Leserunde

Leserunde zu "Wir sind das Feuer" (Sophie Bichon)

Wir sind das Feuer
von Sophie Bichon

Bewerbungsphase: 13.02. - 27.02.

Beginn der Leserunde: 05.03. (Ende: 26.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Wir sind das Feuer" (Sophie Bichon) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Seine Liebe wird sie verbrennen. Doch sie kann ihm nicht widerstehen.

Endlich vergessen, was vor fünf Jahren geschah. Die Flammen, den Lärm, und all das, was ihr Leben danach zerstörte. Das ist es, was Louisa sich wünscht, als sie ans Redstone College kommt. Und tatsächlich: Gleich zu Beginn ihres Studiums begegnet sie Paul und alles scheint plötzlich anders. Mit seinem unwiderstehlichen Lachen und seinen Bernsteinaugen weckt er Gefühle in ihr, die sie schon längst vergessen glaubte. Mit ihm ist sie wild und frei und endlich wieder glücklich. Sie ist dabei, sich unwiederbringlich in ihn zu verlieben. Doch was sie nicht ahnt: Paul hütet ein dunkles Geheimnis. Die Wahrheit könnte ihre Liebe in Flammen aufgehen lassen …

Der Auftakt zur Redstone Reihe von Sophie Bichon

»Eine unfassbar berührende Geschichte, die jedes Leserherz gleich mit der ersten Seite erobert.« zeilenverliebt

ÜBER DIE AUTORIN:

Sophie Bichon wurde 1995 in Augsburg geboren und studiert Germanistik. Ihre Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Liebe in der Literatur, weil ihrer Meinung nach letztendlich jeder Roman von der Liebe handelt. Schon immer hat sie das Schreiben geliebt. Deswegen trägt sie auch stets ein Notizbuch bei sich, in dem sie ihre Ideen festhalten kann. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich von Musik und den Verrücktheiten des Lebens inspirieren, überlegt sich neue Tattoomotive und träumt von der Weltreise, die sie eines Tages machen möchte. Wir sind das Feuer ist ihr erster Roman.

31.03.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
claudik. kommentierte am 07. März 2020 um 13:15

Hallo liebe Leserunde

Ich habe den ersten Teil unserer Lektüre durch und bin eigentlich angenehm überrascht .

Mir gefällt der Schreibstil der Autorin Sophie Bichon ,somit komme ich für mich gut durch das Buch und es macht mir Spass

Generell gefallen mir Romane ,wo Bücher und Literatur mit eine Rolle spielen .

 Louisa  finde ich frech und witzig und vorallem sehr schlagfertig mit ihren Worten

Toll finde ich das die Schriftstellerin den Roman zweigeteilt aus Louisas Sicht und Pauls Sicht schreibt und dabei immer den passenden Moment findet .

Da ich nun die erste bin die hierzu schreibt ,da das Buch vermutlich bei jedem erst gestern ankam, möchte ich mich noch etwas zurück halten und nicht allzu viel spoilern.

Soviel kann ich aber schon sagen das Kapitel Momentaufnahme und der Ausflug zu The Book Nook

hat mir sehr gut gefallen .Somit bin ich auf Eure ersten Momentaufnahmen gespannt und wünsche euch viel Spaß beim Lesen

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
aenneken kommentierte am 07. März 2020 um 14:17

Uh du hast es schon? Dann kann ich Montag bestimmt loslegen :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Lenisworldofbooks kommentierte am 16. März 2020 um 21:17

Ich finde auch total schön, dass Bücher eine Rolle spielen. Vor allem die Buchhandlung fand ich soo soo schön.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Sun27 kommentierte am 17. März 2020 um 10:19

Ich finde Verweise auf andere Bücher auch immer schön. Die Liste mit den schönsten Worten ist eine tolle Idee und die beschriebene Buchhandlung würde ich auch gerne mal besuchen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Julia85 kommentierte am 07. März 2020 um 20:55

Mein Buch kam gestern auch an und so konnte ich gleich starten. Mir gefallen Bücher grundsätzlich, die aus mehreren Perspektiven geschrieben sind. Deshalb finde ich die Wechsel zwischen Louisa und Paul richtig toll. Insbesondere, weil es manchmal nur Momente sind, die einen Wechsel ausmachen. Ich bin mit Louisa und Paul gleich warm geworden und bin natürlich gespannt, welche Geheimnisse die Beiden mit sich tragen. Ein paar kleine Informationen sind in den ersten Kapiteln bereits enthalten, sodass ich mir schon einiges zusammen reimen kann. Aber es bleibt spannend. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Auch möchte ich unbedingt noch wissen, wieso Paul mit seinem Freund Außen einen solchen Deal bzgl Mitbewohnerinnen ausgemacht hat (Ich möchte nicht spoilern, deshalb etwas kryptisch).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
claudik. kommentierte am 08. März 2020 um 01:25

Warm geworden bin ich auch mit beiden ziemlich schnell
Bei Louisa bin ich mir fast sicher was ihr passiert ist ,bzw warum sie so ist ,wie sie ist.Bei Paul hab ich eine Ahnung. Bin gespannt wie es weiter geht

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
aenneken kommentierte am 10. März 2020 um 20:07

Lousia finde ich nach dem ersten Abschnitt auch fast schon eindeutig. Bei Paul kann man erahnen, aber keine genauen Abläufe erkennen

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
zeilen_springerin kommentierte am 18. März 2020 um 09:33

Bei Paul habe ich eine leise Ahnung aber ich bin mir bei Louisas Schicksal bin ich mir sehr sicher

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Kleinemaus87 kommentierte am 23. März 2020 um 18:19

Ich habe schon so einen Ahnung was Pauls Geheimnis ist. Bin mal gespannt ob ich am Ende recht habe. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
WatersofBooks kommentierte am 08. März 2020 um 10:46

Hallo meine liebe Leserunde!

Ich habe den ersten Teil der Lektüre gerade beendet und bin mir jetzt schon sicher, dass dieses Buch eines meiner Jahreshighlights wird! Ich persönlich finde, dieses Buch ist reine Poesie, Freiheit und Melancholie!

Durch die Landschaft von Redstone geführt zu werden und das auch noch so lebendig beschrieben von der Autorin, hat mir wahnsinnig gut bis jetzt gefallen. Man konnte die Worte, den Wind und die Sonne fast auf der Haut fühlen und in mir ist ein solches Freiheits- und Ruhegefühl erwacht.

Auch die Charaktere, vor allem Louisa und Paul, sind mir bis jetzt wahnsinnig sympathisch! Louisa, die eigentlich eher eine schon fast zurückgezogene Träumerin ist (eigentlich wie ich selbst) und manchmal so mutige und richtig weise Momente hat, war wirklich liebenswert. Dazu kommt ja auch noch, dass sie ein Bücherwurm ist. Paul ist auf der einen Seite so strahlend und ich liebe seine künstlerische Ader, auf der anderen hat er jedoch auch diese Schuld in sich, die im eine schöne Tiefe verleihen. Alleine wie er über Louisa denkt und sie beschreibt, ist einfach schon alleine für sich ein Highlight.

Auch die vielen Sätze und Wörter, die mir jetzt im Laufe des Buches sehr wichtig geworden sind, runden die Geschichte perfekt ab! 

Bin schon sehr auf die nächsten Teile gespannt!

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
claudik. kommentierte am 08. März 2020 um 17:04

Mit Louisa gebe ich dir Recht. Ich mag ihre mutigen schlagartigen Kommentare ,jedesmal aufs Neue .

Man kann sich auch richtig vorstellen wie sie aussieht

Die Poesie und Melancholie kommt denk ich daher,da dieses Buch sehr viele Zitate oder beschriebene Inhalte anderer Bücher wiedergibt .

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
manja82 kommentierte am 08. März 2020 um 16:34

Ups, in der falschen Kategorie gepostet ... daher hier nochmal ...

Abschnitt eins ist gelesen (ich bin schon viel weiter aber egal) und ich liebe diesen Roman total. Ich weiß auch jetzt schon das ich Teil 2 dann auch lesen muss.
Durch den Perspektivenwechsel kann man Louisa und auch Paul gut folgen. Und man merkt als Leser sie haben beide so ihre Geheimnisse. Das macht die Geschichte aber so anziehend, denn ich will sie lüften.
Überhaupt mag ich beide Protas total gerne, sie sind so herrlich normal. Und dann sind da immer diese Momente, wo es gewaltig knistert. Mal gucken wann denn jetzt echt was passiert.
Der Schreibstil ist einnehmend und man rauscht durch die Seiten.
Ich werde dann mal weiterlesen ....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
claudik. kommentierte am 08. März 2020 um 17:08

Ohja dieses Knistern, alleine schon die Beschreibung aus beiden Perspektiven ,wenn sich beide immer etwas näher kommen .

Ich bin auch gespannt ,ob im 2. Abschnitt wirklich was passiert

Meine Prognose : Ich glaube nicht das schon im 2. Abschnitt was passiert ,ich glaube da müssen wir bis Abschnitt 3 warten

Ich werde nun auch weiter lesen ,gestern hatte ich leider keine Zeit dazu

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Maya Rottenmeier kommentierte am 08. März 2020 um 22:02

Oh ja, Teil 2 ist jetzt schon eingebucht!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
LaSonrisa kommentierte am 10. März 2020 um 13:44

"Und dann sind da immer diese Momente, wo es gewaltig knistert. Mal gucken wann denn jetzt echt was passiert."

Ich liebe diese Momente auch immer, vor allem vor dem ersten Kuss und dem ersten Mal. Soo zauberhaft! ♥ Vor allem die Szene als beide auf dem Sofa saßen und sich Pauls Hand immer weiter an Louisa annährte, hat bei mir für Kribbeln gesorgt. :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Maya Rottenmeier kommentierte am 08. März 2020 um 22:01

Hallo liebe Mitleser, nun bin ich auch gestartet.

Der Einstieg verlief fantastisch. Der aktive und flüssige Schreibstil liegt genau auf meiner Welle. Noch tappe ich im Dunkeln, was genau Paul belastet und bei Lou ist es noch dunkler. Ihre Charaktere sind für mich sofort greifbar und die Autorin versteht es, mich nur so durch die Seiten rauschen zu lassen. 

Was ich bedaure, ist die Tatsache, dass ich ihren ersten Kuss nicht hautnah miterleben durfte. Denn wenn ich an den TV-Abend denke, wo sich nur ihre Hände berührt haben, kribbelte es wie verrückt in meinem Bauch. Wow, das war gelebte Romantik pur!

Pauls kleinen Bruder Luca mag ich total. Selbst er wird so lebhaft und nahbar geschildert, dass ich jetzt schon mitfiebere, ob sein erstes Date gut läuft. 

Und die Lieblingswörter von Lou, was für eine zuckersüße Macke. Ich bin total neugierig, wie sich die Gefühle zwischen den beiden weiterentwickelt. Die Bude brennt ja jetzt schon, wenn Lou und Paul anwesend sind. Ich fühle mich blitzartig in der Story angekommen und beim Lesen total wohl. Bisher ein klasse Buch. Oder ein Buch mit Klasse. Oder eine Klasse für sich. Egal wie ich es drehe, es gefällt mir prima. :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
aenneken kommentierte am 10. März 2020 um 20:10

Vielleicht erleben wir den ersten nüchternen Kuss ja bald. Einer mit nüchterner und purer Energie, der nicht von Alkohol, sondern Leidenschaft angetrieben wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Kleinemaus87 kommentierte am 23. März 2020 um 18:20

Luca mag ich auch total :-) 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
frthkrue kommentierte am 09. März 2020 um 13:12

Ich bin jetzt mit Teil I fertig und muss sagen, das die Geschichte zwischen Louisa und Paul richtig nett geschrieben ist.

Das mal Louisa und mal Paul im Wechsel zu Wort kommen, gefällt richtig gut.

Mir gefallen die Beiden und wie das auf anhieb zwischen ihnen knistert.

Bei den Tragödien in Ihrer Vergangenheit habe ich eine sehr starke Vermutung, was Louisa passiert ist. Nur bei Paul schwebe ich dach etwas im dunkeln.

Heute Abend starte ich dann mit dem nächsten Teil - und bin richtig gespannt, wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
tkmla kommentierte am 09. März 2020 um 17:20

Der erste Abschnitt war irgendwie rasend schnell vorbei :-)

Ich mag die ungewöhnlichen Übergänge beim Perspektivwechsel total gern, wenn so mitten im Satz oder Gedanken der Wechsel kommt. Das habe ich so noch nicht gelesen und es gefällt mir richtig gut.

Lou ist mir richtig sympathisch. Die Macke mit den Lieblingswörtern ist niedlich. Zu Paul habe ich noch keine richtige Meinung, aber ich bin gespannt, wie sich das Ganze zwischen den beiden weiterentwickelt.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
julies_buchgefluester kommentierte am 10. März 2020 um 08:33

Wow. Einfach nur wow. Das war das Erste, was mir nach der Lektüre des ersten Abschnitts unserer Leserunde durch den Kopf schwirrte.

Schon nach wenigen Seiten war ich durch den gefühlvollen, tiefgründigen, poetischen und nachdenklichen Schreibstil von Sophie Bichon völlig in der Geschichte um Louisa und Paul gefangen.

Vor allem der Perspektivwechsel innerhalb einer Szene ist einzigartig und verleiht der Geschichte eine Lebendigkeit, welche sie nur aus der Sicht von Louisa nicht gehabt hätte.

Auch die beiden Protagonisten selbst waren mir sehr sympathisch, wobei ich Pauls Art meist noch einen Tick lieber mochte. Sehr interessant fand ich auch Louisas Eigenheit, sich besondere Wörter zu notieren und wie sie den einzelnen Abschnitten eine Art Teilüberschrift gegeben haben.

Beide Protagonisten werden stark von ihrer traumatischen Vergangenheit beeinflusst; durch erste Hinweise lässt sich besonders in Louisas Fall schon erahnen, was ihr zugestoßen ist. Was Paul angeht, habe ich auch schon eine erste Vermutung, aber der nächste Abschnitt wird bestimmt mehr Licht ins Dunkel bringen.

Ich freue mich nun auf die nächsten Seiten und auf mehr prickelnde Momente zwischen Louisa und Paul. ;)

Aber ich fand nicht nur die beiden Protagonisten sehr sympathisch, auch die Nebenfiguren wie Luca, Trish und Aiden fand ich alle sehr interessant, lustig und was ich sehr schön finde, ist, dass alle ihre eigenen Geschichten und Probleme haben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Sarahs Büchertraum kommentierte am 10. März 2020 um 08:40

Mit der neuen Woche bin ich dann auch mal in die Leserunde gestartet.

Der erste Abschnitt hat mir gut gefallen! Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker.

Die abwechselnde Erzählsicht von Paul und Louisa finde ich gut. Das mag ich in Bücher immer sehr! Hier gefällt mir, dass es manchmal so mitten in einer Szene ist. Dass man gleich von Beiden etwas über ihre Gedanken und Gefühle in der jeweiligen Situation erfährt.

Louisa und Paul sind mir bisher beide sympathisch, obwohl beide eben auch noch Geheimnisse tragen. Ich bin wahnsinnig gespannt, was Paul getan hat und was Louisa wiederfahren ist. Spekuliert habe ich zwar, aber das kommt mir noch zu weit hergeholt vor. Mal sehen ...

Den Freundeskreis finde ich auch sehr sympathisch. Obwohl natürlich die Freundschaft zwischen Paul und Aiden wohl einen kleinen Knacks bekommen hat. Hoffentlich raufen sie sich wieder zusammen.

Mein Lieblingsmoment ist bisher definitiv der Ausflug in die Buchhandlung. Vieles an Paul mag zwar nach Bad Boy schreien, aber er ist auch ein sehr aufmerksamer, junger Mann.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
LaSonrisa kommentierte am 10. März 2020 um 13:52

Ich habe gestern nun auch den ersten Teil beendet und muss sagen, dass mir die Geschichte bislang auch ganz gut gefällt. Der Schreibstil ist wunderbar bildlich und flüssig und ich habe stets einen bunten Film vor Augen. Das ist mir bei Romanen immer ganz wichtig. Auch finde ich die Grundstimmung trotz der dunklen Geheimnisse, die über allem etwas schweben, sehr hoffnungsvoll und hell.

Louisa war mir auch gleich auf Anhieb sympathisch. Ich mag ihre forsche Art und ihre Liebe zu Romanen und Wörtern. Ich glaube, ich sollte mir auch mal so eine Liste mit Lieblingssätzen und Wörtern anlegen. Das finde ich sehr schön.

Paul ist mir bislang nicht so sympathisch. Ich weiß auch nicht, waurm genau. Ich finde ihn etwas ungreifbar und empfinde ihn als typischen New-Adult-Schönling, der noch wenig Tiefe hat und irgendwie ungreifbar ist.

Insgesamt kamen bei mir jetzt auch noch keine großen Emotionen auf, außer ein Kribbeln, als sich Pauls Hand auf dem Sofa immer mehr an Louisas Hand annährte und die beiden dann im Dunkeln Händchen halteten. Das war ein schöner Kribbel-Moment. :) Aber auch die Szene im Buchladen war sehr schön, weil es zeigt, dass Paul sich wirklich darüber Gedanken macht, was Louisa gefallen könnte.

Ich denke, dass die Emotionen wahrscheinlich im zweiten Teil kommen werden, wenn wir noch mehr über die Geheimnisse der beiden erfahren und sie sich emotional einander nähern.

Ich hoffe aber inständig, dass Paul nicht für den Tod von Louisas Vater verantwortlich ist. Das wäre mir zu vorhersehbar.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
aenneken kommentierte am 10. März 2020 um 20:13

Ich finde Paul sogar sympathischer :D
Eben weil er sich so lieb um seinen Bruder kümmert und so schöne Ausflüge wie in den Buchladen plant.
Louisa ist bisher eher ängstlich, bekommt von allen Unterstützung, aber hat selber noch nichts in die Freundschaften eingebracht..

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
louvre74 kommentierte am 10. März 2020 um 19:48

Das Buch kam bei mir gestern an - nachdem es bei der Postfiliale lag - ohne Zettel - die Postfrau kennt uns und daher erreichte mich das Buch ---- daher gestern am Abend begonnen zu lesen. Und es liest sich sehr schön, toller Schreibstil, ich bin gleich reingekommen.

Toll, dass es aus zwei Sichtweisen geschrieben wird - Louise und Paul - jeder trägt seine Päckchen - ich bin da sehr gespannt was es ist.

Louisa scheint keine einfach Kindheit gehabt zu haben - schön, das sie ihren Weg trotzdem geht. Gleich eine "Freundin" und Job findet.

Paul ist auch toll - seine Empfindungen und Gedanken und mitbekommt, dass sein Freund auf Louise "steht".... Nachher geht es weiter mit Lesen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
aenneken kommentierte am 10. März 2020 um 20:05

Nachdem ich gestern Abend mein Buch aus der Packstation gefischt habe, habe ich direkt losgelegt! Ich war ja schon vorab sehr neugierig auf das Buch, kannte keine Leseprobe und ging also ohne jede Ahnung an das Buch...

Also mir gefällt sehr besonders gut der Schreibstil! Normalerweise etwas das nicht an erster Stelle steht, hier aber total gut gemacht ist durch die ständig wechselnden Perspektiven. In der Form liest man das leider gar nicht oft.

Lousia und Paul finde ich auch spannend. Sie hatte scheinbar einen Autounfall, bei welchem ihr Vater starb und die Mutter darüber zur Alkoholikerin wurde. Und er hat seine Eltern aus seinem Leben verbannt, da sie ihn freigekauft haben, obwohl jemand wegen ihm gestorben ist.

Meine Vermutung ist, dass ihrer beiden Vergangenheit irgendwie zusammenhängen. Vielleicht ist er am Unfall schuld?

Ich habe mich nur gefragt wieso sie auf Seite 72 erst seinen Namen sagt, obwohl sie ihn ein paar Seiten vorher schon denkt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Kleinemaus87 kommentierte am 23. März 2020 um 18:24

Die gleiche Vermutung im Bezug auf die Vergangenheit der beiden habe ich auch. Ich bin ja mal gespannt, ob wir da mit unserer Vermutung am Ende recht haben.

 

Das mit dem Namen ist mir auch aufgefallen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
I-Love-Cheese kommentierte am 11. März 2020 um 07:03

So, auch ich bin endlich mit dem Ersten Teilabschnitt fertig.

Zu allererst das Positive:
Es lässt sich erstaunlicherweise sehr gut lesen.
Seichte Literatur, für zwischendurch ohne viel Anspruch... bis jetzt.
Eine süße Liebesgeschichte die krampfhaft versucht kontruiert zu werden.
Die Hauptprotagonisten Paul und Louisa sind gut herausgearbeitet und ich kann die beiden mir gut von der Beschreibung vorstellen.
 

Negativ (bis Jetzt):

Alle andere Charaktere bleiben stark im Hintergrund, sind flach und kaum herausgearbeitet.
zudem finde ich es bei Paul sehr unglaubwürdig, dass er vorher immer auf die schnelle Nummer aus war und zack trifft er mädchen mit Roten Haaren und Blauen augen, und ist unsterblich verliebt. ja, genau, wer es glaubt. MENSCHEN ÄNDERN SICH NIE...außer in einem kitschiges Liebensroman.
Ja, es nervt schon in den ersten 100 Seiten, dauernd zu lesen, dass beide ein Dunkles GEHEIMNIS haben... Labber, labber, labber. Soll die Autorin halt mal gleich auf Punkt kommen. Und nicht immer so Andeutungen.

Herauszulesen war ja bereits, dass Paul einen Autounfall gebaut hat und jemand drauf gegangen ist.
Bei Louisa ist es die Crackhure als Mutter und scheinbar ist ihr vater auch bei einem Unfall umgekommen. Ja scheiß die Wand an, wenn es ein und der selbe Unfall war, da lach ich aber tränen.

Bis jetzt, recht flach alles, aber gut genug um die zeit damit herum gehen zu lassen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
aenneken kommentierte am 11. März 2020 um 22:49

Also das sich Menschen nie ändern finde ich aber schon übertrieben.
Zumal ja auch gar nicht beschrieben wird das er so schrecklich ist.
Das sich beide auf den ersten Blick verlieben, gut das ist auch für mich nicht so realistisch..

Aber mal ehrlich, wir lesen eine rosa collegegeschichte. Das nicht lyx drauf steht ist auch das einzige. Da erwarte ich gar nichts anderes. Die Diskussionen der beiden sind schön gemacht, die liebe zu Wörtern...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
LaSonrisa kommentierte am 13. März 2020 um 16:11

"Ja scheiß die Wand an, wenn es ein und der selbe Unfall war, da lach ich aber tränen."

Ich hoffe ja auch, dass die beiden Unfälle nichts miteinander zu tun haben, weil das einfach sehr vorhersehbar wäre. Deine Ausdrucksweise finde ich aber sehr geschmacklos in dem Fall. Stell dir mal vor, jemand hat das wirklich erlebt oder auf eine ähnliche Art und Weise und würde deine Worte dazu lesen. Wir wissen ja nicht, was die Autorin vllt. schon erlebt hat und deine Worte finde ich sehr empathielos ihr gegenüber.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
zeilen_springerin kommentierte am 18. März 2020 um 09:36

Bei den negativen Dingen gebe ich dor recht, ich habe schon die Vermutung das er den Autounfall verschuldet hat. Diese Liebe auf den ersten Blick wobei er vorher ein Vorzeige Bad Boy war ist nur in solchen Liebesromanen möglich.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Hannicake kommentierte am 11. März 2020 um 09:24

Mir hat das Buch bis jetzt auch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und angenehm zu lesen, ist sprachlich aber auf einem hohen Niveau durch gelegentliche Wortspiele etc... Gelungen finde ich auch die vielen Beschreibungen und auch die Gegensätze, wie zum Beispiel Louisas feuerroten Haare und ihre eisblauen Augen.
Besonders schön finde ich, wie Louisa einen Faible für besondere Wörter und Literatur hat und dies mit dem Leser teilt. Besonders die Liste ist eine sehr schöne Idee.
Beide Protagonisten haben ihren eigenen Charme und sind sich doch ähnlich von der Art und Weise, wie sie immer noch unter ihrer Vergangenheit leiden und gewissermaßen vor ihr davonlaufen. Beide haben sich von ihrem Elternhaus abgekapselt, haben noch ein Geschwisterteil als Bezugsperson und sprechen nicht mit Fremden über die dramatischen Geschehnisse. Ich bin sehr gespannt, was die Geschichte noch so bringt und wann Paul und Louisa sich dem anderen offenbaren werden.
Einen Lieblingscharakter habe ich bisher nicht, ich finde alle sehr großartig. Auch wenn das Buch mich noch nicht zu hundert Prozent in seinen Bann gezogen hat, bin ich doch gespannt auf den nächsten Abschnitt...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
I-Love-Cheese stichelte am 11. März 2020 um 09:29

Wenn man sich den klappentext von nachfolgenden Buch durchliest... Typisch *Augen-roll*

Also wer sich nicht spoilern will, sollte es nicht machen ;D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Lenisworldofbooks kommentierte am 16. März 2020 um 21:21

Ich habe den ersten Teil jetzt auch beendet. Der Anfang hat mir schon mal sehr gut gefallen. Den Perspektivwechsel zwischen den beiden finde ich total gelungen. Es ist nicht immer, wie bei anderen Büchern, total abgehackt, sondern es ist so ein fließender Übergang vorhanden. Besonders die Buchhandlung hat es mir angetan. Ich habe mich gefühlt, als würde ich mich auch gerade dort befinden. Paul und Louisa gefallen mir bisher richtig gut. Ich bin gespannt, was sich hinter der Vergangenheit der beiden verbirgt. Den Schreibstil finde ich auch sehr schön. Ein bisschen poetisch und sehr flüssig zu lesen. Mein einziger Kritikpunkt bisher ist, dass manche Stellen schon seehr ausführlich sind und nicht soo unglaublich viel passiert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Sun27 kommentierte am 17. März 2020 um 10:17

Ich habe den ersten Abschnitt jetzt auch beendet und muss sagen das mir das Buch bisher sehr gut gefällt. Der Schreibstil von Sophie Bichon ist leicht und flüssig zu lesen und ich fliege nur so durch die Seiten. Auch mir gefällt der Wechsel der Perspektive der beiden Protagonisten gut. So erfährt man teilweise was die beiden in der gleichen Situationen denken und fühlen.

Louisa und Paul als Protagonisten gefallen mir sehr gut. Beide haben ein dunkles Geheimnis, welches sie vor anderen zu verbergen zu versuchen und welches Ihre Denk- und Verhaltensweisse teilweise steuert. Ich glaube zwar auch schon zu wissen worum es geht, aber lassen wir uns mal überraschen. Die Nebenfiguren finde ich sehr schön beschrieben und gut in die Geschichte eingebaut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
zeilen_springerin kommentierte am 18. März 2020 um 09:31

Ich habe den ersten Teil schon länger gelesen komme aber leider erst jetzt zum kommentieren.
Ich bin noch nicht so gut reingekommen. Das Buch hat mich noch nicht eingefangen. Paul ist mir ein typischer Bad Boy wie Louisa schon festgestellt hat und doch hat er einiges zu verstecken was ich gut finde. Louisa ist mal ein etwas frecherer Charakter als ich sonst sehe und sie ist Schlagfertiger.

Der Schreibstil von Frau Bichon gefällt mir sehr gut und er ist flüssig zu lesen. Ich hoffe sehr, dass mich das Buch noch einfangen kann weil es mal was anderes ost als dieser Save me, again Reihe New Adult Genre der immer gleich ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
zeilen_springerin kommentierte am 18. März 2020 um 09:31

Ich habe den ersten Teil schon länger gelesen komme aber leider erst jetzt zum kommentieren.
Ich bin noch nicht so gut reingekommen. Das Buch hat mich noch nicht eingefangen. Paul ist mir ein typischer Bad Boy wie Louisa schon festgestellt hat und doch hat er einiges zu verstecken was ich gut finde. Louisa ist mal ein etwas frecherer Charakter als ich sonst sehe und sie ist Schlagfertiger.

Der Schreibstil von Frau Bichon gefällt mir sehr gut und er ist flüssig zu lesen. Ich hoffe sehr, dass mich das Buch noch einfangen kann weil es mal was anderes ost als dieser Save me, again Reihe New Adult Genre der immer gleich ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Kleinemaus87 kommentierte am 23. März 2020 um 18:48

Endlich bin ich am Wochenende dazu gekommen und habe mit dem Lesen angefangen. Leider muss ich aber sagen, das es mir nicht so gut gefällt. Denn ich bin bis jetzt weder mit Louisa noch mit Paul warm geworden. Paul ist so der typische Klischee Bad Boy und Louisas Art nervt mich.

Den Schreibstil mag ich, auch wenn mir die häufigen Wechsel zwischen den beiden Charakteren nicht so gut gefallen. Das finde ich eher störend. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
zeilen_springerin kommentierte am 24. März 2020 um 07:43

Ich bin auch noch nicht sso ganz mit beiden warm geworden. Mir gefallen die Nebencharaktere schon mehr als die Protagonisten. Das Buch insgesamt hat mir im ersten Teil ebenfalls nicht so gut gefallen aber es wird im zweiten Teil ein wenig besser auch wenn es mich noch nicht eingefangen hat. Ich warte mal das Ende ab obwohl das schon ein wenig vorhersehbar ist. Von wegen Louisas und Pauls Schicksal in der Vergangenheit.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 126
Drakonia kommentierte am 29. März 2020 um 21:12

Hallo ihr Lieben,

sorry das ich mich jetzt erst melde. Mein Buch ist irgendwie recht spät erst angekommen, deswegen konnte ich erst später einsteigen zu lesen :( 

Den ersten Abschnitt hab ich jetzt fst durch. Mir gefällt es echt gut bis jetzt. Ich liebe dieses "dazwischen", also diese Verweise auf Lieder, andere Bücher und Serien. (Während des lesens, habe ich sogar zufällligerweise Game of Thrones geschaut )

Der Schreibstil und die Charaktere gefallen mir wirklich sehr. Ich mag die Schreibweise aus den zwei Perspektiven, 

 

Sorry nochmal das ich so spät erst einsteigen konnte