Leserunde

Leserunde zu "I walk between the Raindrops. Stories" (T.C. Boyle)

I walk between the Raindrops. Storys -

I walk between the Raindrops. Storys
von T.C. Boyle

Bewerbungsphase: Bis zum 13.06.

Beginn der Leserunde: 20.06. (Ende: 11.07.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Hanser Verlags – 20 Freiexemplare von "I walk between the Raindrops. Stories" (T.C. Boyle) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

// Bei diesem Beitrag handelt es sich um bezahlte Werbung, da der Hanser Verlag uns für die Leserunde Freiexemplare zur Verfügung gestellt hat. Diese Werbung wird allen Mitgliedern von "Was liest Du?" angezeigt. //

ÜBER DAS BUCH:

"Keiner bringt das Talent der Menschheit, sich selbst zu versenken, so auf den Punkt wie T. C. Boyle." Financial Times

»Das war der Tag, an dem die Hyäne kam, um ihn zu holen, und es spielte keine Rolle, dass es im Süden Frankreichs überhaupt keine Hyänen gab, vor allem nicht in Pont-Saint-Esprit, sie war da und wollte ihn holen.« 

Dreizehn neue brillante Storys vom Meister des Genres, surreal und abgründig witzig: Sie handeln von sprechenden Drohnenautos, die ihre Passagiere auf algorithmischen Routen durch die Landschaft führen, von bodenständigen Müttern, die sich mit jungen Incel-Männern anlegen, aber auch von Spaziergängen durch den kalifornischen Regen, während die Küste von Sturzfluten verwüstet wird. Kein Autor versteht es so komisch und schonungslos, ins Herz unserer aus den Fugen geratenen Gegenwart zu stechen wie T. C. Boyle.

„,I walk between the Raindrops‘“ heißt 13 Spiele zwischen Realität und Vision, phantasievoll und klug, oft makaber, immer psychologisch treffsicher. Typische T.C. Boyle-Geschichten und Beweise seiner literarischen Souveränität.“ Jutta Duhm-Heitzmann, SWR Kultur lesenswert, 12.05.24

„Als hätte er sie mit einem scharfen Messer aus dem Stoff absurder alltäglicher Begebenheiten herausgeschnitten ... Fragwürdige Entwicklungen denkt T.C. Boyle gern zu Ende, das ist seine Art der unaufdringlichen Sozialkritik; Schrecken und Verstörung destilliert er spielerisch aus Alltagssituationen. So wird diese Sammlung zum anregenden Lesevergnügen auf dem üblichen hohen Boyle-Niveau.“ Karin S. Wozonig, Die Presse, 11.05.24

„T.C. Boyle hält uns in seinen Kurzgeschichten den Spiegel vor und greift die aktuellen Krisen und Themen unserer Gegenwart auf ... Seine Kurzgeschichten sind keine experimentellen Sprachwunder, dafür klug und solide komponiert, unterhaltsam und mit feinem Witz durchzogen. Er legt menschliche Verhaltensweisen auf gewohnt gekonnte Weise auf den Seziertisch. Dabei wird man zwar unterhalten, aber nicht zerstreut oder abgelenkt, sondern eher angenehm aufgestört.“ Nadine Kreuzahler, rbb radio3, 13.05.24

ÜBER DEN AUTOR:

T. Coraghessan Boyle, 1948 in Peekskill, N.Y., geboren, ist der Autor von zahlreichen Romanen und Erzählungen, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Bis 2012 lehrte er Creative Writing an der University of Southern California in Los Angeles. Bei Hanser erschienen zuletzt Das wilde Kind (Erzählung, 2010), Wenn das Schlachten vorbei ist (Roman, 2012), San Miguel (Roman, 2013), die Neuübersetzung von Wassermusik (Roman, 2014), Hart auf hart (Roman, 2015), die Neuübersetzung von Grün ist die Hoffnung (Roman, 2016), Die Terranauten (Roman, 2017), Good Home (Stories, 2018), Das Licht (Roman, 2019), Sind wir nicht Menschen (Stories, 2020), Sprich mit mir (Roman, 2021) sowie Blue Skies (Roman, 2023)..

11.07.2024

Thema: Alle

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hornita kommentierte am 22. Mai 2024 um 15:02

Leider sehr düster und nichtssagend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Musiklexikon kommentierte am 22. Mai 2024 um 15:20

Ich möchte sehr gerne mal ein Buch von T.C. Boyle lesen und bin ein großer Fan von Kurzgeschichten. Deshalb muss ich hier gleich mal in den Lostopf hüpfen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
RileyRoss kommentierte am 22. Mai 2024 um 15:27

Ich kenne den Autor zwar noch nicht, aber das Konzept klingt interessant und ich würde gerne erfahren, was es mit der Hyäne in Frankreich auf sich hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kleine_welle kommentierte am 22. Mai 2024 um 18:34

Ich bin ein großer Fan von Kurzgeschichten und hatte das Buch von Boyle schon vor einer Weile ins Auge gefasst. Also versuche ich einfach mal mein Glück. :) 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 22. Mai 2024 um 19:48

Ich habe T.C.Boyle letztes Jahr auf einer Lesung erlebt und obwohl ich war begeistert. Und lese seine Bücher noch lieber als vorher.  Daher freue ich mich schon auf das neue Buch und versuche natürlich mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
striesener kommentierte am 22. Mai 2024 um 20:31

Bin ein Riesenfan. Vielleicht habe ich ja Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SimoneF kommentierte am 22. Mai 2024 um 23:11

Ich liebe T.C. Boyle - und die Leseprobe ist schon wieder herrlich! Boyles scharfe Beobachtungsgabe und sein hintergründiger Humor begeistern mich immer wieder aufs Neue, zuletzt in Blue Skies. Und auch das Cover ist ein toller Blickfang durch den herrlichen Farbverlauf!!! Ich würde die 13 Kurzgeschichten wahnsinnig gerne lesen, hier inder Runde diskutieren und natürlich auf allen gängigen Plattformen rezensieren.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
SimoneF kommentierte am 22. Mai 2024 um 23:13

Mir gefällt das Cover sehr gut, genau mein Geschmack! Dunkel und gediegen, aber durch den Farbverlauf, der prima zu den Raindrops aus dem Titel passt, ein echter Hingucker. Für mich eines der schönsten Cover dieses Jahres.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nessabo kommentierte am 22. Mai 2024 um 23:47

Ich finde T. C. Boyles "spitzen" Erzählstil und den sarkastischen Ton sehr reizvoll, außerdem klingen Kurzgeschichten zu so vielfältigen Themen hervorragend! Ich mag gesellschaftskritische Bücher und würde mich deshalb voll freuen, das Buch lesen zu dürfen. <3

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hilou kommentierte am 22. Mai 2024 um 23:47

Kurzgeschichten mag ich sehr gerne. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch nie etwas von T.C. Boyle gelesen habe. Daher versuche ich bei dieser Leserunde gerne mein Glück.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
19Siggi58 kommentierte am 23. Mai 2024 um 10:15

Mir gefällt das Cover gut. Durch den dunklen Hintergrund kommen die Farben gut zur Geltung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Chaosontour kommentierte am 23. Mai 2024 um 13:48

T.C. Boyle -Sprechenden Drohnenautos, die ihre Passagiere auf algorithmischen Routen durch die Landschaft führen,  bodenständigen Müttern, die sich mit jungen Incel-Männern anlegen,  Spaziergängen durch den kalifornischen Regen, während die Küste von Sturzfluten verwüstet wird.

Kein Autor versteht es so komisch und schonungslos, ins Herz unserer aus den Fugen geratenen Gegenwart zu stechen wie T. C. Boyle. Und genau deshalb is auch sein neustes Buch ein absolutes Muss.

Und perfekt für eine Leserunde und für tolle Diskussionen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 23. Mai 2024 um 14:53

Da ich sehr gerne ab und zu Kurzgeschichten lese ---versuche ich hier mein Glück und springe in den Lostopf.....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lilly_T kommentierte am 23. Mai 2024 um 16:25

Ich lese gern Kurzgeschichten. Das Cover sieht aufregend aus, deshalb versuche ich mein Glück. Von dem Autor habe ich noch nichts gelesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 23. Mai 2024 um 16:45

Ooooh,ooh ,um das Buch schleiche ich schon ne kurze Weile Rum
Genau mein Beuteschema

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Himmelfarb kommentierte am 23. Mai 2024 um 16:46

T. C. Boyle steht immer noch ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsautoren, auch wenn seine letzten Romane mich eher enttäuscht haben. Seine Kurzgeschichten sind immer ein Genuss! Leider sind Boyles Themen aktueller denn je, und so hoffe ich, dass dieses neue Sammlung mit Short Stories wie immer lesenswert ist!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rike kommentierte am 23. Mai 2024 um 19:12

Ich mag Kurzgeschichten, würde gern mal wieder einen spannenden Band voller Geschichten entdecken

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jeco01 kommentierte am 23. Mai 2024 um 19:13

Ich liebe T.C. Boyle, daher würde ich furchtbar gerne an dieser Leserunde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 23. Mai 2024 um 22:34

T.C. Boyle lohnt sich immer und ich freue mich schon sehr auf sein neues Buch.
Das wird bestimmt eine interessante Leserunde.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
florinda kommentierte am 24. Mai 2024 um 08:01

Ja, vermutlich passt es zu Titel und Inhalt, aber man wird derzeit ohnehin mit düsteren Nachrichten geradezu überrollt, da brauch ich so etwas nicht noch zusätzlich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 24. Mai 2024 um 10:05

Boyle - was braucht es mehr?? Da mache ich sehr gern mit!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika Nusser kommentierte am 24. Mai 2024 um 13:15

Hier würde ich gerne mitlesen :-)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Lilly_T kommentierte am 24. Mai 2024 um 13:42

Ich finde das Cover mega. Es wirkt auf mich phantastisch und setzt sich von anderen Büchercovers ab. Man kann erahnen das die Storys im Buch vielleicht etwas surreal sind.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Josephinebeta kommentierte am 24. Mai 2024 um 16:50

T.C. Boyle steht schon länger auf meiner Leseliste.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Saboe kommentierte am 24. Mai 2024 um 17:38

Ich lesen gerne Kurzgeschichten und die hier klingen absolut abgefahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nikomiko kommentierte am 24. Mai 2024 um 18:34

Ich finde der Schreibstil von T.C. Boyle großartig und ich war ganz begeistert, als ich erfahren habe, dass "I walk between the Raindrops. Stories" auf Deutsch übersetzt ist.

Ich habe die Leseprobe von Amazon gelesen und ich bin ganz neugierig auf das Buch geworden. Sogar die Titeln der Kurzkeschichten verratten wie scharf die Beobachtungen von T.C. Boyle sind.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
flippingpages kommentierte am 24. Mai 2024 um 18:48

T. C. Boyle ist gnadenlos - aber gerade deshalb so dauererfolgreich. Wäre sehr gern dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissSweety86 kommentierte am 24. Mai 2024 um 21:24

Das Buch hört sich sehr interessant an. Ich kenne den Autor bis her nicht aber versuche gerne mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Christina7010 kommentierte am 25. Mai 2024 um 08:46

ich habe zwar schon von dem Autor gehört und Rezensionen gelesen, mich aber noch nicht an seine Bücher gewagt. Das würde ich gerne ändern den das Buch klingt sehr interessant.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sunjo kommentierte am 25. Mai 2024 um 11:18

Ich habe schon einige Bücher von T.C. Boyle gelesen, aber auch noch einige vor mir. Ich bin auf jeden Fall neugierig auf diese Kurzgeschichten und würde mich freuen, wenn ich sie im Rahmen der Leserunde mitlesen kann.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lilli33 kommentierte am 25. Mai 2024 um 12:16

T. C. Boyle besticht immer wieder durch seinen knallharten Blick auf die Gegenwart und gibt Anstöße für die Zukunft. Gerne würde ich das auch mal in Kurzgeschichten erleben und bei dieser Leserunde mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 25. Mai 2024 um 15:56

Das Buch würde ich sehr gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Itachi Uchiha kommentierte am 25. Mai 2024 um 21:41

Ich liebe Kurzgeschichten. Schade das sie auf dem deutschen Literaturmarkt derart unterrepräsentiert sind. Allein dafür würde ich schon in den Lostopf springen. Aber auch weil ich auf T.C.Boyle neugierig bin. Der Autor ist mir vom Namen her ein Begriff. Ich habe bis jetzt aber noch nichts vom ihm gelesen. Das wollte ich immer mal nachholen. Da springe ich doch gerne mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 26. Mai 2024 um 07:20

da bewerbe ich mich gern

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Susi kommentierte am 26. Mai 2024 um 14:31

Mir gefällt das Cover. Ich mag die Farben vor dem Hintergrund.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kalligraphin kommentierte am 26. Mai 2024 um 15:39

Ich habe schon vieles von Boyle gelesen und bin auch schon bei einer (virtuellen) Lesung von ihm gewesen. Er schreibt beeindruckend. Seine Bücher sind nicht leicht verdaulich, da er sich nicht die einfachen Themen raussucht, sondern den Finger in die Wunde legt.

Darüber hinaus lese ich gerne Kurzgeschichten und interessiere mich für gesellschaftliche Themen, insbesondere auch den Klimawandel, Soziales und Politik.

Und den Ausschlag für meine Bewerbung hat gegeben, dass ich bereits einmal an einer Leserunde hier teilgenommen habe (in anderen Communitys schon häufiger) und mir der Umgang miteinander und die Diskussionsfreude der Teilnehmer sehr gefallen hat. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 26. Mai 2024 um 22:43

Klingt sehr skurril. Mal ein ganz anderes Buch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
TochterAlice kommentierte am 27. Mai 2024 um 13:07

Ich habe schon einige Bücher von T.C.Boyle g elsen, bisher nur Romane. Die meisten gefielen mir gut, bspw. "Willkommen in  Wellville" und "Dr. Sex", manche aber auch gar nicht. Ja, bei dem Autor, da  fühle ich mich gezwungen, klare Position zu beziehen! Es gab nämlich auch Werke, die mir gar nicht gefielen.

Bei den Kurzgeschichten bin ich aber guter Hoffnung auf positive Resonanz meinerseits und schon sehr gespannt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
OmaAnni kommentierte am 27. Mai 2024 um 14:12

Ich kenne einige Romane des Autors, und lese sie sehr gerne, aber man den Stil des Autors mögen, wäre sehr gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lulapat kommentierte am 27. Mai 2024 um 18:10

Oh, habe gar nicht gewusst, dass es was neues vom Autor gibt. Toll, dass es hier angeboten wird, wäre sehr gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
solveig kommentierte am 27. Mai 2024 um 19:56

Boyles Romane mag ich sehr; ich mag seinen lockeren, aber nicht oberflächlichen Schreibstil, gewürzt mit englischem Humor. Seine Themen sind originell, überraschen immer wieder. Ich bin überzeugt, dass er das Genre Kurzgeschichte ebenso gut beherrscht und möchte hier sehr gern mitlesen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
La Calavera Catrina kommentierte am 27. Mai 2024 um 21:00

Ich lese sehr gern Kurzgeschichten und hätte Lust auf diese Runde. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Salmian kommentierte am 28. Mai 2024 um 01:42

Von T. C. Boyle habe ich biser noch nie was gelesen, allerdings liebe ich skurrile Geschichten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Crazy-Cat-Lady kommentierte am 28. Mai 2024 um 09:13

Ich habe schon so viel von T.C. Boyle gehört, aber noch nie was von ihm gelesen. Das würde ich gerne ändern.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Krani kommentierte am 28. Mai 2024 um 11:25

WOW, ein neuer Boyle! Da wäre ich gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LeserinLu kommentierte am 28. Mai 2024 um 16:02

Mir fällt T.C. Boyle als Autor immer wieder auf, aber ich habe noch nie etwas von ihm gelesen - vielleicht ist es jetzt endlich Zeit dafür? Die Leseprobe hat mir schon einmal sehr gut gefallen: witzig, genau in die Wunde, zeitgeistig und literarisch! Ich könnte mir außerdem vorstellen, dass sich die Kurzgeschichten gut eignen, um sie zu diskutieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Xana kommentierte am 28. Mai 2024 um 23:18

T.C. Boyle ist mir bereits ein Begriff, klar wäre ich also gerne hier dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Musiklexikon kommentierte am 29. Mai 2024 um 09:52

Das Cover passt sehr gut zum Titel und es gefällt mir sehr gut.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Lilli33 kommentierte am 29. Mai 2024 um 16:05

Ich finde das Cover klasse. Sieht für mich aus, als würden Regentropfen am Fenster runterlaufen. Passt also sehr gut zum Titel.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schatzye kommentierte am 30. Mai 2024 um 09:19

Alle Bücher, die ich von dem Autor bisher gelesen habe, gefallen mir unglaublich gut. Deswegen bin ich gespannt, wie er sich in Kurzgeschichten macht. Denn eigentlich machten für mich seine Bücher vor allem die tolle Charakterentwicklung aus.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Klene123 kommentierte am 30. Mai 2024 um 10:37

Ich würde mich freuen in die Geschichten mit abzutauchen. Ich bin eine begeisterte Leserin von Boyle und gespannt wie er auch in Kurzgeschichten seine Sprache findet.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nirvia kommentierte am 30. Mai 2024 um 14:04

Ich liebe T.C Boyle und seinen Schreibstil wegen seiner Tiefe und Raffinesse sehr. Was Boyle schreibt geht mir unter die Haut und regt zum reflektieren an. Seine Geschichten sind bildhaft, aber auch tiefsinnig.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 30. Mai 2024 um 22:26

Die Kurzgeschichten klingen ... eigen, aber definitiv interessant. Da würde ich gerne mehr erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Amelien kommentierte am 01. Juni 2024 um 18:35

Das Buch klingt inhaltsmäßig total absurd aber ich glaube gerade das macht mich neugierig und irgendwie würde ich gerne mehr über diese seltsamen Kurzgeschichten erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
frenx kommentierte am 01. Juni 2024 um 21:09

Die Beschreibung des Buches klingt sehr interessant, daher würde ich gerne mitlesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochmicha kommentierte am 01. Juni 2024 um 22:05

Hüpfe in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
galaxaura kommentierte am 02. Juni 2024 um 11:27

Oh ich liebe T.C. Boyle, es wäre so großartig, hier mitlesen und diskutieren zu dürfen. Kenne viele seiner Romane, aber ihn mal in kürzeren Erzählungen zu erleben, wäre neu für mich. Und wie ich den Fuchs kenne, ergibt sich da doch irgendwo im Hintergrund doch wieder ein großes Ganzes und eine beißend scharfe Analyse unserer Zeit. Möge die Losfee mir hold sein, der Rezensionsstift ist quasi schon gespitzt! Ich mag das reduzierte, ästhetische Cover auch supergern, das hat mich maximal angesprochen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Books_are_proof kommentierte am 02. Juni 2024 um 13:14

Ah, ich habe es vor kurzem entdeckt und jetzt wird es hier vorgeschlagen! Da muss ich mich doch bewerben, liebend gerne würde ich mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AndyRiedl kommentierte am 02. Juni 2024 um 14:04

Ich würde gerene teilnehmen und die Stories lesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
sjule kommentierte am 03. Juni 2024 um 21:39

ok das klingt nach was ganz besonderen und was zum nachdenken. da versuche ich doch mal mein Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
meggie3 kommentierte am 05. Juni 2024 um 17:15

Ich habe von T.C. Boyle die beiden zuletzt erschienenen Romane gelesen, die mich beide nachhaltig beeindruckt haben. Ich mag seinen Schreibstil sehr. Seit einiger Zeit kann ich auch deutlich mehr mit Kurzgeschichten anfangen als früher, insofern bin ich auf T.C. Boyles Stories sehr gespannt. Ich würde mich freuen, das Buch lesen zu dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 06. Juni 2024 um 11:42

Lese ab und zu gerne mal auch Kurzgeschichten (gerade kurz vorm Bettgehen ) und deshalb versuche ich hier mal mein Glück !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Antoniella kommentierte am 06. Juni 2024 um 12:52

Bisher habe ich einige Bücher von T.C.Boyle gelesen, aber noch keine seiner Kurzgeschichten. Es würde mich sehr interessieren, ob sein Humor und die detaillierte Beschreibung seiner Charaktere genau so gut in der Kurzfassung funktionieren. Deshalb vertraue ich mal auf mein Losglück und bewerbe mich um ein Exemplar für die Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikoo kommentierte am 07. Juni 2024 um 09:05

Das Buchcover ist richtig toll! Da musste ich gleich mal reinschauen! Bei dem Autor kann man nichts falschmachen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Claudia R kommentierte am 07. Juni 2024 um 19:31

Der Klappentext klingt interessant und vielversprechend. Gern würde ich mehr erfahren und wäre gern bei der Leserunde dabei.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
frenx kommentierte am 07. Juni 2024 um 23:52

Mir gefällt das Cover, die Farben. Etwas irritiert mich nur, dass der Name des Autors ganz unten steht. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 08. Juni 2024 um 08:46

Ich bin sehr gespannt auf das Buch und wäre gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lucy Voss kommentierte am 09. Juni 2024 um 10:13

Ich bin ein großer Fan von dem Autor und ds ich schon länger keine Kurzgeschichte gelesen habe, bewerbe ich mich mal.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
galaxaura kommentierte am 11. Juni 2024 um 18:42

Ich mag das Cover richtig gern! Ich liebe so schlichte Ideen, der dunkle Hintergrund, die verlaufenden Farben, die Schrift des Titels - all das passt so gut zum Titel selbst und zu der Vielfalt, die das Buch enthalten wird. Spricht mich total an, würde ich im Buchladen sofort in die Hand nehmen! Genau mein Geschmack.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
KKruse kommentierte am 12. Juni 2024 um 13:32

T.C. Boyle ist einer meiner Lieblingsautoren, weswegen ich ganz begeistert bin, dass es hier eine Leserunde zu seinem neuen Buch gibt! Hoffentlich habe ich bei der Auslosung Glück... toi, toi, toi ;-) Letztes Jahr war sein Roman Blue Skies ein Highlight im Lesejahr 2023 für mich und es ist immer wieder beeindruckend, wie Boyle aktuelle, kontroverse Thematiken aufgreift und in seinen Romanen dann Zukunftsutopien entwirft, die einen zum einen schaudern lassen, die aber zum anderen auch gar nicht so fern ab der Realität liegen. Das bringt einen dann wirklich zum Nachdenken...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
scorpio kommentierte am 12. Juni 2024 um 18:51

Kurzgeschichten von T.C. Boyle? Immer her damit!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lorixx kommentierte am 12. Juni 2024 um 20:01

Gefällt mir! Da bin ich dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stardust kommentierte am 13. Juni 2024 um 08:18

Ich bin ein absoluter Fan des Autors, der Mann kann so gut schreiben, er kann ausschweifend, aber auch schnell auf den Punkt kommen. Die Themen sind teils hochaktuell, aber immer wichtig und regen zum nachdenken an.

Ich würde hier so gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
busdriver kommentierte am 13. Juni 2024 um 08:22

Das macht neugierig. Geschichten, die mal aus dem Einheitsbrei herausfallen!

Thema: Hibbelrunde
SimoneF kommentierte am 13. Juni 2024 um 10:26

Da ich so gespannt bin, eröffne ich heute schon mal die Hibbelrunde!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchliebhaber65 kommentierte am 13. Juni 2024 um 13:19

T.C. Boyle zählt für mich zu einem der großartigsten und innovativsten Schriftsteller unserer Zeit. Bisher habe ich von ihm nur Romane gelesen; wäre aber auch auf einen Kurzgeschichtenband sehr gespannt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SKANDINAVISCHELESERIN kommentierte am 13. Juni 2024 um 13:24

Ich liebe T.C. Boyle, also ab in den Lostopf.

Thema: Hibbelrunde
Lilly_T kommentierte am 13. Juni 2024 um 13:46

Ich bin auch ganz hibbelig. Noch einmal schlafen,  dann erfahren wir vielleicht mehr.

Thema: Hibbelrunde
SimoneF kommentierte am 13. Juni 2024 um 15:39

Ich glaube, wir müssen uns da schon bis nächste Woche gedulden, es sind viele Leserunden, die auszulosen sind. Da können wir das WE durchhibbeln ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rotecora kommentierte am 13. Juni 2024 um 17:31

Das würde ich gerne lesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
seitenmeer kommentierte am 13. Juni 2024 um 18:24

Ich kenne den Autor auch noch nicht; finde aber, dass das Buch spannend klingt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hilde kommentierte am 13. Juni 2024 um 19:51

Den Autor lese ich gerne!

Thema: Hibbelrunde
Lilly_T kommentierte am 13. Juni 2024 um 20:58

Ojee,  ich möchte das Buch so gern gewinnen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kleenkram kommentierte am 13. Juni 2024 um 21:39

Dafür bewerbe ich mich gerne!

Thema: Hibbelrunde
galaxaura kommentierte am 14. Juni 2024 um 08:12

Ich geselle mich mal dazu, wäre ja zu schön, wenn das klappt! Aber ich fürchte auch, wir werden bis nächste Woche Geduld haben müssen.

Thema: Hibbelrunde
Lilli33 kommentierte am 14. Juni 2024 um 08:35

Ich hibbel auch mit und drücke uns allen die Daumen :-)

Thema: Hibbelrunde
nessabo kommentierte am 14. Juni 2024 um 11:22

Ich bin so gespannt!

Thema: Hibbelrunde
nikomiko kommentierte am 14. Juni 2024 um 11:46

Schön, dass es so weit ist, bis Montag ist nicht mehr so lange :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
nikomiko kommentierte am 14. Juni 2024 um 11:57

Ich finde das Cover passend. Ich habe das Buch auch in einem Buchladen gesehen und schaut gut aus.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
PeWie kommentierte am 14. Juni 2024 um 12:45

Ein dunkles Cover aber im Gegensatz zu einem anderen Buch hier, ist es durch die Tränen in den bunten Farben aufgehellt und das Dunkle muss nur als Hintergrund dienen.

Thema: Hibbelrunde
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 14. Juni 2024 um 14:25

Ich schmeiß mich mal mit Schwung noch auf die Couch zu Euch .

Hoffe ich habe keinen verletzt

Thema: Hibbelrunde
wandagreen kommentierte am 14. Juni 2024 um 15:34

*ggg* Mach dich nicht so breit, Gitti.

Thema: Hibbelrunde
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 14. Juni 2024 um 21:41

Ach komm schon Wandalein :D

Thema: Hibbelrunde
wandagreen kommentierte am 15. Juni 2024 um 15:16

Bis Montag ist es ganz schön eng- ich geh mal weiter Fussballgucken - aber ich wünsche dir Losglück, Gitti, der Autor ist ja nicht so sehr meiner.

Thema: Hibbelrunde
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 17. Juni 2024 um 11:52

Danke Wanda 

 

Thema: Hibbelrunde
kalligraphin kommentierte am 14. Juni 2024 um 20:46

Ups, jetzt habe ich gerade in der "falschen" Leserunde gehibbelt. ;-) Hier bin ich richtig

Thema: Wer hat gewonnen?
Aline Kappich kommentierte am 17. Juni 2024 um 12:20

Hallo ihr Lieben,

und nun zur Bekanntgabe der Gewinner*innen! :-) Über ein Freiexemplar & die Teilnahme an der Leserunde dürfen sich freuen:

flippingpages

frenx

Gittenen Bücherfresserchen

Hilou

Himmelfarb

Jeco01

KKruse

kleine_welle

Krani

La Calavera Catrina

Lilly_T

Lucy Voss

lulapat

meggie3

MissSweety86

Nirvia

solveig

Stardust

striesener

TochterAlice

An alle neuen Mitglieder: Schaut gerne einmal nach, ob ihr eure Adresse und euren vollständigen Namen (oftmals fehlt zB. der Nachname) im Profil hinterlegt habt. Andernfalls könnt ihr bei der Verlosung nicht berücksichtigt werden.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen & Diskutieren!

Aline

Thema: Wer hat gewonnen?
LeserinLu kommentierte am 17. Juni 2024 um 12:38

Glückwunsch an alle Gewinner:innen!

Thema: Wer hat gewonnen?
westeraccum kommentierte am 17. Juni 2024 um 14:02

Schade! Euch allen viel Spaß bei der Leserunde.

Thema: Wer hat gewonnen?
galaxaura kommentierte am 17. Juni 2024 um 14:52

Diesmal leider kein Glück - aber ganz viel Freude beim Lesen den Gewinner:innen!

Thema: Wer hat gewonnen?
KKruse kommentierte am 18. Juni 2024 um 19:26

Vielen Dank, ich freue mich riesig über das neue Buch von einem meiner Lieblingsautoren. Ich hobel dem Postboten schon entgegen ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesezeichen13 kommentierte am 19. Juni 2024 um 13:08

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß in der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
PeWie kommentierte am 17. Juni 2024 um 14:16

Glückwunsch an alle Gewinner:Innen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Himmelfarb kommentierte am 17. Juni 2024 um 14:28

Vielen lieben Dank, ich freue mich sehr!

Thema: Wer hat gewonnen?
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 17. Juni 2024 um 14:43

Juchhu ich freue mich

Thema: Wer hat gewonnen?
Hilou kommentierte am 18. Juni 2024 um 09:29

Oh, wie schön. Wieder eine gemeinsame Leserunde. Glückwunsch auch Dir, Gitte.:-*

Thema: Wer hat gewonnen?
Lilly_T kommentierte am 17. Juni 2024 um 14:51

Dankeschön, ich freu mich riesig über meinen Gewinn.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Brocéliande kommentierte am 17. Juni 2024 um 14:57

Dieses Cover sagt mir nicht zu, weder farblich noch von der Aufteilung her: Die Buchstaben bzw. Titel und Autor sind zu dominant!

Thema: Wer hat gewonnen?
Brocéliande kommentierte am 17. Juni 2024 um 15:03

Glückwunsch an alle GewinnerInnen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 17. Juni 2024 um 16:13

Gratulation an Gitte und die anderen Gewinner/innen! :D

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Petzi_Super_Maus kommentierte am 17. Juni 2024 um 16:15

gefällt mir nicht, ich kanns gar nicht so genau benennen. weil die Buchstaben herunterrinnen? der schwarze hintergrund? die bunten Buchstaben? wahrscheinlich alles gemeinsam...

Thema: Wer hat gewonnen?
florinda kommentierte am 17. Juni 2024 um 16:51

Gratulation!

Thema: Wer hat gewonnen?
pemberley1 kommentierte am 17. Juni 2024 um 17:07

Herzlichen Glückwunsch an die GewinnerInnen, habt eine schöne Leserunde :)

Ganz besondere Gratulation natürlich an Gitti :)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
pemberley1 kommentierte am 17. Juni 2024 um 17:08

Gar nichtt so schlecht. Düsternis und Farbe ineinander vereint :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Stardust kommentierte am 17. Juni 2024 um 20:02

Ich freue mich sehr auf diese Geschichten und das gemeinsame lesen. Vielen lieben Dank.

Thema: Wer hat gewonnen?
kleine_welle kommentierte am 17. Juni 2024 um 21:52

Ich freu mich sehr über den Gewinn! :)

Glückwunsch auch an die anderen Gewinner*innen! 

Thema: Wer hat gewonnen?
Hilou kommentierte am 18. Juni 2024 um 09:28

Vielen lieben Dank, ich freue mich riesig. Endlich mal die Gelegenheit, etwas von T.C.Boyle zu lesen. <3

Thema: Wer hat gewonnen?
flippingpages kommentierte am 18. Juni 2024 um 17:21

Vielen Dank, ich freu mich sehr!

Thema: Wer hat gewonnen?
TochterAlice kommentierte am 19. Juni 2024 um 13:11

Vielen Dank für den Gewinn, ich freue mich sehr! Ich hatte ganz vergessen, dass hier noch eine Verlosung ausstand und tatsächlich hatte ich nach längerer Pause Glück! Wie schön!

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 19. Juni 2024 um 22:30

Glückwunsch an die Gewinner des Buches!

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
kleine_welle kommentierte am 20. Juni 2024 um 21:30

Hallo, bisher ist mein Buch noch nicht angekommen. Ich hoffe aber, dass es bald da ist, damit ich auch mit dem Lesen beginnen kann. :)

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 21. Juni 2024 um 12:52

Mein  Buch ist gerade angekommen  , Dankeschön 

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Aline Kappich kommentierte am 21. Juni 2024 um 14:03

Hallo ihr Lieben,

eure Bücher sind verschickt und sollten euch heute per DHL erreichen. 

Viel Freude in dieser sicherlich spannenden Runde! :-)

Aline vom WLD-Team

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
flippingpages kommentierte am 21. Juni 2024 um 16:53

Liebe Aline, das Buch ist angekommen, danke dir!

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Nirvia kommentierte am 21. Juni 2024 um 19:31

Meines ist heute angekommen und wird heut abend oder morgen gestartet. 

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
kleine_welle kommentierte am 21. Juni 2024 um 21:16

Habe meines auch heute bekommen, da war ich wohl ein klein wenig ungeduldig. :D

Dankeschön! 

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Hilou kommentierte am 22. Juni 2024 um 11:02

Mein Buch ist auch gestern angekommen. Vielen lieben Dank! Jetzt, wo ich es in Händen halte, finde ich es noch schöner. :-)

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Hilou kommentierte am 21. Juni 2024 um 16:29

Mir gefällt das Cover ganz gut. Ich mag die düstere Atmosphäre mit den ineinander übergehenden Farbverläufen. Das könnte symbolisch gemeint sein für die verschiedenen Stories, die aber irgendwie miteinander verknüpft sind, sei es durch die Aktualität, die Moral oder einfach nur Inhalt der Geschichte. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Nirvia kommentierte am 21. Juni 2024 um 19:30

Ich hatte meinen Namen glatt überlesen und war heut so überrascht und doppelt happy als plötzlich das Buch ankam. Ich liebe T.C Boyle und freu mich direkt morgen loszulegen.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
kleine_welle kommentierte am 21. Juni 2024 um 21:17

Ich mag das Cover, mir gefällt dieses Dunkle und dann die bunten Buchstaben. Außerdem fühlt es sich gut an. Ich freue mich schon auf das Lesen. 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
solveig kommentierte am 22. Juni 2024 um 08:46

Das Buchcover wirkt sehr dezent, unaufdringlich. Regen lässt sich in jedem Fall mit der verlaufenden Farbe der Buchstaben assoziieren  -  vielleicht auch Tränen? Durch die verhaltenen Farben und den dunklen Hintergrund wirkt das Cover etwas melancholisch.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Nirvia kommentierte am 22. Juni 2024 um 11:15

Ich mag das Cover sehr. Mir sagen schwarze Cover mit Farbspiel sehr zu, und hier sticht das bunte und verlaufende total ins Auge. Mich macht es sehr neugierig.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Himmelfarb kommentierte am 22. Juni 2024 um 13:02

Eine krasse Geschichte, über die ich allerdings noch rätsele. Es gibt eine Rahmenhandlung und zwei Begebenheiten im Leben eines wohlsituierten Mannes, die auf mir noch nicht ganz klare Weise verknüpft sind. Drei Episoden, oder kurze Schlagschatten aus dem Leben eines Menschen, der einen äußerlich ruhigen Lebensabend verbringt, in den Ereignisse einbrechen, Begegnungen, Naturkatastrophen, die das vermeintlich gute Leben aus der Balance bringen.

Großartig geschrieben, fabelhaft übersetzt, und verstörend.

Thema: Fragen an das "Was liest Du?"-Team
Jeco01 kommentierte am 22. Juni 2024 um 19:26

Mein Buch ist auch angekommen. Vielen Dank

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Jeco01 kommentierte am 22. Juni 2024 um 19:32

Ein sehr guter Einstieg in dieses Buch. T.C. Boyle hat einfach einen tollen Schreibstil. Für mich geht es in dieser ersten Geschichte sehr viel um Tod, Vergänglichkeit und wie zerbrechlich doch alles ist. Man sollte das Leben und die Momente schätzen.
So deute ich es auf jeden Fall.

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
Stardust kommentierte am 22. Juni 2024 um 20:25

Ich mag das Cover sehr, diese sich im Regen verwaschenen Farben, das hat was.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Stardust kommentierte am 22. Juni 2024 um 20:26

Mich hat sofort dieser Schreibstil eingefangen, obwohl ich Kurgeschichten von ihm noch nicht gelesen habe. Eine tolle Erzählung, die ich erstmal sacken lassen muss.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Hilou kommentierte am 22. Juni 2024 um 21:42

Das war ja mal ein Einstieg. Boyle schreibt wirklich schonungslos und hat eine unverblümte Sprache, was mir sehr gut gefällt. Dass der "Fette" (ich hätte ihn höchstens als korpulent beschrieben) nicht mit einer fetten Frau zusammensein will, war für mich persönlich sehr krass erzählt. Boyle umschreibt die tatsächlichen Gegebenheiten nicht einmal, sondern spricht es direkt an. Auf der einen Seite zeigt er den Versuch, suizidgefährdete Menschen aus ihrer Einsamkeit retten zu wollen, auf der anderen Seite macht er deutlich, dass Menschen für ihre Einsamkeit auch nunmal selbst verantwortlich sind. Und während der Erzähler sich noch über Suizidprävention den Kopf zerbricht, merkt er nicht mal, dass er eine Person direkt in den Suizid geführt hat. Welch Ironie...

Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Geschichten. Der Erzählstil ist auf jeden Fall ganz meins. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Nirvia kommentierte am 23. Juni 2024 um 08:32

Ein fabelhafter, sehr interessanter Einstieg. Obwohl es eine Kurzgeschichte ist hat T.C Boyle es geschafft so viele total prägnante Ausschnitte aus dem Leben dieses Paares darzustellen und manches regt zum Nachdenken an. 

Zum Beispiel wegen der Naturkatastrophe die Fragen: Muss man sich schuldig fühlen oder schlecht weil man selbst überlebt hat? Wie verwerflich ist es das er nicht viel Mitleid mit den Verstorbenen hat? 

Nola und Brandon sind mir schon irgendwie sympathisch, aber ich hab das Gefühl gerade Brandon ist schon auch etwas eingebildet oder hält sich für was besseres. Das Gefühl kam auch in dem Fredda und Paul Abschnitt bei mir an. 

Nolas Erfahrung bei der GSP war krass. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
TochterAlice kommentierte am 23. Juni 2024 um 14:04

Ja, das alles ist krass und eindringlich und Nola und Paul sind sicher vom Schicksal begünstigt - meistens jedenfalls! Ob wir ihnen auch weiterhin in diesem Band begegnen werden?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Nirvia kommentierte am 23. Juni 2024 um 09:10

Diese Geschichte hat mir Gänsehaut verursacht und hatte für mich etwas unterschwellig bedrohliches. Sarahs Idee mit dem Zug zu reisen klingt erstmal toll und hat mir gefallen. Dann kommt schnell Eric ins Spiel, und den mochte ich vom ersten Moment an nicht. Er hat eine sehr unangenehme Art. 

Bis wirklich einmal geschrieben wurde das der Attentäter sich selbst erschoss blieb bei mir das Gefühl das Eric das gewesen sein könnte. Boyle wählt hier wirklich schonungslose Worte wenn er aus der Sicht des Täters schreibt. Das ging unter die Haut und hat mich gut nachhvollziehen lassen wie so jemand denken könnte. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Jeco01 kommentierte am 23. Juni 2024 um 16:48

Ich hatte auch das Gefühl, das Eric etwas damit zu tun gehabt haben könnte, weil er sich so seltsam benommen hatte.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Krani kommentierte am 24. Juni 2024 um 10:57

Ich finde, es kommt gar nicht darauf an, ob Eric nun der Mörder ist. Er könnte es sein, das ist der Punkt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
La Calavera Catrina kommentierte am 24. Juni 2024 um 15:06

So habe ich es auch verstanden. Eric steht als Symbol für die toxische Männlichkeit und den Hass auf Frauen. Eine Bedrohung, die Eric spürbar verkörpert. Der Amoklauf war nur eine von vielen Szenarien, die deshalb passieren.  

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 26. Juni 2024 um 15:51

Toxische Männlichkeit könnte man als zu verallgemeinernd verstehen, nicht jeder Mann ist toxisch. Auch hier finde ich , dass weder E.R ,noch Eric aus toxischer Männlichkeit handeln. Es ist meiner Meinung  nach eine andere Störung . Zwar verbunden mit Frauenhass ,aber entstanden aus dem Gefühl von der Gesellschaft ,insbesondere  von Frauen abgehangen worden zu sein. Ich denke daraus hat sich eine Sozialphobie entwickelt hauptsächlich  junger Frauen gegenüber.. Damit möchte ich  es auf keinen Fall gut heißen , im Gegenteil es ist hochgefährlich , dass immer mehr solcher gestörten Persönlichkeiten  rumlaufen. Auch in anderen Ausprägungen, die nicht mit Frauen zu tun haben.

 

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
TochterAlice kommentierte am 26. Juni 2024 um 15:18

Das muss ja nicht stimmen, dass der Täter sich selbst erschoss. Mein Mann hatte die Geschichte schon vor mir gelesen, was toll war, weil ich richtigen Diskussionsbedarf hatte trotz der Kürze - und wir sind beide der Ansicht, dass es Eric gewesen sein müsse, nicht nur wegen der Initialen. Wobei es allerdings auch sein könnte, dass er einer von diesen Irren ist, die von solchen Tätern fasziniert sind und sich für diese ausgeben. Es gibt ja die merkwürdigsten Typen!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
frenx kommentierte am 07. Juli 2024 um 08:56

Das finde ich einen spannenden Gedanken, dass er sich quasi mit dem Täter identifiziert und sogar seine Identität annehmen will.. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 26. Juni 2024 um 15:39

Genau so ging es mir auch, erst da war mir klar dass er es nicht ist, aber  durchaus sein könnte

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Nirvia kommentierte am 23. Juni 2024 um 09:12

Ein Zukunftsszenario welches mich nicht so packen konnte. Hatte das Gefühl das die Pointe der Story an mir vorbeiging. Ich werde sie später nochmal lesen und abwarten was ihr so dazu sagt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
La Calavera Catrina kommentierte am 24. Juni 2024 um 15:13

Das ging mir hier auch so. Mit K.I.T.T. aufgewachsen, finde ich diese Zukunfsidee zumindest interssant.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
TochterAlice kommentierte am 26. Juni 2024 um 15:24

Das konnte mich auch überhaupt nicht packen, irgendwie kam mir das völlig konstruiert vor.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
solveig kommentierte am 23. Juni 2024 um 09:30

Schon in dieser ersten Geschichte konfrontiert uns Boyle mit gleich mehreren aktuellen Themen.

Da ist zum einen die Umweltproblematik. Was für Brandon mit einem leichten Regenschauer beginnt, endet für einige seiner Nachbarn in einer Flut- und Schlammkatastrophe. Er ist nur besorgt um nasse Schuhe  -   andere verlieren ihr Hab und Gut oder sogar ihr Leben.

An zweiter Stelle steht das Problem der Vereinsamung. An unterschiedlichen Beispielen zeigt Boyle, wie Menschen damit umgehen. Und dann nicht zuletzt das Thema Depression. Und wie gehen Brandon und Nola mit all diesen Themen um?

Wie immer schafft es Boyle, so packend zu schreiben, dass man die Kurzgeschichte auf einen Rutsch liest, sie ist unterhaltsam, deutlich, ohne aber alles direkt auszusprechen, und es schwingt im Hintergrund ein leiser Humor mit.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
solveig kommentierte am 23. Juni 2024 um 09:49

In der zweiten Geschichte schlüpft der Erzähler in die Rolle einer Geschäfts(?)frau, die per Eisenbahn auf dem Weg zu einer Konferenz ist: "Ich dachte, ich würde vielleicht auf andere Gedanken kommen..." Und sie hat reichlich Gelegenheit über einen Studenten nachzudenken, auf dessen Shirt das Wort "Incel" gedruckt ist. Unwissend wie sie ist, denkt sie dabei an den Namen einer Musikgruppe. Vielleicht dämmert ihr langsam, was das Logo bedeutet, als er ihr von einem Amoklauf an der Universität erzählt und dazu die Sicht des Täters wählt.

Auch hier nimmt sich Boyle ein aktuelles Thema vor.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
frenx kommentierte am 07. Juli 2024 um 09:08

Ja, das T-Shirt bzw. der Aufdruck Incel ist ein wichtiger Hinweis, um Erics Einstellung einzuordnen. Bei der Worterklärung der BpB wird Incel als "identitätsstiftende Selbstbezeichnung" bezeichnet. Ich finde, das erklärt einiges zu Eric, der sich so selbstverständlich mit dem Attentäter identifiziert. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Krani kommentierte am 23. Juni 2024 um 11:09

Ein ganz normales Paar mit (scheinbar) ganz normalen Themen. Im Hintergrund der Klimawandel, dazu hat Boyle schon einen tollen Roman geschrieben. Und dann diese Personen! Man kann den Leuten nur vor den Kopf kucken. Nicht hinein. So gibt es Überraschungen.

Den Titel hab ich nicht ganz verstanden. Es ist ja auch der Titel des Buches. Was sind das für Raindrops? Was bedeutet es, zwischen ihnen zu gehen? Hat jemand ne Idee?

 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 23. Juni 2024 um 13:20

Vielleicht bedeutet der Titel  so was wie : zwischen dem Leid  der Gesellschaft neben hergehen/leben sei es aus Geichgültigkeit Selbstschutz,oder  machtlosigkeit, oder

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
KKruse kommentierte am 30. Juni 2024 um 09:23

Ich denke, der Titel soll bedeuten, dass um die Menschen herum ein Chaos/eine Katastrophe o.ä. herrscht und es einige gibt, die glauben, sie könnten sich der verherrenden Situation entziehen und es ginge sie alles nichts an, obwohl sie von den schlimmen Zuständen genauso betroffen sind, wie alle anderen. Die Umweltzerstörung ist hier ein gutes Beispiel, denn sie betrifft alle - auch die Protagonisten der Kurzgeschichte nehmen sie wahr - aber einige ignorieren die dramatischen Veränderungen einfach und machen weiter wie vorher. Vielleicht bürden sie sogar anderen die Verantwortung auf, etwas zu ändern, damit sie wie vorher ingewohnter Ruhe weiterleben können.

Es regnet also für jedermann, jeder wird eigentlich nass, da es unmöglich ist, sich dem Regen zu entziehen. Aber gewisse Menschen glauben sie könnten gewissermaßen gottgleich zwischen den Tropfen laufen und trocken bleiben, was natürlich nur eine Illusion sein kann.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 23. Juni 2024 um 12:05

Nach einem kurzem  Moment sacken lassen , denke ich die Geschichte soll zeigen , dass in der USA doch mittlerweile einige traurige, arme  Menschen gibt. Hier , der Schwiegervater  im Trailerpark , die Obdachlosen , die leicht verrückte Frau. Der " liberale Schlappschwanz" ( wir ) hat sich dran gewöhnt sieht es fast nicht mehr und manchmal schämt man sich , macht aber in seinem Leben weiter.

Boyle ist ein guter Beobachter seiner Gesellschaft 

Die Geschichte finde ich aber anstrengend übersetzt, mit all seinen perfekten Kommata, Bindestrichen, Doppelpunkten ... Das original ist bestimmt angenehmer zu lesen.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
TochterAlice kommentierte am 23. Juni 2024 um 14:02

Was für eine Story: fast bis zum Ende sah ich darin eine gut geschilderte Geschichte mit mehreren Handlungssträngen, verstand den Zusammenhang des Ganzen miteinander aber überhaupt nicht - erst das Ende hat es mir so richtig gezeigt!

Diese alltäglichen Vorurteile, die man so mit sich rumträgt und die man ganz normal findet! Ich glaube, keine(r) von uns kann sich da vollkommen entziehen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich das auch passend fände - so ein Paar. das muss doch einfach hinhauen! Dass sie selbst das vollkommen anders sehen könnten, darauf kommt man gar nicht.

Ich finde, der Autor lässt diese paar kurzen Begebenheiten so eindringlich werden, dass sie mir so in Erinnerung sind, wie sonst ein ganzer Roman1

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Stardust kommentierte am 23. Juni 2024 um 19:47

Da stimme ich dir zu, ich habe auch lange nach den Zusammenhängen gesucht, bis mir der Schluß so richtig hingeschmissen wurde, grandios gemacht.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Himmelfarb kommentierte am 23. Juni 2024 um 14:02

Auch die zweite Geschichte ist nachhaltig verstörend, und ich habe sie ebenfalls lange im Kopf behalten. Wieder geht es um das soziale Miteinander in einer abweisender werdenden Gesellschaft. Die Ich- Erzählerin trifft auf einer Zugfahrt auf einen jungen Mann, zu dem sie sich im allerersten Moment hingezogen fühlt, obwohl er deutlich jünger und eher unattraktiv ist. Als er ihr die Geschichte eines Kommilitonen, der zum Amokläufer wurde, erzählt, stellt sie ihre eigenen Werte infrage.

Wie schon im vorherigen Kommentar angemerkt, geht von der Geschichte eine unterschwellige Bedrohung aus, und in der Tat ist man am überlegen, ob bei der Erzählung über den Amokläufer Erzähler und Protagonist dieselbe Person sind. Wie beurteilen wir fremde Menschen, und was macht das mit ihnen? Sehr relevante Fragen!

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Lilly_T kommentierte am 23. Juni 2024 um 15:18

Ich finde die Kurzgeschichten bis jetzt auch sehr einprägsam. Und ich mag den ironischen und sarkastischen Unterton der immer zwischen den Zeilen mitschwingt. Man bekommt schnell ein Bild von den handelnden Personen. T. C. Boyle versteht es seine Figuren lebendig werden zu lassen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Jeco01 kommentierte am 23. Juni 2024 um 16:46

Auch in der zweiten Geschichte nimmt sich T.C. Boyle wieder ein sehr aktuelles und erschütterndes Ereignis zur Brust. Dieser Abschnitt ist mir wirklich unter die Haut gegangen. Ich finde solche Amokläufe einfach nur grausam und so, so sinnlos. Eric hat ja volles Verständnis für den Täter, was es für mich noch unerträglicher gemacht hat. Gänsehaut!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Jeco01 kommentierte am 23. Juni 2024 um 16:52

Ich fand auch diese Geschichte erschreckend,ich möchte nicht in einer Welt leben, in der mein Auto entscheidet wo ich hinfahre und wer einsteigen darf. Fortschritt und KI bringt auch viele Gefahren mit sich. Wir erleben es ja heutzutage schon, wenn ich beispielsweise an sogenannte Deepfakes denke...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Hilou kommentierte am 25. Juni 2024 um 14:02

Ich finde es erschreckend. Alles, was mit KI erstellt worden ist, hat für mich persönlich einen creepy touch. :s

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
KKruse kommentierte am 30. Juni 2024 um 09:36

Und im Moment klingt es noch so utopisch und in weiter Zukunft, dass Autos derart autonom agieren, aber Boyle schafft es immer wieder (ähnlich wie in Blue Skies) Zukunftsdystopien zu entwickeln, die zwar noch nicht Realität sind, aber dennoch nicht realitätsfern oder absolut unwahrscheinlich wirken. Ich kann mir gut vorstellen, dass in einigen Jahrzehnten solche Technologien wirklich Alltag sind und Boyle bedenkt hier bereits die Gefahren. Meiner Meinung nach beeindruckend, wie er vor allzu viel Fortschrittsoptimismus der Menschheit warnt. Deswegen ist er auch einer meiner Lieblingsautoren!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
frenx kommentierte am 07. Juli 2024 um 09:17

Interessant fand ich, dass es nicht so beschrieben wurde, dass das Auto sich enfach an Regeln hält, sondern ehr wie eine persönliche Entscheidung des Autos, wann es entriegelt und wann nicht... 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Stardust kommentierte am 23. Juni 2024 um 19:51

Wow, das nahm mich echt mit, das Thema hatte ich bei der Bahnfahrt nicht erwartet. Und ja, ganz eise schlich sich bei mir der Verdacht ein, er ist der Täter, ein dummes Vorurteil von mir. Die beiden Ansichten waren gut dargestellt. Echt was zum grübeln.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Stardust kommentierte am 23. Juni 2024 um 19:54

Freud und Leid der Technologie und ebenso der Menschlichkeit wurden hier gut verpackt. Das eigene Auto, dass dich nicht mehr mitnimmt, weil es deine Entscheidungen nicht mag, das bestimmt, was du isst und kaufst, krass. Wenn man tief nachdenkt, ist vieles davon schon denkbar, was digital über einen gespeichert ist, was eine KI wissen und entscheiden kann.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
kleine_welle kommentierte am 27. Juni 2024 um 18:07

Teilweise gibt es ja schon KI die dir zumindest sagt was du demnächst einkaufen solltest. Intelligente Kühlschränke zeigen einem dies und einige können ja auch bei Händlern bestellen. Ich finde das schon irgendwie gruselig, aber es wird mehr und mehr Alltag. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Himmelfarb kommentierte am 23. Juni 2024 um 20:07

Eine ganz wunderbare und tieftraurige Geschichte. Was in ihrer Konsequenz daherkommt, wie eine dystopische Erzählung, ist doch längst dabei, Realität zu werden. Wir, als Gesellschaft, haben die Büchse der Pandora, die Anbetung der Technologie, geöffnet und werden davon zur Strecke gebracht. Autonome Autos entscheiden, Roboter sorgen im Straßenbild für Ordnung, und die Sehnsucht nach einem analogen, ja altmodischem Kick, wie in einem James- Dean- Film, endet tödlich. T. C. Boyle versteht es meisterhaft, die Risiken der digitalen Welt zu entlarven, und alles, was man sich wünscht, ist eine Welt, die es nicht mehr gibt.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
striesener kommentierte am 23. Juni 2024 um 20:29

Die erste Kurzgeschichte musste ich tatsächlich erstmal auf mich wirken lassen. Sie lässt mich nachdenklich und auch etwas deprimiert zurück. Neben dem großen Thema Umweltzerstörung und Klimawandel, welches sich zu einem Leitthema für Boyle entwickelt hat, sehe ich hier die Gedankenlosigkeit und Härte des Alltags als wesentliche Punkte. Der Versuch des Verkuppelns der beiden korpulenten Freunde offenbart diese Gedankenlosigkeit für mich besonders. Trotzdem habe ich das Gefühl, mit der Interpretation der Geschichte noch nicht ganz am Ziel zu sein.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
kleine_welle kommentierte am 24. Juni 2024 um 12:10

"Trotzdem habe ich das Gefühl, mit der Interpretation der Geschichte noch nicht ganz am Ziel zu sein."

Das trifft es zu 100% :) 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Himmelfarb kommentierte am 24. Juni 2024 um 13:49

Da stimme ich euch beiden vollumfänglich zu!!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
solveig kommentierte am 24. Juni 2024 um 10:11

Das ist schon gruselig, wie stark KI in das tägliche Leben eingreift, Maschinen, die entscheiden! Keystones gewalttätige Reaktion ist zwar verständlich, dennoch zeigen die Ereignisse der Nacht, wie ohnmächtig der Einzelne gegen diesen "Fortschritt" ist, etwa das eigenmächtige Handeln von Cindys Auto, das sie wie eine Person "Carly" nennt.

Während Nostalgie  -  bzw. ihre Kindheitserinnerungen  -  in Cindy besondere Gefühle wecken und sie (vielleicht) zum Nachdenken anregen, hat der etwas naive Versuch der Jugendlichen, einen alten Film nachzuspielen, tödliche Folgen. Manipulation wird von KI bestraft, sie hat keine Emotionen, so wie Cindy, Keystone oder Jackie. Der Titel des alten Films bekommt hier eine Bedeutung für die ganze Menschheit: "Denn sie wissen nicht, was sie tun".

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Krani kommentierte am 24. Juni 2024 um 10:54

Incel - Ich habe von diesen Leuten schon gelesen. Hier werden sie dargestellt wie eine üble, aggressive Version von einem "keiner hat mich lieb".

Eine gut erzählte, sehr glaubwürdige Geschichte.

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
La Calavera Catrina kommentierte am 24. Juni 2024 um 15:22

"keiner hat mich lieb"... Deshalb finde ich den Titel so gut. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Hilou kommentierte am 24. Juni 2024 um 17:57

Incel hatte ich mal gelesen, aber hatte den Zusammenhang nicht verstanden. Daher habe ich diesmal tatsächlich gegoogelt und bin dann auch direkt auf den Amoklauf von Isla Vista 2014 gestoßen. Wenn eine Story auf einer wahren Begebenheit beruht, ist sie besonders bewegend für mich. :-/

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Hilou kommentierte am 24. Juni 2024 um 17:57

Incel hatte ich mal gelesen, aber hatte den Zusammenhang nicht verstanden. Daher habe ich diesmal tatsächlich gegoogelt und bin dann auch direkt auf den Amoklauf von Isla Vista 2014 gestoßen. Wenn eine Story auf einer wahren Begebenheit beruht, ist sie besonders bewegend für mich. :-/

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
kleine_welle kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:40

Incel kannte ich tatsächlich vorher noch nicht. Aber ich muss ehrlich zugeben, beim googeln sind mir schon Schauer über den Rücken gelaufen. Sehr beklemmend das es eine solche "Gemeinschaft" gibt. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
kleine_welle kommentierte am 24. Juni 2024 um 12:08

Der Einstieg war interessant, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich so ganz nicht folgen konnte. Klar, die Rahmenhandlung schließt sich am Ende, aber so ganz wirken die Episoden die der Ich-Erzähler erzählt unzusammenhängend. 

Trotzdem großartig geschrieben und ich bin schon auf die anderen Stories gespannt. :)

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
lulapat kommentierte am 24. Juni 2024 um 14:34

Ich dachte auch erst die Geschichten hängen gar nicht zusammen, habe auch ein wenig gebraucht, ich glaube auch, weil sie nicht chronologisch erzählt werden

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
kleine_welle kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:29

Ja, daran könnte es gelegen haben. 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
lulapat kommentierte am 24. Juni 2024 um 14:33

Puh, schon erdrückend das alles. Dieser Erdrutsch, die Frau, die sich nach der Ablehnung auf die Schienen legen will, und dann noch Brie und Blake, alles Schicksale die irgendwie mitnehmen. Auch die Geschichte um Paul und Fredda ist traurig, auch wenn Nola und ihr Mann davon so nichts beabsichtigt haben, scheinen sie Paul sehr tief gekränkt zu haben.

Frage mich wie der Titel gemeint ist, habt ihr eine Idee? Immersten Moment sehe ich ihn ehr positiv, doch die Stimmung des Buches ist ja alles andere als leicht und locker, wie man sich so einen Spaziergang vorstellen würde......

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Himmelfarb kommentierte am 24. Juni 2024 um 15:48

"Ich nicht" ist eine Story, die ich relativ uninteressant finde, wenn nicht der geniale Stil Boyles hier zum Tragen käme. Bitterböse beleuchtet er seine Hauptfigur, einen Aushilfslehrer an einem College, der wenig Perspektiven hat, und nicht einmal eine eigene Wohnung, und der sich die Nächte mit Alkohol schön trinkt, auf der Suche nach einer Freundin, bzw. Sexualpartnerin. Der Typ ist ein Loser, glaubt aber, seine Kollegen und Kolleginnen am College hätten es noch schlechter hinbekommen als er, denn einige von ihnen haben ein Verhältnis mit einem Schüler, bzw. einer Schülerin. 
Die diversen grotesken und peinlichen Situationen der Lehrerschaft schildert Boyle mit seinem unnachahmlichen Humor und unvergleichlichen Bildern.

S.87:" ...ich wies mit dem Kinn auf einen Mann am anderen Ende des Raums, dessen Pullover aussah, als hätte ihn ein Blinder gestrickt..." Ich weiß definitiv, wie dieser Pullover aussieht! Chapeau, Mr Boyle!

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
TochterAlice kommentierte am 28. Juni 2024 um 01:51

Das hast Du toll beschrieben, finde ich: die Schreibkunst Boyles macht sie so besonders!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Hilou kommentierte am 24. Juni 2024 um 17:46

Ich bin mir nicht so sicher, ob ich den tieferliegenden Sinn dieser Story überhaupt begriffen habe. Aber die Atmosphäre hat mich sehr in den Bann gezogen. Die Gespräche mit Eric fand ich sehr beklemmend und unangenehm. Und tatsächlich dachte ich im ersten Moment auch, er wäre der Täter, der sich jetzt vermutlich auf der Flucht befindet. Dass jemand mit einem Amokläufer derart sympathisieren kann, möchte man zunächst gar nicht wahrhaben. Aber die Aspekte, die Eric aufzählt, wie ein Mensch so stark vereinsamen und sich von der Gesellschaft abwenden kann, leuchten schon ein. Im Grunde genommen ist die Gesellschaft selbst für ihre Amokläufer verantwortlich, wenn man es knallhart zusammenfassen soll. Eine im Nachgang sehr verstörende Geschichte!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
kleine_welle kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:38

Ja, mich hat das auch sehr beeindruckt, dass Boyle in seiner Geschichte eine so beklemmende, abwehrende Haltung gegenüber Eric beschreiben kann und man dann aber auf der anderen Seite nachvollziehen kann, das es irgendwann in einem Amoklauf enden könnte. Was es natürlich nicht besser macht. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Hilou kommentierte am 26. Juni 2024 um 20:58

Ja, natürlich nicht. Vielmehr bleibt man mit einer unheilvollen Ahnung zurück, dass da draußen noch mehr Erics rumlaufen könnten. Ich muss schon sagen, die Stories haben noch nachhallend Wirkung. 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
kleine_welle kommentierte am 27. Juni 2024 um 17:54

Du sagst es, keine Geschichten, die man einfach so nebenbei mal lesen kann. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Hilou kommentierte am 24. Juni 2024 um 18:27

"...und in dem Augenblick, in dem ihr Vater seinem Enkel die Wagenschlüssel gab, kam sein Leben als Autofahrer, das begonnen hatte, als er zwei Jahre jünger gewesen war als Luke, zu einem abrupten Ende."

Dieser Abschnitt hat mich innerlich irgendwie aufgewühlt. So gut geschrieben, mit einem Satz so viele Emotionen erfasst. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Stardust kommentierte am 24. Juni 2024 um 20:37

Ja, das fand ich auch sehr doppeldeutig und absolut wahr. Genial ausgedrückt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Himmelfarb kommentierte am 24. Juni 2024 um 23:03

Fantastischer Satz, da stimme ich dir zu!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
La Calavera Catrina kommentierte am 25. Juni 2024 um 01:16

Oh ja, der ist mir auch in Erinnerung geblieben. 

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Nirvia kommentierte am 25. Juni 2024 um 08:15

Ich stimme Himmelfarb zu; die Story war wirklich etwas langweilig. Hier geht es viel um Moral finde ich. Und prägnant war das Denken der Lehrerin. Das sie eine Affäre zu einem Schüler hat ist total in Ordnung, das ist ja Liebe und nicht verwerflich während sie es aber unerhört findet das der Theaterlehrer eine Affäre mit einer Schülerin hat. Typische Doppelmoral. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Krani kommentierte am 25. Juni 2024 um 11:24

Selbstfahrende Autos. Auch eIn aktuelles Thema

Auch mir macht die Vorstellung Angst, dass ein Auto "selber" fährt. Eine verrückte Idee, diese Filmszene nachzustellen. Aber das hätte er ausführen können: Kommt die Auto-KI noch darauf, dass der Fahrer vor dem Abgrund aussteigen muss? Das wäre ein tolle Geschichte geworden. So muss man sich selber denken, dass sie selbstverständlich beide sterben.

Diese andere Geschichte schildert wohl ein bisschen, wie diese selbstfahrenden Autos funktionieren. Aber das Ende habe ich nicht verstanden. Es ist einfach plötzlich zu Ende. Unbefriedigend.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Hilou kommentierte am 25. Juni 2024 um 13:53

Auch wenn das Ende anscheinend so gewollt ist, fand ich es auch unbefriedigend. Aber wenn man weiterdenkt, fällt auf, dass ja eigentlich schon alles erzählt ist. 

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Krani kommentierte am 25. Juni 2024 um 11:31

Bedrückendes Szenario einer Welt, in der Sex das einzig Schöne ist. Sex mit Kindern.

Und nicht einmal das, denn:

"...Ich tat was ich tun musste und was von mir erwartet wurde, aber danach zog ich meine Jeans an und ging zum Wagen."

Was für ein armseliger Looser.

Hat Boyle selbst nicht auch als Lehrer in so einem Ort gearbeitet?

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Himmelfarb kommentierte am 25. Juni 2024 um 13:19

 "Die Wohnung" ist eine klassische Kurzgeschichte, in der es um eine Wette geht, die aus Gier entstanden ist. Frei nach dem Thema:"Wer anderen eine Grube gräbt." möchte ein wohlsituierter Geschäftsmann die luxuriöse Wohnung einer 90- jährigen Dame übernehmen, und schließt, in Erwartung des nahenden Todes der alten Dame, einen Vertrag mit ihr über eine Leibrente. Da die alte Dame das Methusalem- Gen innezuhaben scheint, treibt es den Mann in den Ruin.

Hier geht es um Moral, und darum, niemals den Besitz eines anderen ungestraft haben zu wollen.

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Nirvia kommentierte am 25. Juni 2024 um 14:03

Diese Geschichte finde ich einfach nur genial. Die Gier konnte nicht siegen; der Mann der es eigentlich nicht gut meinte mit der alten Dame hat sich definitiv selbst eine Grube gegraben. Die Veränderung seines anfänglichen Schleimens und den teuren Geschenken zu sehen bis es bis zum billigsten Wein absinkt war total gut gemacht. 

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
Nirvia kommentierte am 25. Juni 2024 um 14:07

Diese Geschichte hat mich nicht gefesselt. Das Szenario das alles nur noch künstlich ist; keine echte Natur mehr, Tiere verdrängt - das ist erschreckend. Aber hier hab ich wieder das Gefühl das die wichtige Pointe, gerade auch der Schluss, an mir vorbeigegangen sind ohne sie richtig verstanden zu haben.

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Nirvia kommentierte am 25. Juni 2024 um 14:25

Hier handelt es sich um die Anfangszeit von der Corona Pandemie. Das ist noch so aktuell das ich mich direkt mitttendrin gefühlt habe in dieser Story. Gerade auf einem Kreuzfahrtschiff muss diese Situation bedrückend gewesen sein. Boyle hat das alles sehr bildhaft beschrieben und ich finde es gut das er mehrere Gesellschaftsschichten darstellt. Das Ende stimmt traurig. 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Jeco01 kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:51

Das Ende fand ich auch traurig.

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Hilou kommentierte am 25. Juni 2024 um 14:33

Hier sollte man bedenken, dass der Erzähler selbst gerade mal 22 Jahre alt ist. Und die Story zeigt mir wieder mal, dass Lehrkräfte nicht allzu jung eingestellt werden sollten, zumindest nicht in der Sekundarstufe. 

Der Titel sagt schon alles. "Ich nicht". Keiner will der Pädo vom Dienst sein und doch tut es fast jeder. Selbst der Erzähler wird am Ende von seiner Vorgesetzten, die so alt wie seine Mutter sein könnte, `missbraucht`. Aber über die Taten der Anderen wird getratscht. Diese Doppelmoral ist mir zuwider. 

Die Geschichte erinnert mich an meine Schulzeit, als ein Chemielehrer sich mit einer Abiturientin eingelassen hatte. Alle wussten es, nichts geschah. Jahre später hat er es wohl mit einer anderen Schülerin wiederholt, kam mir zu Ohren. Diese Erinnerungen kamen hoch beim Lesen dieser Story. Ich muss mich kurz übergeben...

 

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
solveig kommentierte am 26. Juni 2024 um 08:37

So hat sich Boyle die Reaktion auf seineGeschichte wohl auch gedacht ...

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
TochterAlice kommentierte am 28. Juni 2024 um 01:55

Mir ist das umgekehrt passiert - mein erster Job nach dem Studium war als Lehrerin in meinem eigenen früheren Gymnasium, da war ich 25. Auf einer Feier hat mich ein Schüler zum Tanzen aufgefordert, danach wollte er mich küssen, also so richtig... allerdings war er schon 19, so riesig war der Unterschied da auch nicht, aber mich hat das erschreckt und ich habe mich danach von diesen Feiern möglichst  fern gehalten! Ich verstehe also sehr gut, was Du meinst!

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Hilou kommentierte am 28. Juni 2024 um 09:54

Genau das meinte ich. Auch die Schüler/innen sollten für sich begreifen können, dass Lehrkräfte Autoritätspersonen sind. Das wird schwierig, wenn der Altersunterschied nicht so groß ist. Der Lehrer an meiner Schule damals war schon weit über 40, als er sich auf eine 18jährige (falls sie da schon 18 war) eingelassen hat. Mir hat das damals deswegen so zugesetzt, weil er mir unter vier Augen direkt gesagt hat, dass ich in seinem Fach im Abi durchfallen werde, weil ich ihm unsympathisch wäre. Und alles nur, weil ich nie über seine Witze und seine Flirteleien lachen konnte und ihn einmal hab abblitzen lassen. Ich musste wegen ihm meine ganzen Kurse umstellen. Als ob man nicht genug Probleme in der Abi-Zeit hat, muss man sich auch noch mit solchen Menschen befassen. Es kamen so viele Erinnerungen bei mir hoch, als ich die Story von Boyle las. Was eine Kurzgeschichte bewirken kann, ne?:-)

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Jeco01 kommentierte am 25. Juni 2024 um 15:09

Auch wieder eine bedrückende Geschichte. Ich finde diese Doppelmoral auch echt zum kotzen. Vorallem aber finde ich, dass es hier um Machtmissbrauch geht. Egal ob Mann oder Frau hier Grenzen überschreitet. Als Lehrer oder generell als "Vorgesetzer/Vorgesetzte", sollte man so etwas wirklich unterlassen.
Am Ende der Geschichte sieht man ja, wie es dem Ich-Erzähler ergeht, er muss den Job wechseln...

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Jeco01 kommentierte am 25. Juni 2024 um 15:12

Diese Geschichte fand ich ebenfalls genial. Es war einfach eine Genugtuung, dass die Gier nicht gesiegt hat. Es war zum Teil richtig eklig, wie hier auf den Tod der alten Dame gehofft, bzw. gewartet wurde. Umso zufriedener war ich mit dem Ende.

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
Himmelfarb kommentierte am 25. Juni 2024 um 15:16

Eine feine, kleine Parabel über die Vereinnahmung der Natur durch den Menschen. Es ist und bleibt T. C. Boyles Hauptthema, wie der Mensch die Natur ausbeutet und verdrängt. 
Wenn der Mensch den Tieren, hier den Schlangen, den Lebensraum nimmt, werden sie ihn sich irgendwann zurückholen. Dann allerdings bezahlen sowohl Tier, als auch Mensch dafür!

Der Irrsinn dieser Geschichte liegt darin, dass Menschen, die aus ihrer cleanen Umgebung herauswollen, und viel Geld für ein geführtes "Bad in der Natur" bezahlen, diese Natur eigentlich mit dem Bau ihrer Häuser und Straßen und Gärten zerstören. 
Gesellschaftskritisch.

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
Jeco01 kommentierte am 25. Juni 2024 um 20:51

Diese Geschichte hat mir auch wahnsinnig gut gefallen. Der Mensch zerstört systematisch die Natur, ohne Rücksicht auf Verluste. Dabei sieht man ja jetzt immer mehr, was passiert, wenn die Natur zurückschlägt. Der Mensch ist ziemlich machtlos gegen Überschwemmungen Hitzewellen und andere Katastrophen.

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
KKruse kommentierte am 06. Juli 2024 um 08:53

Ich stimme dir zu, hier erkennt man wieder die klassischen Motive und Themen Boyles, die er regelmäßig in seinen Büchern und Erzählungen verfolgt. Das ganze Setting der Kurzgeschichte hat mich an "Blue Skies" erinnert und den Roman habe ich total gemocht! Hier ist die Thematik Mensch vs. Natur noch einmal in kondensierter, dramatischer Form aufgegriffen, ohne dass man das Gefühl hat, Boyle wiederholt sich. Sehr gelungen!

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
La Calavera Catrina kommentierte am 25. Juni 2024 um 17:38

„Ich wollte Klatsch, den Kitzel des Verruchten.“ „Ich nicht“ - Vielleicht aber doch, das weiß er selbst nicht so genau. Vom Lehrer zum Barmann; eine junge Ich-Perspektive mit sehr fragwürdiger Moral und verblendeter Wahrnehmung. Pfui, Unzucht mit Minderjährigen, Machtmissbrauch vom Feinsten. Ein heftiges Thema und eine aufreibende Story voller Doppelmoral, die ich irgendwie schnell hinter mir lassen möchte.

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Lilly_T kommentierte am 25. Juni 2024 um 18:09

Die Geschichte mag ich sehr. Ich habe im Internet herausgefunden,  daß die Geschichte auf wahren Gegebenheiten beruht. Das finde ich sehr spannend,  wie Boyle diese Story auf seine Art interpretiert. 

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
kleine_welle kommentierte am 03. Juli 2024 um 11:03

Ach, das finde ich wiederum sehr interessant. :)

Ich selbst fand die Geschichte nicht so gut wie einige anderen, aber dieses Detail ist spannend. Wäre jetzt nicht auf die Idee zu kommen das im Internet zu suchen. 

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
KKruse kommentierte am 06. Juli 2024 um 08:47

Im Nachhinein habe ich auch herausgefunden, dass "Die Wohnung" auf einer wahren Begebenheit beruht und fand die geniale Geschichte dann noch einmal umso besser! :D Die alte Dame ist wirklich ein zäher Brocken ;-)

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Lilly_T kommentierte am 25. Juni 2024 um 18:20

Diese Story finde ich auch hervorragend gelungen.  Man spürt förmlich das Grauen unter den Passagieren. Es ist wie in einem Horrorfilm.  Boyle versteht es gut seine Leser abzuholen. 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
TochterAlice kommentierte am 01. Juli 2024 um 16:39

Ja genau: ein Horrorfilm. Aber einer, den wir alle miterlebt haben. Jeder auf seine Weise und der Erzähler offenbar auf eine sehr dramatische Art.  Wirklich sehr eindringlich!

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Stardust kommentierte am 25. Juni 2024 um 19:54

Das war für mich bisher die schwächste Geschichte, liegt aber vielleicht daran, dass ich das unvorstellbar finde. Falls es sowas häufig geben sollte, finde ich es schon wichtig. Gut aber die Anprangerung der Doppelmoral.

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
TochterAlice kommentierte am 28. Juni 2024 um 01:56

Ich habe sie sehr gern gelesen, obwohl ich sie ebenfalls heftig fand!

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Stardust kommentierte am 25. Juni 2024 um 19:56

Absolut genial, wie uns das hier erzählt wird. Und er treibt sich selber noch mit seiner Unzufriedenheit und Zweifeln in Krankheit und Tod. Der alten Dame hat er das Leben verlängert und zudem versüßt

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
striesener kommentierte am 25. Juni 2024 um 20:55

Die zweite Geschichte und wieder fällt mir die Interpretation nicht ganz leicht. Zunächst glaubte ich die Geschichte sofort zu durchschauen. Eric ist der Amokläufer, der aus irgendeinem Grund entkommen konnte. Umso überraschender die Einsicht, dass er es eben nicht ist. Er könnte aber der nächste in der Reihe sein. Und diese Erkenntnis ist genauso verstörend wie deprimierend. Denn die amerikanische Gesellschaft produziert offenbar einen Typ Mann in Serie, der aus sexueller Frustration und unterdückter Wut auf alles und jeden, die endlose Reihe der Amokläufe fortsetzt. Und sich die dafür notwendigen Schusswaffen eben ohne Schwierigkeiten besorgen kann.  

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
kleine_welle kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:36

Ich dachte auch einen kurzen Moment Eric wäre der Amokläufer und dann habe ich ihm zugetraut, dass er im Zug Amok läuft. 

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
Stardust kommentierte am 26. Juni 2024 um 06:40

Über den Sinn hier musste ich auch eine ganze Weile nachdenken, ich glaube fast, da steckt noch mehr dhinter, als man im ersten Moment so annimmt.

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
solveig kommentierte am 26. Juni 2024 um 08:34

Leider eine Geschichte, die so in jedem Bereich unseres Lebens stattfinden kann, im Schulleben sind natürlich die Gelegenheiten vielfältiger. Und tatsächlich passieren diese Übergriffe öfter, als man denkt. Boyle prangert sie in drastischer Sprache an, er enthüllt die Doppelmoral überaus deutlich. Wenn ein Mensch  -  egal ob Frau oder Mann  -  zum Sex-Objekt wird, ist das schrecklich und erniedrigend. Von Liebe und Romantik, die man vielleicht im Zusammenhang mit Sex erwartet, findet man in dieser Kurzgeschichte keine Spur. Sex als Mittel zum Zweck (bessere Schulnoten) oder einfach, weil er "erwartet" wird? 

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
solveig kommentierte am 26. Juni 2024 um 08:51

Hier wird ein ganz altes Thema angesprochen, die Hoffnung auf ein günstiges Geschäft und ebenso die Erwartung eines schnellen Erbes. Leider kommt es nicht so häufig vor, dass der "Geschäfts"-Partner,  der glaubt den anderen übervorteilen zu können, das Nachsehen hat. Boyle schildert sehr anschaulich (und mit leichter Schadenfreude?) , wie der Aufstieg der alten Frau den Niedergang des Anwalts  bewirkt. 

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Nirvia kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:30

Die Schadenfreude war für mich auch spürbar und hat mir super gefallen.

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
solveig kommentierte am 26. Juni 2024 um 09:13

Es ist schon verrückt, dass die Menschen in dieser Kurzgeschichte eine Anleitung brauchen, um die Natur, den Wald genießen zu können! Und natürlich haben auch hier Leute die Möglichkeit entdeckt, daraus Kapital zu schlagen. "Waldbaden" ist angesagt, zunächst geht man in der Gruppe in die "Wildnis", um dann jeder für sich die Ruhe zu genießen!?

Aber das ist nicht der einzige Kritikpunkt Boyles. Wenn Menschen die natürliche Umgebung von Wildtieren verkleinern, müssen diese sich zwangsläufig eine neue Zuflucht suchen -  wie hier, einen ruhigen Garten mit geordneter Natur und einem kleinen Stück "Wildnis" (ungemähtem Gras).

Und auch hier lässt Boyle wieder seinen Sarkasmus einfließen: "...er hatte verloren, und zwar seinen Mittelfinger, den er brauchte, um Leuten ... auf ihre Fehler hinzuweisen" (S. 125)

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Krani kommentierte am 26. Juni 2024 um 10:41

Dies ist wohl das, worum es geht:

Glaubst du (... ) dass es regnet, aber nicht auf dich?

I walk between the raindrops. Schlimme Dinge passieren, das sind die Raindrops. Dinge die so schlimm sind dass man sie nicht begreifen und schon gar nicht angemessen darauf reagieren kann. Klimawandel, der Erdrutsch nebenan, der tote Bär. Die Selbstmörderin.

"Lieber Herr Jesus, erlöse uns"

Trotzdem machen wir weiter als wenn nichts wäre. Wir laufen dazwischen herum. Wir werden vielleicht nicht getroffen, (vielleicht auch doch mal), aber wir sehen, was passiert. Wir sehen diese Raindrops.

Das ist das was passiert. Das ist das was Boyle beschreibt. Nur beschreibt.

 

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Himmelfarb kommentierte am 26. Juni 2024 um 11:12

Das hast du wunderbar zusammengefasst!

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
lulapat kommentierte am 27. Juni 2024 um 07:16

Deine Interpretation gefällt mir sehr gut

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
solveig kommentierte am 27. Juni 2024 um 08:31

"I walk between the raindrops."

Ja, ich denke Du hast recht. Wenn man den Satz wörtlich übersetzt, bedeutet er ja, dass ich zwischen den Tropfen gehe, also vermutlich keinen Regen (oder nur wenige Spritzer) abbekomme.

Thema: Lektüre Teil I; Seite 1 bis 32(I Walk Between the Raindrops)
Stardust kommentierte am 03. Juli 2024 um 22:10

Da stimme ich dir absolut zu, in diesem Kontext passt dann auch alles zusammen.

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Krani kommentierte am 26. Juni 2024 um 11:06

Gierig kam mir der Protagonist gar nicht vor.

Ein bisschen hässlich war das aber schon, wie er der alten Dame Wein und Zigaretten brachte, damit sie bald stirbt. Aber es sah ganz so aus, als hätte sie großes Glück gehabt, mit dieser unerwarteten Rente.

Das hätte nun wirklich niemand erwarten können, dass sie die älteste Frau der Welt wird! Da tut mir Monsieur R fast ein bisschen leid. Aber sie hatte wohl noch ein schönes Leben, dank dieses Deals.

Nette Geschichte, aber ein bisschen belanglos.

 

 

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
kleine_welle kommentierte am 03. Juli 2024 um 11:02

"Nette Geschichte, aber ein bisschen belanglos."

Belanglos trifft es genau. :)

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Krani kommentierte am 26. Juni 2024 um 11:08

Lieblingszitat:

Die Wochen türmten sich wie Schneehaufen.

schön gesagt. :-)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
TochterAlice kommentierte am 26. Juni 2024 um 15:20

Diese ist noch kürzer und - wenn möglich - noch plastischer und schockierender. Ich sehe sie auch jetzt - ein paar Tage nach der Lektüre - noch wie einen Film vor meinen Augen ablaufen. Sie ist sensationell eindringlich geschrieben, ein wahres Meisterwerk!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
TochterAlice kommentierte am 26. Juni 2024 um 15:26

Wahrscheinlich tue ich hier dem Autor unrecht und diese Story ist genial konstruiert, aber sie ging so ziemlich an mir vorbei. Diese Autos, die selbst fahren, das klingt ein bisschen wie Kirmes bzw. Rummel oder Jahrmarkt, wie es anderswo heißt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Himmelfarb kommentierte am 26. Juni 2024 um 16:05

Aber leider ist das doch die kommende Realität! KI ist überall, und autonome Autos und U- Bahnen gibt es ja schon!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 26. Juni 2024 um 17:42

Die autonome Dockland Railway in London gibt es schon über 20 Jahre ( halt immer besser von der Technik  her) , die finde ich klasse. Auf manchen " gefährlicheren" / anspruchsvolleren Teiltrecken steigt ein Fahrer zu. Dann muss man vorne eine Seite Platz machen

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
TochterAlice kommentierte am 28. Juni 2024 um 01:49

Ja, natürlich, das weiß ich auch, aber hier kommen sie mir irgendwie unecht vor, wahrscheinlich ist das sogar Absicht.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 26. Juni 2024 um 15:37

Eine sehr krasse Geschichte , sehr gruselig. Denn schon Eric , hätte auch E.R sein können, mit den gleichen  Ansichten und Erfahrungen.  So ähnlich ,dass ich lange dachte er ist E. R.

Wieder eine Geschichte um einsame Menschen die mit der modernen Gesellschaft nicht schritthalten können, die Sozialphobien entwickeln und sich unverstanden fühlen .

Ich sehe es auch als Warnung Boyles  an , dass man nicht so leicht Waffen zu Verfügung stellen darf, weil es mehr von solchen Menschen  gibt als man denkt

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 26. Juni 2024 um 17:35

Bei dieser Geschichte  weiß  ich nicht so recht was er mir sagen will, weil er so viele Themen  der modernen Gesellschaft anspricht.  Überkonsum, Fluch und Segen der KI , Umgang mit Obdachlosen., die Sehnsucht nach der " guten alten Zeit"

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 33 bis 50 (What`s Love Got To Do)
kleine_welle kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:35

Wow, das war ja mal eine etwas gruselige Geschichte. 

Einerseits finde ich das alles überhaupt nicht gut, dass Eric sich so aufdrängt und dann dieses Grinsen am Ende, das Sarahs Tochter sich nicht mit ihm treffen würde. Er macht einfach keinen sympathischen Eindruck. Aber andereseits habe ich mich gefragt ob Boyle genau das wollte, das man sich klar macht, es gibt immer zwei Seiten der Medaille. 
Ich möchte hier nichts schön reden, also weder Erics Verhalten noch das des Amokläufers (ich habe sogar kurzeitig gedacht, dass könnte Eric selbst sein), aber man denkt schon irgendwie darüber nach. Boyle schafft es hier sehr gut, dass ich trotz Abneigung darüber nachdenke, warum es denn so ist, dass man jemanden von Beginn an unsympathisch findet. 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Jeco01 kommentierte am 26. Juni 2024 um 18:51

Eine sehr beklemmende Geschichte. Man fühlt sich sofort in diese fürchterliche Zeit zurückversetzt. Die Vorstellung, in dieser Zeit auch noch auf einem Schiff festzusitzen. Man darf nicht von Bord gehen und weiß nichts über das Virus. Gänsehaut!

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Himmelfarb kommentierte am 26. Juni 2024 um 21:44

Eine beklemmende Geschichte, und natürlich ist das Corona- Virus eine Steilvorlage für Boyles Themen. Der Anfang dieser Story ist so gut geschrieben ( und auch fabelhaft übersetzt von Dirk van Gunsteren, dem Besten der Besten!), dass man nur immer den Hut vor dem großartigen Stilisten Boyle ziehen muss!

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 26. Juni 2024 um 23:52

Die Geschichte macht mich schon ein wenig wütend 

Die Doppelmoral von Suzann die nur kurz ins Wanken kam als es um ihren Job ging :  natürlich bei Frauen ist es was  gaaaanz anderes. Sie können sich oft mehr erlauben was das Sexuelle betrifft.

Das sieht man auch an unserem Hauptprotagonisten der mir sehr sympathisch ist und meiner Meinung nach das Herz am rechten Fleck hat . Nur weil er einsam ist nutzen sowohl Suzann und seine Chefin ih  aus, oder benutzen ihn regelrecht. Bei der Chefin finde ich es noch schlimmer. Er ist ihr Untergebener ( also auch eine Art Abhängigkeitsverhältni) und erst 22 , sie könnte wie er  verglich seine Mutter sein.

Den Titel Ich nicht verstehe ich als umgekehrtes me too

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
TochterAlice kommentierte am 28. Juni 2024 um 01:57

Das mit der Chefin fand ich richtig gruslig....

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
striesener kommentierte am 01. Juli 2024 um 20:28

So richtig sympathisch kann ich den Protagonisten nicht finden. Er wird benutzt, das ich richtig. Zumindest mal von seiner Chefin, bei Suzann ist die Sache weniger eindeutig. Aber er möchte auch benutzen, ist hier nicht besser oder moralischer als der Rest der Figuren in der Geschichte. Dass er nicht richtig zum Zug kommt, macht es nicht besser. 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Stardust kommentierte am 27. Juni 2024 um 08:37

Hier begreift man sehr schnell, um was es dem Autor geht und er bringt es auch gut auf einen Punkt. Ich fühlte mich diekt in diese Zeit zurück versetzt, es war sehr gut eingefangen, diesr Augeblick.

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
solveig kommentierte am 27. Juni 2024 um 08:40

Ein Horrorszenario, das sich auf dem Schiff abspielt, das genaue Gegenteil einer geplanten Vergnügungsreise! Hier zeigen sich alle Stärken oder eher Schwächen im sozialen Zusammenhalt  - genau wie wir sie während der Pandemie erlebzt haben, nur auf eingeschränktem Raum. Der Schluss ist typisch Boyle: so sarkastisch und böse.

 

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
Krani kommentierte am 27. Juni 2024 um 09:14

Das sind die Widersprüche, mit denen wir leben: Einerseits lieben wir die Natur und möchten sie genießen, andererseits möchten wir nicht von einer toten Klapperschlange gebissen werden. Wir haben einen schönen Garten aber gute Gründe, ihn mit einem ein Meter hohen Elektrozaun zu umgeben. Glück gehabt.

Eine tolle Geschichte, die diesen unauflösbaren Widerspruch auf den Punkt bringt.

 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Krani kommentierte am 27. Juni 2024 um 09:22

Ich finde die Geschichte auch sehr bedrückend. Besonders dieses junge Ehepaar, das da auf fünfzehn Quadratmetern ohne Fenster in einer Innenkabine leben muss, tat mir leid.

Das Ganze ist auch eine Metapher (Parabel?) auf unser ganzes Leben. Wie ein Kreuzfahrtschiff düsen wir mit unserer Erde durch das All und haben längst nicht nur Corona an Bord. Manche genießen den Luxus einer Außenkabine, aber viele haben nicht einmal Fenster.

Wir können nicht aussteigen. Niemals.

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
La Calavera Catrina kommentierte am 28. Juni 2024 um 21:34

Die Idee mit der Parabel gefällt mir. Für mich war das die Pandemie im Schnelldurchlauf, mit allen wichtigen Stationen. 

Thema: Lektüre Teil Vlll; Seite 157 bis 178 (Der Schlüssel z. K.)
Himmelfarb kommentierte am 27. Juni 2024 um 11:08

Was für eine unendlich traurige Geschichte. 
Wir alle halten den Schlüssel zum Königreich irgendwann in Händen, aber wie leicht vergeben wir die Chance...

Auch bei dieser Story übertrifft Boyle sich schriftstellerisch wieder. Wie geschliffene Diamanten kommen seine Sätze daher. Seine Meisterschaft raubt einem tatsächlich den Atem. Welcher andere zeitgenössische US- Autor kann sich mit ihm messen? Wer kann Charaktere mit einer Wortwendung zerstören? Wer kann unserer Gesellschaft auf so unnachahmliche Art und Weise die Maske vom Gesicht reißen, wie T. C. Boyle? Bei fast jedem Satz verneige ich mich vor dem Meister!

In dieser melancholischen Story geht es um Alkoholmissbrauch und um Vaterfiguren, die nicht als Vorbild taugen. Der Alkohol zerstört die Empfindungen und das Leben, und trinkende Väter sind der Gipfel des Grauens. In dieser Geschichte gibt es nur Verlierer.

Thema: Lektüre Teil Vlll; Seite 157 bis 178 (Der Schlüssel z. K.)
Jeco01 kommentierte am 27. Juni 2024 um 18:55

Ich stimme jedem deiner Sätze zu. T.C. Boyle schreibt einfach herausragend. Die Geschichte war in der Tat nur schwer zu ertragen.

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
La Calavera Catrina kommentierte am 27. Juni 2024 um 11:54

Mir sind hier besonders die langen Sätze aufgefallen. Das geht schon auf der ersten Seite los, wo sich ein Nebensatz an den anderen reiht. Wie lang kann ein Satz werden?! Boyle, überrasch uns! Das passt doch hervorragend zum Inhalt. Im Gegensatz zu den bisherigen Geschichten, empfand ich große Genugtuung bei dieser. Eine Wette, deren Ausgang doch unerwartet kam. Eine unbezwingliche Superseniorin, die ich sehr mochte. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 51 bis 70 (Schlaf am Steuer)
kleine_welle kommentierte am 27. Juni 2024 um 18:02

Von der Geschichte hätte ich gerne noch was länger gehabt, denn irgendwie endet sie mir zu abrupt, bzw. etwas zu offen. 
Sehr interessant fand ich, dass sich das Auto Carly mehr für Cindys Sohn interessiert als sie sich selbst. Sie ist ja vollkommen von anderen Dingen abgelenkt. 
Dann fand ich es auch irgendwie sehr bezeichnend, dass Keystone sich als Haustier bezeichnet, genauso habe ich es auch irgendwie empfunden, denn sie gibt es so als wäre ihr das Wohl der Wohnungslosen wichtig, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, als würde sie das nur machen um sich selbst gut zu fühlen. So als Sozialprojekt. 

Außerdem hätte ich schon gerne gewusst was mit den beiden Jungs im Auto passiert. Warum die Türen nicht aufgehen und ob sie es rechtzeitig aus dem Wagen geschafft haben. Aber wahrscheinlich hat Boyle das extra offen gelassen. 

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 27. Juni 2024 um 19:10

Hahaha , ich habe solch eine Schadenfreude gerade, ich freue mich gerade mit der alten Dame.

Wie kann man auch eine solche Abmachung machen , bei dem man sich über den Tod eines Menschen  freut und drauf wartet, nur um eine " günstige " Wohnung zu erwerben.

Nun ja sie war fein mit der Wette

Thema: Lektüre Teil V; Seite 93 bis 114 (Die Wohnung)
TochterAlice kommentierte am 01. Juli 2024 um 15:02

"Wie kann man auch eine solche Abmachung machen , bei dem man sich über den Tod eines Menschen  freut und drauf wartet, nur um eine " günstige " Wohnung zu erwerben." Das habe ich mich auch gefragt und ich wüsste auch gern, wie er an all die Informationen über Wohnung und Bewohnerin kam, die er dazu brauchte. Seine Frau war ja mindestens genauso schlimm. Sie gönnte der alten Dame weder die Zeit ihres Mannes noch die ausgesuchten Mitbringsel, sie wollte alle Vorteile für sich.

Vom Thema her eine klassische Kurzgeschichte für den Deutschunterricht höherer Mittelstufenklassen, in denen man dadurch die Chaktere der Protagonisten erarbeiten kann.

 

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
frenx kommentierte am 27. Juni 2024 um 20:40

Jetzt wo ich es in der Hand halte, gefällt mir das Cover gut. 

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
Himmelfarb kommentierte am 27. Juni 2024 um 22:11

"SKS750" ist die erste Geschichte, die ich richtig schlecht finde. Die Ausgangssituation von jungen Menschen in einer dystopischen Gesellschaft, mag zwar auf den ersten Blick total interessant und aktuell erscheinen, ist aber eine leere Hülle. Weder sind die Protagonisten gut ausgearbeitet, noch die Pointe der Story. Über viele der anderen Kurzgeschichten denke ich noch Tage nach der Lektüre nach, aber diese werde ich noch heute Abend vergessen haben, zumal auch der Schreibstil nicht besonders herausragend ist. Nein, T. C. Boyle, das können Sie besser!

Thema: Lektüre Teil IV; Seite 71 bis 92 (Ich nicht)
TochterAlice kommentierte am 28. Juni 2024 um 02:00

Dinge, die ständig passieren. Eine Geschichte, die weh tut, weil sie in verschiedener Hinsicht Grenzen überschreitet. Sehr eindringlich geschrieben, hat sie meinen Magen in Aufruhr versetzt....

Thema: Wie gefällt dir das Cover?
TochterAlice kommentierte am 28. Juni 2024 um 02:01

Je mehr ich in dem Buch lese, desto besser gefällt mir das Cover - es passt wirklich perfekt!

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
Krani kommentierte am 28. Juni 2024 um 09:43

1984 reloaded. Da wir alle Handys haben, ist Überwachung in einer neuen Phase. Die Idee mit den Punken ist gar nicht übel, kommt ja in vielen Spielen vor. Ich finde es begreiflich, wie leicht sich das umsetzt.

Insgesamt hab ich die Geschichte ganz gerne gelesen, aber im Nachhinein bleibt ein ungutes Gefühl zurück: Wir werden uns anpassen. Bis wir nur noch Punktesammler sind. Aua.

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
KKruse kommentierte am 07. Juli 2024 um 09:23

Ich musste auch direkt an eine "Neuauflage" von 1984 denken. Hier hat sich die digitale Überwachung noch verschärft und aufgrund der technischen Möglichkeiten ist das Überwachungsnetz jetzt wahrscheinlich noch enger und der damit einhergehende Druck, richtig zu "performen" noch größer.

Thema: Lektüre Teil X; Seite 199 bis 216 (Big Mary)
Himmelfarb kommentierte am 28. Juni 2024 um 13:49

Wieder eine dieser Geschichten, von der ich nicht weiß, was Boyle mir damit eigentlich erzählen will. Sie ist schön geschrieben, diese Story von Big Mary, der umwerfenden Sängerin, die zwischen zwei rivalisierenden Männern steht, die ihr als Musiker beide nicht das Wasser reichen können. Kann es sein, dass die ersten Geschichten in dieser Sammlung besser sind, als die letzten? 

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
La Calavera Catrina kommentierte am 28. Juni 2024 um 13:51

Ich fand die Geschichte teilweise originell umgesetzt und als Nick von der Schlange gebissen wurde, war ich ebenso gepackt. Ja, das kann schon Angst machen. Wir mögen die Natur, aber nur auf Abstand und möglist gebändigt, sind ignorant und unwissend. Ich bin immer weider angetan, wie Boyle sein Hauptthema literarisch einarbeitet und so einige Wahrheiten hängen bleiben. 

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
kleine_welle kommentierte am 04. Juli 2024 um 20:24

Mir gefällt es, dass Boyle den Lesenden zum Denken anregt, indem er einem den Spiegel vorhält. 

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
solveig kommentierte am 28. Juni 2024 um 14:07

Das pädagogische Belohnungssystem mit Punktebewertungen ist gleichzeitig ein perfides Bestrafungssystem; denn es werden bei Fehlverhalten auch Punkte abgezogen. Boyle zeigt wo es hinführt, wenn wir alle "digital" sind, total überwacht, schreckliche Vorstellung. Allerdings ist seine Art, dieses Thema und das eigensüchtige Verhalten der Menschen zu behandeln, sehr leicht zu durchschauen, ganz anders als in den vorherigen Kurzgeschichten. Aber vielleicht hat er das beabsichtigt?

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
Himmelfarb kommentierte am 28. Juni 2024 um 14:38

Ja, ich finde auch, diese Geschichte beschreibt eine restriktive Gesellschaft, hat aber, außer dem perfiden Punktesystem innerhalb dieser Gesellschaft, keinerlei Inhalt. Leider finde ich auch, dass Boyles Hauptprotagonist, ein kläglicher Loser ist, wie in vielen der Geschichten. Der gleiche Typ begegnet uns in "Big Mary". Das finde ich schon sehr schade.

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
solveig kommentierte am 29. Juni 2024 um 10:38

Ich würde zum "Inhalt" eigentlich noch die Themen Empathie und Solidarität rechnen, (die dem Protagonisten fehlende) echte Freundschaft und Hilfsbereitschaft ebenso; auch das bedenkenlose Angepasstsein und Mitmachen.

Zum Protagonisten: für mich braucht er nicht unbedingt ein Held sein, als Loser kommt er viel glaubwürdiger an und ist uns näher. Und es gibt sicher viel mehr Loser als Helden im Alltag. So ein bisschen von dem, wie er denkt, steckt doch wahrscheinlich in jedem von uns? Auch wenn sich jeder lieber von ihm distanziert.

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
kleine_welle kommentierte am 08. Juli 2024 um 13:33

Ich denke schon, dass Boyle das so beabsichtigt hat. Denn es geht hier ja nicht um jemanden, der sich dem System widersetzt, sondern der voll und ganz darauf einsteigt. 

Thema: Lektüre Teil Vlll; Seite 157 bis 178 (Der Schlüssel z. K.)
solveig kommentierte am 28. Juni 2024 um 14:16

Ohne Alkohol scheint dem Protagonisten sein Leben wohl kaum erträglich. Was hat er aus seiner Begabung und seinen Möglichkeiten gemacht? Was am Anfang vielleicht das Gefühl ist, er muss bei all den Drinks mit seinem Professor mithalten, wird schnell zur Gewohnheit, zur Sucht. Und dann eine unglaubliche Begegnung mit einem Sohn, von dem er nichts wusste. Für den jugendlichen Frank wird sie zu einer herben Enttäuschung. Was eine Chance hätte sein können für beide, gerät zum Fiasko.

Thema: Leltüre Teil Xl; Seite 217 bis 230 (Die Hyäne)
Himmelfarb kommentierte am 28. Juni 2024 um 16:52

"Die Hyäne" kommt daher, wie eine Parabel aus der Bibel, und eine fast biblische Plage ist der Grund für die wahnhaften Halluzinationen, welche die Bewohner des kleinen französischen Dorfes befallen, von denen in der Geschichte erzählt wird.

Gleichnishaft ist diese Story, denn die Ängste, die sich den Dorfbewohnern durch das Gift offenbaren, könnten auch noch mit dem eben zuende gegangenen Krieg zu tun haben, oder mit bestimmten psychischen Prägungen, für die der vergiftete Weizen nur ein Beschleuniger ist. Boyle gönnt uns aber ein Happy End, was bei der Schwere aller Stories in seinem Buch, dann doch eine Labsal ist!

Thema: Leltüre Teil Xl; Seite 217 bis 230 (Die Hyäne)
solveig kommentierte am 01. Juli 2024 um 09:36

"Gleichnishaft ist diese Story..."

Ja, davon bin ich auch überzeugt, dass Boyle vordergründig die Mutterkorn-Vergiftung benannt hat, aber eigentlich auch andere Ursachen für Vergiftungen im Sinn hatte, z.B. den Krieg und seine Folgen, politische Strömungen etc.

Thema: Leltüre Teil Xl; Seite 217 bis 230 (Die Hyäne)
KKruse kommentierte am 07. Juli 2024 um 09:37

Ich stimme dir da zu. Bestimmt hatte Boyle eine andere Quelle der Vergiftung im Hinterkopf, sei es eine politische, religiöse, kulturelle etc. Das Brot hatte sicher nicht die Schuld...

Thema: Lieblings-Story
Himmelfarb kommentierte am 28. Juni 2024 um 16:56

Zwei Stories fehlen mir noch, aber schon jetzt kann ich sagen, dass ich "Der dreizehnteTag" und "Der Schlüssel zum Königreich" am beeindruckendsten finde. Beide Geschichten sind nicht nur stilistisch vollendet, sondern haben auch noch einen tollen Plot und Charaktere.

 

Thema: Lektüre Teil X; Seite 199 bis 216 (Big Mary)
Krani kommentierte am 28. Juni 2024 um 17:30

Ich musste an Janis Joplin denken. Wie wäre das, wenn du ein Musiker bist, ein mittelguter, und dann steht so eine Sängerin plötzlich an deinem Mikrofon?

Das muss erschütternd sein.

Für die Jungs gibt es erstmal nur ihre sexuellen Qualitäten, aber es ist ein Grenzerfahrung: Junge, du spielst Sch/"§%&§%, lass es.

Und sie lassens.

 

 

Thema: Lektüre Teil X; Seite 199 bis 216 (Big Mary)
Stardust kommentierte am 28. Juni 2024 um 19:13

Mir hat die Geschichte auch sehr gefallen, ich versteh aber auch nicht, was sie mir dagen will. Wahrscheinlich lese ich einige Geschichten nach dem Buchende nochmals.

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
Stardust kommentierte am 28. Juni 2024 um 19:16

Eine erschreckende Geschichte über eine erschreckende Vorstellung. Menschen werden bewertet, nich krasser, als es sowieso schon ist. Und es tat weh zu sehen, wo dabei die Menschlichkeit, die Freundschaft, ja sogar die Liebe bleibt. Ich fand die Geschichte eindrücklich.

Thema: Lektüre Teil Vlll; Seite 157 bis 178 (Der Schlüssel z. K.)
Stardust kommentierte am 28. Juni 2024 um 19:18

Die Geschichte war grausam, tat weh, zeigte iene ganz böse Fratze. Eigentlich kann der Junge hier ur gewonnen haben, dass er wieder weggekommen ist, nur hat sich das für ihn nicht so angefühlt. Hier gab es nur Verlierer, bis auf den König Alkohol.

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
La Calavera Catrina kommentierte am 28. Juni 2024 um 21:40

Das ist interessant, denn während die meisten die Geschichte bedrückend fanden, fand ich den schwarzen Humor amüsant und das Ende setzte dem die Krone auf. Ich musste das ein oder andere Mal schmunzeln, so wie die beiden auch über sich und alles lachen mussten, als Balanceakt in diesem Horrorszenario. Denn das ist es zweifellos. Wie es wohl der armen Bunny ergangen ist… Ich hätte unserem Ich-Erzähler jedenfalls einen eReader mit mindestens 1000 Büchern gewünscht, damit er nicht immer das gleiche Buch lesen muss. Langeweile kann so grausam sein! 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 29. Juni 2024 um 13:17

Ja weil es teilweise überzogen war, kam es mir wie eine Satire auf die amerikanische Kreutüzfahrt/Vergnügungsgesellschaft 

Diese Schiffe sind teilweise Freizeitparks

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
kleine_welle kommentierte am 05. Juli 2024 um 21:50

Boyle betont ja auch immer so nett, dass die Amerikaner ja gewohnt sind immer alles zu bekommen was sie wollen. Und dann bekommt man es mal nicht und zumindest Bunny dreht direkt durch :D 

Thema: Lektüre Teil X; Seite 199 bis 216 (Big Mary)
Lilly_T kommentierte am 28. Juni 2024 um 22:34

So geht es mir genau auch. Einige Geschichten muss ich zweimal lesen um den Sinn zu verstehen.

Thema: Lektüre Teil Vlll; Seite 157 bis 178 (Der Schlüssel z. K.)
Krani kommentierte am 29. Juni 2024 um 09:27

Das "Königreich" in der Überschrift hatte ich gar nicht wahrgenommen. Die Frau hat den Schlüssel. Dann entsteht diese Geschichte.

Geht es hier um die Widersprüche, die Sex mit sich bringt? Was Sex so alles sein kann, hier eine Erleichterung, dass der Prota nicht erfroren ist, sondern im Warmen liegen darf. Eine klitzekleine Episode, die er schon bald vergisst.

Und dann ist ein Kind entstanden.

Ups!

Eine der vielen Abzweigungen, die der Prota im Leben nicht genommen hat. Und auch jetzt nicht nehmen will.

 

 

 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 29. Juni 2024 um 13:13

Also ich finde die Geschichte dermaßen überzogen vor allem  die Situation in der ersten Woche .Ich finde Kreuzfahrten klasse und zwar nicht um auf großen Schiffen möglichst viel Bordprogramm zu erleben. Ich finde nichts schöner ( ok neben den Landgängen, die sie hier nicht hatten) als Stundenlang auf dem Balkon zu sitzen zu lesen und aufs Meer zu schauen.Dalenkt mich sogar das Meer vo  lesen ab. Die meisten europäischen Schiffe haben Balkonkabinen , nur wenige Innenkabinen. Also nicht nur die Luxussuiten. Und die normalen Kabinen sind groß genug um keine Platzangst zu bekommen.

Vielleicht  ist ja das die Kritik Boyles  am amerikanischen  Kreuzfahrer. Nach 2 Tagen ist ihnen schon die Decke auf den Kopf gefallen und konnten nichts mit sich anfangen? !?  Und nach 2 Tagen ist die junge Frau schon verrückt geworden und hat gebrabbelt.. 

Warum mussten sie schon in der ersten Woche die Untehosen waschen . Hatten sie nur Zwei , oder Drei  für die ganze Kreuzfahrt. 

Nach zwei Wochen lag überall eine  klebrige Schicht in der Kabine ??? Wir lassen unsere Kabine nur alle 2 Tage richten .

Das natürlich  nach 4 Wochen eine  große Belastung entsteht verstehe ich. Und dass dann langsam das Essen ausgeht. Obwohl,  sie haben ja vorher so gut wie nichts bekommen. Müssten also noch viel Nahrung tiefgefroren sein,

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
TochterAlice kommentierte am 01. Juli 2024 um 16:45

Du scheinst ja eine sehr erprobte Kreuzfahrerin zu sein, die fast schon professionell mit der Situation umgeht. Offenbar war das diesem Paar, das es zum ersten Mal tat, nicht möglich...

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 04. Juli 2024 um 00:56

Soll ich mich jetzt angegriffen fühlen b,oder nicht. Wie soll ich das jetzt verstehen. als Mangelnde Empathie meinerseits ?

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
TochterAlice kommentierte am 04. Juli 2024 um 14:49

Wieso angegriffen? Ich habe noch nie eine Kreuzfahrt gemacht und wusste all diese Dinge, die Du beschreibst, nicht. Wie das Paar - wenn sie auf Reisende mit Deinen Erfahrungen getroffen wären, wäre es sicher ein bisschen einfacher für sie und manch anderen Passagier gewesen, damit klar zu kommen.

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 05. Juli 2024 um 12:02

Tschuldige,  dann habe ich dich missverstanden 

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Himmelfarb kommentierte am 02. Juli 2024 um 12:49

T. C. Boyle erzählt eine Fiktion, keinen dokumentarischen Bericht einer Kreuzfahrt. Natürlich handelt es sich um eine Satire und eine Gesellschaftskritik mit einem durchaus realistischen Scenario der Pandemie. Hysterie, überzogene Handlungen, Panik und Ungewissheit waren doch an der Tagesordnung.

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 04. Juli 2024 um 00:54

Diese Nachricht von diese Kreuzfahrt die eine Zeitlang nicht anlegen dürfte gab es wirklich Anfang der Corona Zeit . Sie ist keine reine Fiktion

Thema: Lektüre Teil Vll; Seite 131 bis 156 (Der dreizente Tag)
Hilou kommentierte am 08. Juli 2024 um 23:01

Ich glaube ja eher, dass Boyle die Situation gewollt überspitzt dargestellt hat. Das Kreuzfahrtschiff ist ja eher sinnbildlich für die Gesellschaft während der Pandemie zu verstehen.
Ich hatte aber auch den Eindruck, dass er sich auch wenig über Kreuzfahrtschiff-Gäste im Allgemeinen lustig macht, insbesondere über diejenigen, denen nichts gut genug zu sein scheint.

Thema: Lektüre Teil VI; Seite 115 bis 130 (Das sind die Umstände)
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 29. Juni 2024 um 13:20

Thema dieser Geschichte Entfremdung der Natur. Verarmung der reigenen Gärten, wo die meisten einen englischen Rasen mit gperfekt getrimmten Ecken haben möchten. Statt es auch mal etwas wilder , natürlicher zu lassen

Thema: Lektüre Teil Xll; Seite 231 bis 252 (Die Form einer Träne)
Himmelfarb kommentierte am 29. Juni 2024 um 13:55

In der vorletzten Geschichte dieser Sammlung stellt T. C. Boyle einmal mehr das Heiligtum der amerikanischen Gesellschaft, die Familie, auf den Prüfstand. Der erwachsene Sohn eines Ehepaares weigert sich beharrlich das elterliche Haus zu verlassen, und treibt es so weit, bis ihm das Paar einen Räumungsbefehl zukommen lässt. Der amerikanische Traum wird bei Boyle einmal mehr zum Alptraum. Das ist bitter bis zum Anschlag. Es gibt keine heile Familie, es gibt keinen liebenden Sohn, und auch das Enkelkind, dieser "Fehltritt" des Sohnes mit einer Mexikanerin, ist nur auf Druck das nette Kind. Justin, der verwahrloste, lieblose Sohn, hat mehr Empathie für seine Fische, als für sein Kind. Ein Abgesang auf die USA.

Thema: Lektüre Teil Xll; Seite 231 bis 252 (Die Form einer Träne)
solveig kommentierte am 01. Juli 2024 um 09:50

"Justin, der verwahrloste, lieblose Sohn, hat mehr Empathie für seine Fische, als für sein Kind."

Ja, es ist schon auffällig, wieviele Aquarien er besitzt und wie umsichtig er mit seinen Fischen ist, wieviel er auch über Fischkrankheiten weiß  -  wohingegen ihn das Wohlbefinden seiner engsten Angehörigen nicht kümmert. Warum also gerade Fische? Weil sie ihn in Ruhe leben lassen wie er will? Weil sie von ihm nichts fordern?

Thema: Lektüre Teil Xlll; Seite 253 bis Ende (Hundelabor)
Himmelfarb kommentierte am 29. Juni 2024 um 15:31

Dies ist die mit Abstand emotionalste Geschichte, und sie geht gut aus! So viel Positives gibt es selten bei Boyle, insofern ist "Hundelabor" die perfekte Abschlussgeschichte. 

Thema: Lektüre Teil lX; Seite 179 bis 198 (SKS 750)
Jeco01 kommentierte am 29. Juni 2024 um 19:20

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich fand die Idee mit dem Punktesystem sehr interessant. Man hat ja gesehen, was es mit den Menschen und ihrem Wesen macht. Der Protagonist hat die Auswahl seiner Freunde und Beziehungen alleine nach deren Punktekonto abhängig gemacht. Es war wirklich abschreckend.

Seiten