Leserunde

Vorableserunde zu "Kalt und still" (Viveca Sten)

Kalt und still -

Kalt und still
von Viveca Sten

Bewerbungsphase: Bis zum 06.10.

Beginn der Vorableserunde: 13.10. (Ende: 03.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Kalt und still" (Viveca Sten) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Bei Minus 20 Grad zählt jede Stunde

Hanna Ahlander ist 34, als ihre Welt kurz vor Weihnachten in sich zusammenfällt. Ihr Freund verlässt sie für eine andere und ihr Vorgesetzter legt ihr nahe, den Dienst bei der Stockholmer Polizei zu quittieren. Nachdem sie nicht bereit war, einen kriminellen Kollegen zu decken, stellt sich das Polizeikorps gegen sie. Zum Glück gibt es in dieser Männerwelt auch Frauen: Etwa ihre ältere Schwester, die sie flugs nach Åre schickt in ihr leer stehendes Ferienhaus. Hanna badet noch in Selbstmitleid, als eine Vermisstenmeldung sie erreicht. Nach einer Party ist die junge Amanda nicht nach Hause gekommen. Bei Minus 20 Grad zählt jede Stunde. Hanna beteiligt sich an der Suchaktion und hält Augen und Ohren offen. Bald weiß sie mehr als die örtliche Polizei …

ÜBER DIE AUTORIN:

Viveca Anne Bergsted Sten, geb. 1959 in Stockholm, ist Juristin und eine der bekanntesten schwedischen Krimiautorinnen der Gegenwart. Mit ihrer Familie lebt sie nördlich von Stockholm. Seit ihrer Kindheit verbringt sie jeden Sommer auf Sandhamn in den Schären. Im Winter aber reist sie zum Skifahren nach Åre - dem Schauplatz ihrer neuen Reihe.  Viveca Stens Sandhamn-Serie gehört zu den erfolgreichsten Krimiserien aus Skandinavien und lieferte den Stoff für den TV-Serienhit Mord im Mittsommer. Ihre Bücher sind in 24 Sprachen übersetzt.

04.11.2022

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
libertynyc kommentierte am 23. Oktober 2022 um 21:45

So ich habe jetzt auch den zweiten Teil komplett verschlungen. Das Buch liest sich einfach toll.

Das Amandas Papa eine Affäre mit seiner Assistentin Mira hatte, finde ich echt blöd.
Auch glaube ich immer noch nicht, daß es Viktor war.

Bei Lena spürt man richtig den Schmerz. Als dann auch noch Ludde vergiftet wird, war es auch um mich geschehen. Echt hart und berührend.

Hanna stößt zum Polizeiteam dazu, ist aber so Übervorsichtig um ja nicht anzuecken. Ich hoffe das legt sich noch.

Es bleibt weiter spannend. Ich bin gespannt auf den letzten Teil.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Pusteblümchen kommentierte am 24. Oktober 2022 um 20:23

Haralds Verhalten missfällt mir auch, eigentlich sollte er jetzt andere Sorgen haben.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Viktor der Täter ist und bin gespannt auf den letzten Teil 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lilli33 kommentierte am 25. Oktober 2022 um 17:09

Auch glaube ich immer noch nicht, daß es Viktor war.

Das glaube ich auch nicht. Wahrscheinlich war er wirklich viel zu besoffen, um das auf die Reihe zu kriegen.

Hanna stößt zum Polizeiteam dazu, ist aber so Übervorsichtig um ja nicht anzuecken. Ich hoffe das legt sich noch.

Ich denke, jetzt wo sie offiziell dabei ist, wird sie ihre Scheu schon ablegen und mit Eifer mitarbeiten, zumal Daniel und Anton ihr das Gefühl geben, dass sie gute Arbeit leistet.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 07:27

Haralds Affäre wurmt mich auch. Ich kann irgendwie nachvollziehen, warum es dazu kam. Aber wirklich verstehen kann ich es nicht. 

Man kann sich gar nicht wirklich vorstellen, was in Lena vorgeht. Ganz furchtbar. "Sie findet keinen Platz in ihrem Körper" heißt es. So ist es wohl.

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin kommentierte am 09. November 2022 um 09:55

Lenas Schmerz kann man wirklich fühlen! Da muss jemand einen Riesenhass auf die Familie haben, dass soar Ludde vergiftet wurde!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
carola1475 kommentierte am 24. Oktober 2022 um 12:02

Ach, die Tote im Skilift war doch Amanda.

Die Polizei findet weder Motiv noch einen Tatverdächtigen, das werden schwierige Ermittlungen. Ich kann mich auch noch nicht auf einen Verdächtigen festlegen. Es bleibt spannend.

Hanna bringt Daniel und Anton weiter durch ihre Überlegungen und es wird klar, wie sehr sie durch die Ereignisse bei der City-Polizei in Stockholm und vor allem durch ihren Chef verunsichert worden ist und an sich zweifelte. Viveca Sten macht Hannas Verfassung wie auch Lenas Schmerz wirklich greifbar, das berührt mich schon, was für einen Krimi eher ungewöhnlich ist, finde ich.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Pusteblümchen kommentierte am 24. Oktober 2022 um 20:25

Es ist wirklich großartig, wie die Autoorin neben der Spannung auch noch die Emotionen ihrer Charaktere vermittelt. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 07:30

Oh ja, deswegen mag ich ihre Krimis auch so. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin kommentierte am 09. November 2022 um 09:57

Da hast Du wirklich recht! Kurz, prägnant und doch so eindringlich, dass man richtig mitfühlen kann!

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 07:28

Geht mir auch so. Man hat das Gefühl, viele stecken irgendwie mit drin. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
liesmal kommentierte am 31. Oktober 2022 um 18:51

"Viveca Sten macht Hannas Verfassung wie auch Lenas Schmerz wirklich greifbar, das berührt mich schon, was für einen Krimi eher ungewöhnlich ist, finde ich."

Ja, das gefällt mir auch sehr, obwohl es ungewöhnlich für einen Krimi ist. Ich finde mich dadurch vielmehr mit  in die Geschichte hineingenommen und irgendwie näher dran.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
kdneumann kommentierte am 24. Oktober 2022 um 19:27

Auch dieser zweite Abschnitt liest sich wie Butter, ich kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die kurzen Kapitel finde ich super, und jedes endet mit einem Cliffhanger. Danach geht es mit einem anderen Erzähler weiter, was die Spannung enorm steigert. Hanna und Daniel sind mir sehr sympathisch. Dass Amandas Mutter nur noch mit Schlaftabletten rumkommt, ist wirklich tragisch, und ihr Mann Harald ist ihr nicht gerade eine große Hilfe. Anstatt ihr beizustehen, denkt er nur an seine Geliebte. Idiot! Dass auch noch der Familienhund stirbt, treibt das Ganze auf die Spitze.

Es gibt jetzt zwei Verdächtige: Amandas Freund Viktor und ihr Mentor. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass auch der Leiter von Missing People, dieser ach so hilfsbereite Bosse Lundh, nicht ganz astrein ist.

Daniel hat es mit seiner Lebensgefährtin auch nicht gerade leicht, sie scheint mit allem überfordert zu sein und macht ihm noch zusätzlich Vorwürfe. Dabei hat sie doch nichts anderes zu tun, als sich um das Baby zu kümmern. Aber er hat ja jetzt Hanna als Unterstützung bekommen.

Die Beschreibungen in dem Buch sind so gut, ich spüre förmlich die Kälte der nordschwedischen Region und musste mir beim Lesen einen wärmeren Pullover anziehen ... :o)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
carola1475 kommentierte am 24. Oktober 2022 um 20:35

"... das Gefühl, dass auch der Leiter von Missing People, dieser ach so hilfsbereite Bosse Lundh, nicht ganz astrein ist."

Stimmt, der ist mir auch unangenehm aufgefallen, der ist viel zu aufdringlich.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Athene100776 kommentierte am 26. Oktober 2022 um 08:00

Ich bin gespannt, ob es uns wirklich so einfach gemacht wird und der Täter vielleicht nicht so wo anders zu suchen ist, jemand, den man gar nicht so auf dem Schirm hat....

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lesebiene witzelte am 25. Oktober 2022 um 15:28

Die Beschreibungen in dem Buch sind so gut, ich spüre förmlich die Kälte der nordschwedischen Region und musste mir beim Lesen einen wärmeren Pullover anziehen ... :o)

Mir gehts genauso :-) 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin witzelte am 09. November 2022 um 10:15

... von kalten Händen ganz zu schweigen :o))

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lilli33 kommentierte am 25. Oktober 2022 um 17:32

Daniel hat es mit seiner Lebensgefährtin auch nicht gerade leicht, sie scheint mit allem überfordert zu sein und macht ihm noch zusätzlich Vorwürfe. Dabei hat sie doch nichts anderes zu tun, als sich um das Baby zu kümmern.

Hast du Kinder? Nicht alle Babys sind pflegeleicht. Manche schreien rund um die Uhr, sodass man als Eltern ganz schnell an seine Grenzen kommt und auf dem Zahnfleisch geht. ;-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 07:34

Da könnte ich dir auch ein Lied davon singen. Ich hatte mir das alles vorher auch viel, viel einfacher vorgestellt und wurde schnell eines Besseren belehrt. Zum Glück sind die schlaflosen Nächte hier mittlerweile vorbei. Aber ich fühle mit allen frischgebackenen Eltern. Das ist schon eine besondere Herausforderung. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 27. Oktober 2022 um 21:01

Daniel hat es mit seiner Lebensgefährtin auch nicht gerade leicht, sie scheint mit allem überfordert zu sein und macht ihm noch zusätzlich Vorwürfe. Dabei hat sie doch nichts anderes zu tun, als sich um das Baby zu kümmern. Aber er hat ja jetzt Hanna als Unterstützung bekommen.

Da könnten dir unsere Nachbarn mit ihrem Baby aber bestimmt was anderes erzählen: nichts anderes zu tun, als sich um das Baby zu kümmern. Nächtliche Koliken und man kann dem armen Wurm nicht helfen. Fehlende Nachtruhe zerrt zusätzlich an den Nerven.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 27. Oktober 2022 um 21:03

Wieder 2x abgespeichert  :-(

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin kommentierte am 09. November 2022 um 10:00

Daniel hat es mit Ida nicht gerade leicht, da hast Du völlig recht! Das ist ja sowieso fast schon ein Klischee, dass die Kommissare Ärger in ihren Beziehungen haben :o)) Ich kenne eigentlich kaum einen Krimi, in dem es eine intakte Beziehung gibt!?

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Pusteblümchen kommentierte am 24. Oktober 2022 um 20:20

Das Buch lässt sich wirklich gut lesen und trifft genau meinen Geschmack, von daher hatte ich auch den zweiten Abschnitt schnell durch.

Hanna ist sehr vorsichtig, da merkt man wie groß ihre innere Verunsicherung ist. Dennoch sind ihre Überlegungen wertvoll für die Ermittlungen und bringen diese weiter.

Bisher ist mir noch nicht klar, wer der Täter sein könnte. Ich kann mir einfach noch vorstellen, dass es Viktor war und Lasse, dass ist mir irgendwie zu einfach.

Amandas Mutter ist fix und fertig, dass wird sehr nachvollziehbar beschrieben und ihr Vater mit seiner Geliebten ist mir einfach nur unsympathisch.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lesebiene kommentierte am 25. Oktober 2022 um 15:56

Die tote Person im Lift war doch Amanda! So eine Katastrophe zeigt dann so richtig die Wirklichkeit auf. Die Ehe der Halvorssens ist nicht mehr intakt. Harald kann mit der Situation überhaupt nicht umgehen. Er jammert Mira hinterher, was für ein schrecklicher Mensch. Linda verkriecht sich. Jetzt ist der Ehemann von Mira äußerst verdächtig geworden. Das mit Ludde war ja auch ein richtiger Anschlag in meinen Augen.

Viktor kann ich mir immer noch nicht als Mörder vorstellen. Dass Amanda, was mit dem Mentor Lasse hatte, kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Ebba und Amanda erwähnten da was mit einer Linda... Lasse wird so unsympathisch dargestellt, nun kann ich ihn auch nicht leiden. Aber wer weiß, vielleicht ist ja alles ganz anders?

Hanna kann endlich mitarbeiten und ich denke das es jetzt wieder aufwärts mit ihr geht. Ich mag ihr Art zu denken.

Mich wundert, dass die Presse so viel Wissen hat. Wer hat da etwas weiter erzählt?

Ich fliege förmlich durch die Seiten. Es ist sehr spannend und obwohl so vieles im Detail erklärt wird, nie langweilig. Ich bin sehr gespannt, was es mit der Reinigungsfirma und Zurah auf sich hat?

 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lilli33 kommentierte am 25. Oktober 2022 um 17:37

Viktor kann ich mir immer noch nicht als Mörder vorstellen.

Ich bin mir auch noch gar nicht sicher, ob es überhaupt Mord war. Vielleicht wollte der Täter Amanda nur für eine Zeit in der Hütte festhalten, aber gar nicht umbringen. Zumindest hat er es ja nicht aktiv getan. Er war vielleicht selbst überrascht, als er sie dort tot vorgefunden hat. 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lesebiene kommentierte am 26. Oktober 2022 um 17:05

Ich bin mir auch noch gar nicht sicher, ob es überhaupt Mord war. Vielleicht wollte der Täter Amanda nur für eine Zeit in der Hütte festhalten, aber gar nicht umbringen. Zumindest hat er es ja nicht aktiv getan. Er war vielleicht selbst überrascht, als er sie dort tot vorgefunden hat. 

Die Idee hatte ich auch. Nur wie lange sollte Amanda in der Hütte ausharren? Sie konnte doch nicht weiter heizen. Was hat derjenige denn gedacht wie lange es Amanda in einer ungeheizten Hütte bei diesen Außentemperaturen aushält? 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 07:35

Ja, das könnte gut sein. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Hornita kommentierte am 25. Oktober 2022 um 16:23

Es wird klar, dass Amanda die Tote vom Skilift und aus dem Prolog ist.

Hanna wird so langsam in die Ermittlungen hineinbezogen.

Ein bisschen erinnert mich die Ermittlerkonstellation Frau + Mann, einer einsamer Wolf, der andere Familienmensch an ihre Erfolgsserie, die als „Mord im Mittsommer“ verfilmt wurden.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lilli33 kommentierte am 25. Oktober 2022 um 17:06

Diesen Abschnitt fand ich nicht ganz so genial wie den ersten, aber trotzdem noch sehr gut. Es ist verhältnismäßig wenig passiert. Die Ermittlungen kommen nicht so recht voran. Aber gerade das wirkt dann auch authentisch. 

Dass die Tote im Lift tatsächlich Amanda ist, hat mich überrascht. Es ist natürlich das Naheliegendste, und genau darum hätte ich es nicht erwartet, sondern eher mit einer Überraschung gerechnet ;-)

Lasse, der Mentor, ist mir nach wie vor suspekt. Warum er wohl Ebba angerufen hat? Und hatte Amanda wirklich ein Verhältnis mit ihm? Das kam mir bei dem Gespräch zwischen ihnen im 1. Abschnitt gar nicht so vor. Sie wirkten da nicht übermäßig vertraut. 

Ebba würde gerne mit ihrer Mutter über Linda reden, traut sich aber nicht. Ist das dieselbe Linda wie in der Reinigungsfirma, wo angeblich die Putzfrau nicht arbeitet? Hm, sehr seltsam. Ob Linda da einen heimlichen Escortservice oder so was betreibt und die Putzfrau damit schlechte Erfahrungen gemacht hat und deshalb so verschreckt ist?

Der arme Hund! Das geht echt zu weit! Der kann doch am allerwenigsten dafür, für was auch immer.

Ein neuer Verdächtiger kommt ins Spiel: der potentiell eifersüchtige Fredrik. War er der nächtliche Besucher am Haus der Halvorssens? Das war ja zeitlich genau nach der dummen SMS von Harald an Mira, die Fredrik anscheinend gelesen hat.

Gut, dass es mit Hanna jetzt beruflich wieder aufwärts geht. Ich kann sie mir echt gut vorstellen in dem Team.

 

Habt ihr auf S. 306 die Bemerkung über Teslas, die den Verkehr in Åre aufhalten, verstanden? Ich steh da irgendwie auf dem Schlauch, warum Teslas den Verkehr aufhalten sollen.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lesebiene kommentierte am 26. Oktober 2022 um 17:08

Habt ihr auf S. 306 die Bemerkung über Teslas, die den Verkehr in Åre aufhalten, verstanden? Ich steh da irgendwie auf dem Schlauch, warum Teslas den Verkehr aufhalten sollen.

Soll heißen das sehr viele Norweger nach Schweden zum Einkaufen fahren. Da ist es einfach billiger als in Norwegen. E-Autos sind in Norwegen sehr verbreitet und die vielen Teslars verstopfen die Straßen der schwedischen Kleinstädte.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 27. Oktober 2022 um 21:09

So habe ich es mir auch erklärt 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lilli33 kommentierte am 27. Oktober 2022 um 21:35

So kann man es natürlich erklären. Dann geht es aber eigentlich darum, dass viele norwegische Autos in Schweden fahren, und nicht explizit um die Marke Tesla.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 27. Oktober 2022 um 22:38

Am häufigsten neu zugelassen wurden 2021 in Norwegen jedenfalls Elektroautos von Tesla.

Gehört für eine schwedische Autorin wahrscheinlich zum Allgemeinwissen

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lilli33 kommentierte am 28. Oktober 2022 um 07:51

Ja, ich weiß, dass die Norweger viele Teslas fahren. Ich habe nur die Verknüpfung mit dem Verkehr falsch hergestellt, weil ich nur an die flotte Fahrweise dieser Autos gedacht habe und nicht, dass sie einfach durch ihre Vielzahl eine Auswirkung auf den Verkehr haben. Wie gesagt, es geht dann hier ja eigentlich nicht um die Marke Tesla, sondern einfach um die zusätzlichen norwegischen Autos (die halt eben oft Teslas sind). Für mich hörte sich das in dem Buch irgendwie Tesla-abwertend an. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 28. Oktober 2022 um 09:56

Ich wusste es nicht, habe mich dafür auch nicht interessiert. Ich fand die Stelle etwas irritierend. Der Satz mit den Teslas hätte ganz wegfallen können.

Aber jetzt widme ich mich der weiteren Handlung.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 07:40

Ich hatte ja sehr gehofft, dass die Tote nicht Amanda ist. Ach je! 

Ich hatte auch nicht den Eindruck von einer Affäre zwischen Amanda und Lasse. Ihr Gespräch anfangs war komisch, aber ich habe daraus wenig gegenseitige Zuneigung gelesen...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
liesmal kommentierte am 31. Oktober 2022 um 18:59

"Ebba würde gerne mit ihrer Mutter über Linda reden, traut sich aber nicht. Ist das dieselbe Linda wie in der Reinigungsfirma, wo angeblich die Putzfrau nicht arbeitet?"

Wow, dass Dir der Name Linda aufgefallen ist und Du gleich die Verbindung hergestellt hast, finde ich genial. Du gehörst ins Ermittler-Team! ;-)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lilli33 kommentierte am 25. Oktober 2022 um 17:49

Mir ist grad noch was eingefallen: Fredrik Bergfors ist doch auch Vorstandsmitglied bei dieser Reinigungsfirma. Der hängt hier also auf verschiedenen Seiten mit drin. Im Moment ist er mein Hauptverdächtiger.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 27. Oktober 2022 um 21:06

Das habe ich gar nicht registriert. Aber die Reinigungsfirma ist mir auch suspekt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin kommentierte am 09. November 2022 um 10:03

Ui! Gut beobachtet! Mir ist das nicht aufgefallen... ;o)

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
coffee2go kommentierte am 27. Oktober 2022 um 12:13

Ich kann mich gar nicht auf einen Verdächtigen festlegen, so viele scheinen verdächtig, aber dann doch wieder nicht. Victor würde ich ausschließen. Er war wütend bei der Party, aber auch stark betrunken und nicht mehr dazu in der Lage einen Mord so gut zu vertuschen. Der Vertrauenslehrer Lasse ist zwar sehr unsympathisch und war vielleicht mal übergriffig, was auch keineswegs in Ordnung ist, aber einen Mord traue ich ihm auch nicht zu. Fredrik ist mir auch nicht ganz geheuer und Bosse von Missing People ist mir auch suspekt. Keine Ahnung warum, ist nur so ein Gefühl.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 27. Oktober 2022 um 20:46

Ich habe jetzt den zweiten Teil beendet und bin total ratlos, wer der Täter sein könnte. Die Ermittlungen gehen ihren Gang, zwar langsam, aber Daniel und sein Team gehen jedem Hinweis nach, sind nicht überheblich und nehmen Hanna mit Kusshand in ihr Team und ihre Ermittlungen auf. Diese möchte sich gerne einfügen und nimmt sich vor, sich etwas zurückzuhalten. Ich verstehe gut, wie sie sich in Stockholm gefühlt haben muss. Sie wurde ja als Nestbeschmutzerin behandelt, obwohl sie ja richtig gehandelt hatte. Leider fährt man mit der Wahrheit und Verdächtigungen gegen Kollegen nicht gut.

Das Buch liest sich weiterhin sehr gut.

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Knopf kommentierte am 27. Oktober 2022 um 20:52

Am meisten tun mir die kleinen Geschwister von Amanda leid. Die Mutter bricht total weg und kümmert sich gar nicht um sie. Der Vater trauert seiner Affäre nach. Ihm ist seine Familie auch total egal. Und die Kleinen werden vor dem Fernseher plaziert. Sie haben ihre ältere Schwester verloren, der Hund wurde wahrscheinlich vergiftet und niemand kümmert sich um sie. Schrecklich

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
coffee2go kommentierte am 28. Oktober 2022 um 12:21

Ja, die zwei jüngeren Geschwister haben es wirklich nicht leicht. Ich kann aber Amandas Mutter auch verstehen, dass sie momentan nicht die Kraft dazu findet, aber irgendeine Bezugsperson wäre schon schön, wenn einspringen könnte und Verantwortung übernehmen könnte, sei es eine Oma, Nachbarn, Freunde....

Hannah taut schön langsam auf und findet wieder Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und in ihre Kollegen, die sie ja wirklich mit offenen Armen in ihr Team aufnehmen und unterstützen. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 07:41

Das stimmt. Sie werden völlig allein gelassen. 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Glüxklaus kommentierte am 30. Oktober 2022 um 08:07

Hanna darf jetzt offiziell bei den Ermittlungen mitarbeiten. Ich hoffe, Lydia hat alles geregelt und in Hannas ehemaliger Dienststelle tritt wirklich keiner nach. Der Neuanfang scheint jetzt genau das Richtige zu sein. Kompetent ist Hanna auf jeden Fall. Sie darf sich nur nicht verunsichern lassen.

Lasse, Victor, Fredrik, Bosse? An Verdächtigen mangelt es nicht. Und dann ist da ja noch die Sache mit Amanda und  Ebba, die noch nicht genau erklärt wurde, die aber anscheinend eine große Rolle spielt….

Man kann wohl nicht begreifen, was der Verlust einer Tochter wirklich bedeutet. Viveca Sten beschreibt es immer wieder erschreckend klar. Der Küchentisch z.B. trägt Spuren eines Familienlebens mit vielen Kindern im Haus. Ringe von heißen Bechern, eine Brandstelle, Schnitte im Holz, wo kein Brett untergelegt war. Unser Tisch sieht genauso aus. Mir war gar nicht bewusst, was so ein Tisch alles erzählen kann und wie traurig er machen kann. Dabei ist es doch nur ein Tisch. 

Ist es Zufall, dass Bosse und Fredrik auf der Liste der Vorstandsvorsitzenden der Fjällbacka-Städ stehen? Ich glaube nicht an Zufall, sondern an einen Zusammenhang. 

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Anett Heincke kommentierte am 30. Oktober 2022 um 19:14

Es ist alles sehr traurig und bedrückend. Amanda ist tot und Ludde wurde wahrscheinlich vergiftet. Da sind mir wirklich die Tränen gekommen. Inzwischen gibt es einige Verdächtige. Daniel hat sich auf Viktor eingeschossen, aber ich glaube nicht, dass er es war. 

Haralds Verhältnis zu Mira ist natürlich nicht toll, kommt aber nun mal vor. Nun sucht er Trost, weil er nicht weiß, wohin mit seiner Trauer. Lena hat sich komplett zurückgezogen und ist nicht wirklich ansprechbar. Mir tun auch die Zwillinge sehr leid, die relativ allein gelassen werden und auch um Amanda und Ludde trauern. 

Miras Mann ist sicher auch nicht der Mörder, höchstens an Ludde aus Rache an Harald.

Hanna darf nun endlich offiziell mitarbeiten. Sie wird es bestimmt gut machen. Und vielleicht bleibt sie ganz im Team und im Ort. Das wäre ein guter Neustart für sie. Anton scheint ja ein Auge auf sie geworfen zu haben.

Ich bin nun auf den letzten Teil und die Lösung gespannt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
liesmal kommentierte am 31. Oktober 2022 um 18:47

Also doch! Ich hatte so sehr gehofft, dass Amanda nicht tot sein möge. Auch wenn ich nicht wirklich daran geglaubt habe.

Nun geht langsam das Spekulieren los. Viktor kann ich mir allerdings immer noch nicht als Täter vorstellen. Miras Mann allerdings auch nicht. Würde er nicht eher Harald selbst etwas antun?

Ich bin gespannt, was sich bei der Vernehmung von Amandas Mentor noch ergibt.

Nach dem Anruf der Tierärztin habe ich überlegt, wer der Mann mit dem Snus gewesen ist. Das habe ich leider vergessen und bin auch nicht mehr drauf gekommen.

Richtig gut gefällt mir, dass zwar die Polizeiarbeit einen großen Raum einnimmt, aber auch die Gefühle – immer wieder auch Lenas – ihren Platz finden. Mir gefällt der Schreibstil einfach richtig gut.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Test_LR kommentierte am 03. November 2022 um 12:44

Schön, dass es endlich mit der Versetzung von Hanna geklappt hat, jetzt kann sie offiziell mitermitteln!

Ich frage mich, ob die Linda aus der Putzfirma die Linda ist, über die Amanda was herausgefunden hatte und mit Ebba darüber geredet hatte, aber sich nicht getraut hat. Vielleicht ist Linda von dem Mentor Lasse angemacht worden und ggf. vergewaltigt worden, Lasse wurde von Amanda zur Rede gestellt und hat deswegen Amanda dies angetan? Aber warum sollt er dann den Hund vergiften?

Bei Snus habe ich gleich an den Mann mit dem Schneeräumer gedacht, der sich bei der Polizei gemeldet hat. Aber was hätte der für ein Motiv?

Vielleicht ist es doch Frederick, um sich für das Verhältnis zwischen Harald und seiner Frau zu rächen? Der anonyme Tippgeber diesbezüglich ist sicher Harald selber. Aber ist da was dran?

Ich tappe immer noch im Dunkeln, bin aber sicher, dass es Viktor nicht war. Und was es mit Zuhra auf sich hat, da bin ich auch sehr gespannt und ob dies mit dem Fall zusammenhängt.

Ingsgesamt finde ich den Krimi viel düsterer als die Schärengarten-Reihe und vor allem der ständige Schmerz, den Harald und Lena durchmachen, der wird hier sehr intensiv beschrieben. Das sind Dinge, dich nur schwer lesen kann. Eigentlich meide ich sonst skandinavische Krimis wegen dieser Düsternis. Aber es geht noch. Aktuell konzentriere ich mich auf das Rätsel, wer dies Amanda angetan haben könnte...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lesebiene kommentierte am 07. November 2022 um 15:08

Es ist wirklich ungewöhnlich düster für einen Krimi von Viveeca Sten. Kann man nicht mit ihren anderen Krimis vergleichen. Gefällt mir aber.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin kommentierte am 09. November 2022 um 10:06

Mir geht es genau "anders rum": Ich mag die skandinavischen Krimis gerade wegen der Düsternis! Man stelle sich den Winter vor, in dem es auch tagsüber nicht richtig hell wird...

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Test_LR kommentierte am 11. November 2022 um 20:32

Ist halt die Frage, wie man sowas verarbeitet. Ich kann mir auch keine Tatorte ansehen, bei denen es zu trist zugeht. Ich werde dabei nur depressiv. Ich möchte in der Regel etwas lesen, was mich eher was aufmuntert. Natürlich ist ein Mord an sich nicht aufmunternd :-) Aber wenn am Ende eine gewisse Hoffnung mitschwingt und es mehr ums Rätseln geht als um die menschlichen Abgründe, dann lese ich das deutlich lieber.

Ist schwer zu beschreiben, aber ich kann zum Beipiel auch keine Thriller/Krimis lesen, bei denen kleine Kinder entführt werden oder ermordet. Da heule ich gleich, weil ich an meine eigene Tochter denke. Amanda ist schon was älter, aber auch das war für mich grenzwertig zu lesen.

Ich glaube, ich lese sowas ungern, weil ich dann besser das Böse da draußen verdrängen kann, ich bin da zu sensibel für, aber da ist ja jeder anders.

Nichts desto trotz war es hier für mich noch aushaltbar, da es zwischendurch ja auch andere Kapitel gab, die von der Dramatik um Amanda etwas abgelenkt haben (z. B. Hannas Probleme mit ihrem Ex).

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
chhotabhaaloo kommentierte am 05. November 2022 um 15:36

Die erste Info ist ja gleich eine Überraschung. Zuerst hatte ich bedenken, dass das Buch jetzt an Fahrt verliert, aber der Perspektivsprung ist wirklich gelungen.

 

Was mich aber etwas wundert: ich finde die Hauptfigur Hanna kommt bisher etwas zu kurz. Für mich ist es gerade eher ein Daniel Lindskog statt einem Hanna Ahlander Fall, aber vielleicht ändert sich das ja noch in Teil 3.

 

Aber gut und spannend finde ich das Buch bisher trotzdem! Auf zu Teil 3!

 

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Lesebiene kommentierte am 07. November 2022 um 15:10

Ich finde das es doch ganz schön viel über Hanna gibt. Vielleicht wird es ja mehr, wenn sie so richtig im Team loslegen kann.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin kommentierte am 09. November 2022 um 10:07

Da stimme ich Dir voll und ganz zu! Wir wissen zwar viel Privates über Hanna, aber das Buch ist beinahe zur Hälfte gelesen, als sie zum Team stößt.

Thema: Lektüre, Teil ll; Seite 168 bis 341
Rosmarin kommentierte am 09. November 2022 um 10:21

Das Buch entwickelt einen regelrechten Sog, ich kann es kaum aus der Hand legen!

Mit jedem Kapitel erweitert sich die Perspektive und leider auch die Anzahl der Verdächtigen. Endlich ist Hanna im Team und kann offiziell agieren. Schön, dass sie so gut aufgenommen wird und auch gleich etwas beitragen kann. Die Gerüchteküche brodelt!

Ich kann mir noch keinen Täter vorstellen und auch mich beschleicht das Gefühl, dass Amandas Tod vielleicht gar nicht beabsichtigt war? Oder wußte sie etwas über den Täter, dass er sie aus dem Weg schaffen wollte? Hat Harald so viel Hass auf sich gezogen? War Lasse so übergriffig? Wer ist diese Linda und was hat es mit der unbekannten Zuhra auf sich?

Fragen über Fragen - die Antwort liegt im dritten Abschnitt!

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch