Buch

Solange am Himmel Sterne stehen

von Kristin Harmel

Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel
Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe.

Rezensionen zu diesem Buch

Eine Geschichte über die Unvergänglichkeit der Liebe

Klappentext: Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden...

Weiterlesen

Eine Berührende Geschichte

Hope ist Besitzerin einer Bäckerei. Sie führt damit eine Familientradition fort. Doch die Bäckerei ist mehr eine Last, als dass es ihr Freude bereiten würde sie zu führen. Die hohen Schulden veranlassen die Bank dazu, den Kredit zu Kündigen. Zusätzlich zu dieser Missere hat sie gerade eine schwierige Scheidung hinter sich. Ihre Tochter Annie kommt mit der Situation nicht ganz so gut zurecht,  denn ihr Vater hat schon eine Neue. Rose ist die Großmutter von Hope. Sie hat Alzheimer im weit...

Weiterlesen

Immer und immer wieder zu Tränen gerührt

Zum Inhalt

Hope ist 36 Jahre alt, fühlt sich generell nach ihrer Scheidung wie eine Versagerin, hat mit der Ablehnung ihrer Tochter Annie zu kämpfen, die ihr die Schuld an der Scheidung gibt, steht vor dem finanziellen Ruin, hat ihre Mutter vor ein paar Jahren veloren (sie starb an Brustkrebs) und ihre Großmutter leidet an Alzheimer. Man kann guten Gewissens sagen, dass in Hopes Leben gerade alles schief geht, was schief gehen kann.
Hopes Großmutter, Rose, trägt seit mehreren...

Weiterlesen

Eine Geschichte, die Hoffnung macht

Hope Mckenna hat es nicht leicht. Die Tochter pubertiert, die Ehe ist geschieden, ihre Bäckerei in Schwierigkeiten und ihre geliebte Großmutter Rose hat Alzheimer. In einem ihrer wenigen klaren Momente gibt Rose ihrer Enkelin eine Liste mit Namen und bittet sie nach Paris zu fahren und herauszufinden, was aus ihnen wurde. Hope versteh das zuerst nicht, denn die Namen haben auf den ersten Blick nichts mit ihrer Großmutter zu tun, die in den vierziger Jahren aus Paris nach Amerika kam.

...

Weiterlesen

WUNDERSCHÖN!!

Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel …

Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen,...

Weiterlesen

die große Liebe steht in den Sternen

Rose McKenna lebt am Cape Cod, wo sie eine Familienbäckerei aufgebaut hat, die inzwischen ihre Enkelin führt. Besonders mag Rose den Abend, wenn die Sterne aufgehen und sie bei ihrem Anblick an ihre Familie und ihre Lieben denkt, die sie verloren hat. Doch sie spürt, dass sie von ihnen und ihrem Weg ans Cape erzählen muss, denn ihre Erinnerung lässt sie mehr und mehr im Stich - sie hat Alzheimer. Und ohne ihre Erzählung wird bald niemand mehr an das junge Paar denken, das sich damals im Jahr...

Weiterlesen

Zum Schluss hin sehr emotional

Zum Inhalt:

Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel 

Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach...

Weiterlesen

Eine Geschichte von Verlust und Liebe kommt nach 70 Jahren endlich ans Licht und spült dem Leser große Gefühle vor die Füße.

Normalerweise hätte mich das Cover zusammen mit dem Titel von Kristin Harmels „Solange am Himmel Sterne stehen“ nicht angesprochen – sieht es doch sehr nach einer großer Portion Kitsch aus. Doch ich hatte verschiedene begeisterte Stimmen von einer berührenden und tragischen Familiengeschichte um den 2. Weltkrieg schwärmen hören, und so erregte das Buch meine Aufmerksamkeit.

Der Leser findet sich zunächst in der Gegenwart eines kleinen Küstenorts wieder. Hier lebt die 36-jährige Hope,...

Weiterlesen

Mein absolutes Lieblingsbuch

Klappentext
Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden...

Weiterlesen

Unsympathische Protagonistin

Meine Meinung: 
Hier handelt es sich wohl um einen Hype, den ich nicht ganz verstehe. 
Ja das Buch ist irgendwie süß und die Geschichte berührt auch, aber die Geschichte ist auch unglaublich kitschig und dann auch wieder unglaublich nervig. 

Ich hab bisher eigentlich nur Gutes von dem Buch gehört, kann dem aber nicht ganz zustimmen. Hope, die Protagonistin, hat mich nämlich unheimlich gestört. Ihre Persönlichkeit ist ein wichtiger Punkt in der Geschichte und auch, dass...

Weiterlesen

Eine Geschichte, die das Herz berührt.

"Über uns funkeln und tänzeln die Sterne und zwinkern von dem unendlichen Himmel zu uns herunter."
Mit diesem Satz endet das ergreifende Buch "Solange am Himmel Sterne stehen" von der Autorin Kristin Harmel. Worum also geht es in dieser Geschichte? Die 36-jährige Hope lebt mit ihrer zwölfjährigen Tochter Annie auf Cape Code und führt dort die kleine Bäckerei von ihrer Großmutter. Diese hatte die Nordstern-Bäckerei vor sechzig Jahren gegründet und zu etwas ganz besonderem gemacht. Hier...

Weiterlesen

Eine berührende Familien- und Liebesgeschichte

Inhalt aus dem Klappentext:

Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der...

Weiterlesen

Ein berührendes Buch

In "Solange am Himmel Sterne stehen" von Kristin Harmel geht es um die Familiengeschichte von Hope. Ihre Großmutter leidet unter Alzheimer, hat jedoch immer wieder klare Momente. An einem dieser Tage gibt sie ihrer Enkeltochter Hope eine Liste mit Namen, dazu die Bitte, nach Paris zu reisen und die Wahrheit über ihre Familie rauszufinden. Hope, bedrängt von ihrer Tochter Annie, fliegt nach Paris um dem Geheimnis auf die Spuren zu kommen, die auch ihre eigene Identität in Frage stellen....

Weiterlesen

Schön

Die 37 jährige Hope betreibt eine Familienbäckerei in Cape Code, die in den 50 er Jahren von Ihrer Großmutter gegründet wurde. Diese steht kurz vor der Pleite, man will ihr den Kredit kündigen. Aber nicht nur das macht Hope zu schaffen, sondern auch ihre pupertierende Tochter Annie und die Alzheimerkrankheit Ihrer Großmutter Rose, die von allen liebevoll Mamie genannt wird. Ihre Mutter Josephine hat Hope aufgrund einer Brustkrebserkrankung verloren. Eines Tages hat die Großmutter einen...

Weiterlesen

Wow

Meinung:
Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, hat er mich sofort gehabt. Ich wollte das Buch unbedingt haben und war total gespannt. Als ich es endlich hatte, wollte ich sofort loslesen. Leider wurde meine Vorfreude zu Beginn ein winziges bisschen gedämpft. Es war nicht ganz das, was ich erwartet habe. Zu Beginn lernt man Hope kennen, die seit Jahren ein Familienunternehmen leitet, nämlich eine Bäckerei die ihre Großmutter Rose gegründet hat. Mehr gibt es dazu kaum...

Weiterlesen

Toller und "süsser" Liebesschmöcker

Ich muss gestehen, ganz zu Anfang fand ich etwas langatmig. Nicht langweilig, aber es könnte schneller vorwärts gehen. Mit der Zeit verstand ich jedoch, dass es sich lohnte und dass es für die spätere Geschichte als Basis dient und als Erklärung. Man muss erst warm werden mit den Figuren, sie verstehen und lieben lernen, umso mehr spürt man später auch ihre Verluste, begreift ihre Geschichten und fühlt total mit. 

Der Schreibstil lässt den Leser von Seite zu Seite fliegen. Die...

Weiterlesen

Dieses Buch ging mir sehr nah ...

Dieses Buch setzt sich aus genau der richtigen Mischung Tiefgang mit einer kleinen Portion Kitsch zusammen, die einen das Buch sehr stimmig und flüssig lesen lässt. Natürlich kommt die Liebe in allen Variationen nicht zu kurz, aber das Buch gibt einem viel mehr. Es erzählt von sehr ernsten Themen, die das Dritte Reich aus noch wieder einem anderen Blickwinkel beleuchten. Dennoch ist dieses Thema nicht so dominant, dass es erdrückend wirkt. Das Buch ging mir sehr zu Herzen und hat mich tief...

Weiterlesen

Berührende Familiengeschichte

Kristin Harmel schreibt in ihrem Roman die Geschichte einer Familie über mehrere Jahrzehnte hinweg und blickt dabei zurück bis zur Shoah - dem Holocaust - Anfang der 40er Jahre in Paris.

Hope, eine junge Frau Ende 30, betreibt in Cape Cod an der Ostküste der USA eine Bäckerei, die sich seit Jahren im Familienbesitz befindet. Das heißt, nicht ganz. Hope ist nach wie vor verschuldet bei der Bank und kann überdies die Kreditraten nicht regelmäßig zahlen. Ihre früh verstorbene Mutter...

Weiterlesen

Ergreifend, aufwühlend und überaus gefühlvoll

Hope hat es wirklich nicht leicht getroffen als alleinerziehende Mutter. Ihre Familienbäckerei steckt in finanziellen Schwierigkeiten und ihre Tochter macht es ihr auch nicht gerade leicht. Ihre Mutter ist schon früh an Krebs gestorben und ihre Oma Rose leidet an Alzheimer und lebt im Heim. Meistens erkennt sie sie nicht mehr. Aber in einem lichten Augenblick schreibt Rose einige Familiennamen nieder und gibt diese Liste Hope mit der Bitte, sich auf die Suche nach ihnen zu machen. Denn Rose...

Weiterlesen

Schicksal

Schon alleine wegen der Aufmachung musste ich das Buch unbedingt haben. Das Cover ist wunderschön und erinnert mich an die Mandalas, die ich früher immer ausgemalt habe. Der Titel ist ebenso schön und hat auch eine tiefere Bedeutung, welche sich durch die ganze Geschichte zieht.
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Hope in der Gegenwart und von einem personalen Erzähler, der sich auf Rose beschränkt, aus der Vergangenheit erzählt. Die Geschichte spielt hauptsächlich in Cape...

Weiterlesen

Voll Wärme und Liebe

"Ich meine, dass wir überall von Liebe umgeben sind [...] Aber je älter wir werden, desto verwirrender wird es. Je öfter wir verletzt wurden, desto schwieriger wird es, die Liebe genau vor unseren Augen zu sehen oder die Liebe in unser Herz zu lassen und wirklich an sich zu glauben. Und wenn du die Liebe nicht in dein Herz lassen oder dich nicht dazu durchringen kannst, an sie zu glauben, dann kannst du sie auch nie wirklich fühlen."
[”Solange am Himmel Sterne stehen” // Kristin Harmel...

Weiterlesen

Tolles Buch mit vielen Tränen

Eine wunderschöne, jedoch auch sehr traurige Familiengeschichte, die zum einen in der Gegenwart spielt und zum anderen die traurige Vergangenheit der Familie von Hope beschreibt, die diese erst erfährt als ihre Mutter bereits gestorben und ihre "Mamie"(Großmutter) Alzheimer hat und ebenfalls im Sterben liegt. Sie wird von Mamie als sie einen klaren guten Tag hat mit einer Liste von Namen konfrontiert und der Bitte nach Paris zu reisen um dort heraus zu finden was aus den Menschen, aus der...

Weiterlesen

Ein wunderbar berührender Roman

Gelesen: 06. Mai 2014 bis 13. Mai 2014
Klappentext:
Eine Liebe so unvergänglich wie die Sterne am Himmel…
Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose hat Alzheimer. Sie weiß, dass bald niemand mehr an das junge Paar denken wird, das sich einst die Lieber versprach… 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope...

Weiterlesen

Zum weinen schön

Kristin Harmel erzählt uns diese wunderschöne Geschichte um die wahre Liebe und eine Familie verschiedener Generationen die nach Jahrzehnten, durch den 2. Weltkrieg getrennt, wieder zueinander findet. Religionen und Kontinente vereinend reist man mit Rose, Hope und Annie in die Vergangenheit. Wundervoll, bewegend und herzergreifend von Kristin Harmel geschrieben. Obendrein bekommt man tolle Rezepte, die ich auf jeden Fall ausprobieren werde. 
„Solange am Himmel Sterne stehen“ werde ich...

Weiterlesen

Eine tiefgründiger, gefühlvoller Roman, den man unbedingt lesen sollte.

Es gibt Bücher, die berühren einfach. “Solange am Himmel Sterne stehen” von Kristin Harmel ist ein solches Buch!

Tiefgründig und gefühlvoll bis zur letzten Seite erzählt Kristin Harmel die Geschichte von Rose McKenna, eine Geschichte über Liebe, Angst, Schuldgefühle, Vergessen,  Schmerz,Wiedersehen und Abschied nehmen.

Warum wollte ich dieses Buch unbedingt lesen?

Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich bereits, dass ich dieses Buch irgendwann einmal lesen werde...

Weiterlesen

Sehr bewegend und überzeugend

Im Buch geht es um Hope.Eine getrennt lebende,alleinerziehende Mutter,die selbständig arbeitet und ihr Leben meister muss.Neben der pubertierenden Tochter kümmert sie sich noch um ihre an Alzheimer erkrankte Oma.Diese gibt ihr in einem klaren Moment eine Liste mit Namen.Hope reist nach Paris und entdeckt Geheimnisse aus der Vergangenheit, die ihr Leben verändern werden.

Eine sehr bewegende Geschichte, die auch nachdenklich macht.Die Vergangenheit in der Kriegszeit ist sehr gut...

Weiterlesen

Wunderschön, bewegend - und lecker! ;)

Normalerweise bin ich ja eher der Krimi- und Thrillerfan, aber dieses Buch konnte mich komplett überzeugen.

Es geht um die Amerikanerin Hope, die in guter Familientradition die Bäckerei ihrer leider bereits verstorbenen Mutter führt. Viele Probleme plagen die junge Frau: ihre Tochter steckt gerade mitten in der Pubertät, ihre Oma Rose leidet an Demenz und außerdem steckt ihr Unternehmen in schlimmsten finanziellen Schwierigkeiten.
Rose lebt in einem Pflegeheim und sie merkt, wie...

Weiterlesen

rührend, fassungslos

Ich war mehr als begeistert von dem Buch und bereue es auch nicht gelesen zu haben, da hatte ich mal ein schönes Geburtstagsgeschenk

so zum Buch. Am Anfang geht es um Hope sie erzählt die ganze Geschichte über ihre Großmutter Rose. Hope hat noch eine 12 Jährige Tochter Annie die alles andere als hört und freundlich ist, vor allem ist sie sehr schwierig. Hope und Annie besuchen ihre Mamie, so wird Rose von denen genannt jedesmal in der Klinik. Rose leidet an Alzheimer und lebt in der...

Weiterlesen

*Seufz* ... ein wirklich schöner Roman mit geschichtlichem Touch

Inhalt:

Rose McKenna hat eine besondere Vorliebe. Sie liebt es am Abend die Sterne am Himmel über Cape Cod zu beobachten. Wenn sie das tut, erinnert sie sich – an ihre Vergangenheit, an die Menschen, die sie liebt und verloren hat und von denen sie niemals jemandem erzählt hat. Und das schlimmste, sie fängt an zu vergessen, denn sie hat Alzheimer. Ihr ist klar, dass sich bald niemand mehr an diese Menschen, an diese junge Liebe, an das Paar, das sich 1942 in Paris die Liebe...

Weiterlesen

Ein einfühlsames Buch mit Höhen und Tiefen

Produktinformation
"Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich - an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, dass sich einst die Liebe versprach ... 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der...

Weiterlesen

Eine Reise in die Vergangenheit

Hope hat es nicht leicht. Sie ließ sich erst vor kurzem von ihrem Mann scheiden, sie hat eine Tochter in der Pubertät, führt eine Bäckerei die kurz vor der pleite steht und ihre Großmutter leidet an Alzheimer. Doch eines Tages ist ihre Großmutter bei klarem Verstand und bittet Hope um einen Gefallen. Sie gibt ihrer Enkelin eine Liste mit Namen und möchte das Hope nach Paris fährt um heraus zu finden, was mit diesen Leuten passiert ist. Hope kennt keinen dieser Namen und ist unentschlossen...

Weiterlesen

Emotionale Familiengeschichte

Dieses Buch hat es wirklich in sich. Es vereint so viel verschiedene Erzählungen zu einem großen Ganzen und trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass das Buch unnötig in die Länge gezogen wird.

Zu Beginn wird man in die Familiensituation von Hope eingeführt. Hope ist geschieden und hat mit ihrem Exmann eine Tochter Annie, die gerade im Teenageralter ist. Ich fand es gut, dass Hope und Annie die typischen Kriege ausführen, die während der Pubertät halt so anfallen. Aber noch besser finde...

Weiterlesen

Ein absolutes Herzensbuch für mich.

Es ist ein richtiges Herzensbuch, das hier den Weg zu mir gefunden hat, ich habe geweint, gelacht und mitgelebt.
Die Thematik ist für mich eine sehr Besonderes, denn für mich persönlich ist Alzheimer die schlimmste Krankheit, die es gibt. Das mag für andere nicht so sein, aber es ist für mich ein unvorstellbarer Schrecken, wenn ich wüsste, dass all meine Erinnerung verschwinden und ich in einem tiefen Dunkeln versinken könnte. Daher habe ich mir anfangs auch viele Gedanken darüber...

Weiterlesen

wunderschön

Gerade erst angelesen und schon mitten im "hachhhh jaaaa wie schöönnnnn". 
Ich werd Euch dann berichten, wie es sich liest  Bisher schwebe ich beim Lesen irgendwo über Wolke 7 und freue mich über die sooo heile Welt des Buches.

Mein Fazit:  Es ist zu ende  es war so schön und es ist einfach nur zu ende hatte heut Nacht angefangen, als ich nicht schlafen konnte und irgendwie jetzt durchgelesen. Fazit zum Buch: Es war unglaublich schön und ging so richtig ans Herz  Wer kennt das...

Weiterlesen

Traurig schön

Nach einer Trennung will man als Frau meist erst einmal nichts von Männern wissen, ist unempfänglich für irgendwelche Signale und bildet sich ein, dass die neue Unabhängigkeit etwas schönes ist und man endlich mal die Dinge tun kann, für die man sonst nicht die Zeit oder den Antrieb hatte. Aber nur die wenigsten Menschen halten den Tatendrang der ersten Tage aufrecht. Es ist eher ein Davonlaufen vor den üblichen Gedanken. Hope ist eine durchschnittliche Amerikanerin, die gerade eine Trennung...

Weiterlesen

Ein wundervolles Buch !

Dieses ist mein Buch des Jahres,ein Buch voller Gefühle und Liebe.Selbst Tage später,nachdem ich es beendet hatte hingen meine Gedanken dieser Geschichte nach.Es rührt ans Herz und stimmt nachdenklich.Ich werde es sicher noch einige Male lesen.

Weiterlesen

Hype hat mich nicht erfasst...

Hope ist Ende dreißig und hat die eine große Liebe ihres Lebens noch nicht gefunden. Im Gegensatz zu ihrer Großmutter Rose, wie Hope im Laufe der Geschichte erfährt. Rose hat den Holocaust überlebt, allerdings ihre große Liebe verloren. Nun ist Rose an Alzheimer erkrankt, erinnert sich aber in einigen wenigen klaren Momenten an die Zeit, als sie sich als Teenager verliebt hat und an die Menschen, die sie verloren hat. Sie übergibt Hope eine Liste mit Namen und Hope begibt sich auf eine Reise...

Weiterlesen

Ich liebe dieses Buch!

Inhalt: 
Rose McKenna ist an Alzheimer erkrankt. Sie lebt in einem Pflegeheim und verbringt am Abend ihre Zeit am liebsten am Fenster, dort schaut sie sich die Sterne an. Sie denkt an ihre frühere Zeit, diese, von der niemand, bis auf ihre Lieben von früher, weiß. Doch in einem ihrer klaren Momente gibt sie ihrer Enkeltochter Hope einen Zettel mit Namen. Hope soll nach Paris, um dort rauszufinden, was mit diesen Personen geschehen ist. Dort bringt Hope einiges in Erfahrung.

...

Weiterlesen

Eine sehr bewegende Geschichte

Inhalt:
Rose ist an Alzheimer erkrankt und hat nur noch wenige lichte Momente.
Als sie eines Tages wieder ganz klar im Kopf ist, gibt sie ihrer Enkelin Hope einen Zettel mit sieben Namen darauf.
Sie bietet Hope, nach Paris zu reisen und zu recherchieren, was mit diesen Personen geschehen ist.

Meine Meinung:
Es ist jetzt ein paar Tage her, dass ich diese schöne, aufwühlende Geschichte gelesen habe. Sie wirkt aber immer noch in mir nach.
Ich habe schon...

Weiterlesen

Gefühlvoll kitschige Geschichte über den Holocaust

Hope McKenna ist 36 und arbeitet täglich in der familieneigenen Bäckerei in Cape Cod, die leider kurz vor dem Bankrott steht. Ihr Mann und sie haben sich scheiden lassen und als wären das nicht schon genügend aufgewirbelte Gefühle und Gedanken die Hope gerne verdrängen würde, ist ihre Tochter Annie seitdem nicht mehr besonders gut auf sie zu sprechen. Ihre Mutter starb ein Jahr zuvor an Krebs und ihre geliebte Großmutter lebt seit einiger Zeit in einem betreutem Wohnen, da sie an Alszheimer...

Weiterlesen

Eindringliche Reise in eine verlorene Vergangenheit

 

Inhalt

 

Ein Leben, das allmählich zu scheitern droht, eine schwere Krankheit, die nach und nach alle Erinnerungen auslöscht und eine geheime Vorgeschichte voller Schuld und unerfüllter Hoffnungen, das sind die Zutaten dieses Romans.

 

Hope McKennas Leben gleicht einem Scherbenhaufen: Frisch geschieden, mit einer zwölfjährigen Tochter, die sie hasst und der Aussicht darauf, die Bäckerei zu verlieren, die sich seit Generationen in Familienbesitz befindet....

Weiterlesen

Eine sehr traurige Familiengeschichte über Sterntörtchen und Judensterne

Klappentext:
Eine Liebe so unvergäglich wie die Sterne am Himmel ...
Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Code die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich - an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose hat Alzheimer. Sie weiß, dass bald niemand mehr an das junge Paar denken wird, dass sich einst die Liebe versprach ... 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese...

Weiterlesen

Solange Sterne am Himmel stehen - Sooooo schööön!!!

Meine Kollegin Andrea Beier sagte zu mir: „Das musst du lesen!“ Meine Antwort: „Es ist doch so rosa … und der Titel? Ach, nö!“ Aber dann habe ich angefangen zu lesen, und … konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Keine flache Liebesschnulze, sondern ein Buch mit echtem Tiefgang.

Es ist die Geschichte von Rose McKenna, die am Abend ihres Lebens nicht nur in den Sternenhimmel schaut, wie sie es als junges Mädchen schon tat, sondern auch auf die Tatsache, dass sie an Alzheimer...

Weiterlesen

Ein Buch, das uns erst zum Weinen, dann zum Lächeln bringt...

Hope McKennas Leben hat gerade wenig zu bieten. Ihre Bäckerei steht kurz vor dem Bankrott, ihre Tochter steckt mitten in der Pubertät und ihre geliebte Großmutter ist an Alzheimer erkrankt. Doch dann übergibt ihre Großmutter ihr eine Liste: Darauf versammelt, Mitglieder ihrer Familie, deren Existenz Hope sich bisher nicht bewusst war. Rose McKenna beauftragt sie, herauszufinden, was mit ihnen geschehen ist – und plötzlich verändert sich Hopes ganzes Leben.

Die Geschichte nimmt uns mit...

Weiterlesen

Mehr als nur eine Familiengeschichte

Rose McKenna hat Alzheimer. Manchmal, während einer kurzen Zeit des Tages, nämlich der Zeit, wenn die Sterne sichtbar werden, kann Rose sich erinnern. Und so bittet sie ihre Enkelin Hope in einem klaren Moment, für sie nach Paris zu fahren, um in ihrer Vergangenheit zu forschen.

Hope erfährt in Frankreich nicht nur, dass Rose ursprünglich Jüdin war und sie damit vor den Nazis fliehen musste; sie erfährt auch von der großen Liebe ihrer Großmutter. - Diesen Mann will sie finden, weil...

Weiterlesen

Kristin Harmel: Solange am Himmel Sterne stehen

Rose, die Großmutter von Hope Mc Kenna hat Alzheimer. In einem klaren Moment übergibt sie ihrer Enkelin eine Namensliste, mit der Bitte diese Menschen in Paris für sie zu suchen.

Diese Suche führt Rose in die geheime und schmerzhafte Vergangenheit ihrer Großmutter, die 1942 in Paris began. Es ist eine Geschichte von Trauer und Liebe und zeigt den Zusammenhalt von Juden und Moslems in der Zeit des Naziregimes.

Beeindruckend und bewegend, gar nicht kitschig. Der deutsche Titel...

Weiterlesen

Kristin Harmel: Solange am Himmel Sterne stehen

Hope McKenna-Smiths Leben könnte nicht schlimmer sein. Im letzten Jahr starb ihre Mutter, ihre Großmutter Rose erkrankte an Alzheimer, ihr Mann hat sie wegen einer jüngeren Frau verlassen.

Außerdem beginnt ihre 12jährige Tochter gegen sie zu rebellieren und ihrer, in langer Familientradition geführten, Bäckerei droht die Pleite.
Bei einem Besuch der Großmutter ist diese erstaunlich klar und übergibt ihr eine Liste mit Namen mit der Bitte die Menschen auf der Liste zu suchen und...

Weiterlesen

Kristin Harmel: Solange am Himmel Sterne stehen

Solange am Himmel Sterne stehen, wird Rose McKenna ihre große Liebe nie vergessen, auch wenn Sie an Alzheimer erkrankt ist.

In einem ihrer immer weniger werdenden lichten Momente bittet sie ihre Enkelin Hope, doch noch einmal nach ihrer Familie zu forschen, die sie damals in Paris verlor. Hope führt zurzeit, nach dem Krebstod ihrer Mutter und der Erkrankung der Großmutter, die Familienbäckerei. Nach der Scheidung von ihrem Mann lebt sie mit ihrer zwölfjährigen Tochter allein im Haus...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
478 Seiten
ISBN:
9783442381210
Erschienen:
2013
Verlag:
Blanvalet Taschenbuchverl
Übersetzer:
Veronika Dünninger
9.21296
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.6 (108 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 295 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher