Buch

Vertrauen -

Vertrauen

von Dror Mishani

In einem Vorort von Tel Aviv wird vor einem Krankenhaus ein Neugeborenes gefunden. Am selben Tag verschwindet ein Tourist und lässt sein Gepäck im Hotelzimmer zurück. Inspektor Avi Avraham hat genug von Bagatellfällen und häuslichen Dramen. Deshalb stürzt er sich gleich in den rätselhaften Vermisstenfall. Doch bald merkt er, dass auch das Private Sprengstoff birgt – und gerät in ein Labyrinth aus Gewalt und Täuschung, das ihn bis nach Paris führt und nicht nur mit dem Mossad in Konflikt bringt.

Rezensionen zu diesem Buch

3 Sterne

Klappentext:

„In einem Vorort von Tel Aviv wird vor einem Krankenhaus ein Neugeborenes gefunden. Am selben Tag verschwindet ein Tourist und lässt sein Gepäck im Hotelzimmer zurück. Inspektor Avi Avraham hat genug von Bagatellfällen und häuslichen Dramen. Deshalb stürzt er sich gleich in den rätselhaften Vermisstenfall. Doch bald merkt er, dass auch das Private Sprengstoff birgt – und gerät in ein Labyrinth aus Gewalt und Täuschung, das ihn bis nach Paris führt und nicht nur mit dem...

Weiterlesen

Zwischen Tel Aviv und Paris

Meine Meinung und Inhalt

Nach seinem Buch "Drei", mit dem mich der Autor sofort begeistern konnte, war mir klar, dass ich auch sein neustes Werk "Vertrauen" lesen wollte.

»Es gibt Aufnahmen von der Überwachungskamera im Einkaufszentrum, die Sie mit der Tasche, in der sich das Baby befindet, beim Betreten der Ladenpassage zeigen und beim Verlassen ohne Tasche. Man sieht zweifelsfrei die Tasche und man sieht, dass Sie sie in der Hand halten. Ich
sage nicht, dass es...

Weiterlesen

Sehr speziell

Inspektor Avi Avraham ermittelt in einem Vorort Tel Avivs gleich in zwei Fällen: zum einen verschwindet ein Tourist spurlos aus seinem Hotelzimmer, während sein Gepäck dort zurückbleibt; zum anderen wird ein Neugeborenes vor einem Krankenhaus ausgesetzt. Scheinbar haben zunächst beide Fälle nichts miteinander zu sein. Das ausgesetzte Baby scheint sogar sehr schnell geklärt zu sein, weshalb sich Avi aus persönlichem Interesse lieber dem Verschwinden des Touristen widmet. Schließlich scheint...

Weiterlesen

Nicht wirklich mein Fall

Inspektor Avi Avraham hat gleich zwei Fälle, in denen er ermitteln muss: Da ist das Neugeborene, das in einem Krankenhaus in einer Tasche gefunden wird. Da ist aber auch der Tourist, der spurlos verschwindet, während sein Gepäck im Hotelzimmer zurück bleibt. Während der Vermisstenfall nach viel Aufwand aussieht, scheint der Fall des Neugeborenen bald ziemlich klar zu sein. Dabei wird Avi wegen den Ermittlungen sogar nach Paris reisen. Ob der Mossad hinter dem vermissten Tourist steckt?

...

Weiterlesen

Hinter der Fassade

Wie schafft es Dror Mishani mit seinen Büchern nur, mich für ihn einzunehmen, obwohl ich mit den Romanen so meine Problemchen habe? Nach „Drei“ habe ich wirklich ernsthaft Abstand davon genommen, mich online zu daten. Zu verstörend war diese Täterfigur und die Schicksale dieser beiden Frauenfiguren. Beeindruckt hat mich aber wirklich die Darstellung dieser perfiden Herangehensweise des Täters, die Frauen zu isolieren. Ich habe mich da wirklich selbst erkannt und gedacht, genau so wäre ich...

Weiterlesen

Vertrauen

Erzählt wird von den Ermittlungen des israelischen Inspektors Avi Abraham hinsichtlich des Verschwindens und letztlich der Ermordung eines französischen Touristen, der angeblich dem Mossad angehörte.

Gleichzeitig soll seine untergebene Kollegin den Fall eines ausgesetzten Neugeborenen lösen.

Beide Ermittler haben so ihre Probleme mit diesen rästelhaften Fällen.

Der Fall des Neugeboren klärt sich schließlich, während bei der Ermordung einige Zweifel wegen der Verwicklung...

Weiterlesen

Ruhiger Krimi

Der Kommissar Avi möchte weg von dem alltäglichen Verbrechen und stellt einen Antrag auf Versetzung. Außerdem fehlt ihm seine alte Chefin. Zu dem Neuen hat er nicht den richtigen Draht. Vorher bekommt er zwei Fälle auf den Tisch. Es wurde ein Säugling vor dem Krankenhaus abgelegt und ein Tourist ist spurlos verschwunden und wird später tot aufgefunden. Vor allen in den zweiten Fall verbeißt sich Avi.
Das Buch wird hauptsächlich in den zwei Handlungssträngen erzählt. Bei dem abgelegten...

Weiterlesen

spannender gesellschaftskritischer Krimi

Scheinbar alltägliche Routinefälle mausern sich zu Fällen mit Sprengstoffcharakter. Ein ausgesetztes Baby hält das Ermittlerteam um Inspektor Avi Avraham auf trapp. Nicht nur das die Identität der Mutter anfangs unklar ist, präsentiert eine mögliche Verwandte des Babys eine neue Variante der Geschichte nach der anderen. Sie spielt Katz und Maus und hat doch dabei immer ihren eigenen kruden Plan vor Augen. Und dann der verschwundene Tourist, dessen Verschwinden erst mysteriös und durch viele...

Weiterlesen

Danke für gar nichts

Lieber Dror Mishani,

was war ich doch begeistert von ihrem Buch „Drei“, das alles hatte, was man sich von einer psychologisch- raffinierten Kriminalgeschichte erwarten kann.

Und was bin ich nun enttäuscht, von ihrem neuesten Werk „Vertrauen“, welches nun rein gar nichts davon hat.

Gut gezeichnete Charaktere, Spannung, Erzählebenen, die ineinander greifen, Handlungsstränge, die interessieren und zu Ende gebracht werden- kurz, alles, was ein hochklassigen Buch braucht,...

Weiterlesen

Kluge Auseinandersetzung mit Glaube und Organisation

Dror Mishanis neuer Krimi ist keine typisch actiongeladene Verfolgungsjagd, die Tathergänge sind auch nicht besonders beängstigend beschrieben, vielmehr geht es um die Ermittlungsarbeit an augenscheinlichen Bagatellfällen. Inspektor Avi Avraham wünscht sich eigentlich Fälle, wo das Ergebnis noch einen Nutzen für die Nachwelt hat. Was nutzt es einem Toten und dessen Hinterbliebenen, wenn der Mörder gefasst und verurteilt ist? Avi Avraham liebäugelt mit einem Wechsel zu einer anderen...

Weiterlesen

Ein besonderer Kriminalroman

Das Team um Inspektor Avi Avraham bekommt es mit zwei neuen und äußerst unspektakulären Fällen zu tun. Zunächst wird ein Neugeborenes vor einem Krankenhaus ausgesetzt und kurz darauf verschwindet ein Schweizer Tourist spurlos aus einem Hotel. Avi nimmt die Ermittlungen bezüglich des Vermisstenfalls auf und stößt nach kurzer Zeit auf mögliche Verbindungen zum Mossad. Ist dies eine Nummer zu hoch für ihn oder handelt es sich um den großen Fall, den er sich eigentlich schon immer gewünscht hat...

Weiterlesen

Netter Krimi, lebt vom Ende

Zum Inhalt: Avi Avraham, Polizeiinspektor aus Tel Aviv, wird an einem Tag mit gleich mehreren Fällen konfrontiert, u.a. mit einem ausgesetzen Baby vor einem Krankenhaus sowie einem verschwundenen Touristen. Bei seinem Ermittlungen gerät er immer tiefer in einen undurchsichtigen Dschungel aus Täuschung und Verrat und bekommt Kontakt zum israelischen Geheimdienst Mossad und der Drogenmafia.

Das Buch "Verrat" von Dror Mishani ist ein Krimi, der erst zum Ende hin wirklich Tempo aufnimmt....

Weiterlesen

Leise Töne

„Vertrauen“ ist anders und doch wieder ähnlich. Der deutlichste Unterschied: Der Polizeiermittler, der in „Drei“ nur eine Nebenrolle einnimmt, ist hier eine zentrale Figur. Die Geschichte – das wusste ich anfangs nicht – ist Teil einer Reihe und damit näher am klassischen Kriminalroman. 

Erzählt wird aus zwei Perspektiven. Inspektor Avi Avraham, ein netter Durchschnittstyp, ermittelt im Fall eines verschwundenen Touristen. Nachdem die Indizien recht bald in eine bestimmte Richtung...

Weiterlesen

Nichts ist so, wie es scheint

Der Mossad und die Araber - das scheinen die "natürlichen" Feinde zu sein in den zwei Kriminalfällen, die Avi Abraham in diesem Band zu behandeln hat. Sie sind sehr unterschiedlich: einer betrifft den Mord an einem in Paris lebenden Israeli - zumindest scheint es aufgrund diverser Verletzungen der Leiche ein Mord zu sein, auch wenn diverse Stellen Avi und seinen Kollegen weismachen wollen, es sei nicht so.

Im anderen Fall geht es um ein ausgesetztes Baby, das abgetrieben werden sollte...

Weiterlesen

2 Fälle aus Israel

Inhalt: 

Tel Aviv: 
Vor einem Krankenhaus wir ein Neugeborenes gefunden, ein Tourist verschwindet aus seinem Hotel und läßt sein Gepäck zurück. Inspektor Avi Avraham beginnt sofort mit den Ermittlungen in dem Vermissten Fall, seine Kollegin kümmert sich um den aufgefundenen Säugling. 
Schnell stellt sich die Frage, ob es eine Verbindung zwischen den Fällen gibt, denn in beiden Fällen führen Spuren nach Paris, aber auch eine Verbindung zum Mossad scheint möglich.

...

Weiterlesen

Unbefriedigendes Ende!

Am gleichen Tag werden zwei Verbrechen in Avis Polizeistation in Tel Aviv gemeldet, die zunächst nicht miteinander in Verbindung zu stehen scheinen:

Vor einem Krankenhaus wird ein Neugeborenes gefunden und ein Tourist verschwindet und lässt sein Gepäck im Hotelzimmer zurück. Avi verspricht sich nicht viel von diesen Bagatellfällen und wird dann jedoch von dem rätselhaften Vermisstenfall gepackt, der ihn bis nach Paris und in die Verstrickungen des Mossad führen wird.

"Vertrauen...

Weiterlesen

Ein Krimi, wie ich ihn vorher noch nicht kannte

In einem Vorort von Tel Aviv wird vor einem Krankenhaus ein Neugeborenes gefunden. Eine Verdächtige ist schnell ausgemacht, aber dennoch verlaufen die Ermittlungen schwierig. 

Am selben Tag verschwindet ein Tourist und hinterlässt sein Gepäck im Hotel. Inspektor Avi Avraham kümmert sich um den mysteriösen Fall, nicht ahnend in welche Lage ihn dies versetzen wird …

Bei „Vertrauen“ handelt es sich um den 4. Fall von Inspektor Avi, aber zugleich den ersten der ins Deutsche...

Weiterlesen

Feinstes Lesevergnügen

Cover und Umschlaggestaltung

Man muss erst einmal reinkommen in diesen israelischen Krimi. Die Vielzahl von fremdländischen Namen haben mich verwirrst, zumal für den gleichen Protagonisten oft der Vorname und im nächsten Absatz der Nachname genannt werden. Und dann fast der gleiche Text auf dem zweiten  und vierten Buchumschlag, wobei vorne der ersten Satz mit "Beide" beginnt und man erst die nächsten Sätze lesen muss, um die rückbezügliche Bedeutung zu begreifen.

All dies...

Weiterlesen

Zwiegespalten

"Vertrauen" hinterlässt bei mir ein sehr zwiegespaltenes Gefühl. In dem Buch geht es um zwei unterschiedliche Fälle, die ein Ermittler und seine Kollegen zeitgleich zu lösen haben: ein ausgesetztes Baby und ein toter Ausländer. In beiden Fällen gibt es widersprüchliche Hinweise, sodass es unklar ist, was tatsächlich passiert ist. Mag sein, dass ich das Buch einfach nicht verstanden habe, aber mir ist leider bis zum Schluss unklar geblieben, was denn nun eigentlich die Wahrheit ist.
Ich...

Weiterlesen

Etwas verwirrend

Dies ist das 2.Buch, dass ich von dem israelischen Autor Dror Mishani lese, nachdem mich „Drei“ nachhaltig beeindruckt hat.

Mir war nicht bewusst, dass es sich bei „Vertrauen“ um den 4.Teil einer Krimireihe handelt.

Sicher wäre es hilfreicher bei Band 1 zu starten, aber man kommt auch ohne Vorwissen in die Reihe hinein. Anfangsschwierigkeiten haben mir die vielen fremdartigen Namen bereitet, an die man sich aber mit der Zeit gewöhnt. 
 

Zum Inhalt:

Gleich 2...

Weiterlesen

Gelungener Kriminalroman und klare Leseempfehlung

Ich habe "Vertrauen" von Dror Mishani sehr gerne gelesen. Es war mein erster Roman von diesem Autor und ich war neugierig auf das Setting: Ein Kriminalroman, der in Tel Aviv spielt und direkt zwei spannende Fälle behandelt:

Am selben Tag, an dem ein Baby vor einem Krankenhaus ausgesetzt wird, verschwindet ein Tourist spurlos aus einem Hotel. Während sich Inspektor Avraham dem Touristen annimmt, ermittelt seine Kollegin in dem Fall des Findlings. In beiden Fällen ergeben sich schnell...

Weiterlesen

Ein besonderer Fall für Avi Avraham

Dror A. Mishani ist ein israelischer Schriftsteller, seinem Errmittler Avi Avraham widmet er den vierten Band mit "Vertrauen".

Ein Neugeborenes wird in einem Vorort von Tel Aviv abgelegt.
Gleichzeitig verschwindet aus einem Hotel ein Gast.
Inspektor Avi Avraham hofft auf mehr Abwechslung und beginnt mit den Ermittlungen. Schnell stellt er fest, es steckt mehr dahinter, als ein vermisster Tourist. Ein Fall mit Täuschungen, verzwickten Handlungen und dem Mossad.
Avi...

Weiterlesen

Kein perfektes Buch, aber eines, welches mein Leserherz trotzdem gewinnen konnte

Inhalt:
Ein kleines Baby, welches vom mysteriösen Frau in der Nähe eines Krankenhauses schutzlos abgelegt wird. Ein Mann in einem braunen Anzug, der alles versucht, um nicht vergessen zu werden und der doch spurlos aus seinem Hotelzimmer verschwindet und dabei sein Gepäck zurücklässt.
Zwei mysteriöse Fälle und Inspektor Avi Avraham, der alles versucht um der Wahrheit ein Stückchen näher zu kommen...

Meine Meinung:
Dies ist tatsächlich mein erstes Buch des...

Weiterlesen

Ein Krimi der anderen Art

Ein Krimi der anderen Art. Einer, bei der man auch als Leser sich Gedanken macht, wie weit würde man selbst gehen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen?! Ungewöhnlich, intensiv, manchmal weiß man nicht, wo will uns der Autor hinführen. Es ist definitiv ein Buch, bei dem man weiterdenken muss, auf Untertöne achten und ihn aufmerksam lesen sollte, dann hat es eine ungemeine Wucht.

Zwei Fälle beschäftigt die Kriminalpolizei in ein Vorort von Tel Aviv. Ein Säugling wird vor einem...

Weiterlesen

Glauben und Vertrauen

In seinem neuen Kriminalroman lässt Dror Mishani den Inspektor Avi Avraham zeitgleich an zwei Fällen ermitteln. Beide beginnen am selben Tag: in einem Vorort von Tel Aviv wird vor einem Krankenhaus ein Neugeborenes ausgesetzt und ein vermeintlicher Tourist verschwindet spurlos aus einem Hotel- ohne sein Gepäck und ohne das Zimmer zu bezahlen. Avi Avraham stürzt sich in den Vermisstenfall, doch dabei scheinen ihm die Ermittlungen von höherer Stelle aus manipuliert zu werden. Im Laufe der...

Weiterlesen

Der Schreibstil des Autors hält diesen Krimi am Leben

Meine Meinung :
Dies war mein erstes Buch des hochgelobten israelischen Autors Dror Nissan und dementsprechend hoch waren natürlich auch meine Erwartungen.
Zunächst einmal beginnt das Buch für mich mit dem Eindruck, dass der Autor einen unheimlich tollen Schreibstil an den Tag legt, der definitiv einer der sehr ruhigen und subtilen Schreibstil ist, sich dennoch aber nicht verliert. Ein Schreibstil der zwar durchaus literarisch ist, aber auch nicht übermäßige Standarte an den Tag...

Weiterlesen

Verzwickte Geschichte

Inspektor Avi Avraham leidet immer noch unter dem Tod seiner ehemaligen Vorgesetzten und während er eigentlich seinen Job aufgeben will, bekommt er aufgrund einer einfachen Vermisstenanzeige von einem Hotel, die einen Gast als verschwunden melden, es plötzlich mit ungeahnten politischen höchst brisanten Themen zu tun. Gleichzeitig wird ein Neugeborenes vor einem Krankenhaus gefunden und während die Frau, die es dort abgelegt hat, bald gefunden wird, entwickelt sich auch deren Story zu einer...

Weiterlesen

Nicht mein Fall

Vertrauen von Dror Mishani: Hierauf hatte ich mich sehr gefreut, da mir der Vorgängerband mit dem Titel Drei sehr gut gefiel. Und auch die Leseprobe hatte meine Neugier auf den mittlerweile vierten Band um Inspektor Avi Avraham aus Tel Aviv geweckt. Leider konnte mich der Krimi nicht für sich einnehmen.
In Vertrauen geht es um zwei Fälle, die nebeneinanderher laufen. Während Avraham sich um das rätselhafte Verschwinden eines Touristen aus einem Hotel kümmert...

Weiterlesen

teilweise langatmig

Ich habe die letzten Tage wieder ein feines Buch von dem Diogenes Verlag gelesen und zwar "Vertrauen" von dem Autoren Dror Mishani. Wie immer mit einem sehr schönen Buchcover. Es reiht sich gut in die Reihe der Diogenes Bücher ein. Der Krimi spielt in Israel, ich mag die Thematik an sich sehr gern. Ins Lesen kam ich gut, dann zog es sich sehr und ab und zu verschwand die Neugier bei mir. Zuende gelesen habe ich es aber mit schwindenden Interesse. Schade.

Es gibt zwei Fälle....ein Baby...

Weiterlesen

Dror Mishani

Dror Mishani, ein in Israel bekannter Autor, schreibt Krimis über den Polizisten Avi, der es Leid ist nur solche Fälle aufzuklären, wo der Vater den Sohn umgebracht hat und der Ehemann die Mutter seiner Kinder. Doch nun wird ein Baby abgelegt und dann verschwindet ein Tourist. Avi versucht in einem herunter gekommenen Hotel am Strand Hinweise auf dessen Identität zu erhalten...Aber eigentlich träumt Avi davon, dass sich CIA oder MI6 bei ihm melden. Weil er will etwas für die Gerechtigkeit...

Weiterlesen

Wem kann man vertrauen?

In Dror Mishanis neuem Roman bekommt Inspektor Avraham zwei neue Fälle auf den Tisch, die zunächst nach den üblichen Bagatellfällen aussehen. Ein Baby wird in einem Café in der Nähe eines Krankenhauses ausgesetzt. Die Überwachungskamera hat die Frau gefilmt, und so kann sie schnell gefunden und befragt werden. In dem anderen Fall geht es um einen Touristen, der in Tel Aviv in einem Hotel absteigt und schon am nächsten Morgen spurlos verschwindet. Zwei Männer, die sich als Verwandte ausgeben...

Weiterlesen

Äußerst spannend

 Inspektor Avi Avraham ermittelt in Tel Aviv, er würde gerne mal einen außergewöhnlichen Fall haben, nicht nur diese StandardfälDa wird eines Tages ein Baby in der Nähe eines Krankenhauses ausgesetzt und ein Tourist verschwindet aus einem Hotel ohne zu zahlen. War dieser Tourist in Drogengeschäfte involviert, oder etwa für den MOSSAD tätig? Wer ist die Mutter des Babys? Was bewegt die Mutter sowas zu tun? Bis nach Paris führen die Spuren der Ermittlungen. Welchen Verdächtigen kann er glauben...

Weiterlesen

Untypisch überraschend für einen Krimi

Drei Frauen, ein Mann – alle drei Frauen suchen etwas und finden alle drei denselben Mann. Finden sie bei ihm das, was sie suchen oder etwas ganz anderes? Die Wahrheit über sich erzählt er ihnen nicht, allerdings weiß er auch nicht alles über sie.

„Drei“ ist ein ganz ungewöhnliches Buch. Es wird von Anfang an ganz subtil eine Spannung aufgebaut, etwas fühlt sich nicht gut, nicht richtig an. Gil erzählt nicht alles über sich und es ist immer etwas offen, es gibt Zwischentöne, die nicht...

Weiterlesen

Ich bin einfach nur enttäuscht

Inspektor Avi Avraham und sein Team beschäftigen sich mit zwei Verbrechen. Da ist ein krankes, neugeborenes Mädchen, das in einer Tasche vor einem Krankenhaus ausgesetzt wird. Zudem verschwindet ein Mann aus einem Hotel, ohne sein Gepäck mitzunehmen und die Rechnung zu begleichen…

Zu Beginn war ich sehr angetan von dem Buch. Ich mag Kriminalromane, die in mir fremden Kulturen spielen. „Vertrauen“ von Dror Mishani ist in einem Vorort von Tel Aviv angesiedelt. Die Erzählung beginnt...

Weiterlesen

Ruhige Gesellschaftsstudie

Ruhig und unaufgeregt schildert dieser Band zwei Fälle, mit denen sich der Inspektor Avi Avraham in Tel Aviv auseinandersetzen muss. 
Während er auf der Suche nach einem verschwundenen französischen Touristen dem Geheimdienst Mossad in die Quere kommt, versucht seine Kollegin Esthi Wahabe die Mutter eines im Einkaufszentrum ausgesetzten Säuglings zu finden und muss sich dabei mit einer fundamentalistischen, jüdischen Frau auseinandersetzen, die ihr fast wahnhaft eine Lüge nach der...

Weiterlesen

Unfassbar gutes Buch

Ich sag es wie es ist: dieses Buch hat mich komplett abgeholt - so viel bleibt vorab zu sagen.
Als ich mit dem Lesen begann, faszinierte mich zunächst der Schreibstil von Dror Mishani wie wahnsinnig - ehrlich gesagt erinnert dieser Stil mich sehr an Literaturnobelpreisträger Salman Rushdie.
Und dann kam die Storyline, von der ich zu Beginn nicht im geringsten Ahnung hatte, wohin sie führen würde. Das Zusammenspiel der verschiedenen Szenarien ergibt erst ganz am Ende des Buches...

Weiterlesen

Vertrauen und Verraten

Dieser israelische Roman führt mich in ruhiges zuweilen recht tiefes Fahrwasser und nimmt zwischendurch und gegen Ende einige Strudel auf.
Dror Mishani verbindet zwei parallel strangiert erzählte Kriminalfälle. Schauplätze bilden vor allem Tel Aviv und Paris. Es sind hauptsächlich die Ermittlungen des Inspektors Avi Abraham, die ins Visier des beobachtenden Erzählers geraten.
Avi vor allem steht im Blickpunkt, er ist aber auch immer Teil eines ihm vertrauten Teams und eines...

Weiterlesen

Verschwunden

Eigentlich hat Avi Avraham gerade um seine Versetzung gebeten, da fesselt ihn der Fall eines vermissten Touristen doch mehr als zunächst erwartet. Der hat sein Hotelzimmer zwar auf eigenen Beinen verlassen, doch sein Gepäck wird von zwei ominösen Gestalten abgeholt. Er selbst bleibt verschwunden. Avi stürzt sich in die Ermittlung und stößt augenblicklich auf mehr Fragen als Antworten.

Vertrauen ist der vierte Band rund um Avraham, man kann ihn jedoch auch gut ohne die Vorgänger lesen...

Weiterlesen

Verkopft

„Doch bald merkt er, dass auch das Private Sprengstoff birgt – und gerät in ein Labyrinth aus Gewalt und Täuschung, das ihn bis nach Paris führt und nicht nur mit dem Mossad in Konflikt bringt“ – dieser letzte Satz des Klappentextes hatte mich neugierig gemacht auf das Buch. Allerdings ist dieser Satz auch deutlich überspitzt und die Geschichte wird ihm leider nicht gerecht.

Faktisch ist nichts an diesem Satz falsch. In dem Buch geht es um Konflikte im Privaten, Personen widerfährt...

Weiterlesen

Entspannender Krimi

Inspektor Avi Avraham ermittelt in zwei neuen Fällen: 
Zum einen geht es um die Frau Liora, die mehrfach verhört wird, weil sie einen Säugling vor dem Krankenhaus abgelegt hat und sich nicht kooperativ zeigt. Liora bleibt bei ihrem Plan und versucht manipulativ und herablassend die Kontrolle über das Verhör zu erlangen. Der andere Fall, indem Avi Avraham hauptsächlich ermittelt, dreht sich um einen verschwundenen Franzosen, der nicht in sein Hotel zurückgekehrt ist. Es kommt bei den...

Weiterlesen

Verstrickung

Eigentlich hat Avi Avraham genug davon, in immer gleichen, unbedeutenden Ermittlungen der Polizei Tel Aviv festzustecken. Er möchte viel mehr etwas bewegen, etwas was die Sicherheit des Landes beeinflusst, mehr ermitteln, mehr denken, mehr bewirken, als einfach nur Fälle aufnehmen und abhaken. Das man manchmal mit seinen Wünschen etwas vorsichtig sein sollte, wird ihm erst im Laufe seiner Ermittlungen in zweien eben jener unbedeutenden Fälle klar. Ein ausgesetzter Säugling und ein...

Weiterlesen

Hintergründig

Dror Mishani hat einen neuen Fan bekommen: "Vertrauen" ist zwar der erste Roman des israelischen Schriftstellers, den ich gelesen habe, aber seine Kunst, vordergründige Themen auf äußerst hintergründige Weise zu erzählen, hat mich fasziniert.

Eigentlich fühlt sich Inspektor Avi Avraham zu Höherem berufen. Doch während er ein Versetzungsgesuch stellt, weil ihn die Bagatellfälle seiner Abteilung langweilen, warten schon die nächsten Aufgaben auf ihn. Die Aussetzung eines Babys und das...

Weiterlesen

Spannendes Israel

Dies war meine erste Begegnung mit dem Autor Dror Mishani und einem Krimi aus Israel. Anders als die Krimis, die ich sonst so lese, war dies ein 'leises' Buch, bei dem zwei Fälle - der eines ausgesetzten Säuglings und der eines Vermissten - gelichzeitig von dem Ermittlerteam bearbeitet werden. Die beiden Ermittler Avi Avraham und Esthi Wahabe sind lebendig gezeichnet und auf ihre eigene Art 'speziell' aber durch aus liebenswert. Zwar haben sie auch ihre privaten und psychischen Probleme,...

Weiterlesen

Zwei mysteriöse Fälle

Ein neugeborenes Mädchen wird in der Nähe eines Krankenhauses ausgesetzt. Die Frau, die das Baby dort zurückließ, ist auf einer Überwachungskamera zu sehen und wird ermittelt. Zunächst streitet sie alles ab, dann behauptet sie, das Baby zur Welt gebracht zu haben, es aber aus wirtschaftlichen Gründen nicht behalten zu können. Ein DNA-Test zeigt aber, dass sie nicht die Mutter sein kann.

Am selben Tag erhält die Polizei den Anruf aus einem Hotel, dass ein Gast ohne zu zahlen das Hotel...

Weiterlesen

Meisterlich und spannend

          REZENSION - „Vertrauen“ von Dror Mishani, ins Deutsche übertragen von Markus Lemke, erschienen @diogenes  

Ein ausgesetztes Frühgeborenes und ein Hotelgast, der ohne Bezahlung verschwindet. Ein geistig verwirrter Mann, der seine Mutter anzuzünden versucht und ein Dreijähriger, der im Auto von seinen Eltern vergessen wird und wenig später an Dehydrierung stirbt. War es das, weshalb er Polizist geworden war? „Ein Detektiv , der es mit trauergebeugten Eltern, versehrten Kindern...

Weiterlesen

Toller Krimi

Vielen lieben Dank an Vorablen und den Diogenes Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!! Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst!!

Ich bin eigentlich kein großer Fan von Krimis. Außer der ein oder andere True Crime Podcast spricht mich eigentlich nichts in dieser Richtung an, mal abgesehen von Dror Mishanis Werken. Schon sein Bestseller “Drei” konnte mich unglaublich gut unterhalten und war ein absolutes Highlight. Im Gegensatz zu Vertrauen handelt es sich hier...

Weiterlesen

Anspruchsvoller Krimi

Inspektor Avi Avraham von der Polizei Tel Aviv steckt beruflich in einer Sinnkrise, er will eigentlich lieber Leben retten und das Böse bekämpfen als sich mit Bagatellfällen und Familiendramen zu beschäftigen. Der rätselhafte Fall eines vermissten Touristen kommt ihm da gerade recht und er beginnt zu ermitteln. Am selben Tag wird vor einem Krankenhaus ein ausgesetztes Neugeborenes gefunden und seine Kollegin Esthi kümmert sich um diesen Fall.

Während der Tourist als Person vage bleibt...

Weiterlesen

Klassischer Krimi

Vertrauen – Dror Mishani

Vorab sollte man vielleicht wissen, dass es sich hierbei um einen ziemlich klassischen Krimi handelt. Und zwar um Band 4 der Reihe um Ermittler Avi Avraham. Mir war das nämlich nicht bewusst, da ich davor nur den großen Erfolg „Drei“ des Autors kannte.

Es sind gleich zwei Fälle mit denen Avi Avraham zu kämpfen hat. In Tel Aviv wird vor einem Krankenhaus ein verlassenes Neugeborenes gefunden. Außerdem verschwindet am gleichen Tag ein Tourist – ohne...

Weiterlesen

Krimi mit Hochspannung

„Vertrauen“ heißt dieser bemerkenswerte Krimi, der den Leser zusammen mit dem sympathischen Avraham Avraham in zwei Fälle verwickelt, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, die sich als ziemlich verzwickt und immer wieder anders präsentieren. Was kann man glauben, wie gefährlich ist es für den Krimilogen wirklich, der der Wahrheit auf die Spur kommen möchte?
Hilft er den im Hintergrund agierenden Verbrechern letztendlich nur, ihr perfide inszeniertes Konstrukt der...

Weiterlesen

Ungewöhnlich

Ein toller, sehr rätselhafter Fall, der auf den Leser zum Mitlösen animiert. Ich bin schon nach wenigen Seiten von eingetaucht in die Geschichte und war angetan von den überraschenden Wendungen und undurchsichtigen Figuren. Angetan haben es mir auch die sehr schönen Schauplätze der Handlung. Gerade Tel Aviv ist ja nicht oft Handlungsort für einen Krimi. Das Cover fand ich ebenfalls passend und der Schreibstil war angenehm und flüssig. Ein tolles Buch, was ich gerne empfehle.

Weiterlesen

Spannend bis zur letzten Seite

Der Polizist Avi Abraham ist ein guter und gewissenhafter Polizist, doch seine Arbeit stellt ihn nicht zufrieden, selbst wenn er Fälle aufklärt. Denn dann ist es meist schon zu spät und den Opfern ist nicht mehr zu helfen.
Plötzlich gibt es direkt an einem Tag zwei vielversprechende Fälle. Vor einem Krankenhaus wird ein Neugeborenes ausgesetzt und ein vermeintlicher Tourist lässt nicht nur sein Gepäck im Hotelzimmer zurück, sondern verschwindet spurlos und ohne das Zimmer zu bezahlen....

Weiterlesen

Sehr vielschichtig

Zum Inhalt:
Vor einem Krankenhaus wird ein Neugeborenes gefunden. Am gleichen Tag verschwindet ein Tourist aus einem Hotel ohne sein Gepäck. Avi Avraham hat keine Lust mehr auf Bagatellfälle und stürzt sich auf den Vermisstenfall. Doch auch in seinem Privatleben geht es plötzlich drunter und drüber und bringt schon bald Konflikte.
Meine Meinung:
Das Buch ist wahrlich keine leichte Kost. Das geht schon mit den Namen los und hört mit den sehr anderen Lebensumständen noch...

Weiterlesen

Dror Mishani – Vertrauen

Zwei ungewöhnliche Fälle beschäftigen Avi Avraham und seine Kollegin Esthi Wahabe: ein Schweizer Tourist hat sein Hotel verlassen und ist seither verschwunden und eine Frau hat ein Baby in einem Einkaufszentrum bei einem Krankenhaus ausgesetzt. Während Avi schnell herausfindet, dass Jacques Bartoldi eigentlich Raphael Chouchani heißt und Franzose marokkanischer Abstammung ist, sieht sich Esthi mit Liora einer Frau gegenüber, deren Geschichte mit jedem Verhör abenteuerlicher und verworrener...

Weiterlesen

Gelungener Krimi

 

 

Der israelitische Kriminalschriftsteller Dror Mishani hat mit dem Roman

„Vertrauen“ den 4.Teil für Avi Avraham. Für mich war es der 2. Fall, den ich gelesen habe.

Hier gibt es zwei verschiedene Fälle.

In einem Hotel wird ein Gast vermisst, der sich angeblich erledigt hat, abe Avi Avraham bleibt dran und ermittelt.

In einem Krankenhaus in Tel Aviv wird ein Säugling ausgesetzt. Zwar weiß man schnell, wer es ausgesetzt hat, aber es gibt viele...

Weiterlesen

Hartnäckiger Ermittler in Tel Aviv

 Auch wenn viele Israelis in dem Ruf stehen, besonders forsch, ja geradezu ruppig aufzutreten - der Polizist Avi Avraham ist eher ein Vertreter der leisen Töne, einer, der genau hinschaut, auch eigene Unsicherheiten zulässt und dessen ruhige Art leicht übersehen lässt, dass er ausgesprochen hartnäckig ist und sich nicht mit einfachen Lösungen zufrieden gibt. In Dror Mishanis Roman "Vertrauen" ist das bei einer scheinbaren Bagatellermittlung der Fall: Ein Tourist ist aus seinem Hotel...

Weiterlesen

Vertrauen

In "Vertrauen" von Dror Mishani wird der Fokus gleich auf zwei parallel laufende Fälle gelegt. Das Buch ist der vierte Band der Krimi-Reihe um den israelischen Inspektor Avi Avraham. Gern hätte ich auch die vorigen Bücher für mehr Hintergrundwissen um bisher Geschehenes gelesen, für die Story an sich war es für mich aber kein großes Hindernis. Dennoch sind einige Bemerkungen sicher besser zu verstehen, wenn Vorwissen vorhanden wäre...  Die Erzählung ist insgesamt unaufgeregt, wobei mir dabei...

Weiterlesen

Höchst detailreicher Krimi

Dies ist das vierte Buch, in dem Inspektor Avi Avraham ermittelt. Von Dror Mishani hatte ich bislang nur „Drei“ gelesen und wusste nicht, dass es sich um eine Krimireihe handelt. Das ist ein klein wenig desillusionierend, aber nicht der Fehler dieses Buches per se. Dieses Buch ist ein waschechter Krimi, das sollte man wissen.

Avi Avraham bekommt an einem Tag direkt zwei neue Fälle auf den Tisch. Ein Baby wird vor einem Krankenhaus in einer Tasche gefunden und ist mehr tot als lebendig...

Weiterlesen

Spannende Einblicke in die Verstrickungen des Mossad

Avi Avraham gehört zu den besten Ermittler Israels. Allerdings fühlt er sich zuweilen unterfordert und hat eine Versetzung beantragt. In dem Roman „Vertrauen“ vergisst er dieses aber sehr schnell. Er muss zeitgleich zwei Verbrechen aufklären, die ihm sein ganzes Können abverlangen und seinen Wunsch nach Veränderung zunächst vergessen lassen. Immerhin geht es bei einem der Fälle um ein Delikt, welches im Zusammenhang mit dem Israelischen Geheimdienst steht.

 

Der Verlag Diogenes...

Weiterlesen

Tiefgründiger Krimi

Vertrauen des Autors Dror Mishani ist der 4. Fall für den Inspector Avi Avraham, auf den ich mich sehr gefreut habe.

Zwei Fälle an einem Tag für Avi Avraham, ein gefundenes Neugeborenes und ein Vermisstenfall. Avi, der gerade sehr an seiner Berufswahl zweifelt und bei dem auch privat nicht alles rund läuft, stürzt sich auf den Vermisstenfall. Sehr ungewöhnlich stellt sich dieser dar-morgens als Gast aus dem Hotel gegangen, am Nachmittag kommen "Verwandte", zahlen und nehmen das Gepäck...

Weiterlesen

Ein anderer Krimi

In der Nähe von Tel Aviv wird ein Baby vor einem Krankenhaus ausgesetzt. Gleichzeitig verschwindet ein Tourist aus einem Hotel. Inspektor Avi Avraham der gerade Zweifel an seinem Beruf hatte, ist auf einmal wieder in seinem Element. Er überlässt den Fall des Babys seiner Kollegin und übernimmt den Vermisstenfall. Sein Lieblingsthema. Dieser Fall wird immer komplizierter, er führt ihn nach Paris und natürlich kommt er auch dem Mossad in die Quere.
Es ist der vierte Fall für Avraham und...

Weiterlesen

Interessantes Psychospiel

„Vertrauen“, der vierte Fall für den israelischen Inspektor Avi Avraham, habe ich mit großer Freude gelesen. Worum geht es?

In einem Vorort von Tel Aviv wird vor einem Krankenhaus ein Baby gefunden. Am selben Tag verschwindet ein Tourist und lässt sein Gepäck im Hotelzimmer zurück. Während sich Avi in den Vermisstenfall verbeißt, ermittelt seine Kollegin Esthi Wahabe im Fall des ausgesetzten Mädchens.

Die Romane von Dror Mishani sind für mich immer etwas Besonderes. Denn so...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783257071771
Erschienen:
2022
Verlag:
Diogenes
7.87755
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (49 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 45 Regalen.

Ähnliche Bücher