Buch

Durch alle Zeiten - Helga Hammer

Durch alle Zeiten

von Helga Hammer

Ein echtes ganzes Leben

Elisabeth ist eine einfache Frau aus den österreichischen Alpen. Mit siebzehn Jahren verliebt das Mädchen mit dem Madonnengesicht sich in einen jungen Mann aus angesehener Familie. Diese Liebe darf nicht sein und lässt doch beide ihr Leben lang nicht mehr los. Klar und tiefbewegend schildert Helga Hammer eine archaische Bergwelt, geprägt von harter Arbeit und gesellschaftlichen Zwängen, von den 50er Jahren bis in die Gegenwart.

Rezensionen zu diesem Buch

Grausig

Elisabeth lebt ein hartes und karges Leben. Doch bei all ihrem Leid das ihr in den südtiroler Bergen widerfährt ist sie nicht ganz unschuldig. Sie stürzt sich geradezu auf jedes männliche und willige Wesen. Teilweise werden angeblichen Vätern dann fremde Kinder untergeschoben. Sie lässt sich schlecht von ihren Männern behandeln - und bei all der Grausamkeit dieser - kann man es ihnen machmal nicht so ganz verübeln, denn auch das Leben mit Elisabeth ist auf die ein oder andere Art für ihre...

Weiterlesen

Eine packende Familiengeschichte!

„Durch alle Zeiten“ nimmt den Leser mit auf die lange Lebensreise der Hauptprotagonistin Elisabeth. Manchmal packend und dramatisch, an anderer Stelle voller Rückschläge und Leidenschaft. Helga Hammer erzählt hier als Autorin eine Geschichte in Anlehnung an wahre Begebenheiten. Einige Inhalte sind demnach real, andere wiederum fiktiv. Elisabeth z.B. ist eine Figur, die sie nach einer persönlichen Freundin konzipiert haben soll.

Inhaltlich ist das Buch eher unaufgeregt und bewegt sich...

Weiterlesen

Eine beeindruckende Frau

          Um ehrlich zu sein, hat mich das Cover des Buches zunächst ein wenig abgeschreckt. Es erweckt Assoziationen zu schwarzweißen Heimatfilmen aus den Fünfzigern. Doch das Buch hat mich positiv überrascht.

Es wird die Lebensgeschichte von Elisabeth erzählt, einer einfachen Frau auf dem Lande, die nach ihrem persönlichen Glück sucht. Mir imponiert diese Frau, die sich von ihren eher ärmlichen Verhältnissen nicht von dem Versuch abgehalten lassen hat, mehr zu erreichen. Manchmal...

Weiterlesen

Standesdünkel

~~Die Idylle in den österreichischen Alpen trügt. Zumindest in den 50 Jahren des letzten Jahrhunderts als Elisabeth auf einem Bergbauernhof aufwächst. Mit sehr viel Kampfkraft hat sie durchgesetzt, dass sie die Hauswirtschaftsschule besuchen darf. Inzwischen steht sie vor der Geburt ihres dritten Kindes, ihr gewalttätiger Mann Josef sitzt zum Trinken in der Kneipe, das Kind kommt und sie benötigt Hilfe. Es wird nach dem Tierarzt Niklas geschickt, der Mann, in den sie verliebt ist und der...

Weiterlesen

Eine interessante Lebensbeschreibung

Da ich die Region Schladming-Dachstein, in der die Geschichte spielt, sehr gut kenne, musste ich dieses Buch unbedingt lesen.

Elisabeth, aufgewachsen mit einigen Geschwistern in einem ärmlichen Bergbauernhof in der österreichischen Ramsau, ist die Protagonistin in dieser Geschichte. Sie will sich mit dem kargen Leben auf ihrem Bauernhof nicht abfinden, setzt bei ihren Eltern durch, dass sie eine Ausbildung auf der Haushaltungsschule machen darf. Sie trifft auf Niklas, ihre große Liebe...

Weiterlesen

Die vergebliche Suche nach Glück

Die Zeiten sind hart in den 60er Jahren. Besonders für Elisabeth. Sie lebt in den österreichischen Alpen und bewirtschaftet einen Hof. Glücklich mit ihrem Leben ist sie nicht. Wie und warum sie ihr hartes Leben so leben muss erfährt der Leser in Rückblenden.

Elisabeth wollte als junge Frau alles richtig machen. Sie ist auf der Suche nach Glück und der wahren, großen Liebe. Doch in der damaligen Zeit ist es alles noch viel schwieriger. Als sie sich verliebt, ist ihr schnell klar,...

Weiterlesen

ein Buch, das berührt

" Durch alle Zeiten " , hier ist der Titel Programm. Ein Buch , das einen von der ersten Seite an packt, einen weinen und lachen lässt und das Leben einer Frau offen legt , deren Lieben die Liebe und das Arbeiten war und die immer versucht hat, das Beste aus ihrem Leben zu machen. 

Elisabeth wächst im letzten Jahrhundert in den österreichischen Bergen in ärmlichen Verhältnissen auf. Ihr Leben besteht zum großen Teil aus Arbeit, vor allem , als ihre Mutter stirbt.Doch sie will mehr vom...

Weiterlesen

Auf der Suche nach Glück

„Durch alle Zeiten“ ist Helga Hammers erster Roman. Für ihr Debüt hat sie sich viel Zeit gelassen, denn mit 77 Jahren ist sie keine jugendliche Autorin. Genau wie ihre Protagonistin Elisabeth wurde sie 1940 geboren. Doch ihr Leben unterscheidet sich von dem ihrer Heldin.

Elisabeth kommt aus einem österreichischen Alpendorf. Nach einer Kindheit in Armut, gelingt es der hübschen Elisabeth, ihr Elternhaus zu verlassen und zur Haushaltsschule zu gehen. Mit 17 verliebt sie sich in Niklas,...

Weiterlesen

Hatte einfach mehr erwartet

"Durch alle Zeiten" hat mich mit einer sehr starken Leseprobe spontan überzeugt. Man erhält Einblick in ein hartes und entbehrungsreiches Frauenleben und fragt sich, was dieser Frau alles widerfahren ist. Wie ist sie in diese Lebenssituation geraten? Wie konnte aus der hoffnungsvollen jungen Frau mit guter Berufsausbildung eine abgezehrte Frau werden, die in einer lieblosen Ehe gefangen ist?
Die Lebensgeschichte der Protagonistin, Elisabeth, beruht teilweise auf wahren Begebenheiten,...

Weiterlesen

Ein kleines Denkmal für eine Freundin

Helga Hammer erzählt in „Durch alle Zeiten“ die zum Teil aus Erinnerungen bestehende und zum Teil fiktive Geschichte von Elisabeth, einer einfachen Frau aus den österreichischen Alpen. Auf einer Hochzeit verliebt sie sich als siebzehnjährige in Niklas, einen jungen Mann aus einer angesehenen Familie. Ihre Liebe leben sie heimlich, denn Niklas ist bereits mit einer anderen, standesgemäßeren Frau verlobt. Enttäuscht verlässt Elisabeth ihre Heimat und geht als Kindermädchen nach England. Als...

Weiterlesen

Ein hartes Leben

In ihrem Debütroman schildert Helga Hammer die Lebensgeschichte von Elisabeth und entführt den Leser dabei in die österreichische Bergwelt der letzten 60 Jahre.
Die hübsche Elisabeth, aus ärmlichen Verhältnissen stammend, verliebt sich als junges Mädchen unstandesgemäß in den Sohn einer wohlhabenden Familie. 
Wir begleiten Elisabeth durch ihr ganzes Leben. Dabei geht die Autorin nicht chronologisch vor, sondern erzählt abwechselnd in zwei verschiedenen Zeitsträngen, die einige...

Weiterlesen

Zwischen Konvention und Selbstbestimmung

Elisabeth kommt aus bescheidenen Verhältnissen. Geboren während des Zweiten Weltkrieges wächst sie im steirischen Ennstal auf. Ihre Ausbildung muss sie sich erkämpfen. Sie verliebt sich als 17-jährige in Niklas, einen jungen Mann aus angesehener Familie, doch diese Liebe scheint keine Zukunft zu haben. Sie verdingt sich in England als Kindermädchen, kehrt schwanger nach Österreich zurück, auf der Suche nach einem Job und einem Vater für ihr ungeborenes Kind. schließt eine Vernunftehe mit...

Weiterlesen

kein Muss

Den letzten Satz in dem Buch "und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute" findet man eigentlich nur als Schlußsatz in Märchen.
Elisabeths Leben auf dem Brandstätterhof, einem Bergbauernhof in Österreich, ist leider wenig märchenhaft. Schon als junges Mädchen möchte sie dem harten Leben mit schwerer Arbeit entfliehen und überredet ihre Mutter, sie auf eine Haushaltsschule zu schicken, damit sie einmal ein besserers Leben führen kann. Zunächst scheinen die Weichen dafür auch...

Weiterlesen

Enttäuscht. Leid taten mir hier nur die Kinder!

Bei der Leseprobe überzeugte mich der Schreibstil und die Inhaltsangabe schien voll auf mein "Beuteschema" (bewegendes Schicksal vor interessanter historischer Kulisse) hinzudeuten. Der Schreibstil hielt denn auch, was die Leseprobe versprach, das Schicksal war auch bewegend, der historische Hintergrund kam etwas zu kurz und zeigte sich überwiegend in den "schweren Zeiten". Ansonsten wurde das Buch von Seite zu Seite eine größere Enttäuschung. Ich verstehe nicht, was an dieser Geschichte...

Weiterlesen

Durch alle Jahre

Von ihrer ersten großen Liebe maßlos enttäuscht flieht Elisabeth nach England. Erst als ihre Mutter stirbt, beschließt sie in die Heimat zurückzukehren. Doch die Rückkehr ist alles andere als einfach. Elisabeth ist schwanger und mittellos. In ihrer Not nimmt sie eine Stelle als Näherin in einer Lodenwalkerei an. Dort begegnet sie Martin, der sich in die junge Frau verliebt. Die beiden heiraten und nach der Geburt des Kindes scheint ihr Glück perfekt. Aber die Ehe hält nicht und Elisabeth,...

Weiterlesen

Lebenstragödie

Sehr anschaulich beschreibt Helga Hammer die Lebensgeschichte von Elisabeth, die auf dem österreichischen Brandstätterhof versucht, glücklich zu werden. Abwechselnd wird in kurzen Kapiteln die Gegenwart und in Rückblenden die Lebensgeschichte seit Elisabeths Kindheit erzählt. So laufen die Handlungsstränge irgendwann zusammen und ergeben ein Gesamtbild und man versteht auch, warum sie bei ihrem gewalttätigen Mann Joseph bleibt. Bei den Schilderungen wird kein Blatt vor den Mund genommen und...

Weiterlesen

Ein erfülltes Leben voller Höhen und Tiefen

Ein rundum gelungenes Erstlingswerk erscheint mit "Durch alle Zeiten" am 12.10.17 im Ullstein Verlag. Die Autorin Helga Hammer kann zurecht stolz sein auf die Geschichte rund um Ihre Protagonistin Elisabeth, deren Leben von der Kindheit bis hin zum Tod die Hauptrolle in diesem Roman spielt. Auf 270 Seiten wird "Lizzies" Lebensgeschichte abwechseln in der Vergangenheit und Gegenwart erzählt und lässt uns tiefe Blicke in Ihr Herz werfen.

Zum Inhalt:
Schon als Kind hat es Elisabeth...

Weiterlesen

Mitreißend

          Durch alle Zeiten beschreibt das Leben von Elisabeth, einem einfachen Mädchen aus einem östereichischen Bergdorf. Elisabeth ist ein wunderschönes, junges Mädchen, aber armer Leute Kind, wie man das damals so schön nannte. Mit 17 verliebt sie sich in den Student Niklas.Der erwiedert ihre Gefühle zwar, aber weil er aus einer angesehenen Familie kommt, hat diese Liebe keine Zukunft. Trotzdem läßt diese Liebe die Beiden ein Leben lang nicht mehr los.
Man durchlebt im Buch mit...

Weiterlesen

Immer auf der Suche nach ein bisschen Glück ...

Puh, was für ein Leben. Das war wirklich harter Tobak! Wir erfahren vom Leben einer Frau namens Elisabeth, das bestimmt kein Einzelschicksal ist. Dennoch muss ich hier anmerken, dass sie aber auch wirklich bei jedem Schicksalsschlag ganz laut „Hier!“ gerufen zu haben scheint. Eigentlich fing doch alles ganz gut an. Ihr wird die Chance gegeben aus dem Trott des Nachkriegsösterreichs auszubrechen, in dem ihre Eltern und Geschwister gefangen sind. Sie ist ein ausgesprochen hübsches Mädchen,...

Weiterlesen

bewegend, aber ich hätte mir inhaltlich mehr erwartet

Elisabeth hat es wahrlich nicht leicht. In diesem Buch erfährt man von ihrem Leben und ihrem nicht einfachen Schicksal, geprägt von gesellschaftlichen Zwängen. Die Autorin stellt sie als starke Frau dar. 
Ich hätte mir inhaltlich etwas mehr erwartet - aber die Geschichte von Elisabeth ist sehr eindringlich erzählt und geht einem auch Nahe. Gut fand ich, dass zwischen den Kapiteln auch in der Zeit gesprungen wird.

Weiterlesen

Lebens- wie Liebesgeschichte

Zeitlich sinnvoll versetzte Handlungsabschnitte zeigen das Leben von Elisabeth, der Protagonistin dieses Buches. Eine Lebens- wie Liebesgeschichte.
Die fünfziger und sechziger Jahre zeigen Kindheit und Jugend.
Es ist ein Leben mit Höhen und Tiefen. Die Kindheit in Armut, eine unglücklich verlaufende erste Liebe zu Niklas aber auch die schöne Zeit als sie durchsetzen konnte, auf die Haushaltsschule in England gehen zu können, schließlich auch eine Affäre, dann die Heimkehr...

Weiterlesen

Eine bewegende Lebensgeschichte

Ein Leben in den Alpen Österreichs geprägt von Moral, gesellschaftlichen Zwängen, harter Arbeit und der Sehnsucht nach der großen Liebe: Das ist die Geschichte von Elisabeth, die sich mit 17 Jahren in Niklas verliebt, einen jungen Mann aus einer angesehenen Familie. Er ist bereits mit einer anderen Frau verlobt, weshalb die Liebe der beiden nicht sein darf. Doch sie kann ihn nicht vergessen.

In dem Roman "Durch alle Zeiten" wird das Leben Elisabeths von den 50er-Jahren bis in die...

Weiterlesen

Die seltsamen Wege der Liebe

Es ist eine schlimme Sturmnacht, als sich die Geburt von Elisabeths drittem Kind anbahnt. Das Telefon ist ausgefallen, keine Hebamme erreichbar. Der zu Hilfe gerufene Tierarzt ist Niklas, ihre große Liebe, der sich aber seinerzeit für eine standesgemäße Frau entschieden hat. 
Nach der schweren Geburt erkrankt Elisabeth und muss lange Zeit im Spital verbringen. Niklas besucht sie täglich und beide merken, dass ihre Liebe nie erloschen war. 
Nun wird die Geschichte abwechselnd in...

Weiterlesen

Kopfkino vom Feinsten: Rau und intensiv

Autorin: Helga Hammer
Erscheinungstag: 13. Oktober 2017
Verlag: Ullstein fünf (Hardcover)
Seiten: 272

Inhalt (übernommen)

Elisabeth ist eine einfache Frau aus den österreichischen Alpen. Auf einer Hochzeit verliebt sie sich in Niklas. Ihre Liebe leben sie heimlich, denn Niklas ist bereits mit einer anderen, standesgemäßeren Frau verlobt. Enttäuscht verlässt Elisabeth ihre Heimat und geht als Kindermädchen nach England. Als ihre Mutter stirbt, kehrt sie zurück...

Weiterlesen

Liebe frägt nicht nach Standesunterschieden

Das Cover hat mich gleich angesprochen. Die Tänzerin strahlt absolute Hingabe und Lebensfreude aus.. Was für ein Unterschied zu der Geschichte, die einen erwartet.
Elisabeth ist das zweitälteste Kind einer armen Bergbauernfamilie in den österreichischen Alpen. 1940 geboren ist ihr Lebensweg vorgezeichnet: sich als Magd verdingen und möglichst bald heiraten. Selbstverwirklichung oder eine Liebesheirat gehören nicht zum Wortschatz der damaligen Zeit. Aber Elisabeth will mehr. Sie setzt...

Weiterlesen

Die Suche nach Glück

Elisabeths Leben war durch ständige Suche nach Glück geprägt, als junge Frau hat sich in Niklas verliebt , doch die liebe hat keine Chance  , Niklas war schon mit andere Frau verlobt. Elisabet geht nach England wo aus ihrer Faszination zu einem Mann ein Kind gezeugt ist, doch sie bleibt weiter allein. Sie kehrt in die österreichische Alpen zurück und findet Arbeit und Bleibe bei ihrer Tante, dort lernt Martin kennen und mit dem probiert Elisabeth verzweifelt nach den Glück zu greifen. Doch...

Weiterlesen

Unsympathisch

Elisabeth lebt als junge Frau aus einfachen Verhältnissen in den österreichischen Alpen. Sie verliebt sich in Niklas, der ihre Gefühle erwidert, sie jedoch auf Druck seiner Familie aufgibt. Elisabeth geht nach England, verdient ihren Unterhalt als Kindermädchen. Aufgrund der Krankheit ihrer Mutter kehrt sie zurück nach Hause, sie ahnt nicht, daß sie schwanger ist. Sie heiratet Martin und behauptet, es wäre sein Kind. Von nun an lügt sie sich durch ihr Leben. 

Auch wenn das Leben für...

Weiterlesen

Lebenslust und Lebensfrust

Durch alle Zeiten begleiten wir Elisabeths Leben, von der Geburt bis zum Tod, mit allen Höhen und Tiefen....
Elisabeth hat keinen guten Start ins Leben, denn sie wird in eine arme Familie hineingeboren und hat dort, noch dazu in der einsamen Bergwelt der Hohentauern, kaum eine Chance auf selbstbestimmtes Leben. Aber sie kämpft und setzt sich durch, zunächst um eine Ausbildung zu machen. Aber auch später muss sie immer wieder hart für ihr Glück kämpfen, sowohl auf der Suche nach dem...

Weiterlesen

Sehr fesselnd und berührend

Elisabeth wächst mit vier Geschwistern in Österreich in einer armen Bergbauernfamilie auf. Ihr Vater stirbt früh, und die Mutter hat große Not, sich und die Kinder durchzubringen. Als Elisabeth 17 Jahre alt ist, verliebt sie sich in Niklas, der aus gutem Hause stammt. Die beiden verleben eine schöne Zeit miteinander, bis Elisabeth eines Tages feststellt, dass sie nicht die einzige Frau in Niklas´Leben ist. Sie verlässt ihn tief gekränkt und zieht nach London, wo sie als Kindermädchen einer...

Weiterlesen

sehr unterhaltsam, bewegend

Elisabeth wächst  in den österreichischen Alpen auf. Ihr Leben ist gekennzeichnet von harter Arbeit, viel Hoffnung, der Suche nach dem Glück und bitterer Enttäuschung.
Die Autorin hat den Lebensweg von Elisabeth sehr anschaulich geschildert. Dabei wechseln sich Gegenwart und Rückblenden regelmäßig ab, was das Lesen sehr abwechslungsreich macht.
Elisabeths Suche nach Liebe konnte ich nachvollziehen. Trotzdem bin ich beim Lesen richtig wütend auf sie geworden, weil sie sich oftmals...

Weiterlesen

Kein Vorbild

Elisabeth ist eine junge Frau aus den österreichischen Alpen. Sie kommt aus einer einfachen Familie. Deshalb ist ihre Liebe zu Niklas zum Scheitern verurteilt. Elisabeth ist nicht standesgemäß! Als Niklas dem Druck seiner Familie nachgibt, geht Elisabeth als Kindermädchen nach England. Als ihre Mutter schwer erkrankt, muß Elisabeth zurück nach Hause. Sie ahnt noch nicht, daß sie von ihrem Arbeitgeber schwanger ist. Als sie dann von ihrer Schwangerschaft erfährt, heiratet sie Martin. Sie läßt...

Weiterlesen

Lebensgier

Elisabeth stammt aus ärmlichsten Verhältnissen, doch kann sie den Besuch einer Hauswirtschaftsschule durchsetzen. Sie ist grade 17, als sie sich in Niklas verliebt. Doch der ist bereits vergeben und Elisabeth ist einfach nicht standesgemäß. Sie geht nach England, verliebt sich in ihren Arbeitgeber, wird schwanger, kehrt nach Österreich zurück und sucht schnell einen Mann, dem sie ihr Kuckuckskind unterschieben kann. Aber auch in dieser Ehe wird sie nicht glücklich. Wieder lässt sie sich auf...

Weiterlesen

Ein Frauenschicksal

Die Autorin Helga Hammer ist Jahrgang 1940 und „Durch alle Zeiten“ ist ihr erster Roman. Der ist ihr gut geraten und beschreibt ein Frauenporträt.

Die Protagonistin Elisabeth ist im gleichen Alter. Der Roman ist aus Sicht Elisabeths geschrieben. Es beginnt mit der Geburt ihres dritten Kindes. Mit ruhigen knappen Sätzen erfährt man von Elisabeths Empfindungen und Wünschen.
Die Erzählungen wechseln oft in den Zeiten, mal um das erste Kind, dann um das Zweite und das Dritte. Aber...

Weiterlesen

Tolles Debüt

In "Durch alle Zeiten" begleiten wir Elisabeth durch ihr erlebnisreiches, schicksalhaftes, schweres, aber auch leidenschaftliches Leben. Die Autorin hat damit ihren ersten Roman veröffentlicht und hat mich mit ihrem authentischen Schreibstil und ihrer bildlichen Sprache von der ersten Zeile an in Elisabeths Leben hineingezogen. Ärmliche Lebensumstände, Brutalität werden ebenso intensiv beschrieben wie auch tiefe Freundschaft und Leidenschaft. Helga Hammer hat einen besonders detailierten...

Weiterlesen

Früher war alles NICHT besser

Durch alle Zeiten 

Der Titel alleine schon sagt aus worum es in diesem erstlings Roman von Helga Hammer geht. Ein Leben , schwer, zum Teil einsam, manchmal glückselig, so gestaltet sich dieses der Protagonistin Elisabeth die in Schladming , im grünen Herzen ,wie wir Österreich auch die Steiermark nennen, auf einem Hof lebt. Zuerst als Kind und später wieder als Mutter, Hausfrau und Arbeiterin. 

Schon bei der Leseprobe habe ich den gut gewählten Schreibstil gemocht, der sich...

Weiterlesen

Der Lauf des Lebens

Elisabeth wächst in einfachen Verhältnissen in den österreichischen Bergen auf und weiß relativ früh, dass sie vom Leben anderes erwartet als eigentlich für sie vorgesehen ist. Nach ihrer Ausbildung auf der Haushaltsschule lernt sie Niklas kennen und verliebt sich unsterblich in ihn. Es bleibt jedoch bei Heimlichkeiten und Elisabeth findet heraus, dass es eine andere, standesgemäßere Frau gibt.
Voller Schmerz und Enttäuschung geht sie nach England, um dort als Kindermädchen zu arbeiten...

Weiterlesen

Eine bewundernswerte Frau

Ich finde der Autorin Helga Hammer ist mit ihrem Roman ein großartiges und Facettenreiches Debüt gelungen. Ich flog beim Lesen nur so durch die Seiten, klebte förmlich an ihnen. Die Geschichte um Elisabeth hat mich tief bewegt und ich bin mit ihr und den Erinnerungen abgetaucht in ihr bewegtes Leben. Den diese Geschichte beruht auf wahren Tatsachen ihrer Freundin Elisabeth wie die Autorin in ihrem Nachwort schreibt, sie hat Wahrheit und etwas Fiktion gekonnt mit einander verwoben. Ihr...

Weiterlesen

Durch alle Zeiten – spannende Lebensgeschichte

„Durch alle Zeiten“ beschreibt tatsächlich ein Menschenleben von der Geburt bis zum Tod. Elisabeths Leben wird in zwei Zeiten erzählt. In der Vergangenheit erlebt man ihre Kindheit, Jugendzeit und wie sie als junge Erwachsene gelebt hat. Diese Epoche endet mit einem Rückblick aus der Gegenwart. Die Erzählung der Gegenwart beginnt wiederum an dem Ende der Vergangenheitserzählung und endet mit Elisabeths Tod.

Beide Zeiten werden parallel erzählt, und zwar in jedem Kapitel eine andere...

Weiterlesen

Ein bewegendes Leben

Stundenlang stand Elisabeth neben ihrem Vater. Nie hatte er das Wort an sie gewandt, nie hatte er gelächelt, er aß und trank, ging weg und kam wieder. Wie hatte die Mutter das ausgehalten?

Elisabeth wächst in ärmlichen Verhältnissen in den österreichischen Bergen auf. Schon früh wird ihr bewusst, dass sie mehr vom Leben erwartet. Sie bricht aus, beginnt eine Ausbildung an der Haushaltsschule und verliebt sich unsterblich in Niklas. Auch er ist sofort angetan von der dunkelhaarigen...

Weiterlesen

Eine Frau zwischen Arbeit und Männern

Die Protagonistin Elisabeth ist 1940 geboren und wächst in ärmlichen Verhältnissen in den österreichischen Bergen auf. Mit 17 verliebt sie sich in den Sohn – Niklas – des wohlhabenden örtlichen Brauereibesitzers. Als dieser eine andere Frau heiratet, flieht sie als Kindermädchen nach London. Geschwängert von ihrem Arbeitgeber kehrt Elisabeth in die Heimat zurück und schiebt dem körperbehinderten Martin ihr Kuckuckskind unter. Weitere fünf Jahre später ist Elisabeth schwanger von ihrem Cousin...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
272 Seiten
ISBN:
9783961010080
Erschienen:
Oktober 2017
Verlag:
Ullstein fünf
7.45946
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (37 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 47 Regalen.

Ähnliche Bücher