Buch

Der Vorleser

von Bernhard Schlink

Auf dem Nachhauseweg gerät der fünfzehnjährige Michael Berg in eine heikle Situation. Eine Frau, Mitte dreißig, kümmert sich um ihn. Später kommt der Junge mit einem Blumenstrauß, um sich zu bedanken. Und er kommt wieder. Hanna ist die erste Frau, die er begehrt. Eine heimliche Liebe beginnt. Doch es ist etwas Düsteres, Reizbares um Hanna. Seine Fragen, wer sie war und ist, weist sie schroff zurück. Eines Tages ist sie verschwunden. Aus Michaels Leben, nicht aus seinem Gedächtnis. Als Jurastudent sieht er Hanna im Gerichtssaal wieder. Der junge Mann erleidet einen Schock. Er hat eine Verbrecherin geliebt. Vieles an Hannas Verhalten im Prozess ergibt keinen Reim. Bis es ihm wie Schuppen von den Augen fällt: Sie hat nicht nur eine grauenhafte Tat zu verantworten, sie hat auch ihr verzweifelt gehütetes Geheimnis. Die Vergangenheit bricht auf – die seiner Liebe und die deutsche Vergangenheit. Michael muss erleben, dass er von beiden Vergangenheiten nicht loskommt. Eine Frauengestalt, mit der man auch als Leser nicht einfach fertig wird. Und das Dilemma einer Generation.

Rezensionen zu diesem Buch

lesenswert

Zwischen Hanna und dem 21 Jahre jüngeren Michael entsteht eine Liebe. Und das Ende der 50er Jahre in Deutschland. Hanna ist Analphabetin, deshalb liest Michael ihr immer vor. Er weiß allerdings nichts von Hannas Schwäche. Eines Tages ist Hanna einfach verschwunden. Jahre später, Michael studiert mittlerweile Jura, begegnen sich die beiden wieder – in einer Gerichtsverhandlung. Michael ist als studentischer Zuschauer anwesend, Hanna als Angeklagte. Es wird ehemaligen KZ-Aufseherinnen der...

Weiterlesen

Berechtigter Hype: Der Vorleser

Oft passiert es mir ja, dass ich mich "zum Platzen" #rgern könnte, wenn ich wieder einmal auf ein "gehyptes" Buch hereingefallen und von diesem so überhaupt nicht begeistert bin, mit Grauen denke ich da an Süßkinds "Parfüm" und "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" von wem auch immer. Aber dieses dünne Bändchen hier hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Nüchtern und doch zart erleben wir die Beziehung eines Heranwachsenden zu einer doppelt so alten Frau. Der Knalleffekt ist aber die einige...

Weiterlesen

Schwierige Themen in einem tollen Buch verpackt

INHALT

Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er … und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.
Quelle: Diogenes Verlag

Erster Satz

Als ich fünfzehn war, hatte ich Gelbsucht.

COVER

Das Cover ist, wie beim Diogenes Verlag typisch, sehr...

Weiterlesen

ein unglaublich tolles Buch, das jeder gelesen haben sollte!

Michael Berg ist 15 und ein ganz normaler Junge mitten in der Pubertät, als er plötzlich krank wird. Auf dem Nachhauseweg von der Schule muss er sich übergeben. Hanna Schmitz, 21 Jahre älter als er, sieht die Bescherung und hilft Michael, sich zu säubern. Sie steckt ihn sogar in die Wanne, was ihm zwar ein wenig unangenehm ist, wo er aber zu schüchtern ist, großartig zu protestieren. Bei Michael wird eine Gelbsucht diagnostiziert und er muss monatelang das Bett hüten. Als er wieder auf den...

Weiterlesen

Hannas Geheimnis

Klappentext:
Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er ... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

Der Autor:
Bernhard Schlink, geboren 1944 bei Bielefeld, ist Jurist und lebt in Berlin und New York. Seinen ersten Kriminalroman, ›Selbs Justiz,‹...

Weiterlesen

Zum Thema Schuld

Der 15jährige Schüler Michael hat in den 50er Jahren eine Liebesbeziehung mit der 36jährigen Straßenbahnschaffnerin Hanna. Ihre Begegnungen verlaufen immer gleich – er liest ihr hingebungsvoll vor, sie duschen, lieben sich, liegen beieinander. Eines Tages verschwindet Hanna spurlos. Michael fühlt sich schuldig. Während seines Jurastudiums belegt er en Seminar über NS-Verbrechen und beobachtet einen Prozess, in dem Hanna als frühere Aufseherin in einem KZ angeklagt ist. Michael kommt hinter...

Weiterlesen

Ein aufrüttelndes Werk

Hannah ist reizbar und rätselhaft. Außerdem ist sie viel älter und doch wird sie zu seiner Geliebten. Und sie behütet verzweifelt ein Geheimnis. Nach einigen Monaten verschwindet sie spurlos und erst Jahre später, sieht er sie wieder.

„Wie sollte es ein Trost sein, daß mein Leiden an meiner Liebe zu Hannah in gewisser Weise das Schicksal meiner Generation, das deutsche Schicksal war, dem ich mich nur schwerer entziehen, das ich nur schlechter überspielen konnte als die anderen.“ (S....

Weiterlesen

Der Vorleser

Ich habe vor einigen Jahren den Film gesehen und habe mich seitdem mit dem Gedanken getragen, ob ich das Buch lesen sollte oder nicht. Nun ist mir das Buch in die Hände gefallen, also musste es gelesen werden. Was mich dabei überrascht hat ist das der Film wirklich sehr nahe am Buch dran ist.

Bernhard Schlink thematisiert hier eine ungewöhnliche Liebe, sowie die Vergangenheit Deutschlands insbesondere die Schuld unter den Nationalsozialismus.  Aber auch Fragen nach Verrat und Treue...

Weiterlesen

Mareike und der Flugzeug-Mann

Buchrückentext:

Mareike kann den attraktiven Schotten aus dem Flugzeug einfach nicht vergessen. Dabei hat sie genug um die Ohren: Von fiesen Chefs an die Luft gesetzt, verschafft ein ausgeklügelter Rachefeldzug ihr zwar kurzfristig Befriedigung - nur leider keinen neuen Job. Auch in der Beziehung könnte es ruhig etwas mehr prickeln. Da steht der Flugzeug-Mann plötzlich wieder vor ihr. Spontan setzt Mareike alles auf eine Karte, um dem unnahbaren Schotten näherzukommen. Doch ihr...

Weiterlesen

Ein Klassiker

Nach einer langen Krankheit schafft er doch gerade so die Klasse und wird doch noch versetzt. Zu verdanken hat er dies nur einer einzigen Frau, Hanna. Er ist 15 und sie ist viel älter. Doch trotzdem besuchte sie jeden Tag, liest ihr vor, lässt sich von ihr baden und liebt sie. Er lässt sich immer wieder Ausreden einfallen, wieso er nicht am Abend essen und seine Familie teilnehmen kann, wieso er so lange weggeblieben ist usw. Doch er kann nicht dazu stehen, dass er eine sehr viel ältere Frau...

Weiterlesen

Interessante Betrachtung der Nazizeit und eine Geschichte über Liebe und Schuld!

Bernhard Schlink thematisiert in seinem Roman die Schuld im Nationalsozialismus, Verrat und Fragen der Moral, aber auch die Sehnsucht, die Liebe und die Nähe zu einem geliebten Menschen.

Er versteht es wunderbar, die Situation und die Gefühle der beiden unterschiedlichen Menschen so nah in Worte zu fassen, dass diese ungleiche Beziehung als selbstverständlich angesehen wird. Dennoch fragt man sich beim Lesen nach der moralischen Berechtigung dieser Liebe.

Neben der...

Weiterlesen

Interessanteste Schullektüre der Oberstufe

Der 15-jährige Michael hat Gelbsucht und erbricht am Straßenrand. Dabei lernt er die deutlich ältere Hanna kennen, die ihm hilft. Anschließend nimmt sie ihn mit in ihre Wohnung, damit er sich waschen kann. Michael beginnt Hanna vorzulesen. Immer und immer wieder. Zwischen den beiden entsteht ein Ritual: baden, vorlesen, sich lieben. Doch eines Tages ist Hanna plötzlich sturlos verschwunden. Erst Jahre später trifft Michael sie wieder. Im Gericht. Denn Hanna wird für NS- Verbrechen in ihrer...

Weiterlesen

4 Sterne wert

Ich habe vor einigen Jahren schon den Film gesehen und fand ihn ziemlich gut. Mich bewegt die Geschichte um Hanna. Was ich ziemlich gewundert hat, ist, dass der Film sehr nahe am Buch ist - das hat man ja eher selten.
Bernhard Schlink hat die Geschichte für mich sehr gut verpackt, nur hätte ich mir hier etwas längere Kapitel gewünscht, denn diese sind doch relativ kurz und lassen die Geschichte für mich daher manchmal etwas stocken.

Weiterlesen

Ein Wiedersehen zweier Liebende, das die Vergangenheit verändert

Bernhard Schlink berichtet in seinem Roman "Der Vorleser" von einer Beziehung, die gesellschaftlich in den 60er Jahren nicht akzeptiert wurde und auch heute nicht auf mehr Verständnis stoßen würde. Es ist die Beziehung zwischen dem 15-jährigen Michael und der 20 Jahre älteren Hanna Schmitz.
Dass diese Beziehung zum Scheitern verurteilt ist, scheint zunächst jedoch nur dem Leser bewusst zu sein, denn Michael fühlt sich seit der ersten Begegnung von Hanna angezogen. Schnell verliebt er...

Weiterlesen

[Rezension] Der Vorleser

Meine Meinung:

Ganz ehrlich: Ich hätte dieses Buch nicht gelesen, wenn wir es in der Schule nicht hätten lesen müssen... Und ich hätte nichts verpasst.
Ich habe nichts gegen die Leute, die dieses Buch vielleicht gut finden, aber ich habe etwas gegen dieses Buch selbst. Ich mag dieses Buch einfach nicht. Ich mag den Schreibstil nicht, ich mag die Charaktere nicht, ich mag die Geschichte nicht. Ich mag an diesem Buch fast gar nichts und ich persönlich würde dieses Buch auch nicht...

Weiterlesen

Nachkriegsliteratur aus einer ganz neuen Perspektive

Klappentext:

Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er...und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. EInes Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit

 

Meine Meinung:

Das Buch ist kurz und knapp geschrieben, obwohl die Handlung sich über mehrere Jahrzehnte hinzieht, vielleicht aber gerade deshalb so...

Weiterlesen

"Was für ein Glück, dass dieses Buch geschrieben wurde!"

Der Vorleser von Bernhard Schlink

Dieser Bestseller von Bernhard Schlink aus dem Jahr 1995 wurde in über 35 Sprachen übersetzt und ist eines der wenigen deutschen Bücher, die es auch in den Vereinigten Staaten auf die Bestsellerlisten geschafft haben.

Handlung: In dem 206 Seiten langen Werk geht es um die Lebenserinnerungen des etwa 50-Jährigen Juraprofessors Michael Berg. Er erzählt von seiner (im Leben zentraler) Liebesbeziehung, die er als 15-Jähriger mit der rund 20 Jahre...

Weiterlesen

Regt zum Nachdenken an

Klappentext:

Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er … und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe.

Meine Meinung:

Die Thematik des Buches fand ich sehr spannend und sie wurde meiner Meinung nach auch gut umgesetzt. Es wurden wichtige Fragen aufgeworfen und wichtige Themen angesprochen....

Weiterlesen

Ein toller Klassiker

Viel wurde schon geschrieben über das Buch und es gibt dem wenig hinzuzufügen dem Inhalt nach, ich gebe hier nur noch meine Meinung wieder, wieso ich das Buch toll fand und es zu meinen TOP-Büchern aufgenommen habe. Interessanterweise ist es mal wieder eine sehr kurze Geschichte, mit wenig Seiten, aber auch diesesmal spielt sich auf den wenigen Seiten sehr interessantes ab. Ich habe das Buch nicht in der Schule gelesen und dementsprechend auch nicht wortdetailiert mich damit auseinander...

Weiterlesen

Nichts ist, wie es scheint!

Wir haben den Vorleser gerade als Schullektüre gelesen und ich war zu tiefst beeindruckt.

Das Buch ist in drei verschiedene Teile unterteilt. Der erste Teil ist etwas komisch. Man hat den Eindruck, man lese eine Art Sexgeschichte. Dies ändert sich aber wenn man genauer hinschaut:

 

Michael ist ein 15-Jähriger Junge, der an Gelbsucht erkrankt ist. Eines Tages läuft er durch die Straße und muss sich übergeben. Er wird von einer Frau aufgelesen, die ihm hilft. Sie wäscht...

Weiterlesen

Ein "Must read". Per Zufall.

Eigentlich wusste ich nicht wirklich, was hier mit diesem Buch auf mich zukommt. Generell hatte ich schon mal vom Film gehört, mich aber nicht wirklich mit der Geschichte befasst. Anfangs hat mich das Buch wirklich sehr gepackt, es war sehr spannend, ich wollte immer wieder wissen wie die Geschichte um Michael und Hanna weitergeht. Geschildert ist die Geschichte meiner Ansicht nach sehr gut und auch nachvollziehbar, wenngleich sie nicht in der heutigen Zeit spielt.

Von der Sprache her...

Weiterlesen

Ich habe dazu kein Hörbuch

Ich sage nur eins dazu,an einem Abend durch gelesen!!!!

Weiterlesen

Hallt noch länger nach

Ein sehr interessantes Buch mit seinen grad mal gut 200 Seiten, das mich beim Lesen zwar unterhalten hat, aber auch jetzt noch nachhallt und mich nicht loslässt. Viele verschiedene Themen werden in dem Buch behandelt, doch immer wieder geht es um Schuld und Sühne, um Würde und Scham. Dabei ist das Buch nicht anklagend oder wertend, sondern bietet einfach nur eine Schilderung der Dinge. Spannend aber, was das Erlebte mit den Menschen macht, und hier steht der Vorleser im Mittelpunkt, dessen...

Weiterlesen

Entspricht nicht meinem privaten Lesegeschmack

Covergestaltung:

Das Cover ist trist und düster und spricht nicht an!

 

Meine Meinung:

Wie zahlreiche andere Schülerinnen und Schüler musste ich den Vorleser in der Schule lesen. Einige Schullektüren sind ja ganz okay, aber dieses Buch fand ich persönlich leider einfach nur nervig und total langweilig. Ich habe mich wirklich regelrecht dadurch gequält! In meiner Freizeit würde ich sowas auf keinen Fall lesen. Einige Jahre nach der Lektüre habe ich es einmal mit...

Weiterlesen

Der Vorleser

Viele kennen das Buch, sie haben davon gehört, gelesen oder den Film geschaut. In den Medien war der Film in alle Munde und alle fingen an, das Buch zu kaufen und zu lesen.

Ich dachte ich mache mir auch die Mühe und lieh mir das Buch aus. Michael ist 15 Jahre alt und begegnet auf dem Weg zur Schule eine Frau lernen, die ihn fasziniert. Da sie ihm geholfen hat, bedankt er sich mit einem Blumenstrauß vor ihrer Tür. Aber dabei bleibt es nicht. Sie, Hannah, 20 Jahre älter als er, verführt...

Weiterlesen

Ein Meisterwerk zeitgenössischer Literatur

Der 15jährige Schüler Michael Berg trifft zufällig auf die Straßenbahnschaffnerin Hanna Schmitz, woraus sich schon nach kurzer Zeit eine Liebesbeziehung entwickelt. "Das Vorlesen, Duschen, sich Lieben und noch ein bisschen beieinander liegen wird zu ihrem Ritual." Eines Tages ist Hanna dann aber weg. Spurlos verschwunden.

Die nächste Begegnung findet während seines Jura-Studiums in einem Gerichtssaal statt, in dem sich ehemalige Aufseherinnen eines KZs für ihre Taten verantworten...

Weiterlesen

Unfreiwillige Schullektüre

Da es oft ellenlange philosophische Sätze gab, war es manchmal ziemlich anstrengend das Buch zu lesen. Manchmal habe ich ein Kapitel gelesen, konnte aber den Inhalt nicht erfassen.
Michael mochte ich das ganze Buch über. Hanna war mir dagegen total unsympatisch, da sie ziemlich impulsiv war.
Das Buch setzt sich gleichzeitig mit den Poblematiken Analphabetismus, NS-Zeit und vielen mehr auseinander.
Da ich das Buch für die Schule lesen musste, war ich ziemlich skeptisch. Es...

Weiterlesen

Wichtige Themen gut beschrieben

Ich musste dieses Buch damals in der Schule lesen. Bei solchen büchern habe ich meist ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht, da die meisten einfach totlangweilig waren. Von diesem Buch war ich allerdings einigermaßen positiv überrascht.

Zunächst zum Inhalt.
Der 15 jährige Michael lernt eher durch Zufall die um einiges ältere Hannah kennen. Zunächst rettet sie ihn aus einer misslichen Lage. Danach sehen sie sich häufiger. Aus der zunächst mütterlichen Hannah wird nach und nach...

Weiterlesen

Nicht so schlimm, wie gedacht

Vom ersten Gedanke: "Oh nein, nicht DIESES Buch", bis hin "Okay, ist ja ja gar nicht so schlimm!"

Inhalt:
Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er...und sie wird seine erste Leidenschaft. Die rätzelhafte Beziehung eines 15 Jährigen und einer 35 jährigen Frau, die abrupt endet, als Hannah plötzlich verschwunden ist. Jahre später sehen sie sich wieder. In ihm kommt alles wieder hoch. Die Zeit mit IHR. Seine Liebe zu ihr und stellt fest, dass er sie wohl NIE...

Weiterlesen

sehr schöne aber auch traurige Liebesgeschichte

....eine Liebesgeschichte im 3. Reich. Ein Schüĺer und eine Strassenbahnschaffnerin verlieben sich ineinander....eine bittersüße Liebesgeschichte beginnt. 

Der Junge liest ihr immer aus Büchern vor....eines Tages ist sie verschwunden. Jahrzehnte späte trifft er sie im Gerichtssaal wieder, sie ist angeklagt in einem KZ eine Aufseherin gewesen zu sein, die dafür verantwortlich ist, dass viele Menschen zu Tode kamen.

Weiterlesen

Lieblingsbuch

Inhalt: Der fünfzehnjährige Micheal lernt Hanna, eine Frau von Mitte dreißig kennen. Sie wird seine erste Liebe. Trotz gewisser Spannungen - Hanna weigert sich, über ihre Vergangenheit zu sprechen, erleben beide eine Zeit des Glücks. Dann ist Hanna verschwunden. Jahre später sieht der Jurastudent Michael sie im Gerichtssaal wieder. Im Rahmen eines Seminars nimmt er als Beobachter an einem Kriegsverbrecherprozeß teil. Hanna wird eines schrecklichen Vergehens beschuldigt und verurteilt....

Weiterlesen

Ein Klassiker

Zum Inhalt:

Michael ist gerade 15 Jahre alt als er Hanna Schmitz begegnet. Sie ist seine erste große Liebe.  Doch Hanna ist nicht nur viel älter als Michael, nein, sie hütet auch ein Geheimnis, dass um keinen Preis ans Tageslicht kommen soll.
Eines Tages ist sie einfach verschwunden. Michael trifft sie erst Jahre später wieder. Doch die Umstände des Wiedersehens sind keine positiven…

Meine Meinung:

Für mich gehört “Der Vorleser” schon jetzt zur klassischen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
208 Seiten
ISBN:
9783257229530
Erschienen:
1997
Verlag:
Diogenes Verlag AG
7.82447
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (188 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 405 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher