Leserunde

VORABLESERUNDE zu "Catching Feelings" (Kira Licht)

Catching Feelings -

Catching Feelings
von Kira Licht

Bewerbungsphase: Bis zum 05.01.

Beginn der Leserunde: 12.01. (Ende: 02.02.)

Im Rahmen dieser VORABLESERUNDE stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Planet! Verlags – 20 Freiexemplare von "Catching Feelings" (Kira Licht) zur Verfügung. 

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

Bitte bei dieser Vorableserunde Rezensionen erst ab dem 27.01.2023 veröffentlichen!

ÜBER DAS BUCH:

+++Ein Juwel für dein Regal – wunderschöner Farbschnitt exklusiv in der ersten Auflage+++

Sie sind wie Feuer und Eis. 

Nach langer Zeit ist Lys, Tochter eines Delikatessen-Fabrikanten,zurück in ihrer Heimat Blackfish Bay, einem malerischen Küstenort im eisigen Alaska. Lys will endlich mit ihrer Vergangenheit abschließen und sich mit ihrem Vater aussöhnen. Umso misstrauischer begegnet sie Zane – denn sie glaubt, er sei eingestellt worden, sie zu überwachen. Doch Zane verfolgt eigene Ziele: Er ist Mitglied der Seawolves, einer Gruppe von Umweltaktivisten, die kriminelle Machenschaften in der Firma von Lys Vater untersucht.  Überzeugt, dass Lys darin verwickelt ist, will Zane sich von ihr fernhalten. Als sich die beiden dennoch ineinander verlieben, werden ihre Gefühle auf eine harte Probe gestellt …

Tierschutz, Selbstfindung und die große Liebe – mit ihrer emotionalen Romance sorgt Spiegel-Bestseller-Autorin Kira Licht für Herzklopf-Momente und Wanderlust im Sehnsuchtsort Blackfish Bay, an der traumhaft-wilden Küste Alaskas.

ÜBER DIE AUTORIN:

Kira Licht ist in Japan und Deutschland aufgewachsen. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin. Sie lebt, liebt und schreibt in Bochum, reit aber gerne um die Welt und besucht Freunde. Nach ihrer Götter-Dilogie und der magischen KALEIDRA-Trilogie folgt nun ihr neues Herzensprojekt bei ONE!

04.02.2023

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 18. Januar 2023 um 20:32

Ich dachte ich lese nun mal den zweiten Abschnitt. Der war aber irgendwie ein wenig langweilig. Gefühlt ist ja nichts passiert,außer dass Nathan ihr Zimmer heimlich durchwühlt,was auch immer er meint darin zu finden.Zane und Lys haben endlich nach gefühlt Jahren mal miteinander geredet und nun weiß man auch wer Andrew ist. Sowas ist sicherlich nicht einfach. Schön finde ich,dass seine Verlobte immernoch zu ihm kommt. Oder ist sie nur noch alibimäßig da und hat heimlich längst wen anderes? Aber man hofft ja,dass sie auch in solchen dunklen Momenten zu ihm steht,aber einfach ist es sicherlich nicht,denn erkennen wird er sie sicherlich nicht mehr,wenn er nichtmal mehr seinen kleinen Bruder erkennt. Schon traurig...

Ich finde es gut,dass endlich mal jemand sagt,was Sache ist. Zane sagt es gut,dass der Vater Lys mal vor den ganzen Bewohnern in Schutz nehmen sollte. Er hatte damals Mist gebaut und er lässt zu,dass jeder seine Tochter so behandelt und schickt sie sogar noch zu denjenigen,die sie wohl am meisten hassen. Vielleicht will er damit wirklich etwas bewirken,aber gut finde ich das nicht. Er sollte hinter ihr stehen,aber davon sieht man wirklich gar nichts. Und scheinbar hat er ja wirklich Dreck am stecken,wenn ich an die Nachtaktion denke. Und dieses Nachsehen,ob Zane wirklich schläft. Wenn ich jemanden so sehr misstraue,dann feuert ihn doch... Ich meine da wird immer so herumgetönt,dass sich alle vertrauen und man zusammenhält und dann muss man auch heimlich kontrollieren,dass er wirklich schläft. Ja,Zane ist neu,aber trotzdem. Gut,in dem Fall hat er recht Zane zu misstrauen,aber trotzdem xD Dann sollen sie ihm kündigen,wenn sie das nicht können.

Das mit den Wölfen fand ich persönlich ja toll,ich liebe Wölfe,aber wieso musste das nun im Buch sein. Irgendwie passte das nicht wirklich dazu,meiner Meinung nach. Aber gut...

Merkwürdig fand ich auch,dass Zane einmal den Gedanken hatte,dass er morgen am Sonntag ein Meeting einberäumt,weil unbedingt über die ganze Entwicklung in der Orginisation geredet werden muss,dann gibts weider einen Sprung von paar Tagen und dann macht er ja kurzfristig diesen Skypetermin,wo dann darüber diskutiert wird,was da passiert wurde,wo dann für mich klar war,dass es dieses Sonntagmeeting scheinbar nicht gab. Das hätte man dann doch erwähnen können. Oder den Gedanken vorher gar nicht erwähnen müssen... Naja... also der Abschnitt war ein wenig mau. Mal sehen was dann im letzten kommt.
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Ginny-23 kommentierte am 21. Januar 2023 um 20:05

Ich weiß genau was du meinst bzgl. des Nachsehens, ob Zane wirklich schläft und auch das mit dem Sonntagsmeeting. Es sind einfach ein paar Unstimmigkeiten, die nerven. Insgesamt bin ich leider nicht so geflasht von dem Buch wie ich dachte :-(

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 21. Januar 2023 um 21:28

Geht mir auch so. Es nimmt einen leider nicht so ganz mit.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Emkeyseven kommentierte am 21. Januar 2023 um 23:39

Ich bin froh, dass Zane und Lys mal Fortschritte gemacht haben. Vor diesem Abschnitt - und das waren ja schon gut 150 Seiten - hatten sie kaum ein richtiges Gespräch. Es gab nur zwei Begegnungen und bei beiden hatte Lys halt auch andere Sorgen und besonders ihr erstes Treffen hat mich ein klein wenig genervt. Aaaaber hier mochte ich schon, wie sich ihre Beziehung langsam entwickelt.

Ich verstehe den Vater nicht. Seine Gefühle und Intentionen. Und auch das mit Zane, warum ...? Er schickt Zane ja mit seiner Tochter rum, und zusammen sind sie dann Muskeln + Köpfchen?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 22. Januar 2023 um 00:29

Ich bin froh, dass Zane und Lys mal Fortschritte gemacht haben. Vor diesem Abschnitt - und das waren ja schon gut 150 Seiten - hatten sie kaum ein richtiges Gespräch. Es gab nur zwei Begegnungen und bei beiden hatte Lys halt auch andere Sorgen und besonders ihr erstes Treffen hat mich ein klein wenig genervt. Aaaaber hier mochte ich schon, wie sich ihre Beziehung langsam entwickelt.

Aber ich finde es gut,dass es sich langsam entwickelt hat,über einen gewissen Zeitraum. Bei einigen Büchern geht es mir zu schnell,da ist es ja innerhalb drei vier Tagen die groooooße Liebe. Da finde ich das deutlich angenehmer ^^

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 27. Januar 2023 um 20:47

Ich mag es so auch lieber!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Tine kommentierte am 02. Februar 2023 um 22:20

Ich finds langsam auch besser! Auch wenn Zane schon ganz am Anfang sexuelle Vorstellungen von Lys hatte. Die Romantik und das Knistern zwischen ihnen ist aber noch nicht ganz bei mir angekommen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 03. Februar 2023 um 13:20

Ja,das mangelt manchmal ein wenig ^^

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Peachys Buchoase kommentierte am 29. Januar 2023 um 18:47

Ich habe das "Langeweile Problem" auch gehabt. Es wiederholt sich einfach einiges und es zieht sich sich total. Schade, weil das Buch meiner Meinung nach ganz gut angefangen hatte.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 03. Februar 2023 um 13:23

Ohja,gerade das erste Zusammentreffen fand ich soooo lustig. Da hab ich gedacht "Oh das wird toll" und dann kam leider doch recht schnell die Ernüchterung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Tine kommentierte am 02. Februar 2023 um 22:18

Dann sollen sie ihm kündigen

Vor allem wenn man bedenkt, dass sie anfangs gar keine Stelle mehr für ihn gehabt hätten und plötzlich haben sie doch Extraarbeit für ihn gefunden. Und das, wo die Firma so runtergeranzt aussieht und scheinbar auch nicht den größten Gewinn (wenn nicht sogar Verlust) macht. WARUM stellt man dann so einen unbekannten Typen ein? Wenn Lys' Vater sie wirklich durch Zane kontrollieren und aushorchen wollte, wie sie dachte, dann kann ich es noch verstehen, wenn man eine "Arbeit" für ihn erfindet, aber so ist es ja nichtmal.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 03. Februar 2023 um 13:25

Richtig. Der Sinn hat sich da nicht sonderlich ergeben. Ich habs mir dann eher so erklärt,dass es eher daran lag,dass Zane von so weit her kam und an sich hat Lys Vater ja ein weiches Herz,alle Mitarbeiter sprechen ja so gut von ihm. Und er wollte Zane dann nicht umsonst wieder wegschicken,nachdem er für den Job so weit gefahren ist. So hab ich es mir erklärt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Ginny-23 kommentierte am 21. Januar 2023 um 20:04

Ich habe den zweiten Abschnitt nun auch fertig und endlich haben sie sich geküsst, hat ja echt lange genug gedauert ;-)

Ist auch jemanden aufgefallen, dass Lys Zane am Strand alles erzählt, warum die Menschen sie so hassen und paar Seiten später hält sie sich ganz vage und meint sie hat ein paar Probleme mit ihrem Vater. Da kam es mir so vor, als sollte es wieder so aussehen als würde Zane nichts wissen und paar Seiten später wieder, war alles ganz normal und er wusste Bescheid.

Außerdem finde ich merkt man nur von Zane aus, dass er wirklich Interesse an Lys hat. Bei Lys kommt es nicht so sehr rüber. Aber leider fühle ich das ganze sowieso nicht :-( Sie haben sich geküsst und es wird auch viel darüber geschrieben, dass sie sich ja irgendwie toll finden, aber so richtig richtig fühle ich es einfach nicht :-((

Es wurde auch schon im ersten Abschnitt angesprochen, aber es wird viiiiiel zu sehr auf dem Umwelt-Thema gepocht. Ich finde gut, dass es thematisiert wird, aber es ist ein bisschen too much.

Da irgendwie nicht so viel passiert ist, kann ich mir gar nicht vorstellen, dass alle offenen Themen am Ende des Buches geklärt werden.

Es scheint ja offensichtlich zu sein, dass der Vater die Snow Crabs verkauft, aber ich hoffe ja immer noch dass sich etwas anderes herausstellt, nachdem er das Innere der Kisten ja noch nicht gesehen hat. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 21. Januar 2023 um 21:28

Es scheint ja offensichtlich zu sein, dass der Vater die Snow Crabs verkauft, aber ich hoffe ja immer noch dass sich etwas anderes herausstellt, nachdem er das Innere der Kisten ja noch nicht gesehen hat. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;-)

Für mich ist es auch irgendwie ZU offensichtlich wegen der einen Krabbe,aber eben nur weil man nur eine sieht,aber alles andere zu ist. Finde ich auch irgendwie komisch. Als ob da irgendwie was anderes passiert. Bin auch echt gespannt,was es am Ende ist ^^

 

Da irgendwie nicht so viel passiert ist, kann ich mir gar nicht vorstellen, dass alle offenen Themen am Ende des Buches geklärt werden.

Ja irgendwie machen die voll viel und dennoch hat man das Gefühl als würde nicht passieren,sehr merkwürdig.

 

Ist auch jemanden aufgefallen, dass Lys Zane am Strand alles erzählt, warum die Menschen sie so hassen und paar Seiten später hält sie sich ganz vage und meint sie hat ein paar Probleme mit ihrem Vater. Da kam es mir so vor, als sollte es wieder so aussehen als würde Zane nichts wissen und paar Seiten später wieder, war alles ganz normal und er wusste Bescheid.

Ja... das sind wieder so typische kleien Fehlerchen,die mich nerven... Aber leider immer mal wieder vorkommen. Leider.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Emkeyseven kommentierte am 21. Januar 2023 um 23:43

Stimmt, wir haben da ja nur eine Krabbe gesehen. Verdächtig sind natürlich die nächtlichen Fänge, die heimlich angereisten Geschäftspartner, wie sie Zane kontrollieren und die alte Firma vs. die teuren Autos. Und der Vater hält Lys auch aus dem aktuellen Geschäft raus (alte Akten und Warenabholung). Da könnte es natürlich auch überall irgendwelche anderen Erklärungen für geben. Vielleicht ist es auch irgendwas noch schlimmeres?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 22. Januar 2023 um 00:28

Möglich wäre es. Und dass die eine Krabbe eben nur ein Zufallsprodukt war.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Tine kommentierte am 02. Februar 2023 um 22:26

Außerdem finde ich merkt man nur von Zane aus, dass er wirklich Interesse an Lys hat. Bei Lys kommt es nicht so sehr rüber. Aber leider fühle ich das ganze sowieso nicht :-(

Wobei Lys ihm von den Problemen mit ihrem Vater und ihrer Tante erzählt hat. Zane erzählt ihr aber nichts von seinem Leben und lässt sich alles aus der Nase ziehen... aber jetzt weiß sie wenigstens schon von Andrew, das mit der Umweltorganisation ist schwierig, okay. Es wird zwar oft geschrieben, dass die beiden was füreinander empfinden, aber ich kann es auch noch nicht nachempfinden. Die Schwingungen mag es zwar zwischen ihnen geben, aber kommen nicht zur mir aus dem Buch raus.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Emkeyseven kommentierte am 21. Januar 2023 um 23:33

Es wurde ja gefragt, warum Lys' Vater (bei dem ich mir ziemlich sicher bin, dass sein Name in diesem Abschnitt gar nicht gefallen ist, ich habe versucht, ihn zu finden!) nicht darauf kam, das Gästehaus da zu vermieten. Vermutlich, weil sie ganz in der Nähe Geschäfte abwickeln, die nicht gesehen werden sollen :D Ich verstehe aber nicht so ganz, wie das Unternehmen da zerfällt und die trotzdem so teure Wagen fahren.

Ich finde Nathan einfach nur soooo seltsam. Ich kann mir immernoch gut vorstellen, dass er in einer Fortsetzung die Hauptrolle spielen würde. Sein ach-so-mysteriöses Verhalten und weil er ja auch so attraktiv ist ... das schreit doch nach "Protagonist" und es ist auch bisschen viel, um noch alles in diesem Buch aufzulösen. Hier wurde ja auch noch mal erwähnt, wie schlecht es seiner Mutter ging und ich könnte mir vorstellen, dass es in seinem Buch dann um die andere Seite von Lys' Handlungen geht, die halt seine Familie beeinflusst hat, das wird hier ja eher vernachlässigt oder von Lys überhaupt nicht wahrgenommen.

Und ich habe das Gefühl, bei Zane ist sehr viel los. Bei Lys hängt schon alles zusammen, aber Zane besteht aus so vielen Teilen, die seine Geschichte ausmachen: Seine Eltern haben das umweltschädliche Ölunternehmen, doch Zane ist Umweltschützer Schrägstrich Spion, der die Fehler und Missetaten anderer Unternehmen aufdeckt. Was ist mir dem Unternehmen seiner Familie, sind die so offensichtlich umweltschädlich, dass man da nichts aufdecken kann, oder zieht er bei seinen Leuten die Grenze? Dann studiert er Meeresbiologie, das passt dazu, dass die Umwelt ihm wichtig ist. Sein kranker Bruder ist ein sehr trauriger Teil seiner Geschichte, die mich schon berühren konnte, aber das soll ihm auch Druck machen, selbst ins Unternehmen einzusteigen, weil er ja der einzige übrige Erbe ist. Und zu guter letzt ist er noch in einem FIGHT CLUB. Weil das andere alles noch nicht interessant genug ist? :D

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 22. Januar 2023 um 00:44

(bei dem ich mir ziemlich sicher bin, dass sein Name in diesem Abschnitt gar nicht gefallen ist, ich habe versucht, ihn zu finden!)

Er heißt Ernest xD Habs gefunden ^^

 

Ich verstehe aber nicht so ganz, wie das Unternehmen da zerfällt und die trotzdem so teure Wagen fahren.

Da kann ich auch nur den Kopf schütteln... Hauptsache seiner jungen Ollen ein tolles Leben bieten,aber der Firma gehts schlecht... Dabei würde ich gerade da rein investieren,damit er in Zukunft auch weiterhin dafür sorgen kann,dass die Familie ein Dach über den Kopf hat. Wäre so meine Logik.

 

Was ist mir dem Unternehmen seiner Familie, sind die so offensichtlich umweltschädlich, dass man da nichts aufdecken kann, oder zieht er bei seinen Leuten die Grenze?

Ich würde mal tippen,dass seine Familie keine Heimlichtuereien machen und der Umwelt zwar schaden mit dem Öl,aber keine illegalen Geschäfte machen. Das prangen sie ja bei den anderen Unternehmen an. Wäre so mein Tipp.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 27. Januar 2023 um 20:46

Ja Zane hat schon viel interessantes an sich. Wie du schreibst fast zu viel. Da wäre etwas weniger mehr gewesen :D

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Tine kommentierte am 02. Februar 2023 um 22:32

Ich verstehe aber nicht so ganz, wie das Unternehmen da zerfällt und die trotzdem so teure Wagen fahren.

Die zwei Gärtner plus Gehilfe bitte nicht vergessen! Ich verstehs auch nicht, dann könnte man doch an Autos und Dienstpersonal sparen, wenns der Firma so schlecht geht. Oder auch das Geld der illegalen Geschäfte in die Firma investieren.... so extrem wie die heruntergekommenen Gebäude und die veralteten Boote beschrieben werden, stell ich mir fast schon einen Lost Place vor.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 03. Februar 2023 um 13:26

Da muss ich an den Gedanken von Lys denken,dass ihre Mutter keine Haushälterin gebraucht hat. Also ist das alles scheinbar für Cheryl da. Und für die Kinder...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Buch Versum kommentierte am 21. Januar 2023 um 23:36

Ich habe auch irgendwie mehr erwartet
Das mit dem schwarzen Geschäften scheint ja alle von informiert zu sein. Der Vater steckt da definitiv mit.

Zane und lys sind toll miteinander, man merkt Bai zane voll dass er mehr möchten und bei ohr leider weniger.
Schön ist es bei den idyllischen Setting mit der Romantik, schöne Szenen. Kommen sich näher

Nathan nervt nur aber er hat ja auch Gründe. Man merkt wie verletzt er ist.
Wobei auch der Vater hier die Verantwortung trägt, ich bin da ganz bei zane. Er sollte seine Tochter beschützen...

Dieser Abschnitt war was langatmig. Bin aber trotzdem gespannt wie es ausgeht.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 22. Januar 2023 um 00:34

Das mit dem schwarzen Geschäften scheint ja alle von informiert zu sein.

Naja,nicht alle,das sind ja nur wenig ausgewählt,die eben schon lange dabei sind.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Emkeyseven kommentierte am 23. Januar 2023 um 17:31

Ja, zumindest hatte Zane den Eindruck, dass viele nicht Bescheid wissen, oder?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 25. Januar 2023 um 12:57

Richtig. Und es sind ja auch scheinbar nur so ein paar,die nachts unterwegs sind.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 27. Januar 2023 um 20:44

Ja ich glaube es wissen nur ein oaar ausgesuchte. Nur die, die helfen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
greatsiwu.pdm kommentierte am 22. Januar 2023 um 21:09

Ja also ich muss euch zustimmen, irgendwie passiert gerade nicht viel. Trotzdem fliegen die Seiten dahin und der Schreibstil isg super. Die Romanze entwickelt sich schön langsam, das mag ich gerne aber es gibt viele Plotholes insgesamt. Ich hoffe jetzt im letzten Teil geht es richtig los...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 23. Januar 2023 um 19:44

Ich bin noch am Anfang des Abschnitts und gerade etwas genervt von Fehlern im Text :/ mal sehen, ob sich das wieder bessert.
Lese mal weiter.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 25. Januar 2023 um 12:59

Das waren zwischendurch wirklich wieder einige... Fehlende Anführungszeichen usw. Wirklich anstrengend. Da frage ich mich oft,ob das nicht ins Lektorat geht... Mal was durchrutschen okay,aber das ist echt übel.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 27. Januar 2023 um 20:43

Ja das kann ich echt nicht verstehen. Und es ist ja bei fast jedem Buch von Kira Licht so. Echt schade.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 28. Januar 2023 um 09:08

Richtig... Dass mal was beim Lektorat durchrutscht wie das mit der Namensvorstellung bei Kaleidra okay,aber das ist echt übel... Langsam weiß ich nicht,ob ich von ihr noch was lesen mag...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 28. Januar 2023 um 09:31

Kaleidra kenne ich noch nicht. Aber für mich habe ich beschlossen, dass ich auf die Hörfassungen wechsle. Habe auch hier etwas gehört und da fällt sowas dann nicht auf. An sich mag ich ihre Ideen nämlich gern.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 28. Januar 2023 um 11:30

Ja,die Ideen sind an sich gut,aber immer wieder diese Fehler sind echt übel... Aber ich finde ihre Bücher lassen aber allmählich auch nach...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Tine kommentierte am 02. Februar 2023 um 22:39

Aber auch von unterschiedlichen Verlagen. Dass die Autorin so löchrige und fehlerhafte Geschichten schreibt, ist ja eigentlich okay. Aber genau deswegen gibt es doch Lektorat und Korrektorat. Das werden doch unterschiedliche wegen verschiedenen Verlagen sein? Und es soll ja kein perfektes Buch mit Null Fehlern geben, aber so viel kann doch gar nicht durchrutschen? O.o

(Es gibt auch irgendwo den Fehler, dass einer der beiden Protagonisten etwas nicht mag/machen möchte, ein paar Zeilen später das aber dann doch geschieht. Habs vergessen)
 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Tine kommentierte am 02. Februar 2023 um 23:08

Ach ja, ich weiß es wieder: Lys hatte früher nie Freundinnen, nur ihre Mutter und Kindermädchen Tamika, aber bei den Findlingen am Strand war sie angeblich oft mit ihren Freunden...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 03. Februar 2023 um 06:35

Ich kann das auch nicht so wirklich verstehen. Und ja es sind verschiedene Verlage.
Das mit deinem gefunden Fehler ist mir gar nicht aufgefallen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 03. Februar 2023 um 13:29

Richtig,ich verstehe es auch nicht... Und schade ist es,weils dann auf die Autorin zurückfällt,immerhin erhält sie dann automatisch schlechtere Rezensionen,weil MICH stört sowas. Andere können sicherlich drüber hinweg lesen oder die lesen das und denken "ja okay,mir egal",aber ich eben nicht und sowas merke ich dann auch in meinen Rezensionen an und es gibt automatisch weniger Sterne,also wenn es gehäuft ist,wie es hier ja leider war.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Wortwunsch kommentierte am 26. Januar 2023 um 19:10

Ich bin froh, dass Zane und Lys endlich richtig Kontakt miteinander haben. Im ersten Abschnitt hatten die beiden eigentlich kaum Kontakt und der Abschnitt war schon relativ lang. Das dauert mir irgendwie ein bisschen zu lange. 
Ich finde richtig gut, dass Zane sagt, dass Lys Vater auch etwas auf sie zugehen muss. 
Etwas übertrieben finde ich, dass immer nachgeschaut wird, ob Zane wirklich schläft. Warum beschäftigen die ihn dann noch? 
Ich kann mir vorstellen, dass Zane alles mit den Snow Crabs auffliegen lässt und alle dann denken, dass Lys mit ihm unter einer Decke steckt. 
Hoffentlich wird es noch etwas spannender, weil sich das Buch für mich im Moment leider sehr zieht und ich nicht wirklich begeistert bin. Ich habe leider viel mehr erwartet. Deshalb habe ich große Hoffnungen in das Ende. 
 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 27. Januar 2023 um 09:28

Etwas übertrieben finde ich, dass immer nachgeschaut wird, ob Zane wirklich schläft. Warum beschäftigen die ihn dann noch? 

Das war auch mein Gedanke. Wenn ich jemanden so extrem misstraue,dann stelle ich ihn nicht in meinen Betrieb ein,gerade wenn ich Dreck am Stecken habe...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 27. Januar 2023 um 20:36

Ja das ist auch so ein Punkt...mir war das zu übertrieben. Wieder wurde er fast entdeckt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 28. Januar 2023 um 09:45

Richtig... Wenn es mehrmals so haarscharf ist,dann gehe ich doch Sicherheitsmaßnahmen ein oder mache kA was,aber bin nicht so unvorsichtig...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
MsChili kommentierte am 27. Januar 2023 um 20:33

So auch ich bin jetzt mal durch.
So viel ist in diesem Abschnitt gar nicht passiert. WobeiZane ja endlich mehr herausgefunden hat und er und Lys sich auch richtig annähern. Hat ja doch etwas gedauert. Wobei das sogar ganz gut passt. Sie kennen sich ja nicht.
Ich frage mich was der Vater verheimlicht und ob er ihren Plänen zustimmt. Irgendwas sollte er ändern.
Falls er wirklich heimlich was verkauft, wrd er es auch tun, damit die Familien im Ort noch Jobs haben. Mal sehen was da noch kommt.
Das mit Andrew finde ich richtig schlimm...so jung und so krank
Irgendwie mag ich Stuart immer weniger.
Die Szene mit den Wölfen har mir gut gefallen. Eine tolle Atmosphäre.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Lily Bloom kommentierte am 29. Januar 2023 um 17:35

Ich habe Teil 2 und Teil 3 gestern in einem Stück gelesen, deshalb werde ich hier nicht zu viel sagen. Jedoch ist mir aufgefallen, dass bis Ende von Teil 2 sich die Handlung etwas zieht. Es ist nicht so als wäre das nervig, aber ich finde für ein Buch dieser dicke ist bisher sehr wenig passiert.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Peachys Buchoase kommentierte am 29. Januar 2023 um 18:45

Dieser Abschnitt hat mir leider nicht so sehr zugesagt wie der erste. Ich fand ihn Recht ereignislos. Es wurde viel erzählt und es ist wenig passiert. Das mit den Autofahrten um Sachen einzuladen hat sich dann auch irgendwann wiederholt und wurde für mich dann etwas langweilig zu lesen.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich Zane immer noch sehr gerne mag, ich bin weiterhin gespannt, wie es sich zwischen ihm und Liz entwickelt, wenn sie erfährt, was bei ihrem Vater los ist. Bzw. Wenn sie erfährt, dass Zane ihn "verraten" möchte.
Dann hoffe ich jetzt, dass der dritte Abschnitt wieder etwas spannender wird und freue mich schon auf die Auflösung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
yezz kommentierte am 31. Januar 2023 um 10:38

Dieser Abschnitt hat sich erneut recht gut lesen lassen. Immer wieder finden sich kleinere Schreibfehler (z. B. und statt uns) oder Unstimmigkeiten. Zum Glück tangiert das alles nicht wirklich mit der Storyline und betrifft eher schmückendes Beiwerk. Daher ist es vielleicht etwas unschön, aber nicht richtig störend.

Gut finde ich, dass wir mehr über Zane und seine Hintergründe erfahren. Das mit seinem Bruder wünscht man wirklich niemandem. Das ist wirklich heftig. Und dass die Erwartungen seiner Eltern so sehr von seinen Idealen abweichen. Diese Differenz zwischen eigenen Wünschen und Vorstellungen der Eltern ist natürlich eine Herausforderung, die schwierig zu meistern ist. Soweit kann ich den Konflikt sehr gut nachvollziehen.

Bei den Seawolves geht es mir aber anders. Den Konflikt, den Kara und Stuart auslösen, finde ich sehr schwierig. Es handelt sich hier um eine Organisation von mehreren Leuten, angeführt von Kara, Stuart und Zane. Aber gerade Kara und Stuart scheinen die Bedenken des "Zane-Lagers" überhaupt nicht ernst zu nehmen. Und das stimmt für mich mit Werten einer solchen Organisation nicht überein. Schwierig.

Außerdem fand ich es bedenklich, wie - schon fast stümperhaft - sich Zane bei seinen Nachforschungen anstellt. Nicht nur, was die Fotos angeht (mal ehrlich, beim letzten Mal hätte das schon auffliegen müssen. Niemand, der Dreck am Stecken hat, hätte da kein Verdacht geschöpft!), sondern auch seine plumpen Nachfragen (z. B. nach dem Beifang. Welcher Fließbandarbeiter interessiert so etwas in der Regel? Vor allem, wenn er den unbedarften Studenten mimt...).

Lys versucht weiter krampfhaft, alles zu kitten. Ich fand die Aussprache mit Cheryl gut, auch dass sie den Mut zusammen genommen hat, mit Eliza zu sprechen. Aber alles andere... Nicht schön, aber da gebe ich Zane recht, irgendwann ist auch mal gut. Ihren Zwist mit Nathan geht mir sehr auf die Nerven und ich wünschte mir, dass sie sich da mal zusammenraufen und mit ihm vernünftig reden würde. Bisher war das in meinen Augen mehr Gezicke von beiden Seiten.

Die Annährung zwischen Lys und Zane haben mir sehr gut gefallen. Ich bin gespannt, wann Zane ihr verrät, warum er wirklich da ist. Ich denke, das wird dann das große Drama in Abschnitt 3. Dann raufen sie sich zusammen und gehen dem Ganzen gemeinsam auf den Grund. Mal gespannt, wie das wird.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Tine kommentierte am 02. Februar 2023 um 23:06

Ich finde es gut wie langsam die Liebesgeschichter verläuft, aber ganz nachvollziehen oder mitfiebern kann ich bei ihren Gefühlen auf beiden Seiten noch nicht. Irgendwie fehlt mir da das Knistern, oder Romantik etc. Schön, dass sie auch ein paar Dates haben, das hilft mir. Die Steine am Strand, die Wolfsauffangstation und das kleine Wäldchen sind schöne Beschreibungen über die Umgebung. Aber Zane erwähnte mal, dass er "versucht halbwegs anständig" gegenüber Lys zu sein. Eigentlich kommt er mir ja lieb und nett vor. Wobei es mich gestört hat, dass nach dem verbalen Angriff im Café er Lys zum Strand hinterher ist und nicht ihre beste Freundin, das ist unrealistisch. Aber ich muss der Autorin zugute halten, dass es nicht gleich zum Sex kam, als sie beide vom Regen klatschnass wurden oder Lys Zanes Zimmer ansieht und sich auf sein Bett setzt, das wäre zu ausgelutscht gewesen. Sie sind auch beim Knutschen sehr bedächtig, gefällt mir auch.

Ich stimme Zane da vollkommen zu: Lys hat damals zwar einen riesigen Fehler gemacht, aber sie hatte Gründe und jetzt müsste endlich mal ihr Vater die Kontrolle übernehmen. Es geht echt nicht, dass sie vier Jahre später noch im Café angegangen wird oder sich bei den Stiefeltern von Cheryl entschuldigen muss. Cheryl hat sich doch mit ihr versöhnt. Weiß sie nicht, dass ihr Mann Lys zu ihnen schickt? Kann sie dann nicht sagen, dass sie sich mit Lys versöhnt hat und ihre Stiefeltern Lys deswegen auch freundlich begegnen sollen? Diejenige, die am meisten Schaden (hatte Angst, dass Lys ihr etwas körperlich antut) von der ganzen Sache hatte, hat Lys vergeben und sich mit ihr versöhnt. Also warum sind dann ihre Stiefeltern und ihr Sohn so extrem ablehnend und zickig zu Lys? Vor allem Nathan sagt ja nicht nur, dass er seine Mutter und Familie schützen will, er stellt sich drohend direkt vor Lys und ist eher aggressiv. Ich hab bei dem letzten Streit wegen den durchsuchten Zimmern fast schon Angst bekommen. Wie weit würde er denn gehen?! Und apropos Lys und ihr Dad: Am ersten Abend hofft sie auf ein gemeinsames Essen oder dann am nächsten Tag auf ein gemeinsames Frühstück. Hat beides nicht geklappt, aber was ist mit später? Lys will sich mit ihrem Vater versöhnen, aber immer treffen sie sich im Unternehmen und reden immer nur über die Firma, niemals privat. Ist euch das auch aufgefallen? Statt sich mit ihren Freund/innen oder Zane zu vegnüngen, könnte sie doch nach der Arbeit auch mal was mit ihrem Dad machen. Wie soll denn sonst ihre Beziehung wieder besser werden...

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 155 bis 317
Athene1989 kommentierte am 03. Februar 2023 um 13:38

Wobei es mich gestört hat, dass nach dem verbalen Angriff im Café er Lys zum Strand hinterher ist und nicht ihre beste Freundin, das ist unrealistisch.

Find ich gar nicht mal so. Das ist ja ein kleines Städtchen und man hat ihr das mit dem ersten Aufeinandertreffen,das mit dem Dorie usw. sicherlich gesteckt und dass beide interessiert sind. Vielleicht hat sie das einfach als Möglichkeit für die beiden gesehen. Manchmal nimmt man sich zurück,um anderen eine Chance zu bieten,sich anzunähern. Das wäre also durchaus eine gute Möglichkeit gewesen. Also so unrealistisch finde ich das nicht.

 

Aber ich muss der Autorin zugute halten, dass es nicht gleich zum Sex kam, als sie beide vom Regen klatschnass wurden oder Lys Zanes Zimmer ansieht und sich auf sein Bett setzt, das wäre zu ausgelutscht gewesen. Sie sind auch beim Knutschen sehr bedächtig, gefällt mir auch.

Das sehe ich auch so. Es war nicht so plump. Die Beziehung lässt sich Zeit und nicht dieses Übereinanderherfallen usw. Fand ich auch gut.

 

Lys will sich mit ihrem Vater versöhnen, aber immer treffen sie sich im Unternehmen und reden immer nur über die Firma, niemals privat. Ist euch das auch aufgefallen? Statt sich mit ihren Freund/innen oder Zane zu vegnüngen, könnte sie doch nach der Arbeit auch mal was mit ihrem Dad machen. Wie soll denn sonst ihre Beziehung wieder besser werden...

Jepp... Aber er hat ja auch nie irgendwelche Anstalten gemacht, ihr entgegen zu kommen. Ganz ehrlich,da hätte ich auch keine Lust mehr gehabt... Und er war ja auch immer nur am Rumzettern,dass sie nur gestritten haben.