Buch

Die Insel des Zorns -

Die Insel des Zorns

von Alex Michaelides

7 Personen, 3 Schüsse, 1 Leiche – Dramatische Rätsel-Psychothriller-Spannung vom Autor von Die stumme Patientin!

Mit reichlich Twists und Turns und einem überraschenden Ende, das atemlos macht, erzählt Alex Michaelides filmreife, raffinierte und psychologisch ausgefeilte Spannung zum Miträtseln. 

»Mein Name ist Elliot Chase und ich werde Ihnen eine Geschichte erzählen, wie Sie sie noch nie gehört haben. Es ist eine Geschichte über einen Mord. Oder nein, warten Sie, vielleicht ist es in Wahrheit eher eine Liebesgeschichte?«

Die wunderschöne Lana Farrar, Ex-Hollywood-Star und eine der berühmtesten Frauen der Welt, verbringt die Ostertage für gewöhnlich auf ihrer griechischen Privat-Insel. Wie jedes Jahr lädt sie ihre engsten Freunde ein, dem englischen Wetter zu entfliehen und Ostern mit ihr zusammen auf dieser idyllischen MIttelmeer-Insel zu feiern. Lanas Freunde - das wären meine Wenigkeit, Elliot Chase, und Lanas beste Freundin Kate, ihr Ehemann Jason, ihr Sohn Leo aus erster Ehe sowie die beiden langjährigen Angestellten Agathi und Nikos.

Stellen Sie sich vor, wie ein starker Sturm - von den Griechen "Der Zorn" genannt - uns alle auf der Insel gefangen hält und unsere Auszeit sich plötzlich zur tödlichen Tragödie entwickeln und einer oder eine von uns sterben wird. 

Sie denken jetzt vielleicht, sie kennen diese Geschichte? Täuschen Sie sich nicht! Ich bin mir ganz sicher, DIESE Geschichte haben Sie noch nie gehört!«

Wer trickreiche Thriller wie »The Glass Onion« liebt, kommt hier voll auf seine Kosten.

In seinem hochkarätigen psychologischen Thriller »Die Insel des Zorns« setzt Alex Michaelides, der #1 New York Times Bestseller-Autor von »Die stumme Patientin«, wieder sein ganzes Können als Drehbuchautor ein und liefert seinen Leser*innen Rätsel-Spannung mit echtem Wow-Effekt. 

»Ein brillanter Krimi. Wunderbar gezeichnete Charaktere, die alle ein Motiv für einen Mord hätten, lassen Sie an einem Ort, der zum Sterben schön ist, miträtseln. Bis zu einem schockierenden und clever eingefädelten Finale. Ein teuflisches Lesevergnügen.« Chris Whitaker 

 

Rezensionen zu diesem Buch

Spannend mit einer außergewöhnlichen Erzählform

Eine ganz außergewöhnliche Erzählform erwartet uns hier in diesem spannungsgeladenen Thriller. Dieser Plot handelt von den Geschehnissen der kleinen griechischen Privat-Insel, auf welcher sieben Protagonisten eine schöne Urlaubszeit gemeinsam genießen wollen. Doch dann erhalten wir eine Leiche und jeder der übrigen Charaktere könnte der Mörder sein. So lässt uns auch der Erzähler Elliot ständig im Ungewissen bei seinen Erzählungen. Als Leser kann man öfter nicht zwischen der Wahrheit und...

Weiterlesen

Spannend mit einer außergewöhnlichen Erzählform

Eine ganz außergewöhnliche Erzählform erwartet uns hier in diesem spannungsgeladenen Thriller. Dieser Plot handelt von den Geschehnissen der kleinen griechischen Privat-Insel, auf welcher sieben Protagonisten eine schöne Urlaubszeit gemeinsam genießen wollen. Doch dann erhalten wir eine Leiche und jeder der übrigen Charaktere könnte der Mörder sein. So lässt uns auch der Erzähler Elliot ständig im Ungewissen bei seinen Erzählungen. Als Leser kann man öfter nicht zwischen der Wahrheit und...

Weiterlesen

Ein toller Psychothriller der zeigt wie tief verletzte Gefühle gehen können

Ein Buch zu schreiben, welches die Kunst besitzt die lesende Person bis zum Ende zu täuschen und an sich zu fesseln, ist genauso wie die hohe Kunst ein Theaterstück auf nur einer Bühne so viel Leben einzuverleiben, als wäre man auf einer viel größeren Fläche unterwegs.

Alex Michaelides schafft in seinem Buch beides. Eine Geschichte, welche auf einer kleinen geschlossenen Insel abspielt uns aber hin und wieder von dort wegholt und uns immer wieder zweifeln lässt, zu wissen wer welches...

Weiterlesen

Kein neuer Plot, doch interessante Erzählperspektive

Beginnen möchte ich mit der ausgefallenen Idee des Autors zu diesem Roman. Allerdings habe ich darauf gehofft, da ich schon andere Bücher des Autors mit großem Vergnügen gelesen habe, und festgestellt habe, dass er aus der Reihe tanzt. Im Positiven Sinne. ;)

Auch zu dieser Geschichte ließ sich Alex Michaelidas was einfallen. Hier geht es um die Erzählart, die eher ungewohnt ist. Die Geschichte wird von einem der Protagonisten, als einem allwissenden Erzähler, präsentiert. Obwohl der...

Weiterlesen

Spannung und Selbsterkenntnis

Sieben verschiedene Charaktere, eine kleine griechische Inseln und ein Mord. Einen begnadeten und exzentrischen Erzähler plus menschliche Suche nach Liebe in den Abgründen des Lebens. Mehr benötigt es nicht um etwas einzigartiges zu schaffen. Ach, und einen Autor der dies meisterhaft zu Papier bringt und schon sind wir mitten in einem Thriller, einem Drama und einer Erinnerung an etwas das an eine Suche erinnert. Alex Michaelides hat mit Elliot Chase einen erzählenden Protagonisten...

Weiterlesen

Diese Geschichte haben Sie noch nie gehört

Diese Geschichte haben Sie noch nie gehört - soweit das Versprechen. Und ich muss sagen, es stimmt.
Es ist ein bisschen eine Liebesgeschichte, dann ein bisschen ein Psychothriller, insgesamt wird eine Bühne bereitet und es wird immer wieder umorganisiert.
Das Ganze arrangiert mit tollen Schauspielern, die sich an die Gegebenheiten anpassen.
Der Schreibstil ist ebenso mitreissend wie der Erzählstil aus Elliot's Sicht. Aber ist seine Sicht auch die einzig Wahre? Hintergeht er...

Weiterlesen

Eigenwillige, spannende Erzählweise

Dramatische Rätsel-Psychothriller-Spannung – so steht es in der Überschrift der Kurzbeschreibung. Was ich mir darunter auch vorstellte, ich wurde nicht enttäuscht und immer wieder überrascht. Auf jeden Fall darf hier fröhlich mitgerätselt werden. Dachte ich, ich hätte die Lösung, kam eine Wendung daher. War ich mir unsicher, schien eine Begebenheit meine Vermutung zu bestätigen oder zu hinterfragen.

Ein Thriller in fünf Akten wird die Geschichte auch betitelt. Einerseits deswegen, da...

Weiterlesen

Überraschende Wendungen

Die ehemalige Hollywood-Schauspielerin Lana Farrar lädt ihren engsten Kreis auf ihre griechische Insel Aura ein. Doch zwischen Lana, ihrem Ehemann Jason, ihrem Sohn Leo, ihren besten Freunden, der Schauspielerin Kate und dem Dramatiker Elliot, sowie ihren griechischen Angestellten Aghati und Nikos gibt es Geheimnisse, ungeklärte Konflikte und Spannungen. Als der Sturm über der Insel aufzieht, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die Tragödie, erzählt aus der Sicht von Elliot,...

Weiterlesen

Interessanter unzuverlässiger Erzähler

Die Insel des Zorns ist interessant und andersartig, nicht unbedingt wegen der Geschichte selbst, sondern vor allem wegen des unzuverlässigen Erzählers.

In dem Buch geht es um die Geschehnisse auf einer kleinen griechischen Insel, auf der sieben Menschen eine gute Zeit zusammen verbringen sollten. Nun passiert allerdings ein Mord und sechs Menschen kommen als Täter in Frage. Elliot, der die Geschichte erzählt und selbst auf der Insel war, sagt zu Beginn sehr treffend, dass es weniger...

Weiterlesen

Wer anderen eine Grube gräbt

Kennen wir das nicht? Eine begrenzte Anzahl Personen auf einer Insel, kurzzeitig vom Festland abgeschnitten, ein Mord und dann ja dann wird einer nach dem anderen gemeuchelt. Doch hier ist das nicht so, es gibt eine Tote und es wird akribisch aus der Ich-Erzähler-Sicht und Mitprotagonisten das komplizierte Beziehungsgeflecht der handelnden Personen aufgedröselt. Aufgeteilt in 5 Kapitel, die aber hier „Akte“ heißen, deckt diese Geschichte in jedem Akt eine neue Facette auf. Ist es also alles...

Weiterlesen

Warum?

Warum?

Das ist hier die Frage!

Sieben Personen auf einer kleinen, privaten, griechischen Insel...Schüsse! Eine Person ist das Opfer! Wer? Warum?

Das Buch ist wie ein Theaterstück aufgebaut.

Erster Akt- etwas lang,

Die Einführung und die Auflösung wer das Opfer ist.

Die weiteren Akte sind kürzer, schneller und klären das Warum? und Wer?, aber der Auto hält einige Wendungen und fallen parat, um den Leser hinter das Licht zu führen.

Die...

Weiterlesen

Trickreich

Lana Farrar, ein ehemaliger Hollywoodstar, verbringt einige Tage mit sechs weiteren Personen - ihrem Mann Jason, ihrem Sohn Leo, den Freunden Kate und Elliott sowie den Angestellten Agathi und Nikos - auf ihrer eigenen griechischen Insel. Die Atmosphäre ist angespannt und am Ende ist eine Person tot. Wer ist der Täter und wieso? 

Das besondere an diesem Buch sind der Schreibstil und die Erzählperspektive. Die gesamte Handlung wird aus Sicht von Elliott erzählt, so dass die Sicht...

Weiterlesen

Schauspieler unter sich

Zum Inhalt:
Ein Filmstar möchte sich mit Mann und Sohn auf seiner griechischen Insel erholen und lädt zwei Freunde dazu. Zusammen mit zwei Angestellten befinden sich also sieben Personen auf der Insel, - und dann fallen Schüsse und es gibt eine Leiche.

Mein Eindruck:
Michaelides lässt seinen Ich-Erzähler, einen Drehbuchautor, die Geschehnisse schildern und zwar dergestalt, wie man sich eine nette Anekdote bei einem Abendessen unter Freunden vorstellt. Okay, vielleicht...

Weiterlesen

Wahnsinnig spannend und so ganz anders als gedacht

„Die Insel des Zorns“ war mein erstes Buch des Autors Alex Michaelides und konnte mich absolut überzeugen. Die Erzählweise ist speziell, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, gefiel mir diese aber recht gut. Im Buch erzählt Protagonist Elliot uns die Geschichte und enthüllt nach und nach was auf der Insel wirklich geschah. Dabei durchbricht er die dritte Wand, spricht uns Leser:innen direkt an, und wechselt mehrmals die Zeitebenen. Beides sorgt für Abwechslung und einen guten Lesefluss. Auch...

Weiterlesen

Zu langatmig und dadurch lange spannungsarm

Sie denken jetzt vielleicht, sie kennen diese Geschichte? Täuschen Sie sich nicht! Ich bin mir ganz sicher, DIESE Geschichte haben Sie noch nie gehört!

Was für eine Werbung. Nachdem ich von seinem letzten Buch schon nicht so begeistert war, wollte ich sehen, ob hier an die Klasse “Der stummen Patientin” angeknüpft werden konnte.

Ein auktorialer Erzähler, der quasi ein Gespräch mit dem Leser führt, dabei die Charaktere vorstellt. Klingt gut, aber die Ausführung hat mich nicht...

Weiterlesen

Ausuferndes Bargespräch

Eine von der Außenwelt abgeschnittene Insel, sieben Personen, drei Schüsse und eine Leiche. Das sind die Schlagworte, die neugierig auf den Inhalt der Geschichte machen, die Elliot Chase aus seiner Sicht erzählt. Elliot stellt gleich anfangs klar, dass es sich bei seiner Erzählung nicht um einen Krimi handelt, bei dem man sich die Frage "Wer war es?" stellen sollte, sondern lieber "Warum ist es passiert" hinterfragen muss. Und Elliot muss es schließlich wissen, da er zu den sieben Personen...

Weiterlesen

Nichts ist echt

Zitat: Das Leben ist eine einzige Performance. Nichts ist echt. Das Leben ist nicht von Dauer und nichts, was wir machen ist von Bedeutung.

 

Sieben Menschen befinden sich auf der kleinen griechischen Insel Aura. Der berühmte und umschwärmte Ex-Hollywood-Star Lana Farrar hatte zu einem Kurzurlaub eingeladen. Ihr gehört die Insel. Einst erhielt sie diese von ihrem ersten Gatten, einem prominenten Filmproduzenten, zum Geschenk. Sie wollte dem englischen Wetter entfliehen und...

Weiterlesen

Wendungsreich

Nein, diese Geschichte habe ich wirklich noch nicht gehört. Da muss ich ihm, dem Erzähler, recht geben. „Um Mitternacht fielen in der Ruine drei Schüsse….“ Selbst diese Aussage verleitet mich dazu, zu behaupten, dass es sich hier um keinen Kriminalfall handelt, zumindest nicht vordergründig. Und ja, es ist eher eine Charakterstudie der etwas anderen Art.

Aber fassen wir zusammen. Der Schauplatz ist neben Zwischenstationen in London eine griechische Insel – Aura. Genannt nach der...

Weiterlesen

Andere Erzählweise

Der Thriller Die Insel des Zorns von Alex Michaelides handelt von Elliot, einem der Hauptprotagonisten, der dem Leser eine Geschichte über einen Mord erzählt. Bei diesem Mord geht es um seine beste Freundin, Lana Farrar, die ihren engsten Freundeskreis auf Ihre Privatinsel einlädt. Im Laufe der Zeit bahnt sich auf der Insel eine Tragödie an und es geschieht ein Mord. Es kann nur einer von der Handvoll Leuten sein. Aber wer? Was ist passiert?

Es handelt sich hierbei um eine besondere...

Weiterlesen

Clever und fesselnd erzählt!

Um dem trostlosen Wetter Englands über die Osterfeiertage zu entfliehen, zieht sich die ehemalige Schauspielerin Lana Farrar auf ihre idyllische Privatinsel in der Ägäis zurück. Begleitet wird sie von ihrem Sohn Leo, ihrem Ehemann Jason, den beiden besten Freunden Kate und Elliott, sowie den langjährigen Angestellten Agathi und Nikos.
Sieben Leute reisen an. Aber nicht alle sieben werden die Insel auch lebend verlassen. „Die Insel des Zorns“ erzählt die Geschichte eines Mordes....

Weiterlesen

„Eine Geschichte für alle, die je geliebt haben“

Ex-Filmstar Lana Farrar hat das Londoner Schmuddelwetter satt und lädt ihre etwas komplizierte Freundin Kate Crosby, eine eher mäßig erfolgreiche Theaterschauspielerin, und ihren Freund Elliot Chase zusammen mit ihrem rüpelhaften Mann Jason Miller, ihrem 17-jährigen Sohn Leo, der wie sie Schauspieler werden will, und Agathi, die nach Kindmädchen und Köchin nun auch so etwas wie Lanas Vertraute geworden ist, auf ihre Privatinsel Aura ein. Ein unglaublich extravagantes Geschenk von ihrem...

Weiterlesen

Ungewohnte Erzählperspektive

Klappentext:
„»Mein Name ist Elliot Chase und ich werde Ihnen eine Geschichte erzählen, wie Sie sie noch nie gehört haben. Es ist eine Geschichte über einen Mord. Oder nein, warten Sie, vielleicht ist es in Wahrheit eher eine Liebesgeschichte?«

Die wunderschöne Lana Farrar, Ex-Hollywood-Star und eine der berühmtesten Frauen der Welt, verbringt die Ostertage für gewöhnlich auf ihrer griechischen Privat-Insel. Wie jedes Jahr lädt sie ihre engsten Freunde ein, dem englischen Wetter...

Weiterlesen

War ganz gut

Der Schreibstil ist flüssig.

Die Charaktere sind auch sehr gut beschrieben.

Die Story fand ich sehr gut und spannend.
Es gibt tolle Wendungen und ein Ende, mit dem ich so nicht gerechnet habe.

Leider hatte das Buch für meinen Geschmack zuviele Längen. Es gab einige Kapitel, die mich nicht unterhalten haben und ich auch nicht für relevant hielt. Das hat mir das Lesevergnügen etwas vermiest.

Weiterlesen

Spannungsroman

Autor: Alex Michaelides
Buch : Die Insel des Zorns
Gelesen als Taschenbuch

Klappentext:
»Mein Name ist Elliot Chase und ich werde Ihnen eine Geschichte erzählen, wie Sie sie noch nie gehört haben. Es ist eine Geschichte über einen Mord. Oder nein, warten Sie, vielleicht ist es in Wahrheit eher eine Liebesgeschichte?

Die wunderschöne Lana Farrar, Ex-Hollywood-Star und eine der berühmtesten Frauen der Welt, verbringt die Ostertage für gewöhnlich auf ihrer...

Weiterlesen

Charakterstudie

Ich hatte einen spannenden Thriller erwartet, bei dem sich auf der griechischen Insel die Geschehnisse zuspitzen und am Ende der Mörder präsentiert wird. Erhalten habe ich ein Theaterschauspiel mit Charakterstudie der einzelnen Charaktere. Schon die Erzählperspektive fand ich total nervig. Es wird aus der Sicht eines Protagonisten erzählt, der jedoch dauernd in langweiliges Geschwafel verfällt. Mir war die gesamte Geschichte viel zu langweilig, ohne Höhen und Tiefen. Es wird jeder Charakter...

Weiterlesen

Unterhaltsam, spannend & bewegend!!!

Um dem Londoner Aprilwetter zu entfliegen, verbringt der zurückgezogen lebende Filmstar Lana die Ostertage auf ihrer griechischen Privatinsel, zusammen mit ihrem Ehemann, ihren Sohn sowie einigen Freunden. Dann schneidet ein Sturm die Insel, die als verflucht gilt, von der Außenwelt ab und auch die Dynamik innerhalb der Gruppe verfinstert sich... 

Der Schreibstil ist von Anfang an absolut mitreißend: Ungemein flüssig, eindrücklich sowie unterhaltsam! Erzählt wird aus der Perspektive...

Weiterlesen

Klasse

Zum Inhalt:
Lana verbringt die Osterferien wie meistens auf ihrer griechischen Privatinsel. Wie immer lädt sie ihre engsten Freunde ein, ansonsten sind nur noch Agathi und Nikos auf der Insel. Doch diesmal ist alles anderes, denn am Ende ist einer tot und kein Fremder auf der Insel. Ist der Mörder unter ihnen? Oder ist doch alles ganz anders? Ein Verwirrspiel nimmt seinen Lauf. 
Meine Meinung:
Das Buch zu rezensieren ist mal gar nicht einfach, denn man läuft Gefahr mehr zu...

Weiterlesen

Nichts ist, wie es scheint

Das Setting auf einer kleinen griechischen Privatinsel mit einem begrenzten Personenkreis ist klassisch und reizvoll. Die Charaktere werden gut beschrieben, mir hat ihre psychologische Tiefe gut gefallen. Elliot erzählt die Geschichte aus seiner Sicht und wechselt in die Perspektive der Anderen und beschreibt das, was er sich zusammenreimt. Zwischendurch springt er in die Vergangenheit und füllt Auslassungen aus, das Ganze hat aber keine Struktur, sondern ist sehr sprunghaft. Im Klappentext...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
352 Seiten
ISBN:
9783426447659
Erschienen:
2024
Verlag:
Droemer Knaur
8.37037
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (27 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 32 Regalen.