Buch

Adria mortale - Bittersüßer Tod -

Adria mortale - Bittersüßer Tod

von Margherita Giovanni

Türkisblaues Meer. Zartduftende Aprikosenhaine. Sanfte Strände. Doch die Idylle trügt ...

Sommer 1958. Für die deutschen Touristinnen Sonja und Elke ist es das große Abenteuer: Mit ihrem Roller fahren die jungen Frauen nach Italien in den Urlaub. In einem kleinen Dorf an der Adriaküste steigen sie in der Pension von Federica Pellegrini ab. Ein paar Tage später wird der Lehrer des Ortes tot aufgefunden, mit dem Elke zuvor geflirtet hat. Die beiden fürchten, unter Mordverdacht zu geraten. Zum Glück nimmt Federica sich des Falles an und ermittelt auf eigene Faust. Sehr zum Missfallen von Commissario Garibaldi, der anreist, um herauszufinden, wer den Mann aus dem Weg räumen wollte. Und Garibaldi ist nicht der Einzige, dem Federica auf die Füße tritt ...

Rezensionen zu diesem Buch

Leichte Sommerlektüre

Zwei junge deutsche Urlauberinnen stranden mit ihrem Roller in einer kleinen Privatpension im idyllischen Dorf Pesaro del Monte piccolo Cattolica an der italienischen Adria. Kaum sind sie angekommen, wird der Dorflehrer tot aufgefunden. Die integre Pensionswirtin wittert ein Verbrechen und alarmiert die Kriminalpolizei, die in Person des sympathischen Kommissars Garibaldi erscheint und die Ermittlungen aufnimmt. Da sie mit seiner Vorgehensweise nicht einverstanden, beginnt sie auf eigene...

Weiterlesen

Passendes Buch für heiße Sonnentage

Im Sommer 1958 galt Italien als bevorzugtes Reiseziel vieler Deutscher. Der Krieg war lang vorbei und der Aufschwung brachte Wohlstand und Geld zu den Menschen. Dass die beiden Freundinnen Sonja und Elke die Reise mit einem Roller antraten, das war wohl doch nicht normal. Aber sie schafften es und erreichten gesund einen kleinen Ort an der Adria. Damals gab es noch nicht so viele Hotels und es galt als normal, dass in einer Pension abgestiegen wurde. Hier war es das Haus von Federica...

Weiterlesen

mehr "Dolce Morte" statt "Dolce Vita"

Im Sommer 1958 machen sich die Freundinnen Elke und Sonja mit einem Roller auf den Weg, um aus der miefigen Autostadt Rüsselsheim ins sonnige, luftige Italien, genauer gesagt, an die italienische Adria zu fahren. Doch kurz vor dem Zielpunkt geht ihnen das Benzin aus und sie stranden in Pesaro del Monte piccolo Cattolica, einem kleinen Bergdorf und in der Pension von Federica Pellegrini. Dort logieren bereits der Lehrer Kilian Rossi, ein Südtiroler und mit dem Selbstbild , ein Geschenk Gottes...

Weiterlesen

Ein idyllisches Dorf, in dem die Ordnung durch einen Todesfall durcheinander gerät...

Das kleine Dorf Pesaro del Monte piccolo Cattolica im Jahre 1958: Die beiden deutschen Freundinnen Sonja und Elke fahren mit dem Roller von Rüsselsheim bis an die Adria. Als sie sich jedoch verfahren und ihnen das Benzin ausgeht, müssen sie gezwungenermaßen in dem kleinen Dörfchen übernachten. Aus dieser einen Nacht werden aber mehr, denn der junge Dorflehrer Kilian Rossi versteht es, die Damen zu umgarnen und zu unterhalten, außerdem spricht er als gebürtiger Bozener Deutsch. Alles ändert...

Weiterlesen

Krimigenuss für den Urlaub

Die zwei jungen Frauen Sonja und Elke wollen einfach nur einen schönen Urlaub mit etwas Romantik verbringen, stranden auf ihrem Roller in einem malerischen Ort an der Adriaküste und beschließen dort zu bleiben. Sie lernen einige der Einwohner kennen und werden bald in einen Kriminalfall verwickelt. Der aus Südtirol stammende Lehrer des Ortes wird tot aufgefunden.
Nicht nur, dass uns der Krimi von Margherita Giovanni ein Urlaubsgefühl Ende der 50iger Jahre in Italien vermittelt, es wird...

Weiterlesen

Bittersüßer Tod - im wahrsten Sinne des Wortes

Aufbruchszeit 1958 – Die Menschen wagen Neues und Sonja und Elke, zwei junge Freundinnen, besteigen den Roller und wagen eine abenteuerliche Ferienreise an die Adria! In der kleinen Pension von Federica Pellegrini finden sie Unterkunft und freuen sich auf Sonne und Meer. Doch ein Schatten fällt auf die Urlaubsfreude! Signor Rossi, Lehrer und Stenz des Dorfes, wird Tod aufgefunden. Und schon bald geraten Gerüchte und Verdächtigungen außer Kontrolle…

Ein viel versprechendes Cover,...

Weiterlesen

Italienflair

Für mich gehören Sommer in Italien und Krimi lesen einfach zusammen. Natürlich am liebsten auch einen der in Italien spielt, so wie der von Margherita Giovanni „Adria Mortale - Bittersüsser Tod“ aus dem Bastei Lübbe Verlag. Es spielt im Sommer 1958 an der Adriaküste. Ein idyllische Dorf zwei deutsche Freundinnen, die ihren ersten Urlaub in Italien machen. Sie sind mit dem Roller runtergefahren und steigen in der Pension von Federica Pellegrini ab. Doch nur da der Lehrer des Dorfes es ihnen...

Weiterlesen

Spannend

Das Buch spielt im Jahr 1958. Sonja und Elke verbringen ihren Urlaub an der Adria. Beide sind gut drauf und flirten unter anderem mit dem Lehrer des Ortes, der kurz darauf tot aufgefunden wird. Plötzlich geraten sie unter Mordverdacht. Kann Federica ihnen helfen? Ich fand den Roman sehr spannend, aber neben dem Krimi vermittelt er auch eine schöne Urlaubs-Atmosphäre. Die beiden Frauen fand ich interessant, ebenso den Kommissar und Federica. Auch der Schreibstil war sehr schön. Eine gelungene...

Weiterlesen

Ein Krimi im malerischen Urlaubsort Italien

Adria Mortale - Bittersüßer Tod -
Ein Krimi von Margherita Giovanni mit 384 Seiten, erschienen am 28.05.21 im Lübbe-Verlag

Zum Inhalt:
Dieser Kriminalroman führt uns Leser in ein kleines Küstendorf an der Adria, und zwar in den 1950er Jahren:
Zwei deutsche Touristinnen, namens Sonja und Elke beginnen auf ihrem Roller eine Urlaubsreise nach Italien.
Sie finden eine kleine Pension bei Federica Pellegrini.
Doch Tage später wird die Urlaubsfreude durch den...

Weiterlesen

Ein leichter Krimi mit viel italienischem Flair

Adria Mortale ist ein leichter Krimi für den man keine starken Nerven benötigt.

Es wird viel Wert auf die detaillreiche Beschreibung der Landschaft sowie der einzelnen Beziehungen der Einheimischen Untereinander gelegt.

Für mich war das Buch eine gute Abendlektüre vor dem Zubettgehen, man hat sich gleich in die damalige Zeit hineinversetzt gefühlt und konnte sie das italienische Leben sehr gut vorstellen. Meiner Meinung nach wurde zu viel Augenmerk auf die vielen Bewohner des...

Weiterlesen

Ein Krimi mit besonderem Italien-Flair

Sommer, Sonne und das blaue Meer - für Sonja und Elke ist der Sommerurlaub 1958 einfach nur perfekt, denn mit dem Roller erkunden sie ihr Sehnsuchtsland Italien. Die kleine Ferienpension von Federica Pellegrini soll ihr Zuhause auf Zeit werden und als gemütliche Unterkunft an der Adriaküste dienen. Doch mit der Urlaubsidylle ist es jäh vorbei, als der Lehrer des Ortes tot aufgefunden wird. Federica ermittelt auf eigene Faust und kommt zu dem Entschluss, dass jeder im Ort ein Motiv gehabt...

Weiterlesen

eine etwas andere Urlaubsreise

In dem Buch "Adria Mortale - Bittersüßer Tod" erleben die beiden jungen Frauen Sonja und Elke aus Deutschland einen besonderen Urlaub. Nicht nur, weil sie zum ersten Mal alleine im Urlaub sind und sogar mit dem Roller bis nach Italien gefahren sind. Nein - in dem kleinen idyllischen Ort passiert auch noch ein Mord. Das Mordopfer und die beiden Frauen wohnten sogar in der gleichen Pension. Mir hat die Erzählung sehr gut gefallen. Man wird wirklich in die 50er Jahre zurückversetzt und erlebt...

Weiterlesen

"Wo die Zitronen blüh`n"

"Sie schickte ein Stoßgebet zum Kruzifix an der Wand und bat um Langmut".

Unter dem Pseudonym Margherita Giovanni hat Brigitte Pons einen wunderbaren Mix aus Urlaubslektüre und Kriminalroman erschaffen: „Adria Mortale – Bittersüßer Tod.“ Die Umschlaggestaltung des Buches erinnert an eine alte Postkarte & macht sofort Lust auf’s Lesen.

Worum geht’s?

Der zweite Weltkrieg ist vorüber, das westdeutsche Wirtschaftswunder steht vor der Tür, die Deutschen zieht es in’s...

Weiterlesen

Bittersüße Geheimnisse

„Komm ein bisschen mit nach Italien…“ Kaum eingelesen, stellt sich bei mir Urlaubsfeeling ein und mit Caterina Valente im Ohr reise ich zurück in diesen Sommer 1958. Das wunderschöne, sehr gelungene Cover tut ein Übriges - ein Blick genügt und ich bin in den 50er Jahren gelandet. Bella Italia, ich bin unterwegs. Das möchte ich rufen und mich Sonja und Elke anschließen, mit ihnen direkt am Meer einige unbeschwerte Tage genießen. Dolce far niente, das süße Nichtstun genießen.  Lebensfreude pur...

Weiterlesen

Beschaulicher Krimi mit reichlich Bella Italia-Flair

Der Beginn verlangt dem Leser Durchhaltevermögen ab. Die Handlung geht zwar voran, aber durch die Einführung der zahlreichen Figuren wirkt der Kriminalroman anfänglich sehr personenlastig. Hat man aber erst einmal die einzelnen Charaktere kennengelernt und kann sie zuordnen wird es leichter den Geschehnissen zu folgen. Das Ambiente eines kleinen italienischen Ortes im Jahr 1958 mit seinem beginnenden Urlaubstourismus hat die Autorin gut in die Geschichte eingebunden und bildet den Dreh- und...

Weiterlesen

Klassischer Whodunit-Krimi

Der Lehrer eines kleinen italienischen Ortes wird tot aufgefunden. Verdächtige gibt es mehr als genug. Denn Kilian Rossi war weder bei den Einwohnern des Dorfes noch bei den wenigen Touristen sonderlich beliebt. Die Wirtin seiner Pension, Federica Pellegrini, und der von außen hinzugezogene Commissario Garibaldi haben mit der Aufklärung der Umstände, die zum Tode des Lehrers geführt haben, alle Hände voll zu tun.

„Adria Mortale“ ist genau so, wie ich Krimis mag. Die Autorin Margherita...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Kriminalroman mit Urlaubsfeeling

Sonja und Elke fahren mit ihrem Roller nach Italien.
An der Adriaküste angekommen, steigen die Frauen in der Pension von Federica Pellegrini ab.
Ein paar Tage später wird der Lehrer Kilian Rossi ermordet aufgefunden.
Da Elke zuvor mit dem Lehrer geflirtet hat, bekommt sie Angst als Verdächtige angesehen zu werden.
Commissario Garibaldi kommt in den kleinen Ort und übernimmt den Fall.
Aber auch Federica ermittelt auf eigene Faust was dem Commissario überhaupt...

Weiterlesen

Authentisches Italien-Feeling und ein recht spannender Kriminalfall

In einem kleinen Ort an der italienischen Adria wird der aus Bozen stammende Dorflehrer unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden. Während sich zahlreiche Dorfbewohner einmischen, nimmt die Pensionswirtin Federica die Ermittlungen auf und holt einen echten Commissario ins Dorf, der den bestehenden Mordverdacht untersuchen soll. Auch deutsche Touristen, die gerade ihre Ferien in dem kleinen Örtchen verbringen, werden in die Ermittlungen einbezogen.

 

 

Meine Meinung:...

Weiterlesen

An der blauen Adria

Sonja und Elke reisen mit dem Roller nach Italien und steigen in einem kleinen Dorf an der Adriaküste in der Pension von Federica Pellegrini ab, die ihnen der Pensionsgast Franco Rossi empfohlen hat. Kurze Zeit später wird Rossi unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden. Commissario Lorenzo Garibaldi reist an, um den rätselhaften Todesfall aufzuklären und muss feststellen, dass jeder in dem kleinen Ort etwas zu verbergen hat. Die ständige Einmischung von Federica macht ihm die Aufklärung...

Weiterlesen

Italienurlaub mal anders

Zwei junge Frauen fahren mit dem Motorroller nach Italien. Urlaub in den Fünfziger Jahren. Bald nach ihrer Ankunft wird der Lehrer des Ortes ermordet. Da sie gerade noch mit ihm geflirtet haben stehen sie natürlich auch unter Verdacht, mit ihnen das ganze Dorf. Denn erstens war der Lehrer unbeliebt und zweitens hat jeder ein kleines Geheimnis und ein großes Interesse an den Geheimnissen der anderen. Jeder misstraut jeden. Die Pensionswirtin Frederica und Commissari Pellegrini ermitteln...

Weiterlesen

Ein ganzes Dorf spielt verstecken

Adria Mortale – Bittersüßer Tod ist so viel mehr als nur ein Krimi. Ganz nah dran an den Dorfbewohnern zeigt uns Margherita Giovanni, wie Nachbarschaftsliebe gemixt mit Misstrauen und Tratsch sehr schnell in einer Tragödie enden kann. Die Spannung hier entsteht nicht durch viel Action oder lebensgefährliche Situationen, sondern durch das allgegenwärtige Misstrauen gegen alle auftretenden Figuren. So werden wir Leser über 300 Seiten an der Nase herumgeführt, bis sich das Ende dann in seiner...

Weiterlesen

Willkommen in den fünfziger Jahren

Elke und Sonja fahren gemeinsam mit Elke's Roller nach Italien.An der Adria wollen sie Urlaub machen. In einem Dorf lernen die zwei Kilian Rossi kennen der ihnen eine Unterkunft in einer Pension besorgt.Wenig später wird er tot aufgefunden.Der Naturschützer hatte etwas gegen den geplanten Campingplatz der aber den Tourismus fördern soll.Commissarrio Lorenz Garibaldi verdächtigt Sonja und Elke Kilian Rossi ermordet zu haben.

Der Schreibstil ist ruhig etwas dichter und zugleich...

Weiterlesen

Gemütlicher Krimi mit altem Flair

Das Cover passt hervorragend zum Ambiente der Geschichte. Diese spielt in den 1950er Jahren in Italien.

Die Geschichte ist gut und flüssig zu lesen, sie ist angenehm geschrieben. Allerdings haben es mir die ganzen Namen und Figuren am Anfang etwas schwer gemacht, da es einfach wirklich viele sind. 

Der Kommissar Garibaldi sieht sich einem Dorf entgegen, in der jeder etwas zu verbergen hat. Das war spannend zu sehen.

Meiner Meinung nach liegt der Fokus der Geschichte eher...

Weiterlesen

Adria mortale 4 *

In den 1950er Jahren verbringen deutsche Urlauber in einem kleinen Küstendorf an der Adria ihren Sommerurlaub bei der früh verwitweten Pensionswirtin Frederica Pellegrini. Nahe einem  schwer zugänglichen Aprikosenhain wird auf einem abgelegenen Pfad der unbeliebte Dorflehrer aus Südtirol, Kilian Rossi, tot aufgefunden. Mit seiner Einstellung gegen den zunehmenden Tourismus zum Schutz der dortigen Fauna und Flora kämpft er gegen die Dorfinteressen an. Commissario Lorenzo Garibaldi reist mit...

Weiterlesen

Mehr eine Zeitreise als ein Kriminalroman

Buchmeinung zu Margherita Giovanni – Adria mortale - Bittersüßer Tod

„Adria mortale - Bittersüßer Tod“ ist ein Kriminalroman von Margherita Giovanni, der 2021 bei Lübbe erschienen ist.

Zum Autor:
Margherita Giovanni ist ein Pseudonym der Autorin Brigitte Pons. Sie lebt in der Nähe von Frankfurt/Main, schreibt Romane und Kurzgeschichten und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Als Isabella Esteban erzählt sie in einer Krimireihe von ihrer Lieblingsstadt...

Weiterlesen

Softkrimi, leicht lesbar, gut mitzurätseln, weckt Urlaubsstimmung

Ein verschlafenes Dörfchen, eine eingeschworene Dorfgemeinschaft, Liebe, Neid, Expansionsgedanken, Touristen, Naturschutz und das alles 1958. Margherita Giovanni mixt diese Zutaten zu einem leichten Softkrimi mit etwas Liebelei, interessanten Personen und versteckten Mordmotiven.

„Adria Mortale - Bittersüßer Tod“ liest sich wunderbar locker. Mit den farbenfrohen Beschreibungen weckt der Krimi sie Sehnsucht nach Urlaub und Italien. Sehr interessant immer wieder wie dieses Dörfchen in...

Weiterlesen

beschauliches italienisches Dorf mit Leiche

Ende der 50er Jahr brechen die Freundinnen Elke und Sonja auf einen Abenteuerurlaub nach Italien auf. Mit ihrem Roller kommen in ein verschlafenes Dorf dass eingebettet zwischen schroffen Felsen einer Steilküste und Sandstrand liegt. Die zwei Mädchen beschließen spontan eine Nacht dort zu bleiben, allerdings bleibt es nicht bei dieser einen Nacht. 

Zusammen mit Elke und Sonja lernt der Leser neben der Umgebung auch die verschiedenen Bewohner des Dorfes kennen, die unterschiedlicher...

Weiterlesen

Die Dorfgemeinschaft

Elke und Sonja verreisen Ende der 50er Jahre auf ihrem Roller nach Italien und stranden in einem kleinen Ort in der Nähe der Adria. Ihr erstes Abenteuer wollen sie so richtig auskosten. Da ihr Roller einen Platten hatte mussten sie sich eine Unterkunft suchen. Auf diesem Weg treffen sie Mimo, der auf ihren Roller aufpassen und den Sonja, eine der Beiden, sehr interessant findet. Untern am Strand treffen sie auf zwei deutsche Touristen und den Lehrer Rossi, der gleich mit Elke, den anderen...

Weiterlesen

Tödliche Adria

Ende der Fünziger Jahre war ein Italien-Urlaub ein Traum für Deutsche. So machen sie auch die jungen Frauen Elke und Sonja mit ihrem Motorroller auf den Weg. Als sie sich verfahren und dann auch noch das Benzin knapp wird, stranden sie in Pesaro del Monte. Aber der charmante Signor Rossi überzeugt sie vom kleinen unbekannten Ort und in der hübschen Pension der Signora Pellegrini finden sie eine günstige Unterkunft.

Doch dann wird Signor Rossi tot an einem Feldweg gefunden und gleich...

Weiterlesen

Krimi mit italienischem Flair

Italien 1958: Zwei deutsche Touristinnen reisen mit ihrem Motorroller nach Italien.
Durch Zufall kommen sie in das kleine Dorf Pesaro del Monte piccolo Cattolica.
Sie nehmen sich ein Pensionszimmer und wollen ihren Urlaub genießen.
Schnell leben sie sich ein, aber das Glück wird bald getrübt. Kilian Rossi, ein Lehrer
und Bewohner der Pension wird Tod aufgefunden.
War es ein Unfall oder Mord? Wenn es denn Mord war, wer hat Rossi umgebracht?
Beliebt war er...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Krimi mit ganz viel Urlaubsfeeling

"Adria Mortale - Bittersüsser Tod" von Margherita Giovanni ist im Mai 2021 als Taschenbuch mit 384 Seiten bei Lübbe erschienen.
Pesaro del Monte piccolo Cattolica - wenn bei diesem klangvollen Namen keine Urlaubsstimmung aufkommt, wo dann?! In dieses beschauliche Dörfchen an der italienischen Adria reisen 1958 Sonja und Elke, zwei deutsche Touristinnen, auf Elkes Roller.
Die beiden jungen Frauen wollen eine schöne Zeit am Meer verbringen und finden Unterkunft in der kleinen...

Weiterlesen

Sommerkrimi mit viel Italien-Flair

Margherita Giovanni entführt uns sommerlich-launig ins Italien der Fünfzigerjahre. Die Zutaten sind simpel: ein kleines, katholisches Dorf, deutsche Urlauber, Vespas, Sonnencreme, Postkarten und vor allem - keine Smartphones oder Navigationssysteme.

“Adria mortale” ist ein bisschen “Urlaub wie damals” - jeder Dorfbewohner hat so seine Eigenheiten und erfüllt das eine oder andere Klischee, aber auch die Urlauber werden treffend karikiert.

Damals wie heute trübt ein Streitthema...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Cosy Krimi mit italienischem Flair

Es ist 1958. Sonja und Elke, zwei deutsche Touristinnen, machen sich mit dem Roller auf den Weg nach Italien. An der Adriaküste checken sie in die kleine Pension von Frederica Pellegrini ein. Kaum sind sie dort angekommen, wird der Lehrer des Ortes tot aufgefunden. Im Ort galt er als Frauenheld, war unbeliebt und hat sich gegen den Tourismus eingesetzt. Commissari Pellegrini nimmt die Ermittlungen auf. Auch Frederica beginnt sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Tod des Lehrers ein...

Weiterlesen

Mir hat die Spannung gefehlt

Inhalt: Sonja und Elke sind zwei deutsche Touristinnen, die alleine mit ihrem Roller einen Zwischenstopp im kleinen Dorf Persaro del Monte piccolo Cattolica machen. Dort treffen sie auf Rossi, der Lehrer in dem Dorf ist. Er gibt ihnen den Tipp, in der Pension Vento del mare von Federica zu übernachten. Doch Rossi ist durch sein Verhalten nicht so beliebt. Als er plötzlich ein paar Tage später tot ist, stellt sich die Frage wer steckt dahinter?

 

Meinung: Das Cover des Buches...

Weiterlesen

Komm ein bisschen mit nach Italien

Komm ein bisschen mit nach Italien
Komm ein bisschen mit ans blaue Meer

Ja, Ohrwurmgarantie, dieses Lied kommt auch im Buch vor und geht mir nun nicht mehr aus dem Kopf.

Es ist der Sommer 1958 und die beiden jungen Frauen Sonja und Elke träumen nicht nur von Italien, sondern setzten sich auf den Roller und fahren an die Adria. Der erste Ort ist ein kleines Dorf, landschaftlich wunderschön und vom großen Tourismus noch verschont. Sie übernachten in einer Pension…und...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783785727386
Erschienen:
2021
Verlag:
Lübbe
7.64706
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (34 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 48 Regalen.

Ähnliche Bücher