Gewinnspiel

Buchgutscheine zu gewinnen - Gewinne einen von 15 Gutscheinen für die Mayersche Buchhandlung

Monatsgewinn September

Im September wird sich der Hauptpreis wieder auf jede Menge Gewinner verteilen; wir verlosen 15 Buchgutscheine à 15,- Euro, die ihr sowohl on- als auch offline bei der Mayerschen einlösen könnt.

Nachdem es ihm August einen "großen" Preis in Form des Rundum-Sorglos-Pakets für die Frankfurter Buchmesse gab, möchten wir im September wieder mehreren "Was liest du?"-Mitgliedern die Möglichkeit auf einen Gewinn geben und verlosen daher 15 Mayersche-Gutscheine à 15 Euro, die ihr sowohl im Onlineshop als auch in allen Buchhandlungen der Mayerschen Buchhandlung einlösen könnt.

Was ihr dafür tun müsst?

Verratet uns bis zum 30. September 2019, 23:59 Uhr, welches das liebste Buch aus eurer Kindheit ist.

Wir drücken euch die Daumen! 

Kommentare

Seiten

read-dream-fall kommentierte am 09. September 2019 um 18:38

Ich habe alle Hexe Lilli Bücher geliebt, aber "Hier kommt Lola" von Isabel Abedi mochte ich auch sehr gerne. 

lesesafari kommentierte am 09. September 2019 um 18:50

Mehrere. "Lotta- Aus der Krachmacherstraße" war bestimmt das erste. Das lasen wir Anfang der 2. Klasse, denke ich.

FIRIEL kommentierte am 09. September 2019 um 19:05

Ich habe viele, viele Bücher verschlungen. Aber mein Lieblingsbuch war "Inselblau" von Magda Szabo. Leider ist es heute vergriffen.

Hermione kommentierte am 09. September 2019 um 19:24

Oh, da gibt es total viele Lieblingsbücher aus meiner Kindheit, z.B. von Enid Blyton...

Aber besonders gerne mochte ich "Schnüpperle", z.B. die 24 Ostergeschichten. Die lese ich heute noch gerne (vor) zur Osterzeit.

UJac kommentierte am 09. September 2019 um 20:08

Ich mochte die Bücher von Erich Kästner sehr gerne: "Das fliegende Klassenzimmer", "Emil und die Detektive", "Pünktchen und Anton" und ganz besonders "Das doppelte Lottchen"!

Fantasy kommentierte am 09. September 2019 um 20:28

Schwere Frage, da ich mich an keine wirklichen Titel erinnern kann. Ich weiss aber noch, dass ich sehr Pferdebücher gelesen habe dank Flatrate namens Bib-Ausweis ;)

grauerwolf1965 kommentierte am 09. September 2019 um 20:47

Bei mir waren es di" fünf Freunde" Bücher

Scalymausi kommentierte am 09. September 2019 um 20:48

Ich habe damals wirklich viele Bücher verschlungen und mir haben die meisten davon wahnsinnig gut gefallen. Natürlich gehören dazu Pippi Langstrumpf oder auch Harry Potter. Aber auch die Gänsehaut oder Fear Street Bücher von R. L. Stine habe ich geliebt.

Laurinchen kommentierte am 09. September 2019 um 22:05

Liebstes "Kinder"buch war wohl Die Hexe Alexa und der Flöwe Murxel von Ursel Scheffler. Etwas später dann Astrid Lindgren und Ottfried Preußlers Krabat.

orfe1975 kommentierte am 09. September 2019 um 22:07

Ich hatte die Disney-Variante von Robin Hood als Vorlesebuch mit tollen Bildern. Die Geschichte dieses Helden in Strumpfhose hat mich damals gefangen genommen und seitdem nicht mehr losgelassen, so dass ich im Laufe meines Lebens noch viele Varianten in Büchern gelesen habe, aber natürlich auch die ganzen Verfilmungen gesehen sowie Sachbücher zu dem Thema gelesen habe. Dieses Disney-Buch hat dabei als Initialzündung gedient und ich hatte es sehr lange, immer wieder gelesen, bis ich es meinem Cousin geschenkt habe, weil ich ihn so mochte und ihm was gutes tun wollte. Der hat es dann leider nicht so wert geschätzt wie ich, war der größte Fehler meines Lebens, das Buch wegzugeben.

Als ich später älter wurde, hatte ich eine Karl-May-Phase, da habe ich "Der Schatz im Silbersee" in guter Erinnerung und ansonsten hatte ich eine stark Pferde-Geprägte Zeit der Kindheit, in der mich vor allem Bille und Zottel begleitet haben. Die Serie habe ich geliebt. Ach, es ist schwer, sich nur auf EIN Buch in der Kindheit zu beschränken, finde ich. Denn die Kindheit war so lang, dass viele Bücher sie geprägt haben - je nach Alter und Stimmung.

djanco kommentierte am 09. September 2019 um 22:16

Ich habe Pünkelchen Bücher verschlungen. So tolle Bücher und die gibt es immer noch. 

LG
 

wiechmann8052 kommentierte am 09. September 2019 um 22:16

An Ferien auf Saltkrokan und an Professors Zwillinge kann ich mich noch gut erinnern, lesen gelernt habe ich mit einem dicken Grimms Märchenbuch

Myrna kommentierte am 10. September 2019 um 03:08

Das war zunächst Hänschen im Blaubeerwald von Elsa Beskow. Dann die Nesthäkchenreihe; ein Märchenbuch mit dem Titel "Märchen der Völker" vom Holle Verlag (Hrg. Sigrid von Massenbach) und Rosa von Tannenburg von Christoph von Schmid. Später Delphinensommer von Katherine Allfrey.

Und noch andere Märchenbücher.

Mirakulum kommentierte am 10. September 2019 um 07:28

Ich habe Betty und ihre Schwestern geliebt :)

Wenzelini kommentierte am 10. September 2019 um 07:31

Mein Lieblingsbuch war Mischa Kugelrund

detour kommentierte am 10. September 2019 um 07:34

Als Kind habe ich die Karl May Bücher verschlungen.

Shivaun kommentierte am 10. September 2019 um 07:58

Ich habe die dicken Schneiderbuch-Sammelbände mit gruseligen Kurzgeschichten geliebt! Eines besitze ich heute noch, die anderen sind leider mittlerweile verschollen. Gibt es die heute eigentlich immer noch?

Aber auch "die unendliche Geschichte", "Märchenmond", und "die kleine Hexe" mochte ich sehr. 

Ariadne kommentierte am 10. September 2019 um 08:53

Als ich sehr klein war, las ich am liebsten "Winni Pu", und ich erinnere mich auch an ein Buch über einen Drachen. Etwas älter, bevorzugte ich "Hanni und Nanni" und Bücher der "Dolly"-Reihe. Später den "Trotzkopf", noch etwas später "Das magische Land Xanth".

Chuckipop kommentierte am 10. September 2019 um 09:17

Mein Lieblingsbuch in der Kindheit war "Die Kinder vom Teufelsmoor" von Werner Schrader.

Gelbes Cover, auf dem die Kinder mit einem Fahrrad und Fahrradanhänger abgebildet sind. Und oben war ein dicker roter Streifen drauf, darin Autor und Titel.

mohawk kommentierte am 10. September 2019 um 10:03

Die Frage ist einfach:

Harry Potter und der Stein der Weisen - damit fing meine Lesesucht so richtig an.

wandagreen kommentierte am 11. September 2019 um 08:46

Der gute Harry: hat er wenigstens EIN gutes Werk getan!

SummseBee kommentierte am 10. September 2019 um 10:42

"Die wilden Hühner" zählen zu meinen liebsten Kinderbüchern.

Sommernixe kommentierte am 10. September 2019 um 10:52

Als ich ganz jung war, habe ich die Raupe Nimmersatt und den Regenbogenfisch geliebt. Später war mein Liebling dann auf jeden Fall Harry Potter und ist es noch immer

kelo24 kommentierte am 10. September 2019 um 11:09

Die Bullerbü-Bücher von Astrid Lindgren. Die lagern heute noch auf dem Boden und warten auf meine Enkelkinder...

wandagreen kommentierte am 11. September 2019 um 08:46

Kann sein, dass du Pech haben wirst. Die Enkel sind an so ollem Zeug oft nicht mehr interessiert.

pivi-pivi kommentierte am 10. September 2019 um 11:29

Ein altes Buch, das mir meine Mutter vererbte: "Weisst du wie viel Sternlein stehen" von Josefine Stegbauer

kassandrasrufe kommentierte am 10. September 2019 um 12:36

da gibt es soooo viele, wirklich schwer zu beantworten ...Lucy Maud Montgomery "Anne auf Green Gables" und die Folgebände rund um den unvergesslichen, inspirierenden Rotschopf, und Hal Fosters Prinz Eisenherz, besonders schön aus dem bocola-Verlag

David Brunner kommentierte am 10. September 2019 um 14:40

"Eine Woche voller Samstage" und "Am Samstag kam das Sams zurück".

Beust kommentierte am 10. September 2019 um 16:01

Das ist einfach: "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende ist mein liebstes Buch aus meiner Kindheit. Der Film hat seinerzeit in meiner Vorstellungswelt so viel kaputt gemacht, dass ich die Filme zu meinem "Heranwachsendenbuch" - Herr der Ringe - bis heute nicht gesehen habe.

JoanStef kommentierte am 10. September 2019 um 16:25

Ich liebte die gesamte Nesthäkchen Reihe von Else Ury. An die Geschichte habe ich noch heute Erinnerungen.
Es handelt vom Lebensweg eines Mädchens mit schönen und traurigen Ettappen.

Stups kommentierte am 10. September 2019 um 16:53

Frederick von Leo Lionni

Diese Buch habe ich auch allen Kinder vorgelesen und finde es immer noch fantastisch.

Morla kommentierte am 10. September 2019 um 18:33

Ich habe als Kind die "Hanni und Nanni" Reihe verschlungen und das gleich mehrmals. Später kamen dann noch die anderen Reihen von Enid Blyton dazu wie "Geheimnis um..." und die "Fünf Freunde".

chroniken der bücherwelt kommentierte am 10. September 2019 um 18:40

Mein liebstes Kindheitsbuch ist "Fury". Ich fand die Geschichten rund um den Hengst und seinen kleinen Freund Joey immer sehr spannend!

wandagreen kommentierte am 11. September 2019 um 08:45

Fury ist toll gewesen.

Selli kommentierte am 10. September 2019 um 20:31

Als Kind hab ich am liebsten die Baumhaus-Bücher verschlungen. Es war immer ein Wettrennen, in der Bücherei am schnellsten den neuesten Band zu ergattern.

DoTea kommentierte am 10. September 2019 um 20:43

Mein Lieblingsbuch aus der Kindheit war eigentlich eine ganze Buchreihe, nämlich die Nesthäkchen-Bände von Else Ury. Wie habe ich die Bücher geliebt! Und sooo schade, dass meine Mutter sie nicht an mich weitergegeben hat...

wandagreen kommentierte am 11. September 2019 um 08:45

Warum hat sie nicht?

Christawaltraud kommentierte am 10. September 2019 um 21:05

Meine liebsten Bücher waren "Fünf Freunde". Unsere Klassenlehrerin hat in der damals üblichen "Frühstückspause" aus einem Band dieser Reihe vorgelesen. Das war so spannend und ging mir nicht schnell genug. Da wollte ich unbedingt selber weiterlesen. So war meine Leseliebe geweckt. Danke Frau Hohlfeld!

Büchi kommentierte am 11. September 2019 um 00:37

Dankeschön für das tolle Gewinnspiel ♣

Nennen möchte ich zwei ( von vielen ^^) Lieblingsbücher/n:

Michael Ende " Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" und James Krüss " Mein Urgroßvater und ich".

silesia kommentierte am 11. September 2019 um 08:09

Puh, einen Titel auszuwählen geht einfach nicht, da gab es soviele tolle Bücher, verschlungen habe ich eigentlich alles von Enid Blyton, viele Schneider-Bücher und die Lustigen Taschenbücher.

MrsFraser kommentierte am 11. September 2019 um 08:47

Mein liebstes Buch aus der Kindheit, und das, das meine Leselust so richtig entfacht hat ist 'Die Prophezeiung' von Wolfgang und Heike Hohlbein. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich es gelesen habe. Aber es war oft.

naibenak kommentierte am 11. September 2019 um 09:14

Ich habe als Kind quasi nur Schullektüre gelesen, weil ich in erster Linie viel Musik gemacht habe. Kann mich an kein Buch so richtig erinnern leider. Aber ich habe ab und zu ganz gern die Comics gehabt, die es damals bei uns gab: Mosaik, hießen die :-) Und zu meiner Zeit mit den Abrafaxen :-)

SarahV kommentierte am 11. September 2019 um 09:17

Die Geschichten rund um die Kinder aus Bullerbü. Ich weiß gar nicht, wie oft ich diese Bücher in der örtlichen Bücherei ausgeliehen und gelesen habe.

Svanvithe kommentierte am 11. September 2019 um 09:20

Ich kann mich an kein Lieblingsbuch erinnern, weil es einfach zu viele waren, die micht interssierten. Besonders gefallen hat mir aber DER LETZTE MOHIKANER von James Fenimore Cooper, die Geschichte habe ich schon recht früh gelesen...

Paulaa kommentierte am 11. September 2019 um 09:46

Meine Lieblingsbücher waren die Lola-Bücher. Sie hatten immer so ein schönes Cover und waren total wizig und toll. Lola war ein klasse Mädchen, das ich mir immer als Freundin gewünscht habe!

Jaylinn kommentierte am 11. September 2019 um 10:04

Eines meiner liebsten Kindheitsbücher ist eindeutig Ronja Räubertochter. Dieses Buch hat mich nachhaltig geprägt und mir beigebracht, dass man als kleines Mädchen keine Prinzessin sein muss. Natürlich haben mich auch viele andere Bücher begleitet und mir die Magie der Worte gezeigt. Aber ihr fragt ja nur nach einem :-).

Run_the_books kommentierte am 11. September 2019 um 10:16

Das liebste Buch aus der Kindheit... Das fällt mir etwas schwer. Ich habe schon als Kind sehr viel gelesen, aber kann mich nicht gut daran erinnern.
Ich mochte sehr gerne Ronja Räubertochter oder Märchenbücher. Ich liebe Märchenbücher bis heute noch!

lesekatha65 kommentierte am 11. September 2019 um 10:49

Meine liebsten Bücher in der Kindheit waren die Geschichten von Hanni und Nanni! Da war einfach immer was los und ich habe mir mehr als einmal gewünscht auch in einem so tollen Internat zur Schule gehen zu dürfen.

Brocéliande kommentierte am 11. September 2019 um 11:00

Ein wirklich interessantes Thema ;) Man kann auch daran ablesen, dass einige UserInnen jünger sind (deren Buch Harry Potter war, ich habe die Reihe erst als längst Erwachsene gelesen, bis Bd. 4 und alle Filme sehr gerne geguckt ;) und die, die Klassiker nennen - wie Hanni und Nanni (auch gelesen, aber keine Lieblingsbücher für mich), schon eher dann die ???-Reihe (die mochte ich auch SEHR!) und Erich Kästner's fliegendes Klassenzimmer, Otfried Preusslers kleine Hexe, Wassermann etc. - die habe ich auch sehr gemocht ;)

Werde nochmal weiterlesen, da ich es interessant finde, was jeder so in Erinnerung hat....

rherden1 kommentierte am 11. September 2019 um 11:52

Die drei ???

Seiten