Buch

Der perfekte Kreis -

Der perfekte Kreis

von Benjamin Myers

Redbone und Calvert kennen sich seit Langem. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten und einander wenig von ihrem früheren Leben erzählen, fühlen sie von Anfang an eine starke Verbundenheit. Zwischen den beiden Männern entsteht über die Jahre eine ungewöhnliche Freundschaft. Hinter ihnen liegen Zeiten der Rastlosigkeit und tiefen Einsamkeit, bestimmt von traumatischen Erlebnissen. Eher zufällig entsteht in ihnen die Idee der Kornkreise. Während sie hoffen, dass sie in diesem Sommer den Kreis erschaffen können, kommen sie ihrem Land und seinen Bewohnern, ihren eigenen Träumen näher, erleben sie sowohl ernüchternde als auch traumgleiche Begegnungen. Geprägt von demselben Freiheitsdrang und derselben Abneigung gegen jegliche Obrigkeit, entstehen in ihnen ein tiefer Respekt für ihre Umwelt und der Wunsch, die beengende Realität des Alltags hinter sich lassen zu können. Gelingt der perfekte Kornkreis, dann kann ihnen auch alles andere gelingen.

Rezensionen zu diesem Buch

Kunst rettet Seelen.

Redborne und Calvert haben ihre Gründe. Warum sie in den langen Sommernächten Englands Kornkreise schaffen. Sie sind anonyme Künstler, ihre Werke sind eigenwillig bis großartig, allerdings vergänglich wie alle Schönheit auf Erden. Die Hingabe an ihr Werk rettet ihre Seelen, denn die Gesellschaft würde sie als von ihr ausgespuckte Typen bezeichnen.

Der Kommentar:
Mit Redborne und Calvert hat Benjamin Myers ein sehr liebevolles spinniges Männerpaar geschaffen, das einem...

Weiterlesen

War mir zu eintönig

Als auf mehreren Kornfeldern im Süden von England plötzlich seltsame Kreise auftauchen, machen sich die Freunde Calvin und Redbone auf,um der Sache auf den Grund zu gehen. Was steckt dahinter? Nur ein Streich von Jugendlichen oder die Ankunft von Außerirdischen?Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. 

Auf eine sehr poetische und ruhige Weise erzählt der Autor vordergründig über die Kornkreise, aber eigentlich über das Leben, die Freundschaft und vieles mehr. ...

Weiterlesen

Eine ruhige, atmosphärische Geschichte

Ende der 80er Jahre in Südengland. Aus heiteren Himmel tauchen Woche zu Woche seltsame Muster auf den Kornfeldern. Die Bevölkerung ist ratlos bis ängstlich und die Presse freut sich über das neu gefundene Futter. Sind das Streiche von Jugendlichen oder haben sie Besuche von Aliens? Ungerührt von ganzen Wirbeln gehen zwei Männer Nacht zu Nacht auf den Feldern. Schweigsam, schwer bepackt mit Seilen und Pfosten und Veganer-Essen, achtsam, ohne ein einziges Korn zu schaden, drehen sie sich im...

Weiterlesen

Unbedingt lesen!

„Am allerwichtigsten ist, dass wir die Aufmerksamkeit auf das Land selbst lenken. Weil, ernsthaft, es geht nicht um die Muster oder die Kornfelder, es geht um das Land. Das Land. Es geht darum, den Menschen beizubringen, es zu lieben, damit sie es nicht einfach als gegeben hinnehmen, sondern den Drang haben, es zu schützen.“

Woche für Woche tauchen im Sommer 1989 auf Englands Feldern über Nacht spektakuläre Kornkreise auf, die die Bevölkerung und Wissenschaftler in Staunen versetzen...

Weiterlesen

Eine sehr poetische Geschichte mit ernstem Hintergrund

Das sehr minimalistische Cover mit dem goldenen Kreis hat mich dazu gebracht mich näher mit dem Buch bzw. der Leseprobe zu beschäftigen. Für mich hat sich das absolut gelohnt.

Im Hitzesommer 1989 ziehen fast jeden Abend zwei vom Schicksal gebeutelte Männer los um im Süden von England komplizierte Kornkreise bzw. perfekt ausgearbeitete geometrische Figuren in die Felder zu plätten. Ivan Robert Calvert und Redbone sind sich sicher, wenn sie den perfekten Kornkreis, den Honigwaben-...

Weiterlesen

Eine Frage der Ähre

England in den späten 80ern. Zwei Männer stehen schweigend in einem Feld, bewaffnet mit Stöcken und Seilen. Ihr Ziel: der perfekte Kornkreis. Viel Zeit haben sie nicht, die Sommernächte sind kurz, Kornkreisjäger sind unterwegs, um zu enthüllen, wer dahintersteckt. Außerirdische vermuten die einen, Jugendliche mit Schabernack im Sinn die anderen. Redbone und Calvert nehmen das amüsiert zur Kenntnis, während sie das nächste Projekt in Angriff nehmen, vom Trapping-St-Edmunds-Sonnenwendenpendel...

Weiterlesen

poetischer Schreibstil, schön zu lesen

          Benjamin Myers konnte mich mit seinem Buch "Der perfekte Kreis" überzeugen. 
Das Cover ist einfach gestaltet, aber es passt perfekt zum Buch und wirkt auch recht schön. 

England, 1989
Die beiden Freunde Redbone und Calvert, verbindet eine große Leidenschaft - trotz ihrer unterschiedlichen Lebensweisen und Einstellungen. Die beiden stellen in den Getreidefeldern heimlich Kornkreise her. Es geht um eine besondere Freundschaft es geht um die damalige Zeit (die 80er...

Weiterlesen

Sprachliche Poesie für Leseauszeit vom Alltag

Bereits „Offene See“ von Benjamin Myers konnte mich begeistern. In „Der perfekte Kreis“ geht es um eine Freundschaft zweier eigentümlicher Charaktere, die sich treffen, um Kornkreise zu erschaffen. Vereint durch zahlreiche Gemeinsamkeiten und die hervorragende Ergänzung ihrer Fähigkeiten, gestalten die beiden jungen Männer ihre Wochenenden auf diese Wiese, für mehr Stabilität in ihrem Leben und um die Realität hinter sich zu lassen. 

In der ruhigen Geschichte steht neben der...

Weiterlesen

Mit viel Liebe zum Detail...

"Der perfekte Kreis" ist mein zweites Buch von Benjamin Myers. Und auch wie in seinem ersten Buch "Offene See" besticht die Geschichte durch den spielerischen Umgang mit der Sprache und viel Liebe zu den kleinen Details. Das macht das Buch einfach aus. Selbst wenn das Thema an sich vielleicht nicht spannend ist, wird es durch den Erzählstil interessant und die Geschichte entwickelt eine ganz eigene Dynamik.
Um was geht es in diesem Buch? Das tragende Thema ist eine Männergeschichte,...

Weiterlesen

Das perfekte Buch

Benjamin Myers' Roman "Der perfekte Kreis" ist mit einem ansprechenden und zum erzählten Geschehen passenden Titelbild versehen und hat mir ausnehmend gut gefallen.
Es ist ein leises Buch und wird in einem gelegentlich geradezu poetisch anmutenden Stil erzählt.
Frau Ulrike Wasel und Herr Klaus Timmermann nahmen die Übersetzung aus der englischen in die deutsche Sprache vor.
Die Geschichte spielt in Großbritannien Ende der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und bekommt...

Weiterlesen

Eine Liebeserklärung an die englische Landschaft

Der Autor Benjamin Myers erzählt in seinem neuen Roman „Der perfekt Kreis“ eine interessante Geschichte über eine berührende Liebeserklärung an die englische Landschaft, die Natur und nicht zuletzt an eine ungewöhnliche Freundschaft.

Inhalt:
Redbone und Calvert kennen sich seit Langem. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten und einander wenig von ihrem früheren Leben erzählen, fühlen sie von Anfang an eine starke Verbundenheit. Zwischen den beiden Männern entsteht über...

Weiterlesen

Der perfekte Kreis

War ich bereits von "Offene See" des schottischen Autors Benjamin Myers sehr begeistert; steht "Der perfekte Kreis" dem vorigen Roman in nichts nach: Hier entführt uns Myers in die Welt der sagenumwobenen Kornkreise in England und zu zwei sehr interessanten jungen Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber eines gemeinsam haben: Den Mythos um die Kornkreise zu nähren und nach Schönheit zu streben (dabei jedoch nie die Wahrheit zu offenbaren). So lassen uns die beiden, die eine...

Weiterlesen

Stimmungsvolles, gefühlsdichtes Buch mit kleinem Manko

Dieses Buch hat sich schon allein aufgrund seines wunderschönen Auftretens einen Weg in mein Bücherregal gebahnt. Hellblaues Leinen zum Anfassen und schimmernde Goldelemente - absolut mein Ding. Und diese anmutige Schönheit findet sich auch beim Aufklappen des Buches und ist ein tragendes Element der Geschichte. Erzählt wird aus dem Leben von Redbone und Calvert, zwei Männern zwischen denen eine ungewöhnliche Freundschaft besteht. Hinter ihnen liegen Einsamkeit und traumatische Erlebnisse...

Weiterlesen

Poetisch und packend

„In diesen Momenten zerbröckelt die Moderne, und eine Art Zeitreise findet statt. Und heute Nacht, wie in allen vorangegangenen Nachten und jenen, die noch folgen werden, versetzt diese Reise die beiden Männer in die Lage, in nur wenigen schweißtreibenden Stunden etwas zu vollenden, das verblüffen, betören, provozieren und verwundern wird.“ (Zitat Pos. 667)

Inhalt
Seit etwa zehn Jahren kennen Redbone, Anarcho-Punk-Musiker, und der Falkland-Kriegsveteran Calvert einander und sind...

Weiterlesen

Poesie des perfekten Kreises

Woche für Woche tauchen auf den Feldern Englands faszinierende Kornkreise auf, die plötzlich über Nacht entstehen und die Bevölkerung in Erstaunen versetzen. Doch dahinter stecken nicht, wie zahlreiche Verschwörungstheoretiker vermuten, außerirdische Lebensformen, sondern Redbone und Calbert. Zwei von der Vergangenheit verfolgte Männer, deren Freundschaft sich vor allem um das Schaffen dieser gigantischen Kunstwerke dreht und die den ganzen Sommer mit der Planung immer neuer, immer...

Weiterlesen

Gebürtiger Nachfolger?

Meine Wahl ist auf dieses Buch gefallen, da ich Benjamin Myers vorheriges Werk "Offene See" herausragend fand. Auch hier handelt die Geschichte wieder von einem interessanten Thema. Kornkreise haben für mich etwas Mystisches und faszinieren mich.

Konnte mich dieses Buch wieder überzeugen?

Leider nicht in Gänze. Es ist eine ruhig erzählte Geschichte, was prinzipiell nicht schlecht ist, doch hat mir hierher Spannungsbogen gefehlt. Die Figuren waren authentisch, aber konnten mich...

Weiterlesen

Ungewöhnliche Geschichte

Die Presse steht vor einem Rätsel: Wie gelangen die riesigen Muster auf die Felder Südenglands? Streiche von Jungs? Außerirdische? Während die Öffentlichkeit rätselt, ziehen Redbone und Calvert im Schutz der Dunkelheit durch das Land, auf der Suche nach dem richtigen Feld, um dort den perfekten Kornkreis zu erschaffen.

"Der perfekte Kreis" ist der zweite Roman von Benjamin Myers. Wie auch in seinem ersten Roman werden wir in die Vergangenheit entführt und mit zwei...

Weiterlesen

Kornkreise in England - "Der perfekte Kreis" und eine ungewöhnliche Freundschaft

Nachdem Benjamin Myers mit "Offene See" den Liebling der deutschen Buchhändler*innen landete und beinahe jeden mit seiner unaufgeregten und sehr naturverbundenen Freundschaftsgeschichte begeistern konnte, hat er nun mit "Der perfekte Kreis" noch einmal nachgelegt. Auch dieses Buch widmet er einer ganz besonderen Freundschaft. Wir begeben uns mit ihm ins südliche England im Jahr 1989, als dort gehäuft seltsame, kreisrunde Muster auf den Feldern auftauchen. Eine Sensation, die für reichlich...

Weiterlesen

Benjamin Myers - Der perfekte Kreis

Es müssen wohl Außerirdische sein, die den Süden Englands im Sommer 1989 mit wundersamen Mustern überziehen. Anders kann sich die Presse nicht erklären, was plötzlich morgens auf den Feldern erscheint. Es sind Kunstwerke, perfekt ausgearbeitete, harmonische Figuren, die selbst Wissenschaftler zum Staunen bringen. Doch die Erklärung ist viel schlichter, denn dies sind die Taten von zwei Männern, die darin ihre Aufgabe gefunden haben. Sorgfältig wählen die beiden Außenseiter Redbone und...

Weiterlesen

Ein Kreis in einem Kreis in einem Kreis

Benjamin Meryers hatte mit Offene See einen sehr erfolgreichen Roman.
Der perfekte Kreis liest sich ruhiger, geschlossener.
Die Handlung ist in England 1989 angesiedelt.
Zwei Männer, die sehr unterschiedlich sind, und dennoch Freunde.
Redbone und Calvert. Durch ihre vielen Gespräche lernt man sie ein wenig kennen, aber ganz einfach zu begreifen sind sie auch nicht. Sie haben ihre eigenen Vorstellungen vom Leben.
Wieder sehr dicht und wirklich gut gemacht sind...

Weiterlesen

Fantastischer Erzählstil, kurzes Vergnügen

Benjamin Myers wird für die nächsten Jahre wahrscheinlich mein Meister der Worte bleiben. Ich habe selten einen Roman gelesen, dessen Worte so präzise gewählt, fast schon auserlesen waren. Ohne große Umschweife oder Einleitung wird man in die Handlung hineingeleitet: Zwei Männer sind für die Entstehung von Kornkreisen in England verantwortlich. Ohne eine gemeinsame Vergangenheit zu haben, werden sie dadurch zusammengeschweißt. Das Unwissen der Bevölkerung, ihr eigenes kleines Geheimnis am...

Weiterlesen

Schöner Schreibstil

Zum Inhalt: Redbone und Calvert kennen sich schon ewig, sie sind völlig verschieden und doch spüren sie eine Verbindung und sie führen eine Freundschaft, die ungewöhnlich ist. Eines Tages kommen sie auf die Idee, dass sie Kornkreise schaffen könnten und die haben das Vestreben den perfekten Kreis zu erschaffen, denn sie sind sicher, wenn ihnen das gelingt, gelingt ihnen alles. Meine Meinung: Offene See fand ich grandios, dementsprechend hoch war die Erwartungshaltung an dieses Buch. Gleich...

Weiterlesen

Schöner Schreibstil

Zum Inhalt: Redbone und Calvert kennen sich schon ewig, sie sind völlig verschieden und doch spüren sie eine Verbindung und sie führen eine Freundschaft, die ungewöhnlich ist. Eines Tages kommen sie auf die Idee, dass sie Kornkreise schaffen könnten und die haben das Vestreben den perfekten Kreis zu erschaffen, denn sie sind sicher, wenn ihnen das gelingt, gelingt ihnen alles. Meine Meinung: Offene See fand ich grandios, dementsprechend hoch war die Erwartungshaltung an dieses Buch. Gleich...

Weiterlesen

Spaß trifft Mystik, Trauma und Klimawandel

Die beiden Männer verbindet ein strenger Codex: Niemals Gewalt anwenden, keinen unnötigen Schaden anrichten, kein Tier verletzen, über ihr Projekt schweigen, keine Spur hinterlassen – und ihre Beziehung auf rein sachlicher Ebene halten. Würde ihre Beziehung sich verändern, wäre das das Ende ihres Projekts. Redbone und Calvert legen im Sommer 1989 in Englands Kornkammer, im Südwesten des Landes, hochanspruchsvolle Kornkreise an. Das Niveau ihrer Installationen ist so anspruchsvoll, dass...

Weiterlesen

Kreise ziehen

Mein erster Blick fiel auf den fast geschlossenen nicht ganz vollendeten goldenen Kreis des Einbandes. Die Seiten blätter(t)e ich gern um.
Auch wenn ich seinen Erstling (noch) nicht gelesen habe, verbinde ich mit dem Namen Myers Mythos und Melancholie.
Gern gehe ich nachts mit den beiden Haupthelden Calvert und Redbone auf Erkundung und Kreisgestaltung und lasse mich in den Sommer 1989 ins südliche England versetzen.
So durchstreife ich mit ihnen zehn verschiedene...

Weiterlesen

Eine besondere Freundschaft

England, 1989. In den Feldern im Süden des Landes tauchen regelmäßig Kornkreise auf, deren Muster nach und nach komplexer werden. Die Menschen sind in Aufruhr, Touristen strömen in Scharen herbei und die Bauern nehmen sogar Eintritt für die betroffenen Felder. Urheber all dieser Aufregung sind Redbone und Calvert, die schon seit langem eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam schlagen sie sich die Nächte um die Ohren, um das perfekte Kunstwerk zu schaffen. Doch dieser Sommer könnte ihr...

Weiterlesen

Kornkreise

Ich war sehr fasziniert davon, wie zwei Menschen, die sich kaum kennen, so eine Leidenschaft zusammen entwickeln können. Beide Charaktere sind sehr still und leise, man erfährt kaum etwas über sie. In poetischer, fein abgestimmter Sprache beschreibt der Autor das Schaffen und Wirken der beiden jungen Männer. Besonders gut gefallen hat mir, dass sehr viel auf die Landschaft, die Menschen dort und auch auf Umweltprobleme eingegangen wurde. Beide Protagonisten haben Respekt vor der Natur und...

Weiterlesen

Sprachliche Perfektion

Inhalt: 
„Der perfekte Kreis“ von Benjamin Myers handelt von Redbone und Calvet, zwei Freunden, die im Sommer 1989 aufbrechen, um den perfekten Kornkreis zu erschaffen. Es entstehen kuriose Gerüchte und Behauptungen über die Erschaffung des Kornkreises 

Meinung: 
Sprachlich ist dieser Roman ein absoluter Genuss. Jeden Satz kann man gut und gerne zwei Mal lesen, um diesen ausgeklügelten Sprachstil zu inhalieren. Der Autor kreiert eine besondere Atmosphäre, die einen...

Weiterlesen

Besonderes Lesevergnügen

- Achtung Spoiler - 

Mit seinem Buch gelingt Benjamin Meyers ein sehr stimmungsvoller Roman. Diesen konnte ich kaum zu Seite legen. Nicht nur die Sprache sondern auch die Protagonisten und die hervorragend verwoben in Handlungsstränge machen aus diesem Roman ein großes Leseerlebnis. Worum geht es:

Redbone und Calvert kennen sich seit Langem. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten und einander wenig von ihrem früheren Leben erzählen, fühlen sie von Anfang an eine...

Weiterlesen

Bis zur Honigwabe-Doppelhelix

Südengland im Sommer 1989: Nacht für Nacht machen sich Redbone und Ivan Robin Calvert an die Arbeit. Heimlich legen die beiden jungen Männer kreisrunde Muster auf den Feldern an. Die komplexen Kornkreise lösen zunehmend Aufregung aus. Gerüchte entstehen, Medien berichten: Sind es bloß Streiche oder deuten sie auf Außerirdische hin? Ungerührt von den Spekulationen setzen die beiden Freunde ihr Vorhaben fort. Ihr Ziel: Sie wollen ein Meisterwerk erschaffen, das sie „Honigwabe-Doppelhelix“...

Weiterlesen

Kornkreise

Der perfekte Kreis – Benjamin Myers 

Es ist eine eigenartige, doch besondere Freundschaft, die Redbone und Calvert verbindet. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, trotzdem ist es eine ehrliche, tiefe Verbindung. Genauso ungewöhnlich wie die beiden Männer ist ihr gemeinsames Hobby: die Planung und Ausführung von Kornkreisen. Von Mal zu Mal werden die Muster besser und aufwendiger. Am Ende des Sommers soll der perfekte Kornkreis stehen. 

Nachdem ich bereits das Werk „...

Weiterlesen

Nichts wirklich Schönes kann je nutzlos sein

 

Benjamin Myers neuer Roman beschreibt einen Sommer im Leben der Freunde Ivan Robin Calvert und Redbone. Die beiden Freunde wollen im Sommer 1989 ein ganz besonderes Projekt verwirklichen. In zehn Nächten schaffen sie ebenso viele Kornkreise im Südwesten Englands, von denen jeder schöner und komplizierter ist als sein Vorgänger. Redbone entwirft die Skizzen, und Calvert erkundet die Umgebung ihres Heimatorts, um das perfekte Gelände für den geplanten Kreis zu finden. Sie haben ihren...

Weiterlesen

Der Kornkreis als Rettung zweier Männer

 

Unterschiedlicher könnten sie nicht sein diese beiden Männer, die hier in ‚Der perfekte Kreis‘ im Mittelpunkt stehen. Der eine Redbone, lebt polyamorös und ist gerne mal zugedröhnt und der andere, Calvert, ein Kriegsveteran, ist ruhig und in sich gekehrt, weil er den Krieg noch nicht verarbeitet hat.

Redbone und Calvert, diese beiden sehr unterschiedlichen Charaktere kommen sich über ihr Projekt des perfekten Kornkreises näher und verbindet eine tiefe Freundschaft mit...

Weiterlesen

Freundschaften

Calvert und Redbone sind alte Kupels. Calvert ist ein ehemaliger Falklandsoldat, der jetzt in einem kleinem Haus lebt ohne einen wirklichen Sinn für sich zu finden. Redbone ein Punk, der manchmal Pilze zu sich nimmt. Eher so ein durchgeknallter Freigeist. 

Diese beiden Freunde haben ein Hobby für sich entdeckt. In einer Art Nacht und Nebel- Aktion drücken sie vorsichtig in Kornfelder Kreise hinein. Ohne dabei die Kornfelder zu zerstören. Es kommen viele Vermutungen zutage. Es seien...

Weiterlesen

Runde Sachen

          Es sind runde Sachen, für die ich mich neuerdings begeistere, beziehungsweise dieser Roman darüber: über Calvert, einen ehemaligen Falkland-Soldaten und Redbone, eine Art Punkpoeten oder zumindest Freidenker, die den Sommer 1989 damit verbringen, England, beziehungsweise dessen Kornfelder mit wundersamen Kreisen zu dekorieren.

Nein, es sind keine Umweltrabauken, denn sie zerstören das Korn nicht, sie gehen sehr liebevoll damit um. Und schaffen sozusagen ein nationales Mythos...

Weiterlesen

Grandios!

Die Männer Redbone und Calvert teilen sich ein außergewöhnliches Hobby. Jedes Jahr durchstreifen sie Englands Landschaft, lassen mal hier, mal dort ein Kunstwerk zurück, das verwirrt, verblüfft, betört. Spezialisiert haben die Freunde sich auf eine Kunstform, die wohl kaum jemals so wunderbar und erkenntnissreich in einem Roman abgehandelt worden ist, wie in Myers neuem Werk.
Denn Redbone und Calvert sind die nächtlich-heimlichen Schöpfer von Kornkreisen, die mit Bestaunen aufgefasst...

Weiterlesen

Mystische Ambivalenz

Meine Meinung:
Während die "Offenen See", also der Debütroman des Schriftstellers zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern zählte, stehe ich diesem Buch etwas ambivalent gegenüber. Zwar überzeugt der wunderbare Schreibstil des Autors aufs neue und er vermag es ganze Bilder und Landschaften mit wenigen gezielten, poetisch gestellten Worten zu erschaffen, wie man es selten lesen darf, aber so ganz warm wurde ich mit der Geschichte doch nicht.

Denn diese ist, obwohl sie eindeutig...

Weiterlesen

Was ist Perfektion? Wenn eine Freundschaft Kreise zieht.

!ein Lesehighlight 2021!

 

Klappentext:

„Redbone und Calvert kennen sich seit Langem. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten und einander wenig von ihrem früheren Leben erzählen, fühlen sie von Anfang an eine starke Verbundenheit. Zwischen den beiden Männern entsteht über die Jahre eine ungewöhnliche Freundschaft. Hinter ihnen liegen Zeiten der Rastlosigkeit und tiefen Einsamkeit, bestimmt von traumatischen Erlebnissen. Eher zufällig entsteht in ihnen die Idee...

Weiterlesen

Ein moderner Klassiker, dessen Sprache absolut grandios ist!

Inhalt:
Zwei junge Männer schleichen nachts über die Felder im Süden Englands umher, sie sind eins mit der Natur und verlassen diese beinahe so, wie sie diese betreten haben... aber eben nur beinahe.
Denn wo die beiden Männer auftauchen entstehen prächtige Kornkreise und während die Welt im Jahre 1989 darüber rätselt, von welchem außerirdischen Lebewesen diese erschaffen wurden, planen die beiden nur eines: Den perfekten Kreis, ihr Meisterwerk.

Meine Meinung:
Es gab...

Weiterlesen

Der perfekte Kreis

Nachdem mich bereits "Offene See" vom Autor Benjamin Myers begeistern konnte, war ich sehr auf sein neues Werk gespannt. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil des Autors ist gleichzeitig poetisch und klar. Das Buch ist duchzogen von bildlichen und teils beinahe schon ausufernden Bescheibungen. Generell ist die Sprache poetisch, unaufgeregt und trifft dabei genau auf den Punkt. Das Buch ist ein eher ruhiges, die Handlung fließt vor sich hin, es gibt keine großen Ankündigungen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
224 Seiten
ISBN:
9783832181581
Erschienen:
2021
Verlag:
DuMont Buchverlag
8.75
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (32 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 36 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher