Leserunde

Leserunde zu "Der Duft der Welt" (Fenja Lüders)

Der Duft der weiten Welt - Fenja Lüders

Der Duft der weiten Welt
von Fenja Lüders

Bewerbungsphase: 02.01. - 16.01.

Beginn der Leserunde: 23.01. (Ende: 13.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Der Duft der Welt" (Fenja Lüders) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann, und einen männlichen Erben gibt es nicht. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und Familie ...

Auftakt der großen Familiensaga vor der farbenprächtigen Kulisse der Hamburger Speicherstadt

ÜBER DIE AUTORIN:

Fenja Lüders, Jahrgang 1961, ist eine waschechte Friesin. Als Jüngste von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof direkt an der Nordseeküste auf. Für ihr Studium der Geschichte und Politik zog sie nach Oldenburg, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Neben dem Schreiben ist klassische Musik ihre große Leidenschaft.

15.02.2020

Thema: Lektüre, Teil II

Thema: Lektüre, Teil II
Nele24 kommentierte am 24. Januar 2020 um 21:08

Da es keine Seiteangaben gibt, sollen wir Teil 2 von 106- 216 machen? Und dann teil 3 bis zum Ende?

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 25. Januar 2020 um 10:15

Wir können doch nicht mitten im Kapitel 6 den ersten Abschnitt beenden! Entweser nur bis Seite 99 (Ende Kapitel fünf) oder bis Seite 113 (Ende Kapitel sechs).

Seite 216 ginge, denn das ist ein Kapitelende. Aber wie schon im anderen Thread geschrieben. eigentlich sollte das jemand vom Team machen, denn es muss ja auch thematisch passen. Und es ist deren Aufgabe. Wieso da nix passiert - das wundert mich irgendwie.

Thema: Lektüre, Teil II
Hermione kommentierte am 26. Januar 2020 um 09:05

Vielleicht ist das durchgegangen, kann ja mal passieren...

Hat eventuell schon jemand Aline bzw. jemanden aus dem Team angeschrieben?

Thema: Lektüre, Teil II
SunshineSaar kommentierte am 25. Januar 2020 um 21:42

Ich verschlinge das Buch gerade regelrecht und musste einfach gleich heute weiterlesen. Ich habe nun mit der Seite 216 (Ende Kapitel 13) geendet, da ich dies bei einer Kapitelaufteilung recht passend finde.

Mina hat eine richtig schöne Entwicklung in der letzten Zeit hingelegt. In dem Pensionat hat sie sich überraschend gut eingelebt – was wohl auch an ihrer Zimmergenossin Irma liegen dürfte. Ich muss sehr oft über Irma schmunzeln, denn sie scheint eine sehr humorvolle, aber auch gute und ehrliche Freundin für Mina zu sein. Aber genau solche tollen Menschen braucht man an seiner Seite im Leben! Schade, dass Mina sie nun so schnell wieder verlässt, aber ich kann Minas Verhalten nachvollziehen, denn auch ich würde abreisen wollen, wenn ich merke, dass es meinem Vater schlecht geht. Der Zusammenbruch ihres Vaters lässt aber Schlimmes erahnen… Ich hoffe, dass er nicht stirbt, denn das würde wohl Mina nach dem Verlust ihrer Mutter nicht auch noch ertragen – obwohl sie eine starke Persönlichkeit ist!

Die Beziehung zwischen Mina und Edo kommt irgendwie nicht richtig in Gang. Sein plötzlicher Heiratsantrag kam irgendwie komisch rüber und auch, dass sie mit ihm ihre Heimat verlassen soll.. Mal abwarten, wie es mit den Beiden überhaupt weiter gehen soll. Frederik ist mir dagegen etwas suspekt. Er verhält sich Mina gegenüber zwar gentlemanlike, aber ich traue ihm nicht….

Auf jeden Fall genieße ich das Buch total und der Einblick in Minas Leben ist sehr interessant. Ich bin gespannt, wie der erste Band der Saga nun enden wird!

Thema: Lektüre, Teil II
Tara kommentierte am 28. Januar 2020 um 22:10

Irma finde ich auch toll und es freut mich, dass sich die beiden gefunden haben.

Ich hoffe auch, dass Minas Vater nicht stirbt, habe aber kein gutes Gefühl.

Thema: Lektüre, Teil II
Ute Christine kommentierte am 29. Januar 2020 um 12:33

Ich hab auch kein gutes Gefühl,1912/13 war die Medizin ja noch nicht so weit.

Thema: Lektüre, Teil II
Katzenmicha kommentierte am 06. Februar 2020 um 11:09

Geht mir auch so,aber ich hoffe das er nicht stirbt!Mal abwarten wie sich es weiter endwickelt....

Thema: Lektüre, Teil II
Borkum kommentierte am 03. Februar 2020 um 15:02

Frederik ist mir dagegen etwas suspekt. Er verhält sich Mina gegenüber zwar gentlemanlike, aber ich traue ihm nicht….

Bei Frederik bin ich mir auch noch nicht sicher. Ich habe das Gefühl er möchte sich ins gemachte Nest setzen, weil er auf der Kaffeeplantage seines Bruders nur die zweite Geige spielen würde. Auf jeden Fall will er Mina und Edo nicht zusammen sehen.

Thema: Lektüre, Teil II
Lesezeichen13 kommentierte am 15. Februar 2020 um 21:26

Dieser Lohmeyer ist mir ebenfalls suspekt. Ich mag seine Art und Weise nicht. Einerseits ist er nett und höflich, aber wahrscheinlich nur, weil er daraus einen nutzen schlagen will. Edo hingegen kann er nciht leiden, denn dieser hat ja ein Auge(oder auch zwei) auf Mina geworfen und somit ist er der größte Konkurrent für ihn. Falls Frederik in die Familie Deharde rein heiraten will..

Thema: Lektüre, Teil II
Katzenmicha kommentierte am 06. Februar 2020 um 11:07

Mir gefällt Irma auch -so eine Freundin hätte ich auch gerne!

Thema: Lektüre, Teil II
Nele24 kommentierte am 25. Januar 2020 um 22:01

Ich bin auch soweit mit dem. Lesen. Auch ich kann nur sagen, dass sich das Buch sehr gut lesen lässt.
Immer wieder muss ich daran denken, wie einfach mittlerweile unsere Welt geworden ist. Wir wollen unserer Freundin was sagen, Handy raus los geht es, genauso, wenn man einen Arzt braucht.
Mina und Irma sind sehr gute Freundinnen geworden und Mina legt viel Wert auf Irma's Meinung, der Brief hilf Mina auch sich zu entscheiden.
Bei Frederick habe ich das Gefühl, dass er gerne die Firma übernehmen möchte, ich vermute, dass er hofft Mina heiraten zu dürfen und somit Chef wird.
Die Liebe zu Edo ist in der damaligen Zeit eigentlich unmöglich, da er nicht den Stand hat, wie Mina,mal gucken, wie sich das ganze entwickelt.

Ich befürchte, dass der Vater schwer krank ist und das Mina schwere Zeiten bevor stehen.
Ich hoffe, dass Irma noch mal wieder kommt, nicht nur mit nem Brief!

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 26. Januar 2020 um 11:04

Ich befürchte, dass der Vater schwer krank ist und das Mina schwere Zeiten bevor stehen.
Ich hoffe, dass Irma noch mal wieder kommt, nicht nur mit nem Brief!

 

Antworten: Ersteres befürchte ich auch und zweiteres hoffe ich ebenso.

Thema: Lektüre, Teil II
Pukapuka kommentierte am 26. Januar 2020 um 21:04

Leider habe ich die gleiche Befürchtung, da ich der Aussage, dass es ihm gut geht, glauben kann. Irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass es ihm sehr schlecht geht und er es nicht überleben wird.

Thema: Lektüre, Teil II
Katzenmicha kommentierte am 06. Februar 2020 um 11:11

Da gebe ich dir Recht,ich hoffe Irma kann Mina nochmal zur Seite stehen.

Thema: Lektüre, Teil II
Cora kommentierte am 28. Januar 2020 um 13:14

Frederik ist mir ebenfalls sehr suspekt. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er in die Firma einheiraten möchte.

Thema: Lektüre, Teil II
Ute Christine kommentierte am 28. Januar 2020 um 20:28

Das denke ich auch, Frederiks Bruder  ist älter und wird in Guatemala die Plantage führen.

Thema: Lektüre, Teil II
Tara kommentierte am 28. Januar 2020 um 22:12

Frederik kann ich auch so gar nicht einordnen. Liegt ihm etwas an Mina ? Oder doch nur am Kontor ?

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 29. Januar 2020 um 11:56

Das frage ich mich auch....

Thema: Lektüre, Teil II
Borkum kommentierte am 03. Februar 2020 um 15:06

Frederik ist mir ebenfalls sehr suspekt. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er in die Firma einheiraten möchte.

Dahin tendiere ich derzeit auch, warum sollte er sonst bei der Großmutter und dem Vater so rum schleimen. Außerdem hetzt er ständig gegen Edo und versucht jedes Zusammensein zwischen Mina und Edo zu verhindern.

Thema: Lektüre, Teil II
Katzenmicha kommentierte am 06. Februar 2020 um 11:12

Genau,das denke ich auch!

Thema: Lektüre, Teil II
Borkum kommentierte am 03. Februar 2020 um 15:04

Ich hoffe, dass Irma noch mal wieder kommt, nicht nur mit nem Brief!

Das hoffe ich auch sehr, denn ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen.

Thema: Lektüre, Teil II
Pukapuka kommentierte am 26. Januar 2020 um 21:11

Der zweite Teil gefällt mir genauso gut wie der Erste. Das Lesen macht weiterhin viel Freude, da es gut geschrieben ist und zudem kurzweilig. Auch die Tatsache, dass immer wieder Unerwartetes passiert, macht das Lesen umso besser.

Leider ist die Beziehung zwischen Mina ubd Edo etwas schwierig, da beide unterschiedliche Vorstellungen vom Leben haben.
Mir gefällt, dass Mina in Irma eine Freundin gefunden hat und auch, dass sie weiterhin für ihre Träume und Vorstellungen kämpft. Sie ist eine starke Frau, die weiß, was sie will.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass es noch irgendein Geheimnis / Wendung mit dem Leutnant geben wird, da er mir Interesse an Mina zu haben scheint.

Zudrm hoffe ich, dass es Minas Vater bald wieder besser geht, auch wenn ich vermute, dass es ihm sehr schlecht geht und er es nicht überleben wird.

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 27. Januar 2020 um 14:39

Ich werde das Gefühl nicht los, dass es noch irgendein Geheimnis / Wendung mit dem Leutnant geben wird, da er mir Interesse an Mina zu haben scheint.

Ich kann nix dafür aber ich mag ihn nicht sonderlich.

Thema: Lektüre, Teil II
Hermione kommentierte am 27. Januar 2020 um 17:01

Bezüglich Minas Vater muss man ja wirklich das Schlimmste befürchten…

Thema: Lektüre, Teil II
Hermione kommentierte am 27. Januar 2020 um 17:06

Ich bin auch super gut durchgekommen und ganz begeistert von dem Buch. 
Mina finde ich weiterhin echt klasse, sie ist sehr tough und wirklich ein Vorbild.
Den Leutnant finde ich auch etwas komisch. Mal ist er nett und sympathisch, dann wirkt er wieder so berechnend…
Und bezüglich Karl muss man ja leider wirklich das Schlimmste befürchten. Ich leide richtig mit. 

 

Thema: Lektüre, Teil II
Cora kommentierte am 28. Januar 2020 um 13:12

Der zweite Abschnitt enthält einige Entwicklungen. Irma ist eine tolle Persönlichkeit, trotz ihres Standes so ganz anders als die anderen jungen Damen. Warum Edo Mina unbedingt so schnell heiraten möchte, liegt vielleicht daran, dass er Angst hat sie zu verlieren, weil er nicht standesgemäß für sie ist. Das dritte Ticket nach New York ist also doch für Mina, da habe ich mich geirrt. Ich denke, es wird allerdings nicht mehr zu der Fahrt kommen, weil der Vater schwer krank ist. Ich glaube nicht, dass es "nur" ein Magengeschwür ist.

Thema: Lektüre, Teil II
Ute Christine kommentierte am 28. Januar 2020 um 20:19

Der 2. Teil geht spannend weiter, im Pensionat kommt Mina erstaunlich gut zurecht. Sie hat auch eine Freundin gefunden, genau wie damals ihre Mutter. Ich an ihrer Stelle wäre auch nach Hause gefahren. Es gibt eine kleine Annäherung an die Großmutter. Ich denke der Papa wird nicht mehr gesund.  Edo verhält sich nicht richtig,  Mina so unter Druck zu setzen, dass sie mitkommen soll. Ich hätte mich auch so entschieden  wie Mina.

Thema: Lektüre, Teil II
Tara kommentierte am 28. Januar 2020 um 22:14

Mich hat es fast ein wenig erstaut wie gut Mina im Pensionat zurechtkommt. Irgendwie hätte ich gedacht, dass sie da mehr Probleme hat.

Thema: Lektüre, Teil II
Tara kommentierte am 28. Januar 2020 um 22:07

Mina hat sich recht fix im Internat eingelebt, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Die meisten Mädchen scheinen wirklich kein anderes Ziel zu haben als zu heiraten. Da sind Irma und Mina die Ausnahmen und ich finde es schön, dass die beiden sich gefunden haben.

Karl geht es nicht gut und er scheint das Ganze nicht so richtig ernst zu nehmen. Warum unternimmt er nichts ? Ich mache mir da richtig Sorgen… Den Namen Wunschmädchen finde ich toll, allerdings nur für ein Einzelkind oder welchen Namen hat Agnes bekommen ?

Bei Minas Großmutter kommt zwischendurch doch noch eine menschliche Seite durch, aber leider nur sehr kurz. Hoffentlich kommt da noch mehr.

Frederick kann ich noch nicht so richtig einsortieren. Liegt ihm etwas an Mina oder geht es ihm nur um die Übernahem des Kontors ? Und was wird aus Edo ? Die beiden haben sich so viele Briefe geschrieben, da schreit doch nach einer gemeinsamen Zukunft.

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 05. Februar 2020 um 15:32

Den Namen Wunschmädchen finde ich toll, allerdings nur für ein Einzelkind oder welchen Namen hat Agnes bekommen ?

 

Du hast recht, Agnes gegenüber ist diese Bezeichnung nicht ganz fair. Als ob sie kein Wunschkind gewesen wäre....

Thema: Lektüre, Teil II
Lesezeichen13 kommentierte am 15. Februar 2020 um 21:33

Da muss ich dir bzw. euch Recht geben. Ich finde Minas Kosename völlig unpassend und für Agnes muss es sich wie ein Schlag ins Gesicht anfühlen.

Leider gibt es das auch heute, wo die älteste Tochter einen höheren Stellenwert hat als die Jüngste. Könnte im späteren Leben problematisch werden und sich negativ auf die geschwisterliche Beziehung auswirken.

Thema: Lektüre, Teil II
grünerfisch kommentierte am 29. Januar 2020 um 12:17

Ich versuche jeden Abend was zu lesen und bremse mich eigentlich weil es mich so brennend interessiert wie es mit Mina weitergeht. Jetzt kam gerade der Schock dass der Vater krank ist. Immerhin sieht sie so ihren Freund wieder. Dieser Frederik ist mir suspekt, bin gespannt ob sie mit ihm verheiratet werden soll. Ich hoffe Mina und Irma genießen ihre Freundschaft weiter. Irgendwie erinnert mich das Buch bisher an die Hummelchen Internat Bücher.

Weiß jemand ob es ein Teil 2 vom Buch gibt ?

 

 

Thema: Lektüre, Teil II
Ute Christine kommentierte am 29. Januar 2020 um 12:32

Ich meine sogar Teil 2 und 3

Thema: Lektüre, Teil II
Tara kommentierte am 29. Januar 2020 um 15:37

Band 2 erscheint am 29.06. und Band 3 am 30.10.2020.

Thema: Lektüre, Teil II
san1 kommentierte am 02. Februar 2020 um 20:40

Danke für die Info!

Da müssen wir ja leider noch ein bisschen warten.

Thema: Lektüre, Teil II
Tara kommentierte am 02. Februar 2020 um 21:03

Ja, leider, ich denke ganz oft, dass ich bei Reihen erst mit dem Lesen starten sollte, wenn alle Bücher erschienen oder übersetzt sind, aber dann lasse ich mich doch immer wieder dazu verleiten  direkt zu lesen und muss zwangsläuftig warten.

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 05. Februar 2020 um 15:34

Das Prooblem ist, (ich hatte mir das ja auch schon einmal überlegt) dass, wenn jeder das so machen würde, das erste Buch zu einem Flop würde, weil es ja keiner kaufte und dann kämen zwei und drei erst gar nicht raus. 

Thema: Lektüre, Teil II
Mitternachtblau kommentierte am 30. Januar 2020 um 09:41

Mina ist nun im Pensionat,  dort kommt sie sehr gut zurecht,  sie findet eine Freundin/  Verbündete und die Pensionatleiter ist ihr ebenso wohl wollend zugewand,  die diese sowohl ihre Mutter gekannt hat wie auch ihre Lehrerin,  wobei erst jetzt bekannt wird das die Lehrerin und die Mutter Freundinnen waren.  Erstaunlich. 

Das Verhalten von Edo......... seltsam 

Thema: Lektüre, Teil II
Sissy0302 kommentierte am 30. Januar 2020 um 12:23

Der zweite Abschnitt hat mich völlig gefangen genommen. Die Zeit im Pensionat hat mir gut gefallen und ich habe es wegen Irma direkt bedauert, das Mina vorzeitig gegangen ist. Wobei ich aber nicht anders gehandelt hätte. Ich hoffe sehr, das die beiden in Kontakt bleiben, denn Irma ist einfach ein wundervoller Charakter und für Mina eine tolle Freundin.

Was ich von Frederik halten soll, weiß ich nicht so recht. Anfangs hat er schon direkt mein Herz erobert, vor allem mit seiner Aussage Mina gegenüber, das sie sich bloß von niemandem was anderes einreden lassen soll als das sie hübsch wäre. Was Edo anbetrifft, ist er auch eindeutig eifersüchtig und tritt so besitzergreifend auf. Allerdings konnte ich je länger ich gelesen habe umso weniger seine Beweggründe einordnen. Geht es ihm wirklich hauptsächlich um Mina - oder ist nur die Aussicht hier einzuheiraten sein Ziel? Sein Auftreten hat mir immer weniger gefallen. Auf jeden Fall wird Mina an seiner Seite kein einfaches Leben haben, wenn ich an seinen spöttischen Ausdruck im Gesicht denke was ihre Intelligenz anbetrifft. Aber irgendwie habe ich die Befürchtung, es wird darauf hinaus laufen? Wird ihr Papa sterben oder ist so schwer krank, das er das Geschäft nicht mehr weiterführen kann? Und sie heiratet Frederik, um die Firma zu retten?

Von Edos Antrag war ich auch ziemlich hin- und hergerissen. Er hat schon recht, das sie nur in Amerika eine Chance haben. Aber Irmas Rat war gut, Mina wäre niemals glücklich geworden, auch nicht an Edos Seite, wenn sie mit ihrem Vater gebrochen hätte.

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 05. Februar 2020 um 15:35

Dieser Ansicht bin ich auch.

Thema: Lektüre, Teil II
Siria kommentierte am 01. Februar 2020 um 15:28

Ich hätte vermutet, dass es mit Mina im Pensionat irgendwie mehr Probleme gibt, aber sie scheint sich schnell und gut eingelebt zu haben, wahrscheinlich auch, weil sie so unerwartet schnell eine Freundin gefunden hat. Irma gefällt mir richtig gut, und ich hoffe, dass sie im weiteren Verlauf des Buches/der Saga noch eine Rolle spielen wird. Im Grunde genommen scheint sie Mina ziemlich ähnlich zu sein und ich hoffe, dass ihre Freundschaft noch lange halten wird.

Frederick ist mir irgendwie etwas suspekt. Auf dem ersten Blick verhält er sich zwar sehr zuvorkommend und höflich, aber er scheint ein Auge auf Mina geworfen zu haben und eifersüchtig auf Edo zu sein. Ich befürchte, dass er noch sehr aufdringlich werden wird, wenn er nicht bekommt was er möchte.

Edos Verhalten finde ich allerdings auch merkwürdig. Er scheint fest damit zu rechnen, dass Mina früher oder später mit nach Amerika auswandern wird um ihn zu heiraten. Natürlich hat er Recht, dass sie in Hamburg kaum eine Zukunft hätten, aber Mina scheint es nachvollziehbarer Weise sehr zu widerstreben, quasi ihr komplettes, bisheriges Leben aufzugeben. Auch wenn er es nicht direkt sagt, wirkt es aber so, dass er nicht so furchtbar viel Verständnis dafür hat, dass das für sie eine extrem schwierige Entscheidung ist, gerade jetzt, wo es ihren Vater nicht gut geht. Ich kann mir vorstellen, dass sie erst einmal im Hamburg bleiben möchte, bis ihr Vater wieder auf dem weg der Besserung ist (denn er kann in seinem Zustand ja eigentlich unmöglich fahren) und ich bin gespannt, ob Edo dann auch daheim bleiben wird oder ob er trotzdem die Reise antritt. Außerdem frage ich mich, was passiert, falls Karl doch stirbt. Würde Edo Mina dann helfen, die Firma zu leiten? Wird/Muss sie es allein schaffen? Oder würde die Familie die Firma verlieren?

Thema: Lektüre, Teil II
san1 kommentierte am 02. Februar 2020 um 20:39

Deine Fragen kann ich total nachfühlen. Mir geht es nämlich genau so! Gerade scheint alles noch sehr offen zu sein.

Thema: Lektüre, Teil II
san1 kommentierte am 02. Februar 2020 um 20:37

Dieser Abschnitt ist anfangs eher ruhig gehalten. Mina kommt im Pensionat an und musste vorneweg eigentlich gar keine Bedenken haben, denn sie trifft die etwas flippige Irma. Die Zimmergenossin habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, denn sie scheint rein ihrem Herz zu folgen, was mir besonders gut gefällt. Auch ihre Mutter dient als Vorbild. Insgesamt scheint mir Irma eine richtig gute Freundin zu sein und das hat mich für Mina sehr gefreut. Auch die Direktorin ist nicht so schlimm wie erwartet und eigentlich gibt es doch einige Freiheiten. Den Briefaustausch mit ihrer Familie empfand ich als sehr schön, besonders mit ihrem Vater. Hier zeigte sich für mich wieder ihre doch sehr innige Beziehung. 

Dementsprechend folgt dann die schlimmste Befürchtung. Karl erkrankt und Mina bekommt nicht so recht heraus, was nun im argen liegt. In diesem Abschnitt empfand ich Agnes als sehr liebevoll und doch Mina zugewandt. 

Edo...irgendwie tut er mir ja leid. Er ist sich seiner Stellung sehr bewusst und hat gegenüber Mina doch Verlustängste. Dadurch überrumpelt er sie auch mit diesem Pseudo-Heiratsantrag, der eher aus der Panik heraus entstanden zu sein scheint. Den regen Briefkontakt fand ich trotzdem süß und ich hoffe immer noch das Beste für die beiden.

Von Heiko hat man in diesem Abschnitt eigentlich nichts mehr mitbekommen, außer wohl sehr belanglose Karten.

Frederik...er ist mir sehr suspekt. Anfangs dachte ich, dass er wohl durch sein Aussehen eher falsch eingeschätzt wird, aber sein andauerndes Hinweisen auf sein gutes Benehmen empfand ich als sehr anstrengend. Er protzt immer nur mit seiner Heimat, selbst kann er jedoch noch gar nicht wirklich etwas vorweisen. Gegenüber Edo ist er so unfreundlich und auch irgendwie unsicher. Das müsste er mit seiner Stellung doch eigentlich gar nicht sein. Ich kann ihn bisher nur sehr schlecht einschätzen, aber großartige Pluspunkte konnte er bei mir noch nicht sammeln.

Was mich sehr gewundert hat, war die Tatsache, dass Mina Fräulein Brinckmann nicht auf den Brief angesprochen hat. Im Pensionat haben sie und Irma noch so gerätselt, da die Informationen so neu waren. Diesen Aspekt empfand ich somit als sehr unwahrscheinlich. Hinter den Infos der Hauslehrerin muss noch mehr stecken.

Thema: Lektüre, Teil II
san1 kommentierte am 02. Februar 2020 um 20:42

Im Text stand noch, dass Frederick immer weniger Arbeit von Karl erhält. Denkt ihr, dass er doch nicht für den Beruf des Kaufmanns geeignet ist? Wird er vielleicht sogar zurück geschickt? 

Diese Zeilen fielen mir nämlich besonders ins Auge.

Thema: Lektüre, Teil II
Cassandra kommentierte am 03. Februar 2020 um 21:29

Ich finde das auch erstaunlich, wo er sich doch so viel Mühe gegeben hat.
Das Mina und auch der Vater jetzt nicht mehr mit ihm zufrieden sind, da hat die Autorin wohl Pläne, die sich uns noch nicht erschließen.

Thema: Lektüre, Teil II
Borkum kommentierte am 03. Februar 2020 um 14:59

Gegen ihrer ursprünglichen Erwartung gefällt es Mina gar nicht so schlecht in dem Pensionat und mit Irma hat sie auch schnell eine gute Freundin gefunden. Irma mag ich sehr. Sie hat eine pragmatische Einstellung zu vielen Dingen und eine gesunde Portion Humor. Schade, dass die beiden Freundinnen sich so schnell wie trennen (müssen).

Um Minas Vater habe auch ich mir große Sorgen gemacht. Zu damaliger Zeit war die Medizin noch weit vom heutigen Stadium entfernt. Erstmal scheint es gut gegangen zu sein. Bin gespannt ob er die Reise nach Amerika antreten kann. Hoffentlich schicht er nicht an seiner Stelle Frederik auf die Reise, weil er ihn schon als seinen zukünftigen Schwiegersohn ansieht.

Frederik ist mir ziemlich suspekt. Er scheint sich bei den Familienmitgliedern einschleimen zu wollen. Vielleicht möchte er gerne das Geschäft als Minas Ehemann übernehmen, den zuhause auf der Plantage scheint es keinen Platz für ihn zu geben.

Edo überfällt Mina regelrecht mit seinem Heiratsantrag. Da in Hamburg eine Heirat zwischen ihm und Mina wohl kaum in Frage kommt, will er mit ihr in Amerika bleiben, weil es dort diesen Standesunterschied nicht geben wird. Seine Sehnsucht noch Verwandte von sich zu finden, kann ich gut nachvollziehen.

 

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 05. Februar 2020 um 15:40

Edo überfällt Mina regelrecht mit seinem Heiratsantrag. Da in Hamburg eine Heirat zwischen ihm und Mina wohl kaum in Frage kommt, will er mit ihr in Amerika bleiben, weil es dort diesen Standesunterschied nicht geben wird. Seine Sehnsucht noch Verwandte von sich zu finden, kann ich gut nachvollziehen.

 

Das kann ich auch, aber trotzdem ist er mir nicht mehr so sympathisch. Er will seine Verwanten suchen,verständlich, aber er kann doch von Mina nicht verlagen, dass sie ihren Vater, den sie sehr liebt, aufgibt. Und das würde sie tun, würde sie auswandern. Sie soll Opfer bringen, aber er ist nicht dazu bereit.

Thema: Lektüre, Teil II
Borkum kommentierte am 03. Februar 2020 um 15:14

Ach, habe ganz vergessen zu schreiben wie sehr ich mich gewundert habe, dass Minas Mutter so eng befreundet war mit Fräulein Brinkmann. Finde es erstaunlich, dass das den Kindern gegenüber nie erwähnt wurde. Die Begründung ist mir nicht stichhaltig genug. Auch die Aussage der Direktorin, dass die Mutter im Kindbett gestorben sei, passt nicht zu den bisherigen Informationen. Bin gespannt ob sich das noch irgendwann aufklären wird.

Thema: Lektüre, Teil II
Lesezeichen13 kommentierte am 15. Februar 2020 um 21:37

Da muss ich dir Recht geben. Irgendwie passt einiges hier nicht zusammen. Ich finde es auch sehr merkwürdig, dass keiner der Erwachsenen je ein Wort über Minas Mutter verloren hat. Mina ist mittlerweile 18 und ich finde, sie sollte mal Details über ihre Mutter und deren Tod erfahren. Also, ich hätte schon desöfteren mal nachgehakt

Thema: Lektüre, Teil II
Cassandra kommentierte am 03. Februar 2020 um 19:19

Ich bin direkt froh, dass die Zeit im Internat nur kurz war. Ich hatte schon befürchtet, dass es in Richtung "Hanni und Nanni" abdriftet.
Ziemlich unbedarft von Edo, dass er Mina zwingen will, mit ihm auf Biegen und Brechen nach Amerika zu kommen. Was sollte sie dort machen.
Lohmeyer bringt nochmal Schwung in die Geschichte. Seine Pläne haben mit Gefühl und Liebe nicht viel zu tun.
Was für ein unsympathischter Protagonist,
aber der Geschichte tut er gut.

Thema: Lektüre, Teil II
Lerchie kommentierte am 05. Februar 2020 um 15:41

Wirklich sehr unsympathisch. Bin gespannt wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil II
Katzenmicha kommentierte am 06. Februar 2020 um 11:21

Mina endwickelt sich super und kommt im Pensionat super zurecht.Ihre Zimmergenossin Irma macht es Mina aber auch leicht sich einzuleben.Irma ist eine liebe und ehrliche Freundin für Mina.Und auch ihre humorvolle Art gefällt mir sehr gut.Leider ist die Zeit für die Beiden in der Pensionat kurz-den Minas Vater erkrankt,es geht ihm sehr schlecht.

Mit der Beziehung zwischen Edo und Mina geht es in die nächste Phase.Den Edo macht Mina einen Heiratsantrag und sie soll mit ihm plötzlich ihre Heimat verlassen!? Schon komisch-steckt da vielleicht Jemand dahinter!?Ich bin gespannt wie es weiter geht!

Thema: Lektüre, Teil II
Chuckipop kommentierte am 08. Februar 2020 um 08:37

Der zweite Abschnitt war ebenfalls toll zu lesen, Mina hat sich mit dem Pensionat areangiert und in Irma eine ganz tolle Freundin gefunden. Irma ist klasse, nicht überkandidelt, sondern eine mit der man Pferde stehlen kann!

Edo ist ein wenig egoistisch, weil er nicht verstehen kann, dass Mina auch ihrer Familie gegenüber verpflichtet ist und diese auch liebt und darum nicht einfach durchbrennt. Und das auch noch jetzt, wo ihr Vater so krank ist und das offensichtlich total herunterspielt...

Leutnant Lohmann gefällt mir gar nicht, der will sich Mina krallen, weil er in seiner eigenen Familie als jüngerer Sohn nichts zu erwarten hat erbtechnisch...ich hoffe, Karl erkennt das rechtzeitig und versucht nicht, Mina mit ihm zu verheiraten o.ä....!

 

Thema: Lektüre, Teil II
anooo kommentierte am 09. Februar 2020 um 12:57

Also darf Mina doch mit nach Amerika. Ich hätte nicht gedacht, dass die dritte Karte für sie ist. Aber wer weiß, ob es überhaupt zu der Reise kommt, wenn es dem Vater jetzt gesundheitlich so schlecht geht. Ich vermute sogar, dass er sich nicht mehr erholen wird von seiner Krankheit.

Mina hat ja ganz schön viele Verehrer, Edo und Heiko und jetzt kommt auch noch der Lohmeyer dazu..puh. Ich hoffe, dass sie sich durchsetzten kann und sich für Edo entscheidet und die beiden das Geschäft zusammen weiter führen.

Bei den Gespräch zwischen Mina und Fräulein Brinkmann (nach der Geburtstagsfeier) fielen immer wieder Andeutungen, dass Fräulein Brinkmann und Minas Vater doch eine vertrautere Beziehung haben, als sie zugeben wollen. Ich bin gespannt was da noch ans Licht kommt.

Thema: Lektüre, Teil II
buecherwurm_01 kommentierte am 13. Februar 2020 um 22:02

Der zweite Teil gefällt mir auch weiterhin sehr gut. Die Zeit im Internat ist kurz, aber intensiv, denn Mina findet eine neue Freundin. Die beiden verstehen sich gut, sie sind sich sehr ähnlich. Man fühlt mit den beiden mit. Der Grund für ihre Rückkehr nach Hause ist nicht schön und ich habe ein schlechtes Gefühl, was die Krankheit des Vaters betrifft. Es freut mich aber, dass Mina und Agnes mehr zueinander finden.

Der neu hinzu gekommene Protagonist Leutnant Lohmeyer ist mir nicht sonderlich sympathisch, er scheint Interesse am Geschäft zu haben und möchte Mina vor den Karren spannen. Und dann noch Edo: er treibt Mina in die Enge mit seinem Heiratsantrag. Ob das der richtige Weg ist, Mina an sich zu binden? Oder geht der Schuss nach hinten los? Ich freue mich auf den nächsten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil II
Lesezeichen13 kommentierte am 15. Februar 2020 um 21:39

Irgendwie hat dieser Lohmeyer hier die meisten Anti- sympathie-Punkte erhalten. Aber wen wundert es..... :-D

Thema: Lektüre, Teil II
Lesezeichen13 kommentierte am 15. Februar 2020 um 21:22

Obwohl Mina in dieses Pensionat nicht wollte, gefällt es hier richtig gut. Schön, wie sie in Irma eine sehr gute und vorallen Dingen kluge Freundin gefunden hat. Ich denke, dass diese Freundschaft noch lange Bestand hat.

Minas Vater gefällt mir ganz und gar nicht und dass Mina sofort nach Hause wollte, kann ich sehr gut nachvollziehen. Jetzt ist er mit einem Magengeschwür ins Krankenhaus eingeliefert worden. In diesem Zustand kann er unmöglich reisen und wenn ich richtig vermute, wird Frederik sie nach New York begleiten. Falls es dazu überhaupt noch kommen wird.

Edo hat es aber mit der Hochzeit sehr eilig. Zum Glück hat sich Mina Bedenkzeit erbeten. So einen Schritt muss auch wohlbedacht sein. Ich weiß auch nicht, ob Mina das Einverständnis ihres Vaters erhalten hätte.

Ich weiß noch nicht so recht, was ich von dieses Lt. Frederik Lohmeyer halten soll. So ganz schlau werde ich aus seinem Verhalten nicht.

Ich bin gespannt, wie die Geschichte jetzt weitergehen wird

Thema: Lektüre, Teil II
anooo kommentierte am 16. Februar 2020 um 19:36

Finde es auch sehr gut, dass Mina nicht direkt in die Hochzeit eingewilligt hat.