Leserunde

Leserunde zu "King of Scars" (Leigh Bardugo)

King of Scars - Leigh Bardugo

King of Scars
von Leigh Bardugo

Bewerbungsphase: 12.09. - 26.09.

Beginn der Leserunde: 03.10. (Ende: 24.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "King of Scars" (Leigh Bardugo) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. 

ÜBER DAS BUCH:

Stell dich deinen Dämonen – oder füttere sie …

Leigh Bardugo – Autorin der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« – erzählt die Geschichte der beliebtesten Figur ihrer Grisha-Trilogie weiter: Nikolai Lantsov

Niemand weiß, was Nikolai Lantsov, der junge König von Ravka, während des blutigen Bürgerkrieges durchgemacht hat. Und wenn es nach Nikolai geht, soll das auch so bleiben.
Jetzt, wo sich an den geschwächten Grenzen seines Reiches neue Feinde sammeln, muss er einen Weg finden, Ravkas Kassen wieder aufzufüllen, Allianzen zu schmieden und eine wachsende Bedrohung für die einstmals mächtige Armee der Grisha abzuwenden.
Doch mit jedem Tag wird in dem jungen König eine dunkle Magie stärker und stärker und droht, alles zu zerstören, was er aufgebaut hat. Schließlich begibt Nikolai sich mit einem jungen Mönch und der legendären Grisha-Magierin Zoya auf eine gefährliche Reise zu jenen Orten in Ravka, an denen die stärkste Magie überdauert hat. Möglicherweise besteht so eine Chance, sein dunkles Vermächtnis zu bannen.
Einige Geheimnisse sind jedoch nicht dafür geschaffen, verborgen zu bleiben – und einige Wunden werden niemals heilen.

»King of Scars« ist der erste Teil der Fantasy-Dulogie »Thron aus Gold und Asche« von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo und unabhängig lesbar. Wie schon die Grisha-Trilogie und die Krähen-Dulogie, begeistert dieses Fantasy-Abenteuer mit Dialogwitz, düsterer Magie und facettenreichen Charakteren.

ÜBER DIE AUTORIN:

Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.

26.10.2019

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Nynaeve kommentierte am 10. Oktober 2019 um 11:10

Ich muss sagen jetzt hat mich die Geschichte richtig gepackt. Mit dem Überfall der Khergud-Soldaten ist richtig Spannung aufgekommen. Nikolai verwandelt sich währenddessen um Zoya zu retten. Er hat es nicht bewusst gesteuert und wer weiß ob er das überhaupt kann? Blöd dass Yuri das gesehen hat. Ich traue dem Kerl nicht. Wie wird er sich weiterhin verhalten?
Nikolais Geschichte aus der Kindheit ist grausam. Aber er hat das beste daraus gemacht und immer versucht Dominik zu helfen. Leider konnte er es irgendwann nicht mehr.
Zoya und er sind sich auf verdrehte Weise nah und ich würde mich sehr über ein Happy End für beide freuen. Doch ich bin sehr vorsichtig bei Leigh Bardugo...

Auch bei Nina kommt Schwung in die Geschichte. Was passiert nur in der Fabrik? Hanna kommt als neue Figur ins Spiel, wie wird sie sich entwickeln?
Ich hoffe es geht jetzt spannend weiter!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
e-möbe kommentierte am 11. Oktober 2019 um 13:07

Ich glaube, wenn man Yuri richtig anfasst - und Nikolai mit seiner Samtzunge macht das ja mega - wird er noch ein wertvoller Verbündeter. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Nynaeve kommentierte am 12. Oktober 2019 um 19:55

Ich hoffe auch dass sich das in die Richtung entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
marsupij kommentierte am 17. Oktober 2019 um 16:21

Manipulatorische Samtzunge :-D  

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
MrsWonder kommentierte am 23. Oktober 2019 um 14:39

Genau dasselbe habe ich auch gedacht xD

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Amelien kommentierte am 26. Oktober 2019 um 00:35

Ich bin mir noch nicht sicher was ich von Yuri halten soll. 

Habe aber den Eindruck er ist nicht manipulativ

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
gagamaus kommentierte am 11. Oktober 2019 um 14:10

Zoya und Nikolai finde ich ein gutes Team. Ob mehr daraus werden sollte, ich weiß nicht. Nikolai kann, denke ich, seine Wandlungen nicht immer steuern. Aber vielleicht könnte er das ja lernen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
e-möbe kommentierte am 12. Oktober 2019 um 13:04

Sie sind ein bisschen wie Kaz und Inej, oder?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Nynaeve kommentierte am 12. Oktober 2019 um 19:56

Ja, da hast du Recht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
marsupij kommentierte am 16. Oktober 2019 um 18:31

An die beiden musste ich auch denken, guter Vergleich .

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Amelien kommentierte am 26. Oktober 2019 um 00:34

Oh den Gedanken finde ich sehr spannend.

Ich hatte iwie den Verdacht, dass dieses Monster den Dunklen darstellt, bzw. das ein Teil seiner Macht überlebt hat und jetzt in Nikolai weiterlebt. Ein bissen wie ein Horkrux :D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
wusl kommentierte am 23. Oktober 2019 um 13:33

Ich denke schon, dass bewusst steuern geht. Er hat nur den Dreh noch nicht richtig gefunden.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
MrsWonder kommentierte am 23. Oktober 2019 um 14:40

Ich hab auch das Gefühl, dass es im Verlauf der Geschichte so kommen wird und er den Fluch doch als Gabe sieht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
wusl kommentierte am 27. Oktober 2019 um 08:54

Ja, schließlich hat er dann ja auch Kräfte, die er nutzen könnte, so er sie denn beherrscht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Pueppi76 kommentierte am 10. Oktober 2019 um 20:28

Der zweite leseteil, was soll ich dazu sagen. Es wird Spannend, das Geheimnis um Nikolai lüftet sich langsam. Ich mag In diesem Buch besonders Zoya, Wenn es nicht die Geschehnisse  aus Nikolais Kindheit geben würde wo er hart kämpfen musste, würde die Geschichte bestimmt ein schönes Ende nehmen mit Zoya und Nikolai. Aber mein Gefühl sagt mir das es kein Happy End geben wird. Ich widme mich jetzt dem 3. Leseteil, da ich das Buch grade eh nicht weglegen kann. ( Neugier) 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
e-möbe kommentierte am 11. Oktober 2019 um 13:08

Ich verstehe den Zusammenhang zwischen Nikolais Kindheit und einem Happy End nicht. Ein richtiges Happy End erwarte ich nur deshalb nicht, weil es eben Leigh Bardugo ist, nicht wegen Nikolais Vergangenheit. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
marsupij kommentierte am 16. Oktober 2019 um 18:33

Ich schließe auch ein Happy End aus, frage mich nur, wo Bardugo uns "verletzen" wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
wusl kommentierte am 23. Oktober 2019 um 13:34

Gibt es überhaupt schon ein Ende in diesem Buch? Ist nicht noch eine Fortsetzung geplant. Ich habe irgendwo so etwas gelesen. Ich rechne mit Cliffhangern am Ende der Geschichte.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
MrsWonder kommentierte am 23. Oktober 2019 um 14:41

So wir bei den anderen Geschichten aus Grisha?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Amelien kommentierte am 26. Oktober 2019 um 00:36

Ich hoffe iwie sehr das es noch eine Fortsetzung geben wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
e-möbe kommentierte am 11. Oktober 2019 um 13:06

Nikolai hat sich am hellichten Tag gewandelt, um Zoya zu retten. Eigentlich gut, aber da er es nicht bewusst gesteuert hat, eher bedenklich. 

Zwischen Nikolai und Zoya ist ein ähnlich "zartes" Band wie zwischen Kaz und Inej, ich mag dieses Dezente sehr. Gefällt mir viel besser, als wenn sich in anderen Büchern die Protas so offensichtlich anschmachten. 

Als Nina Matthias begraben hat, war das schon herzzerreißend. Und der weiße Wolf - ob das wirklich der von Matthias war? Mit Hanne kommt eine interessante neue Protagonistin ins Spiel, vielleicht auch jemand, der Ninas Herz heilen kann. Aber da bin ich lieber vorsichtig, Leigh Bardugo kann so grausam sein. 

Ich mag die Geschichte sehr, fühle mich wieder wie zuhause. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
gagamaus kommentierte am 11. Oktober 2019 um 14:11

Ich mag vor allem den Schreibstil sehr. Sehr emotional und fast ein bisschen lyrisch.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
e-möbe kommentierte am 12. Oktober 2019 um 23:39

Ja, Bardugo hat einen Schreibstil, in den ich mich völlig fallen lassen kann. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
marsupij kommentierte am 17. Oktober 2019 um 16:23

Ich glaube schon, dass es Trassel war. Aber was passiert mit Nina nach dem Biss?

Die Beerdigung von Matthias , so emotional. 

Und Hanne ist ein interessanter neuer Charakter.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
wusl kommentierte am 23. Oktober 2019 um 13:35

Wird aber auch Zeit, dass er beerdigt wird. Alles andere wäre jetzt schräg gewesen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
MrsWonder kommentierte am 23. Oktober 2019 um 14:44

Ich fand es von Anfang an schräg, dass Nina mit dem Leichnam so lange unterwegs war. Trauer hin oder her. Bedenklich fand ich auch ihre "Dialoge" mit ihm.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Lrvtcb kommentierte am 24. Oktober 2019 um 13:06

Es würde mich in jedem Fall nicht wundern, wenn es Trassel war. Die Sache mit dem Biss finde ich auch noch spannend, außerdem würde mich interessieren, was Nina jetzt noch alles kann. Dass sie die ganzen Toten hören kann ist schon so eine Sache. Aber schade, dass sie Mathias dann nicht hören konnte. Das hätte ich ihr sehr gegönnt.

Dadurch, dass um die Fabrik quasi ein Massengrab ist, wird die Fabrik nur umso spannender. ich würde auf Grischa-Experimente bzw. Experimente mit Parem an Menschen tippen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Amelien kommentierte am 26. Oktober 2019 um 00:38

Ich glaube auch das der Wolf Trasel war.

Die Beerdigung war richtig emotional und traurig.

Hanne finde ich als neuen Prota auch mega spannend

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Mara S. kommentierte am 05. November 2019 um 23:27

Die leise Schwärmerei zwischen Inej und Kaz hat mir auch besonders gut gefallen, bei Nikolai ist immer soviel charmante Polterei dabei, da bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob und wieviel er wirklich für Zoya empfindet. Aber dass da was ist, glaub ich auch. Ich finde Zoya ja als Figur total spannend, ebenso wie Nikolai. Das muss man Leigh Bardugo wirklich lassen, sie gestaltet ihre Figuren aus und bleibt nicht wie in sovielen anderen aktuellen Büchern derzeit nur an der gefälligen Oberfläche.

Von Ninas Story weiß ich noch nicht so richtig, was ich davon halten soll. Dass sie nun ausgerechnet nach Fjerda geht, finde ich schon krass. Ausgerechnet auf den Wolf zu stoßen, nachdem sie gerade Matthias begraben hat, finde ich schon ein wenig konstruiert. 

Es hat ein wenig gedauert, eh ich in der Geschichte angekommen war, aber zuhause fühle ich mich in ihr jetzt auch.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
MercyforArael kommentierte am 14. Oktober 2019 um 10:38

Der zweite Teil hat mich wieder richtig gepackt. Wo der erste seine kleine Länge hatte, schlägt es hier richtig zu.
Nina war mir in den beiden Krähenbüchern ja immer ein wenig ein Dorn im Auge und auch hier bin ich jetzt nicht so ganz sicher, was ich von ihr halten soll, aber es wird besser, denke ich. Ich konnte bei ihr noch nie den Finger auf die Stelle legen und sagen "Das nervt mich!", sie ist einfach so.
Ob Zoya und Nikolai mehr werden? Mhh ich würde es mir wünschen. Ich jedenfalls fieber mit den beiden mit und bin gespannt, welche Verbündeten noch dazu kommen.
Nikolais Vergangenheit ist sehr traurig und erinnert mich damit ja schon ein wenig an Kaz. Aber dass er nicht gerade die blühende Kindheit hatte konnte man ja schon dem Klappentext entnehmen. Und langsam zitterte ich auch davor, ob es ein Happy End gibt oder nicht. Sollte da nicht noch ein zweites Buch folgen? 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
e-möbe kommentierte am 14. Oktober 2019 um 10:43

Bei mir war es nie Nina, sondern immer Matthias bei den Krähen. Selbes Feeling, konnte den Finger nicht drauf legen, aber ich mochte ihn nicht. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
marsupij kommentierte am 18. Oktober 2019 um 08:20

Ich fand die Rückblicke in Nikolais  Vergangenheit gut. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
marsupij kommentierte am 18. Oktober 2019 um 08:22

Gibt wohl noch eine Fortsetzung.  Konnte meinen Beitrag nicht nochmal ändern. Einmal ging.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Lrvtcb kommentierte am 24. Oktober 2019 um 13:09

Parallelen zwischen Nikolai und Kaz sehe ich auch. Wird ja auch noch einmal durch die weiblichen Verbündeten (Zoya und Inej) verstärkt. Mir hat es jedoch auch sehr gut gefallen noch mehr über Nikolais Vergangenheit zu lesen. Vor allem wenn man nicht die Grischa-Trilogie vorab gelesen hat, kennt der Leser Nikolai ja noch nicht so gut und da sorgen so Rückblenden dafür, dass die Person noch mehr Facetten bekommt. Ich mag es in jedem Fall, dass er so komplex ist und dass in seinem Leben auch nicht immer alles so leicht war.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Mara12345 kommentierte am 15. Oktober 2019 um 20:51

Der nächste Teil wurde nun wirklich spannender !

Mir ist Yuri total suspekt und ich bin gespannt, wie sich die Beziehungen zu ihm noch weiterentwickeln werden. Er scheint ja sehr auf seinem Glauben zu beharren, da kann ich mir nicht vorstellen, dass Nikolai ihn irgendwie auf einen anderen Weg lenken wird.

Die Beziehung zwischen Nikolai und Zoya ist auch genau nach meinem Geschmack, es knistert ja schon zwischen den beiden, aber ich glaube nicht dass sie so mir nichts dir nichts zueinander finden können, mit Nikolai als König und Zoya als Grischa.

Der Teil rund um Nina ist eine Abwechslung zu den anderen Sichtweisen und gefällt mir genauso gut. Mal sehen wie es mit der Fabrik und Hanna weitergeht.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Steliyana Dimitrova kommentierte am 18. Oktober 2019 um 17:32

Langsam wird es besser für mich. Nun kann ich mir merken, wer wer ist. Die Geschichte gefällt mir sehr gut und dieser Schreibstil ist einfach toll! Die Verwandlung von Nikolai war für mich gewollt, auch wenn er daw anders sieht. Ich glaube, dass es für ihn sehr schwierig ist, zuzugeben, dass das Monster ein Teil von ihm ist, das er spürt. In diesem Teil sagt er den Anderen, was er befürchtet und das ist so untypisch, da er Schwäche zeigt. Ich habe ihn so wahrgenommen, dass er das nie tut. Nina sucht unbewusst nach  einem Matthias-Ersatz in Hanne. Ich glaube, dass zwischen den beiden Grishas eine gute Freundschaft entstehen kann.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
buechermauschen kommentierte am 21. Oktober 2019 um 12:05

So , wieder fit und mit dem zweiten leseabschnitt fertig . Habe alle Namen wieder zugeordnet und bin wieder richtig in der Geschichte drin . Ich mag Leigh Bardugo s Art zu erzählen , sie hat etwas ganz eigenes was mich sehr anspricht .

Es ist einiges passiert...wir erfahren hier mehr über Nikolais Vergangenheit . Yuri sieht wie er sich verwandelt um Zoya zu retten und Nina nimmt Abschied von Matthias ...

Ob Nikolai lernen kann mit der Kreatur in sich umzugehen und bewusst zu steuern ein Monster zu werden ? 

Yuri ...ich weiss noch nicht was ich von ihm halten soll , aber ich glaube man könnte etwas mit ihm anfangen , wenn er richtig geformt wird :-P 

Die Beerdigung von Matthias hat mich schon ein paar Tränchen gekostet ! 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Endlose Seiten kommentierte am 21. Oktober 2019 um 18:12

Der zweite Abschnitt hat mir deutlich besser gefallen als der erste.  Nikolais Monster kommt jetzt auch tagsüber zum Vorschein und ich bin gespannt, was diesbezüglich im dritten Abschnitt noch passieren wird. 

Zoya ist ein harter Brocken. In Momenten, wo ich schon zusammengebrochen wäre, bleibt sie stark. Ich bewundere sie zwar dafür, dennoch finde ich sie ein bisschen emotionskalt.

Ninas neue Bekanntschaft scheint sie von ihrer Trauer über Matthias etwas abzulenken. Mal schauen wohin das Ganze noch führen wird. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
wusl kommentierte am 23. Oktober 2019 um 13:37

Ich finde Zoya und ihre unterkühlte Art klasse. Ist ein schöner Gegensatz zu den anderen Hauptdarstellern, die alle SEHR emotional sind. Wenigstens eine, die cool bleibt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Lrvtcb kommentierte am 24. Oktober 2019 um 13:10

Die anderen Charaktere sind schon emotionaler als Zoya, aber ich finde eigentlich nicht, dass sie übertrieben emotional sind. Natürlich trauert Nina, aber ansonsten handelt sie eigentlich ziemlich rational. Da gibt es keinen Charakter, der die Welt komplett durch eine rosarote Brille sieht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
mohawk kommentierte am 05. November 2019 um 14:20

Ich mag es, wie die Charaktere sind. Nicht eindimensional sondern mit Tiefgang. Und auch schon mal ambivalent. Immer kann ich sie nicht verstehen aber meist kriegen sie doch die Kurve wider. Zoya ist mein heimlicher Liebling.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
MrsWonder kommentierte am 24. Oktober 2019 um 22:03

Also, nachdem ich den zweiten Teil jetzt durch hab, stellen sich mir einige Fragen. Für mich stellt sich die Frage, ob Nikolai sich nun auch tagsüber bedeckt halten muss, oder ob er bald die Steuerung übernehmen kann. Auch ist mir Yuri nicht geheuer, ich kann es nicht genau benennen, aber ich hab ein ungutes Gefühl bei ihm.
Bei Nina frage ich mich, welche Gaben sie noch hat und ob ihr Herz heilen wird. Hanna find ich interessant und bin gespannt wie sie sich weiter entwickelt. So nun auf zu Teil 3.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 112 bis 242
Amelien kommentierte am 26. Oktober 2019 um 00:32

Ich muss euch absolut zustimmen, der zweite Abschnitt war richtig spanned. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Ich muss sagen ich mag Nikolais Charakter sehr gerne.