Buch

Der erste letzte Tag -

Der erste letzte Tag

von Sebastian Fitzek

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich - mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Rezensionen zu diesem Buch

Fitzeks Thriller sind besser

Livius möchte eigentlich von München nach Berlin fliegen, weil er sich dort mit seiner Frau treffen soll um seine Ehe zu retten. Er sitzt schon im Flugzeug, als er sieht wie sein Koffer sich auf dem Laufband öffnet und seine Klamotten sich verteilen. Er sucht eine Stewardess und wenig später stellt sich heraus, dass der Flug gestrichen wird. Auf der Suche nach einem Mietauto trifft er auf Lea, mit der er sich kurze Zeit später das einzig verfügbare Auto teilt. Die zwei könnten...

Weiterlesen

humorvoll aber mit Tiefe

Es steht auf dem Cover mit drauf, es ist kein Thriller und diesmal etwas ganz anderes als das was man von Sebastian Fitzek kennt. Statt Nervenkitzel, Angst und Schrecken erwartet einem in diesem Buch Spaß, schräger Humor und ein kurioser Roadtrip.
Ich bin mit Vorsicht an diesem Buch herangetreten, ohne Erwartungen und dies war eine gute Idee. Denn einzig die Schreibweise ist typisch Fitzek.

Der Beginn gestaltete sich für mich etwas holprig da ich besonders mit Lea nicht warm...

Weiterlesen

Zu viel gewollt lustig, zu wenig Tiefgang, aber trotzdem unterhaltsam

Meinung:

Nachdem ich die Nachworte von Sebastian Fitzek immer total lustig finde, war ich natürlich extrem auf seinen Nicht-Thriller gespannt, bei dem die Kurzbeschreibung auch noch richtig interessant klang.

Den humorvollen Schreibstil merkt man dem Buch auch von Beginn an. Protagonist Livius beobachtet aus dem Flugzeugfenster, wie der Inhalt seines Koffers überall auf der Rollbahn verteilt wird und möchte eingreifen, dabei trifft er das erste Mal auf die ungewöhnliche Lea,...

Weiterlesen

sehr unterhaltsam und auch richtig berührend

Vorweg muss ich gestehen, dass ich nicht unbedingt ein großer Fitzek-Fan bin. Ich habe einige seiner Thriller gelesen und fand sie auch gut, aber später waren es keine „Must-Haves“ mehr für mich, und die neusten seiner Thriller habe ich nicht gelesen.
Da der Autor sich diesmal aber an ein anderes Genre gewagt hat, und einen Roman geschrieben hat, wurde ich jetzt doch neugierig. Und ich muss gestehen, ich wurde angenehm überrascht.

Zum Inhalt möchte ich jetzt eigentlich nichts...

Weiterlesen

Herr Fitzek und ich werden keine Freunde mehr

Inhalt
Livius und Lea bilden am Flughafen unfreiwillig eine Fahrgemeinschaft. Währendessen entsteht die Idee, einen Tag so zu verbringen, als wäre es ihr letzter. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein und so wird dieser Tag sehr dramatisch, komisch und skurril.

Eigene Meinung
Nachdem mir die letzten Thriller von Sebastian fitzek nicht mehr gefallen haben, immer irgendwie das gleiche, kennste einen kennste alle, gab ich seinem "kein Thriller"...

Weiterlesen

Plattes Buch, gutes Ende

Man kann sich das so gut vorstellen: Matthias Schweighöfer, irgendwo zwischen halbseriös und üblich zerknautscht. Jella Haase, leicht angepunkt, aber aus gutem Hause. Ein klappriges Auto und zahlreiche Gastauftritte von Promis aus der Film-, Musik- und Wasauchimmerfürneunterhaltung-Branche. Und natürlich mit einem Gastauftritt von Sebastian Fitzek, hupend am Steuer eines Wohnmobils oder als Obdachloser im Luxushotel. Hauptsache augenzwinkernd.

Warum dieser leicht aufgebauschte Mix als...

Weiterlesen

Mal etwas ganz anderes von Fitzek

Der erste letzte Tag
Kein Thriller
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur

Klappentext:
Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich - mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius. Livius lässt sich auf ein ungewöhnliches...

Weiterlesen

Charme, Witz und doch mehr Emotionalität als ich dachte

Meine Meinung: 

Es steht in fetten Buchstaben drauf und ist kein Witz: Sebastian Fitzek liefert uns hier dieses Mal keinen Thriller. Stattdessen wagt er sich einmal an einen Roadtrip-Roman, der einen dieses Mal nicht in Angst und Schrecken versetzen, sondern einen amüsieren und belustigen soll. 

Ich bin mit viel Vorsicht an die Geschichte gegangen. Ich mag Fitzeks Danksagungen immer sehr gerne, weil er das Geschehene erklärt, seine Ideen dem Leser näher bringt und dabei auch...

Weiterlesen

Mal etwas ganz anderes

Zum Inhalt:

Wegen Schneefall fällt der Flug von München nach Berlin aus. Livius und Lea tun sich notgedrungen zusammen um ein Mietauto zu ergattern. Die sympathische ,chaotische Lea bringt so manches Mal den Kühl denkenden Livius dazu ,seine Sicht auf das Leben zu ändern. Dann schlägt Lea vor diesen Tag unter dem Motto zu verbringen: verbringe diesen Tag als wäre er dein letzter. Das stellt Livius Leben auf den Kopf .Durch die Lebens Ansicht die Lea hat überdenkt er sein Leben und...

Weiterlesen

Fitzek kann auch anders!

Wie würden Sie einen Tag verbringen, als wäre es ihr letzter?

Diese Frage stellt sich der berühmteste deutschsprachige Autor Fitzek und thematisiert die Frage anhand eines Plots, indem sich zwei ungewöhnliche Figuren namens Livius und Lea begegnen und gleichzeitig sich auf einen Roadtrip in einem Auto bewegen. Zudem könnten die beiden Figuren nicht unterschiedlicher sein. Lea ist für Livius zu laut, skurril und zu ungewöhnlich. Mit ihrer Sicht auf die Welt überfordert sie Livius in...

Weiterlesen

Kein Thriller (Buchuntertitel).

Inhalt, gemäß Buchrück- und Umschlaginnenseite:

Ein ungleiches Paar.

Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit.

Ein Selbstversuch der besonderen Art.

 

WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, ALS WÄRE ES IHR LETZTER?

 

Ein Roadtrip voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen von Deutschlands Bestsellerautor Nr. 1 Sebastian Fitzek - mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein...

Weiterlesen

Eine unerwartete Reise

Meine Meinung und Inhalt

"Ich war versucht, mit beiden Beinen voll in die Klötze zu steigen, um meiner Vorderfrau (oder Vordermann) nicht hinten draufzukacheln." (ZITAT)

Nachdem ich Sebastian Fitzek als Thriller Autor wirklich zu schätzen weiß, hat mich sein neustes Werk wirklich neugier gemacht. 

Kein Thriller.

Und ich muss sagen, dieses Buch hat mich wirklich gut unterhalten und zum Schmunzeln gebracht, aufgrund der Protagonisten und der Story.

Ein...

Weiterlesen

Manchmal schon lustig, aber erzwungen und der nötige Tiefgang fehlte

Livius und Lea sind sich völlig fremd, doch sie bilden eine ungewöhnliche Not-Fahrgemeinschaft. Während eines Roadtrips lassen sie sich auf ein ungewöhnliches Experiment ein, das Livius an seine Grenzen bringt. Wie verbringt man einen Tag, wenn es der letzte sein könnte?

Fitzeks Idee einen lustigen Roadtrip schreiben zu wollen, interessierte mich sehr. Die Fahrt wird an einigen Stellen auch sehr lustig, aber es ist auch schwarzer Humor im Spiel. Die Handlung entpuppte sich als...

Weiterlesen

Ein Highlight

Mit diesem Buch wagt sich Sebastian Fitzek in neue Gefilde – und brilliert! Zugegeben, Protagonist Livius Reimer hat doch die ein oder anderen Thriller-Fantasien, doch das fällt nicht weiter auf. Alles in allem war ich von diesem Buch derart begeistert, das sich es sowohl gelesen als auch gehört habe.

Was mir besser gefallen hat, kann ich nicht einmal sagen, denn es war anders. Sprecher Simon Jäger hat das so unglaublich gut gemacht und den Figuren Leben eingehaucht, dass nur...

Weiterlesen

Leichte Unterhaltung

Ein Fitzek-Roman  -  einmal ganz anders! Als Autor von Psychothrillern hat Sebastian Fitzek sich einen Namen gemacht. Auch in seinem neuen Buch „Der erste letzte Tag“ kommt die Psychologie nicht zu kurz. Denn im Verlauf einer Fahrt von München nach Hamburg gibt er tiefe Einblicke in das Seelenleben seiner Protagonisten. Was für den Lehrer Livius und die abgedrehte Journalistin Lea als Not-Fahrgemeinschaft beginnt, wird recht schnell zu einem Stresstest. Zunächst sieht Livius Leas Idee,...

Weiterlesen

Charmant und Witzig

Vorweg muss ich gestehen, dass dieser Roman mein erstes Buch von Sebastian Fitzek war. Ich bin kein großer Thriller-Fan, jedoch stand ich schon oft in der Buchhandlung vor dem ein oder anderen Fitzek, war dann aber doch zu Feige. Allerdings, bin ich nach diesem so flüssig geschriebenen Roman wieder sehr gewillt einen weiteren Fitzek zu lesen.

Kommen wir zum Buch. Das Cover finde ich sehr schlicht und einfach gehalten - es gefällt mir aber gut und passt ganz gut zur Geschichte. Der...

Weiterlesen

ein Roadtrip ins Leben

Livius Reimer sitzt eigentlich im Flugzeug auf dem Weg nach Berlin, um dort einen Buchvertrag zu unterschreiben und seine Ehe mit Yvonne zu retten. Doch plötzlich startet der Flieger nicht und er findet sich vor dem Schalter einer Mietwagenfirma wieder, um überteuert einen Wagen zu mieten, damit er rechtzeitig  in Berlin ankommt. Und noch plötzlicher sitzt er mit Lea von Armin in dem Mietwagen und unterhält sich mit ihr über über Gott und die Welt. Dabei lässt er sich auf ein ungewöhnliches ...

Weiterlesen

Etwas abgedreht und sehr humorvoll - schwierige Mitte, starkes Ende

Livius und Lea stranden beide in München als ihr Flug nach Berlin wegen eines Schneechaos gestrichen wird. Entsprechend beliebt sind die Mietwagen am Flughafen, weshalb Lea und Livius - zwei sich eigentlich fremde Menschen - sich notgedrungen den letzten verfügbaren Mietwagen teilen müssen. Livius will in Berlin seiner eigentlich verlorenen Ehe mit Yvonne noch eine zweite Chance geben; Lea muss zu einem Interviewtermin. Doch die wenigen Autostunden von München nach Berlin werden 1. länger...

Weiterlesen

Unterhaltsam

Julius will eigentlich nur zurück nach Hause fliegen, um die Ehe mit seiner (Ex-)Frau zu retten und in sein normales Leben zurückkehren. Als sein Flug gestrichen wird, ist er gezwungen, sich mit der jungen Lea ein Mietauto zu teilen und ist überfordert von ihrer Art. Sie ist laut, direkt und einfach anders. Als sie dann auch noch vorschlägt, den Tag so zu leben, als ob es ihr letzter wäre, nimmt der Road-Trip außergewöhnliche Wendungen..

„Kein Thriller“ - Schon das Cover, das mich an...

Weiterlesen

Humorvoller, skurriler und emotionaler Roman

Sebastian Fitzek hat hier ein völlig anderes Buch verfasst, welches in meinen Augen so gar nicht mit den vorherigen Werken des Autors vergleichbar ist.
Erstmal hat mich das Cover gleich angesprochen, weil es sehr schön gezeichnet ist und mich neugierig gemacht hat, da ich keine Ahnung hatte, was mich im Buch erwartet.
Es ist ein humorvolles und emotionales Buch, welches immer wieder durch tiefgründige Momente die Ernsthaftigkeit der Themen betont und dadurch nachdenklich macht....

Weiterlesen

Nett

Ein Nicht-Thriller von Sebastian Fitzek, den musste ich einfach lesen.

Ich liebe seinen Schreibstil in all seinen Büchern, so auch hier. Er liest sich total locker und mitreißend und irgendwie fliegt man jedes Mal durch seine Geschichten. Ich habe nie das Gefühl von Langeweile oder dass sich etwas ziehen würde.

Trotzdem konnte mich dieses Buch nur mittelmäßig überzeugen. Ich fand die Darstellung teilweise etwas zu verallgemeinernd, insbesondere merkte man dies beim Charakter...

Weiterlesen

Ein Must -Read

"Der erste letzte Tag" von Sebastian Fitzek
Kein Thriller

Ein "Must-Read"

Zitat
"Die meisten Menschen haben viel zu viel Angst vor einem kurzen Leben. Dabei sollten sie mehr Angst vor einem schlechten haben."

Livius will eigentlich heute noch von Neukölln nach Berlin fliegen, um seine Ehe zu retten, doch irgendwie geht alles schief. Nicht nur, dass der Inhalt seines Koffers gerade verstreut auf dem Förderband in den Magen des Fliegers verschwindet.. der Flug...

Weiterlesen

Mal etwas anderes...

Livius und Lea treffen sich am Flughafen und brauchen unbedingt ein Leihauto, da aber nur mehr eines übrig ist- teilen Sie sich das dann.... Die beiden sind sehr unterschiedliche Menschen und sie müssen viel Zeit in dem Auto miteinander verbringen. Lea ist eine sehr schräge Person, die viel in ihrem Kopf hat une es auch mit Livius teilen will. Sie will mit ihm die gemeinsame Zeit so verbringen, als wäre es der letzte Tag des Lebens....

An und für sich war ich sehr neugierig auf die...

Weiterlesen

Ein Roadtrip, des es so wohl noch nicht gegeben hat

Dies ist mein erstes Buch von Sebastian Fitzek und ich konnte kein besseres auswählen, auch wenn es sich von seinen Thrillern deutlich unterscheidet.

Fitzek schickt uns in diesem Buch auf einen Roadtrip mit dem etwas konservativen Lehrer Livius und der jungen, unkonventionellen Journalistin Lena. Wie man an der kurzen Charakterbeschreibung erkennt, war dies natürlich keine geplante Reise, sondern ist aus der Not heraus entstanden, nachdem der Flug der beiden gestrichen wurde und die...

Weiterlesen

Ganz unterhaltsam...

Wenn Sebastian Fitzek ein Buch veröffentlicht geht es immer direkt durch die Decke. Und eigentlich wollte ich dieses hier gar nicht lesen, weil es eben "kein Thriller" ist und ich nicht wusste ob es mir gefällt, wenn er was anderes schreibt. Aber die vielen positiven Stimmen zum Buch haben mich dann doch überzeugt, dass ich es lesen muss und ich wurde nicht enttäuscht. Zwar hat es mich nicht so sehr umgehauen, aber ich fand es trotzdem sehr schön. Wie immer hat mir der Schreibstil sehr gut...

Weiterlesen

Eine Fahrt mit Hinternissen

„Der erste letzte Tag“ von Sebastian Fitzek erschien am 28.04.2021 beim Verlag Droemer.

Livius sitzt im Flugzeug, das von München nach Berlin fliegen soll, doch kurz vor dem Start wird sein Flug annulliert da ein Schneesturm droht. Nun kann er nur noch mit einem Leihauto nach Berlin kommen, doch bei der Vermietung gibt es Schwierigkeiten. Livius hat seinen Führerschein vergessen, da hilft ihm Lea, die ebenfalls nach Berlin möchte, aus. Zusammen machen sie sich auf den Weg nach Berlin...

Weiterlesen

gespalten

Als begeisterter Fitzek Leserin war ich gespannt auf "keinen Thriller" und diesmal in der Hörbuchfassung.
Das Hörbuch hat eine Spieldauer von 264 Minuten.

Livius Reimer muss unbedingt von München nach Berlin, ein Verlagsgespräch steht an und was noch wichtiger ist, ein Termin bei der Eheberatung. Ein Schneesturm macht seine Pläne zunichte. Der Versuch einen Mitwagen zu bekommen scheitert. Da tritt Lea in sein Leben, eine Öko, die ihm eine Mitfahrgelegenheit anbietet. Was bleibt...

Weiterlesen

Ein ganz anderer Fitzek aber mindestens genauso gut

Inhalt

Livius muss dringend nach Berlin, doch als sein Flug gestrichen wird, sieht er jede Chance schwinden. Da er seinen Führerschein vergessen hat, kann er sich auch keinen Mietwagen nehmen. Als er dann auf Lea trifft, die zwar einen Führerschein hat, aber ihr das Geld für den Mietwagen fehlt, tut er sich mit ihr zusammen und fährt mit ihr nach Berlin. Schon auf den ersten Blick war Lea gegenüber skeptisch und kaum hat die Fahrt begonnen, bestätigt sich sein erster Eindruck. Lea ist...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Roadtrip

Schon das Cover hat mich mit dem Untertitel "Kein Thriller" zum schmunzeln gebracht. Dieser war auch hilfreich, da ich im ersten Moment tatsächlich dachte, dass es sich hierbei wieder um einen typischen Fitzek-Thriller handelt. Ich fand es daher erfrischend, dass sich Sebastian Fitzek mal an etwas Neues getraut hat. Mit Erfolg, wie ich finde.

Klappentext:

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er...

Weiterlesen

Nicht zwingend mein Humor

Ich bin ein großer Fan von Sebastian Fitzek. Es sind nicht nur die spannenden Thriller, die ich mag. Ich mag einfach seinen Schreibstil und könnte ihn oft blind erkennen. Dabei ist mir egal, ob er ein Thriller, Kinderbuch oder Sachbuch schreibt. Es muss einfach gut sein. Ich habe mich auf "Der erste letzte Tag" gefreut, weil auch so viele von dem Humor begeistert waren. Ich muss leider sagen, dass mir dieser Humor nicht zugesagt hat.

Livius und Lea, zwei Menschen, die sich nicht...

Weiterlesen

der etwas andere Fitzek

Inhalt:

Um seine Ehe zu retten, macht sich Livius Reimer auf den Weg von München nach Berlin. Doch alles kommt anders als geplant. Sein Flug wird gestrichen, er hat Probleme einen Mietwagen zu erhalten und muss sich schlussendlich einen Mietwagen mit einer Person teilen, die so ganz anders ist als er selbst. Unter normalen Umständen hätte Livius Reimer mit Lea von Armin mit Sicherheit nichts gemein gehabt. Wir begleiten somit Livius und Lea auf einen gemeinsamen Roadtrip vollgespickt...

Weiterlesen

Eine abgedrehte Story mit Herz

Zum Inhalt

Eine abgedrehte Story mit Herz

Ehrlich gesagt wusste ich Anfangs nicht, was ich von dieser Geschichte halten soll. Dass Sebastian Fitzek auch andere Genres gut bedient, wusste ich ja seit seinem Ratgeber „Fische, die auf Bäume klettern.“ Zu Anfang waren mir zu viele Scherze in einem einzigen Satz verpackt. Zu konstruiert. Doch schon bald konnten mich Livius Reimer und Lea von Armin auf einen Roadtrip mitnehmen, der mich  mehr wie einmal schallend lachen ließ. Der...

Weiterlesen

Ein besonderer Fitzek

Mein erster Fitzek und dann nicht mal ein Thriller. „Der erste letzte Tag“ ist ein ganz besonderer Roman von Deutschlands Bestsellerautor Nr. 1!

Der Inhalt: Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt...

Weiterlesen

Verdruss statt Hochgenuss

Worum geht's in diesem Nicht-Thriller: Der Flug von Livius Riemel, einem Lehrer, wird gecancelled und es ergibt sich, dass er sich einen Mietwagen mit der ungewöhnlichen Lea teilt, die ihm im Flugzeug schon aufgefallen ist. Nicht ohne sie vorzuverurteilen. Beide wollen also von München nach Berlin. Unterwegs erfährt Livius, dass Lea nicht nach Hamburg will, um dort ihren vermeintlich todkranken Vater vor einer OP noch einmal zu sehen und fühlt sich verpflichtet, auf ein Experiment einzugehen...

Weiterlesen

Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Inhalt*

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich - mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches...

Weiterlesen

Von der Kostbarkeit des Lebens

Was würdest du an deinem ersten letzten Tag unternehmen wollen?

Charaktere und Handlung:

Die Geschicht formt sich um Lea und Livius - zwei Menschen, welche in ihren Charakterzüge wirklich kaum unterschiedlicher sein könnten.

Auf der einen Seite haben wir Livius. Ein sarkastisch veranlagter Lehrer mit dem Hang zu Übertreibungen des Geschehens, dem es trotzdem an Schlagfertigkeit fehlt. Er erzählt uns zum Großteil auch von diesem Roadtrip. Und dann gibt es Lea. Lea ist...

Weiterlesen

Durchgeknallte Geschichte

Lea und Livius sind zwei komplett unterschiedliche Charaktere, die sich ein Mietauto teilen müssen. Während Lea sehr flippig und überdreht daher kommt, ist Livius eher der bedächtige, ruhigere Lehrer, dem die bald folgenden Aktionen überaus peinlich sind. So fahren die beiden von München Richtung Berlin. Ich habe das Hörbuch gehört und fand die Sprechstimme des Lesers sehr angenehm. Seine Lesegeschwindigkeit jedoch, geht in Richtung Raketenstart. Er spricht so schnell, dass man kaum folgen...

Weiterlesen

Eine Fahrt ins Blaue

Zusammenfassung:

Eigentlich will Livius Reimer nur zurück nach Berlin fliegen, denn dort möchte seine Noch-Ehefrau und er einen neuen Versuch starten um ihrer Ehe zu kitten. Doch dann geht fast alles schief was schief gehen kann. Zunächst geht sein Koffer kaputt und dann wird auch noch der Flug gestrichen. Mit Glück kann er noch den letzten verfügbaren Mietwagen ergattern, doch da er seinen Führerschein vergessen hat muss er ihn mit einer jungen Frau teilen, welche so gar nicht seinem...

Weiterlesen

Absurd und skurril

Livius muss dringend von München nach Berlin. Doch sein Flug wird gestrichen und er muss mit einem Mietwagen fahren. Dumm nur, dass es nur noch einen gibt, der total überteuert ist und dann auch noch Lea neben ihm auftaucht und eben diesen Wagen möchte. Notgedrungen machen die beiden sich gemeinsam auf den Weg. Den beide sicherlich nie vergessen werden.

Sebastian Fitzek ist für seine Thriller bekannt, die einem die Nacht rauben, da man einfach nicht aufhören kann zu lesen – so...

Weiterlesen

Nicht mein Humor

Das Cover mag ich ganz gerne, es wirkt ein wenig comichaft und spiegelt definitiv den Inhalt des Buches wider. Ein kleiner Roadtrip, der aber alles andere als wunderschön und warm wird – im wahrsten Sinne des Wortes – sondern auch seine Schattenseiten hat.

Zuallererst möchte ich anmerken, dass dies mein erstes Buch von Fitzek war, ich zuvor auch noch keinen Thriller von ihm gelesen habe. Ich finde die Beschreibung „Kein Thriller“ auf dem Cover aber ziemlich witzig, da das wohl auch...

Weiterlesen

Humorvoller Roadtrip

"Der erste letzte Tag" ist ein Roman von Sebastian Fitzek und erschien 2021 als Paperback mit 272 Seiten im Droemer Knaur Verlag der Droemer Knaur Verlagsgruppe.

Der Roman ist ein spontaner Roadtrip mit den  Protagonisten Livius und Lea, die sich zufällig im selben Flugzeug begegnen. Voller verrückter Ideen und Aktionen begleitet der/die Leser/in eine Reise, die durch einen lockeren und lustigen Schreibstil besticht.

Besonders gefallen hat mir, wie ernste Themen humorvoll...

Weiterlesen

Toller Roadtrip

Zum Inhalt: Livius ist auf dem Weg von München nach Berlin um seine Ehe zu retten, doch sein Flug wird gestrichen. Der Andrang auf die Mietwagen ist groß und so muss er sich den letzten verfügbaren Wagen mit Lea teilen und es wird eine denkwürdige Fahrt. Livius lässt sich von Lea zu einem Experiment überreden, dass nicht nur die Fahrt verändern wird. Meine Meinung: Erst einmal muss man sich gedanklich davon lösen, dass Sebastian Fitzek eigentlich Thriller schreibt und man darf das Buch auf...

Weiterlesen

eine kurze spannende Reise ins unbekannte

Ein ungleiches Paar.

Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit.

Ein Selbstversuch der besonderen Art.

 

WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, 

ALS WÄRE ES IHR LETZTER?????

 

Ehrlich gesagt, verbinde ich Sebastian Fitzek immer mit Thriller. Vermutlich liegt das daran, dass er so sehr viele gute bis jetzt geschrieben hat.

Zu beginn der Geschichte habe ich irgendwie drauf gewartet, dass hier doch noch was in Richtung...

Weiterlesen

sehr gut

Am 28.04.2021 erschien der neue Roman -kein Thriller ;-)- von Deutschlands Bestseller Autor Nr. 1 Sebastian Fitzek „Der erste letzte Tag“ im Droemer Verlag. Auf 272 Seiten hat es der Autor mal wieder geschafft, ein Buch zu schreiben, welches höchsten Unterhaltswert hat und ein absoluter Pageturner ist. 
Dieses Buch ist auch als Hörbuch erschienen und wird von Simon Jäger gelesen. Das Hörbuch ist eine gute Alternative zum Buch, wenn man z.B. unterwegs ist, denn thematisch ist das...

Weiterlesen

Das war leider nichts

Der neue Fitzek ist kein Thriller. Gut so, dachte ich mir, denn seine Thriller konnten mich schon länger nicht mehr so richtig vom Hocker reißen. Genau deshalb war ich eigentlich guter Dinge bei diesem Buch. Das Cover spricht ja bereits Bände wo es einzuordnen ist. Es verspricht eine emotionale Geschichte vor dem Hintergrund eines spontanen Roadtrips. 

Leider kann dieses Buch nicht im entferntesten mithalten mit den großen Geschichten, den Autorinnen und Autoren in diesem Genre. Die...

Weiterlesen

Großartig!

»Bei mir ist es mit der Schlagfertigkeit wie mit Taschentüchern - nie da, wenn man eins braucht, aber in jeder Hosentasche 3 Stück, wenn man sie Stunden später in die Waschmaschine gesteckt hat.«

Worum geht's?
Ein Roadtrip der anderen Art. Wegen dem anhaltenden Schneefall wird sein Flug von München nach Berlin gestrichen. Also mietet Livius Reimer kurzerhand einen Mietwagen und macht sich auf den Weg. Seine Mission: die Rettung seiner Ehe. Doch er ist nicht allein unterwegs....

Weiterlesen

Eine tolle neue Seite von Fitzek

Ich kam einfach nicht an diesem Buch vorbei, ich wollte wirklich standhaft bleiben aber es war einfach gefühlt überall zu sehen. Bei Büchern von Sebastian Fitzek kann ich einfach nicht wiedersehen, ich kaufe blind eigentlich alles von ihm aber mit diesem Tick hatte ich eigentlich aufgehört, da ich immer noch "Das Geschenk" lesen müsste. Da es sich bei dem Buch aber um so etwas ganz anderes handelt musste ich es einfach lesen. Was soll ich sagen?! Es war genial und ich habe es innerhalb von...

Weiterlesen

Traurig schön

Mit „Kein Thriller“ wirbt der neue Roman von Sebastian Fitzek bereits auf dem Cover.

Allerdings besticht auch dieser Roman mit großer Schreibkunst und überraschenden Wendungen. Fitzeks witzige Schreibweise fiel in seinen bisherigen Büchern immer erst im Nachwort auf – das ich immer sehr gerne lese. Dieses Mal darf er sie ein ganzes Buch lang ausleben.

Weil der Flug von München nach Berlin wegen eines Schneesturms nicht stattfinden kann muss Livius Reimer auf einen Mietwagen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
250 Seiten
ISBN:
9783426283868
Erschienen:
2021
Verlag:
Droemer Knaur Verlag
7.30435
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (46 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 99 Regalen.

Ähnliche Bücher