Leserunde

Leserunde zu "An Ocean Between Us" (Nina Bilinszki)

An Ocean Between Us - Nina Bilinszki

An Ocean Between Us
von Nina Bilinszki

Bewerbungsphase: 27.08. - 10.09.

Beginn der Leserunde: 24.09. (Ende: 15.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "An Ocean Between Us" (Nina Bilinszki) zur Verfügung. Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der herzzerreißende Auftakt der »Between us«-Reihe von Nina Bilinszki:
Was macht das Leben aus, wenn dein größter Traum zerstört wurde?

Avery Cole will nichts anderes als Ballett tanzen, doch dann zerstört ein schwerer Autounfall ihren Lebenstraum. Sie wird nie wieder tanzen können.
Am Boden zerstört beginnt Avery ein Studium am LaGuardia Community College – obwohl sie eigentlich gar nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Und dann begegnet sie in ihrer ersten Vorlesung auch noch einem Typen, der arrogante Kommentare über ihre Verletzung ablässt: Theo Jemison, dem gefeierten Star-Schwimmer des Colleges. Nur dumm, dass Schwimmen eine der wenigen Sportarten ist, die Avery mit ihrem kaputten Rücken noch bleiben. Und natürlich ist es ausgerechnet Theo, der ihren Kurs trainiert.
Wohl oder übel verbringt sie mehr Zeit mit ihm und lernt eine völlig andere und viel nettere Seite von ihm kennen, die er sorgsam hinter der arroganten Fassade verbirgt. Doch als er sie plötzlich wieder von sich stößt, muss sich Avery fragen, wer der wahre Theo ist ...

»Eine berührende Liebesgeschichte über zweite Chancen und die Suche nach Plan B. Ich habe von der ersten Seite an mit Avery und Theo mitgefiebert. Absolute Leseempfehlung!« Laura Kneidl
 

ÜBER DIE AUTORIN:

Nina Bilinszki ist mitten im Ruhrgebiet aufgewachsen, ehe es sie 2009 ins Rhein-Main-Gebiet zog. Bücher begleiten sie dabei schon ihr ganzes Leben, und auch das Schreiben ist inzwischen nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. Wenn sie sich nicht gerade neue Geschichten ausdenkt, ist sie meist in der Natur anzutreffen, wo sie ihren Labrador-Mischling über die Felder scheucht.

10.10.2020

Thema: Deine Meinung zum Buch

Thema: Deine Meinung zum Buch
SunshineSaar kommentierte am 26. September 2020 um 13:55

Ich lese sehr gerne gut geschriebene Liebesgeschichten und war deshalb sehr gespannt auf das Buch nachdem ich den Klappentext gelesen habe. Leider aber war ich am Ende etwas enttäuscht, denn die Story war dann doch leider viel zu vorhersehbar ohne große Überraschungen. Schade..

Die Geschichte dreht sich um Avery Cole, die nichts anderes als Ballett tanzen will, doch dann zerstört ein schwerer Autounfall ihren Lebenstraum. Am Boden zerstört beginnt Avery ein Studium am LaGuardia Community College – obwohl sie eigentlich gar nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Und dann begegnet sie in ihrer ersten Vorlesung auch noch einem Typen, der arrogante Kommentare über ihre Verletzung ablässt: Theo Jemison, dem gefeierten Star-Schwimmer des Colleges. Nur dumm, dass Schwimmen eine der wenigen Sportarten ist, die Avery mit ihrem kaputten Rücken noch bleiben. Und natürlich ist es ausgerechnet Theo, der ihren Kurs trainiert. Wohl oder übel verbringt sie mehr Zeit mit ihm und lernt eine völlig andere und viel nettere Seite von ihm kennen. Doch als er sie plötzlich wieder von sich stößt, muss sich Avery fragen, wer der wahre Theo ist ...

In die Geschichte habe ich sehr gut hineingefunden. Ich mag den Schreibstil sehr, er ist schön bildlich, locker-leicht und paar sehr gut zu der Zielgruppe. Zudem ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt.

Die beiden Hauptfiguren Avery und Theo sind mir sympathisch, jedoch blieben sie mir gefühlsmäßig teilweise etwas zu blass. Zudem konnte ich mich mit ihrem Denken und Handeln nicht immer identifizieren. Gut fand ich jedoch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Beiden erzählt wird. So kann man sich mehr in die Gedankenwelt des jeweiligen Charakters einfühlen, was aber manchmal etwas zu emotionslos blieb.

Ich muss leider sagen, dass mich die Storyline dann doch nicht so mitgerissen hat, wie ich mir das erhofft habe. Die Geschichte plätschert teilweise etwas dahin. Ich wurde zwar gut von der Storyline unterhalten, aber leider verlief mir das alles etwas zu geradlinig, ich habe ein bisschen mehr Drama oder eine überraschende Wendung gewünscht, denn für mich war schon nach den ersten Kapiteln klar, wie alles enden wird. Das finde ich etwas schade, denn die Geschichte hätte auf jeden Fall Potential für mehr gehabt. Deshalb vergebe ich für das Buch 3 von 5 Sternen!

Thema: Deine Meinung zum Buch
buchfeemelanie kommentierte am 27. September 2020 um 08:49

https://wasliestdu.de/rezension/3-sterne-33

Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Ich bin sehr gut in das Buch hinein gekommen und habe es fast in einem Stück gelesen. 

Avery tut mir mit ihrer Situation sehr leid. So einen Schicksalsschlag wünscht man keinem und ich kann ihre Stimmung gut verstehen. Auch ihre Ängste auf die Reaktionen ihrer Narbe und ihre Angst, Vertrauen aufzubauen.

Theo hat mir als Charakter prinzipiell auch gut gefallen. Er ist doch anders als es für viele auf den ersten Blickt wirkt und es wird viel von ihm erwartet. Und ich war echt gerührt, wie er sich um Avery bemüht hat.

Die anderen handelnden Figuren war zwar etwas (zu?) oberflächlich, haben aber gut in die Story gepasst.  

Die erste Begegnung der beiden hat mich sehr amüsiert. Mir gefällt es sehr gut, wie sich die beiden angezogen voneinander fühlen.

Leider war mir schon auf Seite 25 klar, wie das Buch enden wird. Und es war genauso - also absolut vorhersehbar ohne irgendwelche kleinen Überraschungen.

Trotz allem war es nicht schlecht, auch wegen dem guten Schreibstil. Jedoch haben einzelne Kleinigkeiten nicht so ganz gepasst. Das letzte Drittel war für mich dann auch deutlich langatmiger und somit nicht so gut wie der Rest des Buches.

 

Daher gibt es von mir leider nur 3 Sterne

Thema: Deine Meinung zum Buch
Buchglueck kommentierte am 27. September 2020 um 11:54

"An Ocean between us" ist ein Roman der Autorin Nina Bilinszki und der erste Band der Between Us-Reihe. Erschienen ist das Buch 2020 als Paperbackausgabe mit 352 Seiten im Knaur Verlag der Droemer Knaur Verlagsgruppe.

Cover und Titel harmonisieren im Thema Wasser gut zusammen. Nur der Schriftzug hebt sich für meinen Geschmack in der kiesähnlichen Glitzerfarben nicht genug ab.

Der Schreibstil von Nina Bilinszki erschien mir sehr leicht bis hin zu sehr einfach, manchmal sogar holprig in den Dialogen. Die Charaktere entwickelten nach meinem Empfinden keine richtige Persönlichkeit und wurden alle im Verlauf zu Gutmenschen, selbst wenn der erste Eindruck noch negativ und von Antipathie überschattet war.

Avery, die Protagonistin, konnte mich mit ihrem Verhalten überhaupt nicht überzeugen. Sie überwand zu viele Traumata/Ängste zu schnell, zeigte kaum deutlich ihren Verlust und hatte einen zu starken Drang zum Positiven.

Insgesamt plätscherte die Handlung vor sich hin und bot trotz großem Potenzial keinen Showdown oder irgendeine Art von Spannung um den/die Leser/in an das Buch zu fesseln. Stattdessen war es bereits nach kürzester Zeit bis zum Ende vorhersehbar und transportierte kaum Emotionen. Auch eine Tiefe war nicht mal innerhalb der Dialoge zu finden.

Ich hatte mir sehr viel mehr von "An Ocean between us" versprochen und wurde leider von einem schönen Cover und Klappentext getäuscht. Mir wird leider nichts im Gedächtnis bleiben, daher nur 1 Stern und keine Leseempfehlung.

 

https://wasliestdu.de/rezension/schnell-vorhersehbar-und-plaetschert-vor-sich-hin

Thema: Deine Meinung zum Buch
biadia kommentierte am 28. September 2020 um 20:42

 Klappentext:

Avery Cole will nichts anderes als Ballett tanzen, doch dann zerstört ein schwerer Autounfall ihren Lebenstraum. Sie wird nie wieder tanzen können. 

Am Boden zerstört beginnt Avery ein Studium am LaGuardia Community College – obwohl sie eigentlich gar nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Und dann begegnet sie in ihrer ersten Vorlesung auch noch einem Typen, der arrogante Kommentare über ihre Verletzung ablässt: Theo Jemison, dem gefeierten Star-Schwimmer des Colleges. Nur dumm, dass Schwimmen eine der wenigen Sportarten ist, die Avery mit ihrem kaputten Rücken noch bleiben. Und natürlich ist es ausgerechnet Theo, der ihren Kurs trainiert. 

Wohl oder übel verbringt sie mehr Zeit mit ihm und lernt eine völlig andere und viel nettere Seite von ihm kennen, die er sorgsam hinter der arroganten Fassade verbirgt. Doch als er sie plötzlich wieder von sich stößt, muss sich Avery fragen, wer der wahre Theo ist …

Meine Meinung:

"An Ocean between us" war mein erster Buch von Nina Bilinszk. Das Cover und der Klapptext haben mich sehr neugierig gemacht. Der Schreibstil des Buch hat mir gut gefallen, der Text ist modern und flüssig geschrieben. Ich habe nur 2 Tage gebraucht um das Buch zu beenden.

Der Inhalt des Buches konnte mich dann nicht so ganz überzeugen. Ich fand den Verlauf der Gechichte sehr vorhersehbar und eranhte das Ende schon nach wenigen Seiten. Ich glaube aus der Thematik hätte man noch viel mehr herausholen können. Einige Handlungsstränge der Charaktere konnte ich nicht so ganz nachvollzehen. Avery und Theo mochte ich eigentlich gerne, auch die anderen Charaktere fand ich ansprechend und realistisch. Mir hat nur die kritische Auseinadersetzung mit dem Thema Fahrerflucht und Unterlassene Hilfeleistung eindeutig gefehlt.

Wer auf der Suche nach einer leichten Literatur ist, wird hier sicherlich fündig. Ob ich mich noch an den zweiten Teil wage, weiß ich jetzt noch nicht wirklich.

Thema: Deine Meinung zum Buch
MarTina3 kommentierte am 01. Oktober 2020 um 08:34

Averys großer Traum ist es, eine berühmte Balletttänzerin zu werden. Doch dieser ist aprupt zu Ende, als sie einen schlimmen Autounfall hat. Danach fehlt ihr ein Ziel im Leben. Um überhaupt etwas zu tun, fängt sie an, am LaGuardia Community College zu studieren. Dort trifft sie dann auch auf Theo, dem eine hoffnungsvolle Karriere als Schwimmstar bevorsteht. Die beiden haben einen schlechten Start und so beschließt Avery, Theo aus dem Weg zu gehen. Doch leider ist Theo auch der Schwimmtrainer, der den Kurs betreut, den Avery wegen ihres kaputten Rückens belegen will. Und so kommen sich die Beiden doch näher ...

Der Einstieg in die Geschichte fällt leicht. Nach ein paar Sätzen war ich sofort in der Geschichte drin. Auch ist der Schreibstil leicht und flüssig. Das hat mir sehr gefallen. Auch, dass man die Dinge abwechselnd aus Averys bzw. Theos Sicht erfährt, ist gelungen. So lernt man sie beide näher kennen. Dadurch kann man ihr Verhalten auch besser nachvollziehen, da man ihre Gedanken kennt. Nicht immer ist alles so, wie es auf den ersten Blick scheint.

Gerade der Anfang, als Avery und Theo aufeinander treffen, habe ich gemocht. Das langsame Zusammenraufen war unterhaltsam. Außerdem mochte ich die Beiden. Doch als sich das Ganze zu einer Liebesgeschichte entwickelte, fehlten irgendwie die großen Emotionen. Das Ganze war zwar schon gut beschrieben, berührt hat mich deren Geschichte aber nicht wirklich. Die tollen Freunde der Beiden fand ich dagegen klasse. Hier spürte man auch die Unterstützung in schwierigen Situationen.

Schade fand ich, dass man auch Theos Geheimnis bald vermuten konnte und dass man in der Geschichte keine unerwarteten Wendungen oder große Überraschungen erlebt.

Fazit:

Alles in allem liest sich die Geschichte sehr leicht. Sie steuert aber zu sehr auf das große Finale zu und hat nichts Überraschendes zu bieten.

https://wasliestdu.de/rezension/nette-unterhaltung-fuer-zwischendurch-42

Thema: Deine Meinung zum Buch
CherryFreak90 kommentierte am 08. Oktober 2020 um 11:52

Ich mache es kurz und schmerzlos: Es konnte mich leider von der ersten bis zur letzten Seite nicht wirklich vom Hocker hauen. Es hätte ruhig ein bisschen mehr romantischer, gefühlslastiger und ein bisschen spannender sein können. 

Das einzig Positive ist, das sich das Buch sehr flüssig und schnell lesen lässt. 

Thema: Deine Meinung zum Buch
katze-kitty kommentierte am 09. Oktober 2020 um 13:32

https://wasliestdu.de/rezension/leider-kam-eine-voellig-unrealistische-w...

Bis zur Mitte super- dann wurde es total unrealistisch und es fehlte die Tiefe. So schade !
 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Dezembernacht kommentierte am 15. Oktober 2020 um 13:08

Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen... hier meine Rezi bzw. Meinung :)

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Kristina Lukas kommentierte am 15. Oktober 2020 um 23:29

 

Bewertet mit 2.5 Sternen

Ich habe das Buch infolge einer Leserunde bekommen und ich muss sagen, dass mich das Cover bereits etwas abgeschreckt hat, ich die Idee der Geschichte allerdings ganz cool fand. Gleich zu Beginn der Geschichte lernt Avery Theo kennen und hassen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die ganze Situation etwas absurd fand und ihre absolute offene Abneigung gegen diesen Menschen ein wenig übertrieben. 

Davon abgesehen hat sich die Geschichte allerdings schön entwickelt und man konnte sie gut lesen. Die Freundschaften haben mich begeistert und glatt ein bisschen neidisch lassen werden. Insgesamt waren mir auch die Charaktere sehr sympathisch, insbesondere Theo hat mich überzeugt. Leider hat mich das Buch allerdings nie ganz fesseln können. Ob es am Schreibstil lag oder daran, dass mir alles immer etwas extrem und überspitzt schien, weiß ich nicht. Avery kümmert sich wochenlang nicht darum, dass ihr keine ihrer Vorlesungen gefallen, sondern ist so in Theo vernarrt, dass es sie erst so spät beschäftigt? 

Zu erwähnen sind irgendwie noch die expliziten Sexszenen. Ich weiß nicht so recht, wie passend ich sie finde. Insbesondere die zweite Szene finde ich sehr unpassend und auch komplett unnötig an dieser Stelle der Geschichte. Ich gebe ehrlich zu, dass ich sie nur überflogen habe, da es mir einfach zu unpassend schien.

Der Twist in der Geschichte konnte mich leider überhaupt nicht überraschen und dass, obwohl dieser Zufall so extrem unwahrscheinlich ist. Davon war ich leider absolut kein Fan, weshalb mir auch das ganze Bich etwas versaut wurde.

Alles in allem, war das Buch ganz gut zu lesen, ich würde es allerdings nicht nochmal lesen. Es ist ein sehr typischer überspitzter New Adult Roman, aber ich glaube ich bin da in gewisser Weise einfach nicht die richtige für.  

Thema: Deine Meinung zum Buch
Stefanie1205 kommentierte am 16. Oktober 2020 um 18:30

Ich fand die Geschichte, super süß, auch wenn der letzte Funke gefehlt hat.

Ich freue mich auf Band 2.

https://wasliestdu.de/rezension/eine-suesse-new-adult-story-perfekt-fuer...

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.

Liebe Grüße

Steffi

Thema: Deine Meinung zum Buch
Ceciliasophie kommentierte am 17. Oktober 2020 um 12:11

Hier nun auch meine Rezension: https://wasliestdu.de/rezension/tolle-thematik-leider-mit-schwachstellen

Herzlichen Dank, dass ich Teil dieser Leserunde sein durfte.

Thema: Deine Meinung zum Buch
darkiis_buechertipps kommentierte am 18. Oktober 2020 um 13:03

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Schon allein die Thematik war genau meins und ich flog nur so durch die Seiten. Sehr schöner Schreibstil.

Hier meine Rezension zu diesem Buch:
https://wasliestdu.de/rezension/tolle-geschichte-und-thematik