Leserunde

Leserunde zu "Die junge Frau und die Nacht" (Guillaume Musso)

Die junge Frau und die Nacht - Guillaume Musso

Die junge Frau und die Nacht
von Guillaume Musso

Bewerbungsphase: 20.06. - 04.07.

Beginn der Leserunde: 11.07. (Ende: 01.08.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Die junge Frau und die Nacht" (Guillaume Musso) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Nur auf Drängen seines besten Freundes Maxime kehrt der erfolgreiche Schriftsteller Thomas anlässlich einer Jubiläumsfeier ihrer alten Schule aus den USA in seine französische Heimatstadt Antibes zurück – an den Ort, an dem vor fünfundzwanzig Jahren Vinca, seine große Liebe, spurlos verschwand. Damals beging Thomas mit Maximes Hilfe aus Liebe und Verzweiflung ein grausames Verbrechen. Nun droht die Vergangenheit sie einzuholen, denn jemand ist hinter ihr Geheimnis gekommen und will nur eines: Rache. Um sich und ihre Familien zu schützen, müssen Thomas und Maxime herausfinden, warum Vinca damals das Internatsgelände verließ. Doch je näher sie der Wahrheit kommen, desto größer wird die Gefahr …

ÜBER DEN AUTOR:

Guillaume Musso, geboren 1974 in Antibes, arbeitete als Dozent und Gymnasiallehrer. Musso ist einer der erfolgreichsten Gegenwartsautoren Frankreichs, seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und haben sich als internationale Bestseller durchgesetzt.

03.08.2019

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 10. Juli 2019 um 18:34

Halli Hallo,

morgen startet unsere Leserunde :-)

Ist bei euch schon ein Leseexemplar angekommen ?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 11. Juli 2019 um 13:32

Mein Buch ist auch noch nicht da. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 11. Juli 2019 um 07:15

Mein Buch ist auch noch nicht da. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 11. Juli 2019 um 14:57

Ach schade, ich hatte mich schon so gefreut, ein neues Buch anfangen zu können, wenn ich von der Arbeit komme. Aber dann wird es vielleicht morgen was...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 11. Juli 2019 um 21:30

Ich hoffe spätestens auf morgen, denn ab Montag bin ich im Urlaub und ich habe einen Lagerauftrag gegeben :(

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Sancro82 kommentierte am 12. Juli 2019 um 10:17

Bisher ist mein Buch noch nicht gekommen. Vi heute.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 12. Juli 2019 um 10:52

Schade, heute auch nicht...damit beginnt diese LR ohne mich, denn ich bekomme die Post erst nach meinem Urlaub :(

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 14. Juli 2019 um 16:32

Das ist aber sehr schade. Ich wünsche Dir/Euch einen schönen erholsamen Urlaub.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Wolkenschloss kommentierte am 12. Juli 2019 um 11:59

Mein Buch wurde heute Vormittag von der Postbotin gebracht. Ich freue mich schon darauf heute Abend gemütlich in die Leserunde zu starten! :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Sancro82 kommentierte am 12. Juli 2019 um 13:14

Das Buch kam gerade bei mir an, aber ich werde erst am Montag starten. Wir haben an diesem Wochenende Feuerwehrfest in unserem Ort und ich muss da mit helfen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 12. Juli 2019 um 15:58

Mein Buch ist auch heute angekommen, ich habe am Wochenende aber auch wenig Zeit zum lesen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 12. Juli 2019 um 16:49

Ach schön, dann trudeln die Bücher ja jetzt doch langsam ein. Meins ist noch nicht da, aber ich hoffe auf morgen.

Kamen eure Bücher mit der normalen Briefpost (als Büchersendung oder Brief?) oder mit DHL?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Sancro82 kommentierte am 12. Juli 2019 um 16:59

Kam als Büchersendung bei mir an.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 12. Juli 2019 um 17:40

Super, danke!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 13. Juli 2019 um 17:16

Bei mir hat es auch der Postbote einfach in den Briefkasten gesteckt :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 13. Juli 2019 um 11:06

Mein Buch ist heute auch angekommen!  Freue mich sehr!  Mal sehen, ob ich heute noch starten kann...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 13. Juli 2019 um 17:18

Mein Buch ist auch endlich angekommen, super Überraschung zum Wochenende.

Aber mir geht es auch wie euch, wenig Zeit, deshalb denke ich, ich werde erst am Sonntag Abend mal starten...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 13. Juli 2019 um 17:19

Mein Buch ist jetzt auch da. Schon mal vielen Dank an wasliestdu und den Pendo-Verlag!

Ich bin schon ganz gespannt auf meinen ersten Musso :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 13. Juli 2019 um 19:17

Der Einstieg ist etwas holprig, da auf den ersten 30 Seiten schon verschiedene Zeiten und verschiedene Akteure sich ablösen, ich musste mehrmals zurückblätter, um nochmal aufs Datum zu schauen. Ansonsten ist der Schreibstil gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 14. Juli 2019 um 16:33

Das ging mir ähnlich, aber dann hat es sich zum Glück ja gelegt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 16:43

Ja, GsD waren die Kapitel dann etwas länger.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 14. Juli 2019 um 18:43

Das ging mir auch so, stimmt. Am Anfang war es ein bisschen unübersichtlich,  aber das hat sich schnell gelegt. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Gwendolyn22 kommentierte am 15. Juli 2019 um 12:30

Ich bin jetzt auf Seite 40 und finde es noch sehr verworren. Vielleicht legt sich das ja noch... Bisher konnte es mich jedenfalls nicht wirklich packen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:36

Das ging mir auf den ersten Seiten auch so und ich habe gehofft, dass nicht noch mehr verschiedene Zeiten dazu kommen, die ich mir merken muss. Aber mit den beiden Jahreszahlen geht es ja noch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 16. Juli 2019 um 06:54

Ich fand den Anfang auch schon okay, der Zeiten und Personen Wechsel war nicht störend für mich. Gut finde ich die Karte vom College vorne. Ich habe den ersten Abschnitt noch nicht ganz gelesen, werde das wohl heute Abend schaffen. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 18:57

Stimmt, die Karte finde ich auch gut.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 19. Juli 2019 um 07:55

Ich finde Karten in Büchern auch immer toll, obwohl ich sie viel zu selten nutze. Meistens nur, bevor ich mit dem Lesen anfange. Dazwischen willl ich den Lesefluss nicht ständig unterbrechen. Außer bei Büchern, wo der genaue Ort bzw. die Lage verschiedener Orte zueinander eine gravierende Rolle spielen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 07. August 2019 um 12:47

Das Zurückblättern hatte ich auch, aber zum Glück nur 2-3 mal.

Der Schreibstil gefällt mir indes nicht so gut - ob es an der Übersetzung liegt? Ich finde manche Sätze vom Satzbau her holprig.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 13. Juli 2019 um 20:18

Der Humor ist klasse. Die Beschreibungen der Schulfeier könnte nicht witziger sein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 13. Juli 2019 um 21:48

Ich bin mit dem ersten Teil durch. Die Geschichte ist wie ein Sog und ich konnte ab ca. Seite 50 nicht mehr aufhören. Ich will jezt auch dringend wissen, was passiert ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 14. Juli 2019 um 16:36

Ja, der erste Leseabschnitt lässt noch viele Fragen offen und ich will auch wissen wie es weitergeht. Ich finde es toll, wenn so früh Spannung aufgebaut wird, erhöht die Leselust.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:37

Ich war auch überrascht, wie schnell ich den ersten Teil durch hatte, weil die Seiten einfach nur so verfliegen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 16. Juli 2019 um 20:59

Das stimmt, es liest sich schnell und flüssig. Ich bin auch durch mit dem ersten Teil.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 07. August 2019 um 12:50

Ab S. 30 geht es dann sehr schnell, man mag das Buch kaum weglegen, es liest sich recht schnell. Ich hoffe nur, dass die Auflösung nicht so einfach ist, wie es der Zeitungsbericht - und die Reaktion von Thomas im direkten Anschluss - suggerieren. Das wäre zu banal...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 14. Juli 2019 um 16:31

Mein Buch kam gestern passend an, denn ich hatte mein aktuelles Buch gerade beendet.

Den Anfang fand ich ich etwas verwirrend und ich musste nochmal zurück, um mir die Zeitangaben erneut anzuschauen. Danach lief es aber gut.

In Thomas Verfassung kann ich mich gut hinein versetzen. Er hat mit seiner Tat nicht abschließen können und sie hat sein bisheriges Leben überschattet. Ich glaube ich könnte trotz der zu erwartenden Konsequenzen nicht damit leben.

Ich persönlich finde ja so Jahrestreffen nicht so toll. Im Prinzip hat man die Mitschüler meistens aus den Augen verloren und da man keine Gemeinsamkeiten mehr hat, weiß man auch nicht was man sagen soll. Daher wird der Lebenslauf im Zeitraffer erzählt und dann evtl. noch Begebenheiten aus der Schulzeit aufgewärmt (weißt du noch ...) und das war es.

Was mit Alexis geschah wissen wir ja jetzt, aber was ist mit Vinca? Und wer war mit ihr am Tag ihres Verschwindens mit ihr unterwegs? Wen haben die Zeugen gesehen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 14. Juli 2019 um 18:47

Gerade die letzten Seiten dieses Leseabschnittes fand ich etwas verwirrend.  Hab auch nochmal zurückgeblättert. Vinca konnte nicht mehr mit Alexis unterwegs gewesen sein.  Wer war es dann? Auf jeden Fall eine sehr gut geplante und durchdachte Flucht.  Die vielen Details,  die auf Alexis hinweisen... sieht nicht nach Kurzschlussreaktion aus.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 18:58

Da hast du wohl recht. Das sieht nach einer lange geplanten Aktion aus.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 19. Juli 2019 um 08:02

 Auf jeden Fall eine sehr gut geplante und durchdachte Flucht.  Die vielen Details,  die auf Alexis hinweisen... sieht nicht nach Kurzschlussreaktion aus.

Meinst du, Vinca hat damit gerechnet, dass Thomas Alexis umbringen würde? War er denn als so gewalttätig bekannt? Sie hätte mit dem anderen doch auch einfach so abhauen köönnen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 20. Juli 2019 um 07:53

Nein das glaube ich nicht. Ich glaube auch nicht an eine Vergewaltigung.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:40

Ich fand nur für ein Jahrestreffen hat man wenig von Thomas erfahren, also diesen Klischee-mäßigen Smalltalk gab es irgendwie nicht. Ist der mit nem Tarnumhang da rum gelaufen oder war er wirklich so ein Außenseiter, dass niemand mit ihm redet?!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:00

Er scheint außer Maxime keine wirklichen Freunde gehabt zu haben.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:07

hm, da fragt man sich doch warum...

Aber ich glaube, die beiden sind einfach durch den Vorfall so stark miteinander verbunden, wer weiß, ob die Freundschaft über die Entfernung sonst gehalten hätte.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 08. August 2019 um 15:50

Na, Eltern wohnen im gleichen Komplex und sind Bedienstete. Das ist schon mal ein Ausschluß-Grund.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 08. August 2019 um 15:56

Oh, ist dein Urlaub schon vorbei? Blöde Frage, sonst würdest du jetzt nicht hier kommentieren. Ich hoffe dein Urlaub war schön und erholsam!

Da habe ich gar nicht so wirklich drüber nachgedacht, aber das könnte durchaus der Grund sein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 09. August 2019 um 12:14

Danke der Nachfrage :)

Nicht wirklich schön: die komplette zweite Woche lag ich mit einer starken Erkältung flach, die sich erst jetzt, nach 16 Tagen, langsam auflöst :( .

Positiv: ich hatte viel Zeit zum Lesen :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 10. August 2019 um 13:55

Blöd, aber gut, dass du dem noch was positives abgewinnen kannst.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 16. Juli 2019 um 21:01

Das finde ich auch eigentümlich, dass das Auto gefahren wurde. Wer war das wohl? 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 19. Juli 2019 um 08:03

Ich persönlich finde ja so Jahrestreffen nicht so toll. Im Prinzip hat man die Mitschüler meistens aus den Augen verloren und da man keine Gemeinsamkeiten mehr hat, weiß man auch nicht was man sagen soll. Daher wird der Lebenslauf im Zeitraffer erzählt und dann evtl. noch Begebenheiten aus der Schulzeit aufgewärmt (weißt du noch ...) und das war es.

Das sehe ich auch so :-) Ich kann Klassentreffen nichts abgewinnen. Ich muss dann immer an die Werbung denken: "Mein Haus, mein Auto, mein ..."

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 14. Juli 2019 um 16:41

Ich habe noch was vergessen.

Wer will jetzt nach 25 Jahren Rache für die Tat nehmen? In Frage kommen da für mich im Moment nur Vinca oder ihr Kind. Oder vielleicht war Alexis gar nicht tot, aber dann hätte Francis das bestimmt seinem Sohn erzählt. Noch tappe ich im dunkeln.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 16:48

Das ist ja mal ein interessanter Aspekt, dass Alexis noch leben könnte. Aber noch 25 Jahren, das macht es gerade so spannend. Wer will Rache oder will vielleicht ein Mitwisser erpressen ??? Wenn Vica noch lebt, hätte sie dann nicht das Geld aus dem Spint genommen oder hatte sie dazu keine Gelegenheit mehr und wer ist mit ihr im Hotel gewesen ??

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 14. Juli 2019 um 18:49

Das Geld im Spind ist auch noch so eine offene Frage.  Aber momentan sieht es für mich so aus, als hätte Vinca ein falsches Spiel gespielt.  Die Vergewaltigung war wohl nur vorgeschoben, die Flucht lange geplant....

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 18:59

Ich habe von Anfang an nicht an die Vergewaltigung geglaubt. Warum hat sie das gesagt ? Sie hätte doch Thomas gar nicht sagen müssen, dass sie schwanger ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:17

Kalkül?  Konnte sie davon ausgehen, dass Thomas tut, was er tut?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:22

Kalkül - ganz bestimmt. Aber sie konnte sicher nicht davon ausgehen, dass er ihn direkt tötet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:01

Ich glaube auch, dass Vinca eine sehr berechnende Person ist/war.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:36

Das war sie auf jeden Fall.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 14. Juli 2019 um 18:53

Vinca oder diese Person,  mit der sie im Hotel war. Dass Alexis noch lebt, kann ich mir wirklich nicht vorstellen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:00

Ich auch nicht, den haben sie ja schnelle einbetoniert.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:42

Glaube ich auch nicht. Dafür waren zu viele Leute bei der Entsorgung der Leiche beteiligt. Irgendjemand hätte es gemerkt, wenn er noch leben würde.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:02

Ich auch nicht, deshalb habe ich diese Idee auch sofort wieder verworfen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:50

Als herauskam, dass Vinca schwanger ist, dachte ich auch erst, dass ihr Kind dahinter steckt. Aber vielleicht ist es auch jemand, der sie beobachtet hat, wie sie ihre Tat vertuscht haben oder ich könnte mir auch noch vorstellen, dass es Stephane Pianelli war, der doch noch mehr herausgefunden hat, als er am Ende in seinem Buch veröffentlicht hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 16. Juli 2019 um 21:06

Ich tappe auch komplett im Dunkeln, vermute nur das Vinca noch lebt. Nur warum hat sie früher das Geld nicht geholt? Das Sie jemanden erpresst hat , denke ich mal. Evtl . Francis? 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 14. Juli 2019 um 18:52

Ich fand es seltsam, dass Maxime plötzlich im richtigen Moment zur Stelle war und gleich ein Messer zur Hand hatte.  Aber vielleicht bekommen wir hierfür noch eine passende Erklärung! 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:01

Das stimmt, war irgendwie komisch.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Dajobama kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:21

Aber ein guter Krimi lebt von unerwarteten Wendungen und deshalb ist es vermutlich auch noch recht früh für Spekulationen.  Wir werden sicherlich noch überrascht werden und die Lösung geht zum Schluss in eine ganz andere Richtung. Ich bin gespannt. Ich mag es sehr.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 19:23

Das glaube ich auch, am Ende ist alles ganz anders.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:04

Das ist ja das schöne an einem Krimi oder Geheimnis, dass man die ganze Zeit rätseln kann und dann erscheint plötzlich alles in einem ganz anderen Licht. Ich mag so Bücher.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:46

Das hat mich auch sehr gewundert. Ich dachte erst, Alexis gewinnt den Kampf jetzt doch noch und überwältigt Thomas.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Thaliomee kommentierte am 16. Juli 2019 um 07:36

Das hat mich auch so sehr gewundert. Immerhin war es das Wohnhaus der Dozenten, was hatte er dort zu suchen?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 19. Juli 2019 um 08:07

Das kam mir auch gleich komisch vor. Aber wenn er das geplant hätte, hätte er doch sicher ein anderes Messer genommen, nicht gerade eins mit seinem Namen drauf. So blöd kann man ja nicht sein.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 08. August 2019 um 15:53

Vor allem bei einen ungewöhnlich starken Schneefall. Hm.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:52

Habt ihr die Szene zu Beginn verstanden? Wer war die junge Kommissarin? und was ist da an den Klippen passiert, dass die junge Frau umgekommen ist?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:54

Sie ging auf jeden Fall in die gleiche Klasse und war auch bei dem Treffen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 21:03

Aber sie war ja nur auf dem Weg zum Treffen, vielleicht ist sie da auch nie angekommen...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 19. Juli 2019 um 08:08

War nicht später noch mal die Rede davon, dass sie tatsächlich auf dem Klassentreffen war? Ich meine mich, daran zu erinnern.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 19. Juli 2019 um 10:27

Ja, sie war da und Thomas bemerkte noch, dass sie attraktiv geworden ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Hennie kommentierte am 15. Juli 2019 um 13:04

Ich bin noch nicht fertig mit dem ersten LA, aber die junge Kommissarin heißt Manon und wollte auch zu dem Schultreffen, wird von Thomas erwähnt. Sie muss auch da gewesen sein, sonst kann er nicht sagen, dass aus der unscheinbaren Schülerin eine attraktive Frau geworden ist. Die Szene an den Klippen wird sich im Laufe des Geschehens oder sogar erst fast zum Ende erschließen. So hoffe ich!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 15. Juli 2019 um 18:50

Wahrscheinlich hast du Recht. Das wird dann am Ende wieder aufgegriffen, wenn wir alle Rätsel um Vinca gelöst haben, um den Rahmen der Geschichte zu schließen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:06

Mich hat es verwirrt, aber ich hoffe noch auf Aufklärung und habe diese Info so lange zur Seite geschoben.  ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:10

Mich hat es auch total verwirrt und auch nach dem 2. Leseabschnitt konnte ich mit der Szene nichts anfangen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:53

Aber mir ist aufgefallen, dass die Polizistin vom Anfang nicht nochmal erwähnt wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 21:02

Ja, das fand ich auch seltsam. Irgendwie ist die bisher nicht auf der Feier oder von Thomas oder Max erwähnt worden. Vielleicht hat sie es auch gar nicht mehr zur Feier geschafft wegen dieses Zwischenfalls.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 21:15

Doch sie war da, Thomas hat noch bemerkt, dass aus der unscheinbaren Schülerin eine attraktive Frau geworden ist. Seite 47 -  Manon heißt sie

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 20:59

Ich fand den ersten Teil bisher ganz gut. Klar, der Anfang war etwas holprig, aber wenn man verstanden hat, worum es geht, gewöhnt man sich ganz schnell dran.

Und ich war echt überrascht, wie schnell man es lesen konnte. Super Schreibstil, einfach und verständlich. Und die Geschichte wird langsam aufgebaut. Man hat genug Zeit, sich selber Gedanken zu machen und zu spekulieren.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Hennie kommentierte am 16. Juli 2019 um 11:44

Den Schreibstil finde ich auch gut. Es läßt sich wunderbar lesen. Ich komme schnell voran.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 14. Juli 2019 um 21:18

Oh, mir gefällt die Leserunde jetzt schon meega!

Das Buch ist super und macht einfach Lust aufs Lesen und ich finds toll, dass ihr so viel diskutiert :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 14. Juli 2019 um 21:31

Finde ich auch gut, ich find euch klasse, macht richtig Spaß.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Thaliomee kommentierte am 15. Juli 2019 um 09:35

Ich bin echt begeistert vom Schreibstil. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Mich hat es ganz schön schockiert, dass der nette Ich-Erzähler jemanden ermordet hat. Oder nicht ermordet sondern aus anderen Gründen getötet? Es bleibt unklar... (natürlich stand das schon im Klappentext, aber das hatte ich erfolgreich verdrängt). Es stehen so viele Fragen im Raum: Warum hat niemand das Geld genommen? Wussten die beiden "Mörder" es nicht (aber warum war es dann in Thomas Spind?). Wo ist der Professor (auch tot?)?

Das einzige, worüber ich kurz gestolpert bin, ist auf S. 72, dass Maxime und Thomas (bzw. ihre Familien) beide aus Italien stammen. Das ist nicht so ungewöhnlich, aber ich hätte nicht gedacht, dass die so erfolgreichen Eltern eingewandert sind.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 15. Juli 2019 um 11:26

Aus Italien ist von Thomas Seite nur die Mutter, die allerdings einen österreichischen Vater hatte und auch so überall die Östereicherin genannt wird.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Thaliomee kommentierte am 16. Juli 2019 um 07:38

Ich meinte eher, dass seine Mutter und Maxims Vater vielleicht mehr als nur Nachbarn waren. Hat mich halt gewundert, dass sie beide nach Frankreich gezogen sind und die Kinder an die selbe Uni gehen. Muss aber nichts bedeuten, ich dachte einfach nur, dass die beiden ein Verhältnis hatten ;)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 16. Juli 2019 um 11:17

Da hast du Recht, sie haben sich als Jugendliche gekannt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Hennie kommentierte am 15. Juli 2019 um 13:14

Heute morgen bin ich mit dem Buch gestartet und nun auf S. 67 angelangt. Es erscheint mir eine spannende Geschichte zu werden. Was hat Thomas getan? Welches Geheimnis trägt er schon lange mit sich herum? Ist die schöne Vinca umgebracht worden? Und wer war die tote junge Frau an den Klippen, wer der Mann, der seine Schuld am Tod der Frau gegenüber Manon, der Kommissarin und ehemaligen Schülerin an der Eliteeinrichtung, bekannte? Fragen über Fragen, die mich neugierig machen auf den Fortgang des Geschehens. Der Schreibstil gefällt mir, macht mir das Lesen leicht. Ich komme schnell voran. Leider rufen erst einmal Verpflichtungen. Das Hobby muss warten!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Borkum kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:09

Die Verpflichtungen sind echt lästig. Da hat man ein gutes Buch ... und was ist? Man muss erst arbeiten, kochen, putzen, Mann und/oder Kinder versorgen und was weiß ich noch  ;-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkahase kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:12

Einkaufen gehen stand bei mir heute noch auf der Liste :-)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 16. Juli 2019 um 21:49

Ich finde das Buch gut und flüssig zu lesen, es werden richtig viele Fragen aufgeworfen wo ich komplett im Dunklen tippe. Lebt aVincs, was ist mit dem Geld schon recht spannend. Der Icherzähler als Bestsellerautor ist auch interessant, als ob da biographische Bezüge wären, stilistisch gut finde ich. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Gwendolyn22 kommentierte am 16. Juli 2019 um 19:54

Ich muss mich auch entschuldigen, ihr seid alle so fix - aber ich habe noch eine andere Leserunde, so dass ich den ersten Abschnitt noch nicht beenden konnte. Schließe mich möglichst schnell an...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Sancro82 kommentierte am 17. Juli 2019 um 10:26

Ich bin jetzt auch mit dem ersten Abschnitt fertig. Mir gefällt auf alle Fälle, der tolle Schreibstil und auch die Story finde ich bisher sehr spannend. Bin jetzt sehr gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Hennie kommentierte am 17. Juli 2019 um 13:48

Ich bin ja sehr gespannt, wer hinter das Geheimnis von Thomas und Maxime gekommen ist. Wer ist auf Rache aus? Bis jetzt lernte man alles aus der Perspektive von Thomas kennen. Die Rückblenden in die Schulzeit erweitern die Sichtweise und rücken auch andere Personen in den Fokus. Bin ja auf die Eltern von Thomas gespannt. Dort ist er ja noch nicht aufgekreuzt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Sancro82 kommentierte am 19. Juli 2019 um 10:05

Da bin ich auch sehr gespannt darauf und gebe dir da vollkommen recht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Hennie kommentierte am 17. Juli 2019 um 21:53

Auf S. 123 ist mir eine Ungereimtheit aufgefallen. Die angegebene Jahreszahl 1988 kann nicht stimmen. Da war Thomas noch an der Schule und ca. 17 Jahre alt. Es handelt sich sicher um 1998. Da mussten seine Eltern Knall auf Fall den Schuldienst quittieren. Da war Thomas aber schon gar nicht mehr in Frankreich, sondern in den USA.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Winterzauber kommentierte am 18. Juli 2019 um 11:23

Stimmt, kam mir auch irgendwie komisch vor, nachgerechnet hatte ich es aber nicht. Da war der Autor wohl nicht gründlich genug.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 08. August 2019 um 16:02

Einfachste Erklärung: Tipp- oder Druckfehler. Eigentlich muss man gar nicht groß rechnen: wir wissen, dass es zwei Erzähl-Zeiten gibt, 1992 + 2017...

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Hennie kommentierte am 18. Juli 2019 um 11:42

Und ich habe auch nicht richtig gerechnet. Thomas war 14 Jahre alt, 1974 geboren.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 19. Juli 2019 um 07:53

Nach einem etwas verwirrenden Anfang mit etlichen Perspektivwechseln bin ich schließlich erstaunlich schnell in die Geschichte reingekommen. Ab dem Moment, wo Thomas übernimmt, gefiel mir das Buch richtig gut.

Gleich zu Beginn fand ich etwas sehr eltsam: Manon wird allein dorthin geschickt, wo man einen Schuss gehört hat? Und sie ist auch noch unbewaffnet?

Am Ende des Abschnitts ist mir nicht klar, wie so viele Zeugen Alexis und Vinca gesehen haben können, wenn Alexis doch tot ist. War das jemand anders oder geht es da um eine andere Zeit. Ich glaube, das muss ich noch mal nachlesen.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Thaliomee kommentierte am 19. Juli 2019 um 09:21

Ich finde das Buch generell sehr gut aufgebaut und - trotz der vielen Fragen die bleiben - auch gut nachzuvollziehen. Aber der Anfang ist doch total absurd... oder zumindest ungeklärt. Das verdränge ich erst mal, bisher kann ich mir nicht wirklich vorstellen, was im Prolog passiert ist. Und warum Manon dort allein hinläuft.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
SusanK kommentierte am 29. Juli 2019 um 14:08

Ha, ich habe das genauso gemacht: Erst man nicht zu viel drüber nachgedacht, sondern einfach weitergelesen!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 20. Juli 2019 um 08:01

Vielleicht wurde Manon ja dorthingelockt? Aber sie war ja hinterher beid er feier.ergibt auch keinen Sinn oder? 

Ich vermute das Vinca mit jemand anderem unterwegs war,vielleicht demjenigen den sie wahrscheinlich erpresst (ist ja meine These wegen dem gefundenen Geld).

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Lilli33 kommentierte am 20. Juli 2019 um 08:25

Manon wurde ja von ihrem Vorgesetzten angerufen und dorthin geschickt, also nicht von jemandem gelockt. Und das finde ich eben seltsam. Man schickt doch keine Einzelperson dahin, wo geschossen wird.

Ist aber nicht allzu schlimm, eenn es für die weitere Handlung keine Rolle spielt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
lesebrille kommentierte am 20. Juli 2019 um 14:09

Da lassen wir uns mal überraschen, von dem Vorgesetzten weiß man bisher noch nicht wirklich was oder?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 08. August 2019 um 16:05

"wo man einen Schuss gehört hat" Einen Schuss oder einen Knall - weiterhin heisst es, dass das Komissariat kein großes Aufheben deswegen gemacht hat. Insofern ist es völlig normal, eine einfache Bedienstete, auch ohne Schusswaffe, dahin zu schicken.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Gwendolyn22 kommentierte am 20. Juli 2019 um 14:14

Ich bin jetzt mal endlich ein bisschen weiter gekommen, dümpel aber so rund um Seite 90 rum... Langsam wird es auch mal etwas spannender. Für meinen Geschmack war die Exposition viel zu ausführlich und die ganzen Beschreibungen und Personeneinführungen langatmig.

Interessant auf jeden Fall, dass jetzt zum ersten Mal eine Geschichte von Musso in seiner Heimatstadt Antibes angesiedelt ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
CarmenM kommentierte am 20. Juli 2019 um 20:00

Ich bin zwar noch nicht ganz durch mit dem ersten Teil, aber bisher gefällt mir das Buch sehr gut. Die Namen der französischen Schriftsteller, die französischen Buchtitel, die meisten französischen Schauspieler die im Laufe der Geschichte erwähnt werden, kenne ich leider nicht. Da lese ich dann drüber weg, obwohl ich mir sehr gerne vorstellen würde welche Bücher die Protagonisten lesen oder welche Filme sie gesehen haben und zu welcher Musik sie getanzt haben. Ich bin jetzt sehr gespannt was man beim Abriss der Sporthalle entdeckt und fiebere mit Maxime und Thomas ob man ihnen auf die Schliche kommt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkysilvermoon kommentierte am 22. Juli 2019 um 17:42

Das ist mir ebenfalls aufgefallen. Finde ich auch schade, dass hier so viele Titel fallen, die man außerhalb Frankreichs nicht kennt. Sonst könnte man sich auch von den Protagonisten ein besseres Bild machen. Und nebenbei Google oder Youtube bemühen, das mag ich nun wirklich nicht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Hortensia13 kommentierte am 21. Juli 2019 um 09:16

Auch ich habe es nun endlich geschafft den ersten Leseabschnitt fertig zu lesen. Die Vorgängerbeiträge habe ich kurz überflogen, weiss daher nicht im Detail welche Verschwörungsideen schon im Umlauf sind.

Ich kenne Musso und seinen Stil schon, daher kam ich trotz den vielen Zeiten-/Personenwechsel gut in die Geschichte rein. Anfangs dachte ich, Thomas habe Vinca umgebracht. Aber nun sieht es so aus, als ob Vinca ihn manipuliert und missbraucht hat. Ich glaube nämlich nicht, dass sie wirklich schwanger war. Sie hat ja nur einen Test gezeigt, der konnte auch von einer anderen sein. Ausserdem wirkte die Flucht sehr geplant und immer so, dass alle meinten es sei Alexis bei ihr. Aber niemand hat den Mann richtig gesehen (Kappe auf Kopf, nur Ausweis usw.). Desweiteren vermute ich, dass die Heteroirgendwas (habe den Namen nicht mehr präsent), also die Gruppe, die Vinca verehren, evtl. auch in die Rache verwickelt sein könnten.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Gwendolyn22 kommentierte am 21. Juli 2019 um 16:59

Ich kenne auch einige (ältere) Bücher des Autors, es ist wirklich interessant, dass er hier zum ersten Mal seinen Geburtsort zum Schauplatz macht. Scheinbar hat Thomas autobiographische Züge, jedenfalls einige Paralleln mit dem Autor selbst.

Bisher hielt sich die Spannung für mich in Grenzen. In Kurzform kann man ja zusammenfassen: Thomas hat den (mutmaßlichen)Vergewaltiger Vincas erschlagen. Außerdem gibt es da noch Geld und Vinca verschwand. Gerade der Anfang las sich für mich zäh.

 

Schön finde ich die Anspielungen auf Musik und Literatur, sowas hab ich immer gerne. Teilweise kenne ich die Sachen, teilweise google ich sie dann, um die Atmosphäre einzufangen. Diese Kleinigkeiten sagen ja auch oft was über die handelnden Personen aus.

 

Der Schreibstil ist typisch Musso - einfach, flüssig, gut lesbar. Aber irgendwie kommt in der Übersetzung nicht sooo viel rüber. ;-)

Seine alten Bücher waren oft voller toller Wendungen. Eine Art "Thriller" habe ich von ihm bisher nicht gelesen...

Bisher reißt es mich also nicht vom Hocker.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 09. August 2019 um 12:17

Der Schreibstil ist typisch Musso - einfach, flüssig, gut lesbar. Aber irgendwie kommt in der Übersetzung nicht sooo viel rüber. ;-)

Bisher reißt es mich also nicht vom Hocker."

 

In diesen zwei Punkten stimme ich dir zu.

Die übermäßig vielen Anspielungen auf Musik und Litaratur wiederum gefallen mir nicht - es ist einfach zu viel, und hat weder für die Charakterbeschreibung noch für den Plot eine Bedeutung. Für mich erscheint es eher wie "schaut her, was ich als Autor alles weiß" aus. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Wolkenschloss kommentierte am 22. Juli 2019 um 11:28

Nachdem ich das Buch als eine der ersten im Briefkasten hatte, habe ich es dann doch erst jetzt am Wochenende geschafft den ersten Abschnitt zu beenden, es war einfach zu viel zu tun. Doch als ich einmal angefangen hatte, konnte ich mich nur schwer bremsen Pausen einzulegen. Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, obwohl man am Anfang doch sehr von vielen unterschiedlichen Personen fast erschlagen wird, aber diesmal hat mir das überhaupt nichts ausgemacht, wie sonst schon mal... Mit den Zeitangaben hatte ich erst ein bisschen Probleme, aber mit den Seiten ging das dann auch.

Bisher finde ich auch Thomas sehr nett. Obwohl er für Alexis' Tod verantwortlich ist. Ich finde sehr glaubhaft, wie er damit nicht klarkommt und finde aber toll, dass er trotzdem als Autor so erfolgreich ist. Und ich kann ihn sehr gut verstehen, dass er nicht zu dieser Schulfeier gekommen wäre, wenn nicht die Turnhalle abgerissen werden sollte. Diese Feiern sind meistens eh unnötig. Jeder versucht sich im besten Licht darzustellen mit dem allerbesten Leben und alle tun einen auf superhappy... Ich bin echt super, super gespannt wie es wohl weitergehen wird und habe gefühlt noch mehr Fragen als nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Immer wieder passieren Dinge, die total unvorhergesehen sind und deswegen werde ich jetzt direkt mal weiterlesen! Bisher ein wirklich tolles Buch!

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkysilvermoon kommentierte am 22. Juli 2019 um 17:39

Nachdem ich am Wochenende den ersten Leseabschnitt beendet habe, lasse ich noch meine Eindrücke hier, bevor ich mich gleich dem zweiten Abschnitt widme.

Ich muss leider sagen, dass mich die Geschichte bisher noch nicht so ganz überzeugt hat. Den Einstieg fand ich sehr holprig mit den unterschiedlichen Zeiten, dem mehrfachen Perspektivwechsel, den vielen Namen und Bezeichnungen. Das war verwirrend und hat den Lesefluss gehemmt. Das wird zwar später besser, hat mich anfangs aber schon gestört. Auch bin ich mit Thomas nicht gleich warmgeworden, wobei man zu Beginn von ihm auch nicht wirklich viel erfährt. Vielleicht muss ich aber einfach noch einige Seiten lesen, um richtig in der Geschichte anzukommen. Momentan habe ich noch ganz viele Fragen in meinem Kopf und sehe Widersprüche. Ich hoffe, dass sich einiges noch klären wird. 

Für mich liest sich das Ganze momentan wie ein Thriller. Bisher kenne ich noch nichts von Guillaume Musso, hatte aber bis jetzt immer den Eindruck, dass er Romane mit besonderen Wendungen schreibt. Diese Geschichte nun kommt schon recht düster daher. Oder sind alle seine Bücher so?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Leawin kommentierte am 27. Juli 2019 um 09:10

Ich habe schon mehrere Bücher von ihm gelesen und sie habe alle so einen "dunklen Touch". Jedoch finde ich es bei diesem Buch auch sehr extrem und eher einen Thriller ähnelnd, dadurch dass die Hauptfigur einen Mord begangen hat.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
milkysilvermoon kommentierte am 27. Juli 2019 um 17:13

Okay, danke für die Info. Eine meiner Freundinnen ist schon länger ein Fan von ihm, hat sie mir letztens erzählt. Ihre Schilderungen klangen nicht nach Thriller. Sie liest auch mehr Liebesromane, deshalb hatte ich keine so düstere Geschichte erwartet. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
JasminDeal kommentierte am 24. Juli 2019 um 10:36

Hallo,

ich hatte das Buch mit "im Urlaub", daher kommen meine Beiträge jetzt in einem Rutsch.

Der Anfang hat mir keine Probleme gemacht, wie ich es hier öfter gelesen habe. Ich habe direkt reingefunden und ich muss auch sagen, dass es mich von Anfgang an gepackt hat.

Gruß Jasmin

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
SusanK kommentierte am 29. Juli 2019 um 14:12

Da mich mein Buch leider sehr spät erreicht hat, kann ich jetzt erst meine Kommentare hier hinterlassen. Ich hoffe, dass ich trotzdem noch "dabeisein" kann!

Am Anfang fand ich die Geschichte relativ verworren und auch nicht zuletzt wegen der Namen und dem Hin und Her hatte ich ein wenig Mühe, einzusteigen.
Doch ich dachte nicht allzu lange, dass mir das Buch nicht liegt - bis zum Ende des ersten Abschnitts war ich voll drin!

Falls einer der erfahrenen Musso-Leser das noch liest:
Ist das bei ihm typisch?

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
Easy kommentierte am 29. Juli 2019 um 16:42

Ich kann mich den meisten Kommentaren nur anschließen, habe auch erst einen Moment gebraucht, um in den Perspektivwechsel reinzufinden. Das Buch hat so ganz langsam immer mehr die Spannung aufgebaut. Sehr gut fand ich auch, dass erst relativ spät klar wurde, wessen Leiche da jetzt in der Wand ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 05. August 2019 um 17:59

Nun habe ich also auch das Buch bekommen - leider schon nach Ende der LR. Dennoch werde ich meine Eindrücke hinterlassen, ich fange heute Abend mit dem Buch an.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
wandagreen kommentierte am 07. August 2019 um 12:59

Oh ja, ich bin megagespannt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 140
sphere kommentierte am 09. August 2019 um 12:24

Nun, abschließend zum ersten Teil:

Das Buch liest sich schnell - es ist einfach geschrieben. Das ist auch alles an positivem...weder die Charaktere noch die Geschichte finde ich bisher interessant, und auch vorhersehbar. Die vielen - gefühlt auf jeder Seite - Anspielungen auf Filme, Musik, Literatur und Kunst finde ich absolut übertrieben.

Oder auch Sätze wie: "...trat in das Zimmer, das nach Vanille und Benzoe roch, jener für Armenisches Papier charakteristischen Note". Ein 18 jähriger junger Mann betritt hier ein Zimmer, weil er hofft, das Mädel da drinnen für sich zu gewinnen, und das geht ihm also durch den Kopf. Aha.