Buch

Adresse unbekannt - Susin Nielsen

Adresse unbekannt

von Susin Nielsen

Felix findet seine Mutter toll, auch wenn sie oft chaotisch ist. Als sie ihre
Miete nicht mehr bezahlen können, wird ein alter VW-Bus ihr neues Zuhause.
Doch damit fangen die Probleme erst an, und ein abenteuerliches
Versteckspiel beginnt. Aber Felix hat einen Plan, wie er Geld beschaffen
und alles wieder in Ordnung bringen kann ...

Rezensionen zu diesem Buch

Berührend mit viel Tiefgang

Als Felix‘ Mutter die Miete nicht mehr zahlen kann, wohnen die beiden in einem alten VW-Bus. Nur vorübergehend soll es sein. Doch Astrid findet keinen Job mehr, und ohne Gehaltszettel bleibt eine Wohnung unerreichbar. Felix muss seinen Freund Dylan immer wieder anflunkern, um seine Situation zu vertuschen. Doch irgendwann fällt alles wie ein Kartenhaus zusammen, und da erfährt Felix, dass er sich auf seine Freunde verlassen kann.

 

Es sind zwei große Themen, die die Autorin...

Weiterlesen

Sehr emotional aber trotzdem unterhaltsam

Zum Buch:
Felix ist zwölf Jahre und lebt mit seiner Mutter Astrid zusammen. Astrid hat es nicht einfach als alleinerziehende Mutter und als sie ihre Arbeit verliert und die Miete nicht mehr zahlen kann, ziehen die beiden in einen Camper, der von Astrids Ex stehengeblieben ist.
Was als vorübergehende Lösung gedacht war, dauert nun schon länger an und Felix darf niemandem verraten, dass sie Wohnungslos sind. Eine spannende Odyssee beginnt ...

Meine Meinung:
Eine so...

Weiterlesen

Berührend und sehr emotional

Durch mehrere Ereignisse und unglückliche Unstände sind Felix und seine Mutter Wohnungslose geworden und als letzter Ausweg bleibt nur ein alter Bus, in dem sie nun leben. Erst ist es ein bisschen wie Camping-Urlaub, doch als die Tage kürzer werden und es auf den Winter zugeht, wird es immer ungemütlicher und schlimmer. Auch andere Dinge wie eine Schulaufnahme ohne Adresse machen den beiden das Leben schwer. Und wäre das nicht genug hat seine Mutter manchmal Phasen, in denen sie nicht aus...

Weiterlesen

Wenn Kinder obdachlos werden

Der 12-jährige Felix Knutsson sitzt auf einer Polizeiwache in Vancouver/Kanada und versucht Constable Lee zu erklären, warum er mit seiner Mutter in einem alten Volkswagen-Westfalia-Bus lebt. Ein halbes Jahr zuvor hatte Astrid Knutsson nach einem Abstieg in mehreren Etappen mal wieder ihren Job verloren, weil sie den Mund nicht halten konnte. Nach jeder Etappe musste Felix in einer neuen Schule wieder von vorn beginnen und dabei nach außen  verbergen, dass sie beide obdachlos sind. Dass der...

Weiterlesen

Interessante Kindergeschichte

Felix lebt mit seiner Mutter in einem alten Minibus. Ihm gefällt das Leben, dass er einmal hier und einmal dort ist. Allerdings leben die zwei in dem Bus, weil die Mutter keinen Job findet und Geldsorgen hat. Felix stört das allerdings nicht, denn er hat zur Zeit nur Augen für Winnie, die ihn früher eigentlich nur genervt hat. Derzeit überkommt ihn aber ein wohliges Kribbeln im Bauch, wenn er sie sieht.

Als sich die finanziellen Probleme zuspitzen, wird Felix klar, dass er selbst...

Weiterlesen

Ohne Zuhause

 

Die Schriftstellerin Susin Nielsen hat ihren Roman „Adresse unbekannt“ mit einer besonders guten Erzählperspektive geschrieben.

 

Der Erzähler ist der 12jährige Felix. Er hat trotz seines jungen Alters schon viel erlebt.

Der Roman beginnt damit, das er der Polizistin aus seinem Leben berichtet.

Die Mutter Astrid ist aber auch vom Pech verfolgt. Zuletzt wohnen sie in einem VW-Bus und Astrid findet schwer Arbeit.

Es ist interessant, wie Felix mit...

Weiterlesen

Eine Bereicherung für Kinder und Erwachsene

Der zwölfjährige Felix lebt zusammen mit seiner alleinerziehenden Mutter Astrid in einem Camping-Bus. Das Buch beginnt damit, dass er nachts auf einer Polizeiwache der diensthabenden Polizistin die ganze Geschichte erzählt, wie es so weit gekommen ist. Vom Anfang, als es sich noch wie Urlaub anfühlte, bis jetzt – vier Monate später. Felix hat die Polizei gerufen, als sie in eine bedrohliche Situation geraten waren.

Die Geschichte eines sozialen Abstiegs, wie er nahezu jedem passieren...

Weiterlesen

Vorsicht mit der Altersempfehlung

Der fast 13-jährige Felix wohnt mit seiner Mutter in einem kleinen Bus. Vorrübergehend. Bis es im Job wieder besser läuft. Natürlich sollte möglichst niemand von Felix’ Wohnsituation erfahren. Das ist aber gar nicht so einfach, weil Felix nie Freunde zu sich nach Hause einladen kann. Letztlich sucht Felix nach einem Plan, wie er Geld verdienen kann, damit sie sich wieder eine Wohnung leisten können…

Ich habe das Buch über Vorablesen erhalten, wo als Altersempfehlung „ab 10 Jahre“...

Weiterlesen

Feste Bleibe gesucht

Felix ist zwölf Jahre alt, was an sich schon nicht einfach ist, aber wenn man dann auch noch keine feste Bleibe hat, sondern mit seiner Mutter in einem Bus wohnt, wird es erst recht kompliziert.
Diese Geschichte hat mich wirklich gefesselt und ich habe von Anfang an mit Felix mitgefiebert, auch wenn wir doch so gar nichts gemeinsam haben. Die Idee zur Geschichte, die vielen wunderbaren Details und Charaktere und der einfühlsame Schreibstil haben für mich zusammen ein Lesehighlight des...

Weiterlesen

Sehr dramatisches Thema, nicht ganz leicht zu lesen.

Das Buch:

Nach dem Lesen der Leseprobe war ich sehr gespannt darauf, wie die Autorin dieses wirklich schwere Thema der Obdachlosigkeit kindgerecht aufbereitet hat. Ich bedanke mich für den Gewinn des Buches beim Verlag und der Autorin.

Worum geht’s?

Der 12jährige Felix und seine Mutter Astrid leben in einem als Wohnmobil ausgebauten Bus. Anfänglich ist alles ein Abenteuer, ein Urlaub, aber bald schon wird klar, dass sich dieser Wohnsitz zur Dauerwohnung entwickelt. Grund...

Weiterlesen

Sehr gelungen

Zum Inhalt:
Felix Mama ist chaotisch, aber Felix findet sie trotzdem toll. Irgendwann können sie die Miete nicht mehr bezahlen und sie wohnen deshalb in einem alten VW-Bus. Das macht mehr als ein Problem, z. B. dass man keine Anschrift hat. Am schlimmsten ist aber für Felix, dass er seinen Freund anlügen muss und entwickelt einen Plan, wie sie aus der Misere heraus kommen.
Meine Meinung:
Das Buch ist thematisch eigentlich ganz schön harter Tobak, ist aber sehr kindgerecht...

Weiterlesen

Leben im Bus

Felix und seine Mutter Astrid sind obdachlos und leben in einem Kleinbus. Was als Abenteuer beginnt, wird für Felix, den Erzähler, immer schwieriger. „Adresse unbekannt“ ist ein Kinderroman über das Thema Obdachlosigkeit, der mich sehr beeindruckt hat. Sehr sensibel geht die Autorin mit dem Thema um. Das Buch lässt sich gut lesen, die Geschichte lässt sich dadurch, das Felix erzählt, gut miterleben und nachvollziehen und trotzdem wird das Thema bzw. das Buch nicht zu ernst sondern es macht...

Weiterlesen

Sehr empfehlenswertes Kinder- und Jugendbuch!

Schon seit vier Monaten wohnt Felix mit seiner Mutter Astrid in einem Minibus in Vancouver. Seine Mutter findet keinen Job, und wenn sie einen findet, verliert sie ihn schnell wieder. Sie haben daher kein Geld für die Mietzahlungen.

Felix geht nach dem Sommer auf eine neue Schule, in der er seinen alten Freund Dylan wieder trifft. Zu den beiden gesellt sich schon bald die schlaue, aber auch recht wenig beliebte Winni aus ihrer Französischklasse. Die drei schreiben Artikel für den...

Weiterlesen

Humorvoll und herzzerreißend zugleich - ein wunderschönes und zutiefst berührendes Buch!

Als ich das erste Mal über „Adresse unbekannt“ stolperte, konnte das originelle Cover meine Neugierde sofort wecken. Da mich auch der Klappentext umgehend überzeugen konnte, stand für mich sehr schnell fest: Das Buch muss ich unbedingt lesen! Die Autorin Susin Nielsen kannte ich bisher nur vom Namen her. „Adresse unbekannt“ sollte also die große Ehre haben, mein erstes Werk von ihr zu werden.
Früher hat Felix mit seiner alleinerziehenden Mutter Astrid in einer Eigentumswohnung gelebt...

Weiterlesen

unsichtbare Obdachlose

Felix liebt seine Mutter Astrid, auch wenn sie oft chaotisch ist und ihre Jobs nie lange hat und die beiden somit oft in Geldnot sind. Das führt auch dazu, dass sie die Miete für ihre Wohnung nicht bezahlen können und ein VW-Bus vorübergehend ihr Zuhause wird. Doch damit fangen die Probleme erst an. Aber Felix hat schon einen Plan wie er alles wieder in Ordnung bringen kann...

Die Geschichte ist aus Felix Sicht berührend erzählt und hält auch einige witzige Szenen bereit. Trotz der...

Weiterlesen

Berührend, humorvoll und verstörend real

Astrid ist allein erziehende Mutter und lebt mit ihrem Sohn Felix in einem Westfalia. Die Geschichte wird aus der Sicht des Sohnes erzählt und er berichtet, wie es zu dieser Wohnsituation kam und was währenddessen alles passiert ist.

Susin Nielsen schreibt wirklich toll und überzeugend die Sichtweise des jungen Felix, welcher dabei ist, die Pubertät zu erreichen. Zudem wird sehr gut beleuchtet, wie unsicher das gesellschaftliche und soziale Konstrukt ist und wie schnell eine...

Weiterlesen

Freundschaft und Leid in guter mischung

„Adresse unbekannt“  von Susin Nielsen ist ein Jugendbuch ab 11 Jahre mit 284 Seiten und im Urachhaus Verlag erschienen.

Hauptperson ist Felix, der 12 3/4 Jahre Last ist und mit seiner Mutter Astrid aufgrund finanzieller Nöte im einem Ca,Ping VW Bus wohnen muss.
Das Glück war beiden nicht hold, so dass sie aus einer schönen Wohnung absteigend bis zum VW Bus weiter abgestiegen sind. Für Felix, der sehr Wacker ist und viel stemmt, bedeutet es Schulwechsel und Heimlichtuerei....

Weiterlesen

Leben im Bus

Felix liebt seine Mutter Astrid sehr, aber es ist nicht immer leicht mit ihr. Sie ist unstet, manchmal depressiv, trägt aber auch ihr Herz auf der Zunge und eckt so manches Mal an. Durch ihre Art behält sie leider keine Arbeit besonders lange, was den sozialen Abstieg der Beiden noch begünstigt. Schließlich leben sie in einem Bus, sind obdachlos. Das soll ein Geheimnis bleiben, damit die Behörden Felix nicht in eine Pflegefamilie stecken. Diese Angst und die Sorge um die Mutter lassen den...

Weiterlesen

Grandios erzählt

Der zwölfjährige Felix lebt mit seiner Mom in einem Bus. Dies darf keiner wissen, denn sonst schalten sich die Behörden ein. Die Mutter Astrid versucht einen Job zu finden, doch ohne feste Anschrift wird das schwierig. Noch dazu ist Astrid nicht auf den Mund gefallen und sagt gerne Dinge, die man besser nicht sagt. Sie ist ein Organisationstalent und hat viele Ideen, ob die immer gut sind, sei dahingestellt. Zumindest funktioniert es und Astrid mogelt sich durchs Leben. Freunde hat sie an...

Weiterlesen

Schöne Geschichte

          Als seine Oma stirbt, landen Felix und seine Mutter am unteren Ende der sozialen Leiter. Sie wohnen in einem Minibus und irgendwie klingt das für Felix nach einem tollen Abenteuer. Doch irgendwann wird auch Felix bewusst, dass dieses Leben nicht so abenteuerlich ist. 

Das Cover zeigt Felix auf seinem Minibus und gibt einen kleinen Eindruck von der Handlung. Die aufgehängte Wäsche ist ein eindeutiges Anzeichen, wo Mutter und Sohn nun leben. 
Die Geschichte ist, anders...

Weiterlesen

Erwachsenes Kinderbuch

Ich finde das Kinderbuch recht erwachsen. Sowohl was den Erzählstil angeht, der immer wieder mit Andeutungen und schwierigeren Wörtern gespickt ist, als auch im Bezug auf die Themen.

Mir gefällt die Intention mit Kindern auch über so schwierige Themen wie Obdachlosigkeit zu reden. Die Geschichte schafft es dabei sowohl mit dem nötigen Ernst, also auch mit Empathie und einem Augenzwinkern zu erzählen. Der Grundtenor kommt so sicherlich bei den Lesern an. Ich bin mir nur nicht sicher,...

Weiterlesen

Nur auf den ersten Blick ein aufregendes Abenteuer

Nachdem Astrids Mutter gestorben ist, beginnt nach und nach der soziale Abstieg und zum guten Schluss lebt sie mit ihrem Sohn Felix in einem alten Minibus. Zu Beginn hört es sich für Felix wie ein tolles Abenteuer an, aber nach einigen Monaten hat er die Nase gestrichen voll.

Astrid ist ein schwacher und labiler Charakter. Sie bringt sich und ihren Sohn mit ihrer Art immer wieder in Schwierigkeiten. Sie lügt, betrügt und stößt mit Worten und Taten nicht nur ihre jeweiligen Chefs...

Weiterlesen

Was ist Zuhause?

~~Felix lebt allein mit seiner Mutter und Rennmaus Horatio. Anfangs wohnen sie in einem Haus, ziehen dann in eine Eigentumswohnung, von da in eine Mietwohnung, in ein Kellerzimmer – und dann bleibt nur noch der Westfalia-Bus, den Astrids letzter Freund vor ihrer Tür stehen ließ. Und so leben die beiden jetzt in ihrem mobilen Zuhause. Felix geht zur Schule, findet Freunde – aber niemand darf wissen, dass er nicht in einer Wohnung wohnt. Doch mit der Zeit wird es schwerer und schwerer, dieses...

Weiterlesen

Von Rennmäusen und dem Leben im Kleinbus

Adresse unbekannt ist ein gutes Stück kanadische Jugendliteratur mit Engagement und einem wichtiges Thema. Das Buch zeigt, wie schnell es mit Menschen ohne viel soziale Sicherheit bergab gehen kann.

Der 12jährige Felix lebt mit seiner Mutter Astrid in einem Minibus, nachdem sie unverschuldet ihre Wohnung verloren haben. Astrid hat außerdem ein paar schlechte Entscheidungen getroffen und auch noch ihren Job verloren.

Zudem leidet sie gelegentlich an Depressionen. Dann muss Felix...

Weiterlesen

ein gutes Buch für den Deutschunterricht - wichtiges Thema

Meine Tochter ( 10 ) war sehr bewegt von dem Buch "Adresse unbekannt" von Susin Nielsen. Sie litt mit dem Jungen Felix sehr mit.

Das Buchcover gefiel ihr gut, es passt sehr gut zum Buch. Der Schreibstil ist sehr gut, es liest sich flüssig und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Zwischendurch gibt es immer kleine Illustrationen, was alles auflockert.

Es geht um Felix, welcher mit seiner Mutter in einem alten Minibus lebt. Anfangs fand er es toll aber mit der Zeit wird es...

Weiterlesen

5 Sterne

Das Cover ist passend.

Ich bin sofort in das Buch hinein gekommen und habe es in einem Rutsch durchgelesen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Kapitel sind nicht zu lang. Und es ging schon interessant los. Felix ist echt ein super Typ. Schlau und genügsam versucht er alles, um seine Situation zu verheimlichen und seiner Mutter gutes zu tun. Dies wird auf eine amüsante, aber auch oft berührende Art geschrieben. Er ist ein toller und mutiger Junge, aber ich hatte oft...

Weiterlesen

Adresse unbekannt - lesenswert

Adresse unbekannt, von Susin Nielsen

 

Cover:

Passt super und hat viele wichtige Details vom Inhalt abgebildet.

 

Inhalt:

Der fast 13jährige Felix lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter Astrid in einem Bus. Was als vorübergehendes Abenteuer begann, da Astrid ihren Job verloren hat und keinen neuen findet, entwickelt sich nach einer gewissen Zeit zum Problem.

Felix fühlt sich nach und nach schlechter, vor allem dass er seine Freunde belügen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
320 Seiten
ISBN:
9783825152260
Erschienen:
August 2020
Verlag:
Urachhaus
Übersetzer:
Anja Herre
9.34615
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (26 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 25 Regalen.

Ähnliche Bücher