Buch

Winterkartoffelknödel - Rita Falk

Winterkartoffelknödel

von Rita Falk

Nachdem der Eberhofer Franz seinen Dienst bei der Münchner Polizei quittieren musste und in sein niederbayerisches Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt wurde, schiebt er eine ruhige Kugel. Seine Streifegänge führen ihn immer zum Wolfi auf ein Bier oder an den Küchentisch seiner stocktauben Großmutter. Sehr erholsam, bei all dem Zoff mit einem hanfanbauenden Vater (Alt-68er), der ihn mit Beatles-Dauerbeschallung noch in den Wahnsinn treibt. Aber manchmal muss der Eberhofer Franz auch in ziemlich grausigen Todesfällen ermitteln. So wie bei seinem ersten Fall: Da ist diese Geschichte mit den Neuhofers, die an den komischsten Dingen sterben. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem bevorsteht ...

Rezensionen zu diesem Buch

Uriger Krimi-Spaß

Mit diesem Krimi startet die Reihe um Franz Eberhofer, Polizist in Niederkaltenkirchen, der es immer wieder mit Mordermittlungen zu tun bekommen soll. So auch hier, als es zu mehreren merkwürdigen Todesfällen innerhalb einer Familie kommt. Plötzlich ist das kriminalistische Gespür des Eberhofer gefragt.

Dass dieser Krimi nun keinen tiefschürfenden Plot oder krimitypische Charaktere hat, dürfte einem schon bei der auf dem Cover angegebene Bezeichnung „Provinzkrimi“ klar sein. Die...

Weiterlesen

War es wirklich ein Unfall oder doch Mord?

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Franz Eberhofer. Wodurch wir einen Eindruck von seinem Charakter und einen Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt bekommen. Außerdem erfahren wir, weswegen er in sein Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt wurde und lernen ihn eben erst einmal kennen.

Zudem schafft es die Autorin, den besonderen Charme des Dorfs und seinen Bewohnern sowie die Atmosphäre von Niederkaltenkirchen einzufangen. Denn in dem Dorf wimmelt es nur so von...

Weiterlesen

Winterkartoffelknödel

Dies ist mehr ein Unterhaltungsroman als ein Krimi. Mir fehlte die Spannung. Der Humor war nicht ganz meins. Hat trotzdem Suchtpotenzial!

Weiterlesen

Humorvoll, schräg, bayerisch

Franz Eberhofer ist Polizist in seinem Heimatort Niederkaltenkirchen, dorthin wurde er aus München strafversetzt. Er wohnt bei der Oma, wie auch sein Papa. Die Oma hört schlecht, dafür kocht sie bayerisch gut und deftig, außerdem liebt sie Sonderangebote aller Art. Zum Leidwesen vom Franz hört der Papa ständig lautstark die Beatles und genehmigt sich ab und zu einen Joint. Hin und wieder schaut der Leopold, der Bruder vom Franz und Papas Liebling vorbei. Franz liebt seinen Hund Ludwig, die...

Weiterlesen

Sehr gut

Das Buch wurde von dieser Redaktion hier empfohlen und ich bin nicht enttäuscht worden. Sehr gut!

Weiterlesen

Eberhofers erster Fall...

Bei den knalligen Temperaturen will man auch lesetechnisch etwas leichtere Kost und so begann ich mit dem überaus lustigen ersten Fall vom Eberhofer Franz.

In der Geschichte geht es um den Dorfpolizisten Franz, der von München strafversetzt worden ist in seine alte Heimat. In Niederkaltenkirchen passiert eigentlich nie was und dann das: die Neuhofers sterben wie die Fliegen. Was steckt hinter der Familientragödie?

Zunächst einmal muss ich den locker, leichten Schreibstil der...

Weiterlesen

Ein Provinzkrimi der aus lustig ist... Sensation !

Nachdem mir jemand Dampfnudelblues geschenkt hatte und ich total begeistert war, habe ich mir schnell den ersten Teil besorgt und innerhalb 2 Tage gelesen. Der erste Provinzkrim der wirklich komisch ist und ich sogar dabei lachen kann... Respekt !!!
Geschichte:  Franz Eberhofer, von der Kriminalpolizei zum Dorfgendarmen versetzt, soll Franz eigentlich nur den Verkehr regeln oder Schülerlotse spielen, damit er nicht wie vorher jedem seine Dienstwaffe unter die Nase hält. Sein ehemaliger...

Weiterlesen

Winterkartoffelknödel

Der Polizist Franz Oberhofer wird in sein Heimatdorf Niederkaltenkirchen in Bayern strafversetzt. Er erwartet einen langweiligen Dienst und ein absitzen seiner Arbeitszeit, doch es kommt anders. Die Männer in der Familie Neuhofer kommen auf seltsame Weise innerhalb kürzester Zeit ums Leben. Obwohl der Richter Moratschek der Meinung ist, dass es sich bei den Todesfällen nur um tragische Unfälle handelt, beginnt Franz Eberhofer zu ermitteln. Bald stellt sich heraus, dass die Toten nicht...

Weiterlesen

Hätte nicht sein müssen

Ein Glück für diese Serie, dass ich dieses Buch nicht als erstes gelesen habe, ich hätte die weiteren Bände nicht in die Hand genommen. Selten einen so schlecht formulierten Text gelesen, soll wohl den Lokalkolorit verdeutlichen, aber ich finde, es liest sich einfach grottig. Die Handlung ist ganz nett, aber nicht umwerfend. Eberhofer klärt einen, nein, vier Fälle, die außer ihm keiner für einen Fall hält, hübsche Idee, aber wie geschrieben, leider zu simpel gestrickt.

Weiterlesen

Ein Provinkrimi zum totlachen

Kurz zum Inhalt:
Der Eberhofer Franz, ehemaliger Ermittler in München, nun degradiert zum Dorfpolizisten in seinem Heimatort Niederkaltenkirchen, hat einen Mord aufzuklären. Der Neuhofer-Sohn ist von einem Bauschutt-Container erschlagen worden. Zuvor ist sein Vater an einem Stromschlag gestorben (obwohl er Elektriker war), und die Mutter hat sich darauf hin an einem Baum aufgehängt.
Und dann ist da auch noch die reiche Erbin vom Sonnleitner-Gut, die dem Franz seine...

Weiterlesen

Herrlich witziger Ausflug nach Niederbayern

Ich gestehe: Die Kriminalromane von Rita Falk haben mich bisher einfach irgendwie nicht angesprochen. Gerade dieses Buch hat drei Anläufe gebraucht, bis ich es nun endlich beendet hatte. Da ihre "normalen Romane" aber eine wahre Berreicherung für mein Bücherregal waren, hatte ich die ganze Zeit gedacht, dass es eindeutig mein Fehler sein müsste. Und siehe an: genau dieser Fall trat ein!
 
Der Schreibstil von Rita Falk ist auch hier sehr fließend und lässt den Leser sehr schnell...

Weiterlesen

unglaublich witzig

Winterkartoffelknödel ist der erste von bis jetzt 8 Eberhof Fällen.
Der Schreibstil ist absolut klasse,man kann das Buch zügig,in einem Rutsch durchlesen und der Humor kommt auch nicht zu kurz,ich habe teilweise echt Tränen gelacht.
Das Cover ist typisch bayrisch und hat mich total angesprochen.
Die Charaktere werde sehr gut beschrieben und man muss sie nach dem Lesen einfach lieben. Rita Falk schafft es, die Figuren und die Umgebung durch ihren Erzählstil lebendig wirken...

Weiterlesen

Irrwitziger Provinz Krimi

Das Cover und der witzige Titel verspricht einen lustigen Provinz Krimi und der Klappentext führte schließlich dazu das ich das Buch kaufte.

Der Polizist Franz Eberhofer wurde von der Münchner Polizei in sein Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt. Dort genießt er die Ruhe und verbringt neben seinen Streifzügen die meiste bei Zeit Wolfi auf ein Bier oder bei seiner tauben Großmutter am Küchentisch. Die Ruhe wird abrupt unterbrochen als es zu merkwürdigen Todesfällen kommt. Franz...

Weiterlesen

Unterhaltsamer Provinzkrimi

Mit „Winterkartoffelknödel“ beginnt die Krimi-Reihe um Franz Eberhofer. Franz Eberhofer wohnt zusammen mit seinem Hund Ludwig bei seinem Vater und seiner Oma, die so gut wie taub ist. Eigentlich ist in dem beschaulichen Dorf Niederkaltenkirchen nie etwas Spektakuläres los. Doch nun ergeben sich innerhalb von wenigen Wochen einige Unfälle mit Todesfolge. Bei den Toten handelt es sich um Mitglieder der Familie Neuhofer. Zunächst erliegt der Vater, gelernter Elektromeister, einem Stromschlag....

Weiterlesen

Ich liebe den bayrischen Humor

Wir lernen den Franz kennen, den Eberhofer. Er ist Polizist in Niederbayern. Er wohnt zusammen mit seiner Familie, sprich, der Papa, der Beatles Fan ist, die Oma, die trotz ihrer Fast-Taubheit noch ordentlich auf den Putz hauen kann und zu guter Letzt, der Leopold, sein Bruder, der einen Buchladen betreibt.

Franz hat eigentlich ein chilliges Leben, denn er geht zur Arbeit, kommt nach Hause, die Oma kocht, er geht Abends auf ein Bier mit dem Wolfi aus usw.
Aber irgendwann muss...

Weiterlesen

Hat mir gut gefallen

Winterkartoffelknödel ist der erste Provinzkrimi um Franz Eberhofer, den Polizisten aus Niederkaltenkirchen. Franz Eberhofer hat ursprünglich in München zusammen mit dem Rudi Birkenberger Dienst verrichtet, der Birkenberger wurde jedoch aus dem Dienst suspendiert und der Eberhofer nach Niederkaltenkirchen in sein Heimatdorf versetzt, wo es bislang ruhig und beschaulich zuging. Der Eberhofer lebt mit seiner Oma und seinem Vater auf einem Hof in Niederbayern, dreht mit seinem Hund Ludwig immer...

Weiterlesen

Bayrische Kleinstadt

wird zum Schauplatz eines Massenmordes. Und der Piefkepolizist mittendrin der dann quasi so im Vorbeigehen die Morde aufklärt

Rita Falk ist mit ihrem Erstlingswerk ein sehr amüsantes und unterhaltsames Buch gelungen. Am Anfang tut man sich zwar ein wenig schwer wegen der einfachen und dörflichen Sprache, aber ich hab mich dann schnell eingelesen und zwischendurch oft mal geschmunzelt ob der herrlich grantigen Dorfbewohner, der lustigen Oma (die Idee ist nicht neu, aber trotzdem gut!)...

Weiterlesen

Sehr amüsante Knödel

Krimis mit Lokalkolorit meide ich eigentlich eher, aber mir ist Rita Falk so ans Herz gelegt worden, dass ich ihr eine Chance geben wollte – und ich war nicht nur überrascht, wie gut mir das gefiel, sondern auch, wie klasse sie Krimi mit Komödie vermengt.

Franz Eberhofer ist „Dorfgendarm“ in Niederkaltenkirchen. Er wurde in sein Heimatdorf strafversetzt, weil er 1) einen Kollegen nicht davon abgehalten hat, mit einem Kinderschänder nun sagen wir etwas rüder umzugehen und weil er 2),...

Weiterlesen

Besser als der Film!

Eberhofer hat da so einen Verdacht. Einen Verdacht so bezüglich des Familiensterbens der Neuhofers. Soviel Zufall geht doch nicht! Das war Mord, er ist sich sicher. Nur wer der Täter ist, das weiß er auch noch nicht so recht. Dass ihm eine Frau, von ihm genannt Ferrari, grade den Kopf verdreht, macht die Sache nicht eben einfacher..

Dieses Mal war's andersrum - normalerweise lese ich Bücher, bevor ich die Filme sehe. Dieses mal kam der Film vor dem Buch. Und ich muss sagen, ich...

Weiterlesen

nicht allzu ernst nehmen

Ich habe ein Wochenende mit dem Lesen des amüsanten Erstlingswerk von Rita Falk - Winterkartoffelknödel verbracht.

Vorne drauf steht: Ein Provinzkrimi und drin ist: ein Provinzkrimi. Was nichts negatives bedeutet. Der Krimi ist sehr flüssig und sehr amüsant geschrieben und ich mußte einige Male schmunzeln, wie die Autorin die Discounter und ihre (Werbe-)Versprechen ins Lustige zieht, wie sie die Leute beschreibt, die man so wohl überall findet. Und die Sprache fand ich nicht...

Weiterlesen

Spannend und amüsant

Franz Eberhofer ist Polizist und wird von München in die Provinz nach Niederkaltenbach, seinem fiktiven Heimatort versetzt. Er hält sich für einen sehr guten Polizisten, aber wegen diverser Geschehen ist er in München nicht mehr erwünscht.

In Niederkaltenbach passiert eher selten eine Straftat und von daher glaubt Franz Eberhofer erst an eine Unglücksserie, als es die Mitglieder der Familie Neuhofer nach und nach dahinrafft.

Stutzig und misstrauisch wird Franz erst, als das...

Weiterlesen

gelungenes Buch

Kurzbeschreibung:

Nachdem der Eberhofer Franz seinen Dienst bei der Münchner Polizei quittieren musste und in sein niederbayerisches Heimatdorf Niederkaltenkirchen strafversetzt wurde, schiebt er eine ruhige Kugel. Seine Streifegänge führen ihn immer zum Wolfi auf ein Bier oder an den Küchentisch seiner stocktauben Großmutter. Sehr erholsam, bei all dem Zoff mit einem hanfanbauenden Vater (Alt-68er), der ihn mit Beatles-Dauerbeschallung noch in den Wahnsinn treibt. Aber manchmal muss...

Weiterlesen

Bayerische Todesfälle

In Niederkaltenkirchen kommt es zu mehreren bizarren Todesfällen in der Familie Neuhofer. Provinzpolizist Franz Eberhofer findet dies einer näheren Betrachtung wert und beginnt nachzuforschen, da die Tankstellenfirma OTM hat für das Grundstück der Neuhofers 500.000 € gezahlt, aber Hans Neuhofer gerade einmal 50.000 € von der Firma Immo-Novum erhalten hat. Während Eberhofers Vorgesetzter Moratschek jeweils von einem Unfall ausgeht, führen die Ermittlungen Eberhofer und seinen alten Spezi Rudi...

Weiterlesen

Saulustig und echt abgedrehte Figuren

Die beschriebene regionale ländliche Idylle mit Biergärten, frischen Leberkässemmeln und anderen typischen Gerichten aus der Weißwurstecke hat schon allein einen ganz besonderen Reiz, der diesem Buch die richtige Würze gibt. 

So zeigen die Figuren im Laufe der Handlung immer weitere für sie typische Verhaltens- und Handlungsmuster, die man ihnen immer mehr abnimmt und sie bleiben sich auch treu dabei. Zum Schluss kennt man sie alle und ganz besonders ihre speziellen Macken.
Die...

Weiterlesen

Rezension || "Winterkartoffelknödel" von Rita Falk

Erster Satz

Ich geh also heute zum Simmerl (Dienstag Schlachttag: Blut- und Leberwürste).

Inhalt

Franz Eberhofer ist nach einer Strafversetzung nun Dorfgendarm in Niederkaltenkirchen. Doch in dem kleinen Dorf, in dem jeder jeden kennt, ist einfach nicht viel los. Hier und da mal ein Verkehrsunfall, aber alles in allem fristet Eberhofer ein eher ruhiges Leben. Daher verbringt er einen Großteil seiner Zeit entweder beim Wolfi an der Theke, um ein kühles Blondes zu...

Weiterlesen

In Niederkaltenkirchen geht ein Verbrechen um

    Hauptperson ist der Eberhofer Franz,seines Zeichen Polizist der wegen gewissen Umständen auf die ich hier jetzt nicht näher eingehen möchte von München in sein ruhiges beschauliches Heimatdorf versetzt wurde.
    Doch mit dem beschaulichen Landleben ist es bald vorbei, denn:
    " Die Frau am Telefon hat ja vom Sonnleitnergut aus angerufen und war ziemlich Hysterisch. Sie hat gesagt, es schleicht sich jemand ums Haus und sie hat eine Mordsangst. Als wir (der Franz und sein Hund...

    Weiterlesen

    I shot the sheriff ...

    ... zumindest hätte ich das ab und zu gern. Denn seien wir ehrlich: Franz Eberhofer, der Dorfbulle von Niederkaltenkirchen, is' a g'scherter Hund. Mehr jedenfalls als Ludwig, der tatsächlich ganz und gar Hund ist, und ein großer dazu, und sowieso mehr als Mütze, die Fußhupe der heißen Frau, die ihn mehrmals in der Nacht aus dem Bett jagt. Dabei würde er doch viel lieber mit ihr im Bett jagen. Mit der Mercedes, die gar kein Auto, sondern eben eine Sahneschnitte und neu in Niederkaltenkirchen...

    Weiterlesen

    Mordsidylle im bayerischen Niederkaltenkirchen

    Mordsidylle im bayerischen Niederkaltenkirchen

    Ich kann „Winterkartoffelknödel“ mit keinem anderen Buch vergleichen, was ich bisher gelesen habe. Es ist auch weniger ein Krimi als eine Satire. Das Cover finde ich sehr ansprechend und auf jeden Fall gut gelungen.

    Es ist mir relativ leicht gefallen sofort in die Geschichte einzusteigen. Die Beschreibung von dem Dorfpolizisten Franz und seiner Familie und die dörfliche Idylle ist total überzeichnet, dennoch kann ich mir gut...

    Weiterlesen

    Tolle Satire

    Franz Eberhofer, Polizist in München, wird ins heimische Niederkaltenkirchen strafversetzt, nachdem sein Kollege Selbstjustiz übte und Franz ihn nicht daran hinderte.

    Das Leben auf dem Dorf hat gute und schlechte Seiten - zum Einen gibt es da den Vater, der in voller Lautstärke die Beatles hört und zum Anderen eine Oma, die stets auf Schnäppchenjagd ist und deshalb schon einmal 3 Paar rote Moonboots kauft, hauptsache billig ;-)
    Franz liebt die "Rosine" trotzdem heiss und innig....

    Weiterlesen

    Winterkartoffelknödel

    Franz Eberhofer wird versetzt, von München zurück aufs Land nach Niederkaltenkirchen. Bei Vatern und Oma beheimatet, leistet er seinen Dienst als Dorfgendarm. Natürlich bestens vernetzt über die ortsansässige Kneipe und durch regelmäßige Spaziergänge mit Hund Ludwig immer im Bilde über das, was sich im Ort tut. Doch dann häufen sich die Todesfälle und messerscharf sieht er einen Zusammenhang, den aber außer ihm niemand erkennen will. Und auch die nette Kanadierin, die einen lange verwaisten...

    Weiterlesen

    Provinzbulle löst großen Fall

    Zum Inhalt:
    Franz Eberhofer, Polizist im fiktiven Ort Niederkaltenkirchen in der Nähe von Landshut, fallen die gehäuften Todesfälle innerhalb einer Familie auf. Er ermittelt gegen den Widerstand seiner Vorgesetzten, deckt zusammen mit einem Privatdetektiv den Zusammenhang der Todesfälle mit einem Grundstücksdeal auf und weiht nebenbei den Leser in die Vorgänge in bayerischen Dörfern und Familien ein.
    Abgerundet wird das Buch mit einer Begriffserklärung für den Nicht-Süddeutschen...

    Weiterlesen

    Böses Spiel in Niederkaltenkirchen

    Der strafversetzte Franz Eberhofer ist nun Dorfpolizist in Niederkaltenkirchen, meist geht es dort auch sehr ruhig zu. Doch dann fängt der Trubel an. Mercedes Dechampes-Sonnleitner zieht nach Niederkaltenkirchen, da sie dort das Sonnleitnergut geerbt hat. Und dann wären da noch die tragischen Todesfälle in der Neuhofer-Familie, oder war es am Ende doch kaltblütiger Mord? Franz und sein ehemaliger Kollege Rudi decken zusammen die ominösen Vorkomnisse in Niederkaltenkirchen auf.

    "...

    Weiterlesen

    Na ja...

    Franz Eberhofer, Dorfpolizist in Niederkaltenkirchen ermittelt in ganz komischen Fällen. Es wird ausgegangen, dass die Mutter Neuhofer sich erhängt hat, Vater Neuhofer an einem Stromschlag gestoeben ist und jetzt noch der Hans.

    Wer weiß was dem bevorsteht..

     

    Also die Geschichte ist langweilig, die Grammatik unter aller Sau und die Charaktere oberflächlich. Viele sind von Rita Falk so begeistert, sie soll witzig und spannend schreiben, doch ich bin fast dabei...

    Weiterlesen

    Big girls have more fun.

    Hach ja, den Stil der Autorin finde ich einfach herrlich. Sie schreibt so wunderbar locker, oft kommen auch bayrische Begriffe zum Einsatz (werden zum Schluss im Buch aber auch erklärt), die Sprache ist manchmal so wunderbar aus dem Leben gegriffen, finde ich. Durch den Film Dampfnudelblues habe ich nun auch immer das Bild von Sebastian Bezzel vor mir, wie er den Franz Eberhofer, den Dorfpolizisten spielt. Auch die anderen Charaktere im Buch finde ich wirklich toll und gut gelungen - die...

    Weiterlesen

    Omas Schweinsbraten

    Franz Eberhofers erster Fall: Die Neuhofers aus der Nachbarschaft sind schon ein komisches Volk, ständig stirbt einer. Die Mutter wird erhängt aufgefunden, Der Vater stirbt an einem Stromschlag. Als es auch noch den Hans erwischt wird Franz hellhörig und beginnt zu ermitteln.
    Doch damit nicht genug. Verliebt wird sich auch noch, und zwar in den Ferrari, 28 und von außerhalb. Außerdem machen Franz sein Bruder Leopold und der Musikgeschmack seines Vaters das Leben schwer. Zum Glück gibts...

    Weiterlesen

    Leichte lustige Kost

    Ein super Buch, wenn man mal schnell zwischendruch was Schönes lesen will, man ist schnell in der Geschichte drin und muss auch nicht superkonzentriert dabeibleiben, um alles mitzubekommen.

    Die bayerische Sprache gefiel mir nach einer kleinen Eingewöhnungsphase sehr gut, hatte ich keinerlei Probleme mit (bin aber auch Zeit meines Lebens Pumuckl-erprobt ;)) Ansonsten, wers nicht ganz versteht, am Ende des Buches ist ein kleines Wörterbuch, das die wichtigsten Wörter übersetzt.

    ...

    Weiterlesen

    ein Krimi zum Lachen

    Franz Eberhofer ist Dorfpolizist und lebt mit seinem Vater und seiner Oma in Niederkaltenkirchen.
    Viel Arbeit hat er nicht, aber wenn, dann geht es rund und es stirbt einer nach dem anderen. So auch die Neuhofers. Einer nach dem anderen stirbt, aber nicht einen normalen Tod, nein, es muss schon ein bisschen bizarr sein. Jeder denkt, es ist Selbstmord, aber der Franz weiß es besser und hat eine dunkle Vorahnung, dass bei der ganzen Sache etwas nicht stimmt. So versucht er also den...

    Weiterlesen

    Großartig

    Franz ist ein uriger bayrischer Dorfgendarm. Er hat ein relativ ruhiges Leben in Niederkaltenkirchen. Zusammen mit seinem Vater, seiner Oma und seinem Hund Ludwig lebt er gemeinsam auf einem Hof. Das Dorfleben ist beschaulich; hin und wieder muß Franz sich um einen Autounfall oder eine Prügelei kümmern - etwas Größeres kommt eigentlich nicht vor. Doch dann geschehen seltsame Ereignisse, die Franz ins Grübeln bringen. Eine ganze Familie wird innerhalb von nur wenigen Wochen ausgelöscht. Die...

    Weiterlesen

    Nicht mein Humor

    Inhalt:
    Der Polizist Eberhofer Franz wurde von der Polizei München suspendiert, jetzt muss er seinen Dienst im niederbayerischen Dörfchen Niederkaltenkirchen ableisten, was für ihn alles andere als leicht zu ertragen ist, passieren dort doch nicht so die großen Gewaltverbrechen. Meistens schaut er in seinem Dienst bei Wolfi auf ein Bier vorbei oder vertrödelt sich sonst wie die Zeit. Abwechslung kommt in diesem Alltag, als er auf die Familie Neuhofer aufmerksam wird, deren Mitglieder...

    Weiterlesen

    Man muss sich darauf einlassen

    Franz ist Polizist und wurde in seine Heimatstadt strafversetzt, nachdem er ein bisschen Ärger auf der alten Wache hatte.

    Im kleinen Niederkaltenkirchen ist eigentlich nicht viel los für einen Polizisten, als Franz auf einmal einem Vierfachmord auf der Spur ist...

    Am Anfang fand ich das Buch fürchterlich. Ich habe mich gefragt, ob der Icherzähler erst 15 Jahre alt ist. Franz erzählt alles, wie ihm der Schnabel gewachsen ist und schweift auch schonmal ab. Als ich dann gelesen...

    Weiterlesen

    Kurzweilig und zum brüllen komisch

    Kurzweilig, unterhaltsam und zum Brüllen komisch – Rita Falks erster Provinzkrimi hat mich definitiv überzeugt, auch wenn ich den Schreibstil anfangs etwas gewöhnungsbedürftig fand. Die Geschichte wird nämlich aus der Sicht von Franz Eberhofer erzählt und Franz Eberhofer redet sozusagen frei Schnauze, gibt alles wieder, was ihm gerade so durch den Kopf geht und hat manchmal recht verquere Gedankengänge. So kommt er dann oft auch vom Hundertsten ins Tausendste. Es scheint fast so, als würde...

    Weiterlesen

    Ich finde das Buch einfach nur gut

    Franz Eberhofer, aus München in die tiefste bayerische Provinz degradierter Polizist, lässt nicht locker, als sich die Todesfälle in seinem Heimatort Niederkaltenkirchen häufen: Sohn Neuhofer wird von einem Container erschlagen, Vater Neuhofer, der Elektriker ist, trifft der Stromschalg, Mutter Neuhofer erhängt sich im Wald und der letzte der vier, Hans Neuhofer, fällt einer kuriosen Hundefalle zum Opfer. Franz ist sich sicher: hier geht nicht alles mir rechten Dingen zu und er fängt an zu...

    Weiterlesen

    Dies Buch macht süchtig

    Franz Eberhofer, Polizist aus München, der in sein altes Heimatdorf strafversetzt wurde, hat seinen ersten Fall dort zu lösen. Und das auf äußerst sympathische Art und Weise!

    Der Schreibstil ist zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftig, aber wenn man einmal den Draht dazu bekomme hat, kommt man aus dem Lachen nicht mehr heraus.

    Schon die Begegnung der beiden Hunde und das dadurch bedingte Kennenlernen von Franzl und dem Ferrari zu Beginn des Buches - einfach göttlich.

    Ich...

    Weiterlesen

    Weitere Infos

    Art:
    Taschenbuch
    Genre:
    Krimis Thriller
    Sprache:
    deutsch
    Umfang:
    240 Seiten
    ISBN:
    9783423213301
    Erschienen:
    2012
    Verlag:
    DTV Deutscher Taschenbuch
    8.27
    Eigene Bewertung: Keine
    Durchschnitt: 4.2 (100 Bewertungen)

    Rezension schreiben

    Diesen Artikel im Shop kaufen

    Das Buch befindet sich in 204 Regalen.

    Ähnliche Bücher