Leserunde

Leserunde zu "Paradise City" (Zoë Beck)

Paradise City - Zoë Beck

Paradise City
von Zoë Beck

Bewerbungsphase: 02.07. - 16.07.

Beginn der Leserunde: 27.07. (Ende: 17.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Paradise City" (Zoë Beck) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Deutschland in der Zukunft. Die Küsten sind überschwemmt, weite Teile des Landes sind entvölkert, und die Natur erobert sich verlassene Ortschaften zurück. Berlin ist nur noch eine Kulisse für Touristen. Regierungssitz ist Frankfurt, das mit dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zu einer einzigen Megacity verschmolzen ist. Dort, wo es eine Infrastruktur gibt, funktioniert sie einwandfrei. Nahezu das gesamte Leben wird von Algorithmen gesteuert. Allen geht es gut – solange sie keine Fragen stellen.

Liina, Rechercheurin bei einem der letzten nichtstaatlichen Nachrichtenportale, wird in die Uckermark geschickt, um eine, wie sie glaubt, völlig banale Meldung zu überprüfen. Dabei sollte sie eigentlich eine brisante Story übernehmen. Während sie widerwillig ihren Job macht, hat ihr Chef einen höchst merkwürdigen Unfall, der ihn fast das Leben kostet, und eine Kollegin wird ermordet. Beide haben an der Story gearbeitet, die Liina versprochen war. Anfangs glaubt sie, es ginge darum, ein Projekt des Gesundheitsministeriums zu vertuschen, aber dann stößt sie auf die schaurige Wahrheit: Jemand, der ihr sehr nahesteht, hat die Macht, über Leben und Tod fast aller Menschen im Land zu entscheiden. Und diese Macht gerät nun außer Kontrolle ...

ÜBER DIE AUTORIN:

Zoë Beck, geboren 1975. Schule und Studium in Deutschland und England. Schriftstellerin, Übersetzerin (u. a. Amanda Lee Koe und James Grady), Verlegerin (CulturBooks), Synchronregisseurin für Film und Fernsehen. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Zoë Beck zählt zu den wichtigsten deutschen Krimiautor*innen und wurde mit zahlreichen Preisen, unter anderem mit dem Friedrich-Glauser-Preis, dem Radio-Bremen-Krimipreis und dem Deutschen Krimipreis, ausgezeichnet.

15.08.2020

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Harakiri kommentierte am 27. Juli 2020 um 14:28

Erster Abschnitt gelesen. Sehr gut hineingefunden ins Buch und mich gut unterhalten gefühlt. 

Liina finde ich schon sehr sympathisch und ihre Affäre mit Yassin - nun ja. Immerhin war sie ja "zuerst" da und gehören ja auch immer zwei dazu. 

Was da wohl passiert ist, dass Yassin vor den Zug gestoßen wurde und Kaya fast zeitgleich ermordet worden ist? Sehr geheimnisvoll. Aber ich finde die Zukunft gut beschrieben 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene kommentierte am 27. Juli 2020 um 15:56

>>Was da wohl passiert ist, dass Yassin vor den Zug gestoßen wurde und Kaya fast zeitgleich ermordet worden ist? Sehr geheimnisvoll. <<

Das interessiert mich brennend, daher werde ich nach meiner Sporteinheit weiterlesen  :)

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene babbelte am 27. Juli 2020 um 16:01

Liest sich super flott. Die Grundidee mit diesen Smartcases ist nicht neu, was ich aber nicht negativ finde, es wird sehr gut und interessant erzählt.

Was mir besonders gut gefällt ist der Bonus wenn man Sport treibt, dann hätte ich die schönste Wohnung von allen :D

Liina ist mir sehr symphatisch, ich bin gespannt, wie sie sich entscheidet.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Harakiri kommentierte am 27. Juli 2020 um 16:02

geht mir auch so. War bei Bewerbung um ein Freiexemplar drin meine Antwort an dich. Seltsam. 

Meine Antwort:

wegen des Babys? 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene meckerte am 27. Juli 2020 um 16:04

Eben war mein Text noch hier, nun ist er wieder bei den Freiexemplaren, total buggy heute.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene kommentierte am 27. Juli 2020 um 16:07

Ja, genau.

 

Ey, wieso ist mein Text plötzlich woanders gespeichert, ich hab bloss einen Fehler korrigiert?!?

Da hat sich die Überschrift selbstständig geändert wie doof ist das denn?!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
tweed kommentierte am 28. Juli 2020 um 11:18

"Was mir besonders gut gefällt ist der Bonus wenn man Sport treibt, dann hätte ich die schönste Wohnung von allen :D"

Jep, gute Idee und die richtige Motivation für Sportmuffel :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sturmhöhe kommentierte am 01. August 2020 um 17:20

Absolut, dann würde vielleicht auch ich mich mal zum Sport motivieren. :D 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Emswashed kommentierte am 02. August 2020 um 13:04

"Was mir besonders gut gefällt ist der Bonus wenn man Sport treibt, dann hätte ich die schönste Wohnung von allen"

Gab es nicht schon Krankenkassen, die ein Bonusprogramm hatten, wenn man im Fitnessstudio angemeldet war?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene kommentierte am 02. August 2020 um 13:48

Die Techniker Krankenkasse macht das. Diese Motivation brauche ich nicht, da ich ich auch ohne Bonusprogramm 5-7 Tage /Woche Sport mache.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Havers kommentierte am 28. Juli 2020 um 06:02

Wenn man sich die Ereignisse der vergangenen Monate anschaut, könnte man meinen, dass die Autorin hellsichtig ist. Diese KOS-App und das Smartcase, gruselig. Allein schon die Vorstellung der permanenten Überwachung. Klar, man kann Funktionen deaktivieren, aber damit macht man sich bestimmt verdächtig.

Liina ist mir sehr sympathisch, Özlem eher weniger, die wirkt so kalt, so emotionslos.

Liinas Auftrag weckt Interesse beim Leser, da ist was faul, zumal relativ zeitgleich ihr Boss schwerverletzt aufgefunden wird. Ob das wirklich Schakale waren, die in der Uckermark ihr Unwesen treiben? Die Typen, die sie befragt hat, wirken ja auch mich nicht sonderlich überzeugend...

Es bleibt spannend.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Harakiri kommentierte am 28. Juli 2020 um 07:03

stimmt, ich habe mich auch ein paar Parallelen zur heutigen Zeit gezogen. An Schakalbisse glaube ich nicht, weil die Typen ja eindeutig auf Füchse gezeigt haben. Allerdings war das ja auch nicht wirklich glaubwürdig. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
evaczyk kommentierte am 31. Juli 2020 um 19:28

auch das Verhalten der Ärztin, die anscheinend mehr weiß als sie zu sagen bereit ist, ist interessant. Ihre Bemerkung zu Liina  hätte ja eigentlich gleich den Reflex loskicken müssen, dass hier irgendwas nicht stimmt. Und Tote mit  Tierbissen sind da gar nicht selten,  heißt es in der zuständigen Rechtsmedizin? Hmmm....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
tweed kommentierte am 28. Juli 2020 um 11:16

"Wenn man sich die Ereignisse der vergangenen Monate anschaut, könnte man meinen, dass die Autorin hellsichtig ist."

O ja, den Gedanken hatte ich auch. Schon scary.....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Havers kommentierte am 28. Juli 2020 um 18:44

Ja, wobei sie in Interviews meinte, das Buch sei bereits vor Corona fertig gewesen. Aber sie hat schon immer ein feines Gespür für das, was der technische Fortschritt anrichten kann...

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene kommentierte am 28. Juli 2020 um 14:08

Diese KOS-App ist sicherlich praktisch, in Liinas Fall besonders wegen ihrem Herz.

Verdächtig macht man sich, wenn man es deaktiviert.

Interessant sind die Videoblocker, wäre auch praktisch.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Jamboo kommentierte am 30. Juli 2020 um 14:12

"Wenn man sich die Ereignisse der vergangenen Monate anschaut, könnte man meinen, dass die Autorin hellsichtig ist. Diese KOS-App und das Smartcase, gruselig. Allein schon die Vorstellung der permanenten Überwachung. Klar, man kann Funktionen deaktivieren, aber damit macht man sich bestimmt verdächtig."

Ja, sie hat so einige aktuelle Themen bzw. Problematiken aufgegriffen und in Stück in die Zukunft transportiert.

Manche haben sich eher positiv entwickelt, wie z. B. die Sache mit den multiresistenten Keimen und die Verkehrssituation, andere Dinge sind auf dem negativen Weg fortgeschritten. Ich finde solche Szenarien, die sich in nicht allzu ferner Zukunft abspielen interessant.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Möp kommentierte am 30. Juli 2020 um 17:08

Ich finde das Szenario auch deshalb besonders interessant, weil es auch nicht soooo sehr von unserer Gegenwart abweicht, wie das in manchen anderen Dystopien der Fall ist. Schade finde ich allerdings, dass die Autorin sich an manchen Stellen doch sehr knapp hält und die Informationen über die zahlreichen technischen und medizinischen Fortschritte lediglich am Rande einstreut. Dazu hätte ich gern mehr erfahren. Auch fragte ich mich: Wieso soll denn eine Masern-Epidemie große Teile der europäischen Bevölkerung ausgelöscht haben? Wir haben doch bereits heute eine sehr wirksame Impfung gegen die Masern. Hier wären ein, zwei Sätze mehr sicher hilfreich gewesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
evaczyk kommentierte am 31. Juli 2020 um 19:32

ich denke, das ist eine Anspielung auf die Impfmuffel, da wird dann auch wieder etwas aus der Gegenwart aufgegriffen. Denn es gibt ja hier und auch in Amerika eine regelrechte Bewegung, die Impfungen von Kindern vehement ablehnt. Und Masern sind überhaupt nicht ohne. In Afrika zum Beispiel ist das ein echter Kinderkiller, daher ja die WHO-Impfkampagnen selbst in Krisen- und Bürgerkriegsländern. Schon verrückt, dass hierzulande Leute, die aufgrund unseres Gesundheitssystems ihre Kinder problemlos schützen könnten, so  tun, als schade das Impfen den Kindern und dürfe keinesfalls vorgenommen werden.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Möp kommentierte am 31. Juli 2020 um 23:05

Ich habe das Buch nun fertig gelesen und ich nehme meinen kleinen Aufreger darüber, wie kurz das Masern-Thema abgehandelt wurde, wieder zurück. Die Autorin geht auf das Thema später noch einmal ein. Ich finde es schön, dass sie so vorausschauend war, das Thema Pandemie aufzugreifen. Das Buch passt sehr gut in unsere Zeit!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Emswashed kommentierte am 02. August 2020 um 13:14

Ich denke, dass auch die ganzen Flüchtlingsbewegungen (nicht nur hier, sondern weltweit) dazu beitragen, dass sich ausgerottet geglaubte Viruskrankheiten, neu entfalten. Auf der Flucht hat man "keine Zeit" für einen Arztbesuch, um es mal sarkastisch auszudrücken. Und viele "Flüchtlingscamps" werden auch schmählich im Stich gelassen, gerade jetzt zu Corona-Zeiten.

Was die Impfgegner anbelangt, stelle ich sie auf eine Stufe mit den Leuten, die jetzt unbedingt auf den Straßen Partys feiern müssen..... ein paar wenige Menschen, vermasseln es für Alle!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sturmhöhe kommentierte am 01. August 2020 um 17:27

So ist es, das Phänomen Impfgegner ist ja leider erschreckend "modern" geworden. Plötzlich wollen alle ihre Kinder vor den Impfungen schützen und merken gar nicht, wie sie damit vor allem auch diejenigen in Gefahr bringen, die sich aus gesundheitlichen Gründen wirklich nicht impfen lassen können.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
tweed kommentierte am 28. Juli 2020 um 11:13

Ich konnte super in die Story starten, der Schreibstil ist klasse. Allerdings möchte ich mit Liina nicht tauschen. Schöne neue Welt, meine Güte, die totale Überwachung. Was ein Alptraum.

Liina gefällt mir, sie ist sympathisch. Klasse wie sie in einer andere Rolle schlüpft, als sie die Typen interviewt. Was hat es mit den Bissen auf sich? Alles sehr merkwürdig, da steckt bestimmt was ganz anderes hinter.

Liinas Boss und Lover hat einen Unfall oder wurde geunfallt. Was steckt dahinter? Bisher spannend, definitiv der Stoff an dem ich dranbleiben muss.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
read_and_cuddle_cats kommentierte am 28. Juli 2020 um 14:46

Finde es auch schlimm, wie viele Informationen die Smartcase/Apps ungewollt sammeln können und frage mich wie viel Macht der Staat dadurch bekommt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Havers kommentierte am 28. Juli 2020 um 18:47

Ich sag mal so, die Apps, die man auf dem Smartphone hat, tun nichts anderes. Und viele sind ja bereits vorinstalliert und unlöschbar...ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
read_and_cuddle_cats kommentierte am 28. Juli 2020 um 20:09

Ja hast recht, musste ich auch dran denken. So abwegig ist das Buch gar nicht. Leider.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sursulapitschi kommentierte am 31. Juli 2020 um 20:37

Nein, gar nicht, ich finde es absolut konsequent und logisch. Gerade, was die Smartcases und die Überwachung angeht. Wir sind genau auf dem Weg dahin. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Harakiri kommentierte am 29. Juli 2020 um 13:20

 der Gedanke ist auch erschreckend, man darf gar nicht so genau drüber nachdenken. Ich lösche auch alles was geht und habe normal kein GPS an. Außer jetzt wegen der Corona-Warn-App. 

Also so weit weg von den Geschehnissen im Buch sind wir gar nicht mehr.

Stand eigentlich irgendwo genau, wann das spielt? 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Havers kommentierte am 29. Juli 2020 um 14:29

Ich habe auch alles gelöscht und blockiert, was geht. Und GPS und Bluetooth ausgeschaltet. Dennoch bin ich immer wieder erstaunt. Ich habe oft Reisebuchungen (Flüge und Hotels)gemacht - im Büro. Und auf meinem privaten PC zuhause dann Werbung für diese Ziele bekommen.Von daher bin ich der Überzeugung, dass da doch einiges im Hintergrund z.B. bei Google passiert, von dem wir keine Ahnung haben. Und was die mit unseren Daten machen, will ich gar nicht wissen :-(

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
tweed kommentierte am 31. Juli 2020 um 10:22

Ist bei mir auch deaktiviert und ich habe auch alle vorinstallierten Apps, die nicht nicht brauche, gelöscht oder deaktiviert.

Ja, Google ist eine Krake, die auf Suchanfragen zugeschnittene Werbung bekommt wohl jeder :-(

Am Handy surfe ich fast nie, am PC nutze ich Startpage.com um zu recherchieren, angeblich eine sehr private Seite. Ob's stimmt?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene fabulierte am 29. Juli 2020 um 20:39

Es heißt "Deutschland in der Zukunft", aber wo genau, keine Ahnung. Entweder steht es nicht drin, oder wir haben es überlesen.

 

GPS ist bei mir sehr selten an. Ich hab nur die Apps drauf, die mir auch von Nutzen sind. Blöd sind die unlöschbaren vorinstallieren Teile.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Möp kommentierte am 30. Juli 2020 um 17:12

Ich habe mich auch schon gefragt, wann die Geschichte wohl spielt und nach einer Jahreszahl gesucht. Leider konnte ich dazu nichts finden. Ich vermute aber, dass es nur so 100 - 200 Jahre in der Zukunft spielt. Denn um weiter in der Zukunft zu liegen, sind die Annäherungen an unsere heutige Zeit meiner Meinung nach noch zu groß. Ein bisschen witzig fand ich auch, dass man verschiedene Berlin-Touren buchen kann und sie eigentlich 2021 buchen wollten, aber dann 1989 bekommen haben. Die Autorin hat sich da mit viel Humor echt was einfallen lassen. Toll!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
OmaAnni kommentierte am 30. Juli 2020 um 08:08

Das ging mir während des Lesens auch durch den Kopf, soviel anders ist es bei uns auch nicht. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Emswashed kommentierte am 02. August 2020 um 13:17

Hast Du Dein Smartphone noch nicht gejailbreaked? ;-) Im Buch wird ja schon angedeutet, dass es für jede Überwachung auch eine "Gegenmaßnahme" gibt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Läuferbiene kommentierte am 28. Juli 2020 um 20:46

Die Rolle als Karin gelingt ihr gut, die Zoologin.

Die Bisse stammen vielleicht von einem Wolf?

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
read_and_cuddle_cats kommentierte am 28. Juli 2020 um 14:42

Ich kam auch gut in die Story rein und es liest sich auch alles super schnell weg.
Liina scheint ein netter Mensch zu sein auch wenn ich es nicht gut finde, dass sie eine Affäre mit Yassin hat.

Jedenfalls ist sie ja an was ganz kuriosem dran mit dem Schakalüberfall. Denke aber auch, dass es eher Füchse waren. Spannender ist, ob ihr Boss sie deswegen nur aus der Gefahrenzone bugsieren wollte, während er selbst an einer gefährlichen Story arbeitete. Sein Unfall ist schon recht mysteriös + dem Mord an Kaya. Bin gespannt was sich noch ergibt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
OmaAnni kommentierte am 30. Juli 2020 um 08:13

Ein Buch mit erschreckenden Paralllelen zum hier und jetzt.

Der Thriller versetzt einen gut in diese von der Autorin geschaffenen Welt. Es ist erschreckend sich vorzustellen, dass alles noch intensiver kontrolliert wird als bei uns. Es scheint die meisten nicht zu kümmern, doch ein paar stören sich daran. Was ich noch nicht ganz verstehe sind die Meldungen über Tiere die Menschen angreifen, obwohl dies gar nicht so passiert ist. Was hat Liinas Chef und Geliebter wohl aufgedeckt, dass er vor den Zug gestoßen wurde? 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Jamboo kommentierte am 30. Juli 2020 um 14:25

Gleich auf den ersten Seiten werden "Fake News" gestreut von offizieller Seite um die Menschen zu manipulieren, ganz so wie es aktuell auch immer häufiger geschieht. Und die Mehrheit der Menschen scheint sich daran nicht zu stören - ebenfalls schon heute zu spüren.

Was die technischen Aspekte betrifft, verstehe ich nicht alles so ganz genau, aber das Wichtige wird meist erklärt, wie z. B. die Videoblocker (damit konnte ich erst nix anfangen) und die Smartcases sind eine Weiterentwicklung der Smartphones.

Ich finde es spannend und temporeich geschrieben, gefällt mir gut.

Meine Sympathien hab ich noch nicht so verteilt, aber interessant finde ich Liina und die anderen Figuren definitiv.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Lester kommentierte am 31. Juli 2020 um 18:47

Das Buch liest sich gut. Klare Story, die mich sehr interessiert. Bin echt gespannt wie es weitergeht. Liina ist eine tolle Person. Ich mag auch ihre Chefin Özlem. Sie ist aber sachlicher und nicht so emotional wie Liina.

Bin erst auf Seite 43, es geht aber gleich weiter...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
evaczyk kommentierte am 31. Juli 2020 um 19:23

Nach einer sehr stressigen Woche bin ich erst heute Nachmittag zum Lesen gekommen, dann aber gleich in einem Rutsch durch den ersten Leseabschnitt. Das liest sich ja sehr nach "schöner neuer Welt" nach der Klimakatastrophe - am Rande ist ja der Anstieg der Meeresspiegel erwähnt, der im Norden das Land weggerissen habe, die hohen Temperaturen (na ja, im Rhein-Main-Gebiet ist es auch jetzt schon ziemlich warm, aktuell 36 Grad...) und Kinder, die gar nicht mehr an kalten Regen gewöhnt sind. Dass  es in dieser fernen (?)  Zukunft Megacities gibt, das ist ja in der Tat ein Trend, wenn derzeit auch mehr im globalen Süden und in China. Fortschritt für ein möglichst klimaneutrales Leben, Schluss mit Emissionen, gewaltige medizinische Fortschritte - das klingt  gut. Aber der Preis dafür scheint die totale Überwachung mit Hilfe der smartcases und entsprechender Datenflüsse zu sein. Ich frage mich, warum die Leute das mit sich machen ließen, wieso sich da kein Protest zu regen scheint.  Der Anfang liest sich jedenfalls flüssig und ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung...

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Möp kommentierte am 31. Juli 2020 um 23:10

Warum die Leute das mit sich machen lassen - das fragt man sich bei Dytopien ja immer wieder. Ich finde es auch etwas schade, dass die Autorin hierzu nicht mehr liefert. Vielleicht unterschätzen die meisten Bürger die Gefahren der Überwachung einfach aus Unkenntnis? Vielleicht wissen sie gar nicht, wozu ihre Daten genutzt und vor allem auch missbraucht werden? Woher sollen sie es denn auch wissen, wenn die Medien längst nicht mehr unabhängig und kritisch sind? Außerdem geht es ihnen ja gut. Und wer von uns wäre nicht bereit, für einen gesunden Körper und eine Welt, in der es schwere Krankheiten nicht mehr gibt, mit ein paar Daten zu bezahlen? Ich würde es mir auch gut überlegen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Emswashed kommentierte am 31. Juli 2020 um 20:09

Ähm, ja, ich bin etwas ratlos. Nach dem Rückentext zu urteilen, spielt die Geschichte nach dem Anstieg des Meeresspiegels, und nach diversen Pandemien... sehr spannend. Nur dass man im ersten Abschnitt herzlich wenig davon mitbekommt, oder zumindest nur andeutungsweise und diese Kulisse für den Fortgang der Story nicht wirklich wichtig ist.... noch nicht.

Denn hauptsächlich gehts ja wohl um Liinas Ex und mittlerweile wieder Lover. Und dann wird ewig nicht mit der Sprache rausgerückt, was sie denn für eine Krankheit hat. Und obwohl das Gesundheitssystem inzwischen so fantastisch ist und die Überwachachung der Vitaldaten perfekt, hat Liina Angst ihrem Freund zur Last zu fallen.... bisserl unlogisch.

Und als sie aus Finnland zurück in ihre alte Heimat geht, hat sie Angst, im 10 Millionen Gewusel ihrem Ex über den Weg zu laufen.

Ähm ja, noch überzeugt mich das nicht wirklich.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sursulapitschi kommentierte am 31. Juli 2020 um 20:49

Ach guck an, den Rückentext hatte ich schon vergessen und auch nicht mehr angeguckt. Da magst du recht haben, der Meeresspiegel scheint uns egal zu sein. Vielleicht geht es mehr um das Gesundheitssystem und eine Organmaffia oder sowas. Wir wissen es noch nicht. Tatsächlich wissen wir noch gar nicht, worum es hier geht, aber das stört mich nicht. Ich finde es gerade spannend, in der Zukunft zu sein, ohne mich mit verzwickten technischen Finessen herumschlagen zu müssen. 

Das einige, was mich ein bisschen nervt ist diese "sie musste ihn gehen lassen, indem sie ging" - Sache. Melodramatischer Quark. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Emswashed kommentierte am 31. Juli 2020 um 22:04

Dieser melodramatische Quark nimmt ein wenig zuviel Raum ein. Sie geht, kommt wieder, lässt sich auf eine Affaire ein. Die Überwachung kommt mir zu selbstverständlich daher, scheinen sich alle daran gewöhnt zu haben.

Wenn es wirklich um Organhandel geht, dann hätte es das Zukunftsszenario nicht gebraucht. Natürlich möchte ich mich nicht mit technischen Einzelheiten rumschlagen, aber etwas mehr Logik schadet nicht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
evaczyk kommentierte am 02. August 2020 um 11:01

genau - vor allem, wenn sie sich an der Tatsache stört, dass die Ehefrau sozusagen "ihren" Platz auf der Intensivstation einnimmt, wie kann sie nur. Dass Yassin mittlerweile verheiratet ist, wusste sie ja. Klar, zum Fremdgehen gehören immer zwei, aber ein sanftes, verständnisvolles Lächeln von der betrogenen Ehefrau zu erwarten, die dann gleich Leine zieht in der Einsicht "Ihr liebt euch nun mal, was soll ich euch da im Weg stehen" - das ist dann doch ein bißchen unempathisch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Möp kommentierte am 31. Juli 2020 um 23:15

Was genau diese umfangreiche Darstellung der Affäre mit Yassin sollte, hat sich mir leider auch nicht erschlossen. Mich haben diese Passagen etwas genervt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sursulapitschi kommentierte am 31. Juli 2020 um 20:53

Das fällt mir noch ein, warum heißt es denn Paradise City? Da kommt noch was, womit wir gar nicht rechnen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Möp kommentierte am 31. Juli 2020 um 23:17

Weil es den Leuten in dieser wunderbaren Stadt an nichts mangelt ;-)

Also abgesehen von Freiheit und Privatssphäre. 

Ich denke, der Titel ist mit einem zynischen Augenzwinkern gemeint.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sturmhöhe kommentierte am 01. August 2020 um 17:39

Schade finde ich tatsächlich auch, dass nicht näher auf die Pandemien eingegangen wird. Das hätte mich wirklich auch sehr interessiert. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
GaudBretonne kommentierte am 01. August 2020 um 18:38

@ Emswashed: Mir ging es beim Lesen ähnlich wie dir. Daher fällt mir die Identifikation mit der Protagonistin etwas schwer. 

Richtig ist m. E. auch, dass sich die Geschichte einfach lesen lässt, wie es bereits mehrfach angesprochen wurde. Der Stil erinnert eher an einen Jugendroman; auf Dauer finde ich diese kurzen Sätze (oft nur SPO-Sätze) jedoch etwas eintönig.

Der Plot ist allerdings spannend angelegt und ich kann es kaum erwarten, gleich weiterzulesen, um zu erfahren, was es mit den Verletzungen aus sich hat. Einige der Ideen, die ausdrücken, wie das zukünftige Leben aussehen könnte, hätten noch detaillierter dargestellt werden können. Aber vielleicht folgt das ja auf den nächsten Seiten... 
 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sursulapitschi kommentierte am 31. Juli 2020 um 20:31

Ich mag dieses Buch sehr. Man hat das Gefühl, man bekommt einen wirklich realistischen Blick in die Zukunft Deutschlands und denkt: Ja, genau so könnte es sein. Die vielen Details machen Spaß und ich will eigentlich gerne alles ganz genau wissen. 

Es gibt Videoblocker? Super, aber wenn es die gibt, warum benutzt die nicht jeder? Sind die nur für die Menschen, die sehr offensichtlich was zu verbergen haben? Ist das nicht ein bisschen einfach? Hat das einen Grund oder hat das Lektorat nicht aufgepasst? So etwas wüsste ich gerne. :-)

Liinas Krankheit verstehe ich noch nicht richtig. Sie brauchte ein Spenderherz, ok, aber warum musste sie sich deshalb von Yassin trennen? Ist das so schlimm, dass man jeden Moment sterben kann? Die zukünftige Medizin sollte das besser im Griff haben. Und man ist dann zu labil, um eine Geburt durchzustehen? Echt? Ist ein Arzt anwesend? 
 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Möp kommentierte am 31. Juli 2020 um 23:21

Mir geht es auch so! Ich möchte gern alles über die Zukunftskulisse wissen, die die Autorin da gezeichnet hat. Ihre Schilderungen sind nah genug an der Realität dran, dass ich mir gut vorstellen kann, dass es wirklich so kommt. Das ganze drumherum der Zukunft interessiert mich fast mehr als die Story. Jedenfalls aber mehr als Liinas Affäre mit Yassin. Schade finde ich dabei übrigens auch, wie blass Yassin die ganze Zeit über bleibt. Ich hätte gern mehr über ihn erfahren, wenn die Liebesgeschichte schon so viel Raum einnimmt. Was ist er für ein Mensch? Was zeichnet ihn aus?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sturmhöhe kommentierte am 01. August 2020 um 17:44

So wie ich das verstanden habe, sind die Videoblocker nicht legal, demnach trauen sich viele wohl nicht, diese zu benutzen. 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Emswashed kommentierte am 02. August 2020 um 13:25

"Es gibt Videoblocker? Super, aber wenn es die gibt, warum benutzt die nicht jeder?"

Weil es das mal wieder nur für die "Cracks" gibt, oder für Leute, die sich "Cracks" leisten können.... oder kennst Du viele Menschen in Deiner Umgebung, die sich vollumfänglich mit den technischen Rafinessen (auch die verborgenen) ihres Smartphones auskennen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Sturmhöhe kommentierte am 01. August 2020 um 17:17

Als ich mit dem Lesen anfing ging es mir ein bisschen wie Liina. Schakale? Ehrlich? Wie langweilig und hab dann erst geglaubt, dass mir das Buch doch nicht wirklich zusagen wird. Tja, aber was soll ich sagen? Es gefiel mir dann doch recht schnell sehr. Ich finde diese Technische Entwicklung so spannend, aber auch gruselig. Ich stelle mir auch vor, wie cool es wäre, ein solches Gesundheitssystem zu habem, wie praktisch wäre es einfach, mal kurz scannen zu lassen?! Den Rest finde ich aber dann doch sehr bedenklich und kritisch. 

Liinas Schwangerschaft war für mich eine Überraschung. Ich bin gespannt, ob sie das Kind behalten wird. Generell bin ich gespannt, wie die ganze Geschichte Rund um Liina, Yassin und Co. weitergeht. Gefällt mir bis hierher wirklich sehr. :) 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Annabell95 kommentierte am 02. August 2020 um 15:34

Den ersten Abschnitt habe ich nun auch durch.

Tue mich im Moment noch ein bisschen schwer in das Buch reinzukommen, obwohl der Schreibstil angenehm und flüssig zu lesen ist. 
 

Liina hat chronische Herzprobleme und ist von ihrer Affäre Yassin ungewollt schwanger. 
Es gibt noch viele offene Fragen? Ist Yassin selbst gesprungen oder wurde er getötet? Was hat er herausgefunde? Ich habe die Vermutung, dass er das nicht überleben wird.

Hat Kaya sich selbst umgebracht oder wurde sie ermordet.

Bin gespannt wie alles zusammenhängt.

Ein bisschen beängstigend finde ich diese Zukunft des Buches schon. Ich möchte nicht, dass mein Leben von der Technik überwacht wird. Aber für chronisch Kranke oder alte Menschen würde es schon vorteilhaft sein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 95
Lester kommentierte am 03. August 2020 um 09:10

Deutschland ist zum Überwachungsstaat geworden. Aufenthaltsort und Gesundheitszustand werden überwacht. Pandemien haben große Teile der Bevölkerung ausgelöscht und der Klimawandel hinterlässt auch seine Spuren. Schwangerschaftsabbrüche werden gerne bewilligt und erleichtert. Es gibt (oder soll geben) eine Geburtenkontrolle. Eine Presse und Meinungsfreiheit gibt es kaum noch.

Die Bevölkerung hat sich an diese schlimmen Lebensumstände gewöhnt und findet sich damit ab. Nur so kann ich mir erklären das Liinas privaten Probleme in den Vordergrund rücken. Sie stellt fest das sie schwer krank ist und verlässt daraufhin ihren Freund um ihn nicht zu belasten. Was für ein Quatsch. Dann kehrt sie nach Jahren zurück, in sein Umfeld, hat ein wirklich sehr merkwürdig beschriebenes Sexabenteuer im Büro mit ihm und wird schwanger...

Nebenbei gibt es aber noch die Thrillerstory. Diese kommt nicht wirklich weiter. 

Bis hierhin ist das Buch nicht wirklich gut. Die Geschichte baut sich aber langsam auf und ich habe die Hoffnung das noch etwas passiert.