Leserunde

Leserunde zu "Der Duft der Welt" (Fenja Lüders)

Der Duft der weiten Welt - Fenja Lüders

Der Duft der weiten Welt
von Fenja Lüders

Bewerbungsphase: 02.01. - 16.01.

Beginn der Leserunde: 23.01. (Ende: 13.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Der Duft der Welt" (Fenja Lüders) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Hamburg, 1912: Mina Deharde liegt der Kaffeehandel im Blut. Kein Wunder, verbringt sie doch jede freie Minute im Kaffeekontor ihres Vaters, mitten in der Hamburger Speicherstadt. Doch beide wissen, dass sie als Frau das Geschäft nicht übernehmen kann, und einen männlichen Erben gibt es nicht. Während Mina davon träumt, mit ihrem Jugendfreund Edo nach New York auszuwandern, hat ihr Vater andere Pläne für sie. Mina muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und Familie ...

Auftakt der großen Familiensaga vor der farbenprächtigen Kulisse der Hamburger Speicherstadt

ÜBER DIE AUTORIN:

Fenja Lüders, Jahrgang 1961, ist eine waschechte Friesin. Als Jüngste von vier Geschwistern wuchs sie auf einem Bauernhof direkt an der Nordseeküste auf. Für ihr Studium der Geschichte und Politik zog sie nach Oldenburg, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Neben dem Schreiben ist klassische Musik ihre große Leidenschaft.

15.02.2020

Thema: Lektüre, Teil III

Thema: Lektüre, Teil III
SunshineSaar kommentierte am 26. Januar 2020 um 10:05

Leider ist das Buch jetzt zu Ende… Schade, denn ich hätte supergern mehr über Mina und ihr Leben gelesen. Aber zum Glück ist ja die Fortsetzung schon für Juni 2020 geplant. Darauf freue ich mich jetzt schon total!

Mina tut mir einfach nur leid. Wie ich bereits geahnt habe, ist ihr Vater schwer an Krebs erkrankt und am Ende des Buches verstirbt er letztendlich. Nachdem sie bereits ihre Mutter verloren hat, ist es bestimmt mehr als schwer für sie. Doch man sieht, wie reif Mina bereits für ihr Alter ist, denn sie versucht stark zu bleiben und das Familiengeschäft zu retten. Dafür lässt sie sogar ihre Liebe Edo zurück und heiratet Frederik. Aber ob da schon das letzte Wort gesprochen wurde? Wird Edo irgendwann zurückkehren? Ich bin gespannt!

Trotzdem finde ich, dass sowieso etwas zwischen Edo und Mina im Argen liegt. Sie scheinen auf jeden Fall Gefühle füreinander zu haben, doch irgendwas stört mich gewaltig. Ich kann nur nicht sagen was, aber sie kommen mir eher wie Bruder und Schwester vor – und nicht wie zwei Liebende. Und Frederik ist mir sowieso ein Rätsel. Er ist auf der einen Seite recht sympathisch, aber irgendwas stört mich an ihm. Hat er es nur auf das Geld der Familie abgesehen? Wirklich lieben tut er Mina ja wohl eher nicht…

Aber das heißt, dass es auf jeden Fall genug offene Fragen für die Fortsetzung gibt. Und ich hoffe auch, dass Irma bald wieder auf der Bildfläche auftaucht. Ich wurde auf jeden Fall absolut gut von dem Buch unterhalten. Meine Rezi folgt!

Thema: Lektüre, Teil III
Lerchie kommentierte am 27. Januar 2020 um 14:24

Aber das heißt, dass es auf jeden Fall genug offene Fragen für die Fortsetzung gibt. Und ich hoffe auch, dass Irma bald wieder auf der Bildfläche auftaucht. Ich wurde auf jeden Fall absolut gut von dem Buch unterhalten.

 

Ich bin auch sehr gespannt wie die Geschichte weitergeht. Gefallen hat mir das Buch sehr gut, Auch meine Rezi folgt.

Thema: Lektüre, Teil III
Hermione kommentierte am 27. Januar 2020 um 17:07

Ich finde es auch total schade, dass das Buch schon zu Ende ist! Es bleibt noch so vieles offen...! 

Thema: Lektüre, Teil III
Katzenmicha kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:36

...stimmt,bin schon sehr gespannt wie es dann weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil III
Tara kommentierte am 29. Januar 2020 um 19:08

Ja, es bleibt noch reichlich Stoff für die Fortsetzung und ich würde auch sehr gerne direkt weiterlesen.

Frederik bleibt mir auch ein Rätsel und ich hoffe/vermute/denke, dass man im nächsten Band mehr über ihn erfährt.

Thema: Lektüre, Teil III
Katzenmicha kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:38

Im Moment ist mir Frederik noch zimlich unsympatisch.Ich hoffe er reißt Mina in nichts rein,was nicht gut für sie wäre!

Thema: Lektüre, Teil III
Borkum kommentierte am 10. Februar 2020 um 18:54

Aber das heißt, dass es auf jeden Fall genug offene Fragen für die Fortsetzung gibt.

Absolut. Ich bin immer leicht frustriert wenn ein Buch mit einem Cliffhanger endet und ich auf die Fortsetzung warten muss. Aber in diesem Fall sind es ja nur wenige Monate.

Thema: Lektüre, Teil III
Nele24 kommentierte am 26. Januar 2020 um 21:44

 

Leider habe ich auch das Buch gerade beendet, ich könnte direkt mit Teil 2 weiterlesen. Der Schreibstil war durchweg flüssig und sofort entstanden Bilder in meinem Kopf,die die einzelnen Orte darstellten.

Mina finde ich toll,so mutig und stark,aber auch Emotionen konnte sie gut zeigen. Das sie die Kraft hatte am Sterbebett des Vaters mit ihm über Edo zu streiten,das ist wahre Stärke. Sie ist mir sehr sympathisch.

Am Ende des Buches,wird klar,warum die Großmutter so hart ist und eine Schutzmauer um sich rum gebaut hat. Einen kurzen Moment zeigt sie Gefühle,sie wird sicherlich kein einfaches Leben gehabt haben.

Edo finde ich zum Schluss fragwürdig,warum hat er Mina nicht mehr geantwortet, oder hat jemand Post unterschlagen???? Frederick würde ich es durchaus zutrauen. Ich bin gespannt,was er noch für eine Rolle übernimmt. Da er ja sein Erbe schon verloren hat,ist er kein unbeschriebenes Blatt und wird bestimmt noch was planen.

Außerdem hoffe ich,dass die Todesfrage der Mutter noch geklärt wird. Es wurde ja nur kurz angerissen, Fräulein Brinkmann weiß sicherlich mehr.

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil III
Cora kommentierte am 28. Januar 2020 um 18:03

Edo finde ich zum Schluss fragwürdig,warum hat er Mina nicht mehr geantwortet, oder hat jemand Post unterschlagen???? 

Er hat doch geantwortet und Mina hat den Brief zerrissen aber letztendlich doch ungelesen im hinteren Winkel des Schreibtisches versteckt. 

Thema: Lektüre, Teil III
Tara kommentierte am 29. Januar 2020 um 19:11

Ich hoffe auch, dass wir im nächsten Buch noch mehr über Minas Mutter erfahren.

Thema: Lektüre, Teil III
Katzenmicha kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:41

Das hoffe ich auch,wäre auf jeden Fall super.

Thema: Lektüre, Teil III
Borkum kommentierte am 10. Februar 2020 um 18:57

Am Ende des Buches,wird klar,warum die Großmutter so hart ist und eine Schutzmauer um sich rum gebaut hat. Einen kurzen Moment zeigt sie Gefühle,sie wird sicherlich kein einfaches Leben gehabt haben.

Das denke ich auch. Sie musste immer Haltung bewahren und gute Miene zum bösen Spiel machen.

Thema: Lektüre, Teil III
Lesezeichen13 kommentierte am 18. Februar 2020 um 15:31

Ich fand die Aussprache zwischen Mina und ihrer Großmutter sehr gut und endlich erklärt sie, warum sie so ist wie sie ist. Es muss für sie unerträglich gewesen sein, dass ihr Ehemann sie öffentlich betrog und dennoch bewahrte sie stets ihr Haltung und ließ sich nichts anmerken. Zumindest nicht in der Öffentlichkeit.

Thema: Lektüre, Teil III
Lerchie kommentierte am 27. Januar 2020 um 14:21

Auch ich hatte vermutet, dass Minas Vater Krebs hat. Vermutlich Magenkrebs. Und so war es ja auch. MIna tut mir sehr leid, dass sie nicht den Mann heiraten konnte, den sie liebte. Auf der anderen Seite habe ich mich gefragt, ob Edo sie wirklich und wahrhaftig geliebt hat.Er hat von ihr verlangt alles für ihn aufzugeben, er hingegen war dazu zu keinem Fitzelchen bereit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich Liebe von seiner Sete war. Ich mochte ihn immer weniger.... 

Heiko hingegen war nett....

Was Frederik Lohmeyer betrifft, ich denke, der wollte nur Geld. Ob dem so ist, werden wir wohl in den Folgebnden erfahren. Ich habe mir nochmal den Epilog vorgenommen, denn den verstehe ich jetzt noch weniger.... Vielleicht kommt hier das VErständnis mit dem dritten Band der Reihe, vielleicht auch schon früher.

Ich bin nur froh, dass Minas Vater vor seinem Tod alles für sie geregelt hat, nachdem sie sich bereit erklärt hatte, Frederik doch zu heiraten. Und ich hoffe, sie hat nicht nur Ärger mit ihm sondern wird eben auf einfache Art, begründet auf Sympathie, doch noch glücklich mit ihm.

Thema: Lektüre, Teil III
Tara kommentierte am 29. Januar 2020 um 19:14

Ich hoffe nicht, dass es Frederik nur ums Geld ging, der Gedanke ist allerdings nicht so ganz fern, aber das täte mir für Mina unendlich leid. Ich würe ihr wünschen, dass sie einfach glücklich mit ihm wird, habe aber Zweifel, dass "einfach" Stoff für zwei Folgebände liefert.

Thema: Lektüre, Teil III
Katzenmicha kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:42

Genau ,das sind auch meine Gedanken.Ich hoffe es aber nicht-Minas zu Liebe.

Thema: Lektüre, Teil III
Borkum kommentierte am 10. Februar 2020 um 18:59

Auf der anderen Seite habe ich mich gefragt, ob Edo sie wirklich und wahrhaftig geliebt hat.Er hat von ihr verlangt alles für ihn aufzugeben, er hingegen war dazu zu keinem Fitzelchen bereit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich Liebe von seiner Sete war. Ich mochte ihn immer weniger.... 

Mir ging es ähnlich. Meine anfängliche Sympahtie für Edo schwand ab dem Zeitpunkt als er Mina das Ultimatum gestellt hat mit jeder seiner Handlungen mehr.

Thema: Lektüre, Teil III
Hermione kommentierte am 27. Januar 2020 um 17:11

Ach, wie schade, dass das Buch schon aus ist.
Es bleiben so viele Fragen offen. 
Am meisten treibt mich um, von welchem „Mann“ im Prolog die Rede ist. Ich glaube eigentlich nicht, dass es Frederik ist. 
Mina heiratet ihn zwar, aber es ist ja alles mit dem Ehevertrag gut abgesichert. Und er hat sich am Ende doch als ziemlich geldgierig entpuppt!

Sehr beachtlich fand ich Minas Großmutter, die zum ersten Mal in der ganzen Zeit offen mit Mina redet und wohl doch größere Gemeinsamkeiten zwischen ihr und der Enkelin feststellt. 

Schade, dass Irma nicht mehr so richtig vorkam. Sie hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe auf ein „Wiederlesen“ in den nächsten Teilen.

Auch Edo hat mich etwas enttäuscht. Er ist schon ziemlich stur und verfolgt sehr, sehr stringent seinen Weg, ohne mal auf Mina zu hören oder auf sie Rücksicht zu nehmen. 

Nun bin ich ganz gespannt, wie es in den nächsten Teilen weitergeht!
Leider ist es ja noch ein bisschen hin, bis diese erscheinen…?!

Thema: Lektüre, Teil III
Lerchie antwortete am 29. Januar 2020 um 12:05

Auch Edo hat mich etwas enttäuscht. Er ist schon ziemlich stur und verfolgt sehr, sehr stringent seinen Weg, ohne mal auf Mina zu hören oder auf sie Rücksicht zu nehmen. 

Ich fand Edo ganz schön rücksichtslos. Er wurde mir im Laufe de Buches immer unsympathischer. Am Anfang war er ja noch nett. Aber zu fordern, dass Mina alles stehen und liegen lässt, und mit ihm nach Amerika auswandert, wo Minas Vater auch noch krank war. das fand ich unverschämt. Mina hat richtig gehandelt. Und ehrlich gesagt, hoffe ich nicht, dass es Edo (Im Prolog) ist! 

 

Thema: Lektüre, Teil III
Katzenmicha kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:43

Da gebe ich dir Recht -da hat Edo bei mir auch an Charakter verloren!

Thema: Lektüre, Teil III
Tara kommentierte am 29. Januar 2020 um 19:19

In Edo habe ich mich irgendwie total getäuscht. Anfangs war er mir total sympathisch und ich fand die Verbindung zwischen den beiden einfach nur schön. Aber am Ende war er einfach nur rücksichtlos.

Thema: Lektüre, Teil III
Pukapuka kommentierte am 27. Januar 2020 um 21:03

Ich habe gerade den letzten Teil des Buches gelesen und habe, wie auch in den vorherigen Teilen mit Mina mitgefiebert.

Mina hat mich sehr in ihren Bann gezogen, da sie sehr stark ist und weiß, was sie will. Daher finde ich es umso trauriger, dass sie gegen ihren Herzenswunsch der Liebe nicht folgt, da sie den Leutnant nicht liebt.

Das Buch ist so realistisch geschrieben, dass mir das Lesen sehr leicht gefallen ist und mich der Schreibstil von der ersten bis zur letzten Seite angesprochen hatte.

Das Buch hat mich total fasziniert und ich würde am Liebsten gleich Weiterlesen, um zu erfahren, wie es Mina in ihrer Ehe ergeht, ob Edo vielleicht noch einmal erscheint und welche Rolle Irma spielt.

Thema: Lektüre, Teil III
Cora kommentierte am 28. Januar 2020 um 18:25

Mina hat in den drei Leseabschnitten eine erstaunliche Entwicklung gemacht. Es war mir leider klar, dass sie in eine Zwangsheirat gerät. Aufgrund seiner Bemerkung "verkauft für zwanzigtausend Silberlinge" und dem bösen Lächeln ist klar, dass Frederik sich am Ziel seiner Träume wähnt. Natürlich war er nur auf das Geld aus. Immerhin hat er für sein Ziel hinreichend Geduld bewiesen. 

Tja Edo, ist in meinen Augen auch nur eine "Scheinliebe". Heiko hatte schon richtig erkannt, dass Mina ihn nicht genug liebt, um ihm nach Amerika zu folgen. Heiko spielt in meinen Augen eine sehr interessante Schlüsselfigur und ich hoffe, dass er in den weiteren Teilen Mina auch weiterhin zur Seite steht. 

Schade, dass es zu dem Besuch von Irma nicht mehr gekommen ist. Von ihr würde ich in Teil 2 und 3 auch gerne noch mehr lesen. 

Die Klappentexte der kommenden Teile sind übrigens sehr aufschlussreich und es wird noch viel passieren. 

Ich freue mich schon sehr auf Juni. Schon lange hat mich kein Buch mehr so fasziniert und wurde so schnell von mir gelesen. 

Thema: Lektüre, Teil III
Siria kommentierte am 02. Februar 2020 um 21:55

Meiner Meinung nach ist Frederick nur teilweise auf das Geld aus. Ich hatte eher den Eindruck, dass Frederick ursprünglich schon mehr für Mina empfunden hat, aber als sie ihm offenbarte, dass sie "keine romantischen Gefühle" für ihn hege, ihn aber aus schlichter Notwendigkeit trotzdem heiraten werde, ziemlich verletzt und gekränkt wurde. Natürlich konnte er seinen Heiratsantrag nicht wieder zurückziehen, ohne sein Gesicht zu verlieren. Er weiß, dass er für sie nur symbolischen Wert hat, da die Heirat mit ihm ihr hilft, die Firma ihres Vaters zu erhalten, er selbst als Mensch ihr aber relativ egal ist. Und für die Führung des Unternehmens braucht (und möchte) sie seine Hilfe auch nicht wirklich. Ich vermute, dass ihn das so tief getroffen hat, dass er sie nun dafür bezahlen lassen möchte (daher auch das böse Lächeln).

Thema: Lektüre, Teil III
Sissy0302 kommentierte am 04. Februar 2020 um 11:13

Stimmt, sollte er wirklich tiefere Gefühle für Mina hegen, ist das Ganze für ihn auch nicht wirklich einfach. Ich hoffe nur, das ihre Ehe nicht voller Verbitterung wird, sondern das sie ihre Sympathie füreinander erhalten können.

Thema: Lektüre, Teil III
Borkum kommentierte am 10. Februar 2020 um 19:02

Heiko spielt in meinen Augen eine sehr interessante Schlüsselfigur und ich hoffe, dass er in den weiteren Teilen Mina auch weiterhin zur Seite steht. 

Ich hatte ja mit einer Heirat von Mina und Heiko gerechnet. Vielleicht ist er ja der Mann im Prolog (abwarten und Tee trinken).

Thema: Lektüre, Teil III
Tara kommentierte am 29. Januar 2020 um 19:05

Was für ein bedrückendes Ende.

Minas Vater stirbt und sie heiratet Frederick und nicht Edo wie ich es eigentlich die ganze Zeit gehofft hatte. Allerdings hat mir die Entwicklung von Edo nicht gefallen, von daher war das auch wieder okay. Beruhigend fand ich den Ehevertrag, so behält Mina alle Möglichkeiten. An dieser Stelle hätte ich gerne mehr über Frederick Vergangenheit erfahren, aber vielleicht kommt das ja im nächsten Band. Auch hätte ich gerne noch  mehr über Irma gelesen, aber die tauchte leider nicht mehr auf.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war emotional und ergreifend, hat den Zeitgeist gut dargestellt und hatte mit Mina eine tolle Protagonistin, die sich trotz ihres jungen Alters deutlich weiterentwickelt hat. Auf Band zwei bin ich schon gespannt, aber das dauert ja noch ein wenig…..

Thema: Lektüre, Teil III
Cassandra kommentierte am 04. Februar 2020 um 17:05

Edo hat sich nicht unbedingt zum Guten verändert. Auch wenn er unbedingt in Amerika reich werden will, so hätte er Mina nicht behandeln dürfen. Aber mit Frederik wird das bestimmt auch nicht einfach werden.

Thema: Lektüre, Teil III
Lerchie kommentierte am 05. Februar 2020 um 15:46

Allerdings hat mir die Entwicklung von Edo nicht gefallen, von daher war das auch wieder okay. Beruhigend fand ich den Ehevertrag, so behält Mina alle Möglichkeiten. An dieser Stelle hätte ich gerne mehr über Frederick Vergangenheit erfahren, aber vielleicht kommt das ja im nächsten Band.

 

Mir hat Edos Entwicklung auch nicht gefallen. Über Fredericks Vergangen heit wissen wir halt nur, dass er sein Erbe verspielt hat. wie Mina Vater ihr erklärte. Dem würde ich auch kein Geld mehr in die Hand geben.

Thema: Lektüre, Teil III
Cassandra kommentierte am 05. Februar 2020 um 18:20

Hoffentlich täuschen wir uns alle in Frederik und er meint es wirklich gut mit Mina.
Er war ja irgendwie schon von diesem Ehevertrag genervt. Ich hatte das Gefühl, dass er entäuscht war, dass sie ihm nicht vertraut.

Thema: Lektüre, Teil III
Tara kommentierte am 05. Februar 2020 um 18:54

Ich hoffe auch, dass Frederik es gut mit Mina meint. Ich finde, dass sie schon genug mitgemacht hat.

Frederiks Enttäuschung finde ich nachvollziehbar. Natürlich ist ein Ehevertrag die einzige vernünftige Enttscheidung, dennoch bleibt da etwas, dass Mina ihm nicht zu 100% vertraut und ich denke, dass es eher selten war, dass zu Beginn des letzten Jahrhunderts eine Frau einen Ehevertrag gewollt hat.

Thema: Lektüre, Teil III
Mitternachtblau kommentierte am 30. Januar 2020 um 09:45

Ich habe das Buch durch gelesen 

Edo und auch Frederik sind beide seltsame Typen 

Dem einen fehlt es am Empathie der andere ist ein windhund 

Mina ist allein,  wird sie sich im nächsten Teil behaupten? 

Ich bin dabei 

 

Das Buch hat mir sehr gut gefallen freu mich schon auf die nächsten Teile 

Thema: Lektüre, Teil III
Siria kommentierte am 02. Februar 2020 um 22:08

Ich habe das Buch nun durchgelesen und weiß nicht genau, was ich von diesem Ende halten soll.

Einerseits bin ich arg enttäuscht von Edo, auch wenn sich im zweiten Teil des Buches ja schon angedeutet hat, dass seine Liebe nicht so groß und bedingungslos sein kann, wie es anfangs schien. Allerdings legt seine Erwähnung im Prolog nahe, dass er noch einmal eine wichtige Rolle im weiteren Verlauf der Handlung spielen wird.

Die Heirat zwischen Mina und Frederick steht unter keinem guten Stern, denn keiner der beiden scheint mit dem Arrangement glücklich zu sein, und Frederick scheint es zu verletzen oder zu kränken, dass er letzendlich nur ein Aushängeschild für die Firma sein wird, aber weder dort noch in Minas Gefühlen eine wichtige Rolle einnimmt. Ich hoffe, dass er dadurch nicht so verbittert wird, das er ihr das irgendwann heimzahlen möchte.

Heiko legt eine ganz interessante Entwicklung hin und wirkt sympathischer denn je. Einerseits kann ich mir gut vorstellen, dass er Mina in den schweren Zeiten, die ihr bevorstehen, als treuer Freund zur Seite stehen wird, andererseits könnte der Schein auch trügen. Ob er Mina wohl wirklich die ganze Wahrheit gesagt hat, was Edo betrifft? Warum sollte Edo zu Heiko den Kontakt halten und ihn alles erzählen, wenn er sich denn wirklich dauerhaft in die neue Welt absetzen und alle alten Verbindungen kappen wolle?

 

Thema: Lektüre, Teil III
Ute Christine kommentierte am 03. Februar 2020 um 16:33

Nun ist der erste Teil leider zu Ende.  Ich  habe mich sehr wohl bei Mina gefühlt. 

Nun musste sie doch den Mann heiraten den sie nicht liebt. Dass hat sie aus reinem Pflichtgefühl gegenüber ihrem Vater und der Firma gemacht.  

Ich hoffe wir treffen Irma in Band 2 wieder, sie war mir auch sehr sympathisch. 

Durch den Prolog vermute ich jetzt, dass Mina sich vielleicht doch nach Amerika aufmacht.  Vielleicht hat Mina sich ja von Frederik scheiden lassen,  möglich wäre es. Sie ist ja eine moderne Frau.

Ich freue mich schon auf Band 2

 

Thema: Lektüre, Teil III
Sissy0302 kommentierte am 04. Februar 2020 um 11:08

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es sehr bedauert, das es zu Ende ist. Daher freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung, vor allem, da einen das Ende doch auch mit vielen Fragen zurück lässt, vor allem was die beiden Männer in Minas Leben anbetrifft. Denn beide konnte ich zum Ende hin nicht richtig einordnen und bin sehr gespannt was da noch kommen wird. Edo war immer so ein netter Kerl gewesen, hat mir aber mit seinem egoistischem Verhalten ziemlich aufgestoßen. Immerhin war Minas Vater krank - und er ist ihr kein bisschen entgegengekommen. Hat nur seine Seite gesehen. Ich bin gespannt was in dem Brief steht, denn irgendwann wird Mina ihn sicherlich lesen.

Dann Frederik - er hatte eindeutig zwei Seiten - ging es ihm nur darum, einen gute Partie zu machen oder hat er Mina gerne.Und wie wird er damit umgehen, das er nun letztendlich doch nicht das Sagen in der Firma hat? Wird er ein schrecklicher Ehemann werden oder damit leben können und weiterhin charmant bleiben?

Wer mich zum Ende hin überrascht hat, das war die Großmutter. Sie hat Mina offenbart warum sie so geworden ist und bittet Mina eigentlich darum, nicht so zu werden. Ich hoffe sehr für sie, das sie in den nachfolgenden Bänden ein bisschen nachgiebiger werden wird.

Sehr bedauert habe ich den Tod von Minas Vater. Er war so ein liebenswerter Mann gewesen. Da standen mir dann so einige Male die Tränen in den Augen.

Thema: Lektüre, Teil III
Cassandra kommentierte am 04. Februar 2020 um 17:12

Einerseits schade, dass das Buch zu Ende ist, andererseits hätte ich das Gefühl, dass zum Schluss alles auf einen zweiten Band zusteuert und oberflächlich bleibt.
Am besten fand ich in diesem Teil die Annäherung Minas an ihre Großmutter.
Nichtsdestoweniger bin ich auch gespannt, wie die Ehe der Beiden und ihre Karriere als Kaffeehändlerin weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil III
BiancaK. kommentierte am 06. Februar 2020 um 11:14

Mina ist eine starke Frau sie weiß was sie will und möchte die Firma ihres Vaters übernehmen und weiterführen. Auch wenn es im angehenden 20.igsten Jahrhundert nicht leicht ist in dieser Männerdomäne zu bestehen. 

Thema: Lektüre, Teil III
san1 kommentierte am 06. Februar 2020 um 20:39

Vorweg möchte ich sagen, dass mich das Buch etwas zwiegespalten zurück lässt. Das Ende lief leider nicht so wie von mir erhofft, jedoch habe ich noch große Hoffnung auf die Folgebände. Ich gehe fast davon aus, dass wir dann auch noch einiges von Mina mitbekommen werden. Große Hoffnung habe ich zumindest diesbezüglich.

 

Es stellt sich nun wirklich heraus, dass Karl schlimmer krank ist und es einfach den Großteil der Familie nicht hat wissen lassen. Nur Sophie war mit eingeweiht. Das große Geheimnis um die zwei hat sich noch gelüftet, man konnte es sich vorher jedoch schon denken, weshalb es zumindest für mich keine große Überraschung war. Umso schlimmer finde ich jedoch die Einstellung von Karl gegenüber Minas Liebesbeichte. Er hat leider sehr harsch darauf reagiert.

Von Irma bekam man leider nicht mehr viel mit, was ich sehr schade fand. Ich hatte sie sehr ins Herz geschlossen und hätte einen Besuch von ihr nicht schlecht gefunden.

Auch Agnes ging im letzten Abschnitt sehr unter. Ihre Annäherung an Mina hat mir zuvor recht gut gefallen.

Edo...oh je. Er hat sich richtig in seinen Traum verlaufen und sieht seine große Chance in Amerika. Irgendwie kann ich ihn jedoch verstehen. Er möchte Mina ja auch nur das Beste bieten und das kann er in Hamburg einfach nicht. Witzigerweise war in Hinsicht auf ihre Liebe eher Mina die Träumerin und nicht er. Ich denke jedoch, dass er mehr Hoffnung hatte. Ich hätte mir jedoch so sehr ein Happy End für die beiden gewünscht.

Lohmeyer hat das bekommen was er wollte: die Firma und Mina im Paket dazu. Seine Manieren sind einwandfrei, er hat jedoch immer noch etwas verschlagenes. Die Autorin deutet es auch immer mal wieder an. Sein Nachfragen nach der Apanage war so auffällig. Seine "Gefühle" gegenüber Mina gehen definitiv nicht ober Sympathie hinaus. In Bezug auf ihn wird bestimmt noch einiges passieren!

 

Mich stört so sehr, dass sich Mina wirklich für das "Vernünftige" entscheiden musste. Sie wird wieder in das Frauenbild der Zeit gedrängt, so dass sie sich fügen musste. Entweder das Wohl der Familie oder sie bekäme nichts. Natürlich sorgt ihr Vater durch den Ehevertrag für ihren "Sitz" in der Firma, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass sie nach seinem Tod wirklich alleine für alle Entscheidungen verantwortlich wäre, falls sich Frederik das anders vorstellt. Wisst ihr was ich meine? Frederik hat letztendlich immer noch die Zügel in der Hand und kann seiner Frau allerlei Dinge verbieten.

Natürlich bringt das Ende nun einiges an Potenzial für die nachfolgenden Bände, was mir schon klar ist. Trotzdem hätte ich mir mehr Liebe auf Minas Seite und für Mina gewünscht.

 

Ich muss definitiv zugeben, dass ich sehr gespannt auf die Folgebände bin und sie bestimmt lesen werde. Die Familie Deharde will ich definitiv weiterhin verfolgen! Leider müssen wir noch einige Monate auf den nächsten Band warten.

Thema: Lektüre, Teil III
Borkum kommentierte am 10. Februar 2020 um 19:05

Von Irma bekam man leider nicht mehr viel mit, was ich sehr schade fand. Ich hatte sie sehr ins Herz geschlossen und hätte einen Besuch von ihr nicht schlecht gefunden.

Ich hätte Irma auch gerne noch einmal erlebt, aber da hoffe ich einfach auf Band 2.

Thema: Lektüre, Teil III
Katzenmicha kommentierte am 08. Februar 2020 um 16:35

Oh je-die arme Mina,ihr Vater hat Krebs und nachdem er alles  für Mina geregt hat stirbt er.Nun hat Mina auch noch den Vater verloren-wo ihr der Verlust ihrer Mutter noch zusetzt.Und sie ist auf sich alleine gestellt,sie verläßt ihre große Liebe Edo und heiratet Frederik.Leider ist mir Frederik Lohmeyer nicht sympatisch-ich habe immer das Gefühl das er was plant.Ich meine er hat Mina nur wegen des Geldes und der dazu gehörigen Macht geheiratet.Für Mina hoffe ich es nicht,ich hoffe das es für sie eine gute Ehe wird.Die Großmutter von Mina habe ich am Ende dann auch verstehen können,das sie so unnahbar war.Leider war das Buch dann zu Ende,schade ich hätte gleich noch mehr lesen wollen.Meine Rezension mache ich die Tage.

Thema: Lektüre, Teil III
Borkum kommentierte am 10. Februar 2020 um 18:52

Obwohl ich mir so viel Zeit gelassen habe, bin ich leider am Ende angekommen. Ich habe noch so viele Fragen und muss jetzt leider bis Juni warten.

Ich hatte schon befürchtet, dass Minas Vater Krebs hat. Leider hat sich das bewahrheitet. Nicht nur, dass Mina nach ihrer Mutter nun auch den heiß geliebten Vater verloren hat, sie "muss" nun heiraten, damit sie das Geschäft weiterführen kann. Gut, dass ihr Vater einen Ehevertrag für sie aufsetzt, denn Frederik ist mir immer noch etwas suspekt. M. E. geht es ihm nur ums Geld - auch wenn er zwischendurch ganz sympathisch rüber kommt. Für Mina hoffe ich, dass ich mich irre und sie mit Lohmeyer glücklich wird.

Zu Beginn des Buches mochte ich Edo gut leiden. Das hat sich im Laufe der Zeit geändert. Er verlangt von Mina, dass sie alles aufgibt und sämtliche Brücken hinter sich abbricht. Es sieht auch nicht so aus als ob er überhaupt noch in Erwägung zieht, nach Hamburg zurückzukommen. Er schmeißt sein Praktikum in der Bank und beteiligt sich an einer Werkstatt seines Cousins. Minas Wünsche sind ihm völlig egal.

Thema: Lektüre, Teil III
Chuckipop kommentierte am 12. Februar 2020 um 09:37

Ich bin schon seit ein paar Tagen durch, aber bin leider nicht zum schreiben gekommen...

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es lässt sich sehr gut lesen und es hatte Tragik, Spannung und ich habe sehr mit Mina mitgefühlt und mitgefiebert.

Mina ist eine starke Persönlichkeit mit einem riesigen Verantwortungsbewusstsein. Ich finde es sehr bewundernswert, dass sie die Liebe schweren Herzens hintenanstellt, das war eine echte Zwickmühle und ich drücke sehr die Daumen, dass das Schicksal Edo und sie doch noch zusammenführt! Vielleicht deutet der Prolog ja darauf hin, dass sie doch zu / mit Edo auswandert :)

Edo wollte Mina ja vermutlich überraschen, aber er kommt irgendwie egoistisch und selbstsüchtig herüber, da er so wenig Verständnis für Minas Situation aufbringt!

Sehr gut gefallen hat mir, dass sich Großmutter Hiltrud Mina gegenüber geöffnet hat , sie wird dadurch so menschlich...wäre schön, wenn sich die beiden Frauen, die sich so ähnlich sind, nach Karls Tod einander annähern könnten.

Im nächsten Band fände ich es auch gut, wenn die Rolle von Agnes noch ausgebaut würde, die war ja wirrklich nur nebenbei mitgelaufen...

Der Leutnant ist mir nach wie vor unsympathisch, er wird bestimmt versuchen, den Ehevertrag zu umgehen und an Minas Geld zu kommen.

Ich bon sehr gespannt auf Band 2 :)

 

 

Thema: Lektüre, Teil III
Cassandra kommentierte am 12. Februar 2020 um 20:49

Was Frederik sich im zweiten Band alles einfallen lässt, um an ihr Geld zu kommen, da bin ich auch gespannt. Der Ehevertrag kam meiner Meinung nach für ihn ziemlich unerwartet.

Thema: Lektüre, Teil III
buecherwurm_01 kommentierte am 13. Februar 2020 um 22:00

So, jetzt habe ich das Buch beendet. Und freue mich schon auf den nächsten Band. Die Geschichte hat im dritten Abschnitt Fahrt aufgenommen, es passiert sehr viel in unterschiedlichen Richtungen. Mina entwickelt ihre Persönlichkeit und wird zu einer starken Frau, die schon in jungen Jahren nicht nur weiß, was sie will, sondern entsprechend ihren Weg geht.

Frederick ist nicht ihr Traummann, aber sie fügt sich den Erfordernissen, um die Firma in der Familie zu halten. Der Kompromiss, den sie mit ihrem Vater gefunden hat, fand ich logisch und nachvollziehbar. Die Erklärung für das Verhalten und Wesen der Großmutter ist überraschend, was sie zum Schluss noch sympathisch gemacht hat. Die Enthüllung von Fräulein Brinkmann ist eine andere Überraschung, die gut in den Fluss der Geschichte passt. Die Entwicklung ihrer Beziehung zu Edo ist traurig und bietet noch Potential für die Fortsetzung. Genauso wie noch einigen anderen Erzählsträngen.

Thema: Lektüre, Teil III
Lesezeichen13 kommentierte am 18. Februar 2020 um 15:20

Schnief....der erste Teil ist nun zuende

Minas Vater ist an der teuflichen Krankheit Krebs gestorben. Das er unheilbar krank ist, dass hatte ich mir schon gedacht, aber dass das so schnell gehen würde, nicht.

Jetzt muss Mina die Verantwortung für die Firma übernehmen und das Erste was sie dafür tun muss, diesen Frederik Lohmeyer heiraten. Ha.....das Gesicht von ihm hätte ich zu gerne gesehen. Erst der Triumph, dass er sein Ziel, Mina zu heiraten, erreicht hat und dann kam der Paukenschlag von Mina in Form eines Ehevertrages. Damit hätte er nicht gerechnet. Ganz ehrlich, ich hätte das genauso gemacht und gerade weil er so eine dubiose Vergangenheit vorzuweisen hat. Von Liebe kann man hier wahrlich nicht sprechen, denn seine Apanche (die Frage nach der Höhe dieser war vollkommen daneben) spricht Bände. Für Gelb macht der alles. Jetzt bin ich gespannt, wie er, trotz allem, versucht an Minas Geld bzw. Firma ranzukommen. Ich hoffe, Hendrik steht Mina weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. Scheint ein feiner Kerl zu sein.

Edos Verhalten hingegen kann ich nicht verstehen, obwohl seine Zukunft in Hamburg sah wenig rosig aus. Dennoch hätte er Mina besser behandeln können. Das alles war ziemlich egoistisch.

Voller Spannung warte ich nun auf Band 2......

Thema: Lektüre, Teil III
Lesezeichen13 kommentierte am 18. Februar 2020 um 15:36

Rezi folgt......

Thema: Lektüre, Teil III
anooo kommentierte am 21. Februar 2020 um 15:30

Bin nun auch durch mit dem dritten Band.

Edo hat sich für mich total ins negative entwickelt und scheint nur noch für seinen eigenen Traum zu leben. Auch der Lohmeyer scheint nur seine eigenen Ziele im Sinn zu haben, denen er jetzt wohl mit der Hochzeit ein Stück näher gekommen ist. Am sympathischsten von allen ist mir Heiko.

Das Fräulein Brinkmann und Minas Vater eine Affäre haben, war sehr offensichtlich und keine große Überraschung. Allgemein fand ich die Geschichte leider sehr vorhersehbar und wenig spannend. Auch wenn mir der Schreibstil und die Story an sich gefallen haben, fand ich es insgesamt nur mittelmäßig. Ich werde den zweiten Teil wohl nicht mehr lesen, da mich die Geschichte nicht so sehr packen konnte.