Rezension

[Rezension] Clans of London - Hexentochter (Bd.1) von Sandra Grauer

Clans of London, Band 1: Hexentochter - Sandra Grauer

Clans of London, Band 1: Hexentochter
von Sandra Grauer

Bewertet mit 4 Sternen

Eindruck:

"Clans of London - Hexentochter" erzählt die Geschichte von Caroline, einer Junghexe, die 17 Jahre lang nichts von ihrer Abstammung geahnt hat. Erst als sie den charmanten wie undurchsichtigen Ash kennenlernt, offenbart sich ihr eine völlig neue Welt, in der sie tatsächlich magische Kräfte besitzt. Doch die Zeit drängt, denn Carolines Kräfte müssen schleunigst aktiviert werden, sonst droht ihr der Tod ...

Bereits auf der diesjährigen Buchmesse in Leipzig ist mir das Buch der deutschsprachigen Autorin Sandra Grauer aufgefallen. Der Titel ist der erste Band einer Dilogie und die Fortsetzung erscheint im Frühjahr 2020 ebenfalls beim Ravensburger Buchverlag.

Erzählt wird die Geschichte aus Carolines Ich-Perspektive, die immer wieder von Visionen unterbrochen wird. Auch eine uralte Prophezeiung spielt bei der Entwicklung der Story eine Rolle, aber hier will ich natürlich nicht allzu viel verraten ;) Die Autorin reißt ihre Leser mit einem flüssigen Schreibstil und einer interessanten Storyline mit. Leider sind einige Ansätze etwas vorhersehbar gewesen - so haben sich beispielsweise einige Vermutungen, die ich von Anfang an hatte, als richtig erwiesen. Lediglich die Hintergründe offenbaren sich erst auf den letzten Seiten.

Die natürliche Magie, aber auch die Voodoomagie, die Sandra Grauer zu einem Teil ihrer Geschichte macht, sind faszinierend und ich freue mich schon darauf, im zweiten Band der Dilogie noch mehr darüber zu lesen. Mit Caroline, Megan, Henri und Ash hat die Autorin zudem ein interessantes Gespann von Charakteren ersonnen. Ash und Henri - Bad Boy und Good Boy. Beste Freunde und beide verknallt in dasselbe Mädchen. Natürlich ist es keine Überraschung, dass hier immenses Konfliktpotenzial besteht, das die Freundschaft belastet. Doch glücklicherweise kommt die Geschichte ohne allzu langes Hin und Her aus.

Das Ende ist relativ offen gehalten, auch wenn eine kleine Leseprobe am Ende schon erste Hinweise auf den weiteren Verlauf der Handlung im Fortsetzungsband gibt. In einem Punkt ist in diesem Einblick in "Clans of London - Schicksalsmagie" auch ein ziemlicher Spoiler eingebaut - ob gewollt oder nicht, wenn man sich die Spannung nicht nehmen lassen möchte, sollte man die letzten Seiten doch überspringen.

Eine magische Welt mitten in London, Hexen, Hexenmeister und ungeahnte Möglichkeiten. Von einem auf den anderen Tag wird Carolines Welt völlig auf den Kopf gestellt. Sandra Grauers Geschichte ist eingehend geschrieben und überzeugt mit guten Ideen, sodass sich das Buch flüssig weglesen lässt. Auch wenn mich der Auftaktband inhaltlich nicht immer überraschen konnte, so habe ich Caroline auf ihrer magischen Reise doch sehr gerne begleitet. In "Clans of London - Schicksalsmagie" geht Carolines und Ashs Geschichte im Frühjahr 2020 weiter!

Bewertung: 4 von 5 Sternen
Lisa von Prettytigers Bücherregal • https://prettytigerbuch.blogspot.dehttps://www.instagram.com/prettytigerbuch/