Leserunde

Leserunde zu „Drei Kameradinnen“ (Shida Bazyar)

Drei Kameradinnen -

Drei Kameradinnen
von Shida Bazyar

Bewerbungsphase: 15.04. - 29.04.
Beginn der Leserunde: 11.05. (Ende: 01.06.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Kiepenheuer & Witsch Verlags – 20 Freiexemplare von „Drei Kameradinnen“ (Shida Bazyar) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

In ihrem neuen Roman erzählt Shida Bazyar voller Wucht und Furor von den Spannungen und Ungeheuerlichkeiten der Gegenwart – und von drei jungen Frauen, die zusammenstehen, egal was kommt. Seit ihrer gemeinsamen Jugend in der Siedlung verbindet Hani, Kasih und Saya eine tiefe Freundschaft. Nach Jahren treffen die drei sich wieder, um ein paar Tage lang an die alten Zeiten anzuknüpfen. Doch egal ob über den Dächern der Stadt, auf der Bank vor dem Späti oder bei einer Hausbesetzerparty, immer wird deutlich, dass sie nicht abschütteln können, was jetzt so oft ihren Alltag bestimmt: die Blicke, die Sprüche, Hass und rechter Terror. Ihre Freundschaft aber gibt ihnen Halt. Bis eine dramatische Nacht alles ins Wanken bringt. 

Shida Bazyar zeigt in aller Konsequenz, was es heißt, aufgrund der eigenen Herkunft immer und überall infrage gestellt zu werden, aber auch, wie sich Gewalt, Hetze und Ignoranz mit Solidarität begegnen lässt. »Drei Kameradinnen« ist ein aufwühlender, kompromissloser und berührender Roman über das außergewöhnliche Bündnis dreier junger Frauen – und das einzige, das ein selbstbestimmtes Leben möglich macht in einer Gesellschaft, die keine Andersartigkeit duldet: bedingungslose Freundschaft. 

»Uns gibt es in dieser Welt nicht. Hier sind wir weder Deutsche noch Flüchtlinge, wir sprechen nicht die Nachrichten und wir sind nicht die Expertinnen. Wir sind irgendein Joker, von dem sie noch nicht wissen, ob sie ihn einmal zu irgendetwas gebrauchen können.« Aus: »Drei Kameradinnen«

ÜBER DIE AUTORIN:

Shida Bazyar, geboren 1988 in Hermeskeil, studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim und war, neben dem Schreiben, viele Jahre in der Jugendbildungsarbeit tätig. Ihr Debütroman »Nachts ist es leise in Teheran« erschien 2016 und wurde u.a. mit dem Bloggerpreis für Literatur, dem Ulla-Hahn-Autorenpreis und dem Uwe-Johnson-Förderpreis ausgezeichnet und in mehrere Sprachen übersetzt.

05.06.2021

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annegreat kommentierte am 15. April 2021 um 18:54

Über dieses Buch lässt es sich bestimmt toll diskutieren, da möchte ich gerne mehr erfahren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sursulapitschi kommentierte am 16. April 2021 um 00:18

Ok, ich war mir nicht sicher, ob ich das Buch lesen muss, aber wenn es jetzt von Aline präsentiert wird, muss ich das doch. Ein Los für mich, bitte. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MeinNameistMensch kommentierte am 16. April 2021 um 07:03

Die Leseprobe fand ich richtig spannend, so dass ich neugierig darauf bin, wie es wohl weiter gehen mag. Gerne werfe ich zur Bewerbung meine Mütze in den Ring .

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Anja123 kommentierte am 16. April 2021 um 08:21

Bei der Leserunde wäre ich auch gern dabei. Leider wird das Thema Rassismus gerade wieder besonders aktuell. Ein paar "Problemchen", die unsere Wohlstandsgesellschaft "belasten" und schon erlebt Rechts einen Aufschwung. :-(

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 16. April 2021 um 09:13

Gern läse ich mehr über Hani, Kasih & Saya!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gelinde kommentierte am 16. April 2021 um 09:46

Oh ja, Bitte Bitte,

Auch mal wieder eine Chance für mich.

Dieses Buch klingt absolut spannend und sehr emotonal und dabei so aktuell und brissant.

Super gerne würde ich den drei Frauen  Hani, Kasih und Saya ein Begleiter sein.

Ich würde so gerne hier in der LR wieder mal dabei sein,.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Itachi Uchiha kommentierte am 16. April 2021 um 12:47

Das Buch klingt sehr spannend, ich bin auf jeden Fall dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 16. April 2021 um 16:42

Die Geschichte reizt mich ja schon. Das klingt einerseits abenteuerlich und gleichzeitig tiefmelancholisch mit Aufregerthema. Also nach viel Gesprächsstoff. Ich probier es mal. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
darkola77 kommentierte am 17. April 2021 um 04:04

Ein Buch mit Tiefgang, Aussage, Auftrag. Da brauche ich nicht lange zu überlegen: Ich wäre gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buechertraumzeiten kommentierte am 17. April 2021 um 11:19

Die Geschichte klingt sehr spannend! Ich würde mich sehr darüber freuen, in dieser Leserunde dabei sein zu dürfen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
evaczyk kommentierte am 17. April 2021 um 12:24

Ich lese gerne gesellschaftskritische Romane, die auch auf Diversität und Vielfalt in der Gesellschaft  eingehen. Dieser Titel klingt ganz, als würde er gut zu meinen Vorlieben passen.  Und Diskussionsstoff gibt es bestimmt reichlich. Da würde ich natürlich gerne hier mitlesen und -diskutieren und bewerbe mich gerne für die Leserunde. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 17. April 2021 um 19:41

Ein aktuelles Thema. Da möchte ich gerne dabei sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
TochterAlice kommentierte am 18. April 2021 um 01:44

Hani und Kasih und Saya

...und ihre Freundschaft
... und ihr Blick auf andere
... und das Verhalten von anderen ihnen gegenüber.
... und das Dunkle, der Terror, die Vorurteile - sie schwingen immer mit.

Obwohl die drei jungen Frauen doch so locker-flockig daher kommen. Das alles liest sich sehr vielversprechend. Ich bin sehr, sehr gespannt und würde das Buch zu gern in dieser Runde lesen und diskutieren!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchstabensucht kommentierte am 18. April 2021 um 19:07

Heute früh habe ich noch eine begeisterte Rezension zu dem Buch auf Insta gelesen. Es hört sich auch wirklich sehr interessant an und zum Diskutieren gibt es sicher auch einiges. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesehummel kommentierte am 18. April 2021 um 21:53

Ich habe schon so viel über dieses Buch gelesen, was mich total neugierig gemacht hat. Deswegen versuche ich mal mein Glück und hüpfe in die Lostrommel.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jasieng kommentierte am 19. April 2021 um 13:16

Ein sehr akutelles Thema, welches mich selber beschäftigt. Würde das Buch sehr gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anooo kommentierte am 19. April 2021 um 15:23

Habe vorher noch gar nichts von dem Buch gehört. Ich denke es erwartet uns ein vielschichtiger Roman, der ein wichtiges Thema behandelt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
frthkrue kommentierte am 20. April 2021 um 14:02

Erst habe ich gedacht, dieses Buch wäre nichts für mich. Die Leseprobe habe ich mir doch angetan und muss sagen, ich bin auf weiteres gespannt. Das brisante Thema und der angenehme Schreibstil, das kann doch nur ein interessantes Buch sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 21. April 2021 um 08:57

In diesem Buch kann ich in eine für mich fremde Welt eintauchen. Als "Dorfkind" möchte ich gern mal wissen, wie es in der Stadt zuget *g*.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
leafr123 kommentierte am 21. April 2021 um 10:18

Das Buch hört sich sehr interessant an und behandelt ein leider immer noch sehr präsentes Thema. Ich würde gerne mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
michaela rief kommentierte am 22. April 2021 um 13:35

Urlaub, und dieses spannende Buch... das wäre ein Traum und ich würde mich riesig freuen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 22. April 2021 um 15:25

Das Buch steht auf meiner Liste!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Samara42 kommentierte am 22. April 2021 um 17:53

Ich habe die Leseprobe zu dem Buch eben gelesen und möchte nun gerne wissen wie es weitergeht! Diese 36 Seiten enthalten bereits viel Gedanken und Wahrheit, viel Schicksal und Erklärung. Sich allein an dieses Thema zu wagen ist mutig und ich möchte Teil der kleinen Leserunde sein, die in Sayas Kopf blickt, und auch in den der anderen beiden. Vielleicht habe ich ja Glück und darf mitlesen. Ich würde mich darüber jedenfalls sehr freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 25. April 2021 um 07:29

Ein tolles Buch, das ich gerne lesen möchte.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bookslove1511 kommentierte am 25. April 2021 um 21:05

Ich versuche gern mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
biadia kommentierte am 25. April 2021 um 21:08

Das wird bestimmt ein sehr interessantes Buch, ich wäre bei dieser Leserunde sehr gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arh kommentierte am 26. April 2021 um 16:30

Das klingt nach einer interessanten Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 26. April 2021 um 19:09

Ein leider aktuelles und wichtiges Thema hat dieses Buch. Sehr gerne würde ich erfahren, was die 3 Freundinnen erleben und wie sie mit ihrer Situation umgehen. Sehr gerne wäre ich hier dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
alasca kommentierte am 27. April 2021 um 00:35

Die Leseprobe gefiel mir SEHR. Dieses sich Rantasten an das, was man sagen will, der Versuch, Missverständnisse zu vermeiden, von denen man weiß, dass man sie nicht vermeiden kann, weil irgendeinen Fehlschluss wird irgendjemand ziehen und das Ganze dann als Wahrheit verbreiten. Das stelle ich mir schrecklich vor. Die Energie, die man beim Lesen fühlt. Und natürlich die Story, die sich entwickelt, angefangen bei dem Zeitungsartikel als hook-up. 

Hier wäre ich sehr gern dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Grenzenlos kommentierte am 27. April 2021 um 16:04

ich würde auch sehr gerne bei der Leserunde dabei sein und die drei Frauen kennenlernen. Das Thema bietet wahrscheinlich sehr viel Diskussionspotenzial. Ich finde es immer spannend, von vielen unterschiedlichen weiblichen Lebensrealitäten zu lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nikoo kommentierte am 27. April 2021 um 18:41

Die Meinungen der drei würde ich gerne hören und mich mit meiner anschließen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LaraD kommentierte am 27. April 2021 um 18:44

Hallo,

ich möchte sehr gerne an dieser Leserunde teilnehmen, denn die beschriebene Freundschaft zwischen Hani, Kasih und Saya macht Mut und wiedersteht allen Wiedrigkeiten. Auch das Thema Hetze und Gewalt muss unbedingt thematisiert werden und nicht verschwiegen. Daher interessiere ich mich wirklich sehr für dieses spannende Buch. 

Viele Grüße! 

 

 

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lisa_V kommentierte am 27. April 2021 um 19:53

Das Buch klingt nach einem Roman am Puls der Zeit. Die Themen gehen uns denke ich alle etwas an und so schadet es nie sich auch literarisch damit auseinander zu setzen. Ich hätte sowohl auf das Buch, als auch auf die Diskussion in der Leserunde, richtig Lust und würde mich darum über einen Gewinn sehr freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 28. April 2021 um 07:14

Klingt gut. Ein Roman, wo man die Entwicklung von drei Frauen verfolgen kann. Das ist sicherlich was, wo es viele Kommentare bei der LR gibt. Ich wäre gerne mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mara S. kommentierte am 28. April 2021 um 21:57

Herkunft ist aber in letzter Zeit ein starkes Thema. Das ist toll. Und an dem Cover bleibe ich wirklich immer mit den Augen hängen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nil kommentierte am 29. April 2021 um 07:58

Ich frage mich gerade wieso ich dieses Buch bisher übersehen habe!? Es klingt sehr interessant und was mich hier reizen würde sind gleich zwei Themen:

Wie gut hat Shida Bazyar ihre eigenen Erfahrungen fiktionalisiert und wie wird der Rassismus hier gesellschaftlich deutlich? Ich bin immer ein großer Fan von Literatur die uns den Spiegel als Gesellschaft vor die Nase hält und uns was lehren kann bei guter Unterhaltung.

Außerdem finde ich es immer spannend, wenn Menschen mit einer anderen Muttersprache sich so in die Deutsche Sprache verlieben und das zum Beruf oder ihrer Berufung machen und Romane schreiben! Davor habe ich so oder so Respekt, aber in diesen Fällen noch mehr. Finden wir einen kreativen Text vor?

 

Ich bin wirklich erstaunt, dass ich dieses Buch noch nicht entdeckt habe und wäre hier mit viel Freude bereit diese Dame und ihr Buch zu entdecken!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabrina26788 kommentierte am 29. April 2021 um 09:41

Hört sich gut an. Bewerbe mich hiermit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Berge 2013 kommentierte am 29. April 2021 um 11:23

Ein Buch zu einem wichtigen Thema. Die Beschreibung hat mich neugierig gemacht und sehr gerne wäre ich bei dieser bestimmt sehr spannenden Leserunde dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Glüxklaus kommentierte am 29. April 2021 um 12:13

Das klingt nach einem wirklich sehr interessantem, herausforderndem Buch. Ich würde gerne einmal die Perspektive von Hani, Kasih und Saya kennenlernen und von der bedingungslosen Freundschaft dieser drei Frauen lesen. Die Rezensionen, die ich von dem Buch bisher gelesen habe, machen mich mehr als neugierig. Ich setze mich dann mal in den Lostopf...

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Goldwoman kommentierte am 29. April 2021 um 20:06

Ich habe schon einiges über dieses Buch gelesen und auch der inhalt haben mein Interesse sofort geweckt. Klingt einfach spannend und nach einem Buch, welches einem zum Nachdenken anregt und im Kopf bleibt!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
gbooks kommentierte am 29. April 2021 um 20:48

Ich finde das Thema sehr spannend, da es einfach sehr aktuell ist. Ich selbst als deutsche mit Migrationshintergrund interessiere mich sehr für den Inhalt und die Geschichte der drei Frauen. Ich würde miche sehr freuen an der Leseprobe anzuknüpfen. 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lillywunder kommentierte am 29. April 2021 um 21:07

Wow, alleine die ersten Seiten der Leseprobe sind schon so heftig und intensiv, man ist direkt mitgerissen von der direkten Sprache, der hochkochenden Wut, der tiefen Freundschaft. Der Schreibstil ist mindestens genauso brisant wie das Thema - für ausreichend Diskussionsstoff ist hier gesorgt! Ich wäre super gerne dabei! :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gelinde kommentierte am 11. Mai 2021 um 08:59

Bei mir ist auch noch nichts angekommen, ich habe aber auch gerade noch Lesestoff ☺

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Gelinde kommentierte am 12. Mai 2021 um 09:22

Heute ist das Buchj nun angekommen, ich werde aber vermutlich erst nach dem WE mit dem Lesen beginnen.

 

Die Farben des Covers haben mich überrascht. Sehen sie in echt doch anders aus als auf dem Foto.

Mir ist sofort : Schwarz-Rot-Gold , in den Kopf geschossen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
alasca kommentierte am 14. Mai 2021 um 00:18

Ich bin noch nicht so richtig angekommen in dem Roman. Der Text hat durchaus Sog für mich, aber vieles, was sie beschreibt, ist ein Phänomen, das mehr oder weniger alle Frauen erleben, auch die weißen. Frau muss klüger, fleißiger, hartnäckiger sein als Männer mit derselben Qualifikation. Und kennen wir nicht alle Mansplaining?

Sehr clever (hoffe ich jedenfalls) diese Stelle auf S. 84, es geht um die Mörder-Nazis. 

"Und falls ihr es nicht mitbekommen habt, dann weiß ich mehr über euch, als ihr euch vorstellen könnt, dann weiß ich alles über euch, dann weiß ich, wie weiß, wie geschützt euer Leben ist, wie frei von Gewalt, wie frei von Angst." 

Erst ärgere ich mich, dann muss ich grinsen.  Offensichtlich will sie mir (der durchaus geneigten Leserin) vorführen, was das für ein Gefühl ist, wenn dir jemand gegenüber steht, der alles über dich zu wissen meint, aber in Wirklichkeit NICHTS weiß. Nur: Das Gefühl kenne ich schon. Und ich weiß nicht, ob ich mir das quasi freiwillig qua Lektüre des Romans geben will. Gut, dass ich ambivalenzfähig bin. ;-)

Übrigens habe ich tatsächlich nur eine vage Ahnung, welche Mörder-Nazis genau sie meint, leider hatten wir davon im Lauf der Zeit einige, auch solche mit Undercover-Staatschützern in ihren Reihen.

S. 120: "Wenn Antifaschismus etwas Nennenswertes war, was sollte denn dann die unbenannte Norm noch sein?" Bisschen barock ausgedrückt, heißt ja nichts anderes als: Antifaschismus sollte die Norm sein. Stimmt. 

Gnadenlos ihre Sicht auf " ... Hani und ihre unvergleichliche Kunst des Assimilierens." (S. 121) Das kommt so freundschafts-kuschelig verpackt rüber, aber tatsächlich ist es eine beißende Kritik, die dafür sorgt, dass Hani mir tatsächlich nicht sympathisch ist. Nur will sie mir weismachen, dass das nicht beabsichtigt war, ich aber trotzdem so böse war, so zu denken.  (Ich finde leider die Textstelle nicht wieder, wo sie das vorwegnimmt.) 

Die Freundschaft der drei Frauen: eine komplexe Angelegenheit. Hat viel von einer Notgemeinschaft. Oder ist es gerade deshalb eine, weil sie aneinander festhalten, obwohl sie sich nicht völlig verstehen? Oder ist es vielleicht der Gipfel des Verständnisses, zu verstehen, wo das Verständnis endet?

Stört es euch übrigens, dass die Protagonistinnen nicht in einen ethnischen/nationalen Kontext eingeordnet werden können? Oder jedenfalls nicht so leicht? Ich merke, wie ich versuche, einen Kontext abzuleiten. Hani - Osteuropa (wegen russisch klingendem Akzent). Kasih - irgendwo zwischen Iran und Syrien. Saya - türkisch oder aus dem Maghreb. Eine starke Gewohnheit; wenn das nicht geht, ist man irritiert. 

Ich stelle mal folgendes in den Raum: Ich fühle mich durch den Text manipuliert. Und da weiß ich im Moment noch nicht, wie ich das finde.