäre eine Kontrolle, was sie so weiß und eher Interesse als das Abchecken des Gegners.

Was ich total unlogisch fand, war Sasuke/Zeros Aktion. Er hatte Gelegenheit zu einem Gespräch mit Emika und hätte ihr da doch sagen können, warum er Hideo anvisiert hat! Nein, er bietet ihr nur Geld an und will, dass sie nur dafür die Seiten wechselt. Andere Gründe hat er nicht genannt. Und wenn sie für Geld die Seiten wechselt, wäre das doch ehrenlos! 

Jetzt ist sie sehr zwiegespalten und Hideos Freiheitsbeschränkungen sind lieb gemeint, aber ethisch nicht korrekt.

 

Ich bin mir jetzt nicht sicher, wie das mit dem Film auf den Augen ist, der auch bei Abnehmen der Linsen bleibt. Kann Hideo jetzt alle Nutzer verfolgen? Weiß er dann nicht auch, was Emika so treibt?

Ich fand es noch gut, dass Tremaine (Fand ich toll, dass er ein Jäger war!) und andere Spieler sich zusammengetan haben und ich bin gespannt, wie es in der Fortsetzung weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Ceciliasophie kommentierte am 10. Januar 2019 um 09:50

Das Ende gefiel mir dann doch noch einmal ganz gut, wobei ich bei Zero/Sasuke schon sehr früh ein komisches Gefühl hatte. Aber das lässt sich am Ende natürlich immer leicht sagen ;)
Alles in allem bin ich nicht wirklcih zufrieden mit der Geschichte. Zu wenig wurde mir erklärt, was die Authentizität des Werkes sehr minderte. Auch mit Emika und Hideo hatte ich so meine Probleme. Im letzten Abschnitt vor allem war ich jedes Mal überrascht, wenn sich irgendwie zärtlich geäußert wurde oder Liebkosungen ausgetauscht wurden. Das fühlte sich einfach so merkwürdig und konstruiert an, so als hätte die Autorin vergessen, mich auf die Beziehung der beiden vorzubereiten und es hätte einen großen Cut a la "eine Woche später" gegeben, den ich verpasst hatte. Funken sind nur zwischen den beiden geflogen, beim Lesen war da nur Eiseskälte. Sehr schade, den zweiten Teil werde ich jedoch wahrscheinlich auch lesen. 

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
Leser17 kommentierte am 14. Januar 2019 um 10:23

Ich habe das Buch nun beendet und bin vom Ende doch sehr überrascht worden, denn es war für mich dann doch spannend. Leider ging mir insgesamt alles zu schnell....... ich habe mir jedoch schon vorher gedacht  wer Zero wirklich ist. Sehr gerne würde ich jedoch nun bald erfahren, wie die Geschichte weitergeht und ob Emika am Ende vielleicht mit ganz anderen Leuten mehr befreundet ist. Schrecklich fand ich die Geschichte von Hideo, als er von der Reaktion seiner Eltern auf das Verschwinden des Bruders erzählt. Ich fand es furchtbar wie sie jetzt sind und leben. Alles unter Kontrolle eines sehr "unreifen" Sohnes.

Thema: Lektüre, Teil III; Seite 275 bis Ende
lisaliebtbuecher kommentierte am 14. Januar 2019 um 18:30

Es war schön zu sehen, wie die Beziehung zwischen den Charakteren immer weiterwächst und die Liebesgeschichte war total süß.

Doch mir hat es am meisten die Beziehung der Phoenix Riders Mitglieder angetan, wie zusammenwachsen und für einander eintreten(bis auf eine Ausnahme).

Jede Entscheidung der Charaktere war logisch und nachvollziehbar und die Geschichte war spannend bis zur letzten Seite.

Mein einziger Kritikpunkt ist (obwohl es auch an mir liegen kann) dass ich bereits recht früh wusste, wer der andere Hacker ist, wer Zero ist und das Hideo etwas zu sauber ist.